Ergebnis 1 bis 34 von 34

Thema: Wer kann uns helfen?

  1. #1
    Blondie Guest

    Unhappy Wer kann uns helfen?

    Hallo!

    Vor ein paar Wochen habe ich einem sehr jungem Rüden (4 monate alt) ein neues Zuhause gegeben.
    Chicco musste sein altes Zuhause verlassen, weil das Pärchen arbeiten geht und daher muss Er bis zu zehn Stunden alleine zuhause bleiben.
    Aber ich habe ein sehr ernsthaftes Problem mit ihm und ich möchte dies aber in den Griff bekommen, denn nochmal einen Besitzerwechsel in seinem jungen Alter möchte ich ihm nicht antun und er is einfach ein toal süßer Kerl.
    Mein Problem mit ihm ist, wenn ich mit ihm rausgehen möchte.
    Immer wenn Er die Leine sieht, dann rennt er nicht vor an die Tür, sondern setzt sich hin, und sobald wir dann unsere Hand nach ihm ausstrecken, um das Wir ihn hoch nehmen können, pieselt er los, genauso, wenn Er die Leine sieht. Wir haben uns schon angewöhnt, das wir ihn schnell hochnehmen und dann erst die Leine in die Hand um ihn dann vor dem Haus ranzumachen.
    Doch irgendwie scheint er es immer zu merken, wenn es losgeht. es muss auch schon meine Couch daran glauben, denn meistens passiert dann da das Unglück.
    Doch irgendwann is er zu groß um das Wir ihn tragen können und ich würde mich sehr freuen, wenn wir es in den Griff bekommen könnten.
    Und ich kann mir nicht immer eine neue Couch kaufen, denn die sind nun auch nicht billig.
    Und wenn es nicht in die Wohnung ist, dann passiert es im Treppenhaus und es gab schon deswegen Ärger mit dem Vermieter, doch der war so galant und hat es übersehen... Doch passiert es öfters und die Beschwerden kommen mehr, dann muss ich mir eine andere Wohnung suchen oder den Hund abgeben. Und es gibt kaum Vermieter, die einen Hund dulden *seufz*

    Dann habe ich auch das Problem bei der Begrüßung, doch da haben wir uns angewöhnt ihn nicht zu beachten.

  2. #2
    Layenne Guest
    Hallo,

    ich hab keinen Hund und auch kaum Erfahrung mit Hunden. Aber eine Bekannte von mir berichtet Ähnliches. Immer wenn sich ihr Hund total freut, wenn z.B. Besuch kommt oder mit ihm gespielt wird, dann pieselt er auch da wo er grad steht oder geht ;-)
    Was dafür die Ursachen sind weiß ich nicht, meine Bekannte sagte es passiert aus lauter Freude. Aber vll solltest du mal einen TA aufsuchen, nicht das es organisch bedingt ist...

    LG Layenne

  3. #3
    Deargi Guest
    Hi Blondie,

    Habt ihr ihn mal beim Tierarzt durchchecken lassen, dass er kein Problem mit der Blase bzw. der harnabführenden Organen hat? Wenn ein organisches Problem ausgeschlossen wird hast du hier ja schon einige Tipps bekommen...

    Ansonsten könnte es sich um eine klassischen Fehlkonditionierung handeln. Ich würde erst einmal damit beginnen, die Gassi-Geh-Abstände zu veringern, sodass die Blase des kleinen nicht ganz so voll ist.
    Eventuell könnte man auch eine Zuppeleine an den Hund machen und so mit ihm vor die Tür.
    Ansonsten klingt das eher nach Aufregung, bzw. Stresspinkeln. Stress ist ja nicht unbedingt negativ belastet. Wenn du ihm z.B. das Halsband ummachst, dann freut er sich wahrscheinlich wie Bolle, dass es nach draußen geht.

    Wie ist die Körperhaltung des Hundes.
    Wie ist in solchen Situationen eure Körperhaltung?
    Könnte es sich nicht vielleicht auch um Beschwichtungsverhalten handeln?
    Wie lange ist dein Kleiner denn allein?

    LG
    Deargi

  4. #4
    peanutsnorfolks Guest
    Da ist Dein Hund kein Einzelfall.
    Ich hatte schon mehrere Hunde, die entweder, wenn sie sich extrem freuen oder unsicher sind, Pfützen unter sich machen.
    Erfahrungsgemäß gibt sich das, wenn sie älter werden von selber.

    Es kann natürlich auch eine Beschwichtigungsgeste sein (bei Unsicherheit).
    Ein gesundheitliches Problem würde sich ja auch in Urin lassen zwischendurch äußern und nicht nur beim Anblick der Leine.

    Gruß
    Jutta

  5. #5
    outdoogs Guest
    Öfter rausgehen (wie Deargi schon sagt) und ihn draußen nicht überanstrengen. Er soll sich ja freuen, wenn es nach draußen geht

    Das mit dem Treppenhaus versteh´ ich gar nicht
    So eine Pfütze ist doch ganz schnell weggewischt, bevor der böse Nachbar kommt. Merkt doch keiner

    outdoogs

  6. #6
    Maggie2 Guest

    Wink GEDULD--GEDULD--UND NOCHMALS GEDULD......

    guten abend blondie,

    ich las soeben deinen eintrag und möchte versuchen, dir und dem kleinen ein wenig zu helfen.
    erst einmal meine frage: " ist es dein erster hund " ? was erwartest du denn von einem 4 monate alten rüden ??
    ich finde es schon sehr bedauernswert, dass er in seinem noch so jungen dasein schon den zweiten besitzer hat. kannst du ahnen, was diese tatsache für den welpen bedeutet???
    wieviel zeit hast du denn für ihn?? du kannst von ihm nicht erwarten, dass er freudig gelaufen kommt, wenn du die leine nimmst; kennst du seine vorbesitzer denn näher??? mir tun sich unendliche fragen auf, jedenfalls eines steht für mich fest, der rüde muss euch erst einmal kennenlernen. erst dann, wenn eine BEZIEHUNG ZU HUND UND HALTER ENTSTANDEN IST kann man miteinander umgehen. vielleicht hat er schlechte erfahrung beim vorbesitzer gemacht was die leine usw. betrifft????
    wenn er mal auf`s sofa pieselt.... davon geht die welt doch nicht unter..... kann immer mal passieren bei einem welpen, oder auch bei einem neuen hund. ( ich spreche da aus erfahrung, als wir unser mädchen damals zweijährig bekamen, hat sie zwei--dreimal sogar beide geschäfte in der wohnung verrichtet). mit einem welpen sollte man im abstand von 2 std. erst einmal gassi gehen, aber anfangs nie länger, als 20 min. am stück. sehr wichtig ist ihn zu loben, wenn er was gemacht hat, evtl. sogar ein kleines leckerli reichen. das kannst du auch in der wohnung schon anfangen, nimmst du die leine, ruf ihn und wenn er kommt... loben, loben, loben
    ich würde mir und ihm auf garkeinen fall angewöhnen ihn zu tragen, das verunsichert ihn dann auch draussen.

  7. #7
    Maggie2 Guest

    Wink GEDULD--GEDULD--UND NOCHMALS GEDULD......

    guten abend blondie,

    ich las soeben deinen eintrag und möchte versuchen, dir und dem kleinen ein wenig zu helfen.
    erst einmal meine frage: " ist es dein erster hund " ? was erwartest du denn von einem 4 monate alten rüden ??
    ich finde es schon sehr bedauernswert, dass er in seinem noch so jungen dasein schon den zweiten besitzer hat. kannst du ahnen, was diese tatsache für den welpen bedeutet???
    wieviel zeit hast du denn für ihn?? du kannst von ihm nicht erwarten, dass er freudig gelaufen kommt, wenn du die leine nimmst; kennst du seine vorbesitzer denn näher??? mir tun sich unendliche fragen auf, jedenfalls eines steht für mich fest, der rüde muss euch erst einmal kennenlernen. erst dann, wenn eine BEZIEHUNG ZU HUND UND HALTER ENTSTANDEN IST kann man miteinander umgehen. vielleicht hat er schlechte erfahrung beim vorbesitzer gemacht was die leine usw. betrifft????
    wenn er mal auf`s sofa pieselt.... davon geht die welt doch nicht unter..... kann immer mal passieren bei einem welpen, oder auch bei einem neuen hund. ( ich spreche da aus erfahrung, als wir unser mädchen damals zweijährig bekamen, hat sie zwei--dreimal sogar beide geschäfte in der wohnung verrichtet). mit einem welpen sollte man im abstand von 2 std. erst einmal gassi gehen, aber anfangs nie länger, als 20 min. am stück. sehr wichtig ist ihn zu loben, wenn er was gemacht hat, evtl. sogar ein kleines leckerli reichen. das kannst du auch in der wohnung schon anfangen, nimmst du die leine, ruf ihn und wenn er kommt... loben, loben, loben
    ich würde mir und ihm auf garkeinen fall angewöhnen ihn zu tragen, das verunsichert ihn dann auch draussen. sorry, habe die falsche taste gedrückt, obwohl mein beitrag noch nicht fertig ist.
    das pieseln im hausflur dürfte doch kein problem sein..... da nimmt man ein tuch und wischt es auf. ich vermisse, dass du garnichts davon schreibst, was er für ein kerlchen ist....... rasse.... mischling oder was sonst????
    einen namen dürfte er doch auch haben, vielleicht schreibst du mal näheres über ihn, würde mich interessieren. lieben gruss, maggie

  8. #8
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von Deargi Beitrag anzeigen
    Hi Blondie,

    Habt ihr ihn mal beim Tierarzt durchchecken lassen, dass er kein Problem mit der Blase bzw. der harnabführenden Organen hat? Wenn ein organisches Problem ausgeschlossen wird hast du hier ja schon einige Tipps bekommen...

    Ansonsten könnte es sich um eine klassischen Fehlkonditionierung handeln. Ich würde erst einmal damit beginnen, die Gassi-Geh-Abstände zu veringern, sodass die Blase des kleinen nicht ganz so voll ist.
    Eventuell könnte man auch eine Zuppeleine an den Hund machen und so mit ihm vor die Tür.
    Ansonsten klingt das eher nach Aufregung, bzw. Stresspinkeln. Stress ist ja nicht unbedingt negativ belastet. Wenn du ihm z.B. das Halsband ummachst, dann freut er sich wahrscheinlich wie Bolle, dass es nach draußen geht.

    Wie ist die Körperhaltung des Hundes.
    Wie ist in solchen Situationen eure Körperhaltung?
    Könnte es sich nicht vielleicht auch um Beschwichtungsverhalten handeln?
    Wie lange ist dein Kleiner denn allein?

    LG
    Deargi

    Danke erstmal für deinen Tip.
    Das Halsband ist immer an der Leine, denn wenn wir die letzte Runde machen, wird es auch abgemacht. Tagsüber is es dran.
    Unsere Haltung ist ganz normal und Er freut sich dann auch und dann sieht Er die leine und es geht los.
    Ich schätze mal das dies die Freude sein wird.
    Chicco is nie lange alleine, denn meistens nehme ich ihn mit oder mein Freund ist zuhause und geht mit ihm raus, wenn ich Behördenwege gehen muss

    LG Blondie und Chicco

  9. #9
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von Maggie2 Beitrag anzeigen
    guten abend blondie,

    ich las soeben deinen eintrag und möchte versuchen, dir und dem kleinen ein wenig zu helfen.
    erst einmal meine frage: " ist es dein erster hund " ? was erwartest du denn von einem 4 monate alten rüden ??
    ich finde es schon sehr bedauernswert, dass er in seinem noch so jungen dasein schon den zweiten besitzer hat. kannst du ahnen, was diese tatsache für den welpen bedeutet???
    wieviel zeit hast du denn für ihn?? du kannst von ihm nicht erwarten, dass er freudig gelaufen kommt, wenn du die leine nimmst; kennst du seine vorbesitzer denn näher??? mir tun sich unendliche fragen auf, jedenfalls eines steht für mich fest, der rüde muss euch erst einmal kennenlernen. erst dann, wenn eine BEZIEHUNG ZU HUND UND HALTER ENTSTANDEN IST kann man miteinander umgehen. vielleicht hat er schlechte erfahrung beim vorbesitzer gemacht was die leine usw. betrifft????
    wenn er mal auf`s sofa pieselt.... davon geht die welt doch nicht unter..... kann immer mal passieren bei einem welpen, oder auch bei einem neuen hund. ( ich spreche da aus erfahrung, als wir unser mädchen damals zweijährig bekamen, hat sie zwei--dreimal sogar beide geschäfte in der wohnung verrichtet). mit einem welpen sollte man im abstand von 2 std. erst einmal gassi gehen, aber anfangs nie länger, als 20 min. am stück. sehr wichtig ist ihn zu loben, wenn er was gemacht hat, evtl. sogar ein kleines leckerli reichen. das kannst du auch in der wohnung schon anfangen, nimmst du die leine, ruf ihn und wenn er kommt... loben, loben, loben
    ich würde mir und ihm auf garkeinen fall angewöhnen ihn zu tragen, das verunsichert ihn dann auch draussen.

    hallo!

    Nein, Er is nicht mein erster Hund und die Leute kenne ich auch nicht näher.
    Er war im Internet als Anzeige auf die ich geantwortet habe und mit dem Vorbesitzer habe ich auch heute noch Kontakt.
    Also, ich habe gesehen, wie Er da gelebt hat und es ist ihm da auch ziemlich gut gegangen, denn habe auch viele Sachen von ihm mitbekommen.
    Es war auch besser, das Sie ihn abgegeben haben, denn die Frau arbeitet bei der Bahn und der Mann hat nun auch Arbeit gefunden und da wäre Er bis zu 10 Stunden alleine gewesen und das wollten Sie ihm nicht antun.
    Bei uns ist immer jemand da, sodass Er nie alleine ist.
    Eine Minute von mir entfernt ist ein Spazierweg, wo Er dann auch freilaufen kann und sich richtig austoben kann und darauf freut Er sich immer am meisten und ab und zu treffen wir auch einen neuen Hundefreund.

    Tja, der Mieter, der sich beschwert hat, war ein älterer Mann, der auch gerne nach spioniert, so wie wir es mitbekommen haben.
    Und es war keine Pfütze sondern sein größeres Geschäft und ich habe da was übersehen und Er ist dann hineingelaufen und hat sich aufgeregt.
    Aber habe nun auch mit meinem Vermieter ausgemacht, das Wir nun von der vierten Etage in das Hinterhaus ziehen können und das in die zweite Etage.

    Trotzdem Danke für deinen lieben Tip und werde ihn auch mal schnell anwenden und mal schauen, ob es klappt, denn der freut sich immer, wenn es Leckerlies gibt und da macht Er einfach alles

  10. #10
    Blondie Guest
    Also, Er is ein Mix zwischen Schäferhund, Collie und Golden Redriver und hört auf den Namen Chicco

  11. #11
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Klugscheißmodus an: Es heißt "Golden Retriever", das Wort kommt vom englischen "to retrieve", =etwas tragen, bringen, apportieren. Klugscheißmodus aus

    Ich finde die Idee mit der dünnen Leine auch gut, damit entfällt dieses Gefummel vorm Losgehen, auf das der Hund ja offenbar schon fehlkonditioniert ist. Meiner persönlichen Meinung nach kann ein viermonatiger Hund nun auch schon langsam Treppen laufen; ich denke, daß Du das Problem am ehesten in den Griff bekommst, wenn Du die auslösenden und signalgebenden Faktoren (hochnehmen und anleinen) einfach umgehst.

    Aber einen Hinweis hab ich noch: Auf welche Weise nimmst Du den Hund hoch? Vielleicht habt ihr ihn mal etwas ungeschickt erwischt und er hat sich wehgetan...? Grübel mal drüber nach, vielleicht liegt ja dort die Ursache...

  12. #12
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von zipfelhut Beitrag anzeigen
    Klugscheißmodus an: Es heißt "Golden Retriever", das Wort kommt vom englischen "to retrieve", =etwas tragen, bringen, apportieren. Klugscheißmodus aus

    Ich finde die Idee mit der dünnen Leine auch gut, damit entfällt dieses Gefummel vorm Losgehen, auf das der Hund ja offenbar schon fehlkonditioniert ist. Meiner persönlichen Meinung nach kann ein viermonatiger Hund nun auch schon langsam Treppen laufen; ich denke, daß Du das Problem am ehesten in den Griff bekommst, wenn Du die auslösenden und signalgebenden Faktoren (hochnehmen und anleinen) einfach umgehst.

    Aber einen Hinweis hab ich noch: Auf welche Weise nimmst Du den Hund hoch? Vielleicht habt ihr ihn mal etwas ungeschickt erwischt und er hat sich wehgetan...? Grübel mal drüber nach, vielleicht liegt ja dort die Ursache...

    Also, was das Hochnehmen angeht, so weiß ich, wie man einen Welpen hoch nimmt... Auch läuft Er die Treppen selber... aber wir haben ihn nur hochgenommen, damit kein Unglück passiert... Aber wir müssen eh nächste Woche zum TA, da unsere Hasen durch gecheckt werden sollen, denn Sie gehen in die Außenhaltung und sollten geschlachtet werden und haben bei uns eben Zuflucht gefunden

  13. #13
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Du, das war ja nun nicht bös gemeint...Zu wissen, wie man einen Hund hochnimmt, verhindert ja noch lange nicht, daß man ihn doch mal schlecht erwischt. Sollte nur ne Anregung sein

  14. #14
    Mäny Guest
    Mein Mischlingsrüde "pinkelt(e)" auch bei extremer Freude, zur Begrüßung Fremder, wenn man sich über ihn beugt oder wenn ich ihn ins Auto heben will. Mittlerweile ist er ein halbes Jahr und es wird weniger. Anfangs dachte ich auch, dass sei ein organisches Problem, aber ich glaube, es ist einfach nur Unsicherheit. Er war extrem schüchtern und wer weis, was er vorher schon alles erlebt hat. Wer weis, was Dein Wauzi schon alles mitgemacht hat. Laß die Leine doch einfach mal in der Wohnung rumliegen, dass er merkt, dass keine Gefahr davon ausgeht. Setz Dich auf den Boden (nicht über ihn beugen) mit der Leine, leg sie auf seinen Rücken, einfach langsam an die Leine gewöhnen.

  15. #15
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von Mäny Beitrag anzeigen
    Mein Mischlingsrüde "pinkelt(e)" auch bei extremer Freude, zur Begrüßung Fremder, wenn man sich über ihn beugt oder wenn ich ihn ins Auto heben will. Mittlerweile ist er ein halbes Jahr und es wird weniger. Anfangs dachte ich auch, dass sei ein organisches Problem, aber ich glaube, es ist einfach nur Unsicherheit. Er war extrem schüchtern und wer weis, was er vorher schon alles erlebt hat. Wer weis, was Dein Wauzi schon alles mitgemacht hat. Laß die Leine doch einfach mal in der Wohnung rumliegen, dass er merkt, dass keine Gefahr davon ausgeht. Setz Dich auf den Boden (nicht über ihn beugen) mit der Leine, leg sie auf seinen Rücken, einfach langsam an die Leine gewöhnen.
    Was ich die Tage nun mitbekommen habe, ist das es wahrscheinlich gar net die Leine ist, denn Er brauch bloß merken, das es rausgeht und schon pieselt Er los und dabei hängt die Leine immer noch an seinem Platz.

    Ich denke mir mal, das es einfach die Freude ist, da es rausgeht, denn Er weiß, das Wir nicht nur seine Runde laufen, sondern auch in den Park gehen, wo Er wieder freilaufen kann und rumrennen kann.

  16. #16
    Romana Guest
    Hallo Blondie,

    also im Grunde ist das völlig normal das junge Hunde bei Freude oder Aufregung ein paar tropfen verlieren, da sie als junger die Blase noch nciht so im Griff. Wenn er jedoch eine richtige Lacke macht dann kann es entweder sein dass er öfter runter muss, oder dass er das Falsch verknüft, d.h. dass er verknüpft hat dass er sein Geschäft verrichten kann wenn man ihn anleint. Es kann aber auch sein dass er einmal ein schlechtes Erlbenis draußen gemacht hat (sei es dass ein größerer Hund auf ihn losgegegangen ist oder so, dann kann es sein dass er deshalb angst hat raus zu gehen und gleich eine Lack macht um zu zeigen dass er nicht raus will.

    Sonst würde mir jetzt auch nix einfallen

    Lg
    Romana

  17. #17
    Romana Guest
    Achja- noch was @ Mäny

    man sollte sich nie über einen Hund drüber beugen, denn das bedeutet für Hunde so viel wie: ich mag dich nicht! Für die meisten Hunde ist das eine Drohung und äußerst unangenehm. Also besser sich immer seitlich hinhocken, ihn nciht direkt in die Augen sehen und ihn von der seite streicheln. Solltet ihr auch den BEsuchern sagen dass sie sich nicht mit großen Augen über den Hund beugen sollen! Schonmal beobachtet: wenn Hunde aufeinander zugehen um sich zu begrüßen, zu spielen etc., sehen sie sich nie direkt in die Augen, denn das ist unhöflich. Meistens drehen sie den KOpf zur Seite oder schauen mit den Augen weg. Somit beschwichtigen sie dem Gegenüber und geben ihm zu verstehen: ich will dir nix böses!

    ;-) Lg
    Romana

  18. #18
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von Romana Beitrag anzeigen
    Hallo Blondie,

    also im Grunde ist das völlig normal das junge Hunde bei Freude oder Aufregung ein paar tropfen verlieren, da sie als junger die Blase noch nciht so im Griff. Wenn er jedoch eine richtige Lacke macht dann kann es entweder sein dass er öfter runter muss, oder dass er das Falsch verknüft, d.h. dass er verknüpft hat dass er sein Geschäft verrichten kann wenn man ihn anleint. Es kann aber auch sein dass er einmal ein schlechtes Erlbenis draußen gemacht hat (sei es dass ein größerer Hund auf ihn losgegegangen ist oder so, dann kann es sein dass er deshalb angst hat raus zu gehen und gleich eine Lack macht um zu zeigen dass er nicht raus will.

    Sonst würde mir jetzt auch nix einfallen

    Lg
    Romana
    Also, Chicco freut sich immer, wenn es rausgeht und wenn Er andere Hunde sieht, dann spielt Er den Großen, egal ob klein oder groß... dann will er mit jedem Hund spielen.
    Wir gehen schon aller zwei Stunden runter, dann läuft Er fünf Minuten an der Leine mit Erziehungsgeschirr (fängt an mit Ziehen) und dann im Park ohne Leine. Da tobt Er sich dann auch richtig aus.

  19. #19
    Romana Guest
    hm verstehe... naja ich kann mir halt nur vorstellen dass das einfach ein Schema ist dass er gewöhnt ist: er weiß es geht GAssi- er setzt sich hin und macht sein Geschäftchen. Vielleicht ist das für ihn normal so? habt ihr es schon mal probiert in währenddem anleinen ein leckerli hinzuhalten und ihn stiegen runter zu bringen und wenn er dann unten ist und nicht reingemacht hat kriegt er das leckerli? Ihr müsst ihn irgendwie ablenken, damit er gar nicht erst auf die idee kommt und das nicht wieder so verknüpft!

    Aber leider bin ich auch keine Experten
    baba

  20. #20
    Blondie Guest

    Red face

    Zitat Zitat von Romana Beitrag anzeigen
    hm verstehe... naja ich kann mir halt nur vorstellen dass das einfach ein Schema ist dass er gewöhnt ist: er weiß es geht GAssi- er setzt sich hin und macht sein Geschäftchen. Vielleicht ist das für ihn normal so? habt ihr es schon mal probiert in währenddem anleinen ein leckerli hinzuhalten und ihn stiegen runter zu bringen und wenn er dann unten ist und nicht reingemacht hat kriegt er das leckerli? Ihr müsst ihn irgendwie ablenken, damit er gar nicht erst auf die idee kommt und das nicht wieder so verknüpft!

    Aber leider bin ich auch keine Experten
    baba
    Auf die Idee sind wir noch net gekommen, aber werden wir mal ausprobieren... Danke für den Tip.... Die Treppen tragen wir ihn schon runter und dann unten schnell auf eine Wiese, denn der geht net auf den Weg und dann gehts in den Park oder woanders hin spazieren.

    Aber langsam muss Er aber auch das lernen, denn Er wird auch immer schwerer und dann geht es auch net mehr aus dem vierten Stock nach unten

  21. #21
    Romana Guest
    joa ist verständlich!

    ich hab so ein problem mit meinem 9 Monatelten 30 kilo schweren labbiemix. er zieht unheimlich an der Leine. Im Winter wenns eisig ist werde ich nur mehr am Boden rumrutschen ;-)

    Lg

  22. #22
    Blondie Guest

    Thumbs up

    Zitat Zitat von Romana Beitrag anzeigen
    joa ist verständlich!

    ich hab so ein problem mit meinem 9 Monatelten 30 kilo schweren labbiemix. er zieht unheimlich an der Leine. Im Winter wenns eisig ist werde ich nur mehr am Boden rumrutschen ;-)

    Lg
    Hallo!

    Dafür habe ich mir ein Erziehungsgeschirr geholt und seitdem geht es eins A mit dem Laufen... hatten zuerst eins für die Schnauze geholt, aber da hat Er sich an der Nase ne Schramme geholt und ein Laufen ging gar net und da habe ich dann das Erziehungsgeschirr geholt und es geht eins A und is auch gut zu handhaben.
    Ich will ja nicht klug sch....isch klingen, aber ich kann es nur empfehlen.

    Liebe Grüße

  23. #23
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.393
    Hallo "Blondie",

    Was verstehst Du unter "Erziehungsgeschirr"? Etwa den "Gentle Leader" oder wie die Dinger heißen, die mit Hilfe von dünnen Schnüren unter den Achselhöhlen des Hundes auf empfindliche Nervenpunkte scheuern und ihm permanent Schmerzen zufügen?

    Wie wäre es denn mit RICHTIGER Erziehung? Leinenführigkeitstraining und so?

    Natürlich ist es angenehm und bequem (für den MENSCHEN), wenn der Hund von einer Minute auf die andere nicht mehr an der Leine zieht, aber bitte nicht mit tierquälerischen Mitteln! Und dazu gehören diese Erziehungsgeschirre (wenn Du diese Gentle Leader meinst) allemal.
    Viele Grüße
    Claudia und die Monsterwarte



    "Was nützt einem die Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist?"

    http://mitglied.lycos.de/zweihovis
    http://hundeecke.de.vu *Das freundliche Forum rund um den Hund*

  24. #24
    der dicke hund Guest
    hi als ich die dicke neu hatte..habe sie bekommen mit einem stachler weil sie so zog.........war ich völlig überfordert.
    was ich wusste ist das der stachler weg musste......ihr hals sah aus.......fürterlich.
    habe mich dann beraten lassen...tiergeschäften andere hundebesitzer....i-net hatte ich vor acht jahren noch nicht.
    hatte ein halti....was ich völlig falsch anwendete und auch eine gentle dog.........so hiess das erzihungsgeschirr.schäme ich mich heute für.....gaaaaanz doll.....nun ja damals wusste ich vieles nicht anders.
    habe alles in die tonne gekloppt und konsequentes fuss laufen geübt.was der dicken generell auch gut getan hat war ein geschirr.......mir viel es damit leichter sie zu führen und sie lief auch besser.
    als am halsband sie würgte sich immer so und musste husten.
    und ich bin fest davon überzeugt das es mit erziehung sehr wohl geht es bedeutet eben zeit und viel gefühl......nach all den fehlern die ich gemacht habe ........ist die dicke aber doch noch was geworden.......

  25. #25
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Nunja Hovi, mit einem Hundebuch im Kopf kommt nun mal auch keiner auf die Welt...zumal selbst in "Fachliteratur" sehr oft unreflektiert zu diversen Hilfsmitteln geraten wird.

    Ich finde schonmal gut, daß Du, Blondie, erkannt hast, daß eine aufgeschürfte Nase kein guter Platz für ein Kopfhalfter ist, da hat man ja schon ganz andere Sachen gehört und gesehen - siehe eben "der dicke Hund"...zerschundener Hals vom Stachelhalsband...
    Hovi hat allerdings schon recht damit, daß die sogenannten "Erziehungsgeschirre" nicht ganz ohne sind.
    Auch wenn das nicht das eigentliche Thema dieses Threads ist, möchte ich Dir und allen, die es interessiert, gern sagen was bei Dir und dem "Halti" schiefgelaufen ist - auch zum Weitererzählen...Dann kann man die Probleme nämlich gezielter angehen und Schäden an Gesundheit und Nerven vermeiden.

    Kopfhalftertraining ist eigentlich ne feine Sache und kann äußerst hilfreich sein - wenn man einige Dinge beachtet. Was eben in 99% aller Fälle schiefgeht, ist das Ding auf die Nase zu ziehen, vor die Tür zu seppeln und zu hoffen, daß jetzt alles besser wird. Also so, wie Du es vermutlich gemacht hast
    Der entscheidenste Faktor für das Gelingen der Arbeit mit einem Halfter ist die Gewöhnung des Hundes an den ungewohnten Fremdkörper im Gesicht. Paradoxerweise findet sich auf genau diesen wichtigen Umstand kein Hinweis in sämtlichen "Gebrauchsanleitungen" (so sie dieses Wort überhaupt verdienen) der verschiedenen Kopfhalftermodelle, die da Halti, Top Trainer, Master Control, Follow Me und weiß der Geier heißen.

    Diese Gewöhnung geht nicht von Heute auf Morgen vonstatten sondern muß sorgfältig vorbereitet und begleitet werden. Erst, wenn der Hund sich nicht mehr am Tragen des Halfters stört, kann man beginnen, es auch im Training zu verwenden.
    Oberstes Gebot bei der Halfterarbeit ist das Verwenden eines festsitzenden Halsbandes bzw. Brustgeschirres und einer verstellbaren Leine mit zwei Karabinerhaken. (Auch hierauf findet sich, warum auch immer, kein Hinweis in den Anwendungsbroschüren der Hersteller) Der größere und schwerere bleibt am Halsband und der kleinere, leichtere kommt unters Kinn an das Halfter. Die Leine soll so gefaßt werden, daß der Hund zuerst in das Halsband/das Geschirr läuft und erst dann ins Halfter. Zum einen kann sich der Hund auf diese Weise geführt nicht im Genick verletzen (Verletzungsgefahr im Genick ist ein beliebtes und unreflektiertes Argument der "Halti-Gegner") und zum anderen soll darauf hingewirkt werden, daß man das Halfter irgendwann wieder weglegen kann, weil der Hund gelernt hat, am Halsband/Geschirr zu laufen ohne zu zerren.

    Das Halfter bewirkt von sich aus rein gar nichts und ist deshalb nicht zu den vom Zoohandel gern als solchen deklarierten "Erziehungshilfsmitteln" zu zählen. Im Gegenteil, überläßt man die Halfterarbeit dem Selbstlauf indem man hofft, daß sich der Hund durch das ständige Hineinlaufen ins Halfter selbst erzieht, geht der Schuß ganz gewaltig nach hinten los. Dann erreicht man nur, daß der Hund immer schwerer führbar wird, sich immer mehr in Opposition begibt und auch daß er sowohl körperlich als auch geistig abstumpft - irgendwann wird er auch wieder im Halfter zerren, weil er nicht gelernt hat, worum es bei der Sache mit der Leine geht. Übrigens besteht diese Gefahr auch bei der unsachgemäßen Verwendung von "Erziehungsgeschirren" und sämtlichen Arten von Würgehalsbändern.
    Das Halfter ist einfach nur ein Hebel, der Mißverhältnisse zwischen den Kräften von Hund und Führer ausgleichen helfen kann. Es ermöglicht dem Menschen, sich bei seinem Hund wieder in Erinnerung zu rufen, erforderlichenfalls Blickkontakt herzustellen und sich im Trainingsverlauf ergebende Richtungswechsel bzw. Stops durchsetzen zu können. Kommunikation und Erziehung kann aber auch das Halfter nicht ersetzen.

  26. #26
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von zipfelhut Beitrag anzeigen
    Nunja Hovi, mit einem Hundebuch im Kopf kommt nun mal auch keiner auf die Welt...zumal selbst in "Fachliteratur" sehr oft unreflektiert zu diversen Hilfsmitteln geraten wird.

    Ich finde schonmal gut, daß Du, Blondie, erkannt hast, daß eine aufgeschürfte Nase kein guter Platz für ein Kopfhalfter ist, da hat man ja schon ganz andere Sachen gehört und gesehen - siehe eben "der dicke Hund"...zerschundener Hals vom Stachelhalsband...
    Hovi hat allerdings schon recht damit, daß die sogenannten "Erziehungsgeschirre" nicht ganz ohne sind.
    Auch wenn das nicht das eigentliche Thema dieses Threads ist, möchte ich Dir und allen, die es interessiert, gern sagen was bei Dir und dem "Halti" schiefgelaufen ist - auch zum Weitererzählen...Dann kann man die Probleme nämlich gezielter angehen und Schäden an Gesundheit und Nerven vermeiden.

    Kopfhalftertraining ist eigentlich ne feine Sache und kann äußerst hilfreich sein - wenn man einige Dinge beachtet. Was eben in 99% aller Fälle schiefgeht, ist das Ding auf die Nase zu ziehen, vor die Tür zu seppeln und zu hoffen, daß jetzt alles besser wird. Also so, wie Du es vermutlich gemacht hast
    Der entscheidenste Faktor für das Gelingen der Arbeit mit einem Halfter ist die Gewöhnung des Hundes an den ungewohnten Fremdkörper im Gesicht. Paradoxerweise findet sich auf genau diesen wichtigen Umstand kein Hinweis in sämtlichen "Gebrauchsanleitungen" (so sie dieses Wort überhaupt verdienen) der verschiedenen Kopfhalftermodelle, die da Halti, Top Trainer, Master Control, Follow Me und weiß der Geier heißen.

    Diese Gewöhnung geht nicht von Heute auf Morgen vonstatten sondern muß sorgfältig vorbereitet und begleitet werden. Erst, wenn der Hund sich nicht mehr am Tragen des Halfters stört, kann man beginnen, es auch im Training zu verwenden.
    Oberstes Gebot bei der Halfterarbeit ist das Verwenden eines festsitzenden Halsbandes bzw. Brustgeschirres und einer verstellbaren Leine mit zwei Karabinerhaken. (Auch hierauf findet sich, warum auch immer, kein Hinweis in den Anwendungsbroschüren der Hersteller) Der größere und schwerere bleibt am Halsband und der kleinere, leichtere kommt unters Kinn an das Halfter. Die Leine soll so gefaßt werden, daß der Hund zuerst in das Halsband/das Geschirr läuft und erst dann ins Halfter. Zum einen kann sich der Hund auf diese Weise geführt nicht im Genick verletzen (Verletzungsgefahr im Genick ist ein beliebtes und unreflektiertes Argument der "Halti-Gegner") und zum anderen soll darauf hingewirkt werden, daß man das Halfter irgendwann wieder weglegen kann, weil der Hund gelernt hat, am Halsband/Geschirr zu laufen ohne zu zerren.

    Das Halfter bewirkt von sich aus rein gar nichts und ist deshalb nicht zu den vom Zoohandel gern als solchen deklarierten "Erziehungshilfsmitteln" zu zählen. Im Gegenteil, überläßt man die Halfterarbeit dem Selbstlauf indem man hofft, daß sich der Hund durch das ständige Hineinlaufen ins Halfter selbst erzieht, geht der Schuß ganz gewaltig nach hinten los. Dann erreicht man nur, daß der Hund immer schwerer führbar wird, sich immer mehr in Opposition begibt und auch daß er sowohl körperlich als auch geistig abstumpft - irgendwann wird er auch wieder im Halfter zerren, weil er nicht gelernt hat, worum es bei der Sache mit der Leine geht. Übrigens besteht diese Gefahr auch bei der unsachgemäßen Verwendung von "Erziehungsgeschirren" und sämtlichen Arten von Würgehalsbändern.
    Das Halfter ist einfach nur ein Hebel, der Mißverhältnisse zwischen den Kräften von Hund und Führer ausgleichen helfen kann. Es ermöglicht dem Menschen, sich bei seinem Hund wieder in Erinnerung zu rufen, erforderlichenfalls Blickkontakt herzustellen und sich im Trainingsverlauf ergebende Richtungswechsel bzw. Stops durchsetzen zu können. Kommunikation und Erziehung kann aber auch das Halfter nicht ersetzen.
    Also, ich kann dich beruhigen, ich habe es Chicco net glau ran gemacht und gedacht, das es geht... Nein, wir haben ihn es erst einmal in der Wohnung rangemacht und immer wieder auch Leckerlies gegeben und ein paar mal auf der Strasse und aber keine Leine rangemacht... also ein wenig Erfahrung habe ich damit schon und meine Mutter hat dies auch schon benutzt für ihre zweite Hündin und Sie war immer sehr zufrieden damit.

  27. #27
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von Hovi Beitrag anzeigen
    Hallo "Blondie",

    Was verstehst Du unter "Erziehungsgeschirr"? Etwa den "Gentle Leader" oder wie die Dinger heißen, die mit Hilfe von dünnen Schnüren unter den Achselhöhlen des Hundes auf empfindliche Nervenpunkte scheuern und ihm permanent Schmerzen zufügen?

    Wie wäre es denn mit RICHTIGER Erziehung? Leinenführigkeitstraining und so?

    Natürlich ist es angenehm und bequem (für den MENSCHEN), wenn der Hund von einer Minute auf die andere nicht mehr an der Leine zieht, aber bitte nicht mit tierquälerischen Mitteln! Und dazu gehören diese Erziehungsgeschirre (wenn Du diese Gentle Leader meinst) allemal.
    Also, wie dies heißt, hab ich nun net im Kopf, aber ich kann dich beruhigen, das Geschirr ist einwandfrei und mir auch von Fressnapf empfohlen wurden.
    Und die Stricke, die unter den Schenkel gehen, sind ausgepolstert, sodass dies nicht die Haut aufscheuert, sonst hätte ich mir dies nicht geholt!
    Und seitdem ich mit ihm rausgehe und er dies dran hat, läuft Er auch eins A, aber ich möchte es nicht immer ranmachen und werde ihn auch ein normales Geschirr holen.

  28. #28
    der dicke hund Guest
    hi blondie
    hast du dich mal gefragt warum er 1a läuft???????? weil es weh tut.
    und was soll er verknüpfen? lässt du es weg wird er wieder ziehen....bin ich mir sicher.
    und fressnapf will geld verdienen nichts anderes . es ist auch super bequem sowas zu gebrauchen. stellt fehlverhalten schnell ab. du hast ruck zuck einen fortschritt, aber für wie lange.
    du musst dir über legen , dein hund bietet dieses fehlverhalten nun seit monaten...was erwartest du? das er es in 5 min ablegt? dann denke ich das bei euch noch mehr im argen liegt.
    also weg mit dem geschirr und draussen geübt.........

  29. #29
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von der dicke hund Beitrag anzeigen
    hi blondie
    hast du dich mal gefragt warum er 1a läuft???????? weil es weh tut.
    und was soll er verknüpfen? lässt du es weg wird er wieder ziehen....bin ich mir sicher.
    und fressnapf will geld verdienen nichts anderes . es ist auch super bequem sowas zu gebrauchen. stellt fehlverhalten schnell ab. du hast ruck zuck einen fortschritt, aber für wie lange.
    du musst dir über legen , dein hund bietet dieses fehlverhalten nun seit monaten...was erwartest du? das er es in 5 min ablegt? dann denke ich das bei euch noch mehr im argen liegt.
    also weg mit dem geschirr und draussen geübt.........
    dann glaube ich aber auch, das Sie mir das Teuere gegeben hätten und dies sicherlich auch ohne Beratung... aber ich will auch in eine Hundeschule gehen... mir wurde eine empfohlen in Brandenburg, aber leider weiß keiner die Anschrift und zwar Hundeschule "eigene Scholle"

  30. #30
    Registriert seit
    24.09.2006
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.095
    Hallo Blondie, woher genau in Brandenburg kommst Du?
    Ich könnte Dir eine Hundeschule empfehlen...

  31. #31
    der dicke hund Guest
    hi du
    sorry ich wollte dich nicht so angehen..........ich habe és eben nochmal durchgelesen.........ich bin manchmal ein rambock.
    ist sicher richtig was du sagst......aber die im fressnapf sind ja nun auch nicht doof.du bist zufrieden also wirst du wiederkommen.
    aber wie gesagt, das ding taugt keinen schuss pulver.
    viel glück bei der huschu suche..........

  32. #32
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von der dicke hund Beitrag anzeigen
    hi du
    sorry ich wollte dich nicht so angehen..........ich habe és eben nochmal durchgelesen.........ich bin manchmal ein rambock.
    ist sicher richtig was du sagst......aber die im fressnapf sind ja nun auch nicht doof.du bist zufrieden also wirst du wiederkommen.
    aber wie gesagt, das ding taugt keinen schuss pulver.
    viel glück bei der huschu suche..........

    Also dahin gehen werde ich bestimmt nochmal, denn das Hundefutter is sehr preiswert und auch direkt für Welpen.
    Denn bei dem überteuerten bezahlste ja nur den NAmen und darauf habe ich keinen Bock und ich habe auch da meine Transportbox für die Katze sehr günstig her.

  33. #33
    Blondie Guest
    Zitat Zitat von zipfelhut Beitrag anzeigen
    Hallo Blondie, woher genau in Brandenburg kommst Du?
    Ich könnte Dir eine Hundeschule empfehlen...
    Ich wohne City, aber Richtung Wilhelmsdorf raus.

    Ich brauche aber eine Hundeschule, die mit Bus oder Bahn gut erreichbar ist oder aber auch zu Fuß, da ich nicht mobil bin.

  34. #34
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Ludwigshafen, Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.393
    Zitat Zitat von der dicke hund Beitrag anzeigen
    hast du dich mal gefragt warum er 1a läuft?
    Blondie, die Antwort auf die Frage, die dicker Hund Dir gestellt hat, würde mich auch interessieren.
    Viele Grüße
    Claudia und die Monsterwarte



    "Was nützt einem die Gesundheit, wenn man sonst ein Idiot ist?"

    http://mitglied.lycos.de/zweihovis
    http://hundeecke.de.vu *Das freundliche Forum rund um den Hund*

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Wer kann mir helfen?
    Von Esra5 im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.09.2003, 09:12
  2. Wer kann helfen ?
    Von Bernd im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.01.2003, 21:02
  3. Wer kann mir helfen??
    Von lilliput im Forum Kleintiere - Haltung & Pflege
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2002, 13:37
  4. kann mir wer helfen??
    Von pico im Forum Pferde von A bis Z
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.09.2002, 14:21
  5. Wer kann mir helfen?
    Von Nightwish im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.08.2002, 15:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •