Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Unser Barf-Erfolg

  1. #1
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    53

    Unser Barf-Erfolg

    Hallo ihr Lieben.

    So, seit knapp 2 Wochen barfen wir komplett.

    Und es klappt SUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUPER. ..

    meien zwei zwerge haben es gleich vom ersten Bissen an geliebt und somit haben ich gleich zu 100% gebarft.

    Die zwei haben keine Probleme gehabt also kein Durchfall erbrechen o.ä.

    Ich bin soooooooooo begeistert... einfach nur klasse... endlich kein ekeliger Nassfutter Geruch in der Wohnung... die häufchen riechen KAUM NOCH nur noch minimal hach Mensch es ist so schön =)

    Wenn ich die Tütchen aufmache und in die Näpfe fülle fangen die zwei schon an um mich rum zu laufen zu miauen an mir hoch zu springen oder auf die Arbeitsplatte zu springen. Also die beiden sind total begeister.

    und...was mich überrascht hat (1x die Woche fütter ich noch Nassfutter) die mögen es nicht mehr so gerne...früher haben die beiden 200g am Tag verdrückt also pro Nase (waren ca. 9-10 wochen alt) und jetzt mäckeln die beiden und fressen immer wieder paar happen und hoffen ich geb ihnen wieder rohes lol total witzig die beiden dabei zu beobachten.

    Derzeit bekommen sie pro Mahlzeit 30-50g 3x tgl. mal mehr und mal weniger aber immer so 100-200g

    Also kurz gesagt es ist total klasse und ich bereue nichts außer...das ich etwas mehr auf angebote achten muss hab irgendwie immer zu den zeiten eingekauft wo es teurer war ^^

    Ich frag mich heute wieso ich nicht früher angefangen habe und wovor ich angst hatte...

    die zwei sind viel fitter, viel aktiver, kommen mir schlauer vor, das Fell ist so schön... die zwei sehen einfach gesünder aus =)

  2. #2
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571


    Dann lass doch Dose einfach mal ne Zeit ganz weg.
    Musst die Dosen aber nicht gleich ganz entsorgen, es könnte ja vllt. mal ne Krise kommen.
    So schnell werden Dosen ja doch nicht schlecht, wenn sie kühl stehen.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  3. #3
    Drottning Guest
    Herzlichen Glückwunsch! Ja, es ist so, wenn sie erst mal auf den Geschmack gekommen sind, wollen sie nichts anderes. Und wir ja eigentlich auch nicht!

  4. #4
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    53
    Die Dosen fütter ich für alle fälle, falls mal irgendwas ansteht ne Op oder wie auch immer, sodass sie z.B beim arzt bleiben zur beobachtung usw...

    Nachher verweigern die das fressen total also dosen...

  5. #5
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Ja, ich weiß, das wird empfohlen.

    Andererseits, wenn sie es gar nicht so sehr wollen

    Darum mein Vorschlag, mal einige Zeit gar nicht geben und dann mal wieder anbieten.

    Viele Barfer haben sich inzwischen entschlossen, das mit den Dosen nicht zu machen, sondern im Notfall lieber Futter in die Klinik zu bringen.
    Ist zumindest eine Überlegung wert.

    ICH gebe nur noch Dofu, wenn mein 'Felix mal wieder absolut streikt.
    Er darf das gelegentlich.
    Und dann ein oder zwei Tage und dann gibts es wieder 'Barf.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  6. #6
    Drottning Guest
    Ja, das wird empfohlen - und ich mach das auch nicht. Ab und an gibt's mal Dose, dann stürzen sie sich darauf wie die Geier. Eine zweite Mahlzeit Dosenfutter dürfte ich nicht hinstellen, dann würde mit der Pfote gefressen - Krümel mag sowieso gar kein Dosenfutter (mehr). Von daher: Wenn was wäre, hätten sie auf jeden Fall ein Problem, wenn sie über mehrere Tage Dosenfutter fressen müssten. Oder ich mach ihnen dann in einem solchen Fall auch ihr gewohntes Futter...

  7. #7
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Also das lese ich nun ganz neidisch. Meine Spanier gucken es echt nicht an, meine Katzen auch nicht. Heute gab es ganz frische Pute vom Bauern. Nichts. Die Geba-Katzen haben sich drauf gestürzt und es weg geputzt, die Tiger auch. Nur meine Herrschaften mögen es einfach nicht, obwohl ich noch nicht mal Felini oder so dazu gemacht habe. Langsam bin ich etwas ratlos. Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  8. #8
    wailin Guest
    Manches muss man auch nicht verstehen - wenn es hier Aldi Hühnerbrust gibt wird sie inhaliert, kaufe ich Bio Hühnerbrust wendet man sich angeekelt ab.

    Lilly liebt Ente und dunkles Fleisch, Rony dagegen helles Fleisch und findet Ente igitt. Beide sind sich allerdings einig, dass Fleisch gewolft super eklig ist, aber grob gewürfelt lecker. Luxxi gegen ist mehr der Rindertartar Typ

    Vielleicht probierst Du es mal mit einer anderen Konsistenz.

  9. #9
    Drottning Guest
    Ulli, bei Paulinchen hat es sehr lange gedauert, bis sie Fleisch akzeptiert hat. Ich habe sie mit allerlei Spielchen dazu bekommen, erst mal wenigstens dran zu lecken - und irgendwann hat sie ein Stück gefressen. Heute frisst sie ihr Fleisch mit Begeisterung (auch wenn in ihrem "Zwischendurchzuhause" was anderes behauptet wurde). Man braucht bisweilen viel Geduld - aber es lohnt sich.

  10. #10
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Heute habe ich 5 (!) Bio-Puten gekauft. Ich wusste nicht, wie groß diese Viecher sind. Gut, die sind nicht nur für die Katzen, die Gäste kriegen auch was ab. 6,50 € das Kilo, das ist super. Ich habe jetzt einfach mal das Trockenfutter ganz weg getan. Morgen bin ich ja in der Küche. Wer Hunger hat, soll sich da ne Portion Pute abholen. Was anderes gibt es nicht. Mal sehen, ob ich hart bleibe. Paulchen hat vorhin immer hin schon mal dran geschleckt und ein paar Bröckchen gefressen. Hermine frisst ja gerne Hack (sie hat auch keine Zähne mehr). Für sie habe ich kleine Gläschen mit Hack eingefroren. Das mag auch Tinka. Ihre Schwester Maggie rührt es nicht an. Die beiden bekommen aber auch weiterhin Dose, das sollen in Zukunft die neuen Menschen entscheiden. Aber meine Spanier sind echt harte Nüsse. Die mögen am liebsten gekochtes Hühnchen, Applaws und Almo Nature und eben auch gerne Trockenfutter. Da muss ich mal kalten Entzug machen. Die sind nur so dünn im Moment, da dauernd unterwegs. Ich liste mal auf:
    Rohfleisch und ein ganz kleines bisschen Trockenfutter: Sammy, Freddy, Mimmi, Miriam, Träne
    Teilweise Rohfleisch und Nassfutter: Hermine, Tinka
    Nassfutter: Maggie
    Applaws und Trockenfutter: Ronja, Rosalie, Ramsis
    selbst gefangen und Trockenfutter, ab und zu Thunfisch: Paulchen und Happy
    Ich weiß, kein Mensch macht so einen Zirkus. Aber immerhin, ich gebe mir Mühe, sie alle umzustellen. Nur fehlen mir manchmal einfach die Nerven, um konsequent zu sein. Ich hoffe, im Herbst wird es leichter, wenn die Pflegekatzen hoffentlich weniger werden.
    Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  11. #11
    Drottning Guest
    Nur Geduld... es wird schon werden.

  12. #12
    Registriert seit
    23.01.2009
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    173
    Ja, geduld braucht man wirklich, ich tu ja auch seit Monaten rum mit Rohfütterung. Bei Chilli war es ziemlich unkompliziert, er frisst Hähnchenfleisch, Hühnerherzen, Rind und zwar in Mengen und mit Begeisterung!!! Nur Pute geht arg schlecht.
    Bei Pepper is es schon was anderes, Rind geht gar nicht Hühnerherzen und Hähnchenfleisch schon, aber wie.... es dauerte schon ewig bis ers mal probiert hat. Inzwischen weiß er es gibt das oder gar nichts und fissts auch, er beißt ins erste Stückchen und dann schüttelts ihn vor lauter Eckel ab. Seine Stückchen muß ich auch kleiner schneiden sonst rührt ers gar nicht an. Is bei uns schon zu ner richtigen Lachnummer geworden ihm zuzuschaun

    Momentan gibts bei uns wöchentlich mindestens 3 mal Fleisch mit Felini. Chilli steht total drauf, aber ich hab das Gefühl das er von 70-80g überhaupt nicht satt wird. Er verdrückt locker gut 100g und jammert dann nach mehr. Pepper nicht, er frisst ca. 50g und lässt den Rest liegen.
    Sie sind sind jetzt 10 Monate alt und futtern ca. 300g NF am Tag, also pro Nase, mal ein bischen mehr, mal ein bischen weniger weniger.
    Sie kriegen früh gegen 5.00, dann zwischen 16. und 17.00 und gegen 21.00 Uhr je 100 g.
    Wieviel gramm sollte ich dann als Fleischmalzeit füttern? Soviel sie wollen weil sie ja noch nicht so alt sind (ich hoff die wachsen noch, Chilli ist noch ein richtiges Baby, bei Pepper sieht man schon das er mal ein Kater werden
    könnt) oder sollte ich da auf die Menge achten damits nicht zuviel ist?
    Chilli ist auch ein begeisterter Mäusefänger (mal angesehen von Maulwürfen und Vögeln...) Die Mäuslein verdrückt er auch zur Hälfte, also das Hinterteil bis zu den Vorderpfoten. Rest schmeckt anscheinende net...
    Pepper hat noch nie was gefangen (also ich habs noch nie gesehn), er jagt mal Schmetterlinge, spielt mit den Spielzeugmäusen, aber mehr is anscheinend nicht.
    Kann es sein das es Katzen gibt denen anscheinend net klar is das sie eigentlich Fleisch fressen sollten und Mäuse fangen?

    Sorry das es so lang geworden ist, aber die zwei sind für mich echt ein Phenomen und bringen mich immer wieder ins Grübeln.

  13. #13
    Registriert seit
    02.06.2009
    Beiträge
    53
    Ich denke es ist auch schwer "erwachsene" Katzen vom NaFu weg zu bekommen...meine sind ja noch klein und fressen so gut wie alles sogar Avocado, möhren und salate

    Vllt klappt es ja wenn du frohes unter das NaFu mischt also gaaanz kleien stücke und von tag zu tag immer mehr rohes udn weniger NaFu vllt klappt es ja?

    Ich war heute bei der TÄ wegen impfen...

    sagt mal sind alle TÄ gegen barfen? meine hat mich so geschockt angeguckt als ich ihr gesagt hab das ich barfe... die haben innerhalb von ich sag mal einem montag ca. 1kg zugenommen und sie war sooo super zufrieden mit denen vom wesen her, geistlich, körperlich usw usw ALLES war super...bis ich gesagt hab das ich barfe...da hatte sie nur dinge dran auszusetzen und meinte wechseln sie zu Dosen solange die noch klein sind... und nuuuur schlechtes gesagt..war voll schlimm...und vorallem bekommen die dann ja bandwürmer spuhwürmer usw usw

  14. #14
    RopeCat Guest
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Also das lese ich nun ganz neidisch. Meine Spanier gucken es echt nicht an, meine Katzen auch nicht. Heute gab es ganz frische Pute vom Bauern. Nichts. Die Geba-Katzen haben sich drauf gestürzt und es weg geputzt, die Tiger auch. Nur meine Herrschaften mögen es einfach nicht, obwohl ich noch nicht mal Felini oder so dazu gemacht habe. Langsam bin ich etwas ratlos. Gruß, Ulli
    Hol mal konventionelles Fleisch aus dem Supermarkt.
    Bei mir hat es auch sehr lange gedauert, bis Leonie ne ganze Fleischportion gefuttert hat und wir sind noch immer 'auf dem Weg', denn Innereien und auch Fett werden noch nicht so gern genommen.

    Hast du es mal so probiert, dass du das Fleisch einfach mal ganz entspannt für dich/euch (Menschen) zubereitest und ein paar Bröckchen "abfallen" lässt? Auf diese Weise hatte ich Erfolg.. danach habe ich so 2-3 Bröckchen per Hand gefüttert, dann 5 ... dann 5 auf nen Teller gegeben ... wieder die Menge erhöht... etwas Wasser dazu ... Taurin ... ne Prise Felini ... drittel Dosis ... halbe Dosis ... dreiviertel ... ganze Dosis
    Auch habe ich so ziemlich alle Fleischsorten durch und es geht alles an Geflügel (Pute, Huhn, Hähnchen), sonst nix. Und auch nur ganz mageres Fleisch bitteschön.

    Ach ja, das hat ungefähr ein Jahr gedauert.
    Ich hab es irgendwann gaaanz entspannt angehen lassen und habe sie zu nichts gezwungen. Einfach immer wieder angeboten.

    Zitat Zitat von wailin Beitrag anzeigen
    Manches muss man auch nicht verstehen - wenn es hier Aldi Hühnerbrust gibt wird sie inhaliert, kaufe ich Bio Hühnerbrust wendet man sich angeekelt ab.
    Jup, genau das gleiche hab ich auch schon erlebt.
    Aber ich denke mal, auch das ist eine Frage der Gewöhnung.
    Muss man halt in Babyschritten vorgehen.

  15. #15
    RopeCat Guest
    Zitat Zitat von ~Lena~ Beitrag anzeigen
    Ich denke es ist auch schwer "erwachsene" Katzen vom NaFu weg zu bekommen...meine sind ja noch klein und fressen so gut wie alles sogar Avocado, möhren und salate

    Vllt klappt es ja wenn du frohes unter das NaFu mischt also gaaanz kleien stücke und von tag zu tag immer mehr rohes udn weniger NaFu vllt klappt es ja?

    Ich war heute bei der TÄ wegen impfen...

    sagt mal sind alle TÄ gegen barfen? meine hat mich so geschockt angeguckt als ich ihr gesagt hab das ich barfe... die haben innerhalb von ich sag mal einem montag ca. 1kg zugenommen und sie war sooo super zufrieden mit denen vom wesen her, geistlich, körperlich usw usw ALLES war super...bis ich gesagt hab das ich barfe...da hatte sie nur dinge dran auszusetzen und meinte wechseln sie zu Dosen solange die noch klein sind... und nuuuur schlechtes gesagt..war voll schlimm...und vorallem bekommen die dann ja bandwürmer spuhwürmer usw usw
    Nö, ich kenn hier in der TK ne TÄ die ihre Hunde auch barft und mir sogar den Gang zur THP empfohlen hat.

  16. #16
    Registriert seit
    20.02.2007
    Ort
    Sachsen-Anhalt
    Beiträge
    4.571
    Es werden immer mehr TÄ, die barf zumindest offen gegenüberstehen.

    Aaaber es ist momentan auch mal wieder verstärkt Panikmache gerade wegen der "Wurmgefahr" angesagt.

    @Ulli: (Lilienbecker):
    Als ich deinen Post las, dass du immer noch bei der Umstellung bist, habe ich so gedacht: "Na, sie hat bestimmt jetzt auch andere, wichtigere Sorgen "

    Und dass die Fellingers erst mal Bio-Fleisch ablehnen, lese ich auch öfter mal.
    Lydia mit Kater Janek geb. 2004? und Kätzin Bella geb. ?
    im Herzen Felix (Apr. 1995 - März 2015) und Pitti (1997 ? - Nov. 2007)

    Wir barfen seit Juni 2007

  17. #17
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von ~Lena~ Beitrag anzeigen
    sagt mal sind alle TÄ gegen barfen? meine hat mich so geschockt angeguckt als ich ihr gesagt hab das ich barfe...
    Wenn meine mal was hatten, z. B. Durchfall, meinte meint TÄ: "Kochen Sie es doch wenigstens so lange ab, bis es ihnen besser geht." Ich pflege dann in meinen nicht vorhandenen Bart hineinzumurmeln: "Mhm.." und mache barfe weiter. Gesund geworden sind sie immer trotzdem - und mittlerweile von so stabiler Gesundheit, dass wir schon laaaange nicht mehr beim TA waren. Ist natürlich nicht so toll für die Tierärzte, kann ich schon verstehen...

    Man muss aber bedenken, dass die Tierärzte ihr Wissen aus den Ratgebern von Hi.lls und/oder Royal C.anin beziehen - sie wissen es einfach nicht besser. Leider.

  18. #18
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Hallo, ich will einfach kein anderes Fleisch kaufen, das bringe ich nicht fertig. Aber heute habe ich mal panierte Putenschnitzelchen gemacht. TroFu in den Mixer, alles schön eingebröselt. Rosalie hat es gefressen. Im Moment ist eben auch schwierig, dass meine Katzen die Küche bzw. die Wohnung meiden, da da ja die beiden kleinen Monster Tinka und Maggie lauern und sich mit Gejohle auf alles stürzen, was sich bewegt. Was mich nun doch etwas beruhigt, dass andere Katzen auch ne Weile gebraucht haben, bis sie umgestellt waren. Ich finde das Rohfutter nur einfach so super praktisch mit dem Felini. Wäre halt für mich leichter, jeden Tag 1 kg oder was auch immer Fleisch, Pülverchen dazu, jedem was in den Napf und fertig. So mag ja jeder was anderes. Ich bin natürlich an dem Umstand selber schuld, das ist mir bewusst. Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  19. #19
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Ach ja, als ich meiner TÄ berichtete, dass Sammy nun endlich seit ein paar Wochen ordentliche Würstchen macht und ich ihm Rohes gebe, sagte sie "klar, was gesünderes kannst Du nicht geben". Für mich ein ganz ganz wichtiges Argument fürs barfen ist, dass ich durch den Kauf von Katzenfutter nicht diese unsägliche Tierfutterindustrie weiter unterstützen möchte, die ja doch überwiegend auf der industriellen Landwirtschaft basiert. Biofutter aus der Dose wird nicht automatisch gefressen oder es ist so teuer, dass ich dann auch gleich Rinderfilet füttern kann. Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  20. #20
    Drottning Guest
    Ulli, deine TÄ scheint einfach Weltklasse zu sein!

  21. #21
    Elia Guest
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    Für mich ein ganz ganz wichtiges Argument fürs barfen ist, dass ich durch den Kauf von Katzenfutter nicht diese unsägliche Tierfutterindustrie weiter unterstützen möchte, die ja doch überwiegend auf der industriellen Landwirtschaft basiert. Biofutter aus der Dose wird nicht automatisch gefressen oder es ist so teuer, dass ich dann auch gleich Rinderfilet füttern kann.
    Seufz, das sehe ich absolut genauso.
    Noch ein Punkt ist, daß Biofutter meist viiiel Getreide enthält.
    Ich kann auch verstehen, daß Biofleisch erst einmal nicht gemocht wird. Als ich das erste Mal Biohuhn vom Bauern zubereitet habe, habe ich über das feste dunkle, wie Ente aussehende Fleisch gestaunt. Und der Geschmack ist sehr aromatisch, ganz anders als der Geschmack des labbrigen wäßrigen konventionellen Fleisches.

  22. #22
    wailin Guest
    Zitat Zitat von Lilienbecker Beitrag anzeigen
    ... Biofutter aus der Dose wird nicht automatisch gefressen oder es ist so teuer, dass ich dann auch gleich Rinderfilet füttern kann. Gruß, Ulli
    Dazu kommt ja auch noch, dass es mal abgesehen von der biologischen Erwirtschaftung qualitativ nicht unbedingt besser ist z.B. Yarrah finde ich eher zweifelhaft in der Zusammensetzung.

    Sogar ich mit deutlich weniger Katzen merke, dass es günstiger ist obwohl ich auch teureres Fleisch untermische z.B. Entenbrust, weil Lilly die halt so liebt.

    Nur Fisch mögen sie weder roh noch selbst gekocht, aber da gibt es halt dann doch Applaws & Co.

    Ich hab seit heute Urlaub und werde ihnen jetzt vermehrt BioFleisch unterjubeln.


  23. #23
    Registriert seit
    04.12.2005
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    5.728
    Auch bei uns gibt es Fortschritte. Gestern gab es gar kein Trockenfutter mehr, nur Happy bekommt noch ein bisschen, aber die frisst ja im Moment nur Mäuse und so und da sehe ich das nicht so dramatisch. Ronja hat ein bisschen rohe Pute gefressen, die anderen gekochtes Huhn. Mit Geduld und Spucke wird das auch noch.... Gruß, Ulli
    Ulli mit Paulchen, Happy, Ramsis und Ronja, den Dreibeinchen Jenia und Fritzle, den Blindmäusen Nikos und Stella, Isidor und Lucky sowie den Engelchen Hermine und Rosalie
    Immer aktuell: MIMMIs Blog mit allen Infos zu MIMMIs Katzenhilfe

  24. #24
    MiezeMops Guest
    Hier wurde gestern auch der 140g Mix aus Hähnchenbrust und Hähnchenherz ganz ohne Kochen bis zum letzten Krümel verschlungen. Statt Trofu gabs am Abend noch ein paar kleine Stückchen Trockenfleisch.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 1.Erfolg???
    Von Shar-Pei im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.04.2008, 15:25
  2. Erfahrung/Erfolg mit Luposan Zeckweg???
    Von Aussie2 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.03.2008, 21:22
  3. Ein voller Erfolg!
    Von sandi1 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2005, 10:10
  4. Voller Erfolg!
    Von katzenbande im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 14.07.2003, 08:26
  5. Wer garantiert mir den Erfolg der Hundeschule?
    Von Yosoy im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 26.04.2003, 18:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •