Ich hab mal folgendes Problem.
Ein Bekannter von mit hat ein Pferd, das am Unterkiefer (äußerlich zu sehen) einen Knubbel habt das auf eine Knochenverwucherung (Größe 2€ Stück) hindeutet. Es konnte durch einen Tierarzt bislang nicht genau bestimmt werden da eine Probenentnahme zu einer Wundstelle führen würde, die an dieser Stelle äußerst schwierig zu behandelt wäre. Bzw. der Heilungsprozess sehr lange dauern würde.
1. Frage kennt ihr solche Fälle?

2. Frage wäre das im Leistungsumfang bei Pferde-OP-Versicherungen enthalten falls es zu einem Eingriff kommt? Hab eine Versicherung schon angeschrieben aber die haben noch nicht geantwortet.

Danke für die Antwort.