Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Erfahrungen mit Baytril???

  1. #1
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876

    Erfahrungen mit Baytril???

    Hallo

    wie ich shcon im Beitrage "Hilfe Katze mit Herzproblem und Wasser in der Lunge" schrieb, bekam meine Katze zur Vorsorge BAytril (vorbeugung gegen LUngenentzündung)

    Hat jeman erfahrung damit?

    weil irgendwie wurde sie zum anfang anteilnahmslos, mittlerweile frisst sie gar nix mehr obwohl man merkt das sie gerne will.

    ich werde es ab morgen einfach nicht mehr geben un dmich mehr auf ihr herz und lunge konzentrieren und dafür sorgen das sie auf alle fälle nicht kalt wird.

    Bitte mal mitteilen ob jemand erfahrung hat das es magen darm technisch nicht gut vertragen wurde und ob da auch appetitlosikkeit kam.

    danke im voraus
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Hallo!
    Hast du dies schon mit dem Behandelndem Tierarzt besprochen?

  3. #3
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    nein da ist derzeit keiner erreichbar, habe mit einer apotheke erst einmal geredet.

    außerdem streiten ärzte ja gerne was ab, rufe da erst später an. wollte ja erfahrungsberichte gerne wissen
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  4. #4
    Gast54 Guest
    Hallo Tina!
    Wir haben auch Baytril gegeben (wegen durch Bakterien hervorgerufenem Durchfall).
    Mohrle hat daraufhin schlechter gefressen (Er ist sowiso ein schlechter Esser wegen seiner Krankheit IBD , für die er Cortison bekommt. Wenn ich dann das Cortison erhöhe, frißt er wieder besser. Das heißt aber nicht, daß DU Deiner Katze deshalb Cortison geben solltest! )Sobald die Behandlung mit Baytril aufhört, frißt Deine Katze sicher wieder besser!
    Wir haben anschließend an das Baytril OMNIFLORA gegeben - das verbessert die Darmflora wieder. Allerdings ist das Baytril für die Darmbakterien nicht so schlecht wie die anderen ABs, es greift nur die schlechten an!

  5. #5
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    naja sie bekommt das ja nicht weil sie was hat, sondern rein zur vorsorge.

    das problem ist das sie absolut nix frist und alles raus bringt und sie bekommt am tag eine herztablette und 2 x was gegen wasser und das kann sie dann auch nicht bekommen, weil fördert sie zu tage.

    und das sie die bekommt finde ich wichter als irgendeine vorsichtsmaßnahme.

    ich weis nicht ob ich das verständlich ausdrücken konnte

    Das cortison appetit macht ist mir klar, ist ja fast wie ein mastmittel genauso wie insulin.
    aber wenn deiner durch seine krankheit es braucht und dadurch besser frist finde ich es super
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  6. #6
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    Habe gerade mit meinen Tierarzt geredet, bzw. mit der Schwester und die mit ihr.

    Wortwörtliche Aussage:
    es ist egal wie sie die tabletten reinbekommen aber sie müssen rein auch mit leichter gewalt und wenn sie sie wieder ausbricht dann auf ein neues.

    Nach der aussage bin ich echt am überlegen den arzt zu wechseln.
    die katze ist schon schwer herzkrank und dann soll ich ihr solch ein stress machen???

    ich lasse jetzt einfach probeweise das baytril für 2 tage weg, werde ja sehen ob sie wieder anfängt zu fressen, ansonsten habe ich noch soviel hier, das ich eine neue antibiotika kur mit ihr anfangen kann.
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  7. #7
    Gast54 Guest
    Zitat Zitat von pc.lieschen Beitrag anzeigen
    Habe gerade mit meinen Tierarzt geredet, bzw. mit der Schwester und die mit ihr.

    Wortwörtliche Aussage:
    es ist egal wie sie die tabletten reinbekommen aber sie müssen rein auch mit leichter gewalt und wenn sie sie wieder ausbricht dann auf ein neues.

    Nach der aussage bin ich echt am überlegen den arzt zu wechseln.
    die katze ist schon schwer herzkrank und dann soll ich ihr solch ein stress machen???

    ich lasse jetzt einfach probeweise das baytril für 2 tage weg, werde ja sehen ob sie wieder anfängt zu fressen, ansonsten habe ich noch soviel hier, das ich eine neue antibiotika kur mit ihr anfangen kann.
    Na da würde ich auch den TA wechseln, und zwar SCHLEUNIGST!!!

  8. #8
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    hallo
    ich hatte früher eine andere tierärztin die würde sowas nie sagen, aber die ist so weit weg, leider.
    das will ich jessy nicht zumuten.
    die anderen ärzte dort sind gut, nur die tussi irgendwie blöd, aber sie ist die herzspezialistin also der ansprechpartner und so viele gibt es ja auch nciht davon
    obwohl ich mich manchmal frage ob sie wirklich ahnung hat.................
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  9. #9
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    Hallo, Baytril ist ein sehr umstrittenes Antibiotikum und viel zu agressiv für eine Vorsorge-behandlung.

    Ich kopier dir mal hier was rein aus anderen Foren:

    Baytril


    Da ich selbst schon keine guten Erfahrungen mit diesem Antibiotikum (Appetitlosigkeit, Ertmattung) bei meinen Katzen gemacht habe, wurde ich von U.s kritischer Aussage über dieses AB im FN neugierig....

    U. schickte mir netterweise zwei sehr interessante Links, die ich als sehr nachdenklich empfinde und daher nicht für mich behalten wollte:

    http://catterys.de/ seite 9:

    Zitat:
    Nieren- und Leberschaden. - Wenn sie anfängt, abzunehmen - obwohl sie frisst, schlechte Leber- oder Nierenwerte hat, oder einfach schlapp wirkt und man den Ursprung nicht findet, dann weisst du es. Dann kommt die "richtige" Wirkung von Baytril zu Tage.

    Das kann innerhalb von 0 - ca. 7 Jahren nach der Baytrilgabe losgehen. Aber es geht los. So oder so.

    (Und der nette Mann, der dir die Katze dann obduziert, der sagt dann mit trauriger Kennermiene: "Aha, eine Baytril-Katze. Solche habe ich leider immer wieder auf dem Tisch.")

    Drum merke dir den Namen des Medikaments. Dann weisst du wenigstens, weshalb sie gestorben ist. Oder die Jungen, die sie im Bauch hatte. (Die werden nämlich auch geschädigt. Bayer weiss schon, weshalb man Baytril NICHT an trächtige oder laktierende TIERE verabreichen soll...)


    Zitat:
    Das sind nicht "Nebenwirkungen", das sind "Folgeschäden" (Nieren- und Leberschaden). Nebenwirkungen sind solche Dinge, wie (glaub) Sylvia beschrieb (Hautnekrosen etc.).

    Nebenwirkungen können auftreten, da hast du recht. Folgeschäden treten auf. Das ist der Unterschied


    Zitat:
    Baytril
    Quelle: CliniPharm/CliniTox

    http://www.vetpharm.uzh.ch/WIR/00009310/6606_06.htm

    Baytril / Enrofloxacin

    Jungtiere / Wachstum
    !!!!!Hunde und Katzen, jünger als 12 Monate (Riesenrassen bis 18 Monate), sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden, da es zu Knorpelschäden kommen kann. Auch Tiere mit bereits vorhandenen Knorpelschäden sollten nicht mit Fluorochinolonen therapiert werden. Eine rassespezifische Disposition wird beim Labrador vermutet (Kroker 1999b).!!!!!


    !!!!!!
    Trächtigkeit / Laktation
    Trächtigen oder laktierenden Tieren darf kein Enrofloxacin verabreicht werden (Kroker 1999b).
    !!!!!!



    ZNS-Symptome
    Tiere mit bestehenden Anfallsleiden dürfen nicht mit Enrofloxacin behandelt werden (Kroker 1999b).



    Hypersensibilität
    !!!!!Tiere, die empfindlich auf Chinolone sind, sollten nicht mit Enrofloxacin behandelt werden (Plumb 1999).!!!!



    Katzen / Hunde
    Bei Katzen und Hunden mit ausgeprägter Niereninsuffizienz, jungen !!!oder!!! trächtigen Tieren, !!!sowie Zuchtkatzen!!!! sollte die Anwendung von Enrofloxacin vermieden oder die Dosis reduziert werden (Plumb 1999).



    Pferd
    Enrofloxacin ist bei Pferden wegen möglicher Arthropathien kontraindiziert. Es sollte nur im Notfall bei Pferden verwendet werden. Der Besitzer muss in jedem Fall auf die möglichen Nebenwirkungen hingewiesen werden (Plumb 1999).
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  10. #10
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    und noch was:

    Von Baytril gibt es inzwischen eine so große Menge negativer Berichte von Katzenbesitzern, von Nekrosen nach Spritzen bis hin zum Tod durch Nierenversagen, daß die Herstellerfirma ihre TÄ Kommentare dazu schreiben läßt. Aber auch die stellen Baytril inzwischen als letzte Möglichkeit und Reserveantibiotikum dar, wenn alle anderen Versuche fehlgeschlagen sind oder wenn keine Zeit für ein Antibiogramm vorhanden ist. Auch für Bayer ist es in den meisten Fällen nicht mehr das Mittel der ersten Wahl. Auch Tierpathologen, insbesondere an Universitäten kennen inzwischen etliche Fälle von Organveränderungen die durchaus auf die frühere Gabe von Baytril zurückführbar sind.

    Wie früher Penicillin beim Menschen wurde Baytril einfach zu lange als Allheilmittel bei allem und jedem eingesetzt. Baytril ist ein absoluter Oberhammer, der nur bei absoluter Notwendigkeit eingesetzt werden sollte.
    Vor dem Einsatz von AB sollte nach Möglichkeit immer ein Antibiogramm erstellt werden und das AB dann gezielt ausgewählt. Die immer noch von TÄ praktizierte Behandlungsmethode "spritzen wir mal ne Kombi aus AB und Cortison, irgendwas davon wird schon helfen" ist auf lange Sicht der Gesundheit abträglich. Abgesehen davon, daß immer mehr ABs dadurch wertlos werden. Vor 7 Jahren war die Wirkung von Amoxi z. B. bei Schnupfen in den meisten Fällen völlig ausreichend, heute muss es mit Clavulansäure verstärkt werden um noch Wirkung zu zeigen und bei etlichen Erregerstämmen wirkt es inzwischen gar nicht mehr.
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  11. #11
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    4.035
    Hmm, meine Tierklinik spritzt immer Baytril (bei Blasenentzündung, Mandelentzündung, Bronchitis...) und zur Weiterbehandlung Zuhause kriege ich immer Ibaflin Gel (Ibafloxacin) mit...
    Liebe Grüße vom Katzenmiez mit Hauskatzi Emma, Coonie-BKH-Mix Othello und Coonie Antonio!


  12. #12
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    wie gesagt, war früher das allheilmittel. aber mitlerweile steigt der verdacht von extremen spätfolgen, so dass meine Tierklinik Baytril nur noch als reserve Antibiotikum verwendet.

    und die nebenwirungen wie apatie und apetitlosigkeit habe ich bei bisher fast jeder mit baytril behandelten katze beobachten müssen.
    für unseren damals 15 jährigen total abgemagerten kater war dies mit ein todesstoß...

    ich möchte baytril nicht verteufeln. wenn alles andere versagt, ist es sicher noch ein kleines "Wundermittel" aber für die behandlung von kleineren "wehwehchen" ist mir das risiko mitlerweile zu hoch...
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  13. #13
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    hallo
    oh je das hört sich echt mies an.

    werde es nicht mehr geben, egal was die ärztin sagt. und als vorsorge ist es wohl zu krass.fand ich sowieso übertrieben gleich was zu geben obwohl sie noch nicht einmal ein kleines anzeichen hat.

    sie behauptet das hat sie noch nie gehört das es solche nebenwirkungen macht, und sagt das könne ja von den anderen tabletten kommen, nur die nimmt jessy ja schon über ein jahr und vertrug sie ohne probleme und hatte immer appetit mal mehr mal weniger und kaum wurde es ihr gepritzt und dann zwei tage noch von uns weitergegeben, war der appetit weg.

    obwohl da ist er sie leckt es an, aber es muß ihr beim gedanken ans essen shcon so übel werden das sie es einfach lässt.

    und auch beim menschen wir noch oft penicillin genommen, wie gut das ich dagegen allergisch bin und noch gegen diverse anderer ab´s

    ich gebe es ihr jetzt nicht mehr und biete ihr alles mögliche zum fressen an. hoffe sie fängt wieder ganz normal damit an. Daumern drück

    danke für die infos, gedacht hatte ich mir sowas auch schon

    WÜRDET IHR ZUR VORSORGE DORT ÜBERHAUPT EINES GEBEN???
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  14. #14
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    NOCH EINE FRAGE

    wenn man die letzte baytril heute morgen gab, wann könnte ca. der appetit wieder einsetzen?
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  15. #15
    Drottning Guest
    Ehrlich gesagt, ein Antibiotikum zur Vorsorge würde ich nicht geben. Es gibt sowieso schon viel zu viele Resistenzen. Ein Antibiotikum gibt es bei uns (und bei meiner Tierärztin) nur nach vorheriger gestellter Diagnose - und das auch nur gezielt. Sie testet immer vorher, welches AB passt. Damit hast du die größtmögliche Erfolgschance und dokterst nicht unnötig herum. Man muss ja auch immer bedenken, dass ein AB das Immunsystem schwächt. Also, wenn ein AB nötig ist (und das ist es manchmal, aber längst nicht so oft, wie es gegeben wird), dann gezielt.

  16. #16
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.629
    ich würde mir an deiner Stelle einen neuen Spezialisten für Herzerkrankungen bei Katzen suchen.
    Das mit dem Absetzen des Medikaments ist so eine Sache. Wenn eine Antibiotikabehandlung abgebrochen wird, werden die Bakterien, gegen die es sein soll, resistent. Das Risiko wäre mir zu groß.

    Gibt es bei dir in erreichbarer Umgebung eine TK? Die behandeln ja auch ambulant.

    Gute Besserung deiner Mieze

    LG Pampashase

  17. #17
    Drottning Guest
    Aber gegen welche Bakterien soll das in dem Fall sein? Gegen noch nicht vorhandene? Das macht doch hinten und vorne keinen Sinn. Ich würde sehen, dass ich morgen zu einem anderen TA komme und um Rat fragen. Klar, ein AB abzusetzen birgt immer auch ein Risiko in sich. Deshalb würde ich es abklären lassen. Wenn du morgen direkt zu einem anderen TA gehst, ist es auch kein Problem, bis dahin das Medikament nicht zu geben und ggf. danach weiter. Dann hast du ja auch keine Unterbrechung. Auf ein paar Stunden kommt es ja nicht an.

  18. #18
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    hallo

    also sie hatte absolut keinerlei anzeichen irgendeinen infektes.

    möchte sie auch nicht sofort wieder zum arzt schleifen, da sie mit ihren herzen arge probleme dann immer durch das autofahren bekommt.

    ich setzte es einfach ab, denn was ich so las hier und woandersn ist ja horror, außerdem wie drottning shcon sagt, wen sollen sie schwächen wenn nix da war.

    die katze wird wegen wasser in der lunge behandelt und nix anderes (außer das herz)
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  19. #19
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    erreichbare nähe mit tierklinik ist so eine sache ist shcon ganz schön weit weg und wenn das auto nicht da ist, geht gar nix mehr
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  20. #20
    Registriert seit
    28.11.2008
    Beiträge
    6.629
    Es geht doch hier nicht um eine gesunde Katze. Wir kommen doch ständig mit Keimen in Berührung, auch welchen, die Lungenentzündung auslösen können.
    Nur bei gesunden Menschen, wie auch Katzen ist das Imunsysten stark genug um sich gegen diese Fieslinge zu wehren, oft ohne, dass wir es merken.

    Hier geht es aber um eine kranke Katze, deren Herz zumindest im Moment nicht die Kraft hat, das Wasser aus dem Körper zu schaffen. Das Wasser bleibt daher in der Lunge.
    Aus diesem Grund ist die Patientin erheblich gefährdeter eine Lungenentzündung zu bekommen.

    Nein, ich bin kein TA. Aber mein Vater war seit 1983 schwer herzkrank, hatte auch immer wieder Wasser in der Lunge und bekam auch ABs zur Vorbeugung gegen Lungenentzündung.

    Ich bin auch nicht dafür unbedingt bei Baytril zu bleiben, sondern würde gleich morgen früh bei einem anderen TA oder einer TK anrufen und das alles schildern.
    Wenn deine bisherige TA gut ist, dann wird sie auch verstehen, wenn du dir eine zweite fachliche Meinung einholst. Das muss ja nicht mal Misstrauen sein.

    LG Pampashase

  21. #21
    Drottning Guest
    Genau, telefonisch kann man so was auch klären. Einfach absetzen täte ich auch nicht, ganz bestimmt nicht. Auch wenn ich im Moment keinen Sinn für das AB sehe, aber ich würde es tierärztlich abklären.

  22. #22
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    Hallo
    also telefonisch sagte sie ich soll das machen was ich für richtig halte, sie würde es geben und gibt mir kein anderes

    mein vater (seit 8 jahren tot, an lungenembolie gestorben) hatte einen herzfehler von geburt an und sehr oft wasser in der lunge, aber bekam deswegen nie zur vorsorge antibiotika und bekam auch keine lungenentzündung.

    es wird heute wohl zu häufig "einfach so" gegeben denn "es könnte ja was bringen" auch beim menschen.

    bis mittwoch gebe ich ihr jetzt keines mehr, das heißt ich würde nur einen tag aussetzen, am mittwoch muss ich mit ihr wieder hin zum arzt und dann kann ich persönlich mit ihr reden und mir ein anderes geben lassen. da muss sie mit der einnahme sowieso von vorne anfangen, zur not soll sie ein langzeit geben und gut ist.

    die katze ist seid ihrer frühesten jugend herzkrank und bekam deswegen noch nie "einfach so " ein antibiotika, immer nur wenn sie wirklich was hatte und dann hat es auch gut geholfen und nie hatte sie dadurch nebenwirkung oder appetitmangel, sie ist eher ein fresssack, alles was sie kriegen kann würde sie nehmen
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  23. #23
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    wenn man einen anderen TA anruft oder TK bekommt man nicht einfach so ein anderes antibiotika, die wollen die katze sehen und untersuchen. so einfach ist das auch nicht.
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  24. #24
    Drottning Guest
    Okay, wenn die TÄ gesagt hat, du sollst das tun, was du für richtig hälst, setzt du ab. Ganz klar!

  25. #25
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    ja nachdem der spruch kam dachte ich auch, dann kann das eh nur eine notlösung gewesen sein um die besitzer zu beruhigen. weil sonst hätte sie mehr darauf bestanden und mir ihre gründe genannt.....

    mittwoch früh fahren wir eh gleich mit der maus hin
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



  26. #26
    Registriert seit
    15.01.2007
    Beiträge
    4.466
    Zitat Zitat von pc.lieschen Beitrag anzeigen
    NOCH EINE FRAGE

    wenn man die letzte baytril heute morgen gab, wann könnte ca. der appetit wieder einsetzen?
    bei uns wurde es nach 3 Tagen besser
    LG vom "Engel" und ihren Miezen!



    Fellnasen in Not e.V.
    der Shop für den guten Zweck: http://www.fellnasen-in-not.org/shop.php

    Wer auf der Suche nach Informationen zu chronischen Erkrankunen oder Behinderungen bei Katzen ist, wird sicher auf www.sorgenfellchen.eu fündig.

  27. #27
    Registriert seit
    30.06.2008
    Beiträge
    1.876
    hallo
    wir haben heute anderes futter besorgt. munterer ist sie wieder und muss auch wasser verloren haben, denn sie wiegt 200 gramm weniger.
    von dem anderen futter hat sie immerhin ein paar stücke gegessen *freu*
    hoffe der restliche appetit kommt auch nocht wieder.
    aber munterer ist sie shcon wieder
    Viele liebe Grüße Tina mit ihrer Bande:
    Sookie, Magic, Sunny, Kensi und Janto sowie den 5 Hamstern und den Sternenkindern Gonzi, Jessy & Tiger



Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen
    Von dixi im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.10.2007, 09:32
  2. Kehlkopfentzündung (spezielle Frage zu Baytril)
    Von Fantasya im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.12.2006, 17:24
  3. Erfahrungen mit *Pet Plus*
    Von Cooni_NRW im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.05.2004, 15:39
  4. Macht Baytril blind?
    Von Ninchen@Sandra im Forum Kleintiere - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.01.2004, 23:27
  5. Erfahrungen mit ED?
    Von Nabucco im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.10.2002, 19:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •