Ergebnis 1 bis 32 von 32

Thema: Hat jemand schon Erfahrungen mit Hill's Canine z/d ULTRA Allergen-Free ?

  1. #1
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Hill's Canine z/d ULTRA Allergen-Free ?

    Meine Katze leidet (weiterhin) an ungeklärtem Juckreiz. Pilzdiagnose ist durch, wurde behandelt. (war nur Sekundärursache).

    Pferdefleisch-Diät haben wir durch. Keine Veränderung.
    Allergietest: eigentlich unauffällig.
    Bluttest an sich: unauffällig, keine organischen oder sonstigen Probleme.

    (bis auf vermehrt Zahnstein und dadurch entzündetes Zahnfleisch, beides heute behoben).

    Nun hat mir die TÄ erst einmal dieses Futter mitgegeben, um zu sehen, ob sich dadurch eine Veränderung ergibt. Außerdem hat meine Maus Cortison gegen das Jucken bekommen...

    Kennt einer von euch das Futter und hat damit Erfahrungen gemacht?

    Meine Vorbehalte gegen TroFu stampfe ich vorübergehend ein, da ich mittels NaFu-Sorten bisher keine Veränderung erzielen konnte - was wirkt hat in dem Fall einfach mal Vorrang.

    (achso: sie ist Perserchen, 8 Jahre alt, weiblich, noch nicht kastriert oder sterilisiert, hormonell aber ausgelichen)

  2. #2
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Ich kann dir gerade nichts zu dem Futter sagen, werde es aber gleich mal googeln und mir zu Gemüte führen.

    Was mich aber nun doch etwas schokiert, warum ist sie nicht kastriert? War sie bis vor kurzem eine Zuchtkatze?

  3. #3
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Wohnungskatze mit kastiertem Kater als Gefährten. Wenn sie ihr Hautproblem endlich los wird, wird sie auch kastriert werden...vorher ist es mir zu riskant (Fädenziehen, Juckreiz, Infektionen,....)

  4. #4
    Elia Guest
    Hi,

    hab auch noch eine Frage: hast du das Pferdefleisch selbst zubereitet oder hast du Fertigfutter, z.B. von Boos, gegeben?

    Schwierig ist das Ausschlußverfahren, wenn jetzt zwei Sachen gleichzeitig gegeben werden, Diätfutter UND Kortison. Tritt eine Besserung ein, weißt du nicht, was von beidem geholfen hat.

    Bekommt sie das Kortison als Salbe oder als Tabletten?

    Wird sie gar nicht rollig? Hautprobleme können auch von Hormonstörungen hervorgerufen werden.

    Ach ja: Canine ist das Hundefutter, meinst du Feline? Die Katzendiätfutter hatten wir einige Zeit lang.

  5. #5
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Ich kenn mich mit Ausschlußdiäten jetzt nicht sonderlich gut aus, aber wäre z.B. "RopoCat Sensetive Gold feiner Hirsch pur" dafür geeignet? Das enthält ausschließlich Hirsch und das gibt es auch nochmal in "Lamm".

    Und dieses Trockenfutter von Hills.... wahnsinn was die da alles reingestopft haben. o.O
    Das würde ich niemals füttern.

    Hast du es schon mit rohem Fleisch probiert? Oder eben auch mal mit gekochtem Hühnchenfleisch?

  6. #6
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Hi,

    hab auch noch eine Frage: hast du das Pferdefleisch selbst zubereitet oder hast du Fertigfutter, z.B. von Boos, gegeben?
    Das von Boos. Nicht nur 1,5 Monate sondern 4 Monate (die Hoffnung stirbt zuletzt). Da war bereits der Pilz, den sie sich durch Kratzen in die Wunden übertragen hatte, ausgeheilt.

    Bekommt sie das Kortison als Salbe oder als Tabletten?
    Sie hat erst mal nur eine Depotspritze bekommen, die 10 Tage hält (sie wurde heute wegen des Zahnsteins behandelt und die TÄ wusste, dass wir auch die Hautsache dringend angehen müssen). In 10 Tagen haben wir den nächsten Termin. Ich werde das Hills aber wahrscheinlich nicht nur 10 T sondern länger füttern müssen (wie halt beim Boos auch, damit eine Wirkung eintreten kann/könnte und "alte" Allergene erstmal aus dem Körper raus sind). Was die Hautsache angeht, sind wir noch nicht soweit, einen vollständig neuen Strategieplan zu haben...

    So hatte mir das die TÄ erklärt (ich habe zu dieser gewechselt, weil ich mit meinem Epi-Kater bei ihr war und sie mir super geholfen hat).

    Wird sie gar nicht rollig?
    Wird sie. Allerdings recht moderat (murrt ein bisschen, ist aber an sich "erträglich")..wir wollten es trotzdem schon seit einem Jahr in Angriff nehmen - leider hat sich das Hautproblem nicht verändert oder verbessert.

    Mit der neuen TÄ habe ich wieder Hoffnung, dass sich was tut.

  7. #7
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Ryhinara Beitrag anzeigen
    Ich kenn mich mit Ausschlußdiäten jetzt nicht sonderlich gut aus, aber wäre z.B. "RopoCat Sensetive Gold feiner Hirsch pur" dafür geeignet? Das enthält ausschließlich Hirsch und das gibt es auch nochmal in "Lamm".
    Lamm ist einer der verdächtigen Kandidaten...normalerweise nimmt man eine Fleischsorte, die ganz und gar nicht im KaFu unterkommt - Kängeruh oder eben Pferd. Bei Wild (Hirsch) wäre ich da wieder vorsichtig.
    Hast du es schon mit rohem Fleisch probiert? Oder eben auch mal mit gekochtem Hühnchenfleisch?
    Rohes Fleisch würde ich z.B. wiederum niemals meiner Katze füttern...viel zu riskant. Wenn ich koche, muss ich auch noch die Zusatzstoffe einzeln durchtesten, ob sie da reagiert (ich kann ihr ja nicht nur Hühnerfleisch geben, dann bekommt sie ja auch Mangelerscheinungen )

    Zum Hills habe ich folgendes gefunden:

    Zur geeigneten Ernährung von Haustieren mit Futterallergie und -unverträglichkeit.
    Futterallergie oder -unverträglichkeit kann verschieden stark ausgeprägt sein und schmerzhafte Probleme der Haut, Ohren oder Verdauungsorgane bereiten. Diese Störungen, auch als Nebenreaktionen auf Futter bekannt, sind gewöhnlich Reaktionen auf die Proteine im Futter.
    Prescription Diet* Canine z/d* ULTRA Allergen Free wurde von Tierärzten für extreme Fälle von Futterallergie und -unverträglichkeit entwickelt. Die Zubereitung enthält das exklusive Hill's Hydrolyzed Protein System*, ein einzigartiges Protein zur Vermeidung von Nebenreaktionen auf Futter. Die meisten allergischen Reaktionen betreffen Rind, Milchprodukte oder Weizen.
    Canine z/d* ULTRA Allergen Free enthält keines dieser Allergene. Die Tierärzte bei Hill's betrachten dieses Produkt als "Goldstandard" für Tiernahrung, die Nebenreaktionen auf Futter oder Allergien bei Hunden ausschließen soll. Die Sicherheit, Ihrem Haustier Erleichterung zu verschaffen, ist den Preis wert.

    ZUSAMMENSETZUNG
    Maisstärke, hydrolysierte Hühnerleber, pflanzliches Öl, Zellulose, Hühnerfleischhydrolysat, Dicalciumphosphat, Calciumcarbonat, Glycerolmonostearat (ein Lipid), Kaliumchlorid, jodiertes Salz, Cholinchlorid, DL-Methionin, Taurin, Eisensulfat, Zinkoxid, Kupfersulfat, Manganoxid, Calciumjodat, Natriumselenit, Vitamin A, Vitamin D3, Vitamin E, Niacin, Thiamin, Calciumpantothenat, Pyridoxinhydrochlorid, Riboflavin, Folsäure, Biotin, Vitamin B12. Enthält EU zugelassene Antioxidantien.
    Da ich kein Allergologe bin...ich werde es ausprobieren. Nicht, dass ich am Ende noch etwas übersehe, was ihr Linderung verschafft hätte. Es wäre halt nur schön, wenn jemand, der es gefüttert hat, seine Erfahrungen schildern könnte...das würde mir in dem Allergie-Dschungel wieder Mut geben.

  8. #8
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    1.251
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Meine Katze leidet (weiterhin) an ungeklärtem Juckreiz. Pilzdiagnose ist durch, wurde behandelt. (war nur Sekundärursache).



    (achso: sie ist Perserchen, 8 Jahre alt, weiblich, noch nicht kastriert oder sterilisiert, hormonell aber ausgelichen)
    Sind die Hormone untersucht worden?

    Edit: Wurde ein Hautgeschabsel gemacht?
    Nicht das sie Milben hat.
    Liebe Grüße von Astrid mit Lilli und Homer


  9. #9
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Was soll an rohem Fleisch riskant sein? Glaubst du das ist "dreckiger" oder "versuchter" wie eine Maus, die deine Katze sonst fressen würde wenn sie könnte? Millionen von Menschen essen täglich Tartar (rohes Fleisch) und Leben.

    Und du kannst deine Katze auch mal ein paar Wochen ohne "Zusätze" füttern, dadurch bekommt sie nicht sofort Mangelerscheinungen.
    Es kann ja schließlich sein das sie nicht auf das Fleisch alleine reagiert sondern eben auf die Zusätze. Fütter ihr doch mal eine Weile gekochtes Huhn bevor du gleich aufgibst.

  10. #10
    Elia Guest
    Wir haben dieses Futter (das Feline, nicht das Canine) einige Zeit gefüttert, es unterdrückt tatsächlich die allergischen Reaktionen, ähnlich, wie wenn Katz ein Antiallergikum bekäme. Problem ist aus meiner Sicht aber nicht nur der hohe Pflanzenanteil, sondern auch, daß außer diesem Futter absolut nichts anderes gefüttert werden darf: einmal den Napf einer anderen Katze ausgeschleckt, schon kommen die Symptome wieder. Jede Art von Naschi ist verboten, Konsequenz ist alles.
    Einige Zutaten aus diesem Futter halte ich persönlich für gesundheitsbedenklich.

    Mein Kater verträgt keinerlei Fertigfutter, daher meine Frage nach der bisherigen Fütterung. Allergietests waren negativ. Aufschluß brachte bei uns eine Ausschlußdiät. Selbst von Boos bekam er Ausschlag, Linderung brachte erst gekochtes Huhn ohne jede Art von Zusätzen. Das haben wir dann immer weiter ausgebaut.

    Wenn du Probleme mit dem Verfüttern von rohem Fleisch hast, wobei deine Sorgen sich mit ein wenig Sorgfalt ausräumen ließen, wie wäre es, wenn du eine Ausschlußdiät mit gekochtem Fleisch durchführtest?
    Parasiten fangen sich Katzen nicht ein, wenn du Fleisch verfütterst, das für den menschlichen Verzehr gedacht ist. Menschen essen ja auch Mett, Tatar, blutige Steaks, ohne sich Würmer oder anderes einzuhandeln. Selbst zubereitete Mahlzeiten sind ausgewogener als jedes Fertigfutter, weil sie individuell für deine Katze berechnet werden und auch der individuelle Vitamin/Mineralstoffgehalt des jeweilig verwendeten Fleisches berücksichtigt wird.

  11. #11
    Registriert seit
    16.07.2009
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    1.941
    Es wäre eigentlich noch recht wichtig was du bisher für Nassfutter gefüttert hast.

  12. #12
    Drottning Guest
    Also - wenn ich mir die Zusammensetzung dieses Futters anschaue, bin ich mir 100%ig sicher, dass ich es nicht verfüttern würde. An erster Stelle Maisstärke, an zweiter Stelle Hühnerleber (was auch immer sie damit getan haben!), pflanzliches Öl, Zellulose... nein, nein, das gäbe ich einem Carnivoren niemals.

    Ich würde an deiner Stelle auch, wie die anderen schon empfohlen haben, eine Ausschlussdiät mit rohem (bzw. gekochtem, wobei ich das Kochen als überflüssig ansehe) Fleisch machen. Zuerst ganz ohne Supplemente. Später, wenn schon einiges klar ist, kann man Supplemente dazu austesten.

    Ich habe vor Kurzem von einem Kater gehört, der über 10 Jahre ausschließlich mit rohen Schweineschnitzeln ernährt wurde. Er ist dann gestorben, allerdings nicht an einer Mangelernährung, sondern weil er überfahren wurde. Nicht, dass ich diese Art der Ernährung empfehle, ganz gewiss nicht!, aber es zeigt sehr deutlich, dass wir manchmal ein bisschen zuviel Trara machen um die Supplemente (wohlgemerkt, ich füttere roh + supplementiere, würde aber, im Falle eines Allergieverdachts ohne mit einer Wimper zu zucken alles erst mal weglassen - und hätte damit auch über Wochen kein Problem).

  13. #13
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Ryhinara Beitrag anzeigen
    Was soll an rohem Fleisch riskant sein? Glaubst du das ist "dreckiger" oder "versuchter" wie eine Maus, die deine Katze sonst fressen würde wenn sie könnte? Millionen von Menschen essen täglich Tartar (rohes Fleisch) und Leben.

    Und du kannst deine Katze auch mal ein paar Wochen ohne "Zusätze" füttern, dadurch bekommt sie nicht sofort Mangelerscheinungen.
    Es kann ja schließlich sein das sie nicht auf das Fleisch alleine reagiert sondern eben auf die Zusätze. Fütter ihr doch mal eine Weile gekochtes Huhn bevor du gleich aufgibst.
    1. Habe ich gelesen, dass sowohl rohes Schwein als auch rohes Rinderfleisch für Katzen sehr bedenklich ist. Nicht wegen Parasiten, sondern wegen des Fleisches an sich....keine Katze fällt "naturgemäß" ein Schwein an...dementsprechend kann man Maus und Schwein nicht vergleichen. Ich hoffe, ich finde den Artikel noch, dann stelle ich ihn hier rein.

    Ob Lamm oder Huhn roh unbedenklich sind, weiß ich nicht, waren in dem Artikel nicht erwähnt.

    2. gebe ich nicht gleich auf. Ich mache diese Ausschlussdiät und andere Kuren jetzt ÜBER EIN JAHR. Und da mache ich mir schon Gedanken, ob sie Mangelerscheinungen entwickelt.

    3. Das BOOS-Futter hatte keinerlei Zusätze, dennoch gab es keine Veränderung.

    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Also - wenn ich mir die Zusammensetzung dieses Futters anschaue, bin ich mir 100%ig sicher, dass ich es nicht verfüttern würde. An erster Stelle Maisstärke, an zweiter Stelle Hühnerleber (was auch immer sie damit getan haben!), pflanzliches Öl, Zellulose... nein, nein, das gäbe ich einem Carnivoren niemals. .
    Würdest du es deiner Katze auch vor enthalten, wenn du buchstäblich zwischen Pest (TroFu mit vermuteten Nebenwirkungen und bescheidener Zutatenliste) und Cholera (NaFu mit jeder Menge bestätigter Nebenwirkungen) wählen musst? Ich sitze einfach zwischen den Stühlen, ernährungstechnisch und medizinisch gesehen und kann mich eigentlich nur für das entscheiden, was sie verträgt - besch***** Zutaten hin oder hier. Was nutzt mir ein Premium-Super-Klasse-Futter oder meinetwegen auch ein ernährungstechnisch hochwertiges Stück Fleisch, wenns ihr am Ende leider doch mehr schadet als nutzt.


    Bevor der ganze Irrsinn vor einem Jahr begann, haben wir Grau und Almonature sowie andere teuere NaFu-Sorten gefüttert...dann sind wir zu Integra und Kattovit übergegangen, da die Mono-Ernährung gegen die schlimmen Symptome Linderung bringen sollten...dann sind wir zum Pferdefleisch von Boos übergegangen, um das ganze noch mehr einzugrenzen.

    D.h. ich möchte jetzt keine Experimente mehr machen, sondern halte mich nur noch an das, was mein TA sagt...und unter Hills hat sich bisher (toitoitoi) die Symptomatik rückgebildet, aber ich warte noch ab.

    Aus Erfahrung weiß ich, dass es noch zu früh ist, um zu vermuten, ob die Symptome wirklich verschwunden sind.


    Bei unserem nächsten Termin nächste Woche werde ich die TÄ noch mal zum Thema gekochtes Huhn befragen, mal sehen, was sie davon hält...ich halte euch auf dem Laufenden. Wenn das eine oder andere Wort von mir ein bisschen barsch klingt, seht es mir bitte nach...des tut mir einfach weh, die kleine Maus so lange leiden zu sehen, wir haben jetzt so viel durch.

  14. #14
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Würdest du es deiner Katze auch vor enthalten, wenn du buchstäblich zwischen Pest (TroFu mit vermuteten Nebenwirkungen und bescheidener Zutatenliste) und Cholera (NaFu mit jeder Menge bestätigter Nebenwirkungen) wählen musst?
    Ich werde in diese Situation nie kommen, weil ich nicht zwischen Trocken- und Nassfutter wähle, sondern schlicht und ergreifend Fleisch füttere. Seit mehr als drei Jahren. Alles querbeet. Und alle gesund und munter (viel gesünder als in Industriefutterzeiten).

    Aber im Grunde klingt es so, dass du zwar eine Frage gestellt hast, aber die Antwort nicht hören möchtest. Wir sind hier gerne bereit, Fragen zu beantworten, aber es muss auch ein bisschen Offenheit vom Fragesteller her vorhanden sein.

    Wenn du nur deiner TÄ vertraust - bittesehr! Frag sie mal, woher sie ihr Wissen über Katzenernährung hat.

  15. #15
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.297
    Du vertraust deinem TA, weil er dir geholfen hat?
    Das Futter unterdrückt doch nur die Symptome.
    Das bedeutet doch nicht, dass sie geheilt ist. Du könntest ihr auch jeden Tag eine Tablette geben gegen die Allergie. Dann wären die Symptome auch weg.
    Jetzt nur mal um das zu verdeutlichen.

    Der Artikel würde mich auch mal interessieren, vorallem wer ihn geschrieben und veröffentlicht hat.
    Und sag mal, wenn z.B. Rind roh bedenklich ist, weil eine Katze in der Natur kein Rind anfällt, wieso ist es in der Dose dann vertretbar? Weil es gekocht ist?

    Ehrlich, aber du hast hier so viele Anregungen bekommen, die du nicht angenommen hast.
    Übrigens auch Boos ist Dose und damit irgendwie konserviert.
    Liebe Grüße von Jana mit den Bärchen Nelly & Phine & Coco



  16. #16
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    1.251
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Allergietest: eigentlich unauffällig.
    Bluttest an sich: unauffällig, keine organischen oder sonstigen Probleme.

    (achso: sie ist Perserchen, 8 Jahre alt, weiblich, noch nicht kastriert oder sterilisiert, hormonell aber ausgelichen)
    Wenn der Allergietest unauffällig war, warum soll dann das Allergiefutter helfen?
    Gibt es Übrigens nicht nur beim TA, sondern auch hier:
    http://www.vetamine.eu/pets/shop/USE...c300cc4a989c66

    Den Preis find ich allerdings ziemlich happig!

    Zitat Zitat von Homer + Lilli Beitrag anzeigen
    Sind die Hormone untersucht worden?

    Edit: Wurde ein Hautgeschabsel gemacht?
    Nicht das sie Milben hat.
    Hierdrauf hast Du leider noch nicht geantwortet.
    Und am Besten zu einer TK oder TA der auf Hautkrankheiten spezialisiert ist.
    Liebe Grüße von Astrid mit Lilli und Homer


  17. #17
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Ich werde in diese Situation nie kommen, weil ich nicht zwischen Trocken- und Nassfutter wähle, sondern schlicht und ergreifend Fleisch füttere. Seit mehr als drei Jahren. Alles querbeet. Und alle gesund und munter (viel gesünder als in Industriefutterzeiten).

    Aber im Grunde klingt es so, dass du zwar eine Frage gestellt hast, aber die Antwort nicht hören möchtest. Wir sind hier gerne bereit, Fragen zu beantworten, aber es muss auch ein bisschen Offenheit vom Fragesteller her vorhanden sein.

    Wenn du nur deiner TÄ vertraust - bittesehr! Frag sie mal, woher sie ihr Wissen über Katzenernährung hat.
    Meine Frage lautete:

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Hill's Canine z/d ULTRA Allergen-Free ?


    Diese Frage kann man dann meiner Meinung nach nur mit ja (und Erfahrungen) oder einem kurzen Nein beantworten.

    Und anzunehmen, dass du aufgrund des Barfens nie in diese Situation kommen wirst - ich wünsch es deinen Katzen nicht!!! - ist mehr als arrogant.

    Meiner Katze gehts mittlerweile super, die TÄ liegt genau richtig.

    Den Artikel zum Rohfleisch suche ich noch raus...hat was damit zutun, dass die Proteine in den verschiedenen Fleischsorten unterschiedlich sind und JA, kochen verändert die Struktur und macht es - bei einigen Sorten - bekömmlicher.

    Sorry, ich antworte nun nur noch auf Antworten, die sich auch auf meine Ausgangsfrage beziehen.

  18. #18
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    Zitat Zitat von Homer + Lilli Beitrag anzeigen
    Wenn der Allergietest unauffällig war, warum soll dann das Allergiefutter helfen?
    Gibt es Übrigens nicht nur beim TA, sondern auch hier:
    http://www.vetamine.eu/pets/shop/USE...c300cc4a989c66

    Den Preis find ich allerdings ziemlich happig!
    Naja, schreckt mich nicht, dass "normale" Futter für meine Katzen kostet ähnlich...


    Hierdrauf hast Du leider noch nicht geantwortet.
    Und am Besten zu einer TK oder TA der auf Hautkrankheiten spezialisiert ist.
    Sie ist drauf spezialisiert: Milben- und Pilztest war negativ.

    Kastriert wird meine Kleine, sobald sie symptomfrei ist, aber an den Hormonen kann es laut TÄ nur sehr unwahrscheinlicherweise liegen.

  19. #19
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    1.251
    Bekommt sie denn noch Kortison oder nur noch das Spezialfutter?
    Liebe Grüße von Astrid mit Lilli und Homer


  20. #20
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Rohes Fleisch würde ich z.B. wiederum niemals meiner Katze füttern...viel zu riskant.
    Stimmt.
    Die Freigängerkatzen töten auch erst die Maus, machen ein Lagerfeuer und garen dann die Mäuse ca. 10 Minuten über der Glut, damit die ganzen bösen, gefährlichen und gemeinen Bakterien weg sind .

    Im übrigen esse ich für mein Leben gern Rohfleisch (Hackepeter) und ich lebe noch. Was für ein Glück ich da hatte .
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  21. #21
    Registriert seit
    14.07.2009
    Beiträge
    1.297
    Zitat Zitat von Conny87 Beitrag anzeigen
    Stimmt.
    Die Freigängerkatzen töten auch erst die Maus, machen ein Lagerfeuer und garen dann die Mäuse ca. 10 Minuten über der Glut, damit die ganzen bösen, gefährlichen und gemeinen Bakterien weg sind .

    Im übrigen esse ich für mein Leben gern Rohfleisch (Hackepeter) und ich lebe noch. Was für ein Glück ich da hatte .
    Grins

    Das hast du jetzt aber gaaanz falsch verstanden. Damit sind nicht Mäuse gemeint, sondern die Katze müsste das von ihr erlegte Rind auf den Grill legen, weil sie es roh nicht verdauen kann.
    Klaro?
    Liebe Grüße von Jana mit den Bärchen Nelly & Phine & Coco



  22. #22
    Elia Guest
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Meine Frage lautete:

    Hat jemand schon Erfahrungen mit Hill's Canine z/d ULTRA Allergen-Free ?


    Diese Frage kann man dann meiner Meinung nach nur mit ja (und Erfahrungen) oder einem kurzen Nein beantworten.

    [...]

    Sorry, ich antworte nun nur noch auf Antworten, die sich auch auf meine Ausgangsfrage beziehen.
    Stimmt ja gar nicht, ich hab dir lang und breit dazu geschrieben und MEIN Post war der einzige, den du NICHT beantwortet hast...

    Oder meinst du, obwohl du in einem Katzenforum schreibst, wirklich das Canine und nicht das Feline?

  23. #23
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Und anzunehmen, dass du aufgrund des Barfens nie in diese Situation kommen wirst - ich wünsch es deinen Katzen nicht!!! - ist mehr als arrogant.
    Nein, ist es nicht! Denn ICH habe es in der Hand, was ich meinen Katzen füttere. Und DAS ganz bestimmt nicht. Kein Tierarzt der Welt wird mich dazu bringen, dieses Futter zu füttern. Da hab ich meinen ganz eigenen Kopf. Deshalb kann ich ohne Arroganz aber mit Gewissheit sagen, dass meine Katzen dieses Futter nie bekommen werden.

    Wobei ich es doppelt merkwürdig finde, dass du deiner Katze Hundefutter gibst. Das kann auf Dauer nicht gut gehen. Aber in Kombination mit Cortison geht es vielleicht...

  24. #24
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Conny87 Beitrag anzeigen
    Im übrigen esse ich für mein Leben gern Rohfleisch (Hackepeter) und ich lebe noch. Was für ein Glück ich da hatte .
    Ich auch... bin dem Tod immer wieder knapp von der Schippe gesprungen. Und meine Katzen siechen auch... weil ich mich weigere, das Fleisch zu garen. Aber ich sag mir: "Gelobt sei, was hart macht!" Da müssen sie einfach durch.

    Wobei... vielleicht wäre Hundefutter zusammen mit Cortison wirklich 'ne Option? Aber nee, das ist mir zu teuer. Aber es würde vielleicht noch mehr abhärten... echt, schwierig, schwierig... Für meine Katzen sollte mir ja eigentlich nichts zu teuer sein...

  25. #25
    Registriert seit
    27.08.2004
    Beiträge
    387
    @elia: Sorry, ich habe mich leider von der "ich barfe"/ "ich bin gegen Trofu"-und sonstigem Fraktion ablenken lassen, die verschiedene Protein- und Fleischsorten gleichsetzen und dabei teilweise sogar extra erwähnen, dass sie leider keine Katze mit Allergie haben, dafür aber viel Ahnung.
    Problem ist aus meiner Sicht aber nicht nur der hohe Pflanzenanteil, sondern auch, daß außer diesem Futter absolut nichts anderes gefüttert werden darf: einmal den Napf einer anderen Katze ausgeschleckt, schon kommen die Symptome wieder.
    Das ist leider bei jedem Allergiker so...der Pflanzenanteil ist für mich auch ein Problem, aber wenn das erstmal hilft, dass meine Katze ÜBERHAUPT symptomfrei wird, dann kann ich damit erstmal leben...bis wir dann eine endgültige Lösung haben.

    Jede Art von Naschi ist verboten, Konsequenz ist alles.
    Ja, das ist genau das, was meine TÄ auch sagte.

    Aufschluß brachte bei uns eine Ausschlußdiät. Selbst von Boos bekam er Ausschlag, Linderung brachte erst gekochtes Huhn ohne jede Art von Zusätzen. Das haben wir dann immer weiter ausgebaut.
    Zum gekochten Huhn hab ich meine TÄ bisher noch nicht befragt, die Ausschlussdiät mit Pferdefleisch haben wir durch, bringt nix. Jetzt gehts erstmal weiter...da sie so schlimm reagiert, möchte ich nicht "irgendwas" durchprobieren, wie einige es hier vorschlagen. Ich behalte diesen Tip aber im Auge.

    Parasiten fangen sich Katzen nicht ein, wenn du Fleisch verfütterst, das für den menschlichen Verzehr gedacht ist. Menschen essen ja auch Mett, Tatar, blutige Steaks, ohne sich Würmer oder anderes einzuhandeln.
    Es geht nicht nur um Parasiten...es geht u.a. um unterschiedliche Fleischsorten, mögliche Viren (Stichwort: Aujezkyschen Virus) und noch ein paar andere "Schmankerl"...

    Leute, ich hab als Kind vom Bauerhof auch schon unseren Hund mit Pansen gefüttert, mir gehts nicht um irgendwelche Ekelfaktoren, die ihr vielleicht überwinden musstet oder bei anderen vermutet oder so


    @elia: Wenn du magst, können wir uns per NM weiter unterhalten, aber ich werde das Forum von jetzt an ignorieren. Menschen, die ihren Glauben durchdrücken müssen, und Dinge behaupten, wie "meine Katze wird NIEMALS EINE ALLERGIE bekommen, weil, ich barfe/füttere selbst..." (@drottning: Ich bezog das Wort Arroganz auf deine Behauptung, deine Katzen könnten aufgrund deiner Fütterungsweise niemals Allergienentwickleln, nicht auf deine Fütterungsweise an sich/ oder andere die nur rumhöhnen können a la "höhö ne maus ist ja fleisch und rind ist ja fleisch, das ist ja dasselbe höhö" (überspitzt formuliert) sind an ihren eigenen Worten mehr interessiert als an dem Wohl meiner Katze.

    Das sind dieselben, die behaupten, es MÜSSEN Konservierungsstoffe in einem Futter sein, bloss weil es in einer Dose ist (genau...*nickt*).

    Demzufolge muss ich mir davon nicht mehr geben sondern frage halt mal Menschen, die Ahnung haben. Es war einen Versuch wert, gut, hat nicht funktioniert

    Falls es hier Mods gibt: Als Threadersteller habe ich kein Interesse mehr und habe nichts dagegen den Thread schließen zu lassen...wenn Sie jedoch meinen, dass wertvolle Diskussionen auch weiter hier stattfinden, können Sie das Thema ja auch gern offen lassen...

    Viel Spass auf eurer Spielwiese und hoffentlich bleibt euren Katzen und anderen Tieren das erspart.

  26. #26
    Registriert seit
    06.04.2008
    Ort
    Ruhrpott
    Beiträge
    1.251
    Hallo Silberwölckchen,

    ich kann deine Einstellung teilweise verstehen.
    Auch ich habe einen Allergiekater hier.
    Er hat von sämtlichen Sorten teils blutigen Durchfall bekommen.
    Also habe auch ich über 3 Monate das Sensitivity von RC gefüttert.
    Es ging ihm viieeelll besser damit.
    Ein Allergietest wurde bei ihm nie gemacht, da es laut meiner TK bei Darmgeschichten keinen Sinn hat.
    Deine Miez hat ja nun ein Hautproblem von daher macht es Sinn.
    Was mich aber genau daran "stört" ist, das er ja unauffällig war.

    Daher meine Frage, die absolut nicht bös gemeint ist:
    Kann es sein das ihr ein Schimmelproblem zu Hause habt?
    Warum ich frage?
    Weil dies genau unser Problem damals war. Wir hatten Schimmel hinterm Schrank, lange Zeit unbemerkt. (Wer guckt schon hintern Schrank?)

    Schimmelproblem beseitigt, Allergieproblem beseitigt.
    Wenn Du nicht alle Möbel verrücken willst, es gibt so Testschalen die man 3 Tage aufstellt und ins Labor schickt. Kostet um die 20€.
    Damit kann man Schimmelsporen nachweisen.

    Mittlerweile sind wir umgezogen und jetzt können wir alles füttern und dem Kater gehts besser als je zuvor.

    Kriegt sie die Kortisonspritze noch?
    Liebe Grüße von Astrid mit Lilli und Homer


  27. #27
    Registriert seit
    18.03.2010
    Ort
    deutschland
    Beiträge
    4.947
    Zitat Zitat von Silberwölkchen Beitrag anzeigen
    Das sind dieselben, die behaupten, es MÜSSEN Konservierungsstoffe in einem Futter sein, bloss weil es in einer Dose ist (genau...*nickt*).
    Im Übrigen ist in allem was irgendwie haltbar sein muss eine Art konservierungsstoff drin...daher ist rohes Futter egal ob für Mensch oder Tier niemals so lange haltbar wie Dose,Tüte etc....
    Demnach MUSS in allen Futtrsorten egal ob Dose oder Tüte, Trocken oder nass ein konservierungsmittel drin sein....!!! Sonst wäre es nicht haltbar...bloßes Kochen etc. macht nicht unbedingt haltbar für Monate!!!
    Und auf die verpackung muss nicht alles drauf was drin ist...ein winziger Prozentsatz bleibt immer übrig, der nicht deklariert wird...(gilt auch für Cremes und Co)....
    Daher ist es für Allergiker immer ein Problem und Risiko...wenn sie Fertig-Produkte kaufen.

    Daher hilft oft (erst recht bei Menschen mit Lebensmittel-Zusatzstoffe-Allergie) selber kochen...aus rohen Zutaten...

    ich will jetzt hier nicht die Lanze fürs Rohfüttern brechen, im endeffekt sollte es jeder für sich und sein Tier selbst entscheiden....aber bei fertigfutter muss man sich bewußt sein, dass dort zeug drin ist, was Allergien auslösen kannund dennoch nicht unbedingt deklariert ist.
    Und in Spezialfutter ist mit Sicherheit zeug drin, bzw die Zusammensetzung so, dass es medikamenten ähnelt...die uU die Symptome nur unterdrücken!!!

    ich weiß nicht, ob du das noch liest Silberwölkchen...
    Wenn dir Antworten nicht passen, ignoriere sie einfach...man muss ja nun nicht gleich aus dem Forum springen...kritik gehört dazu.
    Wenn du die gegebenen Tips von einigen annimmst und von anderen nicht, dann ist das doch ok...schließlich freies Land und so

    Ich hoffe ihr findet eine Lösung für deine Miez...und ihr geht es bald besser...aber da ihr schon soviel durch habt, wäre doch die Option Schimmelpilz oder auch Huhn-Diät noch einen Versuch wert....
    LG, Julia
    und ihre ersten Katzen und bereits suchtgefährdet bzw. Katzen-Junkie!
    aktuelle Bilder von den Griechis Theo&Momo: http://img171.imageshack.us/g/img5675j.jpg/

  28. #28
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Nur mal so nebenbei:
    Niemand ist sicher vor Allergien, dennoch ist es nun mal so, dass Mais bei Katzen einer der Hauptauslöser für Allergien ist und es zum großten Teil in RC etc. drinnen, aber selten, bzw. bei hochwertigeren Nassfutter nie.
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  29. #29
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Conny87 Beitrag anzeigen
    Nur mal so nebenbei:
    Niemand ist sicher vor Allergien, dennoch ist es nun mal so, dass Mais bei Katzen einer der Hauptauslöser für Allergien ist und es zum großten Teil in RC etc. drinnen, aber selten, bzw. bei hochwertigeren Nassfutter nie.
    Ich habe auch nie behauptet, dass meine Katzen sicher vor einer Allergie sind. Aber, was sie dann an Futter bekämen, würde dann immer noch ich bestimmen und nicht mein Tierarzt.

    Deine "Argumente", Silberwölkchen, könnten wir leicht widerlegen. Nur: Du bist ja gar nicht offen. Wenn man einen Thread eröffnet, sollte man schon eine gewisse Offenheit mitbringen. Wenn nicht, sollte man es doch einfach lassen und seinem TA vertrauen.

    Die Beiträge, die hier nämlich kamen, waren ernst gemeint und der Sorge um deine Katze gewidmet. Wenn man immer im Voraus wüsste, wer eigentlich gar keine Hilfe möchte, könnte man es sich sparen, auf solche Threads zu antworten.

    Ich wünsche deiner Katze alles erdenklich Gute.

  30. #30
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Ich habe auch nie behauptet, dass meine Katzen sicher vor einer Allergie sind. Aber, was sie dann an Futter bekämen, würde dann immer noch ich bestimmen und nicht mein Tierarzt.
    Ging mir garnicht um dich, sondern eher um Silberwölkchen, da sie ja Futter mit Mais füttert und ich dachte dementsprechend, dass das vielleicht eine interessante Tatsache ist.
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  31. #31
    Elia Guest
    Zitat Zitat von AntonsMama Beitrag anzeigen
    Im Übrigen ist in allem was irgendwie haltbar sein muss eine Art konservierungsstoff drin...
    [...]
    Demnach MUSS in allen Futtrsorten egal ob Dose oder Tüte, Trocken oder nass ein konservierungsmittel drin sein....!!! Sonst wäre es nicht haltbar...bloßes Kochen etc. macht nicht unbedingt haltbar für Monate!!!
    Hm, das ist SO nicht ganz richtig: Dosen/Tüten/Tetrapacks lassen sich ganz ohne Konservierungsstoffe haltbar machen, indem sie nach Schließen der Packung steril gekocht werden.
    Es kann zwar trotzdem sein, daß sich K. darin befinden, weil ein Grundbestandteil vorher durch K. haltbar gemacht worden ist, diese sind aber nicht nötig für das Haltbarmachen des Packungsinhalts.

    Im Trockenfutter sind häufiger Konservierungsstoffe enthalten, die die Fette vor dem Ranzigwerden nach Öffnen der Packung schützen. Wenn ich mich recht erinnere, kommt dadurch der hohe Vitamin E-Gehalt zustande, da häufig das zugesetzte Vit. E zur Konservierung dient. Trotzdem sind die wenigsten TroFus nach drei Monaten nach Öffnung der Packung noch OK.

  32. #32
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Conny87 Beitrag anzeigen
    Ging mir garnicht um dich, sondern eher um Silberwölkchen, da sie ja Futter mit Mais füttert und ich dachte dementsprechend, dass das vielleicht eine interessante Tatsache ist.
    Ich weiß, Conny, nur die TE hatte mir unterstellt, ich hätte behauptet, meine Katzen würden niemals eine Allergie bekommen. So was kann ich doch nie wissen...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2010, 16:47
  2. Hills z/d ultra Allergen Free
    Von Cavalierchen im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.06.2009, 07:03
  3. Hat jemand erfahrungen mit Reico??
    Von Sandyline007 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.11.2008, 19:15
  4. Kennt jemand das Streu Feliton Ultra Klumpstreu
    Von bosso im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.03.2007, 16:55
  5. hat jemand erfahrungen mit Tumor im bauchraum?
    Von Stressarella im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.02.2007, 08:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •