Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Hufbein ausgebrochen

  1. #1
    Strawy Guest

    Hufbein ausgebrochen

    Hallo ihr lieben.

    Ich hab eine ca. 24-jährige Hafi-Stute, die jetzt schon länger lahmt.
    Gestern bekam ich dann die erschreckende Diagnose, dass aus dem Hufbein ein Stück rausgebrochen ist.
    Meine TA sagt, dass Risse und einfache Brüche mit viel Ruhe wirklich gut heilen. Da das Stück Knochen allerdings ja komplett abgetrennt ist, kann man nicht genau sagen, ob es überhaupt wieder anwächst.
    Angeordnet ist jetzt erst mal vier Wochen Box und dann nochmal röntgen.
    Sie sagte ein Spezialbeschlag würde hier leider erst mal nichts bringen.

    Habt ihr Erfahrung mit diesem speziellen Fall des Hufbeinbruchs?
    Kann ich außer Boxenruhe noch etwas tun?

    Ich hab dann aber leider heute auch festgestellt, wo der letzte grasbauch weg ist, dass meine Alte nicht unbedingt übergewichtig ist.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass ich gar nicht weiß wie viel ich sie füttern muss, da meine Pferde eigentlich im Offenstall stehen.

    Reicht da morgens und abends heu + etwas obst + 1,5kg müsli (energie- und eiweißarm, angabe laut verpackung)?

    Auch hier wäre ich über erfahrungen echt dankbar.

    Schönen abend noch.
    Lgr

  2. #2
    Registriert seit
    27.10.2006
    Ort
    Dicht bei HH, aber noch SH ;)
    Beiträge
    30.754
    Oje!!!

    Von Brüchen bin ich *schnell-auf-holz-klopf* bislang verschont geblieben. Ich kann nur das erzählen, was andere mir erzählt haben...also ohne Gewähr... Ich weiß von einem Pferd, was eine Fraktur im Bereich Fesselkopfgelenk hatte. Da wurde operiert und mit Stiften gearbeitet. Das Tier stand wohl mehrere Monate in der Box und konnte danach wieder normal geritten werden (nach Aufbautraining natürlich...) Ob das bei Hufbeinfrakturen auch irgendwie möglich ist...keine Ahnung... und das Pferd war auch sehr viel jünger...erstens heilen Knochen da besser und zweitens - so hart es klingt - so eine OP kostet recht viel...das "lohnt" sich nicht immer bei älteren Tieren

    Heilpraktiker sagen immer, daß man bei Frakturen mit Beinwell und Arnika arbeiten soll... wäre ggf eine Idee...


    Bei Boxenruhe KEIN Kraftfutter/Müsli geben! Es langt Heu und Stroh zum Knabbern, ggf etwas Obst, mal ein Möhrchen oder mal Löwenzahn,etc frisch gepflückt. Alles, was wenig Energie gibt - sonst hast nachher einen vor Energie tickende Bombe in der Box Das wäre nicht wirklich hilfreich
    In diesem Fall ist es nicht sooo schlimm, wenn Dein Pferdchen nicht so dick ist. Jedes Gramm mehr geht auf die Beine... Und wenns ausheilt, hast Du immer noch genug Zeit bis zum Winter ihr etwas Speck aufzufüttern
    Ich drücke Euch die Daumen, daß der Bruch gut ausheilt und Ihr noch schöne Jahre zusammen habt!

  3. #3
    Registriert seit
    09.12.2003
    Ort
    Auenland
    Beiträge
    5.563
    Ich stimme Anja zu und ergänze um etwas Mineralfutter. Es gibt ja Bricks, die man wie Leckerlie aus der Hand füttern kann (Eggersmann).
    Einem Tier zu helfen verändert nicht die ganze Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier..
    Astrid &


    Meine Unvergessenen...sie fehlen...Mary und Tigerle, Amadeus, Sindbad und Cindy und viel zu früh Flusi.

  4. #4
    fuexjen Guest
    Gibt es von dem Bruch Röntgenfotos, die du hier einstellen kannst?

    LG fuexjen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •