Ergebnis 1 bis 34 von 34

Thema: Nur Trckenfutter?

  1. #1
    Lilly&Oskar Guest

    Question Nur Trckenfutter?

    °^^° sollte eigentlich Trockenfutter heißen

    Hallo zusammen,

    heute habe mich hier im Forum mal angemeldet, vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen )
    Meine beiden Tiger Oskar und Lilly sind sehr mäckelig und Oskar hat zudem eine unverträglichkeit gegen jedes Futter auf dem nicht Diät steht.
    Untersuchungen beim TA haben ergeben das er wohl ein Magen - Darm - Problem hat was nur mit Diätfutter Lebenslang zu behandeln ist, ok. Da ich nicht viel Ahnung von Katzen haben , habe ich zuerst auch das Futter vom TA gekauft( Sorte weiß ich nicht mehr), allerdings muß ich das beiden füttern, getrennte Fütterung funktioniert nicht, streiken beide. Auf die Dauer war mir das zu teuer und in meinen Augen hatte es auch nur mäßigen Erfolg, der Stuhlgang hat sich zwar von "Milchkaffee" in "Kartoffelbrei" verwandelt, aber das wars dann auch . Ich habe verschiedene Sorten hier bei Zooplus gekauft und ganz wild rumprobiert, was sich irgendwann als fataler Fehler herausstellte. Nun bekommen die beiden Whiskas.....das schlechteste vom schlechtesten , wie ich mittlerweile herausgefunden habe..
    ....Asche auf meine Haupt......
    Mittlerweile habe ich bemerkt das alle beide bei Nassfutter furchtbar stinkenden Stuhlgang haben ( Sorte ist fast egal, außer Integra von Animonda).......Nun zu meiner Überlegung, ist es möglich bzw. eine Idee die beiden ausschließlich mit Trofu zu ernähren uns sagen wir 2 mal die Woche Nafu zu geben.
    Wir wäre den erfahrenen Katzenmamis hier sehr dankbar für ein paar Tipps.

    Lieben Dank

  2. #2
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Wurde denn mal der Kot untersucht? Und wenn ja, auf was und mit welchem Ergebnis?
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  3. #3
    Lilly&Oskar Guest
    Naja das ist ja wohl das erste was man macht ), Test auf Würmer und Giardienen dazu kamen noch eine Pankreasuntersuchung, eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung, ebenso eine Untersuchung des Blutes und des Urins. Es wurde auf Futterunverträglichkeit getest. Diese Untersuchungen sind alle abgeschlossen und ich weiß was er an Inhaltsstoffen fressen darf und was nicht, das ist alles geklärt.
    Ich möchte eigentlich hier nur ein wenig mehr dazu wissen ob ich nur Trockenfutter füttern kann, oder ob Nassfutter unbedingt erforderlich ist, Wasser wird von beiden gut angenommen und jede Katze trinkt ca pro Tag 150 - 200 ml Wasser.

  4. #4
    Elia Guest
    Na, welche Antwort erwartest du denn? Sollen alle eine Abstimmung machen: Ja/Nein?
    Die meisten hier halten TroFu für ungesund (zu pflanzenlastig, Katzen trinken nicht genug, Blasensteine und Nierenprobleme werden begünstigt...), einige barfen (sehr aufwendig, dafür hat man die Garantie, daß nur drin ist, was drin sein soll) und die meisten füttern überwiegend Dose und TroFu nur als Leckerli.
    Auch eine Unverträglichkeit kann zu stinkendem=schlecht verdautem Kot führen.
    Für Infos brauchst du nur den Faden zu lesen, der zur Zeit direkt unter deinem steht: https://forum.zooplus.de/trockenfutte...ung-65981.html

    Die Entscheidung/Verantwortung kann dir keiner abnehmen...

    LG Elia

  5. #5
    Lilly&Oskar Guest
    Was biste denn so unfreundlich , ich hab doch nur gefragt, nein ich will hier keinem die Zeit stehlen und alt genug um Entscheidungen zu treffen bin ich auch.
    Wenn du mir keine Antwort dazu geben möchtest, dann laß es doch. Ich habe nun mal keine Erfahrungen und wollte mich informieren, wenn Dir das lästig ist dann ließ uns schweige, deine Antwort ist in meinen Augen unangebracht!

  6. #6
    Elia Guest
    Sorry, war gar nicht unfreundlich gemeint. Hab meine Antwort etwas kurz gefaßt, weil ich es etwas seltsam fand, daß du die Suche nicht benutzt hast. Es wurde hier schon so viel zu diesem Thema geschrieben.
    Nix für ungut
    Hast du dich schon durch den geposteten Link geackert?

  7. #7
    Lilly&Oskar Guest
    Wie von Dir schon gesagt, Entscheiden muß ich es am Ende selbst.

  8. #8
    Drottning Guest
    Hier noch 'ne kleine Entscheidungshilfe, falls die Frage wirklich ernst gemeint war: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Er...ckenfutter.htm. Ansonsten: Suchfunktion hilft weiter. Ganz bestimmt!

  9. #9
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von Lilly&Oskar Beitrag anzeigen
    Naja das ist ja wohl das erste was man macht
    Och, sooo selbstverständlich ist das nicht. Wir hatten hier schon Katzen, deren TÄ Unverträglichkeiten, Allergien und sonst was diagnostiziert haben, ohne dass je Kot untersucht wurde, wo ewig am Futter rumprobiert wurde, ohne dass auf Parasiten untersucht wurde. Deswegen die Frage.

    Es gibt auch Katzen, die mit Trofu steinalt werden, wiederum gibt es welche, wo Trofu-Fütterung Anlagen zu bestimmten Krankheiten begünstigt hat. Ebenso wie es Menschen gibt, die sich ungesund ernähren, trotzdem steinalt werden, aber es auch viele gibt, denen es nicht gut tut. So ist es bei den Katzen nicht anders.

    Das beste ist wirklich, Du guckst Dir die Links an und entscheidest für Dich und Deine Katzen, was Du möchtest. Du wirst hier kaum jemanden finden, der Dir die Absolution gibt, aber sicherlich auch genügend, deren Katzen Trofu bekommen. Frag 100 Leute und Du bekommst 101 Meinungen
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  10. #10
    Lilly&Oskar Guest
    @ Drottning ...das ist mal eine Hilfestellung, vielen Dank damit kann ich was anfangen )
    @GabiLE ...naja wenn man nicht ganz dumm ist , dann läßt man das schon machen )
    nach Absolution hatte ich auch nicht gefragt eher nach einem Rat.

  11. #11
    RopeCat Guest
    Zitat Zitat von Lilly&Oskar Beitrag anzeigen
    Naja das ist ja wohl das erste was man macht ), Test auf Würmer und Giardienen dazu kamen noch eine Pankreasuntersuchung, eine Darmspiegelung und eine Magenspiegelung, ebenso eine Untersuchung des Blutes und des Urins. Es wurde auf Futterunverträglichkeit getest. Diese Untersuchungen sind alle abgeschlossen und ich weiß was er an Inhaltsstoffen fressen darf und was nicht, das ist alles geklärt.
    Ich möchte eigentlich hier nur ein wenig mehr dazu wissen ob ich nur Trockenfutter füttern kann, oder ob Nassfutter unbedingt erforderlich ist, Wasser wird von beiden gut angenommen und jede Katze trinkt ca pro Tag 150 - 200 ml Wasser.
    Was denn bzw., was nicht?
    Weißt du, es ist schwer, dir in diesem Fall was zu raten, dazu müsstest du ein wenig mehr an Infos rausrücken.

    Wie Elia schon schrieb, natürlich kann man Katzen hauptsächlich mit Trockenfutter ernähren (dann aber möglichst vernünftiges mit hohem Fleischanteil, kein W....., das ist Hühnerfutter). Wenn sie aber auch (gerne) Nassfutter nehmen, würde ich das wenigstens zu einem Drittel beibehalten! Das ist meine ganz persönliche Meinung, vielleicht hilft dir das ja weiter.

  12. #12
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von Lilly&Oskar Beitrag anzeigen
    ...naja wenn man nicht ganz dumm ist , dann läßt man das schon machen
    Das hat doch nichts mit Dummheit zu tun Manche bekommen von verschiedenen TÄ irgendwas erzählt, aber richtig untersucht wurden die Katzen nie.

    Zitat Zitat von Lilly&Oskar Beitrag anzeigen
    nach Absolution hatte ich auch nicht gefragt eher nach einem Rat.
    Es ist schwierig etwas zu raten, wenn man kaum Hintergrundinfos hat. Deswegen unsere Nachfragen.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  13. #13
    Registriert seit
    26.12.2008
    Ort
    Neustadt, Sachsen jetzt aber Los Realejos, Teneriffa
    Beiträge
    145
    Schon mal was vom Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" gehört?
    (wenn nicht siehe eine zusammenfassung http://www.toxcenter.de/artikel/S9CVYH.php)

    Da wird eindeutig Trockenfutter empfohlen.
    Allerdings muss qualitativ hochwertiges Futter sein. Siehe die beiden Artikel aus dem Katzenjournal von zooplus.de

    https://www.zooplus.de/magazin/information/artikel/2262

    https://www.zooplus.de/magazin/information/artikel/2264

    Ich gebe meiner Mimi Advance Hühnchen und Reis, was mir von meinem Tierarzt empfohlen wurde. Das müsste es auch in D geben. (wohne auf Teneriffa, da gibt es nicht alles was es in D gibt und umgekehrt) Ich brauche für meine 5kg Mietze nur 65g futter. Und nein, Mimi ist nicht zu dick, sondern sehr gut in form.

    Ich hoffe dir geholfen zu haben.

    Rena

  14. #14
    Elia Guest
    Zitat Zitat von Mimi2008 Beitrag anzeigen
    Schon mal was vom Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" gehört?

    Da wird eindeutig Trockenfutter empfohlen.
    Ich desillusioniere dich nur zu gern ,
    der Grimm ist ein sehr reißerisch geschriebenes Buch über die Futtermittelpantschereien in Amerika. Leider gibt er kaum Quellen an für die Behauptungen, die er in seinem Buch veröffentlicht. Trotzdem denke ich, es zu lesen ist sehr empfehlenswert, da es einige Unklarheiten zum Fertigfutter thematisiert.

    Aber: Der Autor empfiehlt genau genommen gar kein Fertigfutter. Durch das gesamte Buch zieht sich der Faden: "Katzen würden Mäuse kaufen". Und pflanzliches ist nicht gut für Katzen. Und es ist mehr im Futter, was da nicht reingehört als von den "guten" Bestandteilen. Ganz genau genommen kommt man beim Lesen dieses Buches auf den Gedanken, daß es für die Katze am gesündesten ist, gar kein Futter zu bekommen

  15. #15
    Marikita Guest
    Hallo Lilly&Oskar,

    meine Amy frisst leider lieber Trockenfutter als Nassfutter, aber meine Tierärztin, die (ja!) in ihrer Praxis auch Trockenfutter verkauft (Vet-Concept)
    lehnt ausschliessliche Trockenfütterung ab.
    Schlanken und gesunden Katzen kann man ruhig etwas Trockenfutter dazu füttern, eignet sich besonders für Berufstätige, allerdings sollte man wissen das Katzen über die Jahrhunderte gelernt haben mit dem Wasser auszukommen, welches in erlegter Beute vorhanden ist. Beutetiere haben einen Wassergehalt von ca 80 %, Nassfutter kommt dem am nächsten.
    Es ist für den Halter nur schwer zu kontrollieren ob die Katze auch wirklich genug trinkt.
    Wobei reine Trockenfütterung ein Risiko ist, kein Todesurteil. Es gibt durchaus Halter, die mit reiner Trockenfütterung gute Erfahrungen gemacht haben.

    Ich persönlich sehe das Thema Katzenfutter mittlerweile recht gelassen, aber meine Katze ausschließlich mit Trockenfutter füttern, das möchte ich aufgrund der nicht zu unterschätzenden Harnsteinproblematik nicht.
    Besonders bei übergewichtigen, in der Wohnung lebenden, kastrierten Katern würde ich da aufpassen.

    Amy bekommt jeden Morgen 100gr NaFu und am Abend dasselbe, isst sie da brav auf, gibts auch ein Schüsselchen TroFu.

    Übrigens hat mir sogar Masterfood von reiner Trockenfütterung abgeraten

    Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen,
    Liebe grüße, Miriam

  16. #16
    Drottning Guest
    Zitat Zitat von Mimi2008 Beitrag anzeigen
    Schon mal was vom Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" gehört?
    (wenn nicht siehe eine zusammenfassung http://www.toxcenter.de/artikel/S9CVYH.php)

    Da wird eindeutig Trockenfutter empfohlen.
    Ich hab nicht die Zusammenfassung, wohl aber das Buch gelesen. Und da wird definitiv kein Trockenfutter und auch kein Nassfutter empfohlen. Es wird nur dargestellt, wie es überhaupt dazu kam, dass Trockenfutter auf den Markt kam... Haarsträubend. Wie man daraus lesen kann, dass Trofu empfohlen wird, ist mir ein Rätsel...

    Edit: Ich hab den Link grade mal angeklickt... da wird unter der Überschrift des Buches so manches kunterbunt gemixt... hat mit dem Buch nur am Rande zu tun.

  17. #17
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    Ich frag mich, wenn du schon weißt, dass Whiskas nicht gut ist, warum dann denken, dass Trockenfutter gesund ist?????

    Also kurz und gut: die trockenfutterfütterung behebt das symptom. das trockene futter saugt das ganze wasser im kot auf, der kot erscheint im klo weniger flüssig - dosi freut sich und vergisst, dass die ursache nicht behoben ist und auch, dass die katze genauso viel flüssigkeit verliert wie vorher....

    meist kommt dann irgendwann das große disaster.....
    neben den neuen erkrankungen, die hinzukommen können - klingt super, oder?

    deine katze hat wahrscheinlich eine futtermittelalergie. du solltest daher entweder nassfutter wie integra füttern, bzw. anderes hochwertiges dosenfutter (gut vertragen wird oft auenland, porta21, tiger cat etc.) oder eben Barf.
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  18. #18
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen
    Ich hab nicht die Zusammenfassung, wohl aber das Buch gelesen. Und da wird definitiv kein Trockenfutter und auch kein Nassfutter empfohlen. Es wird nur dargestellt, wie es überhaupt dazu kam, dass Trockenfutter auf den Markt kam... Haarsträubend. Wie man daraus lesen kann, dass Trofu empfohlen wird, ist mir ein Rätsel...

    Edit: Ich hab den Link grade mal angeklickt... da wird unter der Überschrift des Buches so manches kunterbunt gemixt... hat mit dem Buch nur am Rande zu tun.
    wenn man das buch ließt, dann stehen einem danach beim Wort "Trockenfutter" die Haare zu berge und man hat mit Ekel zu kämpfen - und genau das wollte der Autor erreichen
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  19. #19
    Lilly&Oskar Guest
    Hallo zusammen ,

    vielen Dank für die vielen Anregungen hier, wir haben uns nun entschieden, am Morgen jedem Nafu zu geben und über den Tag ( wir sind beide Tagsüber arbeiten) jedem eine Schale mit Trofu bereitzustellen. Wir haben 2 verschiedene Trofu Sorten Royal Canin sens.33 und Almo Nature und Integra sens. als Nafu . Jetzt sehen wir mal wie das ankommt. Futterumstellung ist in Arbeit )
    Vielleicht dauert es auf Grund der Einschränkungen von Sir Oskar ein wenig bis wir das geeignete Futter haben, aber wir sind guter Dinge.

    Liebe Grüße

    "wir3"

  20. #20
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    Eine schale TroFu ist ne ganze Menge, das wisst ihr aber, oder?
    ca 60g (und das ist echt wenig) ist eine ganze Tagesration.
    Wenn ihr also höchstens 30% TroFu füttern wollt, um das Risiko möglichst gering zu halten und trotzdem auf TroFu nicht zu verzichten, dann dürftet ihr maximal 20g pro Katze hinstellen und dann braucht ihr im endeffekt auch gar nichts hinstellen, weil das garantiert in Null-Komma-Nix alle ist.
    Und die TroFu-Firmen würde ich auch ändern. Es gibt zwar kein wirklich hochwertiges TroFu aber besser als eure bisherigen Sorten sind so einige (beispielsweise Orijen oder serengeti), noch am Besten finde ich das ziwie peak (gibts beim tatzenladen.de).
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  21. #21
    Lilly&Oskar Guest
    @ Mietz&Mops

    meine beiden sollen ein bissel Spaß im Leben haben und wenn sie das Trofu mögen, dann sollen sie es essen von mir aus. Beim lesen hab deines Beitrages hab ich so ein bissel das Gefühl alles soll perfekt sein .....seh ich anders.....wir sollten auch Obst und keine Pommes essen......Sport treiben statt Rauchen und feiern gehen....Danke über Orijen fängt Oskar das würgen an ( ich im übrigen auch , wiederliches Zeugs ist das)
    Wir machen keine 60 gr. in die Schale sondern das Ding voll, sie essen was sie brauchen und fett sind sie auch nicht.
    Leben und Leben lassen .

  22. #22
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    gut, aber dann stell dir schon mal ne spardose auf!

    Struvit-Behandlung ohne P.enisamputation: ca 300€
    mit: ca 500-800€ plus ca 50-100€ im Monat für spezialfutter

    cni: monatlich mind. 50€ für medikamente + spezialfutter

    Diabetes: Insulin, Medikamente und TA ca 50-100€ pro Monat

    Bei mir muss nicht alles perfekt sein. Aber ich werde sicherlich nicht bewusst meine Tiere krankfüttern...
    wenn du dich nur von fast food ernährst, rauchst und sport-abstinent bist, dann ist das deine Lebenseinstellung. Meine nicht!
    Und ja, sowohl ich als meine Katzen haben trotzdem spaß am Leben. Den hat man auch viel mehr und länger, wenn man gesund ist
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  23. #23
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von Lilly&Oskar Beitrag anzeigen
    Wir machen keine 60 gr. in die Schale sondern das Ding voll, sie essen was sie brauchen und fett sind sie auch nicht.
    Warum machst Du es dann nicht ein bisschen interessanter? Katzen, die den ganzen Tag zu Hause hocken, neigen dazu, bei ständiger Futterbereitstellung aus purer Langeweile zu futtern. Cillie war so eine. Das mag vielleicht jetzt, wenn sie jung sind und sich mehr bewegen, nicht das Problem sein, aber sie werden im Alter ruher und setzen an.

    Außerdem führt der ständige Futtergeruch zu Magenreizungen, weil permanent Magensäure produziert wird. Das würde ich bedenken, wenn ich eine Katze mit eh schon empfindlichen Magen habe.

    Anstatt das TroFu einfach in einem Napf zur Verfügung zu stellen, würde ich sie dafür "arbeiten" lassen. Fummelbretter eignen sich dafür prima. Schau mal hier www. katzenfummelbrett. ch, da sind prima Anleitungen drin für Selbstbaumodelle. Ich würde ebenso das TroFu einfach in der Wohnung verstecken, das macht Spaß und hält den Grips fit. TroFu-Werfspiele finden Katzen auch toll.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  24. #24
    Lilly&Oskar Guest
    Wir haben festgestellt, das am Abend wenn wir heim kommen nicht mal 40 gr. aus der Schale fehlen, scheint also nicht so zu sein das sie übermäßig fressen. Wurfspiele machen wir schon eine ganze Zeit, finden sie echt toll. Mit dem Fummelbrett das ist eine gute Idee, danke Dir schau ich mal nach.

  25. #25
    Lilly&Oskar Guest
    Ich habe gerade mal überlegt wieviel 40 gtr. Trofu sind , kann man das irgendwie in Nafu umrechnen, vielleicht eine blöde Frage, ich weiß nicht, aber wenn ich das hier alles so lese, ich will die beiden ja nicht krank machen, den soll es ja gut gehen. Auch bin ich mir garnicht so sicher wieviel jede Katze am Tag fressen soll. Oskar wiegt ca 3,5 kg und
    Lilly 3 Kg . Fett sehen die eigentlich nicht aus, allerdings liegt Lilly hier gerade irgendwie komisch und schlank wirkt das auch nicht gerade.

  26. #26
    Drottning Guest
    Ich würde es an deiner Stelle so machen, wie Gabi es vorschlägt. Nimm den Trofu-Napf komplett weg und gib ihnen die 40g auf andere, spannendere Art und Weise!

  27. #27
    Sumo13 Guest
    Hallo,

    stinkender Kot kommt meist dann zustande, wenn der Input (Futter) an Qualität zu wünschen übrig läßt.

    Wenn die beiden mit Durchfall und/oder weichem Kot auf das Futter reagieren sind wahrscheinlich die Inhaltsstoffe nicht gut verdaulich.

    Bei Durchfall/weichem Kot ist es sehr wichtig, dass genügend Flüssigkeit zugeführt wird um den Verlust auszugleichen. Trofu würde zwar die Flüssigkeit aufsaugen und der Output wäre wohl zufriedenstellend, allerdings ist das nur eine Augenwischerei. Das Ergebnis stimmt, aber die Ursache wird quasi nur vertuscht.

    Ich würde Dir empfehlen, sehr hochwertiges Nassfutter als Hauptfutter zu geben und dieses bei zwei (?) Katzen täglich mit dem Inhalt einer Kapsel Vitamin-B-Komplex von Ratiopharm anreichern. Vitamin B ist sehr wichtig für den Stoffwechsel und wird mit den Körperflüssigkeiten im Kot und Urin ausgeschieden. Bei Durchfall ist der Bedarf also erhöht.

    Oder noch besser, das Futter selbst zu machen. Mögen die beiden denn rohes Fleisch? Falls ja, könntest Du doch mal eine Woche ausprobieren, wie sich der Kot bei reiner Fleischfütterung entwickelt (nimm das Fleisch nicht zu mager). Erlaubt wäre alles außer rohes Schwein. Alles andere gut abwaschen oder kurz überbrühen. Bei einer Woche brauchst Du keine Angst vor Mangelerscheinungen haben.

    Sollte das klappen, könntest Du z.B. mit dem Instinct TC zunächst vollwertige Rohfleischmahlzeiten zubereiten und Dich nach und nach in die Materie einarbeiten.

    Weißt Du was über die Herkunft der beiden? Die Mutter? Ich frage, weil es manchmal vorkommt, dass das Muttertier während der Schwangerschaft erkrankt, die Wahrscheinlichkeit dass sich die Darmzotten deshalb bei den Babys nicht richtig ausbilden ist dabei sehr hoch und hat eben eine lebenslange sensible Verdauung zur Folge.

    Trofu als Spielspaß find ich ok. Allerdings würde ich nicht mehr als etwa einen Esslöffel pro Tag und Nase einsetzen und in Deinem Fall so hochwertig wie irgend möglich - z.B. Ziwi-Peak oder gleich Trockenfleisch (z.B. Krümel von Auenland oder Hähnchenbruststreifen im Stück - letzte trainieren auch die Kaumuskulatur). Trockenfleisch kann man gut verstecken - auf dem Kratzbaum, im Regal, in Kuschelhöhlen - der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Man kann auch "Fummelbretter" aufstellen und diese befüllen. Klopapierrollen zusammengeklebt, so dass Miez pföteln muss sind recht beliebt unter den Fellis.

    Im "Diätfutter" werden meist allerlei Zusatzstoffe reingemengt, die den Durchfall vertuschen/gelieren sollen. Ist also auch nur eine Symptombekämpfung. Wenn Du jetzt anfängst hochwertig zu füttern solltest Du auf einem Qualitätslevel bleiben - alles andere stresst die Verdauung.

    Beim Nafu wären meine Favoriten für Dich Tiger Cat, Petnatur, biopur, Porta 21, Felidae, Auenland, Fridoline, Pfotenliebe, Vet-Concept, Aras, Pet-fit, TigerMenü, P ussy (200g Dosen) www.pus sy-versand.de, Cat & Clean, Leonardo, Miamor Milde Mahlzeit

    Wenn sie jetzt an Whiskas gewöhnt sind, würde ich zunächst auf das Whiskas mmh umsteigen, das ist nicht so schlecht und da dann die neuen Sorten untermischen. Du kannst während der Umstellung für etwa eine Woche auch Heilerde untermischen, nicht länger.

    Wahrscheinlich werden sie auch das Ziwi-Peak und das Trockenfleisch nicht sofort annehmen. Das schmeckt meist erst, wenn es seit einer Woche kein Trofu mehr gab, dann ist´s aber meist lecker . Wenn´s etwas größer sein soll - z.b. zum werfen - kannst Du Dich ja mal bei www.sandras-tieroase umschauen. Dort gibt es auch getrocknete Hühnerherzen und diverse Fischleckerchen.

  28. #28
    Lilly&Oskar Guest
    Wir haben jetzt umgestellt auf Animonda naja ob sie es mögen , obs gut ist weiß ich nicht, sie fressen es zumindest mit Begeisterung, aber das war bei Whiskas genauso.
    Die meisten Futtersorten die du erwähnt hast kenne ich garnicht, bzw habe ich noch nie von gehört, aber ok , ich lese mal durch. Auf was muß man denn achten beim Futter, kein Zucker und möglichst Getreidefrei, das habe ich schon erfahren, wie hoch sollte denn der Fleischanteil sein, reichen 40 % ? Meine Unerfahrenheit ist bestimmt etwas nervig für euch und sicherlich wurden viele Fragen auch schon 1000 mal gestellt. Gibt es denn Futter das man im Laden kaufen kann, ohne das ich im Internet bestellen muß, ich mache das ehrlich gesagt nicht so gern, ich habs im Laden lieber. Kann man das von Dir genannte irgendwo im Laden kaufen , weißt du das zufällig ?

  29. #29
    Sumo13 Guest
    Porta bekommst Du im Laden, Leonardo manchmal auch, Miamor Milde Mahlzeit drüftst Du auch im Fressnapf oder so bekommen. Die anderen bekommst Du fast alle bei Sandras-Tieroase oder auch im www.tatzenladen. Leider ist es so, dass man die wirklich hochwertigen Sorten nur über´s Netz bekommt.

    Bei den beiden Läden bestelle ich nun aber schon jahrelang ohne jegliche Zwischenfälle, da musst Du keine Bedenken haben.

    40 % Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse find ich etwas wenig. Und ja, Zucker und Pflanzenkram sollte nicht drin sein, auch kein Soja. Mais ist leider auch oft für Unverträglichkeiten verantwortlich. Gegen Gemüse bis max. 6 % ist eigentlich nichts einzuwenden. Bedingt können auch Reis und Kartoffeln verwertet werden. Von Reis würde ich bei Durchfall aber Abstand nehmen, da der zusätzlich entwässernd wirkt.

    Animonda ist nicht das schlechteste, die geben nur kein Taurin dazu. In der gleichen Qualitätskategorie (ich sag mal Mittelklasse) gibt´s im Fressnapf noch das Schmusy, Animonda Carny. Da passen dann auch noch die gelben Opticat-Dosen oder das Lux vom Aldi. Shah von Aldi geht auch, aber da ist überall Fisch drin, weshalb es nicht öfter als 2 x wöchentlich gefüttert werden sollte. Beim Lux auch aufpassen, da gibt es eine Sorte in Gelee die enthält Konservierungsstoffe - eigentlich steht sonst auf allen Dosen drauf "frei von Farb- und Konservierungsstoffen)

    Apropo Taurin - bekommst Du übrigens auch bei Sandra oder im Tatzenladen - solltest Du immer zum Fertigfutter dazu geben. Bis auf das Herrmanns und Auenland gibt kein Hersteller ausreichend Taurin zum Futter. Taurin ist wichtig für die (Seh-)nerven und den Stoffwechsel.

  30. #30
    Lilly&Oskar Guest
    Das nenn ich mal ne Info, danke Dir. Ich wer mich dann mal auf die Suche machen. Jetzt hätte ich noch ein paar Frage zum austesten, wie lange sollte ich ein Futter "Testen" kan ich einfach so in den Sorten hin und her springen , sag ich jetzt mal so salopp.
    Taurin , wieviel gibt man da zu?

  31. #31
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Also, ich würde bei einem ernährungssensiblen Tier nicht ständig die Marke hin- und herwechseln. Versuch erstmal 1 Sorte anzubieten, schau, ob es gefressen wird und was der Kot macht, dann kannst Du Dich an die nächste wagen.

    Wenn Du Taurin bestellt, order Dir einen Messlöffel mit. 1 Messlöffel pro Tier und Tag übers Nafu, etwas Wasser dazu und fertig.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  32. #32
    Sumo13 Guest
    Ich seh das ein bisschen anders. Wenn man innerhalb eines Qualitätslevels bleibt gibt es eigentlich keine Probleme. Und so wie ich das mitbekommen hab, sind die beiden ja auch nicht allergisch sondern nur empfindlich.

    Was die Katze belastet ist ein hin und herspringen zwischen den Qualitätäten, also heute Schrott und morgen Fleisch - das geht gar nicht.

    Mittelklasse die durcheinander gefüttert werden kann und im Laden erhältlich sind wären z.b.
    -die Lux/Shah-Aldisorten
    -gelbes Opticat vom Lidl
    -Carny
    -Schmusy
    -Bozita

    definitvi hochwertiger sind die Sorten die ich Dir zuerst gepostet hatte und die Du alle nicht kanntest

    Ich würde auf jeden Fall wenigstens 5 Hersteller füttern. Einmal kochen die alle ihr eigenes Vitamin- und Mineralstoffsüppchen und zum anderen erzieht man sich so keine Mäkler die sich auf eine Sorte einschießen können.

    Taurin - zwischen 300 - 500 mg pro Tag und Nase. Messlöffel kannst Du in beiden Shops mitbestellen, sind Centartikel. Bestell Dir Taurin blos nicht in der Apotheke, da kostet es ganz locker mal das 4 - 5fache. Taurin immer in etwas Wasser auflösen und dann über das Futte gießen, es zählt zu den Säuren und würde pur die Schleimhäute reizen.

  33. #33
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von Sumo13 Beitrag anzeigen
    Und so wie ich das mitbekommen hab, sind die beiden ja auch nicht allergisch sondern nur empfindlich.
    Wenns denn so ist. Ich würde nicht morgens die eine Sorte, abends die andere. Lass wirklich was dabei sein, was die beiden nicht vertragen, bekommst Du so schlechter den Übertäter raus. Das meinte ich damit.

    Und noch ein Tipp. Schick an VetConcept doch mal ne Email und schreib was von Mäklern und Du weißt nicht, ob sie es nehmen etc. und bitte um eine Probe Nafu ohne Reis. In den meisten Fällchen schicken sie Dir ein Döschen pro Katze
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  34. #34
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    ich gebe GabiLe und Sumo Recht

    grundsätzlich kann man eine Katze mit überempfindlichkeit auch mit mehreren Futtersorten füttern. wäre sogar zu empfehlen.
    Aber man sollte sie schon nach und nach hinzunehmen.

    Katzen können auf so viel reagieren. ich kenne eine katze, die reagiert z.B. mit durchfall auf Petnature.

    also eine Futtersorte nehmen, wenn sie gut vertargen wird, eine woche füttern, dann eine mahlzeit durch das neue futter ersetzen und 24h warten, wenn es kein problem gibt, dann eine woche diese beiden futtersorten füttern usw.
    ansonsten kann man bei einer reaktion nie sagen, welches futter schuld war.
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •