Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: JBL Algol

  1. #1
    Registriert seit
    22.05.2006
    Beiträge
    83

    JBL Algol

    Hi Leute,
    Habe in mein Aqua nun mal das Algenmittel von JBL getan. Nun da ich jede Woche einen WW mache bin ich mir nicht sicher ob das etwas bringt, da auf der Flasche steht: Wirkzeit 2 - 6 Wochen.
    Ich kann ja jetzt nicht einfach sagen: So jetzt gibts kein WW mehr bis das Zeug wirkt.

    Was tun?

    Danke schon im vorraus für die Antworten

  2. #2
    Elia Guest
    Tjaaaa,

    wenn es mein Becken wäre: ganz viele WW machen, um das Pflanzengift wieder aus meinem Becken herauszubekommen.

    WEIL: Algenmittel wirken nicht selektiv, sie vergiften nicht nur die Algen, sondern schädigen auch deine erwünschten Pflanzen. Für gewöhnlich kommen die Algen deshalb nach ein paar Wochen wieder (weil die höheren Pflanzen sich langsamer von dem Gift erholen als deine robusteren Algen).

    Und dann würde ich der Ursache für dein Algenproblem auf den Grund gehen. Nach wie vor ist vermehrtes Algenwachstum immer auf ein Ungleichgewicht zwischen Nährstoffeintrag und Nährstoffverbrauch durch die Pflanzen zurückzuführen. Also entweder fütterst und düngst du zuviel oder deinen Pflanzen mangelt es an etwas (Spurenelemente, CO2, Licht, Ruhe...) oder du hast einfach zuwenige drin.

    My2cents...

    Solltest du das Algenmittel trotzdem ausprobieren wollen: WW trotzdem durchführen und das Mittel entsprechend nachdosieren (für die gewechselte Wassermenge).

    LG Elia

  3. #3
    Registriert seit
    22.05.2006
    Beiträge
    83
    Problem ist ja folgendes: ich fürhre den WW jede Woche durch und habe leider trotzdem Algen. Ich füttere 1mal am Tag, und das auch nicht zuviel. Beleuchtungsdauer ist regelmäßig 12 Stunden. Morgends um 10 Uhr bis Abends um 22 Uhr. CO2 benutze ich keines. Düngen tue ich immer genau nach der Anleitung. Die Algen an den Pflanzenblättern entferne ich auch bei jedem WW.

    Weis leider nicht genau woher die Algen kommen

    edit: Das Algenmittel dosiere ich auch immer auf das gewechselte Wasser nach.

  4. #4
    hommele Guest
    Äh, ist dein Becken nicht auch noch relativ neu oder verwechsel ich das?

    Ein Becken das weniger als ein Jahr alt ist, würde ich niemals mit dem Gift behandeln. Solche Aktionen führen nur dazu, dass das ganze Milieu wieder ins Wanken gerät, ein Bekannter von mir "kämpft" gerade auch mit Algen, er meinte auch er müsse ihnen mit Aktionismus begegnen statt auf mich zu hören.

    Soll ich dir sagen wer von uns beiden noch Algen hat und wer nicht?

    Welche Algen-Art hast du überhaupt? Ich kenne übrigens aus vielen Jahren der Aquaristik keinen einzigen Fall, in dem ein Anti-Algenmittel erfolgreich eingesetzt wurde. Es half höchstens Mal für eine kurze Zeitspanne, dann ging alles wieder von vorne los und oft schlimmer.

  5. #5
    Registriert seit
    22.05.2006
    Beiträge
    83
    Ne da musst du was verwechseln. Das Aqua ist jetzt schon mindestens ein Jahr lang in Betrieb.
    Würde jetzt mal sagen, dass das ein paar Kiesel- und noch recht kleine Pinselalgen sind.

    Dass das Algenmittel nicht wirkt; da kann ich dir nur Recht geben

  6. #6
    hommele Guest
    Bei Pinselalgen würd ich an der Strömung drehen. Kieselalgen sind bei uns immer von selbst verschwunden (was recht häufig vorkommt, kein Futter mehr usw), dauert seine Zeit, aber was solls.

  7. #7
    Hmmm,

    mehr oder weniger Strömung?
    Das interessiert mich jetzt.

    LG
    *KID-FC*

    Auf Moderatorenwunsch:

    Die Erhabene

    Dies ist die deutsche Bedeutung meines ursprünglich aus dem Irischen stammenden Vornamens. http://en.wikipedia.org/wiki/Brigid

    Echter geht es nicht mehr!

    Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich.
    Aber beim Universum bin ich mir nicht sicher! (Albert Einstein)
    http://de.myzooclub.com/?page=userProfile&userId=94641

  8. #8
    hommele Guest
    Weniger. ;-)

  9. #9
    Interessant!

    Ok, gemerkt.
    Kann ja sein, das mans mal braucht.

    LG
    *KID-FC*

    Auf Moderatorenwunsch:

    Die Erhabene

    Dies ist die deutsche Bedeutung meines ursprünglich aus dem Irischen stammenden Vornamens. http://en.wikipedia.org/wiki/Brigid

    Echter geht es nicht mehr!

    Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich.
    Aber beim Universum bin ich mir nicht sicher! (Albert Einstein)
    http://de.myzooclub.com/?page=userProfile&userId=94641

  10. #10
    hommele Guest
    Ja bei deinem neuen Becken wäre das möglich.

    Kiesels und Pinsels gibts in erster Linie in "neuen" Becken. Wir hatten die glaub 2 mal, 1x als unser großes neu war und ein weiteres Mal als wir damit umgezogen waren. Lässt sich auch erklären, Kiesels fahren glaub auf Silizium ab, das wenn weggefuttert nicht mehr (in solchen Mengen) da ist. Pinsels mögen starke Strömung, ein älteres Becken mit dichtem Filter ist da weit weniger attraktiv als das Gepuste in einem neuen. Ist jetzt nicht hochwissenschaftlich, lediglich ne Mischung aus Erfahrung und Logik. ^^

  11. #11
    Pinselalgen hatte ich in der 35l Pfütze auch schon mal.(Da kann ich an der Strömung nichts drehen.)
    Hatte dann mit minimaler Düngergabe begonnen, da ich gelesen hatte das wilder wuchernde Pflanzen ihnen den "Hartmacherstoff" entziehen.
    Seit dem futtern die Nelen und Schnecken die Algen ab.

    Bei der 60l Pfütze will ich eh noch den Filter tauschen.(Der mitgelieferte brummt wie Sau und alle Tricks haben nicht geholfen.)
    Wird natürlich die Einlaufphase verlängern, aber ich hab ja Zeit...
    Dann kann ich ja mal gucken...

    LG
    *KID-FC*

    Auf Moderatorenwunsch:

    Die Erhabene

    Dies ist die deutsche Bedeutung meines ursprünglich aus dem Irischen stammenden Vornamens. http://en.wikipedia.org/wiki/Brigid

    Echter geht es nicht mehr!

    Das Universum und die Dummheit der Menschen sind unendlich.
    Aber beim Universum bin ich mir nicht sicher! (Albert Einstein)
    http://de.myzooclub.com/?page=userProfile&userId=94641

  12. #12
    hommele Guest
    Also ich bin jetzt Fan vom TLH in der Schaumstoffpatrone. Garnelensicher, günstig, langlebig, ungefährlich. Kein Strom im Becken, kein Schlauch außerhalb - 2 wie ich finde sehr beruhigende Faktoren.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •