Ergebnis 1 bis 19 von 19

Thema: Katze rupft sich selbst Haare aus

  1. #1
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157

    Katze rupft sich selbst Haare aus

    Hallo Katzenfreunde,

    meine Mia (4,5 Jahre junges Thai-Mädchen, kastriert) ist ein absolutes Sensibelchen: Sie erschrickt schnell, lässt ihr Fressen stehen, sobald sie gestört wird und lässt sich
    am liebsten auf dem Boden oder auf einem Stuhl/Sessel stehend streicheln (da kann man bei Bedarf wohl schneller weg). Am liebsten liegt sie eigentlich in meiner Nähe und träumt
    Das Problem ist, dass ihre Spielgefährtin (3 jahre alte Burmesin, auch kastriert) das totale Gegenteil ist. Sie ist wild, verspielt und springt den halben Tag auf Mia rum, um mit ihr zu spielen, zu kuscheln oder sie zu putzen. Die Liebe ist leider nur einseitig: Mia reagiert mit Fauchen und manchmal sogar mit Knurren.

    Nun gibt es seit 3 Wochen ein konkretes Problem: Leider rupft sich Mia am Rücken die Haare aus. Sie nimmt ein Büschel zwischen die Zähne und zieht. Der Arzt sagt, es sei keine Hautkrankheit und um einen Juckreiz (aus Allergiegründen o.ä.) auszuschließen, hat er ihr
    etwas dagegen gegeben. Er meinte, wenn sie trotzdem damit weiter macht, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es psychisch bedingt ist, recht groß.
    Zumal sie in der Vergangenheit schon zwei Mal kleinere Stellen kahl geleckt hat. Jedenfalls sollte sie nun zwei Wochen lang einen Trichter tragen, damit die große, inzwischen fast kahle Stelle
    wieder zuwächst und sie im Glücksfall ihren "Tick" verliert.
    Ich habe ihr ein Jersey-Rückentuch mit Gummihaltebändern genäht, so kann sie wenigstens den Rest des Körpers putzen...
    Natürlich hasst sie es, aber da muss sie wohl durch?!

    Habt ihr vielleicht Erfahrung mit einem solchen Verhalten? Was kann man da langfristig machen? Ich habe schon überlegt zu einer Katzen-Verhaltenstherapeutin zu gehen. Bringt das was? Ich habe auch mal gehört, dass es vielleicht gut wäre über eine dritte Katze nachzudenken, die den kleinen Rabuken auslastet. Aber der Arzt meinte, dass die Probleme dann in den meisten Fällen eher mehr als weniger werden und außerdem dann eine größere Wohnung her muss (was nicht so schlimm wäre, ich ziehe wahrscheinlich sowieso nächstes Jahr um).
    Oder kann es vielleicht doch eine andere Ursache sein?

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten!
    Mel+Mia+Charlice

  2. #2
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Ja! Ich! Ich habe so eine Fellableckerin zu Hause. Cillie ist auch der totale Hasenfuß und bearbeitet sich bei Stress selbst, d.h. sie leckt den Unterbauch und die Achselhöhlen blank. Paul wiederum, eigentlich ein ziemlich ruboster Kater, leckt bei Stress den Schwanzansatz.

    Egal, auf jeden Fall, kann die Leckerei stressbedingt sein, MUSS aber nicht! Es KANN auch eine ernsthafte Erkrankung dahinter stecken.

    Aber vielleicht erst nochmal zu meinen 2. Als Cillie einzog, war Paul schon da. Beide sind charakterlich sehr unterschiedlich und es gab Riesenstunk. Für beide war das Stress pur, jedoch hat das jeder anders verarbeitet und gezeigt. Bei mir hat es einfach die Zeit geheilt. Es hat lange gedauert, aber sie haben sich aneinander gewöhnt. Bei mir hat der Feliway-Stecker einige Erleichterung gebracht.

    Wie lange sind die beiden denn zusammen? Gab es irgendwelche Veränderungen in letzter Zeit?

    Aber bevor Du über Stressauswirkungen nachdenkst, klär den Gesundheitszustand ab. Beim TA warst Du ja schon. Was hat er gemacht? Nur das Fell untersucht und das Allergiezeugs mitgegeben? Ich würde nochmal hingehen. Laß ein Blutbild erstellen. Es kann sein, dass Miez krank ist. Leider können Katzen nicht sagen, dass sie sich unwohl fühlen. Sie können auf Dich vollkommen normal wirken und somit gesund erscheinen, aber in Wirklichkeit krank sein.

    Ich will Dich nicht beunruhigen, aber bevor Du zu einem Therapeuten gehst, muss das abgeklärt sein. Meine Cillie hat vor ca. 5 Monaten nach sehr langer Zeit wieder mit dem Fellgelecke angefangen. Konnte mir nicht erklären, woran das lag, weil sich eigentlich nichts verändert hatte. Dann dachte ich, es wäre das Futter. Die Leckerei wurde mal besser, mal schlechter. Dann bin ich letztendlich zum Arzt, der Blutbild gemacht und siehe da, Cillie war/ist krank und hat sich deswegen am Fell rumgeleckt.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  3. #3
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Die beiden sind schon seit etwa 2,5 Jahren zusammen. Charlice kam als 3 Monate-Kitten zu uns und der 2 Jahre alten Mia, wurde dann aber mit 8 Monaten schwer krank und das für etwa ein Jahr. Danach hat sie sich rasant erholt und läuft seitdem (also seit etwa 1,5 Jahren) auf Hochtouren
    Eher zum Unmut von Mia...

    Veränderungen in letzter Zeit wüsste ich keine...

    Der Arzt hat Mia nur äußerlich untersucht. Er bemerkte, dass sie um die fast kahle Stelle auf leichtes Berühren mit Zucken reagiert und meinte, dass so etwas durch alles mögliche bedingt sein könnte. Von einer Allergie über eine Krankheit oder Schmerzen an der Stelle bis hin
    zu einer nervösem Psyche. Deshalb hat er - um schon mal den Juckreiz auszuschließen - etwas Kortison gespritzt. Quasi um zu testen, ob Mia
    trotzdem weiterrupft. Falls ja (so war es), dann sollte ein echter - biologish bedingter - Juckreiz eher unwahrscheinlich sein... Allergietests wären bei Katzen aber so eine Sache, sagte er. Und das Blutabnehmen + Röntgen wollte er ihr erst mal ersparen. Ist ja alles Stress für sie.

    Aber da muss ich morgen dann wohl noch mal mit ihr hin.

    @GabiLE: Was für eine Krankheit hat denn deine Katze, wenn ich fragen darf?

  4. #4
    tigercat Guest
    Hallo melsel,

    irgendwo habe ich neulich von einer Katze gelesen, die sich das Fell am Rücken ausgerupft hat und nachher ein Nierenproblem festgestellt wurde. Auf das wollte sie wahrscheinlich "aufmerksam machen".

    Damit möchte ich Dir nun keine Angst machen, es kann ja auch was völlig anderes dahinterstecken.
    Ich denke nur, es ist besser, Dein TA checkt Deine Mia auch innerlich durch.

    Würde mich interessieren, was rauskommt, würdest Du berichten ?

    LG

  5. #5
    Registriert seit
    07.12.2007
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    719
    Meine Mira ist auch so ein Sensibelchen.

    Entweder reagiert sie mit Blasenentzündung, oder mit Kahllecken am Bauch.

    Im Moment hat sie auch wieder einen kahlen Bauch. Das zweite Mal....

    Beim ersten Mal hab ich es mit Crab Appel (Bachblüten) hinbekommen, jetzt schlägt es nicht an.

    Weiß nicht, ob sie der neue Kater stresst...
    Lg steinienchen und die Terrorkrümel und alle meine Lieben im Herzen


    Der Einzelne ist mitverantwortlich für das Ganze durch alles, was er tut... Karl Jaspers

  6. #6
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von melsel Beitrag anzeigen
    Der Arzt hat Mia nur äußerlich untersucht.


    Von einer Allergie über eine Krankheit oder Schmerzen an der Stelle bis hin
    zu einer nervösem Psyche.


    Und das Blutabnehmen + Röntgen wollte er ihr erst mal ersparen. Ist ja alles Stress für sie.

    Aber da muss ich morgen dann wohl noch mal mit ihr hin.

    @GabiLE: Was für eine Krankheit hat denn deine Katze, wenn ich fragen darf?
    Cillie hat Schilddrüsenüberfunktion und muss nun für den rest Ihres Lebens Tabletten nehmen. Klappt aber bisher sehr gut.

    Für Cillie ist der TA-Besuch Stress pur, aber es nützt ja nichts!

    Lass von Deiner Katze ein großes Blutbild machen. Wenn die Werte alle ok sind, dann kannst Du Dich um die Psyche kümmern. Wie oft wird immer alles darauf geschoben? Das ist immer seeeehr einfach. Wie schon geschrieben, es kann alles mögliche sein. Cillie hat sich die Haara ausgerupft, weil ihr Körper ständig auf Hochtouren war und sie mit der Energie irgendwo hin musste. Sie können halt nicht sagen, dass es ihnen weh tut oder sie sich nicht gut fühlen. Das schlimme ist ja, das es sich meist schleichend einstellt und man Veränderungen nicht bemerkt. Ich habe es auch nicht gesehen und mich gefreut, dass sie für ihre 15 Jahre so agil war. Nun ja, der Grund lag woanders.

    Also, zum TA, Blutbild. Das dauert nur ein paar Minuten. Cillie wird da immer in eine Decke gewickelt, 2 Minuten, dann sind 3 Röhrchen voll und alles ist schon vorbei.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  7. #7
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Ihr habt vollkommen Recht: Alles auf Mias sensible Natur zu schieben,
    wäre wohl falsch.
    Deshalb war ich gestern mit ihr beim TA, um ihr Blut für ein großes Blutbild
    abnehmen zu lassen. Dabei war ich wohl aufgeregter als Mia: Ich sollte sie
    festhalten, was aber überhaupt nicht nötig war. Es war fast so, als würde sie
    verstehen, dass wir ihr ja nur was Gutes wollen.

    Heute Abend gibt es dann die Ergebnisse. Um ehrlich zu sein, fänd ich es
    nicht so schlimm, wenn tatsächlich etwas gefunden würde (hoffentlich was
    harmloses).
    Denn dann wüssten wir woran es liegt und in Sachen Krankheit ist die Medizin
    ja sehr weit, so dass man ihr bestimmt helfen könnte.
    Wenn es dagegen was psychologisches sein sollte, dann fühle ich mich mehr
    als hilflos. Da ist eine Behandlung ja schon beim Menschen schwierig.
    Aber bei Katzen? Oje...

    Bin jedenfalls gespannt, was das Labor herausgefunden hat.

  8. #8
    tigercat Guest
    Hallo melsel,

    finde ich super !
    Ich drücke Euch auch ganz feste die Daumen und bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse.

    Hast Du auch Urin untersuchen lassen ?

    LG

  9. #9
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Nein, das nicht. Wieso denn Urin?

  10. #10
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Ich habe das so verstanden, dass man ein mögliches Problem an den Blutwerten
    ablesen könnte?! Vor allem, da es wahrscheinlich ist, dass ein Organ direkt
    unter der Stelle im hinteren Drittel des Rückens (leicht seitlich, nicht mitten
    drauf) betroffen wäre. Was liegt denn da wohl?
    Leber und Nieren? Das wäre ja leider weniger harmlos

    Oder ist die Blase auch in dem Bereich? Dann müsste sicher auch Urin untersucht werden?
    Aber dafür muss die Mia bestimmt nicht mit zum TA, oder?

    Erst mal warte ich aber jetzt die Ergebnisse ab. Vielleicht weiß ich dann schon mehr...

    @tigercat: Wie komme ich denn überhaupt an eine Urinprobe? Mich auf die Lauer
    legen und im entscheidenen Moment ein Röhrchen drunterhalten??

  11. #11
    tigercat Guest
    Wollte Dich jetzt nicht beunruhigen.....

    Nee, die Blase liegt in dem Bereich nicht, aber z.B. eine Niereninsuffizienz kann man im Blut über die Werte erst nachweisen, wenn die Niere schon 70/75% geschädigt ist.
    Vorher kann man das schon eher erkennen bzw. vermuten, indem man den Urin nimmt und die Dichte bestimmt. Ist so eine Art "Früherkennung".
    Ich könte mir vorstellen, daß man einige andere Dinge auch über den Urin untersuchen kann.

    Urinprobe:
    ich hab´ schon einiges (auch Lustiges) drüber gelesen, manche legen sich wohl auf die Lauer und andere räumen die Toilette aus.
    Ich selbst hatte da mehr Glück, ich musste bei unserem Kater Zahnstein entfernen lassen, außerdem schallen und Blut abnehmen, und wo er da sowieso ein paar Stunden beim TA war, hat er gleich eine Urinprobe bekommen.
    Anscheinend haben die TAs da auch kleine Tricks auf Lager

    Am besten erst mal ruhig Blut (*räusper*), und warte erst mal die Ergebnisse der Blutuntersuchung ab.
    Wenn sich da nichts findet, kannst Du immer noch Urin nachholen.

    LG

  12. #12
    tigercat Guest
    Hallo melsel,

    hast Du schon die Ergebnisse bekommen ?

    LG

  13. #13
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Nein, leider muss ich jetzt doch bis Montag warten
    Ich bin gestern direkt nach der Arbeit zu einem Geburtstag
    gefahren und dort, wo das Restaurant war, gab es keinen
    Handyempfang. Danach war es schon zu spät.
    Und bei der Notnummer will ich eigenlich nicht anrufen, da
    es kein wirklich akuter Notfall ist, mache ich mich damit sicher
    nur bei meinem TA unbeliebt.
    Naja, die zwei Tage werde ich wohl durchhalten

  14. #14
    tapsi71 Guest
    Hallo, habe Deinen Beitrag gelesen,
    Habe einen dominanten Kater und eine sehr sensible Katze. Meine Katze leckt sich ihr Felll am Bauch an den Innenseiten der Vorder- und Hinterbeine auch ratzekahl. Bei uns ist der Kater das Problem. Entfernen will mich dieses "Problem" allerdings nicht. Mal ist meine Katze nicht ganz so gestreßt, da besteht sogar die Chance, dass ein weinig das Fell nachwachsen kann. Bei uns gibt es auch einen Tierpsychologen. Aber ich glaube den Streßfaktor habe ich selbst erkannt.
    Naja, ich wünsche Deinen Katzen und Dier alles Gute
    Tschüssi

  15. #15
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von melsel Beitrag anzeigen
    Nein, leider muss ich jetzt doch bis Montag warten
    Gibt´s was Neues?
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  16. #16
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    So, nun habe ich endlich die Ergebnisse. Allerdings sind sie leider nicht so eindeutig wie gewünscht.
    Mias Cholesterinwerte sind wohl etwas zu hoch, was bei Katzen aber wohl nicht so schlimm ist. Und ein Wert, der auf Entzündungen im Körper hinweist, ist erhöht. Die Ärztin meinte, das könnte aber auch von der gereizten Haut wegen der herausgerissenen Haarwurzeln herrühren...
    Aber da Mia auch auf Abtasten an der Stelle etwas empfindlich reagiert (mit Zucken), meinte sie, dass ein Antibiotikum über 2 Wochen eine Lösung sein könnte. Sie hatte wohl mal einen ähnlichen Fall, in dem ein Hund einen Nerv am Rücken entzündet hatte und da haben Antibiotika eine gute Wirkung gezeigt.
    Klingt für mich nicht so richtig zufriedenstellend, aber versuchen will ich es schon. Schaden kann das ja eigentlich nicht.

    Was meint ihr?

  17. #17
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Hm. Blutwerte habe ich um ehrlich zu sein keine Ahnung. Aber hier gibt es jemanden, der da gut Bescheid wußte. Vielleicht kannst Du einen neuen Thread aufmachen mit dem Thema "Auswertung Blutwerte" oder so und dort die Werte reinschreiben? Haste eine Kopie davon? Bekommst Du von der Helferin ausgedruckt, wenn Du das willst.

    Ich geh mal davon aus, dass Du das Antibiotika gleich mitbekommen hast? Dann würde ich die auch geben. Bekommst Du die in die Miez?
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

  18. #18
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Nein, die Medikamente hole ich erst morgen ab, da komme ich sowieso beim TA vorbei. Dann lasse ich mir auch gleich die Liste von den Blutwerten geben.
    Die Idee mit dem neuen Thread ist gut, das mache ich mal, wenn ich alles habe. Obwohl die Ärztin davon ja auch Ahnung hat und etwas ratlos war...

    ich werde auch mal ein Thema in Sachen dritter Katze eröffnen. Das Problem,
    dass die beiden nicht sooo gut miteinander klarkommen, bleibt ja.
    Egal, ob Mia nun zusätzlich noch krank ist oder nicht.

  19. #19
    Registriert seit
    17.04.2008
    Beiträge
    11.875
    Zitat Zitat von melsel Beitrag anzeigen
    Obwohl die Ärztin davon ja auch Ahnung hat und etwas ratlos war...
    Nun ja, ich will ja niemanden Kompetenz absprechen, aber TÄ betreuen ja nicht nur Katzen und wenn bei denen in der Praxis sowas noch nicht aufgetreten ist, dann kann man schon mal ratlos gucken. Und man kann halt auch einfach nicht alles wissen und kennen-das ist einfach menschlich.

    Aber vielleicht hast Du ja Glück und es findet sich wirklich jemand hier, der die Blutwerte lesen kann und vielleicht selbst schon mal in so einer Situation war.

    Ich drück die Daumen, dass Deiner kleinen Maus geholfen werden kann.
    Viele Grüße von
    Gabi

    mit den Katern Paul & Lino und Cillie-Maus im Herzen

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. 14 Jährige Katze reisst sich die Haare aus
    Von RaveSchneckerl im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.03.2008, 10:54
  2. Kater rupft sich Fell aus
    Von prerie im Forum Testen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2007, 22:59
  3. Kater rupft sich Fell aus
    Von prerie im Forum Testen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 08:48
  4. Katze kratzt sich selbst
    Von kiboko im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.09.2005, 07:12
  5. Ninchendame rupft sich kahl
    Von Lena-Lou im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.07.2005, 02:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •