Ergebnis 1 bis 39 von 39

Thema: Wer hat eine seltene Hunderasse zu Hause ?

  1. #1
    BeateF Guest

    Wer hat eine seltene Hunderasse zu Hause ?

    Hallo,

    auch Hunderassen unterliegen ja irgendwie der Mode...
    in meiner Kindheit sah man statt Golden Retriever viele Irish Setter, viele Cocker und Spitze...
    heute rennen überall Labbis und diverse Collie Rassen durch den Wald. - Alles schöne Hunde, keine Frage. - Aber wer hat wirklich eine seltene Rasse zu Hause. Wo der Bestand bei etwa 1000 Tieren weltweit liegt ? Stellt sie doch mal vor !!! - Und wie seid ihr auf die Rasse gekommen, und wo habt ihr ein Exemplar aufgetrieben ?
    Wir haben seltene Otterhounds, die sind auch etwa so groß wie ein dt. Schäferhund, sind zottelig, pazifistisch, haben gute Nasen...
    Ich finde sie klasse ! Leider kann ich hier kein Foto anhängen, sonst könnt ich Euch mal zeigen wie einer aussieht...
    Vielleicht bin ich auch zu neu hier, um zu wissen, wie es geht...

    Beate

  2. #2
    Stina Guest
    hallo Beate,

    ich bin noch nie einem Otterhound begegnet.

    ich teilte mein Leben 15 Jahre lang mit der weltbesten Wolfsspitzin.

    nun begleitet mich ein Elo, zwar nicht VDH-anerkannt, aber trotzdem eine noch seltene Rasse. Und ich hoffe es bleibt auch so und er wird nie Modehund.

    und wird nie VDH anerkannt, das hat den Spitzen ja schon nicht gut bekommen.

    denn Schönheit und Aussehen spielt hier keine grosse Rolle sondern es geht um GEsundheit und Wesen.

    LG, Stina

  3. #3
    nureinhund Guest
    Hallio Beate,

    ich habe einen Kaschmirschäfer, bislang weiß ich nur von zwei Exemplaren .

    Bilder kannst du beispielsweise hier hochladen http://tinypic.com/

  4. #4
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    @ Barbara

    Kaschmirschäfer sehen will
    oder vielleicht doch lieber nich......... nachher muß ich noch Überredungskunst bei meinem Mann leisten

    DOCH, SEHEN WILL


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  5. #5
    Stina Guest
    du hast doch auch eine seltene Rasse Pam
    vlt. eine der seltensten: Jackdalrotti
    Merkmal der Rasse: neigt zu Brummerwuchs

    LG, Stina

  6. #6
    1988 Guest
    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    ich bin noch nie einem Otterhound begegnet.
    Hier kannst Du das:

    http://www.otterzentrum.de/front_content.php

    Bin ja nicht so der "Zoo"-Freund, aber der ist anders und absolut zu empfehlen!

    Gruß,

    Jules

  7. #7
    Stina Guest
    oh, die kenn ich mit denen hab ich schon mal telefoniert wg. Otterschutz.

    aber dass die auch Otterhounds haben wusst ich echt nicht.
    intressant.

    LG, Stina

  8. #8
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    Vor 17 Jahren haben wir uns einen Eurasier zugelegt, damals kannte ihn niemand und wir mussten immer hören: "Ist das ein Chow-Chow??" Mittlerweile sind sie doch sehr verbreitet. Seit einem Jahr teilen wir unser Leben noch mit einem Elo, wie Stina! Ich hoffe Fam. Szobries (die Begründer) wird auch weiterhin darauf achten, dass die Rasse so toll bleibt wie sie ist. Ich bin absolut begeistert!!
    Wer interesse hat http://www.elo-ein-toller-hundetyp.de

  9. #9
    Briddy Guest
    Moin,
    ohja, ich kenn auch jemanden mit einem Otterhound.
    Ich selber habe einen Westerwälder Kuhhund und einen wildfarbenen Altdeutschen Hütehund (mitteldeutscher Typ). Sind die beiden in dem Banner unten rechts neben dem grauen (blau sagt man eigentlich dazu) Schafpudel.

  10. #10
    Registriert seit
    17.11.2009
    Ort
    ja jetzt doch wieder wo anders
    Beiträge
    506
    Hallo,

    bei uns auf dem Hundeplatz ist in der Welpengruppe ein australian cattle dog. Klein springfreudig und anstrengend.

  11. #11
    peanutsnorfolks Guest
    Es ist sehr schwierig, einen reinrassigen Otterhund zu bekommen.
    Die sind leider sehr selten, und gesunde Exemplare gehen alle in die Zucht.

    Ich habe den damals einzigen Ótterhund im Otterzentrum Hankensbüttel besucht. Leider hat er HD und war daher nicht zuchttauglich.
    Und selbst das Otterzentrum hat Probleme, eine Hündin zur Zucht zu bekommen. Die hatten sich schon überall für eine Hündin angemeldet, aber auch noch kein Glück gehabt.
    Ist allerdings so ca. 5 Jahre her. Vielleicht haben sie mittlerweile wieder mehr Hunde.

    Gruß
    Jutta

  12. #12
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Wir haben einen Jack-Russel-Terrier (lt. TH-Impfpass ) der zum Herdenschutzhund mutierte

    Aktuelles Gewicht: 48,3 kg bei 72 cm Schulterhöhe (also eher doch kein Rüsseltier... )

    auch genannt: Muh
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  13. #13
    peanutsnorfolks Guest
    Wieso? Sollten Rüssels etwa leichter sein?

  14. #14
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Unwesentlich Jutta, ganz unwesentlich...

    Eigentlich nicht der Rede wert... diieeeeeee paar Gramm...
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  15. #15
    der dicke hund Guest
    iris ich kugel mich hier gerade vor lachen........einen jrt.der mutiertist klasse



    ich habe einen Dalgo ich weiß nicht wieviele es davon gibt.....aber ich denke nicht soviele..warum ein Dalgo? gute frage wenn mir eine antwort eingefallen ist schreibe ich sie

  16. #16
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Vanessa, deine Dalgo-Dame ist aber auch

    Und ja, Luke wurde als Welpe als Jack-Russel vermittelt...

    ... wurde größer... und wuchs... und wurde schwerer... und wuchs...

    Mein Muh halt, hach
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  17. #17
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von peanutsnorfolks Beitrag anzeigen
    Wieso? Sollten Rüssels etwa leichter sein?
    Nö, passt perfekt für ein Bund mit 30 Stück

  18. #18
    Registriert seit
    17.07.2007
    Beiträge
    9.020
    Ähm, da ist mir mein "Einer" dann doch lieber als Dreissig...

    30 x 4 Pfoten putzen.... uah
    LG
    Iris

    *Was mich nicht glücklich macht, kann weg*

  19. #19
    Briddy Guest
    Mal zurück zum Thema.
    Stellt sie doch mal vor !!! - Und wie seid ihr auf die Rasse gekommen, und wo habt ihr ein Exemplar aufgetrieben ?
    Hab ich ganz vergessen zu beantworten.
    Wie ich auf die Rasse gekommen bin: Zufall. Der Schäfer ein paar Dörfer weiter hatte Welpen abzugeben. "Mein" Welpe hat mir deutlich zu verstehen gegeben, dass sie mitgenommen werden möchte und das war für mich ausschlaggebend. Auf die Frage, was für eine Art Hütehund das eigentlich sei, bekam ich die Antwort "Na, Hütehund halt." Erst später erfuhr ich von Fachleuten, dass ich mir einen Westerwälder Kuhhund (oder WWK-Mix) angelacht hatte.
    WWKs sind, wie der Name eigentlich schon sagt, ein regionaler Hütehundschlag aus dem Westerwald, der seit Jahrhunderten für die Arbeit am Rind selektiert wurde. So hat sich eine ganz spezifische Arbeitsweise ergeben. WWKs sind zwar im Grunde führig, aber hochintelligent, blitzschnell reagierend, durchsetzungsfähig und kontrollsüchtig.
    Mehr darüber hier: http://www.fwsk.info/

    Altdeutsche Hütehunde vom mitteldeutschen Typ sind schon bekannter, weil auch noch (oder wieder) relativ verbreitet. Harzer Fuchs, Gelbbacke und Schwarze sind die häufigsten Schläge. Weniger bekannt und verbreitet sind die Wildfarbenen, manchmal auch Graue genannt. Die sind allerdings nicht richtig einfarbig grau, sondern entsprechen dem Farbschlag "Grau" der Dt. Schäferhunde. Mehr darüber hier: http://ig-altdeutsche-huetehunde.npa..._56332495.html.

  20. #20
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Moin Beitrag anzeigen
    @ Barbara

    Kaschmirschäfer sehen will
    oder vielleicht doch lieber nich......... nachher muß ich noch Überredungskunst bei meinem Mann leisten

    DOCH, SEHEN WILL
    Kaschmirschäfer sind

    sehr wachsam


    haben magische Kräfte



    sind absolut geländegängig



    und ordnen sich sehr gerne unter


    Nebenbei haben sie in der Tat kaschmirweiches Fell an den Ohren und sind so groß, dass man sich beim Streicheln nicht bücken muss.

  21. #21
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von 0401 Beitrag anzeigen
    Ähm, da ist mir mein "Einer" dann doch lieber als Dreissig...

    30 x 4 Pfoten putzen.... uah
    Hihi, da brauchst dann 120 selbstgestrickte Socken, damit die Füße nicht schneller dreckig als sauber sind

    Gut, dass es nur einen Muh gibt, bitte ihn mal von mir.

  22. #22
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von BeateF Beitrag anzeigen
    Hallo,

    auch Hunderassen unterliegen ja irgendwie der Mode...
    in meiner Kindheit sah man statt Golden Retriever viele Irish Setter, viele Cocker und Spitze...
    heute rennen überall Labbis und diverse Collie Rassen durch den Wald. - Alles schöne Hunde, keine Frage. - Aber wer hat wirklich eine seltene Rasse zu Hause. Wo der Bestand bei etwa 1000 Tieren weltweit liegt ? Stellt sie doch mal vor !!! - Und wie seid ihr auf die Rasse gekommen, und wo habt ihr ein Exemplar aufgetrieben ?
    Wir haben seltene Otterhounds, die sind auch etwa so groß wie ein dt. Schäferhund, sind zottelig, pazifistisch, haben gute Nasen...
    Ich finde sie klasse ! Leider kann ich hier kein Foto anhängen, sonst könnt ich Euch mal zeigen wie einer aussieht...
    Vielleicht bin ich auch zu neu hier, um zu wissen, wie es geht...

    Beate
    Wie lastest du denn deinen Hund aus?

  23. #23
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    du hast doch auch eine seltene Rasse Pam
    vlt. eine der seltensten: Jackdalrotti
    Merkmal der Rasse: neigt zu Brummerwuchs

    LG, Stina
    Du meinst einen Daimler-Weiler-Jack Ich sollte die Rasse echt patentieren lassen
    Merkmal:
    Wie schon genannt Brummerwuchs
    Dickschädelig
    haben immer das letzte Wort
    eine Stimme wie ein Löwe
    und
    Dummdöselig

    Zitat Zitat von nureinhund Beitrag anzeigen
    Kaschmirschäfer sind

    sehr wachsam


    haben magische Kräfte



    sind absolut geländegängig



    und ordnen sich sehr gerne unter


    Nebenbei haben sie in der Tat kaschmirweiches Fell an den Ohren und sind so groß, dass man sich beim Streicheln nicht bücken muss.
    Ein bildhübsches Tier
    Ich hatte so einen Schäferhund mit seidigen Zotteln vor Augen


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  24. #24
    Stina Guest
    Zitat Zitat von Moin Beitrag anzeigen
    Dummdöselig
    boah, bist du gemein

  25. #25
    81Lina Guest
    Also...
    wir haben Deerhounds.
    Sie sind selten, aber nicht so selten wie etwa der Otterhound. Pro Jahr werden in D etwa plus/minus 80 Welpen geboren.
    "Erkannt" werden sie auf der Straße selten. Meist fragen die Leute, ob es Irish Wolfhounds sind.
    Reaktionen gibt es von "oh was für süße Gesichter die haben" bis zum fluchtartigen Wechseln der Straßenseite.

    Wie wir darauf gekommen sind?
    Wir waren immer schon viel mit unseren Hunden draussen unterwegs. Erst (bei meinen Eltern) hatten wir kleine Hunde (Terrier-, Pudel-, Schnauzermixe). Mein Traum war immer schon ein sehr großer Hund. Im dritten Stock aber damals schwierig, v.a. wegen der Treppen.
    Als die äußeren Gegebenheiten stimmten, ging die Suche los. Der Hund sollte sein: groß, lauffreudig, "zotteliges" Fell und v.a ein Wesen, das uns zusagt (klar, da gibts keine Garantie).
    Nach längerem Überlegen kamen wir auf Windhunde. In die engere Auswahl kamen IW, Galgo und eben Deer..
    Nach weiterem Überlegen sollte es dann ein Deer sein. Da es (zum Glück) nur wenige Züchter gibt, dauerte die Wartezeit auf unseren ersten Welpen über ein Jahr.
    Na ja, bei einem Hund blieb es nicht...
    Was mich besonders fasziniert ist das Wesen dieser Hunde. Ich kenne Leute, die damit verzweifeln (der Hund ist dann angeblich "dumm" bzw. "unerziehbar") und niemals wieder einen solchen Hund wollen. Oder es macht süchtig...
    Zu den Charaktereigenschaften gehören für mich bei diesen Hunden: Große Selbstständigkeit, distanziertes Verhalten gegenüber Fremden (nicht aggressiv, sie wirken eher "arrogant"), Abneigung gegenüber autoritärem Erziehungsstil, zur Familie äußerst liebenswürdig und nicht zu vergessen der Jagdtrieb (der nicht "aberzogen" werden sollte, sondern auf Coursings usw in geregelten Bahnen ausgelebt werden kann)

    LG Lina

  26. #26
    der dicke hund Guest
    Deerhounds und Irish Wolfhounds verwechsel ich auch außer sie stehen nebeneinander......was unterscheidet sie auf einen blick gibt es da was?

  27. #27
    81Lina Guest
    IWs sind "massiger" und haben einen viel breiteren, kräftigeren Kopf.
    Deerhounds sind "schmaler", aber von der Größe her ähnlich. Sie sehen von der Körperforn aus wie Greyhounds, nur eben größer und "zottelig".

    Ich finde beim Deerhound ist der "geschwungene" Windhundrücken ausgeprägter. Wobei es da auch individuelle Unterschiede gibt: Eher stämmige Deers und sehr elegante IWs. Manchmal muss ich aus der Ferne auch zweimal hinschauen.
    Besonders deutlich sieht man es am Kopf. IWs haben einen richtig imposanten Kopf, während Deerhounds einen eher schmalen, vorne schmal werdenden Kopf haben.

    LG Lina

  28. #28
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    schleswig holstein-lübeck
    Beiträge
    234
    Hallochen,ja Rassehunde haben Klasse.
    Meine kleine Maus ist ein Andalusischer Senfhund ,jeder hat seinen Senf dazugegeben,aber ich finde Liza wunderschön
    Gruß Rosi und Wuff Liza

  29. #29
    nureinhund Guest
    Und da wohnen wir



    Freunde sind jederzeit willkommen, mit kompatiblen Hunden hier im Gästezimmer .

  30. #30
    Registriert seit
    04.11.2002
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    127
    Wir haben 2 Alanos. Die sieht man auch nicht so oft.

  31. #31
    peanutsnorfolks Guest
    Lina,
    von welchem Züchter sind Eure Deers?
    Meine Freundin hat einen von Rösner und Papenfuss.

    Gruß
    Jutta

  32. #32
    81Lina Guest
    Wir haben Secretis bzw. Fritzens-Hunde.

    Was mich immer wieder beeindruckt sind die großen Typunterschiede. Zwei unserer Hunde sind/werden sehr groß. Der Mittlere ist ein ganz zartes Pflänzchen, den mittlerweile das "Baby" schon größenmäßig überholt hat. Unser Nachwuchs ist jetzt schon 80 cm hoch und wiegt stolze 35 Kilo. So wars bei unserm Ältesten auch. Nachdem er am Anfang in die Höhe geschossen ist, hat er im zweiten Jahr etwas an "Umfang" zugelegt, um im dritten Jahr dann noch bis 90 cm Höhe weiterzuwachsen...

    Die "beste Freundin" meines ältesten Rüden ist auch eine Ölmühle-Hundin von Herrn Rösner

  33. #33
    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    49
    Hallo,
    Wir haben auch einen Eurasier, aber ob die Rasse selten ist kann ich nicht beurteilen
    In unsrer Umgebung z.B. hab ich noch nie einen gesehen ;D
    Hab auch keine Angaben vom weltweiten Bestand gefuden, aber die Rasse ist ja doch noch relativ neu, seit 1973 vom VDH und FCI anerkannt.
    Sind auch ein ganz schönes Stückchen gefahren um sie zu holen, da es in der näheren Umgebung keine (eingetragenen) Züchter gab. Nähe Bayreuth haben wir sie dann abgeholt
    @Elo: Ich musste echt lachen, als ich deinen Beitrag gelesen hab Wir werden auch ständig gefragt, 'Ist das ein Chow-Chow???' Bisher hat nur eine Frau sofort richtig geraten, weil sie 2 Elos hat und daher den Eurasier kannte ^^
    Also eine Frage an euch, wisst ihr wie der weltweite Eurasierbestand ist?

    Liebe Grüße

  34. #34
    Stina Guest
    ich glaub mal gelesen zu haben es sind so um die 8000 Eurasier in Europa.

    LG, Stina

  35. #35
    Kleine Socke Guest
    Ich habe einen Islandhund Sheltie Mischling.Auf den Islandhund bin ich durch eine Hundezeitung aufmerksam geworden, mir gefiel sein robustes,freundliches Wesen. Habe dann einfach aus Spaß mal gegoogelt und in einer Anzeige Islandhundmischlingswelpen gefunden. Die sprachen mich noch mehr an als reinrassige und so habe ich jetzt, wie ich finde ne gelungene Mischung.

  36. #36
    Jim Knopf Guest
    Wir haben zwei Kaukasen (Bergkaukasen) und einen Kangal. leider werden die Kaukasen auch immer weniger, weil viele den Platz auch nicht mehr haben solche prachtvollen Tiere zu halten

  37. #37
    Registriert seit
    04.11.2002
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    127
    @ Jim Knopf, wieviel platz brauchen kaukasen denn? meinst du garten, haus oder gassi geh strecken?
    würd mich einfach mal persönlich interessieren.

  38. #38
    Jim Knopf Guest
    Na es sind eben gr. Hunde und in einer Etagenwohnung wäre es wohl unangebracht Zudem sollte ein Garten vorhanden sein, damit die Hunde Ihrem Naturell entsprechend wachen können.(natürlich sollte das grundstück gesichert sein) auch würde ich Kaukasen nicht in in sehr besiedelte Gegenden halten

  39. #39
    Hui Buh Guest
    Ich hab gerade einen Sabueso in Pflege. Die sind sogar in ihrem Heimatland Spanien sehr selten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hunderasse?
    Von jonessen65 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 19:27
  2. Eine seltene Katze
    Von supakaya im Forum Katzen - Geschichten und Erlebnisse
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 18:16
  3. Hunderasse ?
    Von Nandu im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 08.01.2003, 20:50
  4. seltene Kotabgabe
    Von jochiundspeedy im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2002, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •