Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 40 von 147

Thema: JUHU UND BITTE UM TIPPS VON ERFAHRENEN

  1. #1
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61

    JUHU UND BITTE UM TIPPS VON ERFAHRENEN

    Halli Hallo an alle Foris hier

    Ich bin neu - hier im Forum und auch bald neuer Hundebesitzer - endlich

    Nächstes Wochenende werden mein Freund und ich unser kleines Parson Russel Welpenmädchen abholen. Wir freuen uns schon sehr auf die Kleine! Sie wird unser erster Hund sein und wir möchten nichts falsch machen...

    Über die Erziehung, also sprich wie verhalte ich mich in welcher Situation usw. sind wir beide uns einig, um eine konsequente Erziehung zu gewährleisten... haben wir schon so einiges durchgesprochen, gelesen und uns Tipps geholt.

    Bei einer ganz ganz wichtigen Sache allerdings sind wir uns nicht ganz sicher und deshalb habe ich mich hier angemeldet um ein paar Tipps von erfahrenen Hundehaltern zu bekommen.

    Wir beide sind selbstständig, haben zusammen ein eigenes Geschäft und möchten die Kleine auch dorthin mitnehmen. Sie wird im Büro (wo ich mich meistens aufhalte) ihren Platz bekommen. Alle Räume sind allerdings ohne Tür direkt angrenzend in den Ladenbereich und dorthin darf sie nicht gehen. Also das müssen wir ihr unbedingt beibringen. Zwar würde ich sagen, dass die meisten unserer Kunden absolut Hundefreundlich sind aber es gibt ja auch welche die Angst haben oder so. Deswegen soll sie von Anfang an lernen, dass sie nur in den Ladenbereich darf um mit uns "rein" und "raus" zu gehen. Wir möchten deswegen so ein Babygitter erstmal zwischen die "nicht vorhandene Tür" klemmen weil ist ja klar, dass sie das nicht DIREKT checkt.

    Wir werden die Kleine Samstag nachmittag oder Sonntag früh holen. Leider ist es uns durch die selbstständigkeit nicht möglich die woche über zu hause zu bleiben, d.h. am montag kommt sie direkt mit ins geschäft. aber das wird ja auch ihr "zu hause" also denke ich, dass es auch ok ist sie direkt an alles normale was zu unserem leben gehört zu gewöhnen.

    meine frage ist, wie würdet ihr das ganze anstellen. am sonntag nur zu hause oder auch schon das geschäft zeigen und mal "üben", dass ich manchmal auch im büro bin, manchmal aber auch kunden bedienen muss?
    ds wir mit ihr öfters vor die tür müssen wegen pinkeln usw. ist klar und kein problem! wir haben nicht 3 stunden permanent kunden, aber ich hab halt angst, dass wenn ich das büro verlasse und mein freund und ich beide kunden haben, dass sie dann vor angst ans gitter läuft und fiept oder so... ich würde ihr das gern direkt zeigen, dass es normal ist und sie keine angst haben muss.

    wie stellen wir das am besten an? über tipps und anregungen würde ich/ wir uns sehr freuen... DANKE SCHONMAL

  2. #2
    der dicke hund Guest
    hallo du
    herzlichen glückwunsch zum hundebaby.
    ich würde es eigentlich so machen wie du es beschrieben hast. lasse dem hundekind zeit den sonntag und dann am montag mit ins geschäft. das kleine wesen wird fiepen............das werdet ihr nicht verhindern können..aber das gibt sich..........es ist ein baby.......
    hundegitter finde ich klasse....weil wenn man ein hundkind im laden hat will es auch jeder anfassen. was auch generell ok ist , aber die kleine dame dann schwierigkeiten hat zu lernen wann es ok ist.
    führt gleich am anfang befehle ein.wie bleib, hier steh und komm........wenn sie in den laden darf.
    es wird stressig aber es kann funktionieren...........wenn ihr konsequent und liebevoll seit.
    wenn was verboten ist ist es von anfang an verboten...........verbotene sachen abzutrainieren die sie sich aneignet ist schwieriger als es gleich zu verbieten
    versucht rituale einzuführen..............dami t kommen hunde klar.gerade kleine hunde..........also junge.
    sonst viel glück.wenn du fragen hast frage

  3. #3
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    vielen dank für die antwort! also ich denke auch, dass wir das hinbekommen! würdest du denn direkt am sonntag schonmal so ne art "alleine sein" üben..? also das man mal aus dem raum geht... oh man, ich will die kleine ja nicht überfordern und dann auch noch am ersten tag...
    aber nicht das sie panik bekommt... also am montag im büro... passt so ein kleines würmchen eigentlich durch die gitterstäbe von so nem babygitter? mein freund hat da ein bisschen sorgen.. also wie gesagt ist ein parson russel, die sind als welpen ja recht klein wenn wir sie holen ist sie gute 9 wochen alt. also am donnerstag wird sie 9 wochen und sonntag holen wir sie ja voraussichtlich.

    was würdet ihr am sonntag machen wenn sie da ist? viel mir ihr beschäftigen oder eher in ruhe lassen?
    würdet ihr sagen, dass eine welpenschule ein MUSS ist oder einfach ne gute sache... also ist es dringend notwendig oder würde man das ganze auch so hinkriegen? also mein freund und ich wären auf jeden fall bereit in eine welpenschule zu gehen, das macht bestimmt spaß aber wir haben auch schon von anderen leuten gehört das wäre totaler quatsch...
    hm ist ja klar, dass man irgendwann mit allem mal anfängt und das man selbst wenn man schon 10 hunde hatte nicht immer alles richtig machen kann, aber wir möchten auf jeden fall, dass die kleine ein schönes leben bei uns hat und das wir sie gut erziehen...

  4. #4
    der dicke hund Guest
    hi du
    ruhig blut.................es wird alles gut.
    ob sie durch die stäbe passt weiss ich nicht. müsst ihr ausprobieren.......und euch dann was einfallen lassen.
    am sonntag würde ich sie zufrieden lassen...............und auch nicht alleine bleiben üben............
    denkt daran sie wird das erste mal alleine sein ohne geschwister und mama....das wird ihr zu schaffen machen..............
    schaut sie euch an...was bietet sie euch an.ist sie eher forsch? eher ängstlich? sie muss sich ja nun auch erst an euch gewöhnen.das dauert auch seine zeit........
    achtet einfach drauf, das sie genug rauskommt..............schimpf t nicht wenn sie in die wohnung macht...........das wird dauern bis sie stubenrein ist........


    vergessen.......ihr werdet NICHT alles richtig machen geht gar nicht *hihihihi* ich kenne niemanden der alles richtig gemacht hat.......

  5. #5
    Registriert seit
    05.03.2008
    Ort
    Hessen..... in 5 Minuten am Main
    Beiträge
    1.234
    Hallo pash

    Erstmal finde ich es gut, daß ihr Euch so viele Gedanken um Euren Familienzuwachs macht. Meistens ist ja eher so, daß sich die Leute erst umhören, wenn es zu spät ist...
    Wenn Ihr die Kleine holt, würde ich sie erstmal in Ruhe die Umgebung erkunden lassen. Natürlich wäre es besser, wenn ihr bissl mehr Zeit hättet, denn für so einen kleinen Wurm ist es ein Trauma, wenn es plötzlich von seinem Rudel getrennt ist. Aber es ist wie es ist und Ihr werdet das hinkriegen... Am Sonntag solltet ihr Euch ganz normal verhalten, also füttert sie, geht mit ihr oft raus und ignoriert sie auch gelegentlich...

    Ich habe meinen Hund auch mit bei der Abeit. Wichtig ist, daß ihr von Anfang an klare Regeln setzt. Gebt ihr einen ruhigen, weichen Platz wo sie in Zukunft bleiben soll. Natürlich wird sie am Anfang versuchen, Euch hinterher zulaufen. Laßt sie anfangs nicht zu lange alleine. Steigert es von 1 Minute auf langsam länger. Gebt ihr genug Möglichkeiten, sich zu lösen, damit sie sauber wird.

    Babygitter finde ich auch super. Wenn sie durch die Stäbe paßt, macht einen Vorhang ran.....

    Zum Thema Welpenschule habe ich ein etwas gestörtes Verhältnis. Ich bin der Meinung, daß der tägliche Umgang mit älteren souveränen Hunden völlig ausreicht, um einen Welpen gut zu sozialisieren. Oft werden in Hundeschulen bis zu 10 Welpen aufeinander losgelassen und das finde ich nicht gut.

    Bitte berichte weiter und viel Spaß mit der Kleinen...



    Claudi mit Emma für immer im Herzen, Happy und Goofy

  6. #6
    Registriert seit
    27.02.2008
    Beiträge
    527
    Hallo pash!

    Ersteinmal herzlichen Glückwunsch zum neuen Familienmitglied.

    Zum Thema Welpenstunde hab ich ähnliche Erfahrungen wie Emma gesammelt.
    Bei uns waren es regulär 8-12 Welpen die in 45 Minuten je drei Spiel und Lerneinheiten durchlaufen sollten. Wir waren dreimal da, dann haben die beiden älteren Hündinen einer Freundin und die anderen, die wir beim spazieren gehen getroffen haben, Grisus Erziehung mit übernommen.
    Besser hätte es bei uns glaub ich nicht laufen können.

    Aber: Wenn du eine Hundeschule in der Nähe hast, die Welpenstunden anbietet, würde ich sie mir an deiner Stelle einmal anschauen. Vielleicht gibts ja auch noch andere ;-)

    LG Mia+Grisu

  7. #7
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    oh vielen vielen dank für die antworten! wir fahren heute zum fressnapf und gucken schonmal, dass wir die woche alles hundegerecht machen
    wir sind so aufgeregt! eben haben wir meinem vater ne email geschickt, dass wir die kleine holen. hab jetzt voll schiss was er sagen wird... meine mutter rastet bestimmt aus... in spätestens 3 wochen finden sie alle ganz toll! aber jetzt wollen sie uns das auf jeden fall ausreden weil ein hund ja so viel arbeit, dreck macht und so viele kosten verursacht usw.... naja deswegen hab ich jetzt mal ne email mit zwei bildern an meinen vater geschickt, da hat er erstmal ein paar minuten sich dran zu gewöhnen bevor er anruft und es uns ausreden will. er wollte früher eigentlich auch immer einen hund... naja wenn wir ihn erstmal auf unserer seite haben, beruhigt sich auch meine mutter
    bin ganz aufgeregt...

    die welpenschule gucken wir uns einfach mal an, gute idee!

    aber nochmal zu der sache im geschäft... ich habe in einem anderen forum gelesen, dass eine frau ihren welpen auch immer mit ins büro nimmt und immer mal weg muss, dann wollte sie ihn in die box tun. eine andere hat ihr dann geraten, den hund dann lieber auch in die box zu tun wenn sie da ist, damit es nicht so ist nach dem motto, ichg eh jetzt weg und sperr dich ein... aber ich finde irgendwie das ganze mit der box nicht so toll... ich hol mir ja einen hund und keinen hasen der im käfig sitzt... wir haben überlegt, ob wir erstmal so ne art laufstall - gibts ja auch für hunde - holen, dann hätte sie platz und das könnte dann im büro ihr "paradies" sein... aber gewöhnt sie sich dann nicht daran, nur da drin "lieb" zu sein, ich möchte mir ja keinen käfighund erziehen...
    oh man ich hör mich echt total aufgeregt an aber ... hm... ist ja auch aufregend

    vielleicht könnte man ja auch einen laufstall UND einen korb ins büro stellen, sodass sie mal da und mal da ist... aber ich befürchte fast sowieso, dass ich in das kleine ding hier keinen laufstall reinbekomme. (das büro ist sehr klein, eher lang als breit)

  8. #8
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Hallo pash,

    ich würde mir das mit der Box noch einmal überlegen. Es hat nichts mit Hasen im Käfig zu tun, sondern auch was mit der Sicherheit des Hundes.
    Ich fürchte du hast noch keine Vorsellung davon, was ein Welpe so alles anstellt. Der Spaß ist spätestens dann zu Ende, wenn es gefährlich wird - oder habt iht alle Kabel verschwinden lassen. Ihr wollt im Laden arbeiten und den Hund "unbeaufsichtigt" im Büro lassen - das kann gutgehen, muss es aber nicht.
    Wenn der Hund nur das Telefonkabel durchkaut oder frißt geht es ja noch, aber sobald ein Stromkabel ins Spiel kommt - wird es echt gefährlich.

    Ich arbeite seit Jahren mit der Box und die Hunde lieben sie wirklich - das ist ihr sicherer Ort. Sie ziehen sich dahin zurück. Vorteile hat es auch bei einem Welpen für die Erziehung zur Stubenreinheit. Wenn ihr im Laden seid und im Kundengespräche, dann kann es sein, dass ihr nicht mitbekommt, dass der Hund mal raus muss. Bei einem Welpen geht es da um Sekunden - da hat man oft keine Zeit ein Gespräch zu beenden.
    In der Box lernen sie auch, einfach sich hinzulegen und zu schlafen - sie lernen auch gar nicht erst Blödsinn zu machen und die Umgewöhnung - Box weg - hat bei mir immer gut geklappt.
    Gruß von Kerstin

  9. #9
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    hi! danke für die antwort! ja seit eben sehen wir das auch anders mit der box... wir waren ja grad in der mittagspause im fressnapf und da hat uns eine frau total super beraten. bei ihr wars vor ein paar jahren sogar genauso mit ihrem welpen und sie musste auch ma rein und raus ausm büro und wir haben jetzt eine box gekauft und machen das auch so, dass die kleine halt dadrin liegen wird. also die frau hat uns das erklärt und wir finden das jetzt auch die allerbeste lösung. eben habe ich mit der züchterin gesprochen und die hat auch gesagt, dass wir dann die box am donnerstag mitbringen sollen und halt ein tuch oder so für den geruch von mama und geschwistern und dann können die auch schonmal in der box spielen. und sie würden sowieso gern in die box gehen (da steht nämlich auch eine).
    wir freuen uns jetzt so !!!!!!!
    leider ist das büro bei uns halt nicht total separat, sondern eben DIREKT am laden und ohne tür, d.h. die kleine wird immer dieses klingelgeräusch hören wenn jemand in den laden kommt und uns auch sprechen hören in den meisten "ecken" vom laden. ist das schlimm? kommt sie dann nicht zur ruhe? die werkstatt ist auch direkt angrenzend (also keine autowerkstatt oder so), d.h. da wird man auch mal hören wenn ein gerät läuft aber anders ist es halt nicht möglich... das wird doch gehen, oder??

  10. #10
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    ach ja.. von der zeit her unsere box kennenzulernen und für das tuch den geruch anzunehmen... da reicht doch donnerstag bis samstag bzw. sonntag, oder??

  11. #11
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Der Geruch geht ganz schnell auf das Tuch über - keine Sorge
    Auch wird es den Hund kaum stören, dass die Klingel geht oder ihr redet. Es ist für ihn ja von Anfang an normal - meine Hunde haben auch geschlafen, wenn ich hier in der Wohnung herumwusel.

    Das wird alles - nur einfach immer Ruhig und Entspannt bleiben und alles machen wie es immer ist.
    Gruß von Kerstin

  12. #12
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    da bin ich beruhigt oh man ich freu mich so, ich kann garnicht sagen wie... ich hab voll angst, dass irgendwas dazwischen kommt... voll doof...

  13. #13
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    halli hallo...
    am sonntag holen wir ja endlich unser mädchen ab... juhu!!!

    ich hab noch so ein paar fragen und hoffe hier antworten zu finden - mal wieder

    also wir haben uns ja auf jeden fall entschieden, die box zu benutzen. vorallem im geschäft, da muss sie halt die meiste zeit in der box verbringen. anders geht es nicht. wir gehen natürlich alle 2 stunden mit ihr raus usw., klar aber ansonsten ist sie halt in der box. sie kommt ja zu mir ins büro. dadurch, dass es büro klitzeklein ist, haben wir eigentlich nur die möglichkeit die box unter den schreibtisch zu stellen. also das ist ne lange eckvariante von schreibtisch. geradeaus am tisch sitze ich, und dann sind schränkchen und rechts ist nochmal ne platte oben (zum arbeiten) unten drunter ist frei aber links und rechts sind schränke. wir würden die box gern unter die platte stellen. das ist ja dann so ne art höhle, soll ja eigentlich ganz toll sein für hunde. oder findet ihr das zu dunkel? also vorne wo das türchen ist würde ein stück "hervorgucken", so kommt ja auch licht hin und das stört vom platz her nicht!! oder sollen wir uns lieber was anderes einfallen lassen?

    hm... so, wenn sie also in der box ist, sitze ich die meiste zeit auch im büro, also ganz ganz in ihrer nähe. außer wenn kunden kommen, dann muss ich natürlich raus. wenn ich aber mal ein paar minuten zeit habe, dann kann ich bestimmt nicht widerstehen sie mal raus zu holen und zu knuddeln usw. würdet ihr das machen oder lieber doch konsequent in der box lassen? es ist halt so, mal angenommen, ich hab sie draußen, dann kommt ein kunde rein und dann muss ich sie sofort wieder reinsetzen und gehe dann auch noch weg. ist das nicht doof?

    dann noch ne frage... habe eben in einem welpenbuch gelesen, dass es sinnvoll ist eine wärmflasche zum schlafplatz dazu zu legen weil sie ja die geschwister usw. nicht mehr hat und der mensch ja auch nicht ständig zeit hat (wir sowieso nicht wegen geschäft). würdet ihr dann in der zeit eine wärmflasche mit in die box legen? brauche ich mir da keine sorgen zu machen wegen kaputt beißen (erstickungsgefahr, verletzungsgefahr usw...)
    wenn ja wärmflasche, würdet ihr die dann auch nachts rein legen oder nur im geschäft? weil ich habe überlegt, wenn die wärmflasche nachts dabei liegt, wird die ja irgendwann kalt. nicht, dass sie dann anfängt zu jammern und so mache ich dann alles nur noch schlimmer...

    also irgendwie schwirren diese ganzen sachen uns beiden im kopf rum und wir wissen nicht so richtig was das beste ist und deshalb haben wir gedacht, ich frag hier nochmal nach...

    also DANKE schonmal für antworten

  14. #14
    Nina Wolfshund Guest
    Hallo! Also, ich finde das schon ein bissel viel in der Box und ohne Köperkontakt, oder habe ich das falsch verstanden? Es klingt so, als wenn das arme Tier acht Stunden am Tag schon in so jungem Alter und ohne Eingewöhnungszeit an euch von sagen wir mal 2 Wochen Urlaub o.ä. in einer Box ohne viel Kontakt verbringen muß. Das würde ich, wenn es so wäre, dem Hund nicht antun- dann lieber keinen Hund oder einen erwachsenen Hund, der damit besser zurecht käme.
    Vielleicht (hoffentlich) habe ich das ja falsch verstanden, dann sorry! Wie lange und wie oft die Woche muß der Welpe denn mit ins Geschäft? An den übrigen Tagen wirst du dich dann ja intensiv um ihn kümmern, das ist toll.
    Ein Welpe verliert seine Familie, damit verliert er alles, was er bislang im Leben hatte und nun braucht es Zeit und viel Liebe und Zuwendung (nicht nur drei Tage), damit der Welpe lernt, daß er nun beständig eine neue, liebevolle Familie hat und sich nicht nur weggesperrt vorkommt.
    Sehe ich das als Einzige so?
    Ein Welpe sollte Bindung und Vertrauen aufbauen zur neuen Familie, das dauert seine Zeit. Und klar kann der Welpe an die Box gewöhnt werden, aber er sollte nicht zu oft darin eingesperrt sein am Anfang und man muß seinen Bedürfnissen nach Nähe und Sozialkontakten doch nachkommen und das geht natürlich nicht, wenn dann grad ein Kunde klingelt. Wenn der Welpe sich in der Familie dann zugehörig fühlt und sich gut an die Box gewöhnt hat, ist es kein Problem mehr, ihn nach eigenem Empfinden da rein zu sperren, denke ich. Aber vorher? Die Box ansich ist super, aber der eine Hund braucht nur zwei Tage, der andere zwei Wochen, bis er sich daran gewöhnt hat und sie gerne und freiwillig benutzt. Deshab würde ich dafür plädieren, daß man sich zumindest zwei Wochen Urlaub nimmt, um einen guten Start mit dem Welpen zu haben, das ist doch nicht zuviel verlangt, oder? Der Welpe schläft zwar noch viel, möchte aber zwischendurch bespielt werden, Neues kennenlernen, Nähe aufsuchen, Artgenossen treffen usw. Vielleicht schaffst du es trotz Büroalltag? Das wäre ja toll. Es wäre doch zu schade, wenn die kostbare Zeit der Prägung einfach so ungenutzt verstreicht.
    Alle zwei Stunden raus? Der Plan funktioniert nicht, da es ein Lebewesen ist. Immer, wenn der Welpe gespielt hat, immer wenn er gefressen hat, immer wenn er getrunken hat und immer wenn er geschlafen hat und aufgewacht ist- dann muß er raus! Da kann man keine Uhr nach stellen. Mit der Zeit wird der zeitliche Abstand zwischen bspw.Schlaf und Pipimachen dann größer und der Welpe lernt mit der Zeit, seine Blase zu halten; aber das muß er langsam lernen, er will es auch, kann es aber am Anfang noch nicht. So ungefähr kannst du dir die Häufigkeit ausmalen: der Hund schläft oft, bekommt 4-5 Mal pro Tag Futter, will zwischendurch spielen usw.... Er muß oft raus, nicht nur 7-8Mal am Tag. Such dir auf jeden Fall immer den gelichen Paltz draussen aus zum Lösen, damit er sich daran gewöhnt und nach einzwei Tagen flott auf Kommando hin "mach Pipi"o.ä. sein Geschäft erledigt. Welpen brauchen erstmal einen immer gleichen Platz fürs "Machen", erst nach mitunter Wochen trauen sie sich, auf einem Spaziergang zu "machen", war auf jeden Fall immer bei meinen Hunden so. Der Platz sollte möglichst nah sein, d.h. in unter einer Minute erreichbar, wo du den Welpen dann andauernd hin trägst und hoffst, daß er was macht. Und wenn dann ein Kunde kommt, mußt du ruhig beiben können und warten, bis der Hund fertig ist, das kann schonmal zehn Minuten dauern. Hast du und vorallem dein Kunde die Zeit?
    Wenn dein Welpe in den ersten Tagen unter der Trennung von seinen Geschwistern leidet und weint, hast du dann die Zeit und Geduld, ihn genau dann auf den Arm zu nehmen, mit ihm zu spielen usw? Habt ihr eine gute Kaffemaschine und Lektüre für den wartenden Kunden?
    Kannst du vielleicht einen Auslauf o.ä. rund um deinen Schreibtisch machen, daß er ständig Kontakt zu dir haben kann, er sich zumindest wenn schon nicht an die Hände aber zumindest an deine Füße schmiegen kann? Natürlich eine Box da mit rein stellen und den Welpen zeitweise da rein sperren, wenn es die Umstände erfordern (du den Schreibtisch verlassen mußt oder der Welpe sonst keine Ruhe findet).
    Ach, ich weiß, viele werden finden, daß ich das zu schwarz sehe- aber für mich wären das keine guten Umstände für einen Welpen, der ein neues Leben beginnt und vernünftig sozialisiert und geprägt werden soll.
    Klar kann nicht jeder den ganzen Tag mt den Hunden verbringen, aber ich hatte gehofft, daß die Meisten zumindest die ersten Wocehn ihrem Hund zuliebe Urlaub nehmen, um sich voll und ganz auf diesen zu konzentrieren?!
    Was ist kostbarer und wertvoller als die erste Zeit mit dem neuen "Familienmitglied"?
    Ich würde sie immer nutzen wollen und zwar vollständig, davon profitiere ich als Halter doch auch mit.
    Ist ja nur meine Meinung, ich wollte sie auch mal sagen dürfen....

    Etwas frustrierte Grüße (ber vielleicht ist es gar nicht so schwarz, wie ich es befürchte?), aber liebe Grüße auf jeden Fall!

  15. #15
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    hey vielen dank für deine antwort!!!

    also ganz so ist es nicht... ich weiß was du meinst und wir hätten uns natürlich auch am liebsten urlaub genommen aber dadurch, dass wir selbstständig sind, geht das leider nicht... und deswegen komplett auf den hund verzichten? ich denke es geht vielen leuten so, oder? und wir lassen sie ja nicht alleine zu hause...

    also ich habe mir mehreren leuten gesprochen bei denen die situation ähnlich war und eine hat uns die sache mit der box auch sehr empfohlen weil sie vor ein paar jahren das gleiche problem hatte. sie meint, wenn wir einen auslauf machen oder sie frei laufen lassen und dann weg gehen und wieder kommen wäre es noch "schlimmer" für den welpen wenn man sich nicht jedes mal kümmert... die box kennt die kleine schon von klein auf und "ihre" box steht auch schon seit ein paar tagen bei den züchtern, sodass sie und ihre geschwister und eltern auch immer mal da rein gehen.. also sie kennt auch auf jeden fall ihre box schon. natürlich kennt sie es nicht, dadrin "eingesperrt" zu sein... aber die frau (mit der gleichen situation) meinte, dass wir menschen ja eher einen käfig aus der box machen und die meisten hunde das toll finden. wir müssen halt einen weg finden, das wird sich denke ich einpändeln.
    wir sind auf jeden fall zu zweit im geschäft und haben auch nicht ununterbrochen kunden. es ist nur selten so, dass mal an einem tag die hölle los ist und man nichtmal zwei minuten atmen kann. aber ansonsten ist es relativ gediegen... wo ich sie ich sag mal auch mal auf den schoß nehmen könnte und mit ihr schmusen usw. auch während ich am schreibtisch was mache. oder ich nehme mir mal zeit um mit ihr zu spielen, das wäre kein problem von der zeit her. nur ist eben das problem wenn ein kunde kommt, muss halt einer von uns raus... und ich denke, wenn ich mich grad mit ihr beschäftige, dann klingelts und ich tu sie dann in die box und geh dann ausm büro. ist das nicht grad doof dann?

    also es ist klar, dass gerade die ersten wochen sehr stressig werden aber wir kriegen das hin! ich wollte auch erst einen älteren hund haben aber jetzt mit dem welpen, können wir ihr halt schon DIREKT zeigen wie das so ist mit uns im geschäft, also sie kennt dann alles schon. das ist doch einfacher als mit einem älteren hund!?!??

    hm ich weiß ganz genau was du meinst und mir sagen willst und deshalb mache ich mir ja auch so viele gedanken!!! aber leider geht es nicht anders... ich glaube aber - oder nein, ich weiß(!) - dass wir trotzdem gute hundeeltern werden!!! wir packen das!

    würdest du sie denn am montag mit der box auf den platz tragen oder würdest du ihr erstmal jede ecke vom geschäft zeigen und ihr dann ihren platz im büro? damit sie weiß wo sie überhaupt ist?
    wenn sie groß ist, möchten wir sie natürlich ohne box im geschäft haben und sie soll halt auch schon direkt lernen, dass sie nicht einfach in den ladenbereich gehen darf. ist es dann doch besser sie da garnicht langlaufen zu lassen? manche würden das vielleicht sagen aber ich denke es ist vielleicht nicht verkehrt ihr zu zeigen wo sie ist, oder??

    sag ruhig was du denkst! oder auch alle anderen... ich freue mich über tipps und ratschläge wie wir es vielleicht noch besser machen können

  16. #16
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    achso, ganz vergessen: 8 stunden muss sie natürlich nicht in der box sein... unsere öffnungszeiten sind von 9h bis 13h und von 15h bis 18.30h. also wir haben auf jeden fall zwei stunden mittagspause, da gehen wir nach hause oder zum pferd. die ersten wochen natürlich eher ruhig um sie wenigstens nicht total zu überfordern. naja und wie gesagt zwischendurch haben wir schon auch zeit uns mal mit ihr zu beschäftigen. allerdings arbeiten wir nicht nur 3 tage die woche... sondern ganz normal von mo - fr und sa nur bis 13h.
    ich denke aber durchaus noch, dass das alles machbar ist. wir lassen sie ja nicht alleine. wie viele leute schaffen sich einen welpen an, gehen arbeiten und lassen den hund stundenlang allein?

  17. #17
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Ich würde mir einfach mal nicht den riesen Kopf machen. Euer Hund kennt die Box ja schon und deshalb fällt die Eingewöhnung schon mal weg. Ich habe meine Welpen auch in der Box großgezogen und sie sind alle super Hunde geworden. Dein Welpe wird dir ihren Rhythmus mit Fressen - Gassi - Spielen und Schlafen schon zeigen. Achte einfach auf den Hund. Meistens merkt man es ganz schnell und spielt sich aufeinander ein. Wichtig ist einfach, dass du dir zwischendurch immer mal wieder Zeit nimmst und mit dem Welpen spielst - meistens wollen die noch nicht kuscheln - sondern eher rangeln und spielen.
    Es ist auch nur zu Anfang so anstrengend - bei mir hat es sich immer innerhalb von einigen Wochen gut eingespielt und die Zeit läuft so schnell - dann halten die Hunde auch länger aus.
    Lebe einfach damit - und beseitige es ohne Kommentierung - wenn der Welpe in die Box macht. Das kommt vor und ist normal. Dann mach es sauber und gut ist - dann seid ihr zu langsam - und das wird mit Geschäft im laufenden Betrieb ab und zu vorkommen. Nur gib dann nicht dem Hund die Schuld.
    Zeige dem Hund in Ruhe dein Geschäft und lasse ihn es sich angucken. Dann bringe ihn ins Büro.
    Ach ja - wenn ihr Konsequent seid - wird euer Hund später auch nicht ohne Aufforderung in den Ladenbereich kommen. Wenn ihr ihn immer wieder zurückbringt und beim durch die Tür laufen auch schon abfangt und ihm so vermittelt, dass dort eine Grenze ist, wird er es akzeptieren.
    Das Kindergitter kann euch dabei sehr helfen.
    Bei meiner Schwester dürfen die Hunde nicht nach hinten in den Schlafbereich. Da muss keine Tür zugemacht werden - die Hunde haben es einfach gelernt und akzeptieren es.
    Klar ist es nicht die Ideallösung, aber macht es zu eurer Lösung und bewegt den Welpen morgens bevor iht ins Geschäft fahrt - spielt auf der Wiese mit ihm, damit er schon mal etwas Energie losgewoden ist - dann schläft es sich gleich doppelt so gut - natürlich immer nur dem Alter angemessen.
    Gruß von Kerstin

  18. #18
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Hab ich doch glatt vergessen:
    Ich würde nie bei einem Welpen eine Wärmflsche lassen. Bei mir gibt es auch kein Plastikspielzeug. Mir ist die Gefahr des anknabberns und verschluckens zu groß. Nimm ein Drybed - die halten warm und sind pflegeleicht.
    Gruß von Kerstin

  19. #19
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    babalou, VIELEN DANK für deine antwort!!! jetzt bin ich schon wieder erleichterter... ich denke auch, wir werden unseren rythmus finden...
    also dann werden wir einfach am montag etwas früher ins geschäft fahren, ihr alles zeigen und dann "ihren platz"... das mit dem babygitter für später ist wirklich eine gute idee. jetzt haben wir noch keins, aber wenn wir dann irgendwann anfangen die tür von der box aufzulassen wird es wahrscheinlich echt sinnvoll sein erstmal ein gitter zu haben...
    ach ja, und vorher spielen und toben lassen machen wir dann morgens DANKE

    wir freuen uns so sehr auf morgen die kleine abzuholen... ich werde mal berichten nächste woche wie es so läuft!!! vielen dank schonmal an alle!!!!!

  20. #20
    Nina Wolfshund Guest
    Hallo!
    Das hört sich ja doch nicht so schlimm wie befürchtet an.... Ich würde ihr auch erstmal ruhig alles zeigen, damit sie weiß wo sie ist und dann an ihren Platz bringen. Eine Box ist sehr gut, finde ich auch, allerdings würde ich den Hund nicht so schnell darin einsperren sondern lieber tagelang trainieren, bis der Hund sich darin wirklich wohlfühlt. Das geht nun bei euch nicht. Ein Malheur wollte im Normalfall nicht in der Box passieren, denn der Hund meldet sich sicherlich, wenn er raus muß und dann muß man halt schnell reagieren.
    Das viele Leute sich einen Welpen anschaffen und ihn dann stundelang alleine zuhause lassen, ist mir klar- ich finde es aber nicht richtig! Wenn man den Welpen pet-a-peut ans Alleinsein gewöhnt, dazu noch einen Artgenossen dazu tut, kann er es lernen, nach einiger zeit (ich spreche aber von Wochen/Monaten) über einen längeren zeitraum von bis zu sechs Stunden allein zu bleiben. Das aber muß geübt werden, finde ich und sollte nicht ein alltäglicher Zustand sein. Ist meine Meinung und ich weiß, daß die Meisten es lockerer sehen. Ein Hunderudel lässt auch nicht den Nachwuchs so lange allein zurück und ich versuche, meine Hunde ihrer Art entsprechend zu behandeln, soweit es mir möglich ist, denn sie müssen sich schon genug mir und meiner Lebensweise anpassen.
    Eine Wärmflasche würde ich auch nicht empfehlen und die Drybed-decken (VetBed) finde ich super; sie sind eigentlich für Rheumamenschen gemacht(zumindest war das mal so?) und geben viel Wärme, leiten aber Flüssigkeit nach unten weg.
    Ich finde es schonmal gut, daß die Box bei dir steht, so riecht sie deine Nähe. Es gibt ja auch viele Knabber- und Spielsachen, mit denen ein Welpe sich schon gut beschäftigen kann (Kong gibts auch für Welpen, den kann man auch befüllen; Ziemerstücke oder Schweinedärme etc.). Du wirst nicht umhin kommen, deinen Hund dann in die Box zu sperren, wenn ein Kunde kommt und so ist es dann halt. der Hund iwrd sich daran gewöhnen und du wirst ihn ja nicht mit Drohgeärden etc. da rein stecken, sodaß er negativ den Kunden mit Box verbindet. Vielleicht hast du auf deinem Schreibtisch viele verschieden Leckerlies und Spielzeuge und jedesmal, wenn du sie in die Box geben mußt, bekommt sie ein Teil davon. Das mußt du dann später natürlich langsam rausschleichen, damit sie sich nicht zu sehr daran gewöhnt; aber da du ihr die Box erstmal schmackhaft machen mußt, wäre es eine Möglichkeit, vorallem um die Negativ-verknüpfung zu vermeiden.
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück mit dem Hündchen und bin mir sicher- das wird schon klappen, wenn du dir weiterhin so viel Mühe machst und um den Welpen bemüht bist!
    Liebe Grüße

  21. #21
    Registriert seit
    05.03.2008
    Ort
    Hessen..... in 5 Minuten am Main
    Beiträge
    1.234
    Jetzt mußte ich richtig schmunzeln, als ich gelesen habe, wie aufgeregt Ihr seid
    Macht Euch nicht so einen Streß. Ich hab bei Euch eher die Befürchtung, daß Ihr Euch zu viel mit der Kleinen beschäftigen werdet. Laßt sie in Ruhe die Umgebung erkunden, wenn Ihr noch geschlossen habt. Eine Box finde ich nicht verkehrt, wobei Du dann wirklich unterscheiden mußt zwischen: "Ich muß mal raus-fiepen" und "Beschäftige Dich gefälligst mit mir-fiepen"... Deshalb fände ich eine Sperre durch ein Gitter zwischen den Türen besser, außerdem würde ich die Box offen hinstellen, damit sie selbst entscheiden kann, wann sie sich dorthin zurückziehen will...
    Wenn Du einen Kunden hast, dann verlasse den Bereich ohne Kommentar und geh auch wieder rein ohne Kommentar... Wie lange dauert denn so eine Kundenberatung, sollte anfangs nicht länger als ein paar Minuten sein...?

    Nun soll sich ja das Leben der Kleinen nicht im Laden abspielen. Geht mit Ihr viele Kleine Runden, wo sie möglichst viel kennenlernt: andere sozialisierte Hunde; Menschen, die nicht ständig an ihr rumstreicheln; Autos, Auto fahren und den Unterschied zwischen Fußweg und Straße usw.....
    Überfordert die Kleine aber auch nicht, sie braucht einige Zeit um sich an Euch als neues Rudel zu gewöhnen und Vertrauen zu fassen...



    Claudi mit Emma für immer im Herzen, Happy und Goofy

  22. #22
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    hi... unsere kleine ist ja seit gestern bei uns.
    auf der autofahrt nach hause hat sie natürlich auf einmal angefangen zu weinen und jammern... naja klar, wurde ja auch einfach von ihrer familie weg gerissen...
    ich hatte sie auf dem schoß, mein freund ist gefahren.
    zu hause angekommen haben wir sie alles angucken lassen, haben mit ihr gespielt, sind öfter rausgegangen und haben sie auch einfach schlafen lassen... (nicht in der reihenfolge )
    zweimal ist in der wohnung ein missgeschick passiert aber das war eindeutig unsere schuld, wir haben zu spät "geschaltet".
    naja nicht schlimm. bis jetzt läufts aber super was pipi uns groß angeht.

    allerdings haben wir natürlich doch ein paar problemchen. ist ja klar, dass nicht alles glatt geht aber das wussten wir vorher. ich dachte, ich schreibs mal um ein paar tipps zu bekommen und das wir keine fehler machen bzw. darauf hingewiesen werden, wenn wir schon fehler gemacht haben.

    1. aus ihrem napf fressen tut sie irgendwie garnicht auf dem "napfplatz". entweder man muss ihn ihr vor die nase schieben oder es ihr aus der hand füttern, dann frisst sie wenigstens. ich weiß, man soll das ja nicht machen aber sie hat halt sonst nicht gefressen.

    2. das problem mit der box. eigentlich kennt sie ja die box, aber ich glaube sie hat es noch nie erlebt, dass die box zu ist. außer halt die große box von den züchtern im auto wenn sie mit den wurfgeschwistern zum tierarzt gefahren sind. wir haben sie halt gestern wenn sie mitten auf dem teppich eingepennt ist, in die box gelegt weil das ja auch nachts ihr schlafplatz sein soll. wir wollten dann mal GANZ KURZ die tür zu machen weil nachts solls ie ja auch zu sein und im geschäft ja eigentlich auch. sie hat aber SOFORT als die tür zu ging total angefangen zu jammern und jaulen und teilweise zu "schreien". so konnten wir ja die box dann nicht wieder aufmachen. also haben wir gewartet bis sie aufgehört hat. als sie mal kurz ruhe gegeben hat, bin ich schnell hin, hab die box aufgemacht, sie rausgeholt und gelobt bevor sie halt wieder zu jammern angefangen hätte.
    3 stunden oder so später wollten wirs nochmal versuchen mit der tür wegen nachts halt, aber da war genau das gleiche...

    so und dann abends als wir schlafen gehen wollten, habe ich sie in die box getan und die tür zu gemacht. wir dachten, wenn sie sieht, dass wir auch schlafen, dann geht es vielleicht... haben die box neben unser bett gestellt, sodass sie uns sehen konnte. so ca. gegen viertel vor 12h war das. ich schätze mal sie hat bestimmt eine halbe stunde ganz erbärmlich gejammert, das hat echt im herzen weh getan... irgendwann hat sie dann aufgehört. sie hat aber wieder angefangen vermutlich so gegen viertel nach 1h. um viertel vor 2h wurde es dann etwas weniger, aber aufgehört hat es nicht. als es dann leiser wurde (an aufhören war nicht zu denken), habe ich sie raus genommen und bin mit ihr nach draußen damit sie sich lösen kann. sie musste natürlich nicht, das war uns auch klar... wir haben dann die boxtür aufgelassen, davor ihren "schnuffel" (so ne hundedecke auf die sie sich tagsüber immer gelegt hat), davor gelegt und sie dann da drauf. mein freund hat dann noch seine hand zu ihr gelegt. als ich mit ihr draußen war, hat sie auch garnicht aufgehört zu jammern und war wie unter trance... sie hat mir so leid getan aber auf der anderen seite soll man ja "konsequent" als rudelführer sein aber das ging einfach nicht. sie hat einfach ihre geschwister so vermisst. naja dann vor der box auf dem schnuffel mit der hand von meinem freund ist sie schnell eingeschlafen und die ganze nacht war ruhe. um kurz vor 4h hat sie nochmal ganz leise gefiept, da bin ich mit ihr raus und da musste sie auch pipi und groß. dann wieder so hingelegt und ruhe

    im auto haben wir sie in die box gesetzt. mein freund ist mit ihr in dem einen auto gefahren und ich schonmal ins geschäft vor im anderen auto. er hat gesagt, sie hat fast die ganze zeit gefiept, wenn sie aufgehört hat, hat er sie gelobt.
    im geschäft haben wir dann rechts unter der schreibtischkuhle die box gestellt und daneben den schnuffel gelegt. wir wollten dann die tür auflassen, damit sie sich aussuchen kann wo sie liegen möchte. allerdings als kunden kamen, ist sie natürlich nicht liegen geblieben, sondern ist gucken gekommen (ist ja auch verständlich). wir haben sie dann doch in die box getan aber auch wenn einer von uns direkt neben ihr am schreibtisch saß, hat sie direkt angefangen zu jammern. wir waren echt verzweifelt weil das teilsweise wirklich richtig herzzereißendes schrein war und teilweise auch echt laut.
    also das ging so nicht. wir waren ja zwischendurch auch mit ihr spielen und draußen und sie war dann auch irgendwann richtig müde. konnte aber nicht schlafen...

    in unserer "kinderecke" haben wir für kleine kinder so zwei kleine korbstühle, davon habe ich einen genommen und unter die andere schreibtischkuhle vor die heizung gestellt, den schnuffel drauf gelegt und sie dann auch. es hat keine minute gedauert, da ist sie eingeschlafen. auch wenn wir dann rausgegangen sind und kunden hatten oder so, sie hat tief und fest geschlafen. die box steht trotzdem offen mit wasser noch auf dem anderen platz und sie geht auch ab und zu da rein. wir haben jetzt aber trotzdem ein babygitter montiert. was zu erwarten war, wenn sie nicht schläft und keiner im büro ist, dann jault sie natürlich auch wie verrückt und versucht durch das babygitter zu kommen. aber wir haben das gefühl, dass es im laufe des tages gaaaaanz langsam besser wird...

    was sollen wir machen? so weiter? war das ok? ist das ok? wir haben uns überlegt, dass wir sie halt einfach ganz ganz langsam an die box mit "tür zu" gewöhnen müssen. zum beispiel nur noch dadrin füttern, mal zwei sekunden tür zu usw. langsam steigern und im geschäft halt erstmal so weiter machen. was sagt ihr dazu???

  23. #23
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Hallo - schon das euer Hund endlich da ist - wie heißt er/sie eigentlich?

    Für mich hört sich das alles völlig normal an. Legt doch den Schnuffel einfach mit in die Box - einfach durchhalten, das gibt sich dann schon. Meine hat auch die ersten Tage gefiept, war aber auch egal ob mit oder ohne Box. Fiepen gehört irgendwie zum Welpen und es klingt ja so herzerweichend. Ist ja auch ein schwerer Abschnitt für einen kleinen Hund.
    Mit dem Füttern, müsst ihr einfach aufpassen, dass es nicht zu weit geht mit dem "Bedienen". Eigentlich soll der Hund zum Futter und nicht das Futter zum Hund. Sollte in den nächsten Tagen auch so werden.
    Ich finde es richtig süß, was für einen Kopf ihr euch macht.
    Gruß von Kerstin

  24. #24
    Suzanne Guest
    Hallo pash

    herzlich willkommen zum Einzug eurer Kleinen

    Ich habe hier von Anfang an mitgelesen und mich für meinen Teil gefragt, ob die ganzen Überlegungen (die durchaus vom Ansatz und dem Grundgedanken nicht sooo schlecht waren) sich in der Praxis umsetzen lassen. Mit einem Einzug eines Welpen ist nichts mehr, wie es war und jeder - oder fast jeder - vorher ins Auge gefaßte Plan kippt.

    Was ihr nun zuhause habt, ist ein Baby. Ein kleines Lebewesen, das die Welt gerade nicht versteht, nicht so, wie ihr es gerne hättet Natürlich weint und jammert sie, ob nun in der eingesperrten Box, oder wenn sie kurz alleine ist. Hat mein Welpe damals auch. Ein kurzes "an den Briefkasten gehen" hatte eine Heulboje nach sich gezogen.......

    Meine damals guten Vorsätze - oder wie es genannt wird konsequenter Rudelführer - waren alles andere als konsequent. Ich hab heute noch alles im Ohr: wenn der Hund später nicht im Bett schlafen soll, darf er es von Anfang an nicht, im Auto: da wo der Hund später sitzen soll, muß er es von Anfang an auch. Tja, heute schläft Duke nicht im Bett, hat er aber als Welpe. Heute sitzt Duke ganz hinten im Auto, als Welpe saß er dort nicht.

    Was ich Dir gerne sage - überfordere die Kleine nicht von Anfang an. Es ist und bleibt erstmal ein Hundebaby. Verhätscheln und alles durchgehen lassen, meine ich damit auch nicht, aber die Waagschale versuchen zu treffen. Gibt ihr, und Euch auch, erstmal Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen und gehe kleine Schritte. Auch eine Hundemutter geht nachsehen, wenn ihr kleines weint und lässt sie nicht einfach - verstehst, wie ich es meine?

    Grüße Susanne

  25. #25
    Registriert seit
    10.06.2003
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    345
    *Beifall klatsch*

    Das hast Du wirklich schön geschrieben und alle Welpen-besitzer sollten sich darüber Gedanken machen! Ich machs zumindest!

  26. #26
    Registriert seit
    07.02.2008
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    143

    Smile Schmunzel, schmunzel .......;-)))))

    Hallo pash,

    ich hab echt vor mich hin gekichert, als ich deine Beiträge gelesen hab, weil mich das total an meine Anfänge mit Urmel vor einem Jahr erinnert hat ..... Ich bin auch so jemand, der sich über alles fürchterlich viele Gedanken macht und tagelang nicht schlafen, kann vor lauter Gegrübel ob ich auch an alles gedacht hab und ob auch alles klappt ....... ZUm Thema Hundebox : Wir haben auch bevor wir unseren Welpen geholt haben eine sauteure Box gekauft - auf Anraten der Züchterin - die jetzt fast nur im Keller rumsteht, es sei denn, wir haben sie mal ausnahmsweise im Auto weil absolutes Sauwetter ist und der Hund das Auto ohne Box heillos verdrecken würde ... Langer Rede kurzer Sinn : Urmel hasst die Box !!! Ich hatte mir das ( wegen guter Tips von der Züchterin und andrer Hundebesitzer, auch hier im Forum) auch so vorgestellt, daß er in der Box schläft und sie als seine Höhle betrachtet und toll und gemütlich findet ... Pustekuchen, er fands von anfang an sch ..... Wir habens zwar ein paar Wochen mit dem Nachts in der Box schlafen probiert, aber er fand sie immer blöder und hat dann irgendwann angefangen alle Stunde zu kratzen und zu fiepen weil er raus wollte ... Wir habens dann irgendwann aufgeben, heute schläft er in einem ganz normalen Körbchen, die ganze Nacht. Ist halt auch ein Terrier -ist er zu stark bist du zu schwach ....;-))) In diesem Fall wer er eindeutig der Stärkere ...;-)))

    Ich fand die Idee die du am Anfang hattest mit dem Babygitter übrigens prima ! Warum versucht ihrs nicht damit ? Urmel hat übrigens zu Hause nie Kabel o.ä. angefressen und auch sonst nix gefährliches kaputtgemacht, und zu Hause muß man ihn ja auch mal kurz allein lassen, ich habe zumindest noch nie meinen Hund mit aufs Klo oder zum Duschen genommen .....!!!!

    Im Übrigen : Meistens kommt es anders als man denkt !

    Grüße und viel Spaß !

    Urmelhund

  27. #27
    Nina Wolfshund Guest
    Herzlichen Glückwunsch erstmal zu eurer kleinen Maus! Schön, daß sie da ist. Ihr habt nun genau das bzw.ein Problem von denen, weshalb ich immer dazu raten würde, in den ersten zwei Wochen Urlaub zu haben, damit sich das kleine Tier an die neue Umgebung und die neuen Bedingungen behutsam gewöhnen kann. Das geht nun leider nicht bei euch. Der Welpe muß "da irgendwie durch" und ich finds schon ziemlich fies, muß ich zugeben.
    Gebt dem Welpen Zeit, sperrt sie nicht so lange ein, seid nachsichtig mit ihr- vergesst nicht, daß sie ein Baby ist, daß ihr von der Mama weggerissen habt! Das kann sie nicht verstehen und macht sie sicherlich schon fertig genug.
    Gewöhnt sie langsam an die Box. Sie scheint nicht zu jammern sondern zu schreien, oder? Wenn sie "nur" jammert und etwas rumnörgelt, gibt sich das meist recht schnell und der Welpe schläft schnell ein. Wenn er aber schreit, hat er Panik und das ist überhaupt nicht gut und sollte nicht mißachtet werden- wer weiß, ob sonst solch ein Welpe kein Urvertrauen aufbauen kann und sein Leben lang darunter leiden wird? Normalerweise gewöhnt man den Welpen langsam an die Box und dann, nach ein paar Tagen, macht man die Box auch mal zu; nicht alles auf einmal!
    Man gewöhnt den Welpen eigentlich erst nach einigen Tagen an die geschlossene Box, indem man selbstverständlich direkt daneben sitzen bleibt, erstmal die Hand mit drinnen hat und dann je nach Welpe die Hand davor liegen hat und absperrt; Keiner sollte weggehen, das ist doch grausam wenn man es tut! Bleib bei dem Welpen, damit er sich nicht verlassen vorkommt. Wenn er schreit, siehst du, daß er noch lange nicht dazu bereit war, eingesperrt zu werden. Dann braucht er mehr Zeit. Was meinst du, was für ein Gefühl das ist- der Familie fern, unter fremden Leuten, ohne Artgenossen und dann noch eingesperrt zu sein?
    Der Welpe soll behutsam Vertrauen zu euch fassen und dann erst zu der Box. Ihr könnt ihn doch nicht einfach allein lassen, ich bitte dich!
    Meine Hund haben als Welpen oder Neuzugang auch erst vorne im Auto neben mir im Fußraum oder auf dem Sitz gelegen und erst wenn sie nach teils 1 bis 4 Wochen soweit waren, habe ich sie (erfolgreich) nach hinten verfrachtet. Man muß doch nichts überstürzen!
    Manche Welpen "mußten" auch erst bei uns mit im Bett schlafen, andere erstmal unten vor dem Bett, andere konnten schon nach einzwei Tagen in einer Box vor dem Bett schlafen- das ist verschieden, je nach Hund! Ich muß doch auch Rücksicht auf den Welpen nehmen und kann ihn nicht brechen; jeder Welpe bringt andere Vorraussetzungen dank seines Typs, Vorgeschichte etc.mit. Und bei uns schläft auch kein erwachsener Hund mit im Bett; sie alle wandern früher oder später (spätestens nach drei Wochen) runter ins Erdgeschoss; aber erst dann, wenn sie soweit sind! Ich breche keinen Hund, empfinde es jedoch so, wenn man ihn zu früh in Box, bestimmte Räume, Isolation zwingt.
    Gib dem Welpen die Zeit, die er braucht- auch du wirst später davon profitiewren, indem du einen ausgeglichenen, nervenstarken Hund bekommst, den so leicht nichts aus der Bahn werfen wird! Der Welpe muß sich auf dich verlassen können und wenn er schreit, macht er das nicht, um dich zu ärgern, sondern weil er Panik hat! Zumidest am Anfang. Wenn du ihn nach langer Eingewöhnungsphase jedesmal wenn er schreit aus der Box holst, wird er natürlich lernen, daß Schreien zum Erfolg führt! Das ist dann nicht so gut. Aber am Anfang ist das etwas anderes. Der Hund handelt so, wei er sich fühlt und wenn er Panik zeigt, darf man ihn doch nicht dieser einfach überlasen! Sonst lernt er doch, daß sich Keiner um ihn kümmert, der arme Wurm. Kein adultes Hundetier würde weghören oder sogar weggehen, wenn der Nachwuchs schreit! Ist ja furchtbar, diese Vorstellung zu haben.
    Später, das muß man abschätzen können, kann es sein, daß er bewußt jammert etc, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen.
    Aber noch ist er ein Welpe und handelt rein intuitiv und instinktiv und wenn er schreit, hast du etwas falsch gemacht und er vertraut dir/der Situation nicht! Lass ihn nicht zu oft diese Panik durchleben sondern such lieber nach einem sanfteren Weg der Eingewöhnung, das zumindest würde ich raten.
    Vielleicht sehe ich das zu engstirnig und vermute es falsch, was du schreibst. Dann Entschuldigung!
    Sorry, aber ich krieg Gänsehaut, wenn ich an das Schreien von Welpen denke und daran denke, daß sie verlassen, sich selbst überlassen werden. Man muß das alles doch üben,auch das Alleinlassen in der Box und das geht nicht von heute auf morgen. Du machts dir ja viele Gedanken und das finde ich toll! Ihr habt halt schwierige Vorraussetzungen, das sagte ich ja bereits. Deshalb, um diese eventuelle Qual des Verlassenseins dem Welpen zu ersparen, plädiere ich dafür, sich Urlaub zu nehmen für den Hund. Davon profitiert nicht nur der Hund, sondern auch Mensch. Wer will nicht einen Hund, der von Anfang an gelernt hat, daß sich vertrauen lohnt?
    Ist ahlt ne schwierige Kiste. Ich wünsche dir und dem Hund alles Gute und hoffe, du bist nicht sauer ob meiner strengen Worte!

  28. #28
    Registriert seit
    07.02.2008
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    143

    Warum ?

    Nochmal, auch auf die gefahr hin, daß ich mich wiederhole : Warum muß sie denn in die Box, wenn sie sie so blöd findet ? Mit dem Gitter und Hund außerhalb der Box klappts doch offensichtlich besser. Wir habens damals auch eine Weile (Nachts) mit der Box probiert, weil ich mir das so vorgestellt hatte, und alle möglich Leute -auch die Züchterin -dazu geraten hatte, aber es finden eben nicht alle HUnde gut. Ich hab nächteweise mit der Hand in der Box geschlafen damit der Hund ruhig war und morgens fast meinen Arm nicht mehr bewegen können deswegen, im nachhinein frage ich wie ich so doof sein konnte. Wenn wir uns den Stress mit der Box erspart hätten, hätten wahrscheinlich sowohl wir als auch der Hund entspanntere Nächte gehabt. Lasst sie nicht so lange weinen, auch wenn man den Hund nicht rausholen soll, solange er keine Ruhe gibt . zu Anfang ists doch viel wichtiger, daß sie zu Euch Vertrauen aufbaut !!! Vielleicht habt ihr einfach keinen "Boxenhund".

  29. #29
    Nina Wolfshund Guest
    Genauso sehe ich das auch! Nicht den Welpem zwingen, Qualen zu durchleben, wenn er das so empfindet, sondern entweder einen Schritt zurück gehen und noch langsamer an die Box gewöhnen oder eine andere Alternative wählen- z.B.Absperrgitter.
    Es gibt Hunde, die kommen mit der Box nicht zurecht uind dann ist das so und bleibt meistens auch so; versucht man, sie zu zwingen, in der Box zu bleiben , können sie durchaus "nach hinten losgehen".
    Ich würde immer versuchen, den Hund an die Box zu geqwöhnen, da sie für uns Menschen viele Vorteile hat( man kann sie überall mit hinnehmen und der Hund fühlt sich dann überall zu Hause und damit wohl), aber die Eingewöhnung sollte auf lange Sicht erfolgen und nicht innerhalb der ersten Tage erzwungen werden, da es sonst gehörig nach hinten losgehn kann in Punkto Nix-Vertauen auf die Familie,die einen ja ständig allein lässt; aber wenn ein Hund auch nach (ist in eurem Fall ja nicht so) langem und sanftem Eingwöhnungsweg die Box nicht annehmen mag, ist das halt so und sollte akzeptiert werden. Wir Menschen sind ja auch nicht alle gleich!
    Viel Glück weiterhin

  30. #30
    der dicke hund Guest
    hallo du
    auch von mir herzlichen glückwunsch..........
    ich muss mal eine lanze brechen......ich finde es keine quälerei die kleine in eine box zu tun. ja auch ich denke da muss sie durch.........klar ist sie klein..........und klar muss sie sich drann gewöhnen.................aber das wird schon......sie wird 2 wohen brauchen und dann ist es gut.
    gerade was die nacht angeht .........gerade die 1. ich finde es klingt alles normal.........
    patschi mache dir bitte nicht zuviele gedanken und je mehr leute du fragst desto mehr meinungen bekommst du die alle was anderes sagen.
    was susanne schreibt finde ich gut.............schaue dir deinen hund an.was bitet sie dir.....nicht auf jedes schreien mit übereifer reagieren......
    was ich gelesen habe ist das ihr ausprobiert..........box auf box zu..decke rein decke raus........raus zum lösen......usw..........es ist alles gut.
    schreibe mal weiter wie es weiter geht mit euch........

  31. #31
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Ich persönlich werde jeden Welpen wieder in die Box tun, wenn ich ihn nicht beaufsichtigen kann. Meine erste Hündin hat 12 m Telefonkabel, eine Tupperdose, ein Nageletui usw gefressen. Das sie das alles überlebt hat ist Glück gewesen.
    Es geht einfach so wahnsinnig schnell und das Stromkabel oder das Computer Kabel sind durch.
    Meine Hunde haben alle ihre Box geliebt und haben wochenlang damit zu kämpfen gehabt, als ich sie abgebaut habe. Wenn ich jetzt mal die Box hoch hole ist Gismo schon drin, ehe überhaupt irgendwie der Aufbau beendet ist.

    Ich persönlich finde es ratsam einen Welpen in der Box zu haben, gerade wenn zwischendurch auch mal Kunden in Ruhe bedient werden sollen.
    Ihr macht das schon richtig und euer Hund wird aufhören mit dem fiepen und jaulen - es dauert nur ein paar Tage.
    Macht weiter so
    Gruß von Kerstin

  32. #32
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    danke für alle antworten!

    also gestern hat es ja mit dem absperrgitter auf jeden fall viel besser geklappt als mit der box. sie hat natürlich gefiept wenn wir am kunden bedienen waren aber wir hatten das gefühl, dass es langsam weniger wird. gestern abend haben wir sie dann in die box gesetzt zum nach hause fahren (also nur im auto). da hat sie auch gefiept und gejammert aber kurz bevor wir zu hause angekommen sind, hat sie aufgehört. heute morgen auf dem hinweg im auto in der box hat sie eigentlich garnicht mehr gejammert.

    trotzdem habe ich zwei problemchen bei denen ich hilfe und tipps bräuchte... dringend...

    1. heute nacht haben wir sie dann so schlafen lassen wie gestern die zweite hälfte von der nacht, box stand offen mit decke und davor lag der schnuffel auf dem sie dann geschlafen hat. so gegen 12h sind wir alle "ins bett" gegangen. sie hat um halb 2h das erste mal gefiept und gewimmert und wollte ins bett hüpfen. ich hab "nein" gesagt und sie herunter getan. also sie war nur mit den vorderpfötchen oben und bin dann mit ihr nach draußen. da hat sie ein bisschen pipi gemacht. dann sind wir wieder eingeschlafen. um halb 4h hat sie dann wieder gefiept und gewimmert und wollte ins bett. das gleiche spiel, draußen hat sie wenn überhaupt nur einen tropfen gepieselt. also wieder schlafen. um halb 6h war dann das gleiche nochmal. ich weiß nicht, sollen wir sie doch bei uns im bett schlafen lassen? weil sie musste ja nicht wirklich pipi, die züchterin hatte uns auch gesagt, dass die welpen nur noch einmal nachts raus müssen. (ist ja klar, dass das in der ungewohnten neuen situation bei uns jetzt anders ist und ich würde auch 5 mal aufstehen und sie pieseln lassen, ist ja klar!!) aber ich glaube sie wollte einfach nur unsere nähe und ins bett und jetzt wissen wir nicht was wir machen sollen...

    aber was uns noch mehr zu schaffen macht.... das es im geschäft auch noch garnicht klappen kann am zweiten tag ist ja klar!!! aber jedes mal wenn sie mal kurz alleine im büro ist, springt siw von ihrem platz auf, läuft zum gitter, versucht sich dadurch zu quetschen und fängt an zu fiepen und zu jammern. manchmal richtig zu schreien!!! mein freund musste kurz mal weg und ich hatte eben eine kundin, die kleine konnte uns sogar sehen und sie hat die ganze zeit so erbärmlich geschrien! ich weiß einfach nicht was ich machen soll. die kundin hat das überhaupt nicht gestört aber sie tut mir einfach so leid und irgenwie müssen wir das einfach hinkriegen... wenn wir sie im laden laufen lassen und kunden reinkommen geht sie sofort hin und schnüffelt an ihnen rum und springt sie an. das geht halt leider garnicht. das können wir einfach nicht machen. oh man, klar wäre das beste gewesen urlaub zu nehmen aber wie gesagt, es geht einfach nicht. und naja so kriegt sie doch wenigstens gleich mit "wie es wirklich ist", oder??

    wenn einer bei ihr im büro ist, liegt sie auf ihrem platz und spielt oder schläft halt die meiste zeit. aber sobald jemand weg ist und kunden bedient.... es ist nicht so, dass wir ununterbrochen weg sind. wir haben eigentlich ziemlich viel zeit für sie. auch mal zum spielen und beschmusen usw. und sie kann auch den halben laden überblicken und hören kann sie uns ÜBERALL im laden..

    ich brauche dringend ein paar tipps...habt ihr noch irgendwelche ideen??? wenn ich ihr den kong da lasse mit futter wenn ich gehe oder irgendwas anderes "tolles" interessiert sie das garnicht. sie ist am gitter und jammert und schreit... ich mein, es ist ja blöd genug für uns und halt wegen den kunden aber am schlimmsten ist es doch für die kleine....
    vielleicht gibt sich das ja auch in ein paar tagen aber ich glaub nicht... mir tut das alles so leid und ich weiß einfach nicht was ich machen soll...

  33. #33
    Registriert seit
    17.05.2008
    Beiträge
    21.509
    Hallo pash

    leider weiß ich immer noch nicht wie dein Hund jetzt heißt. Wäre einfach nett - oder hat sie gar noch keinen Namen*grins*

    Also ich persönlich - nur meine Meinung - würde sie in die Box tun. In der Nacht sowie im Laden. Ich mache es mit meinen Welpen so. Das jaulen und fiepen hörte bei meinen immer innerhalb von einer Woche auf. Solange kann ich euch nur den Tip geben - durchhalten.
    Ich gehe davon aus, dass sie genug bespielt wird, wenn kein Kunde da ist. Ich finde es aber auch wichtig, dass der Welpe zur Ruhe kommt und sich mal hinlegt und schläft. Manchmal geht dieser Weg über jaulen und schreien - aber wenn sie es erst einmal verstanden haben, sind sie meistens glücklich und gehen von ganz alleine zum Schlafen in die Box. Ich habe meinen Welpen deshalb nicht weniger lieb, aber er kommt zur Ruhe und schläft auch mal.
    Gruß von Kerstin

  34. #34
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    ach stimmt.... ganz vergessen ich war vorhin so verzweifelt, da hab ich das ganz vergessen... also die kleine heißt ashley.

    aber im moment zum beispiel schläft sie ganz toll auf dem ikea kinderstuhl wo wir ihr den "schnuffel" drauf gelegt haben (also schnuffel ist der produktname... ) sie geht auch von ganz alleine dahin und findet es ganz toll dort. sollen wir sie dann wirklich in die box setzen? dann versteht sie doch die welt nicht mehr... oder?? und so wie sie vorhin am gitter stand, sich da durchquetschen wollte und geschrien hat, so wird sie doch bestimmt auch in der box ausrasten...

  35. #35
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    ich hab noch was....
    sie will irgendwie ihr futter nicht mehr fressen. sie bekommt welpenfutter von pedigree, das kennt sie auch noch vom züchter. auch als belohnung nimmt sie das nicht mehr. auf käsestückchen oder leberwurst steht sie total. aber sie muss doch auch das "normale" futter fressen....

  36. #36
    Stina Guest
    Zitat Zitat von pash Beitrag anzeigen
    ich hab noch was....
    sie will irgendwie ihr futter nicht mehr fressen. sie bekommt welpenfutter von pedigree, das kennt sie auch noch vom züchter. auch als belohnung nimmt sie das nicht mehr. auf käsestückchen oder leberwurst steht sie total. aber sie muss doch auch das "normale" futter fressen....
    da kann ich nur sagen: KLUGER Hund der sich weigert Pedigree zu fressen!!!!
    denn dieses Futter ist alles andere als "normal"

    LG, Stina

  37. #37
    Registriert seit
    23.11.2008
    Beiträge
    61
    hi stina,

    danke für deinen beitrag aber der hilft mir nicht wirklich weiter...

    1. weigert sie sich nicht das zu fressen. sie hat es ja auch bei der züchterin gefressen, und bei uns frisst sie es auch - aber halt nur ab und zu. und manchmal spuckt sie es wieder aus oder nimmt es garnicht...

    2. wieso ist es alles andere als normal? bin für tipps und anregungen und alles offen! aber man soll die hunde ja auch nicht von jetzt auf gleich umgewöhnen...

  38. #38
    Stina Guest
    na dann will ich dir mal weiterhelfen

    Zusammensetzung:
    Getreide (mind. 4 im Reisbrocken), Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 4 Huhn in den Huhnbrocken), Öle und Fette, pflanzliche Nebenerzeugnisse, pflanzliche Eiweißextrakte, Mineralstoffe.

    Mit Antioxidanzien (EG-Zusatzstoffe): BHA, BHT. Mit Farbstoff (EG-Zusatzstoff): Titandioxid. Mit Konservierungsstoffen (EG-Zusatzstoffe): Orthophosphorsäure, Kaliumsorbat

    also: das was ich rot markiert habe hat in Hundefutter schonmal gar nix, rein gar nix verloren!!!

    An erster Stelle bei dem Futter steht Getreide. Du hast einen Hund, keinen Hamster Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse mind. 4 % Huhn, tja was ist der Rest????? was sind pflanzliche Nebenerzeugnisse??? Öle und Fette, ja welche denn?

    ungesünder als dieses Futter kann eine abrupte Umstellung gar nicht sein.


    LG, Stina

  39. #39
    Stina Guest
    zum Vergleich hier mal die Zusammensetzung von Josera Kids was ich jetzt zu den soweit ganz brauchbaren Futtersorten zählen würde, wobei es natürlich noch besseres gibt.


    Zusammensetzung:
    Geflügelfleischmehl (mind. 5% Ente), Maismehl, Reis, Vollkornmais, Rübenfaser, Geflügelfett, Hefe, Mineralstoffe, Zichorienpulver, Muschelpulver

    # Keine synthetischen Konservierungs-, Farb- oder Aromastoffe
    # Fleischkomponenten aus der Lebensmittelindustrie
    # Nach den höchsten Vorgaben der AAFCO aus den USA mit geprüfter Qualität aus Deutschland
    # Mit effektivem Wirkstoffsystem Life Protect zur vorbeugenden Gesundheitspflege

    es ist wichtig dass (Geflügel)fleischmehl deklariert ist

  40. #40
    Nina Wolfshund Guest
    Hallo Pash! Ist doch super, daß die Kleine sich schon so langsam zumindest im Auto an die Box gewöhnt. Ob ihr euch entscheidet, die Box zu schliessen oder sie auf dem Ikeastuhl belasst und eventuell mit ins Bett holt nachts, ist doch eure Sache- ihr werdet euch schon richtig entscheiden, da bin ich sicher. Die Box ist zweifelsfrei eine prima Sache, aber es gibt auch Hunde und Halter, die nicht die Box akzeptieren oder sich damit anfreunden können. Dann lasst die Box offen oder bietet ihr den Stuhl und nachts das Bett an- wenn ihr drei damit gut zufrieden seid, finde ich ist es richtig.
    Natürlich ist es immens wichtig, daß man als Halter dafür sorgt, daß der Welpe zu genügend Schlaf kommt, denn Welpe selber wird meistens viel zu lange wach bleiben, als ihm gut tut. Seltenst kommt einer von selber zur Ruhe, zumindest solange Reize wie Geräusche, Unruhe etc. da sind. Da bietet sich die Box an, sehe ich auch so. Aber zur Not kann man dem Hund auch beibringen, daß der Stuhl oder Schnuffi vor der Nase "Auszeit" heißt. Ist nur anstrengender beizubringen eventuell.
    Ein Futterwechsel bei Welpen kann, vorallem von so minderwertigem Futter wie Pedigree nunmal leider ist, jederzeit und von heute auf morgen durchgeführt werden. Besser heute als morgen würde ich da sagen!
    Möchtest du denn Trockenfutter füttern? Es gibt ja viele Marken. Stina hat dir schon gute Tipps gegeben, worauf du achten kannst. Allerdings ist nicht immer die Garantie, daß Fleisch am meisten im Futter vertreten ist, nur weil es an erster Stelle steht. Wenn man das Getreide aufsplittet, weil mehrere Sorten drin sind, scheint der Getreideanteil nur niedriger zu sein, ist es jedoch nicht wirklich.
    Wie alt ist deine Ashley nun? Zehn Wochen, oder? Ein guter Anhaltspunkt für ein qualitätvolles Futter, denke ich, ist, wie der Kot ist, denn je besser das Futter, desto besser verdaulich und desto weniger und kleiner sind die Haufen. Klar sollte es dem Hund auch schmecken, richtig!- und er sollte vital sein, glänzendes Fell haben (je nach Farbe) usw.
    Hunde können aber auch schon als Welpe recht schnell merken, daß sie, wenn sie nur lange genug warten und ihr Futter verschmähen, etwas Feineres wie z.B. den Käse bekommen. Da heißt es dann schon, konsequent zu sein. Aber wie gesagt, vom Pedigreee würde ich auch schnellstens wegkommen an deiner Stelle. Aber das ist ja nur meine Meinung.
    Ich füttere übrigens Barf, sprich Rohfleisch, Gemüse usw., damit weiß ich, was meine Hunde tatsächlich bekommen und schon der Welpe macht lediglich einen, maximal zwei Häufchen am Tag! Die adulten Hunde machen einen Haufen am Tag; alle Haufen sind fest in der Konsistenz. Das dazu.
    Sie wird vermutlich in der Tat so schreien, wenn sie in der Box eingesperrtt wird, ja. Aber wenn ihr euch dazu enschließt, dann wird sie es lernen, hinzunehmen, darin eingesperrt zu werden und vielleicht wird sie ja doch noch Gefallen daran finden und nach einzwei Wochen freiwillig zum Schlafen in die Box gehen! Das kann durchaus sein.
    Was ist, wenn du Hund in Box mit zum Kunden nimmst? Akzeptiert sie auch nicht? Sie kann halt nicht verstehen, warum sie dann grad nicht zu dir kann und schreit hinter dem Gitter, ist ja logisch. Frei rumlaufen lassen wäre toll, aber wenn es nicht geht, solltet ihr damit nicht anfangen, wobei ich das im Einzelfall entscheiden würde. Manche Hunde kann man ja später umgewöhnen. Aber du schreibst, sie darf nicht an Kunden hochspringen und das würdest du kaum verhindern können. Stimmt.
    Vielleicht geht es ja morgen schon ein Stückchen besser! Wünsche ich dir auf jeden Fall.
    Alles Gute

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. S.O.S. Schnelle Tipps bitte
    Von TanteSam im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 18.06.2007, 21:47
  2. Bitte an alle Erfahrenen um Starthilfe!
    Von julnisse im Forum Fische & Aquaristik - Aquarium
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.12.2006, 20:56
  3. An die 'Erfahrenen'*gg*-bitte ein Ratschlag!
    Von Santos1 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 10.10.2006, 21:09
  4. Mal wieder Bitte um Tipps
    Von ceddo im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 21.06.2004, 09:01
  5. Bitte gute Tipps
    Von Alla im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.01.2003, 18:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •