Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Gemüse, aber wie???

  1. #1
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    29

    Gemüse, aber wie???

    Hallo zusammen,

    ich möchte neben dem Flocken- und Frostfutter auch Gemüse an meine Fische verfüttern. Ich hab es mit halbierten Gurkenscheiben versucht, die kamen sehr gut bei den Welsen und den Mollys an.
    Jetzt habe ich unter anderem auch hier gelesen, dass man auch Möhren, Paprika oder Salat verfüttern kann. Muss ich da etwas beachten, oder kann ich das Gemüse roh in kleinen Stücken verfüttern??

    Habt Ihr einen Vorschlag, was ich meinen Neonsalmlern noch Gutes tun könnte?

    Danke vorab für Eure Ratschläge.

    Gruß
    Andreas

  2. #2
    hommele Guest
    Hi,

    schau doch mal auf www.firstfish.de nach, da gibts u.a. Rezepte.

    Bei den Salmlern vielleicht mal ein wenig gehackten Salat oder Spinat ausprobieren? Ist für die Arten, die es nicht so gewohnt sind ein ganz guter Einstieg, finde ich. Aber nur sehr wenig geben, ein kleiner Abriss von einem Blatt genügt völlig.

  3. #3
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    29
    ok, vielen Dank für die schnelle Info.
    Noch eine blöde Frage:
    Habe ihr eine Idee, wie ich z.B. Gurkenscheiben am Boden fest bekomme?
    Ich habe es mit Holzspießen versucht, so angebracht, dass sich die Fische nicht verletzen können.
    Geht es auch eleganter?
    Den gehackten Salat kann ich einfach in den Futterring streuen? Oder muss ich ihn auch irgendwie unter Wasser fest bekommen?

    Gruß
    Andreas

  4. #4
    hommele Guest
    Hm, ich stech immer ne Gabel durch, so kann man auch die Reste problemlos wieder entfernen und wird beim Blick ins AQ dran erinnert die Gurke nicht zu vergessen. Ob du das für "elegant" hältst, weiß ich nicht.

    Eventuelle Verletzungen an der Gabel, halte ich für ziemlich ausgeschlossen, dafür ist so ein Ding doch zu stumpf.

    Gehackten Salat einfach reinstreuen (Futterring? Wer braucht denn sowas?) und gucken was genommen wird. Ich blanchier den Salat meist kurz an, da sinkt er dann eh besser ab.

  5. #5
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    29
    ok,

    ich werds mal mit Salat und Spinat probieren.

    Danke für die Tipps.

    Gruß
    Andreas

  6. #6
    louii... Guest
    hallo,

    also karotte kommt sehr gut an bei fischen und krebsen du musst sie nur vorher schälen.

    lg. louii

  7. #7
    Registriert seit
    22.04.2008
    Beiträge
    29
    Danke für die Info.
    Behandelst Du die Karotte vorher, also mit warmen Wasser oder so, oder legst Du sie roh und geschält ins AQ?

    Gruß
    Andreas

  8. #8
    louii... Guest
    ich spüle sie ab und reibe sie klein oder schneide sie in ganz kleine stücke.
    bei bodenfischen kannst du ruhig eine dünne scheibe rein schmeißen.

    lg

  9. #9
    Elia Guest
    Hi,

    hast du es schon mal mit aufgetautem Tiefkühlgemüse probiert? Ein paar Erbsen mit heißem Wasser überbrühen (oder zum Auftauen ein wenig liegen lassen), die Haut entfernen und zerquetschen. Das mögen auch viele kleinere Fische, die sonst eher Carnivor leben (z.B. Kardinalfische, Trauermantelsalmler, Perusalmler, Panzerwelse...). Härtere Gemüse würde ich entweder ganz klein hacken oder kochen und durch ein Sieb drücken, so mach ich das.

    LG Elia

  10. #10
    hommele Guest
    Erbsen sind für die Fischernährung nicht wirklich gut geeignet. Guckt ihr auf firstfish.de

  11. #11
    louii... Guest
    also mit erbsen habe ich keine ahnung aber ich denke auch das es nicht so gut ist..

  12. #12
    Elia Guest
    Hi,

    ich denke, die hier genannte Sorge bezieht sich auf den hohen Stärkeanteil in getrockneten Erbsen, der tatsächlich viel zu hoch ist. Als nasses Tiefkühlgemüse halte ich es allerdings durchaus für geeignet, den Fischspeiseplan anzureichern. Die Abwechslung ist auf jeden Fall wichtig, wie auch bei allen anderen Futtermitteln auch.
    Ursprünglich hatte ich selbst Bedenken, da rohe Erbsen für Warmblüter nicht gerade gesunde Stoffe enthalten (war es Solanin? Bin gerade nicht sicher), konnte zu dem Thema aber keinerlei Informationen finden. Bisher konnte ich bei meinen Fischen (auch Nachzuchten) bei zweimaliger wöchentlicher Fütterung keine negativen Auswirkungen feststellen. Aber ich habe meine Fische auch nie seziert und kann daher keinerlei wissenschaftliche Diagnose stellen.
    An Futter gibt es z.B. Salat, der oft große Mengen Nitrat enthält und z.B. Spinat, der sehr viel Phosphor enthält, Meeresalgen, die nicht im Süßwasser wachsen ... Jedenfalls ist jedes Nichtwasserpflanzliches ein Ersatz und als solcher auch nur ein Nahrungszusatz, kein Alleinfutter. Erbse natürlich genausowenig wie alles andere (außer Wasserpflanzliches).

    LG Elia und fröhliches Fischefüttern

  13. #13
    hommele Guest
    Zitat Zitat von Elia Beitrag anzeigen
    Ursprünglich hatte ich selbst Bedenken, da rohe Erbsen für Warmblüter nicht gerade gesunde Stoffe enthalten (war es Solanin? Bin gerade nicht sicher),
    Das Problem bei rohen Hülsenfrüchten, soweit ich weiß.
    Bisher konnte ich bei meinen Fischen (auch Nachzuchten) bei zweimaliger wöchentlicher Fütterung keine negativen Auswirkungen feststellen. Aber ich habe meine Fische auch nie seziert und kann daher keinerlei wissenschaftliche Diagnose stellen.
    Naja, ich vermute das dauert schon ein paar Generationen bevor man da optisch richtig was feststellen kann..
    An Futter gibt es z.B. Salat, der oft große Mengen Nitrat enthält
    Was halb so wild ist..
    und z.B. Spinat, der sehr viel Phosphor enthält, Meeresalgen, die nicht im Süßwasser wachsen ...
    Dann kannst du auch drauf bestehen auf Artemia und Krill zu verzichten..

  14. #14
    Elia Guest
    Wie bei allem, die Abwechslung ist das Gelbe vom Ei... Meine bekommen von allem mal etwas und auch noch von anderen Sachen. Schon mal Vogelmiere verfüttert?
    Bei ausschließlicher Artemiaernährung in der Jungfischaufzucht (Süßwasser) hat's übrigens schon Probleme gegeben. Ob's die Übersalzung war, die die Babynieren gekillt hat, stand nicht dabei.
    Und welche Privatperson (außer totale Artfans) zieht schon über zehn Generationen? Gut, mein Kardinalfischschwarm existiert ohne Zukäufe seit 12 Jahren, die ersten fangen jetzt an zu schwächeln. aber ob das repräsentativ für irgendetwas ist, wage ich stark zu bezweifeln...

  15. #15
    Elia Guest
    Hab's gefunden, in den Erbsen ist "Hämagglutinine", wie in allen Hülsenfrüchtlern. Das ist ein Eiweißstoff, der nach 15min. Kochen aufgespalten wird. Auf DEN Namen wäre ich aber im Leben nicht mehr gekommen. Solanin war nur in den grünen Teilen von Nachtschattengewächsen (z.B. Tomate und Kartoffel) und wird durch Erhitzen nicht zerstört.
    Das nur für den Fall, daß es noch jemand anderes gern genau hat

    LG Elia

  16. #16
    Registriert seit
    21.12.2009
    Beiträge
    8
    Hallo...

    ... um die Gurkenscheiben zum sinken zu bringen hab ich mir nen Gurkenhaken in meinem AQ-Laden gekauft. Kostet nen Euro und zieht etwas besser aus als ne Gabel..
    Ich glaub das Ding ist aus Ton oder so...

    LG

  17. #17
    Registriert seit
    11.12.2008
    Beiträge
    76
    nehmt ihr normale gurcken aus dem supermarkt?
    oder bio?
    Nico

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Gemüse
    Von RaveSchneckerl im Forum Katzen - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 18:40
  2. Gemüse
    Von Annemarie im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.08.2006, 17:57
  3. Gemüse für Meeris
    Von Sanne85 im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 05.10.2004, 14:17
  4. Wie ist das nun mit dem Gemüse?
    Von Hovi im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2003, 10:35
  5. Gemüse?!
    Von Grace im Forum Fische & Aquaristik - Ernährung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.08.2002, 09:51

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •