Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Räudemilben..

  1. #1
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    12

    Unhappy Räudemilben..

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    am Mittwoch war ich mit meinen beiden Meeris beim TA,
    da sich Jazz so oft kratzt und schüttelt & bereits kahle Stellen mit
    Grindern hinter den Ohren hat.

    Habe die beiden erst seit gestern vor einer Woche.
    Ging rasend schnell mit den kahlen Stellen, praktisch über Nacht.

    Der TA hat Räude (durch Räudemilben verursacht) diagnostiziert
    und beide gespritzt. Leider weiß ich nicht genau mit was.

    Trotz der Spritze hat das ganze jetzt auch bei dem zweiten, Buddy, angefangen.
    Kahle Stellen hinter den Ohren..

    Ist das normal, dass es nochmal richtig ausbricht nach der Spritze, bevor
    es besser wird?

    TA hat gemeint, in 14 Tagen sollte man noch einmal spritzen,
    aber nur Jazz, da es den dicken (Buddy) wohl nicht erwischt hat.
    Wobei sich das mittlerweile ja auch geändert hat.
    Nehme aber sowieso wieder beide mit.

    Jetzt hab ich gelesen, es kann durch Vitamin C-Mangel kommen, durch Allergie gegen das Einstreu, etc.
    Also, eig durch alles mögliche..
    Und meist kommt es auch recht bald wieder nachdem es weg zu sein scheint.
    Steht zumindest überall im Internet usw.

    Mach mir schon ein bisschen Sorgen um die beiden, sind erst 3 Monate alt.

    Hat jemand vllt auch Erfahrungen mit Räudemilben gemacht und kann mich ein wenig aufmuntern?

    Sind ja doch recht gefährlich, führen unbehandelt meist zum Tod.

    Allerliebste Grüße und vielen Dank schon im Voraus,
    Annabell

  2. #2
    Registriert seit
    25.02.2010
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    30
    Räudemilben übertragen sich durch andere Tiere.
    Wenn Du die Tiere erst eine Woche hast, dann hatten sie die schon, bevor Du sie bekommen hast.
    Wahrscheinlich hat der TA Ivomec gespritzt, das hilft an sich ganz gut.
    Normalerweise muss das Ivomec wöchentlich insgesamt dreimal (also 3 Wochen lang jeweils einmal) gespritzt werden, um alle Stadien der Raubmilben vernichten zu können.
    Sicherlich ist ein intaktes Immunsystem gut für die Heilung, aber Milben bekommen Meeris nicht durch Vitamin C -Mangel!
    Lass die Tiere weiterhin vom TA behandeln, der wird schon das Richtige tun.

    Gruß Anke

    PS:
    Das Gehege sollte auch gründlich mit einemAnti-Milben-Spray behandelt werden!
    Streu jeden tag wechseln wäre auch gut.
    Ich hatte früher auch Meeries - und ich kenne das Milbenproblem. Heute kann man das gut behandeln mit Inkjektionen - vor ein paar Jahren gab es die noch nicht - und ich musste meine Tiere mit einem ziemlich giftigen Shampoo baden...
    www.potro-norfolkterrier.de
    _____________________________

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Räudemilben beim Hund
    Von jeanylein im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.11.2010, 00:29
  2. Räudemilben
    Von Tristesse im Forum Vogel - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 20:17
  3. Räudemilben
    Von Monika Scholl im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.10.2002, 23:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •