Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Panostitis

  1. #1
    manu07 Guest

    Panostitis

    Hallo an Alle,
    ich bin hier neu im Forum und bräuchte Hilfe und Erfahrungen.
    Ich habe einen jetzt 6 monate alten grauen Schäferhundrüden, mein Eddy. Er ist vom Züchter, hat SV Papiere. Seit nunmehr fast drei monaten humpelt er.Wenn er sitzt hebt er die eine Vorderpfote.Er sitzt oder steht keine Minute. Er legt sich gleich immer hin. Er humpelt nicht nur beim aufstehen, sondern die ganze Zeit beim laufen. Mit ihm Gassi gehen ist kaum noch möglich, da er nach wenigen Schritten nicht mehr laufen kann oder will. Er fällt auch als einfach um wenn er alleine steht, rappelt sich aber gleich wieder auf. Er hat auch einen Karpfenrücken.Im Kopf ist Eddy total klar. Ich war nun schon mehrfach beim TA, der mir sagte, dass käme vom wachsen. Ich bin nun in eine Tierklinik, dort hat man ihn vorne geröngt, dabei stellte der TA starke ED, eine extreme Knochenverdichtung, die wie er sagte, so noch nie gesehen hätte, beginnend Arthrose und eine Knochenstoffwechselerkr. fest. Er sagte mir,dass die Lebensqualität für Eddy gleich null wäre.Ein Kollege von ihm, der sich auf Knochen- und Gelenkerkrankungen spezialisiert hat, hat sich die Bilder anschaut. Dieser TA meinte er würde die Bilder gerne nach Heidelberg in eine Spezialklinik schicken, da er Panostitis vermuten würde, aber ihn die zu sehenden Flecken an den Rippenbogenenden zweifeln lassen was da noch ist.Nun meine Frage an Euch, kann mir jemand Tipps und Hilfe geben, denn ich möchte meinen süssen nicht aufgeben. Ich danke Euch schonmal,lg Manu07

  2. #2
    81Lina Guest
    Hallo,

    oh je, das tut mir leid...

    Leider kann ich dir keinen Tipp o.ä. geben.
    Wann erfährst du, was die Spezialklinik dazu sagt?

    Das einzige, was ich dir raten würde ist, auch engen Kontakt zum Züchter zu halten und ihn über die Diagnosen zu informieren - falls du das nicht eh schon gemacht hast. Vielleicht hat er als "Schäferhund-Mensch" so etwas schonmal erlebt und kann dir - neben der Tierklinik - beratend zur Seite stehen.

    LG Lina

  3. #3
    peanutsnorfolks Guest
    Hallo Manu,
    falls es eine Panostitis ist, was ich auch erstmal vermuten würde, lass Dich nicht verrückt machen.

    Viele Schäferhunde in der Wachstumsphase haben das. Das geht aber auch wieder vorbei.
    Man muss, auch um Schonhaltungen vorzubeugen, den Hunden in dieser Zeit Schmerzmittel geben. Das ist meistens ASS in niedriger Dosierung. Und man kann homöopathisch weiterhelfen. Hier ist z.B. Symphytum C30 empfehlenswert.

    Damit würde ich mal anfangen.
    Und der TA kann die Bilder ja ruhig nach Heidelberg schicken.
    Ich würde allerdings eher Prof. Tellhelm in Giessen kontaktieren.
    Der ist auch Gutachter für den SV, speziell für ED. Der hat sicher mehr Rö von Schäferhunden gesehen als alle anderen.

    Gruß
    Jutta

  4. #4
    peanutsnorfolks Guest
    P.S.

    Woher kommst Du?
    Vielleicht ist ja auch ein Spezialist in Deiner Nähe.

  5. #5
    manu07 Guest
    Hallo Lina,Hallo Jutta,
    danke erstmal für Eure Antworten. Also den Züchter habe ich informiert, der is total geschockt und sagt, dass er sowas noch nie hatte. Er ruft mich jeden fast jeden Tag an um nach Eddy zu fragen. An Medikamenten bekommt Eddy i. M. Metacam, damit geht es ihm recht gut und er springt sogar ein bißchen wenn er mich sieht.Eddy ist halt auch schon sehr groß mit seinen 6 Monaten und wiegt 25 kg, obwohl er eher aussieht wie wenn er zu wenig zu essen bekommen würde. Am Mittwoch soll ich anrufen und dann möchte man ihm auch noch Blut abnehmen um nichts zu übersehen. Danke für den Tipp von dem Spezialisten, werd mich infomieren. Ich komme aus dem Schwarzwald. lg Manu

  6. #6
    peanutsnorfolks Guest
    Im Bereich Schwarzwald fällt mir momentan kein bekannter TA ein.

    Aber alles, was Du schreibst, deutet auf Panostitis hin.
    Das schnelle Längewachstum und dass der Hund dabei dürr aussieht.
    Panostitis ist extrem schmerzhaft. Vielleicht kennst Du das auch selber.
    Ich hatte als Kind auch immer diese "Wachstumsschmerzen". Da möchte man nur noch heulen.
    Versucht halt, von dem Metacam auf ein harmloseres Schmerzmittel zu gehen.
    Und das muss man dann eine Weile verabreichen.
    Ich bin sicher, Dein Eddy wird wie alle anderen Hunde nach Abschluß dieses Wachstumsschubs ein ganz fröhlicher und ausgeglichener Hund sein.

    Es sieht schlimmer aus, als es ist, wenn es sich um Panostitis handelt.
    Wichtig ist halt die gute Schmerzmedikation, weil die Hunde sich sonst ihre Schonhaltung angewöhnen und beibehalten können.

    Gruß
    Jutta

  7. #7
    manu07 Guest
    Oh das hört sich suuper an, dass würde ich Eddy so wünschen, dass er entdecken und toben kann wie jeder andere Hund auch und dass wir mehr unternehmen können. Bin extra wegen meinem süßen umgezogen, da wo ich vorher gewohnt habe, war nicht gerade Hundetauglich. Ich hab mir mal die zwei Medikamente notiert und werde dem TA sagen, dass ich gerne umstellen möchte, denn das hab ich jetzt schon ein paarmal gesagt bekommen, dass das ein Hammer Medikament sei mit vielen Nebenwirkungen. Und wenn weniger auch hilft um so besser. Ich finde es klasse, dass man hier so lieb aufgenommen wird und Hilfe bekommt,lg Manu

  8. #8
    manu07 Guest
    Hallo an Alle,
    ich habe ja gestern von meinem Eddy berichtet, so wie es aussieht ist es wohl keine Panostitis. Ich habe einen Anruf von der TK bekommen, dass die in Heidelberg auf Knochenkrebs tippen. Ich muß mit Eddy heut Nachmittag in die TK kommen, da wollen sie ihn nochmal untersuchen, auch Blutbild und so...Bin total fertig.Hab Urlaub genommen, kann doch Eddy nicht allein lassen.Das kann doch nicht sein, er ist doch noch so jung?Was soll ich denn tun, was ist das Richtige ?Ich mag ihn nicht nochmal röntgen lassen, denn beim ersten Mal hat er so geschrien vor Schmerzen. Kann man da auch ne Narkose machen ?Hab in der TK Gießen angerufen, da kann ich aber erst nächste Woche einen Termin haben. Kann mir irgend jemand helfen...
    traurige Grüße Manu

  9. #9
    der dicke hund Guest
    ach du meine güte das ist ja schrecklich..............ich hoffe das sich die diagnose nicht bestätigt.
    helfen kann ich dir leider nicht.. nehme den termin nächste woche wahr die paar tage ab zu warten sind glaube ich nicht so schlimm außer für deine psyche.
    es kann in narkose geröngt werden spreche mit denen.
    ich drücke dich mal unbekannterweise, wünsche euch alles gute

  10. #10
    manu07 Guest
    ich danke Dir Vanessa,
    Es ist mein erster Hund. Habe einige Jahre gewartet bis alles so war, dass ich mir endlich einen Hund holen konnte. Habe mich vorher informiert, belesen um zu Wissen was für ein Hund denn zu meinen Gewohnheiten passt. Hab Eddy ab der vierten Lebenswoche regelmäßig besucht und ihn beobachtet. War so glücklich als ich ihn endlich mit heim nehmen durfte.Hab in der Erziehung so manchen Fehler gemacht, wie man mir sagte,aber jeder fängt mal klein an und ich mag ihn so wie er ist mit seinen Macken und nun das... ich kann das nicht nachvollziehen

  11. #11
    der dicke hund Guest
    meine liebe manu......krebs ist eine schreckliche krankheit.
    jeder der betroffen ist denkt sich warum ich? warum gerade mein hund?
    wer kann was dafür?......keiner manu ich rate dir abzuwarten nicht in panic zu verfallen.......vielleicht wenn es denn krebs ist hat man ihn im frühstadium gefunden und man kann es gut therapieren auch kommt es darauf an was es für ein tumor ist. ich gehe davon aus sie tippen auf einen tumor?


    packe eddy bitte nicht in watte er versteht es nicht....das ist das positive der hund macht sich keine gedanken. also noch mal liebe grüsse

  12. #12
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.284
    liebe manu,

    auch von mir eine und festes daumen drücken, dass sich der verdacht nicht bestätigt!

    ich kann deine angst und ohnmacht nachempfinden.
    bitte, nimm auch den termin in gießen war - besser eine meinung mehr als zuwenig!
    röntgen unter narkose bzw. leichter sedierung geht, sprich mit den ärzten.
    egal was raus kommt, lass dir alle weiteren möglichkeiten genau erklären, nur so kann man eine gute entscheidung treffen.
    hast du jmd. der mit dir mitkommen kann? jmd. der da nicht so durch den wind ist wie du - glaub mir, dass hilft, beruhigt und ist nochmal ein anderer blickwinkel.

    nachvollziehen kann das niemand, manchmal ist die welt einfach nicht gerecht...

    liebe grüße anna
    lg von anna und wuff cora / im andenken an arko


  13. #13
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    Hey Manu,

    das tut mir echt unendlich leid. Habe wirklich Tränen in den Augen! Leider kann ich dir auch keinen Rat geben. Ich kann dir nur die Daumen drücken, dass sich die Krebs Diagnose nicht bestätigt! Vielleicht kommt es doch noch vom Wachstum?! Wo genau kommst du denn her aus dem Schwarzwald? Ich wohne in der Nähe von Karlsruhe, dort gibt es auch eine gute Tierklinik!

    Liebe Grüße
    Miriam mit Aiko und Akela

  14. #14
    manu07 Guest
    Hallo Vanessa,
    ich weis nichts genaues, sie sagten nur dass sie aufgrund der Bilder Knochenkrebs vermuten und dass er dünne und porröse Knochen hätte. Ich war so geschockt, dass mir gar keine Fragen einfielen.Sie sagten, dass wir weiteres heute Nachmittag besprechen. dDa hast Du Recht, ich denk Eddy merkt schon dass etwas nicht stimmt, denn ich lass ihn nicht aus den Augen, is halt so schwer. Ich werd mich bemühen Vanessa.Ihm geht es doch recht gut mit den Schmerztabletten. Sie sagten noch, dass er andere Tabletten bekommt, "Previcox", die hab ich mir notiert, weis aber nicht ob die stärker sind als die die er z.Z. nehme muß.
    lg Manu

  15. #15
    peanutsnorfolks Guest
    Ach Manu,
    was für eine blöde Vedachtsdiagnose.

    Aber ich kann mir fast nicht vorstellen, dass ein 6 Monate alter Hund schon so befallen sein soll.
    Klar, auch Babies bekommen Tumore, aber eher an Organen oder Weichgewebe als an Knochen.
    So schwer es auch fällt, Du musst die weiteren Untersuchungen abwarten.

    Halt die Ohren steiff und berichte uns bitte, wenn es etwas Neues gibt.

    Gruß
    Jutta

  16. #16
    manu07 Guest
    Vielen, vielen Dank für Eure Mitgefühl.
    Hallo Anna, ja mein Freund wird mitkommen, wenn er es rechtzeitig schafft von der Arbeit. Ich steh schon neben mir und bin halt auch Gefühlsmäßig im Moment sehr labil da ich im sechsten Monat schwanger bin, genau so viele Wochen wie Eddy alt ist.
    Hallo Miriam, Ich hab vorher in Durlach gewohnt und bin vor 5 Wochen hinter Gernsbach in ein Haus mir riesigem Grundstück gezogen. Ich bin in Ettlingen in der Tierklinik gewesen erst beim Dr. Röbbcke und dann beim Dr. Lautersack, der soll auf Knochen und Gelenke spezialisiert sein. Der hat dann Die TK Heidelberg dazu genommen.
    lg Manu

  17. #17
    manu07 Guest
    Entschuldigt bitte die Rechtschreibfehler!
    Manu

  18. #18
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    Ach was, was für ein Zufall! Ich komme auch aus Ettlingen und lebe zur zeit in Langensteinbach. Ich gehe nacher ins Hundetraining zum HSV Ettlingen. Wenn du mal seelischen Beistand möchtest, oder dich einfach austauschen willst! Melde dich einfach. Herr Röpke ist super und Herr Lautersack hat meinem alten (17 Jahre) Hund vor fünf Jahren durch OP das Leben gerettet. Die werden alles tun, was nötig ist. Und wenn ich heute Pech habe muss ich auch noch zum Arzt, Gott sei Dank nur weil der Kleine sich ständig das Ohr schüttelt!
    Melde dich ruhig, ich drück dir die Daumen!

  19. #19
    manu07 Guest
    Hallo Miriam,
    das is ja super,ich war in der Welpengruppe in Durlach, da war ich aber nur ein paar Mal weil Eddy immer nur im Eck saß und keinen Kontakt wollte. Mit Hunden draußen kommt er besser klar, ich denk das war ihm vielleicht zu viel gewusel? Ich hab mich jetzt ein wenig gefasst. Die sprechen halt immer von irgend welchen Schatten an den Rippenendenbögen, die sie mir i. M. nicht erklären können. Ich werd wohl warten müssen bis heut Nachmittag um mehr zu wissen und vielleicht zu verstehen. Hab große Angst davor...
    lg Manu

  20. #20
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    oh der arme Kleine! Du musst auf jeden Fall bescheid geben, wenn du was neues weisst! Um wieviel Uhr hast du den Termin? Ich weiss nicht, wann du das letzte Mal dort warst, auf jeden Fall plan etwas mehr Zeit für die Fahrt ein, dort wimmelt es von Baustellen und die Umleitung ist extrem unpraktisch. Nur als Tipp, dass du nicht zu spät kommst! Von welchem Züchter hast du Eddy? Und wie geht es seinen Geschwistern? Sind die alle gesund?

  21. #21
    manu07 Guest
    Um 16 Uhr soll ich dort sein. Ich war am Samstag das letzte Mal dort. Na da werd ich wohl 1,5 Std. vorher losfahren, denn hier ist der Verkehr um die Uhrzeit extrem, danke für den Tipp. Eddy ist aus Frankreich, sein Züchtername ist "Eddy de La Source des Bois".Es waren neun Welpen, eines ist gleich nach der Geburt gestorben und ein weiteres zwei Tage später. Eine Schwester von Eddy humpelt seit gut zwei Wochen hat mir der Züchter jetzt gesagt, aber er weis noch nichts genaueres. Der Züchter ist sehr interessiert und ruft mich auch fast jeden Tag an um nach Eddy zu fragen. Er meinte aber, dass er ihn nicht zurücknehmen würde im schlimmsten Fall, was ich auch gar nicht möchte, aber er hat mir wenn er nen neuen Wurf irgendwann hat einen Welpen angeboten. Das fand ich nicht so gut, da mich sowas im Moment bestimmt nicht interessiert.

  22. #22
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    Das war wirklich blöd, als ob man einen Hund einfach ersetzen könnte! Ich würde mir an deiner Stelle mal die Telefonnummern von den Besitzern geben lassen. Wenn ihr Welpe tatsächlich auch humpelt,könnte das eine Erbkrankheit sein?!? Sag das auch Herrn Lautersack, vielleicht hilft das bei der Diagnose! Und vorallem sollte man dann die Zuchttauglichkeit prüfen lassen. Aber gut, das hilft euch jetzt wenig! Die Chancen, dass es kein Krebs ist steigen dann allerdings, was ja eine gute Nachricht wäre! Da du bald losfahren musst, wir drücken euch hier alle die Daumen

  23. #23
    manu07 Guest
    Ich habe den Züchter aus Working Dog. Ja das werd ich Dr. Lautersack auf jedenfall erzählen.Ich hatte mich bei dem Tierarzt meiner Eltern über Schäferhunde erkundigt und der war nicht so begeistert, aber meinte, dass wenn ich einen Hund zum "arbeiten" suche, dann soll ich mal bei Working Dog nachschauen, denn dass seien alles Leistungslinien. Ich hatte nämlich so den Wunsch Obiedience oder THS mit Eddy zu machen. Naja, ich werd mich auf jedenfall melden sobald ich mehr weis. Ich danke Allen für die Hilfe und Anteilnahme.
    lg Manu

  24. #24
    Registriert seit
    05.04.2010
    Beiträge
    349
    Noch keine Meldung?! Hoffe das ist kein schlechtes Zeichen!!

  25. #25
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2.284
    hallo,

    gibt es neuigkeiten???
    wir drücken weiter alle däumchen und pfoten!

    lg anna
    lg von anna und wuff cora / im andenken an arko


  26. #26
    peanutsnorfolks Guest
    Hallo Manu,
    gibt es schon was Neues?

    Berichte mal, bitte.

    Gruß
    Jutta

  27. #27
    Registriert seit
    04.06.2010
    Beiträge
    49
    Hallo,
    Da steigen einem ja echt die Tränen in die Augen wenn man das so lest ):
    Aber ich denke auch nicht, dass es Knochenkrebs ist, weil das schon ziemlich ungewöhnlich bei so einem jungen Hund ist. Gib die Hoffnung nicht auf
    Lieben Gruß und Alles Gute
    Janine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •