Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hat jemand Erfahrung mit Ionizer-Systemen für Teiche?!

  1. #1
    Maike74 Guest

    Hat jemand Erfahrung mit Ionizer-Systemen für Teiche?!

    hallo zusammen,

    wir haben einen großen badeteich (125 cbm), in dem auch fische sind (kois, karpfen, goldfische...). um die wasserqualität nachhaltig zu verbessern, soll
    zu den bestehenden filteranlagen nun evt. auch ein sog. ionisations- filtersystem eingebaut werden, dass ständig kupferionen in das wasser abgibt, (0,2-03 ppm) um so dass wasser vor bakterien und ungewolltem algenwachstum zu bewahren. dieses system ist in deutschland noch relativ unbekannt.
    jetzt wurde jetzt seitens der vertreiberfirma der ionisationsfiltersystems (www.ionizer.de) erklärt, dass die in das wasser abgegebenen kupferionen möglicherweise (die wußten es eben auch nicht genau...) die kiemen der fische "verstopfen", und die tiere somit ersticken würden...

    kann mir zufällig jemand sagen, ob da was dran ist?
    vielen dank im voraus!

  2. #2
    hommele Guest
    Hi,

    ich denke hier wird kaum jemand mit dieser Problematik vertraut sein. Da würde ich dir raten ein spezielles (Bade-)Teich-Forum aufzusuchen.

    Kupfer ist nicht gerade ein unbedenklicher Stoff für Tiere (und Menschen!), wobei ich nicht genug Chemikerin bin, um dieses Gerät beurteilen zu können. Es wird mit Kupfer und Silber gearbeitet, wie ich gerade lese. Im Grunde ähnlich wie bei Brita-Filtern, die man auch so vor Verkeimung zu schützen versucht. Mit zweifelhaftem und recht umstrittenem Erfolg, soweit ich weiß.

    So wie ich das momentan lese, ist diese Gerätschaft als Alternative für die Chlorung gedacht und nicht für den Betrieb in einem natürlichen Ökosystem. Ich würde es nicht in einen Badeteich einbauen aus 2 Gründen:

    1. Gefährdest du mit dieser lustigen Bakterienvernichtungsorgie die dringend notwendigen Baktetrien in der Ufer-/Klärzone des Teichs. Silberionen hauen meines Wissens bei der Bakterienbekämpfung wirklich rein. Und die suchen sich nicht aus welche Bakterien gebraucht werden und welche nicht.

    2. Befinden sich in einem korrekt geführten Badeteich keine schädlichen Bakterien, erst recht nicht/kaum frei im Wasser schwebend. Das wird ganz einfach durch die Wasserumwälzung erreicht und die Reinigungszone, auf ähnliche Art wird übrigens auch unser Trinkwasser keimfrei gehalten.

    Für einen echten Badeteich, der ein natürliches Ökosystem beherbergen soll, fände ich einen solchen Eingriff fürchterlich. Für eine künstlichen Pool und Menschen mit Bakterien-Neurose mag das System eine Alternative darstellen. Gegen (echte) Algen wird das Ding übrigens nix bringen, DIE Begründung seitens des Herstellers würde mich brennend interessieren. ;-)

  3. #3
    Maike74 Guest
    Guten Morgen,

    wir hatten tatsächlich auch in anderen Foren und bei anderen Spezialisten angefragt, allesamt haben zwar keine Erfahrung damit, raten aber durch die Bank ab. Also werden wir es lassen.

    Vielen Dank für die Antwort!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Katzenallergie - hat jemand Erfahrung???
    Von leipzig_tanzt im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 25.05.2008, 15:25
  2. Hat jemand Erfahrung mit SARD?
    Von sister im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.10.2006, 12:09
  3. hat jemand Erfahrung mit Tierpensionen ?
    Von Tina1965 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 08:41
  4. hat jemand erfahrung mit INDOREX ?
    Von elenor im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.01.2006, 15:59
  5. Hat jemand Erfahrung mit Dominanzverhalten ?
    Von beejee im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 16.11.2004, 07:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •