Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Eheim Filter 2222 groß genug für 200 l Becken?

  1. #1
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14

    Question Eheim Filter 2222 groß genug für 200 l Becken?

    Hallo und Guten Tag,

    wer kann mir Rat geben?

    Habe mir vor 2 Monaten den Filter Eheim 2222 zugelegt, weil ich von 54 l auf 120 l vergrößern wollte und mein Innenfilter von der Leistung zu klein war. Nun ist es aber doch ein 200 l Becken geworden. Ist der Eheim 2222 mit 500 l Leistung noch ausreichend, angegeben für Becken mit 150 l? Ich habe nun auch gelesen das es den Eheim 2224, der für Becken bis 250 l geeignet wäre, mit 500 l Leistung gibt und aber auch mit 700 l Leistung. Das macht mich ratlos, da ich da keinen Unterschied zwischen den Filtern, mit 500 l Leistung, sehe. Möchte halt den neuen Filter nun nicht einfach in die Ecke stellen, wenn die Nummer größer auch nicht mehr Leistung hat.

    Als Besatz kommen ins Becken:
    10 Trauermäntelchen, zahlreiche Antennenwelse, 3 Prachtschmerlen,
    circa 25 Neons, einige Zebrafische, 6 Kardinalfische und 1 Schilderwels

    Kommt daher eigentlich sollte erster nur mein Besatz umziehen und dann erweitert werden, aber außer 15 Neons kommt alles andere mit dem 200 l Becken.

    Gruß Jürgen

  2. #2
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von Vandermehl Beitrag anzeigen
    Hallo und Guten Tag,

    wer kann mir Rat geben?

    Habe mir vor 2 Monaten den Filter Eheim 2222 zugelegt, weil ich von 54 l auf 120 l vergrößern wollte
    Als Besatz kommen ins Becken:
    10 Trauermäntelchen, zahlreiche Antennenwelse, 3 Prachtschmerlen,
    circa 25 Neons, einige Zebrafische, 6 Kardinalfische und 1 Schilderwels



    Gruß Jürgen
    Willkommen bei uns

    Auf jeden Fall, werden die Prachtschmerlen VIEL zu groß für dein Becken.
    Und der Schilderwels vermutlich auch (aber evtl. meinst du irgendeine "kleine" Art? Falls es die gibt?)
    Kardinalfische sind ab 10 Tieren zu halten (Schwarmfisch)
    Zebrabärblinge sind ab 10 Tieren zu halten (Schwarmfisch)
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  3. #3
    Elia Guest
    Hi,

    wie Becky schon schrieb, die Prachtschmerlen und eventuell auch der Schilderwels müssen raus.
    Und dann stocke bitte die Schwarmfische auf, wobei Kardinäle und Zebras es gern kühler haben, vielleicht kannst du, wenn die Neons draußen bleiben, das Becken ungeheizt lassen?
    Planst du weiteren Besatz?

    Wenn kein weiterer Besatz geplant ist und die Antennenwelse nicht zu zahlreich sind (?) kannst du es mit deinem Filter versuchen.
    Bei starken Gründlern und Fischen mit starkem Stoffwechsel (Buntbarsche, Schilderwelse ^^,...) würde er mit Sicherheit zuwenig filtern, aber bei kleinen Salmlern und Barben kann es sein, daß er mit den anfallenden Trübstoffen fertig wird.

    Ausprobieren

  4. #4
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14

    Smile

    Hallo und Danke für Eure Antworten.

    Wie ich schon schrieb es gibt ein 200 l Becken.

    Das Zitat das Becky kopiert hat verwirrt etwas, denn dort liest es sich als gäbe es nur ein 120 l Becken und nicht ein 200 l Becken.

    Nun aber noch was. Ich habe die Frage die ich hier gestellt habe auch Eheim gestellt und auch Antwort erhalten. Nun ein Auszug von dieser Antwort.

    Sehr geehrter Herr Benner,

    vielen Dank für Ihre Emailanfrage. Die Angabe „700 l/h“ ist die Leistung der reinen Pumpe (Pumpenleistung) – gemessen ohne Schläuche, Filterbehälter und sonst. Zubehör. Der komplett angeschlossene Filter hat eine Umwälzleistung von etwa 500 Liter pro Stunde.

    Die beiden Pumpen der Filter 2222 und 2224 sind genau gleich – die unterschiedlichen Umwälzleistungen ergeben sich aufgrund der unterschiedlichen Druckverhältnisse im Filterbehälter (die Filterbehälter dieser beiden Filter sind ja unterschiedlich groß).

    Der Filter 2222 ist für Aquarien bis 150 Liter geeignet – aufgrund des Filtervolumens des Filterbehälters. Wird dieser Filter an einem größeren Aquarium eingesetzt, dann muss er sehr häufig gereinigt werden. Der Filter 2224 ist für Aquarien bis 250 Liter geeignet.


    Das mit der Umwälzleistung und mit dem Druckverhältnis irritiert mich, da die Pumpenleistung der beiden Filter gleich ist und habe nochmals diesbezüglich bei Eheim angefragt. In meinen Augen bleibt die Umwälzleistung von der Wassermenge jedoch gleich.

    Ich kann mir nur vorstellen das die Filterleistung, zum Abbau von Schadstoffen, bei den 2222 kleiner ist als bei dem 2224, da dort im 2224 ja die 1,5 fache Menge an Filtermasse vorhanden ist wie im 2222.

    Das heißt für mich, wenn ich richtig liege, wenn ich den Besatz auf ein 150 l Becken anpassen würde müsste die Filterleistung ausreichend sein, die ich mit dem 2222 erreichen würde.

    Die Wasserleistung müsste, da ja gleiche Pumpe im 2222 und im 2224, für ein 200 l Becken ausreichend sein. Lediglich die Schadstoff Ansammlung müsste dem kleineren Filtervolumen angepasst werden.

    Ich sehe dort sonst keinen Unterschied.

    Vielleicht liege ich aber auch falsch.

    Gruß Jürgen

  5. #5
    Registriert seit
    04.09.2005
    Ort
    Augusta Vindelicorum
    Beiträge
    113.436
    Zitat Zitat von Vandermehl Beitrag anzeigen
    Hallo und Danke für Eure Antworten.

    Wie ich schon schrieb es gibt ein 200 l Becken.

    Das Zitat das Becky kopiert hat verwirrt etwas, denn dort liest es sich als gäbe es nur ein 120 l Becken und nicht ein 200 l Becken.

    Gruß Jürgen
    Nein, nein, ist schon klar, dass ein 200er Becken draus wurde.
    Trotzdem ist es zu klein für Prachtschmerlen und eventuell auch für den Schilderwels

    http://www.zierfischverzeichnis.de/k...cracanthus.htm
    http://www.zierfischverzeichnis.de/k..._punctatus.htm
    LG von Renate, Muffin & Bonny-Noëlle
    ... sowie Patenkaterchen "STANLEY"
    und Aiderbichl-Patenkind "LUDWIG"



  6. #6
    Elia Guest
    Hi,

    erstaunlich, ich hätte ebenfalls nicht gedacht, daß dieselbe/gleiche Pumpe in verschieden großen, aber gleich geformten Filtertöpfen so eine unterschiedliche Fördermenge hat. Normalerweise senkt alles, was für mehr Verwirbelungen/Reibung sorgt die Durchflußmenge. Also längere Verbindungsschläuche, mehr Substrat, feineres Substrat, mehr Winkel... Deshalb würde ich immer davon ausgehen, daß ein größerer Topf auch zu weniger Durchlaß führt (wenn er entsprechend seiner Größe auch mit mehr Substrat befüllt ist). Vielleicht haben die Hauptkanäle im größeren Topf einen größeren Durchmesser als im kleineren Topf?
    Bin gespannt, was sie dir antworten werden!

    Zum Filtervolumen:
    Jein, bei einem größeren Aquarium muß nicht unbedingt auch ein größerer Filter her. Denn das Ausreichen seiner Schmutzfangkapazität hängt stark davon ab, was du in deinem Becken pflegen willst: wühlende Buntbarsche und stark kotende Welse: lieber einen größeren Filter oder gleich zwei davon nehmen. Stark besetztes Gesellschaftsbecken: ebenfalls lieber den größeren wählen. Schwach besetztes Gesellschaftsbecken oder Besatz nur mit kleinen nicht-wühlenden Fischen: der Filter kann auch etwas kleiner sein.
    Pauschal kann man sagen, daß Pflanzenfresser mehr Filtervolumen benötigen als Fische, die sich hauptsächlich von Krebschen, Larven und anderen Kleingetier ernähren.
    Außerdem spielen deine Fütterungsgewohnheiten eine große Rolle: Lebendfutter und nur sparsame Fertigfutterfütterung möglichst ohne Säugetierfleisch schonen den Filter.

    Zum Filterdurchlaß:
    Es stimmt, daß die wirkliche Umwälzleistung erheblich geringer ausfällt als die reine Förderleistung der Pumpe. Das hängt mit den oben bereits erwähnten Verwirbelungen und Reibungen an Schlauchwänden, an der Substratoberfläche, in den Winkeln der Durchlaßrohre im Filter und natürlich der zu überwindenden Höhenunterschiede zusammen. Zusätzlich dazu läßt die Leistung deutlich nach, sobald der Filter etwas eingefahren ist. Feines Substrat bietet den Bakterien mehr Siedlungsfläche, sorgt aber ebenfalls für eine geringere Durchlaßmenge.
    Manche Fische haben gern Strömung (Welse, Schmerlen, viele Barben), diese freuen sich über einen Filter mit hoher Umwälzleistung. Andere Fische (viele Buntbarsche, Labyrinther, hochrückige Salmler) wiederum wollen es gern ruhig und gemütlich, diese freuen sich über eine geringe Umwälzleistung.

    Zur Praxis:
    Du hast, von den Welsen abgesehen, einen eher genügsamen Besatz, der nicht viel Schmutz macht. Deine Fische haben leider sehr unterschiedliche Strömungsansprüche, ein Teil mag viel, ein Teil mag wenig davon, deshalb wäre weniger Strömung besser.
    Du hast den kleineren Filter schon da, soweit ich das richtig verstanden habe. Daher habe ich vorgeschlagen, ihn einfach für deinen Besatz zu testen.
    Reinigungsintervall sollte bei einem Außenfilter mindestens drei Monate betragen, wenn du öfter ran mußt, würde ich über einen größeren nachdenken.
    Je nach Intervalllänge könntest du dann auch über weitere Tiere nachdenken (nach Abgabe der Schmerlen und gegf. des Welses ^^)...

    Der Schadstoffabbau erfolgt im Filter vor allem in der Stickstoffkette, und dafür sind lange Reinigungsintervalle gut. Die Umwälzleistung dagegen hat auf diese Abbauleistung kaum Einfluß, sie ist nur wichtig für die Beseitigung von sichtbaren Trübstoffen. Für die Stickstoffkette reicht bei vernünftigem Besatz auch ein kleinerer Filter aus.

    Die bei den Filtern angegebene Beckengröße würde ich immer nur als Vorschlag sehen, weil die tatsächlich benötigte Größe von den oben genannten Faktoren abhängt. Es ist genauso nervig, ständig einen zu kleinen Filter säubern zu müssen, wie sich bei jeder Reinigung zurückhalten zu müssen, weil die Umwälzleistung im sauberen größeren Filter trotz Drosselung zu stark für den Besatz ist.

    Puh, ich hoffe, ich habe in etwa deine Fragen beantworten können.

    Jepp, daß es ein 200 Liter Becken werden wird, hatte ich auch gesehen.

  7. #7
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14
    @ Becky,
    diese Fische sind zurzeit noch mit dem Becken bei dem Vorbesitzer. Um den Besatz bei mir nachher kann ich mir erst Gedanken machen wenn ich das Becken habe, weil der Vorbesitzer alles aufgibt.
    Dort, bei meiner Einrichtung und meinem Besatz, steht mir einer zur Seite, der 30 Jahre Erfahrung hat und selber mehrere Becken hat.
    Mit Ihm werde ich den Besatz anpassen.

    @ All,
    bitte mal eine Antwort bezüglich meines Filter, ob ich da Richtig denke.

    Gruß Jürgen

  8. #8
    Elia Guest
    Ähm, NOCH MEHR schreib ich zu dem Thema nicht, hast du meinen Post überhaupt gelesen? ...

    Wir haben hier so oft Leute, die sich absichtlich ausgerechnet Prachtschmerlen für ihre Winzbecken kaufen, daß wir auf derartige Besatzlisten langsam ein wenig genervt reagieren. Wäre von Anfang an kein Thema gewesen, wenn du gleich geschrieben hättest, daß es sich um ein Übernahmebecken handelt.

  9. #9
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14
    @ Elia, nein hatte Deinen Eintrag noch nicht gelesen, da ich selber am schreiben war. Daher die Überscheidung. Nicht sauer sein. Ich bin es auch nicht wegen den Einträgen was dem Besatz betrifft. Ist auch Hilfreich.

    Hier nochmal ein Zitat aus meinem ersten Eintrag. Bitte auf den letzten Satz achten.
    Als Besatz kommen ins Becken:
    10 Trauermäntelchen, zahlreiche Antennenwelse, 3 Prachtschmerlen,
    circa 25 Neons, einige Zebrafische, 6 Kardinalfische und 1 Schilderwels

    Kommt daher eigentlich sollte erster nur mein Besatz umziehen und dann erweitert werden,aber außer 15 Neons kommt alles andere mit dem 200 l Becken.
    Gruß Jürgen

  10. #10
    Elia Guest
    Kein Ding, so schnell werde ich nicht sauer

    Allerdings fand ich den letzten Satz insgesamt etwas unglücklich. Er war sicherlich so gedacht:
    Kommt daher: eigentlich sollte erst nur mein Besatz umziehen und dann erweitert werden, [...]. Ich wurde nicht ganz schlau daraus ^^
    Aber ist ja egal, jetzt ist ja alles klar

  11. #11
    Registriert seit
    19.07.2010
    Beiträge
    104
    Hi Jürgen,

    ich habe für mein 200l Becken den Eheim professionel II 2026. Der ist für max. 350l geeignet,hat eine Umwelsleistung von 950l /Std.
    Ein zu kleiner Filter wird unter Umständen auf Dauer nicht mit dem "Dreck",fertig,den Deine Welse beim gründeln veranstalten

    LG

  12. #12
    Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    289
    Hallo!

    Jetzt komm ich wieder mit meiner eingefahrenen Meinung
    Je größer das Filtervolumen ist, umso besser ist es für das Aquarium!
    Die Umwälzleistung ist eher zweitrangig!!!
    Wenn ein Filter für Becken bis 150l angegeben wird,
    ist das eher ein theoretischer Wert (vergleichbar mit den von Autoherstellern angegeben Normverbrauch, der in der Praxis nicht einhaltbar ist).
    Für ein 200l Becken ist der zu klein,
    es sei denn, Du willst fast gar keine Fische in deinem Becken halten.
    Das soll jetzt nicht heißen, das Du den Filter weg schmeißen mußt,
    kombinier ihn einfach mit einem zweiten Filter(Außen-oder-Innenfilter ist egal)!

    Was mich besonders interessiert,
    ist der Schilderwels!!!!!!
    Kann natürlich ein sogenannter Zwergschilderwels sein,
    davon kannst Du auch mehrere halten,
    ich vermute!! allerdings(weil Zwergschilderwelse ziemlich teuer sind und auch seltener angeboten werden),
    das es ein Waben-Schilderwels ist,
    den man zur Zeit in fast jeden Aquarienladen für wenig Geld bekommt,
    der übrigens sehr attraktiv aussieht, extrem friedfertig ist,
    und für jedes Durchschnittsaquarium eine absolute Katastrophe ist
    Was für einen Schilderwels hast Du?

    LG, Andreas

  13. #13
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14
    So nun habe ich mein 200 l Becken circa 1 Woche.
    Zurzeit läuft es noch mit einem Eheim 2017, der ziemlich laut ist. Nächste Woche will ich die Becken, mein 56 l Becken und das 200 l Becken, zusammenführen von dem Besatz. werde dann auch auf jeden fall mal mit dem Eheim 2222 als Filter arbeiten.
    Eine Antwort von Eheim auf eine Anfrage von mir.

    Sehr geehrter Herr Benner,

    vielen Dank für Ihre Emailanfrage. Die Angabe „700 l/h“ ist die Leistung der reinen Pumpe (Pumpenleistung) – gemessen ohne Schläuche, Filterbehälter und sonst. Zubehör. Der komplett angeschlossene Filter hat eine Umwälzleistung von etwa 500 Liter pro Stunde.

    Die beiden Pumpen der Filter 2222 und 2224 sind genau gleich
    Muss natürlich die Wasserwerte im Auge behalten, ob die bakterielle Reinigung, von dem Filter, ausreicht. Werde Euch dazu auf dem Laufenden halten.

    Als Besatz habe ich geplant. 10 Trauermäntelchen, 6 oder 8 Antennenwelse (nur Mänchen wegen Nachwuchs), 25 Neons, 8 Zebrafische und 6 Kardinalfische, sind jetzt noch auf beide Becken verteilt.

    Antennenwelse werde ich zum Teil noch abgeben, sind zur Zeit noch circa 25 Stück im Becken.
    Den Schilderwels, den wir jetzt noch haben werden wir auch noch abgeben.
    Die Prachtschmerlen die im Becken waren habe ich schon abgegeben.

    Nun suche ich andere Schneckenfresser, die für ein 100 cm Becken geeignet sind. Habe zu Zeit keine Schnecken und möchte dieses auch nicht unbedingt haben. Kann mir einer Vielleicht einen Rat geben dafür, was ich dafür einsetzen könnte.
    Gruß Jürgen

  14. #14
    Elia Guest
    Hi,

    hm, die Info hattest du ja schon das letzte Mal bekommen ^^ Aber vielen Dank für die Mitteilung!
    200 Liter ist eine sehr schöne Größe!

    Du brauchst keinen Schneckenfresser. https://forum.zooplus.de/sammlung-faq...faq-71153.html

  15. #15
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14
    So habe Heute Inventur gemacht im 200 l Becken und meinen 2222 Filter angeschlossen.
    Mal sehen ob er es schafft mit dem Reinigen.

    Als Besatz habe ich jetzt im Becken:

    4 Antennenwelse männlich,
    10 Trauermäntelchen,
    circa 25 Neons (konnte sie nicht alle zählen),
    4 Zebrafische, werde ich noch aufstocken auf 10-12 (die andern Angaben vorher waren noch von Vorbesitzer)
    2 Flagenbuntbarsche (habe ich im Tausch gegen Wels bekommen)


    Die Restlichen Welse gehen noch weg, hab sie jetzt im kleinen Becken.

    Die Kardinalfische sind auch im kleinen Becken, dort werden sie auch bleiben nur an einem andern Standort und Besitzer (als Leihgabe).
    Gruß Jürgen

  16. #16
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14

    Smile Nachwuchs?

    Hallo nun eine kleine Zusammenfassung wegen meinem Aquarium.

    Vor 4 Wochen habe ich ein 200 l bekommen mit Besatz. Habe den Becken 2 Wochen Zeit gegeben zum einlaufen bei mir. So dann vor 2 Wochen dann das Becken so gestaltet wie ich es haben wollte und mit dem kleinen Becken zusammengeführt. Den kleinen Filter habe ich auch angeschlossen.

    Den Besatz habe ich nun so.

    4 Antennenwelse männlich,
    10 Trauermäntelchen,
    circa 25 Neons (davon leider 2 verstorben Alter?),
    4 Zebrafische (davon 1 verstorben Alter?), (werde die anderen 3 noch abgeben),
    2 Flaggenbuntbarsche

    Ich sehe bei dem anderen Besatz keine Anzeichen wegen Krankheiten, deswegen gehe ich bei den Verstorbenen von Alter aus.

    Meine Wasserwerte sind trotz den kleinen Filter OK.

    So nun aber noch eine Frage.
    Meine zwei Flaggenbuntbarsche (Pärchen) verhalten sich seit einer Woche etwas komisch. Sie behaupten nun einen Teil vom Becken für sich, lassen keine andere Fische dorthin. Nun habe ich auf einer Pflanze etwas gefunden was mich auf Nachwuchs tippen lässt. Bin mir aber nicht sicher. Vielleicht weiß von Euch jemand ob ich da richtig liege, habe Bilder eingestellt. Nun die Links dazu.

    https://www.abload.de/image.php?img=bild8990ih2.jpg
    https://www.abload.de/image.php?img=img_0627mdkz.jpg
    https://www.abload.de/image.php?img=img_0628mgml.jpg
    https://www.abload.de/image.php?img=img_06292gk9.jpg
    Gruß Jürgen

  17. #17
    Elia Guest
    Hi,

    das sind Flaggenlarven ^^
    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich würde aber noch mehr höhere Pflanzen reintun, Flaggen und Salmler mögen es gern verkrautet und mit gedämpftem Licht.

    Bei den Flaggen mußt du auf jeden Fall auf der Hut sein, 200 Liter sind nicht gerade viel für diese Fische. Auch wenn sie schön ruhig sind, werden sie doch ganz schön groß.

    Sieht aber schon gut aus

  18. #18
    Registriert seit
    09.09.2006
    Beiträge
    289
    Erstmal herzlichen Glückwunsch

    Ich muß allerdings etwas dazu steuern,
    was jetzt nicht auf meinen Mist gewachsen ist,
    da ich selber noch keine Flaggenbuntbarsche gehalten habe!

    Zitat aus dem Mergus Aquarien Atlas, Band 1:
    Besonderheiten: Die Art ist empfindlich gegen Chemikalien und Nitrit.
    !!! Man sollte sie nicht mit Neonfischen zusammenhalten,
    da Mesonauta festivus diese Fische SEHR GERNE frißt !!!

    Da könnte ein Problem auf Dich zu kommen!

    LG, Andreas

  19. #19
    Registriert seit
    17.08.2010
    Ort
    Herborn, Hessen
    Beiträge
    14

    Trauer und Freude zu Gleich

    Hallo leider hat es mit meinem Nachwuchs von den Flaggenbuntbarschen anscheinend nicht geklappt.

    Obwohl ich gestern Abend noch beobachten konnte das einige von ihnen freischwimmen, so ist es mir dennoch nicht gelungen diese zu fangen und in ein Aufzuchtbecken zu tun.

    Hat wohl keiner überlebt von dehnen, obwohl ich beobachten konnte das die Eltern einige immer wieder aufsammelten und im Brutrevier wieder ablegten. Hatte auch Artemia angesetzt und versucht damit zu füttern.
    Das Elternpärchen schwimmt nun auch wieder ganz ruhig durchs Becken und behauptet das Brutrevier überhaupt nicht mehr, so wie sie es gestern noch gemacht haben.


    Aber freuen kann ich mich trotzdem noch zweimal!

    1) Das hat mir gezeigt das der Filter 2222 den ich habe mit den Wasserwerten zurechtgekommen ist. Werde diesen aber trotzdem gegen einen 2076 e austauschen, den ich sehr günstig bekommen habe. Der 2222 wird dann an meinem 54 l Becken bei meinem Schwiegervater weiterlaufen, so habe ich auch Verwendung für diesen.

    2) Bei den Antennenwelsen hat es auch Nachwuchs gegeben. Der Größe nach zu urteilen von dem Nachwuchs ist dieses passiert kurz bevor ich diese sortiert habe und nur noch Männchen im Becken hatte.
    Gruß Jürgen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. EB groß genug?
    Von laurer im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.06.2009, 20:09
  2. Mein Filter läuft aus/Eheim 2028
    Von faceman68 im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 15.02.2009, 15:12
  3. Filter zur Eheim 1048 Förderpumpe??
    Von _PEANUT_ im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.07.2007, 16:16
  4. Aqua groß genug???
    Von Kleiner Lemming im Forum Fische & Aquaristik - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.12.2004, 22:56
  5. Eheim Filter
    Von danybaby im Forum Aquaristik von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 18:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •