Hallo,

ich habe ein Pflegepony...ist fast wie mein eigenes
Ein kleiner Wallach, 13-14j. alt, bisschen zu dick, oft nervös, ab und an Husten, wird nur im Schritt geritten (Freizeit), hat spezielle Hufeisen wegen Hufrolle und ist davor Barhuf gelaufen.
Wir holten den Arzt weil er vorne rechts Lahmte.
Vor 5Wochen kam beim Arztbesuch raus das er vorne rechts (ich vermute seid paar Tage auch links weil er da plötzlich auch komisch auftritt) eine Hufrollenentzündung hat und spezielle Hufeisen bekommen soll (hat er seid 4Wochen) und die Beinchen steilgestellt werden und man ihn nur schonend reiten soll und bekommst keine Medis. Aber welchen Stufe der Erkrankung er hat weiß ich nicht, soll der Besi noch mal fragen.
Ich lass ihn jetzt jeden und den ganzen Tag (wie eigendlich immer) raus. Gehn ab und an 1std. spazieren im Schritt und ich versuche immer auf Weichem Boden mit ihm zu laufen und sitze nie länger wie 10-15min. auf ihm drauf.

Was das Geld angeht ist der Besi im Moment erschöpft und ich habe selbst auch nicht gerade viel Geld .
Und da ich eh ein Fan mit von Heilkräutern bin, habe ich mich mal bisschen schlau gemacht ...
Habe gelesen das
  • Löwenzahn
  • Brennessel
  • Teufelskralle

gut sein sollen....kennt sich da jemand aus?
Die Teufelskralle kann man ja als Pulver kaufen und da guck ich mich schon um...
aber Löwenzahn und Brennessel habe ich reichlich im Garten ABER wie zubereiten und wie viel pro Tag?

Was gibt es sonst noch für Pflagenzen die gut sind?

Ps: ich weiß das man die Erkrankung nicht Heilen aber Stoppen kann