Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 80 von 84

Thema: Hilfe mein Welpe ist wild!

  1. #41
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Moin Beitrag anzeigen
    Schneie gerade hier einmal wieder rein

    Ich kenne beide Bücher nicht und wenn ich ehrlich bin, habe ich auch nicht ein einziges über Hundeerziehung

    Kann auch nicht sagen, was ich vom Rütter halten soll ich persönlich finde den Cesar gut, zwar auch nicht alle Methoden.......

    Ich finde man sollte sich aus vielen "Trainern" das beste für seinen Hund ziehen!
    es schneit ach nee, war nur dat Pam

    Wiesoooooo weißt du nicht, was du von ihm halten sollst? Ok er ist Rheinländer - wie ich ... also ich finde er könnte sich öfter die Haare waschen und schneiden lassen aber wie er so mit den Hundis + ihren Frauchens und Herrchens umgeht, hat mir bisher gefallen ...

    Wer ist Cesar
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  2. #42
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    Ich habe Ihn ja noch nie persönlich gesehen/getroffen und was so in der Glotze kommt Gefeakt oder real

    Cesar Milan, den habe ich auf Premiere gesehen das ist der sogenannte Hundeflüsterer aus dem Ammylande

    Das wichtigste an der Hundeerziehung finde ich, ist Führung und Konsequens! Ein Hund braucht ein Leittier, sonst kann er Dir ganz schön auf der Nase tanzen!


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  3. #43
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Moin Beitrag anzeigen
    Ich habe Ihn ja noch nie persönlich gesehen/getroffen und was so in der Glotze kommt Gefeakt oder real

    Cesar Milan, den habe ich auf Premiere gesehen das ist der sogenannte Hundeflüsterer aus dem Ammylande

    Das wichtigste an der Hundeerziehung finde ich, ist Führung und Konsequens! Ein Hund braucht ein Leittier, sonst kann er Dir ganz schön auf der Nase tanzen!
    Warum denkst du, es könnte gefeakt sein ??? Also ich finde in sehr authentisch ... gut möglich ist in der Glotze alles, aber den Eindruck habe ich nicht ...

    Glaub von dem Typ lag auch nen Buch rum als ich gestern in der Buchhandlung war

    Also diese Petra Führmann wurde von mir von der Orga empfohlen, wo ich Tamüchen her habe, die kennt die Hundeschule wohl persönlich ... als ich dann gesagt habe, hier bei mir in der Nähe wohnt Martin Ritter, meinte sie, der sei auch klasse, das ginge in eine ähnliche Richtung ... deshalb habe ich mir diese beiden rausgesucht ... ach ich sehs ja, wenn Siena nicht macht was ich will, hab ich wenigstens zwei Schuldige
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  4. #44
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Segeberg
    Beiträge
    6.312
    Ich mag mir einfach kein Urteil erlauben, da ich mich damit nicht sonderlich befasst habe! Klar habe ich Ihn schon im Flimmerkasten gesehen, aber das reicht nicht, um zu sagen der ist gut oder nicht!

    Mir reicht es, wenn ich mir viele Methoden ansehen kann um mir das Beste daraus ziehen zu können. Wichtig finde ich, daß ein Hund gehorsam ist, damit er sich und Andere nicht gefährdet, aber ich möchte keinen dressierten Hund!
    Z.B bin ich kein Fan von Dog-dancing oder freesbe, dafür finde ich aber wiederum Fährtensuche (Mentrailing) klasse

    Wichtig ist doch, daß Du mit dem Hund klar kommst und wenn Du was aus diesen Büchern ziehen kannst, ist das doch toll!


    Liebe Grüße Pam
    Unser Fotoalbum

  5. #45
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Moin Beitrag anzeigen
    Ich mag mir einfach kein Urteil erlauben, da ich mich damit nicht sonderlich befasst habe! Klar habe ich Ihn schon im Flimmerkasten gesehen, aber das reicht nicht, um zu sagen der ist gut oder nicht!

    Mir reicht es, wenn ich mir viele Methoden ansehen kann um mir das Beste daraus ziehen zu können. Wichtig finde ich, daß ein Hund gehorsam ist, damit er sich und Andere nicht gefährdet, aber ich möchte keinen dressierten Hund!
    Z.B bin ich kein Fan von Dog-dancing oder freesbe, dafür finde ich aber wiederum Fährtensuche (Mentrailing) klasse

    Wichtig ist doch, daß Du mit dem Hund klar kommst und wenn Du was aus diesen Büchern ziehen kannst, ist das doch toll!
    Moin Moin,

    dachte ja nur, weil du den anderen ja auch nur aus dem Fernsehn kennst und den gut findest ...

    Denke auch, früher gab es das alles nicht und trotzdem ging es (natürlich jetzt nicht die Art von deinem Bruder bezogen auf Rüden )
    Am meisten Sorgen mach ich mir halt, wegen der Katzis, hoffe wirklich da kommt bei Siena der Jagdinstinkt nicht durch Ein paar Leute meinten jetzt schon, weil sie Terrier mit drin hätte, wäre es bestimmt so ich hatte darauf geachtet, dass kein Jagdhund mit drin ist an Terrier hatte ich dabei gar nicht so gedacht. Außerdem stand bei der Süßen sie sei ein Havanesermix gut wenn man sie so anschaut könnte schon Terrier mit drin sein ... oder sind Havaneser sogar Terrier aber es heißt doch nicht Havaneserterrier

    Also Dogdancing kommt für mich auch nicht in Frage, mach doch den Hund und mich selbst nicht zum Affen
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  6. #46
    annasophie Guest
    ch zerre niemals mit den Welpen um ein Spielzeug! Und wenn es schon sein muß, sollte wenigstens der Mensch immer, ohne Ausnahme, der Gewinner sein, denke ich. Lasst Welpen untereinander zerren wie sie wollen oder Kinder mit dem Hund, aber bitte nicht als Erwachsener. Oder willst du nicht Chef sein/werden?= Dann sei dir gesagt: Unter Hunden zerren niemals Ranghohe mit Rangniedrigen um Beute! Das ist Fakt. Komm mir bitte nicht mit Vergleichen mit Wölfen von irgendwelchen Studien. Meinst du, ich übernehme Verhalten von Wölfen, welche per erzwungenem Inzest gezeugt und in Gefangenschaft auf viel zu engem Raum gehalten wurden?

    Anscheinend hast du noch nie eine Hundemutter mit ihrem Welpen spielen gesehn...und Kinder sollten mit welpen auch nur unter aufsicht spielen...und der Welpe gewinnt immer, gerade wenn Du "chef "werden willst musst du mit deinem Hund auch spielen...wenns zu doll wird dann muss man natürlich auch grenzen weisen...mit nein oder pfiu...wenn er zudoll wird und gespielt wird nur wenn ich...der"chef" das will.

  7. #47
    schneeflocke33 Guest
    Nun hab ich auch mal eine Frage, sie ist sehr spezifisch, vielleicht kann mir jemand genauer antworten:

    Ich habe einen Cavalier King Charles Spaniel Welpen, 4 Monate alt. Die einen sagen, kurze Leine, die anderen sagen, im Park etc. kann Rollleine verwendet werden. Nun nimmt man aber nicht immer 2 Leinen mit.
    Wenn ich die Rollleine nehme, wir laufen viel in Gegenden, wo kaum Autos fahren, dann geb ich ihm oft die gesamte Leine, so auch im Park. Ist er 2 Meter voraus, nimmt er regelmäßig Blickkontakt auf. Ist er weiter vorn, rufe ich ihn, er bleibt stehen. Rufe ich ihn zu mir zurück, kommt er zurück. Für mich ist das Laufen damit sehr angenehm. Ist das aber auch gut für den Hund? Soll er wirklich nur die kurze Leine bekommen in dem Alter? Wie kann ich ihn dann schnüffeln und schnuppern lassen, ohne, dass ich alle 50 cm stehen bleibe, weil die Leine zu Ende ist? Ich bin sehr verunsichert.

  8. #48
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von schneeflocke33 Beitrag anzeigen
    Nun hab ich auch mal eine Frage, sie ist sehr spezifisch, vielleicht kann mir jemand genauer antworten:

    Ich habe einen Cavalier King Charles Spaniel Welpen, 4 Monate alt. Die einen sagen, kurze Leine, die anderen sagen, im Park etc. kann Rollleine verwendet werden. Nun nimmt man aber nicht immer 2 Leinen mit.
    Wenn ich die Rollleine nehme, wir laufen viel in Gegenden, wo kaum Autos fahren, dann geb ich ihm oft die gesamte Leine, so auch im Park. Ist er 2 Meter voraus, nimmt er regelmäßig Blickkontakt auf. Ist er weiter vorn, rufe ich ihn, er bleibt stehen. Rufe ich ihn zu mir zurück, kommt er zurück. Für mich ist das Laufen damit sehr angenehm. Ist das aber auch gut für den Hund? Soll er wirklich nur die kurze Leine bekommen in dem Alter? Wie kann ich ihn dann schnüffeln und schnuppern lassen, ohne, dass ich alle 50 cm stehen bleibe, weil die Leine zu Ende ist? Ich bin sehr verunsichert.
    Also ich weiß es auch nicht ... aber so eine Flexleine also Rollleine habe ich gar nicht, weil mir alle davon abgeraten haben, so nehme ich Siena immer an die kurze Leine und habe noch eine Schleppleine dabei, damit ich z.B. auf einer großen Wiese Ball mit ihr spielen kann o.ä.
    Gut, lästig ist das schon ein wenig, immer alles mitzuschleppen ...
    Flexleine wollte ich auch deshalb nicht, weil sich erst kürzlich der Schäferhundrüde einer Freundin mit einem anderen großen Hund in die Wolle bekommen hat und zwar richtig heftig, dazwischen befand sich auch noch eine kleine Hündin, die mit ihrer Flexleine in der ganzen Aufregung um die Rüden rumgelaufen war und sie so mit der Flexleine "umsponnen" hatte, dass die Dosis riesen Probleme hatten, die beiden Streithähne überhaupt auseinander zu bekommen
    Allerdings wäre so ein Teil wegen dem Schnüffeln wirklich praktisch meine bekommt ja die Nase gar nicht vom Boden hoch und so muss ich fast alle 10 cm stehn bleiben, sie hat wohl eine Fährtensuchhund in der Ahnentafel
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  9. #49
    Nina Wolfshund Guest
    Hallo!
    Wenn ich Welpen habe, lasse ich sie meist ohne Leine laufen. Sie sollen lernen. selber aufzupassen und mir zu folgen-klappt immer wunderbar.
    Zudem geht man mit viermonatigen Welpen noch nicht wirklich spazieren, sondern bringt (trägt) sie nur zu einer Stelle (Wiese), wo sie ihr Geschäft verrichten können oder/und ich mit ihnen spiele. Von Spazierengehen halte ich in dem Alter gar nichts, wird auch in der Natur unter wildlebenden Haushunden nicht praktiziert.
    Das An-der-Leine-gehen lernen die Kleinen noch früh genug. Wichtiger ist, meiner Meinung nach, daß sie mir vertrauen, mir folgen, egal wohin ich gehe- das zeichnet uns aus. Dazu brauche ich keine Leine.
    Später, wenn ich dann ne Leine brauche, nehme ich eine normale Führleine und wenn ich Abrufprobleme etc.habe, die Schleppleine... Eine Flexi braucht kein Hund, denke ich mal. Ist aber Jedem selbst überlassen, ich mag sie halt nicht.
    Liebe grüße von Nina

  10. #50
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Nina Wolfshund Beitrag anzeigen
    Hallo!
    Wenn ich Welpen habe, lasse ich sie meist ohne Leine laufen. Sie sollen lernen. selber aufzupassen und mir zu folgen-klappt immer wunderbar.
    Zudem geht man mit viermonatigen Welpen noch nicht wirklich spazieren, sondern bringt (trägt) sie nur zu einer Stelle (Wiese), wo sie ihr Geschäft verrichten können oder/und ich mit ihnen spiele. Von Spazierengehen halte ich in dem Alter gar nichts, wird auch in der Natur unter wildlebenden Haushunden nicht praktiziert.
    Das An-der-Leine-gehen lernen die Kleinen noch früh genug. Wichtiger ist, meiner Meinung nach, daß sie mir vertrauen, mir folgen, egal wohin ich gehe- das zeichnet uns aus. Dazu brauche ich keine Leine.
    Später, wenn ich dann ne Leine brauche, nehme ich eine normale Führleine und wenn ich Abrufprobleme etc.habe, die Schleppleine... Eine Flexi braucht kein Hund, denke ich mal. Ist aber Jedem selbst überlassen, ich mag sie halt nicht.
    Liebe grüße von Nina
    Das sind aber auch ganz andere Voraussetzungen!
    Meine ist gute 10 Monate alt, erst letzte Woche aus einem spanischen TH gekommen und ich wohne mitten in der Innenstadt, sie hier einfach sofort ohne Leine laufen zu lassen, wäre wohl unverantwortlich hinzu kommt, dass es gar nicht erlaubt ist und mich das teuer zu stehen kommen würde, wenn mich die lieben Ordnungshüter dabei erwischen ...
    Sobald ich dann im Park bin oder am Rheinufer, kommt sie an die Schleppleine ... das funktioniert gut !
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  11. #51
    Stina Guest
    mit 10 Monaten ist Hund aber schon lang kein Welpe mehr.
    der natürlich Trieb zu folgen um den Anschluss nicht zu verlieren längst flöten gegangen

    LG, Stina

  12. #52
    Registriert seit
    22.11.2006
    Ort
    Takatukaland
    Beiträge
    20.641
    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    mit 10 Monaten ist Hund aber schon lang kein Welpe mehr.
    der natürlich Trieb zu folgen um den Anschluss nicht zu verlieren längst flöten gegangen

    LG, Stina
    Darum schrieb ich ja es sind bei mir andere Voraussetzungen
    Aber selbst wäre sie noch ein Welpe, würde ich sie hier in der Innenstadt nicht einfach frei laufen lassen ...
    Liebe Grüße von Kamee!


    Hinter dem Regenbogen und immer im Herzen:
    Toulouse, Frau von Schweif, Giotto & Siena



    Siena
    (23.10.2009 - 24.01.2019)

  13. #53
    Melethril Guest
    wie kann man das einen tollen beitrag nennen?! sry aber wenn hier die rede ist von den fang greifen beim beissen, schnauzengriff und runterdrücken wenn er mist baut!?

    ey hallo gehts noch?! klar! wenn mir n baby in die windel macht weils net weiss das man als mensch eine toilette benutzt oder zumindest net ins haus scheisst, na dann drück ich es runter!!! oder besser der schnauzengriff. ich drück ihm den mund zu! sehr effektiv! und ihr redet über verhaltenstörung weil der hund mal länger als 6 std allein is?!?!

    boah ey so ein bu..sh...!!! wie kann man sowas mit nem tier machen?! HALLO das ist ein baby! menschen werden für körperliche gewalt an kleinkindern zurecht ins gefängnis gesetzt. das selbe sollte man mit euch machen!

    ein hund lernt über dominanzverhalten.

    leute geht mal in den zoo und beobachtet ne woche lang die wölfe dort. die alphatiere kennen solche erziehungsmethoden am welpen nicht!

    der lernt durchs futter, ignorieren, akzeptieren, tollerieren....
    net durch irgendwelche körperlichen dominierungen!!!

    ich hab grad so nen hals ne! ehrlich....

  14. #54
    81Lina Guest
    Hallo,

    hast du schonmal gesehen, wie Hunde untereinander miteinander umgehen?
    Der "Schnauzengriff" ist ein alltägliches "Mittel", wenn erwachsene Hunde einen Welpen oder Junghund zurechtweisen. Das hat auch nichts mit körperlicher "Gewalt" zu tun.
    Außerdem geht es nicht um den Schnauzengriff als Maßregelung, wenn der Welpe ins Haus gespieselt hat. Es geht darum, einen frechen Junghund zu "stoppen", der z.B. seinen Besitzern die spitzen Milchzähnchen in die Hand tackert.

    Das geht auch über das Welpenalter hinaus so weiter. Unser Halbstarker (jetzt ein Jahr alt) hatte eine schöne Schramme auf der Nase. Er wollte einem unserer "Alten" mal eben in die Hinterläufe kneifen. Der "Schnauzengriff" fiel dementsprechend derb aus.

  15. #55
    Registriert seit
    22.04.2011
    Beiträge
    1
    Hallo....

    ich habe mal eine frage. meine owtscharka hündin (8wochen) meint, sie müßte mich und meinen Freund beißen wenn wir sie im nacken runter drücken weil sie "mist" gemacht hat. sie bellt und knurrt und beißt danach. wie bekomme ich das aus ihr raus? ich habe 2 kleine kiddys und möchte nicht das da was passiert.....

    lg susi

  16. #56
    Flamingo2410 Guest
    Warum machst Du den Nackengriff?

  17. #57
    Moni Zudno Guest
    Hallo Susi,
    Zwar hatte ich die Bezeichnung "Owtscharka" schon mal gehört, konnte aber nicht richtig etwas damit anfangen und habe deshalb im I-Net rumgestöbert.
    Mein lieber mein Scholli, was für tolle Hunde - aber bestimmt nichts für Anfänger. Auf einer Züchterseite - bei Interesse suche ich das noch mal raus - habe ich einen Fragenkatalog des Züchters an die zukünftigen Besis gefunden, der es echt in sich hatte!
    Du schreibst, ihr habt 2 kleine Kinder - dieser Züchter sagt, ein Owtscharka ist nichts für Familien mit kleinen Kindern...!
    Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, es gibt ja auch verschiedene Linien bei dieser Rasse, und ich habe auf die Schnelle nur einen groben Einblick erhalten - aber bei mir stehen momentan alle Warnsignale auf rot!
    In der Charakterbeschreibung für diesen Hund steht, er braucht einen halter mit einer starken Hand, der dem Hund aber genügend Raum läßt für eigene Entscheidungen - denn diese Entscheidungsfreiheit ist einem Owtscharka in die Wiege gelegt.
    (Als herdenschutzhund ist er in seinem Ursprungsland zum Schutz seiner Herden ohne direkten Eingriff seines Besis eingesetzt.)
    Hat man euch das erzählt und ihr setzt deshalb den "Nackengriff" öfter ein?
    Ich kann euch nur dringend raten, euch bei der Erziehung eures Hundes einen Spezialisten für diese Rasse zu suchen!
    Und jetzt schieße ich zwar übers Ziel hinaus, aber es ist nur gut gemeint (und natürlich in Unkenntnis eurer tatsächlichen Situation): euer Züchter scheint mir nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner für euch zu sein. Zumindest sollte er nicht der alleinige Ansprechpartner sein!
    Es gibt Hunderassen, deren rassespezifische Eigenheiten auch spezielle Kenntnisse bei der Haltung und Ausbildung bedürfen - und dazu scheint der Owtscharka zu gehören.
    Das heißt aber nicht, dass ein solcher Hund besonders gefährlich ist oder gar nicht gehalten werden kann.
    Er stellt halt nur besondere Ansprüche an seine Halter - wenn diese gegeben sind, ist auch er ein tolles, verläßliches Familienmitglied!
    Ich weiß aber nicht, ob das alles bei euch gegeben ist...
    Lieber Gruß
    Moni

  18. #58
    nureinhund Guest
    Zitat Zitat von Moni Zudno Beitrag anzeigen
    Hallo Susi,
    Zwar hatte ich die Bezeichnung "Owtscharka" schon mal gehört, konnte aber nicht richtig etwas damit anfangen und habe deshalb im I-Net rumgestöbert.
    Mein lieber mein Scholli, was für tolle Hunde - aber bestimmt nichts für Anfänger. Auf einer Züchterseite - bei Interesse suche ich das noch mal raus - habe ich einen Fragenkatalog des Züchters an die zukünftigen Besis gefunden, der es echt in sich hatte!
    Du schreibst, ihr habt 2 kleine Kinder - dieser Züchter sagt, ein Owtscharka ist nichts für Familien mit kleinen Kindern...!Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, es gibt ja auch verschiedene Linien bei dieser Rasse, und ich habe auf die Schnelle nur einen groben Einblick erhalten - aber bei mir stehen momentan alle Warnsignale auf rot!
    In der Charakterbeschreibung für diesen Hund steht, er braucht einen halter mit einer starken Hand, der dem Hund aber genügend Raum läßt für eigene Entscheidungen - denn diese Entscheidungsfreiheit ist einem Owtscharka in die Wiege gelegt.
    (Als herdenschutzhund ist er in seinem Ursprungsland zum Schutz seiner Herden ohne direkten Eingriff seines Besis eingesetzt.)
    Hat man euch das erzählt und ihr setzt deshalb den "Nackengriff" öfter ein?
    Ich kann euch nur dringend raten, euch bei der Erziehung eures Hundes einen Spezialisten für diese Rasse zu suchen!
    Und jetzt schieße ich zwar übers Ziel hinaus, aber es ist nur gut gemeint (und natürlich in Unkenntnis eurer tatsächlichen Situation): euer Züchter scheint mir nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner für euch zu sein. Zumindest sollte er nicht der alleinige Ansprechpartner sein!
    Es gibt Hunderassen, deren rassespezifische Eigenheiten auch spezielle Kenntnisse bei der Haltung und Ausbildung bedürfen - und dazu scheint der Owtscharka zu gehören.
    Das heißt aber nicht, dass ein solcher Hund besonders gefährlich ist oder gar nicht gehalten werden kann.
    Er stellt halt nur besondere Ansprüche an seine Halter - wenn diese gegeben sind, ist auch er ein tolles, verläßliches Familienmitglied!
    Ich weiß aber nicht, ob das alles bei euch gegeben ist...
    Lieber Gruß
    Moni
    Das ist definitiv falsch! Es gibt absolut keinen Grund, warum ein HSH nicht in eine Familie mit Kindern sollte! Kommt diese Aussage von einem Verbandszüchter, oder war das (wieder einmal) ein Vermehrer mit selbstentworfenen Papieren ?

    Wenn aber jemand glaubt, dass er einen Welpen mit Nackengriff handeln muss, sollte er sich gerade auch bei einem HSH ganz schnell um Basiswissen in der Hundeerziehung bemühen. Denn solche Methoden sind bei HSH doppelt unangebracht und können in ein paar Monaten bös daneben gehen.

  19. #59
    Moni Zudno Guest
    Hallo Nureinhund,
    du hast natürlich völlig Recht mit deinen Einwänden!
    Als Golden-Retriever-Tussie habe ich viele Erfahrungen mit eben dieser Hunderasse, und im Kontakt mit anderen HuHa-Gespannen auch in diesem Bereich.
    Von daher weiß ich auch, dass verschiedene Hunderassen auch verschiedene Ansprüche an ihre Halter bzgl. Aufzucht, Erziehung und Beschäftigung stellen, um eine problemlose, hundegerechte Haltung zu ermöglichen.
    Ich hatte irgendwann mal etwas über Owtscharkas gelesen und habe deshalb noch mal im I-Net nachgeschaut, weil ich in Erinnerung hatte, dass diese Rasse etwas für erfahrene HuHa ist, was mir dann bei dieser Recherche im I-Net bestätigt wurde.
    Ob dieser Züchter ein "wilder" ist, weiß ich nicht, er sprach aber ausdrücklich von KLEINEN KINDERN, nicht von Kindern allgemein.
    Genauso wie ihr finde ich den Nackengriff bei einem 8-Wochen-alten Welpen sehr ungewöhnlich, die mageren Info`s von Susi führen natürlich zu vielen Spekulationen - welche mich zu meinem Beitrag veranlassten.
    Ich warte jetzt erst mal die Reaktion von ihr ab - wenn überhaupt noch eine kommt...
    Frohe Ostern!
    Moni

  20. #60
    nureinhund Guest
    Ich finde es schon "ungewöhnlich", dass ein Welpe mit acht Wochen* wohl schon so lange beim Halter ist, dass er "Mist" macht. Aufpassen, was der Lütte vorhat, es ihm mit "Nein" verbieten oder notfalls mit der flachen Hand den Hund wegschieben. Fertig.

    Es spricht auch nichts dagegen, sich zu "kleinen Kindern" oder Säuglingen einen HSH ins Haus zu holen. Im Gegenteil, kaum eine Rasse gibt so gut acht, dass Kinder nicht umgerannt werden etc.. Allgemeine Regeln wie Kind-Hund-Spielzeug, oder Hund-Futter-Kind sollten bei jedem Hund beachtet werden.

    *Ein seriöser Züchter würden den HSH frühestens mit 12 Wochen abgeben, und sich den/die Halter gut aussuchen und entsprechende Maßregeln mit auf den Weg geben. Dann würde sich der Unsinn mit dem Nackengriff von alleine erledigt haben.

  21. #61
    Moni Zudno Guest
    Hi Nureinhund, wow, das ging schnell!
    Genau die gleichen Spekulationen habe ich auch... aber auch den Gedanken, hier hat sich jemand eingeklinkt, der uns aufs Glatteis führen will!!!
    Wir wissen es nicht, warten wir doch mal Susis Reaktion ab
    LG Moni

  22. #62
    nureinhund Guest
    Wie lange warten wir, bis Pfingsten ?

  23. #63
    Moni Zudno Guest
    ...oder Weihnachten (welches Jahr?)...
    LG Moni

  24. #64
    Moni Zudno Guest
    @NUREINHUND:
    ...Schade...fing gerade an, mit dir interessant zu werden..

  25. #65
    Moni Zudno Guest
    @all:
    ...und wieder unnütz verschwendete Zeit...!!!
    Der Fragestellerin (Susi) haben wohl unsere nachfragen, Bedenken und Hinweise auf ihre knappe Fragestellung nicht gefallen (lt. Profil war sie abends - also nach unseren postings - noch mal im Forum. Und danach nie wieder...)
    Keine Rückmeldung, kein Danke...einfach gar nichts!
    Sowas ist echt ärgerlich.
    Vielleicht liege ich mit meiner Vermutung, es handelt sich hier um eine getürkte Anfrage, gar nicht so falsch...?!!!

    @Barbara (vielleicht schaust du ja doch noch manchmal ins Forum rein?)

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass dich auch so was schwer ärgert - und finde es nach wie vor SEHR SCHADE, dich und deine Kommentare hier im Forum nicht mehr anzutreffen!

    LG Moni

  26. #66
    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    6
    Hallo,
    bin neu hier und bald stolzer Hundebesitzer :-) Den Beitrag von Nina am Seitenanfang bezüglich der Erziehung der Welpen fand ich super!! Richtig klasse geschrieben und auch hilfreich. Da warte ich dann noch auf ein bisserl mehr :-)))9
    Vielen Dank
    Petra

  27. #67
    Moni Zudno Guest
    Hallo Petra,
    willkommen im Forum!
    Wenn ich dich richtig verstehe, wirst du bald zum ersten mal Hundebesitzerin?
    Wann denn und welchen Hund bekommst du?

    Anscheinend hast du ja schon im vorhinein abgeklärt, dass du inkeinem Fall einen Händler durch den dortigen Kauf eines Welpen unterstützt - finde ich richtig gut!
    Wenn du enen Welpen bekommst, wirst du in den ersten Wochen gut zu tun haben, die Tipps von Nina umzusetzen - und wenn sich dann Fragen auftun: Das Forum ist offen für jeden!

    Lieber Gruß
    Moni

  28. #68
    Lorentine Guest

    Zu: Hilfe, mein Welpe ist wild!

    Hallo und guten Abend zusammen,
    ich bin zwar noch ganz neu hier im Forum, habe aber schon längere Erfahrung im Zusammenleben mit Hunden. Meine letzte Hündin (Heidi, Schäferhund-Borderdcollie-Mix) wurde 12 ein halb Jahre alt, sie kam mit 8 Wochen aus dem Tierheim zu uns und verstarb letztes Jahr am 12.Sept. an Milchleistenkrebs. Da ich mir ein Leben ohne Hund nicht vorstellen kann und es auch nicht für erstrebenswert halte (meine Familie hatte schon immer Hunde...ich bin schon von Kindesbeinen an mit Hunden aufgewachsen), habe ich nun eine "Neue"...eine kleine, sehr dunkelbraune Labradorhündin (Luise), die mittlerweile 9 ein halb Monate alt ist. Im großen und ganzen halte ich es mit der Erziehung so, wie im Anfangsposting beschrieben. Das "zusammen spielen" sehe ich etwas anders...ich raufe und spiele gerne und oft mit Luise und an Sachen zerren ist eins ihrer absoluten Lieblingsspiele! Ich finde es wichtig, dass der Welpe zu jeder Zeit weiß, dass dies jetzt nur ein Spiel ist...deshalb streichele ich sie zwischendurch immer wieder und lache mit ihr...so ist jederzeit klar, dass wir nicht ernstlich "streiten". Ist sie zu rabiat mit mir, beende ich das Spiel SOFORT, ohne zu schimpfen...aber konsequent. Und das klappt mit ihr echt ganz prima...geht aber vielleicht auch nicht mit jedem Hund, je nach dem, wie dominant er/sie ist. Ganz wichtig finde ich auch, und das hat noch niemand erwähnt, glaube ich, dass man seinen Welpen jeden Tag mal "untersucht", heißt: Die Ohren ansieht und auch mal reinfasst (mit nem Tempo z.B.), den Hund auf den Rücken legt und die Pfoten einzeln abtastet (nach Fremdkörpern in den Ballen oder zwischen den Zehen) und überhaupt mal den ganzen Körper abfühlt, so findet man auch prima am Ende des Tages jede Zecke! Das hat den Vorteil, dass man selbst zu jedem Zeitpunkt den Gesundheitszustand des Hundes kennt und Abweichungen schon früh bemerkt - und JEDER Tierarzt wird´s Euch danken, denn dann gibt´s auch dort kaum oder gar keine Probleme bei den Untersuchungen.
    So, das war´s für heute erstmal...schönen Abend noch und viele Grüße aus Dortmund

    Gitta

  29. #69
    Stina Guest
    hallo Gitta, es ging ja auch um Welpen.
    mit fast 10 Monaten ist es wieder was ganz anderes.

    ich spiele auch sehr wild mit meinem Hund und wir machen auch grobe Zerrspiele. klar weiss er zu jederzeit dass es Spiel ist.
    solche Action stärkt die Bindung/Vertrauen.
    drum habens Männer oft leichter mit den Hunden weil sie weniger duzi dafür mehr Action und auch wildes Spiel als ganz normal ansehen.
    im Gegensatz zu vielen Frauen, da ist es leider oft umgekert

    überall anfassen lassen üben, so abends beim Kraulen sowieso.
    das geht nur über Vertrauen.

    LG, Stina

  30. #70
    Moni Zudno Guest
    Hallo Gitta,
    wie geht es dir und Luischen?
    Mit meinem Vasco geht es mir genauso wie dir, da darf es auch ruhig mal etwas heftiger werden.
    Mit meinem Amigo gehe ich da viel sanfter um, mit seinen 11 Wochen ist er mir für "wilde Rüpeleien" auch noch viel zu zart. Und wenn er mal überspannt - wird abgebrochen.
    In die Ohren gehe ich aber nicht so gerne oft rein, mir wurde gesagt, zu oft reinigen ist bei einem gesunden Ohr nicht so gut. Aber kontrollieren tue ich sie auch regelmäßig.
    Das mit dem Absuchen ist, finde ich, ein guter Tipp gerade für Anfänger. Denn die wissen ja oft nicht von Beginn an, dass regelmäßige Fellpflege, das überall-am-Körper-berühren-dürfen die Bindung und das Vertrauen des Hundes zum Menschen stärkt - und auch umgekehrt!
    Ein Hund soll von Beginn an meine Hände als etwas warmes, liebkosendes, weiches Kennenlernen, deshalb ist für mich Schlagen - erst Recht mit den Händen - ein absolutes NO-GO.

    Zitat Zitat von Lorentine
    geht aber vielleicht auch nicht mit jedem Hund, je nach dem, wie dominant er/sie ist
    Dieses wilde rumgezerre ist glaube ich schon mit vielen Hunden möglich.
    Ich glaube auch nicht, dass dies ein Dominanzproblem ist.
    Ich habe hier irgendwo im Forum gelesen, Dominanz beim Hund würde sowieso oft überbewertet.
    Ich meine, es ist mehr eine Frage der Halter-Hund Beziehung. Gibt es da Probleme, ist auch "wildes Spiel" ein Problem.

    Aber damit haben du und Luise ja wohl nix am Hut!

    Lieber Gruß

    Moni

  31. #71
    Lorentine Guest
    @ Stina: Hi Stina, ja, Du hast Recht...Luise ist inzwischen ja gar kein Welpe mehr..das vergess ich tatsächlich immer wieder, weil sie ja immer noch so viel lernen muss und mir noch so klein vorkommt, was sie aber ja gar nicht mehr ist. - ganz schön ungerecht von mir. Sie macht ihre Sache nämlich wirklich gut, ist sehr lernwillig und neugierig und lässt sich bereitwillig von mir an neue Situationen gewöhnen.

    und @ Moni: Grüß Dich, Moni! Luischen entwickelt sich prächtig! Nö, mit Dominanzproblemen haben wir echt nix am Hut momentan versucht sie zwar gerne, mich mal zu überhören ("was, Du hast mich gerufen? Hab ich gar nicht mitgekriegt" mit demonstrativ aufgesetzter Unschuldsmiene!) oder sie rennt im Affenzahn auf mich zu, nur um im allerletzten Augenblick dann doch noch abzubremsen oder auszuweichen, sonst würde ich echt ein Rad schlagen, bei dem Aufprall......aber sie ist ja auch in der Flegelzeit, also, völlig normal, das Ganze. Macht Vasco eigentlich auch sowas? Ansonsten gibt´s mit ihr nur Freude...ich könnte sie 5 mal täglich an die Wand klatschen, weil sie wieder irgendwelchen Mist ausgeheckt (und, wie heute morgen auch durchgeführt!) hat und genauso 10 mal täglich auf die Schnüss knutschen, weil so supersüß ist!
    Also...alles paletti.
    Liebe Grüße

    Gitta

  32. #72
    Moni Zudno Guest
    Hi Gitta,
    jaaaaa!!!, Aufprall kenn ich.....
    Letztes Jahr, Vasco flitzte mit seiner Freundin Molli wie die wilde Wutz durch die Gegend, verschwanden gerade in einem Trampelpfad, ich sie gerufen, kamen sofort an, denk, alles paletti, dreh mich rum Marco gucken(war im Wasser Dummy holen) - Freud´sche Fehlleistung, hatte den beiden den Rücken zugedreht, Molli rennt mir voll in die Kniekehlen (wo kam denn DIE Dampframme her?), Vasco im Schlepptau, rammt noch mal nach - beim Fallen Doppelknack im rechten Fuß... 6 Wochen Krücken, Eisen ist dieses Frühjahr raus...

    Wie blöd kann man (frau) sein, ruft die Hunde und dreht sich rum....

    passiert mir NIE WIEDER!!! (Auf Holz klopf...)

    Lieber Gruß
    Moni

  33. #73
    Lorentine Guest
    Hi Moni...auweia DAS tat bestimmt weh!!!
    Und geh nicht so hart mit Dir ins Gericht , kannst Deine Augen ja schließlich nicht überall haben und musstest ja auch noch auf Marco achten...manchmal sind wir halt alle ein " bissel bleed" , ganz ehrlich, das hätte mir auch passieren können..., dass ich mich nach dem Rufen umgedreht hätte
    Was Du noch gar nicht weißt ist, dass das Luischen noch gar nicht so lange wieder wilder spielen kann - das arme Ding musste nämlich schon am rechten Vorderbein operiert werden, da sie Probleme (Wachstumsschwierigkeiten in Verbindung mit Sturz von Böschung beim Spielen) im Ellbogengelenk hatte. Sie ist arthroskopiert worden und, da sie schon erste Veränderungen in der Kalziumablagerung hatte, es wurde ihr 1 cm Knochen mitten aus der Elle gesägt. Die Speiche hat man so belassen, die machte keine Probleme, aber die Elle war "zu lang" und das hätte auf Dauer zu Arthrose und ständiger schmerzhafter Entzündung im Gelenk geführt. Gemacht haben sie das in Osnabrück in einer Spezialklinik (die waren echt ok und kompetent!) und jetzt, nach fast 3 Monaten, ist auch alles endlich so gut verheilt, dass sie wieder völlig genesen und quietschvergnügt durch die Gegend toben kann. Aber, DIE 3 Monate waren echt kein Zuckerschlecken..alles musste ich ihr verbieten...kein Spielen mit anderen Hunden, keine langen Spaziergänge (weder im Wald noch auf der Straße), kein Toben, kein Rennen - sie durfte nur langsam gehen und halt schnüffeln...das war´s! Sie hat mir echt sooo leid getan - half aber nix, so hab ich sie viel zu Hause beschäftigt, mit Schnüffel- und Suchspielen oder hab sie mit meinem Trike durch die Gegend gekarrt. Na ja...zum Glück ist das jetzt Geschichte.
    So Du, für heute ist´s genug...

    Liebe Grüße
    Gitta

  34. #74
    Registriert seit
    10.10.2011
    Ort
    Erfurt
    Beiträge
    1
    Ich finde den Text prima, umschreibt genau meinen kleinen Wildfang. Ich kenne Dira seit ihrer 4. Lebenswoche und habe sie jetzt seit ca 5 Wochen.
    Dira hat mir gelehrt, Geduld zu haben und immer neue Ideen zu entwickeln, wie ich ihr "Rüpelverhalten" mit vielen kleinen Tricks in ein für uns beide angenehmes Verhalten verwandel. Und auf ihren Namen hört sie beim Spielen auch nicht, aber komischerweise auf Pfiffi, ( ich nenne sie manchmal so, weil sie so pfiffig ist).
    liebe Grüße Bärbel

  35. #75
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    3
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe mir vor einiger Zeit einen Hund aus dem Tierheim geholt und hatte einige Probleme mit seiner Erziehung, da er schon älter war und sich hat nichts mehr beibringen lassen. Ich habe etwas im Internet recherchiert und bin dabei auf die Firma Pettec und Ihre Produkte gestoßen--> http://www.pettec.de/ferntrainer.php Das Sprüh Erziehungs Halsband hat mir und meinem Hund wirklich weitergeholfen! Vielleicht noch nicht gleich etwas für Welpen, aber wenn man nicht mehr weiter weiß, dann ist es eine effektive Hilfe! Ich bin sehr zufrieden mit dem Pettec Spray Halsband und kann es nur weiterempfehlen! Liebste Grüße und viel Glück bei der Welpenaufsucht!

  36. #76
    Moni Zudno Guest
    Zitat Zitat von Streunerfrauche Beitrag anzeigen
    Hallo Ihr Lieben!
    Ich habe mir vor einiger Zeit einen Hund aus dem Tierheim geholt und hatte einige Probleme mit seiner Erziehung, da er schon älter war und sich hat nichts mehr beibringen lassen. Ich habe etwas im Internet recherchiert und bin dabei auf die Firma Pettec und Ihre Produkte gestoßen--> http://www.pettec.de/ferntrainer.php Das Sprüh Erziehungs Halsband hat mir und meinem Hund wirklich weitergeholfen! Vielleicht noch nicht gleich etwas für Welpen, aber wenn man nicht mehr weiter weiß, dann ist es eine effektive Hilfe! Ich bin sehr zufrieden mit dem Pettec Spray Halsband und kann es nur weiterempfehlen! Liebste Grüße und viel Glück bei der Welpenaufsucht!
    also da fällt mir ja gar nix mehr zu ein außer:

    ein Hund der nix mehr lernt ist TOT - vielleicht hat´s ja nur der Besitzer/die Besitzerin noch nicht gemerkt...

    für alle Mitleser: dieses posting von streunerfrauche ist IN KEINEM FALL als Ergänzung vom Post der TE zu sehen.

    Empfehlung: NICHT NACHAHMENSWERT!!!

  37. #77
    Registriert seit
    15.11.2011
    Beiträge
    3
    Hallo Leute,

    ich kann euch eine ganz tolle Firma zur Hundeerziehung empfehlen, die beraten einen telefonisch und haben sogar Erziehungstipps auf ihrer Webseite! Schaut doch mal bei pettec rein - kann´s nur empfehlen! LG

  38. #78
    Wiesenhund Guest
    Ich kann nur empfehlen, von so einem Quatsch möglichst weit Abstand zu halten. Was es für Auswirkungen haben kann, wenn so ein Sprühnebel um'n Kopp schwummert, liest man ja .

    Wieviel Provision bekommst du für deine dumm-dreiste Werbung? Oder stehst du gar selber dahinter?

  39. #79
    StinaL. Guest
    Zitat Zitat von Streunerfrauche Beitrag anzeigen
    viel Glück bei der Welpenaufsucht!
    wer suchet der findet?? , nur eben nicht immer das Richtige
    manches ist nur für die Mülltonne, genau da gehört dein Supererziehungsdreckssprühhal sband hin

  40. #80
    Nina Wolfshund Guest
    Da muss ich mich doch auch mal melden...
    Furchtbar, solche Geräte und schwach der Mensch, der sie benutzt!
    Sowas taugt gar nix und kann absolut nach hinten losgehen.
    Was für ein Schrott solch ein Gerät ist! Und es stellt (wenn man es benutzt)meiner Meinung nach vor allem eins ganz klar: die Unfähigkeit des Hundehalters.
    Zudem reden wir hier von Welpen und auf der HP steht immerhin, daß man das blöde Gerät nicht vor dem 6.Monat anwenden soll. Gut, korrekt müßte es heißen :wenden Sie es niemals an, sondern kaufen sich ein Stofftier, wenn Ihnen Ihr Hund nichtmal ein wenig Arbeit, Geduld und Mühe wert ist.
    Einen Hund aufzuziehen, ihn zu erziehen, mit ihm zu arbeiten, kostet viele viele Stunden Arbeit und das sollte es dem Halter auch wert sein, diese Zeit zu investieren. Zudem kann diese Arbeit viel Freude bereiten.
    Ein Welpe sollte mit liebevoller Konsequenz erzogen werden; teils nicht nur mit "Heiteitei", aber absolut nicht mit solchen Geräten.
    Dieses schwachsinnige Gerät ist ein übelst fauler Kompromiss und drückt nur die Unfähigkeit und Faulheit des Halters aus, mehr nicht.
    Hände weg davon!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HILFE + HILFE mein welpe kackt ned mehr
    Von azaher im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 14:12
  2. Hilfe! Wild-Amsel
    Von SoulForSale im Forum Vogel - Haltung & Pflege
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 18:14
  3. Hilfe für WILD CATS
    Von knuddelmaus im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:41
  4. Hilfe bekomme mein welpe nicht sauber!
    Von Heiko0802 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2006, 14:06
  5. Hilfe, mein Welpe knurrt mich an
    Von Ilona im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.06.2003, 21:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •