Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Struvitkristalle was füttert ihr?

  1. #1
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196

    Question Struvitkristalle was füttert ihr?

    Ich habe 2 Kater die an Struvitkristallen erkrankt waren. Sie bekommen das Royal Canin Urinary. Seit 2 Monaten haben sie auch keine Probleme mehr. Meine Ta meinte sie sollen nichts anderes bekommen, aber ich könnte mal versuchen ihnen mal nen Stück trockenfisch zu geben, aber das mögen sie nicht. Habe auch noch 2 andere sachen von der Tierärztin bekommen, aber auch das wollen sie nicht.Nun suche ich was, was ich den beiden geben kann so als leckerlie. Ich habe den vorhin vom Hund mal nen kleines Stück hähnchen getrocknet gegeben und das mochten sie.Villeicht sind ja hier noch andere mit den man sich mal austauschen kann wegen der Fütterung bei Struvit. wie gesagt möchte ihnen nur mal was leckeres ab und zu geben .

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    ICH würde meinen Katern rohes Fleisch mit Zusätzen (Vitamine, Mineralien) füttern.
    Den pH-Wert kontrollieren und Guardacid zur Ansäuerung des Urins verwenden.

    https://forum.zooplus.de/katzen-gesun...hlight=Struvit

    Es gibt hier sooo viele Threads zu Struvit, vllt. nutzt du mal die suche.

    Außerdem findest du hier einen Bericht:
    http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html
    http://dubarfst.eu/forum/index.php?p...threadID=26283
    http://dubarfst.eu/forum/index.php?p...threadID=26343
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  3. #3
    Elia Guest
    Hallo,

    ich gebe meinem Struvitkater kein Trockenfutter, weil Trockenfutter Blasensteine begünstigt und die Nieren, von Blasenentzündungen ohnehin belastet, noch zusätzlich schädigt. Kannst du in Katzenzahns Links nachlesen.

    Ich würde sie auf Naßfutter umstellen, notfalls auf Diätnaßfutter. Dann dürfen sie auch normale Leckerlis bekommen.
    Statt Diätfutter gibt es auch die Möglichkeit, normales Naßfutter mit ansäuernden Medis zu füttern.

    Wichtig ist es, Wasser in die Kater zu bekommen. Das ist die allerbeste Vorbeugung vor Steinen, Entzündungen und Nierenproblemen. Und das schaffst du nicht mit TroFu. TroFu ist Verursacher Nr.1 bei chronischen Blasenentzündungen.

  4. #4
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    also das Diätnassfutter fressen sie nicht habe einige Sorten versucht. Trinken tun meine sehr gut muss morgens und abends den napf neu füllen. Meine Ta sagt das das Trockenfutter o.k. sei. man liest verschiedene meinungen einer sagt nur trocken der andere nur nass und der 3te sagt barfen.

  5. #5
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Ich finde das mit dem Trockenfutter ist im gewissen Sinne eine Nötigung. Die Katze MUSS was trinken weil das Futter so trocken ist. Ich habe 3 Katzen die alle nur Nassfutter bekommen und nur eine trinkt von sich aus und das wohl auch nur weil ihr die Medikamente durst machen. Ich mische immer wieder auch etwas Wasser unter das Nassfutter der anderen beiden damit sie auch wirklich genügend Flüssigkeit zu sich nehmen.

    Fast jeder TA wird dir sagen das Trockenfutter in Ordnung ist. Die meisten verkaufen nämlich das Zeug und verdienen Geld dran.

    ABER, jetzt mal ganz ehrlich. Sieht Trockenfutter, vom Aussehen und auch der Zusammensetzung, wie eine Maus aus?

  6. #6
    Drottning Guest
    Da muss man dann hinterfragen, woher der TA die Info hat, dass Trofu okay sein soll. Trockenfutter bei Struvit sagen meines Wissens nur Tierärzte (oder die, die das vom TA haben). Ich meine, hier im Forum irgendwo gelesen zu haben, dass das Diät-Trofu mit Salz angereichert wird, damit die Tiere Durst haben und genug trinken. Ob ich das gut finden soll?! (Ich hab's gefunden, hier: https://forum.zooplus.de/katzen-samml...ung-68151.html) Also ich würde definitiv kein Trockenfutter geben, so nicht, aber bei Struvit schon drei Mal nicht.

    Nassfutter oder Barfen, das würde ich beides nebeneinander stehen lassen. Als Barfer sage ich natürlich, dass Barfen noch besser ist, aber ein gutes Nassfutter ist schon in Ordnung. Ich denke, es gibt letztlich zwei Meinungen, nicht drei, Trockenfutter oder Feuchtfutter (sowohl Fleisch als auch Dosenfutter ist feucht).

    Ach, um die Frage zu beantworten, woher der Tierarzt das hat mit dem Trofu: Das hat er aus den netten Hochglanzbroschüren der Tierfutterhersteller, die speziell mit den Tierärzten zusammen arbeiten. Aber nicht nur daraus. Diese Hersteller stellen ganze Handbücher zur Futterthematik zur Verfügung. Klar, dass die da ihr Futter anpreisen - und im Übrigen vor dem Barfen sehr warnen! Das ist das Schlimmste, was man tun kann... weil, dann verdienen die natürlich nichts mehr.

  7. #7
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Ryhinara Beitrag anzeigen
    Ich finde das mit dem Trockenfutter ist im gewissen Sinne eine Nötigung. Die Katze MUSS was trinken weil das Futter so trocken ist.
    Richtig - und wehe sie tut's nicht! Dann hat man ein riesengroßes Problem.

  8. #8
    Elia Guest
    Nun, wie lange ist dein TroFu empfehlender TA denn schon im Geschäft? Die älteren TA wissen noch nicht unbedingt Bescheid über TroFu und Blasenentzündungen. Die jüngeren lernen das inzwischen an der Uni...

    Da hilft nur eins: selbst informieren und Meinung bilden.

  9. #9
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Nun, wie lange ist dein TroFu empfehlender TA denn schon im Geschäft? Die älteren TA wissen noch nicht unbedingt Bescheid über TroFu und Blasenentzündungen. Die jüngeren lernen das inzwischen an der Uni...

    Da hilft nur eins: selbst informieren und Meinung bilden.
    ich schätze meine ta auf mitte 30 sie hat aber auch mit anderen tierärzten gesprochen da meine es ja sehr früh(4,5 monate ) bekommen ahben. Und jeder sagte Trockenfutter und nassfutetr, aber nassfutetr fressen meine nicht mehr.

  10. #10
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    Mit Barfen habe ich noch keine erfahrungen.

  11. #11
    Elia Guest
    Mein alter TA war der Meinung, man müsse TroFu füttern, weil es Zahnproblemen vorbeugt. Als die Blasenentzündungen immer wieder kamen, meinte er nur, das sei normal, Rückfallquote sei bei 75% trotz Diätfutter. Das Futter darf man auch nur maximal ein halbes Jahr lang geben, wegen der Nierenbelastung. Damit die Katzen mehr trinken, ist sehr viel Salz zugesetzt.
    Meine TA hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und gemeint: nie TroFu, davon kommt das überhaupt erst. Und hat mir dann TroFu verkauft. Auf meine Nachfrage hin meinte sie nur: das DiätNaFu könne man ja nichts bezahlen...

    Ich hab es dann im Internet bestellt. Und mich selbst informiert. Seit er nur noch NaFu mit extra Wasser bekommt, ist er völlig frei von Steinen und Entzündungen.

    Barfen muß auch nicht sein, NaFu mit Wasser reicht meistens völlig aus. Ohne, daß du Diätfutter geben mußt.

  12. #12
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von HappyMum24 Beitrag anzeigen
    Mit Barfen habe ich noch keine erfahrungen.
    Hatte ich auch nicht... ich musste umstellen, weil mein Paulinchen kein Nassfutter fraß (oder nur in homöopathischen Mengen) und vom Trockenfutter aufgrund der Tatsache, dass sie nichts trank, fast gestorben wäre.

    Man kann es sich leicht machen, indem man einfach ein Fertigpräparat zum Fleisch dazu gibt (Felini Complete würde sich anbieten). Ich würde aber, wenn du mit dem Gedanken spielst, das auszuprobieren, mich bei dubarfst.eu anmelden. Dort gibt es bestimmt gute Hinweise speziell auch, was das Barfen von an Struvitkristallen erkrankten Katzen angeht.

    Oder du gibst eben Nassfutter.

    Diesen Link http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html habe ich mir selbst abgespeichert. Sollte ich (was ich nicht hoffe) jemals in diese Situation geraten, dass meine Katzen daran erkranken, würde ich diese Tipps beherzigen. Das klingt für mich in sich sehr schlüssig.

  13. #13
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen

    Barfen muß auch nicht sein, NaFu mit Wasser reicht meistens völlig aus. Ohne, daß du Diätfutter geben mußt.
    und welches nassfutter wäre gut?

  14. #14
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Als die Blasenentzündungen immer wieder kamen, meinte er nur, das sei normal, Rückfallquote sei bei 75% trotz Diätfutter.
    Das ist der Hammer, oder? Es als "normal" zu bezeichnen. Was sagt er dazu, dass deine jetzt nichts mehr haben?

  15. #15
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von HappyMum24 Beitrag anzeigen
    und welches nassfutter wäre gut?
    Schau mal, die Seite gibt wirklich viel her: http://www.cuxkatzen.de/html/persoen...mpfehlung.html.

  16. #16
    Elia Guest
    Gar nichts, er weiß nicht, daß sie jetzt gebarft werden. Ich hänge das nicht an die große Glocke.

    Ich habe mit Diätnaßfutter angefangen, die beiden Sorten, die man hier bekommt, Integra und Kattovit. Immer mit einem Schuß warmem Wasser dazu. Dann habe ich erweitert auf normale Naßfutter, zum Beispiel Macs, Petnatur, Terra Pura. Habe darauf geachtet, daß kein Getreide drin ist, weil das Steine ebenfalls begünstigen soll, Schmusy und anderes würde also auch gehen. Wenn es das normale Naßfutter gab, habe ich mit einem Medikament für Struvitkater angesäuert, Methazid hieß das, glaube ich. Die meisten hier im Forum nehmen Guardazid, glaube ich. Das Medikament habe ich dann ausschleichen lassen, bis es nur noch normales Naßfutter mit Wasser gab.

  17. #17
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    ich habe angst das es wieder kommt wenn ich die Beiden nun auf irgendwas anderes umstelle. anfang januar wurde es bei beiden festgestellt mit den struvitkristallen ich war sehr oft mit ihnen beim Tierarzt weil sie Probleme hatten. jerry wurde auch schon ein katheder geschoben . Meine Ta empfohl mir das ich bis sie ein Jahr sind das Rc füttern soll und dann auf ein anderes umstellen kann und dann schauen ob die struvitkristalle wieder kommen. ich weiß einfach nicht was richtig ist aber ich möchte das es den beiden gut geht.

  18. #18
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Schau mal, die Seite gibt wirklich viel her: http://www.cuxkatzen.de/html/persoen...mpfehlung.html.
    Die kenne ich danke dir

  19. #19
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Gar nichts, er weiß nicht, daß sie jetzt gebarft werden. Ich hänge das nicht an die große Glocke.
    Aber nach seiner Prognose müsste er sich schon wundern, oder?

  20. #20
    Elia Guest
    https://www.zooplus.de/shop/katzen/ka..._protect/11698
    https://www.zooplus.de/shop/katzen/ka...kattovit/50336

    Ich kann deine Angst gut verstehen, und es ist auf jeden Fall gut, daß die Steine bisher nicht wiedergekommen sind. Und vielleicht tun sie das auch trotz TroFu nicht wieder.
    Die beiden Futter, die ich gepostet habe, sind ebenfalls Struvitprophylaxefutter. Diese beiden habe ich während der Umstellung gegeben mit Absegnung meiner TA. Vielleicht schaust du sie dir mal an.

    Er weiß, daß ich wieder normales NaFu gegeben habe, und findet es schön, daß es meinem Kater wieder gut geht. Aber weiter vertieft haben wir die Geschichte nicht. Ernährung ist kein Thema mehr zwischen uns.

  21. #21
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von HappyMum24 Beitrag anzeigen
    ich habe angst das es wieder kommt wenn ich die Beiden nun auf irgendwas anderes umstelle. anfang januar wurde es bei beiden festgestellt mit den struvitkristallen ich war sehr oft mit ihnen beim Tierarzt weil sie Probleme hatten. jerry wurde auch schon ein katheder geschoben . Meine Ta empfohl mir das ich bis sie ein Jahr sind das Rc füttern soll und dann auf ein anderes umstellen kann und dann schauen ob die struvitkristalle wieder kommen. ich weiß einfach nicht was richtig ist aber ich möchte das es den beiden gut geht.
    Ich hätte an deiner Stelle auch Angst, das kann ich gut verstehen. Wenn aber, wie Elia schreibt, die Rückfallquote sehr hoch ist und man zudem das Diätfutter aufgrund der Nierenbelastung nur begrenzt geben darf, bleibt dir im Grunde gar nichts anderes übrig, als etwas Neues zu probieren.

    Ich würde an deiner Stelle nichts überstürzen, sondern mich in die Materie einlesen. Und dann entscheiden, wie es weiter gehen soll. Es gibt viele gute Seiten zum Thema Katzenernährung. Und ein bisschen hilft auch logisches Denken. Den Link zum Thema Trofu kennst du? (http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Er...ckenfutter.htm) Hat zwar nichts explizit mit Struvit zu tun, hilft aber, sich ein bisschen in die Thematik an sich einzulesen. Einfach immer vom Gedanken ausgehend: Was würde die Katze in der Natur fressen? Und dann eben weiterführen: Inwieweit hat das, was ich gebe, noch etwas mit dem Original zu tun? Und wie komme ich nahe an das Original heran? Und nicht zuletzt: Was ist für mich umsetzbar? (Man muss oft auch einfach Kompromisse schließen!)

    So wirst du die für euch passende Fütterungsart finden.

  22. #22
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Hallo

    mein Regenbogenkater Toulouse hatte auch Struvit
    mein damaliger TA hatte mir auch ein Futter mitgegeben, allerdings kein TroFu, sondern ein spezielles NassFu, glaube das war von Hills ... Problem war nur, dass er es nicht mochte, so habe ich dann Kattovit NassFu ausprobiert und das hat dann sofort geklappt, er hat es gerne gefressen und mit Steinen nie wieder was zu tun gehabt ... ! Und dazu ist es auch wesentlich günstiger als das vom TA! Damals jedenfalls!

    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  23. #23
    Registriert seit
    29.04.2010
    Ort
    Peine
    Beiträge
    196
    ich werde mich mal schlau lesen und dann malschauen was wir machen . meine bekommen nun seit 4 monaten das r und würden es noch weitere 3 monate bekommen

  24. #24
    Registriert seit
    28.05.2008
    Ort
    NRW
    Beiträge
    48.633
    Ich kann nur für meinen Roten sprechen. Er hat mit 10 Jahren Struvit bekommen. War 7 Tage in der Klinik, bekam Katheder um die Blase gut durchzuspülen. Er hat dann normales Futter mit ansäuerndem Guardacid bekommen. Hab mich dann in allen möglichen Shops nach Urinary- Futter umgesehen. Da er sehr futterheikel ist, bin ich bei seinem Lieblingsfutter geblieben und hab es weiter mit Guardacid angesäuert. Er bekam auch Urinary- Trofu. Das ging 4 Jahre gut. Dann genau Pfingsten letzten Jahres mußte ich mit ihm wieder hin, Struvit. Jetzt hab ich sein Urinary- Trofu nur noch als Leckerlie und er bekommt sein normales Futter mit Guardacid. Trotz Urinary war das Trofu nicht gut für ihn. Jetzt ist er 15 Jahre alt und pumperlfit. Hin und wieder prüfe ich den ph- Wert des Urins und bis jetzt ist alles ok. Da er sehr gern rohe Pute und Huhn futtert bekommt er es natürlich auch. Ich sehe zu, dass er alles ausgewogen bekommt.
    Aus meiner Erfahrung heraus nicht übermäßig Trofu, nur als Leckerlie.
    Liebe Grüße von Uschi und


Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Struvitkristalle - Guardacid + Blasentee?
    Von Yisadra im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 16.05.2008, 18:05
  2. Struvitkristalle - es ist sooo fies! :(
    Von Nelli83 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 14.09.2007, 07:35
  3. flutd-struvitkristalle
    Von bettinaaa im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.10.2005, 09:40
  4. Schlechte Neuigkeiten: Struvitkristalle...
    Von LaFi im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.03.2005, 17:27
  5. Zu Hoher PH-Wert und nervende Struvitkristalle
    Von molina im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 03.01.2004, 15:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •