Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Rüde und Hündin...kommt der Frieden?

  1. #1
    Guardian78 Guest

    Rüde und Hündin...kommt der Frieden?

    Hallo zusammen,

    ich wollte Euch mal fragen wie Ihr folgendes seht bzw. ob der ein oder andere ähnliche Erfahrungen hat.

    Ich habe seit 3 Jahren einen Rüden (jetzt 4,5 Jahre alt, unkastriert, sehr dominant gegenüber Hund und Mensch). Mit anderen Hunden hat er sich nie besonders gut verstanden und er spielt auch nicht mit anderen Hunden. Ich kann ihn gelegentlich mit anderen laufen lassen aber er reagiert auf Spielaufforderungen oft mit knurren und geht dann weg.

    Nun habe ich seit 3 Wochen eine Hündin dazu bekommen (1,5 Jahre alt). Diese hat ein sehr gutes Sozialverhalten gegenüber anderen Hunden und spielt auch sehr schön mit anderen Hunden.

    Ich kann mit beiden zusammen an der Leine spazieren gehen, laufen dann nach 2-3 Minuten anfänglichem Ärger, schön nebeneinander und bis auf das sie ihn manchmal ärgert (leichtes Schnappen, nie ernst) machen beide Ihr Ding. Wenn ich die beiden aufeinander lasse auf dem Grundstück fordert sie ihn auch zum spielen auf indem sie immer wieder kommt und wegrennt...er rennt dann auch mit einem Affenzahn hinterher und schnappt leider knurrend nach Ihr ("noch" nichts passiert bisher, weil sie schneller ist), sie stellt dann manchmal auch eine Bürste. Sie kommt dann wieder und legt sich auch vor ihm hin (auf die Seite oder auf den Rücken), dann geht er hin, Rute hoch, Pfote stellt er auf sie. Für den Moment ist dann wieder gut und ich denke es ist alles geklärt doch dann kneift sie ihn zb ins Bein (auch nicht ernsthaft) worauf er dann wieder mit knurren reagiert.

    Jetzt mal meine Frage an Euch: Meint Ihr das regelt sich irgendwann mal und die beiden verstehen sich? Bzw. meint Ihr aus der Situation kann mal ein ernstahfter Schaden entstehen? Viele sagen ja eigentlich passiert nichts ernsthaftes bei Rüde und Hündin aber ich hab halt Angst das es passiert bzw. das sich einer ernsthaft verletzt durch einen Biß.

    Ich weiss, es ist immer schwer eine Prognose abzugeben wenn man die Tiere nicht kennt und nicht sieht aber vielleicht hat der ein oder andere ja mehr Erfahrungen mit der Haltung mehrerer Hunde.

    Ich weiss auch nicht ob ich einfach zu ungeduldig bin...wie gesagt habe die Hündin erst seit 3 Wochen (hab aber Anfangs beide immer gertrennt und bin nach und nach mehr mit beiden zusammen raus gegangen).

    Ich würde mich sehr über die ein oder andere Antwort oder vielleicht über einen Tipp freuen. Vielleicht sehe ich das ganze auch zu eng und bin zu vorsichtig.

    Vielen Dank Euch

    Lieben Gruss

    Marc

  2. #2
    Registriert seit
    05.03.2008
    Ort
    Hessen..... in 5 Minuten am Main
    Beiträge
    1.234
    Hallo.
    Ich glaub Dein Rüde ist eher ein Einzelgänger. Warum hast Du denn überhaupt noch eine Hündin dazu geholt? Du kannst nur hoffen, daß die Hündin schnallt, daß sie ihn in Ruhe lassen muß. Dein Rüde sagt es ihr immer wieder (hinterher rennen und knurren). Wenn sie das noch ein paarmal macht, kann es durchaus sein, daß er sie mal richtig maßregelt, und das ist für die Hündin dann bestimmt nicht mehr so lustig. Beobachte Deine Hunde ganz genau und vorallem, bevorzuge den, der zuerst da war...
    Wenn Du beide behalten willst, mußt dem Rüden das Gefühl geben, daß er der Chef ist und es bleibt. Füttere und spiele mit beiden vorerst getrennt. Oh mann, das ist echt nicht so leicht, einen Hund zu einem, der lieber allein ist, dazu zu holen.

    Wünsche Dir trotzdem viel Erfolg, vielleicht schaffst Du es ja, aber das wird viel Zeit brauchen...

    Viele Grüße von Claudi und Emma

  3. #3
    bissiger Hund Guest
    Zitat Zitat von Emma1978 Beitrag anzeigen
    Wenn Du beide behalten willst, mußt dem Rüden das Gefühl geben, daß er der Chef ist und es bleibt. Füttere und spiele mit beiden vorerst getrennt. Oh mann, das ist echt nicht so leicht, einen Hund zu einem, der lieber allein ist, dazu zu holen.
    Was soll das denn?
    Nicht der Hund ist der Chef, sondern sein Herrchen/Frauchen. Hier muß der Hund von seinem hohen Roß runtergeholt werden; in diese Position kam er doch nur weil er beritwillig der Boß sein durfte.
    Aber du widersprichst dich doch hier in deimem Post selbst. Erst schreibst du, daß man dem Rüden das Gefühl geben muß der Chef zu bleiben und dann willst du ihm das Recht beschneiden, indem du alleine mit dem anderen was unternimmst. Wie soll denn da der Hund wissen wie wer dran ist.

    Also Guardian, ganz konsequent deine Position durchziehen. Du bestimmst was welcher (untergebene) Hund macht; egal welche Position die Hunde untereinander haben. Wenn der Rüde das "Spielen" mit der Hündin abwürgt, dann forderst du das Spielen ein. Hebe die Position des "neuen" Hundes, untereinander sollen sie es auf Hundeart selbst ausmachen.
    Das Ganze erfoorddert etwas Geduld; du mußt beiden zeigen, daß du alles im Griff hast.

  4. #4
    peanutsnorfolks Guest
    Hallo bissiger,
    also langsam wirds mir unheimlich.
    Schon wieder kann ich mich nur anschließen.
    Ich finde das Verhalten der beiden Hunde völlig normal für den Anfang.
    Der Rüde versucht, seine Position zu sichern. Und sein Verhalten ist wird sich meiner Meinung nach mit der Zeit ändern.
    Die Hündin ist ihm momentan zu aufdringlich. Und offensichtlich kennt er das Spiel mit anderen Hunden ja auch nicht wirklich.
    Wenn sein Sozialverhalten nicht völlig verloren gegangen ist, erkennen er und die Hündin ihre Signale und werden sich entsprechend verhalten.
    Ich würde die beiden beobachten und nur eingreifen, wenn es wirklich so ist, dass der Rüde die Hündin beißt (wirklich beißt, nicht nur in ihre Schranken verweist).

    Ich denke, in 14 Tagen ist das Thema gegessen und sie spielen ganz toll miteinander.

    Frohe Ostern
    Gruß
    Jutta

  5. #5
    Guardian78 Guest
    Hallo zusammen,

    erstmal vielen Dank für Eure Antworten.

    Um vielleicht mal einiges hinzuzufügen und zu relativieren:

    Mein Rüde habe ich mit knapp 2 Jahren bekommen. Zuvor hatte er 3 Besitzer, die ihn immer weitergereicht haben. Mit Sicherheit ist er kein einfacher Hund....zum einem besitzt er eine veranlagte Dominanz und zum zweiten auch viel vom Menschen "gemachte" Dominanz. Zu dem Zeitpunkt als ich ihn bekam hatte der Hund sehr viele Konflikte mit verschiedenen Situationen (Futter, Spielzeug etc.). Er hat alles was ihm gegen den Strich ging mit knurren beantwortet (kein Spielknurren) und hat damit seine Vorbesitzer ordentlich in die Schranken gewiesen. Die größten Probleme gab es bei Begegnungen mit anderen Hunden (an der Leine). Er ist jedesmal vollkommen durchgedreht ob Rüde oder Hündin war ihm egal. Hat man versucht dieses Verhalten zu unterbinden (verbal oder mit Einwirkung) hat er sich umgedereht und seine Agressionen gegen den jeweiligen Führer gerichtet. Dies nur mal vorab um die Vorgeschichte mal etwas zu erläutern.

    Mittlerweile haben wir beide soweit alles erklärt....es hat auch sehr lange gedauert bis ein Vertrauensverhältniss zwischen uns zustande kam (wer kanns ihm verdenken bei regelmäßiger Weggabe?!?). Die Konflikte mit Futter und Spielzeug sind behoben und haben sich ins Gegenteil gewandt. Die Konflikte mit anderen Hunden haben sich dahingehend verbessert, dass er von sich aus keine Agressionen mehr gegen andere Hunde hat (selbstverständlich wehrt er sich an der Leine gegen Kläffer..sei ihm gegönnt er soll schließlich Hund bleiben und im Gegensatz zu Anfangszeiten denke ich ist es vollkommen ok).

    Zu den beiden: Man kann bei beiden im Umgang miteinander eine schöne Kommunikation feststellen, die auch beide erkennen (Sie ganz besonders).

    Wird es mir zu heikel schreite ich verbal ein waraufhin der Rüde auch beschwichtigt.

    Das er sein (angeborenes und im Wlpenalter erlerntes) Sozialverhalten gegenüber Hunden verloren hat bezweifel ich. Er hätte viel zu oft die Möglichkeit gehabt "zuzubeißen" und das tat er nicht. Ich kann halt Sie nicht verstehen. Sie fordert Ihn zum spielen auf, kommt dann wieder und unterwirft sich ihm (legt sich hin)...er geht hin...Pfote drauf....geht friedlich weg von Ihr....Sie springt auf rennt ihm hinterher und springt Ihn an (Spielaufforderung)....er dreht den Kopf weg und wehrt Sie mit seinem Körper ab (knurrt einmal auf dabei)...alles wieder gut. 2 Minuten Ruhe und das gleiche von vorne.

    Ich möchte auch gar keine Grundsatzdiskussion starten über Rangordnung etc. (Mensch/ Hund - Hund/Hund) damit komme ich zurecht denke ich. Ich verfüge nur leider nicht über die Erfahrung im Umgang von 2 Hunden miteinander (da Rüde selten mit anderen zusammen - bitte keine Vorwürfe an dieser Stelle...ich habe wirklich mein bestmögliches getan dies zu verbessern aber dafür muss man auch erstmal die passenden Hundebesitzer finden die furchtlos an die Sache rangehen...und war schwer "Klinken" nach seiner Vorgeschichte umzuerziehen).

    Mir geht es eigentlich um Eure Meinung wie Ihr die Situation der beiden einschätzt. Ich weiss es ist schwer eine Ferndiagnose abzugeben aber für Meinungen bin ich hier denke ich richtig

    Ich kann die beiden auch zeitweise mitlerweile alleine (unter Beobachtung aus dem Fenster - ungesehen von den Hunden) lassen.

    Was halt meine Frage ist: Denkt Ihr es kann zu einem wirklich ernsthaften Kampf zwischen den beiden kommen?

    Vielen Dank für Eure Beteiligung

    Lieben Gruss

  6. #6
    Mauzitunk Guest
    Zitat Zitat von peanutsnorfolks Beitrag anzeigen
    Ich finde das Verhalten der beiden Hunde völlig normal für den Anfang.
    Der Rüde versucht, seine Position zu sichern. Und sein Verhalten ist wird sich meiner Meinung nach mit der Zeit ändern.
    Die Hündin ist ihm momentan zu aufdringlich. Und offensichtlich kennt er das Spiel mit anderen Hunden ja auch nicht wirklich.
    Wenn sein Sozialverhalten nicht völlig verloren gegangen ist, erkennen er und die Hündin ihre Signale und werden sich entsprechend verhalten.
    Ich würde die beiden beobachten und nur eingreifen, wenn es wirklich so ist, dass der Rüde die Hündin beißt (wirklich beißt, nicht nur in ihre Schranken verweist).
    DITO Jutta

  7. #7
    Mauzitunk Guest
    Zitat Zitat von Guardian78 Beitrag anzeigen
    Mir geht es eigentlich um Eure Meinung wie Ihr die Situation der beiden einschätzt. Ich weiss es ist schwer eine Ferndiagnose abzugeben aber für Meinungen bin ich hier denke ich richtig

    Ich kann die beiden auch zeitweise mitlerweile alleine (unter Beobachtung aus dem Fenster - ungesehen von den Hunden) lassen.

    Was halt meine Frage ist: Denkt Ihr es kann zu einem wirklich ernsthaften Kampf zwischen den beiden kommen?

    Vielen Dank für Eure Beteiligung

    Lieben Gruss
    Hallo

    Also mein Rüde zB ist drei gewesen als die Lütte dazu kam!
    In deiner Beschreibung erkenne ich meine beiden wieder

    Bei uns geht das gleiche in grün ab. Mittlerweile lässt sich mein Rüde aber auch mal auf die Spielaufforderungen ein!
    Wenn deine Hündin ihn auffordert obwohl er ihr knurrend hinterher rennt ist dann fordert sie ihn heraus
    Irgendwann wird auch der härteste Brocken weich!

    Nun irgendwann kann es sicher auch mal ordentlich knallen zwischen den beiden. Muss man immer mit rechnen wenn man mehr als nur einen Hund hat!

  8. #8
    Registriert seit
    24.05.2007
    Beiträge
    64
    Hallo Guardian 78,

    also ich hatte ca. 20 Jahre lang immer 2-3 Hunde gleichzeitig, allerdings immer von einem Züchter, bzw. eigene Welpen behalten.
    Dein Rüde ist ganz klar der Boss zwischen den Beiden und die sind meistens souverän gegenüber Untergebenen, d.h. auch wenn sie böse knurren und nachlaufen passiert in der Regel nichts Schlimmes. Wenn die Beiden sich trotzdem in die Wolle kriegen nicht eingreifen, den Kampf abwarten und den Sieger (warscheinlich den Rüden) bestätigen. Auf keinen Fall den Unterlegenen trösten, das würde diesen nur bestätigen und du hättest ein paar Tage später wieder einen Kampf.
    Warum nicht in den Kampf eingreifen?
    1. kann man sowieso wenig tun, außer vielleicht die beiden mit Wasser zu bespritzen
    2. die Hunde kämpfen i.d.R. nur wenn das Herrchen anwesend ist, der soll das ja mitkriegen, wenn du den Kampf unterbrichst kann es sein dass die beiden kämpfen wenn sie allleine sind und du kannst dann hinterher bei event. Wunden nicht sofort zum TA.

    Aber ich denke nicht, dass deine richtige Kämpfe ausfechten, da sich die Hündin so unterwürfig zeigt, vielleicht will sie nur genau wissen wie weit sie gehen kann. Außerdem ist sie noch sehr jung und hat warscheinlich noch Flausen im Kopf.

    Gruß Doris

  9. #9
    Mago Guest
    Hallo,

    du schreibst du hast sie erst eine Zeit getrennt von einander gehalten.
    Wieviel Zeit hatten die beiden Hunde nun letztendlich gemeinsam?

    Nach dem was du schreibst verhalten die Hunde sich eigentlich normal.
    Dein Mädel ist halt ein wenig zappeliger als dein Rüde. Schau dir deine Hunde weiter genau an. Bestättige die von den beiden sichtliche Rangfolge aber setze dich immer an erste Stelle. Zeig das auch weiter du das sagen hast.

    Wie schaut es im Haus aus? Läst die Dame, deinen Rüden dort zur Ruhe kommen? Wenn nicht würde ich evtl. darauf achten das er wenigstens auf seinem Platz seine Ruhe hat. Er braucht genau wie sie einen Raum wo er sich zurückziehen kann und darf.

    Es kann sich übrigens das Blatt betreffend der Rangordnung auch wenden, egal welcher Hund zuerst da war.

    Gib deinem Hund Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen, bis lang hatte er schließlich deine ungeteilte Ausmerksamkeit.

    Gruss

  10. #10
    bissiger Hund Guest
    Zitat Zitat von Mago Beitrag anzeigen
    Es kann sich übrigens das Blatt betreffend der Rangordnung auch wenden, egal welcher Hund zuerst da war.
    Ganz genau, und eben aus diesem Grund die Rangfolge nicht bestätigen. In keinem natürlichen Rudel wird ein Ranghöherer (was du ja für die Hunde sein sollst) einen hohen Rang bestätigen. Er würde sich ja einen Konkurrenten ranziehen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Hündin o. Rüde
    Von *Zuckerwatte* im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 17:25
  2. Hündin und Rüde
    Von dbroni im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.09.2003, 16:59
  3. Rüde und Hündin
    Von Jasmina im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.01.2003, 10:26
  4. Rüde und Hündin
    Von Verena im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 01.07.2002, 09:51
  5. Rüde und Hündin, geht das gut?
    Von SailorRun im Forum Hunde - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.06.2002, 17:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •