Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: American Bulldog Zucht in D?

  1. #1
    TineX Guest

    American Bulldog Zucht in D?

    Hallo Leute,
    ich treibe mich sonst eher im Katzenforum rum und möchte hier eine Frage für meine Schwester zum Thema American Bulldog Zucht in D stellen.
    Sie besitzt einen American Bulldog Rüden, den sie vor zwei Jahren von einer deutschen Züchterin gekauft hat und der Papiere einer "European American Bulldog Association" (oder ähnlich) besitze, die in den Niederlanden registriert ist (Papiere sind auf Englisch). Soweit so gut - da sie nicht züchten will, sind ihr die Papiere nur insofern wichtig gewesen, dass sie ein gesundes Tier eben dieser Rasse bekommt.
    Leider hat das mit der Gesundheit nicht so gut geklappt: der Hund hat HD und jetzt mit 2 Jahren schon Arthrose an beiden Schultern der Vorderbeine. Die Züchterin erwiderte, dass das bis jetzt der einizge ihrer Hunde mit HD sei.
    Nun beschleichen meine Schwester Zweifel an der Echtheit, bzw. Aussagekraft der "niederländischen" Papiere. Inzwischen habe ich auf dem Internet auch einen deutschen AB Verein gefunden, sowie einen eurpäischen mit Sitz in Luxemburg.
    Gibt es hier einen AB Züchter oder Freund, der Licht in das Papierdunkel bringen kann?

    Vielen Dank schon im voraus!
    Tine

  2. #2
    Daniela_J Guest
    Wünsche euch bei der suche viel Glück und eurem Hund eine gute besserung (insofern das möglich ist).
    Aber auch hier kann ich sagen fragt doch OESFAN die kennt sich wirklich gut mit solchen Sachen aus.
    Habt ihr schon erfahren das die American Bulldog auf die Liste kommt?

    LG
    Dani

  3. #3
    TineX Guest

    Kampfhund?

    Hallo Dani,
    danke für die Info - werde mich also mal an OESFAN wenden
    Das mit der neuen Liste haben wir auch schon gehört - ich habe sozusagen im Auftrag auch schon im Internet gesucht, allerdings leider wenig gefunden: die neue Verordnung für Bayern, aber leider wenig von Hundebesitzern, was sie nun machen wollen bzgl. Negativzeugnis, Wesenstest etc.

    Bist du auch davon betroffen? Mich würden mal praktische Erfahrungen mit diesen Verordnungen auch aus anderen Bundesländern interessieren.

    Bei der American Bulldog ist die Einstufung als Kampfhund wirklich extrem lächerlich, sie ist ein Hof- und Hütehund. Ich hoffe mal, dass das ganze nicht so heiss wird wie befürchtet. Meine Schwester lebt auf dem Land und der Hund ist noch nie aufgefallen, da nehme ich mal an, dass die Gemeinde es nicht so streng auslegen wird mit dem geforderten Negativzeugnis. Im allgemeinen haben die Leute auf dem Land zum Glück noch ein Verhältnis zu Hunden, das noch nicht von Grosstadtneurosen geplagt ist.

    Gruss
    Tine

  4. #4
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    NRW
    Beiträge
    23.912
    Hallo

    Also leider weiss ich vom American Bulldog auch nicht so viel - ist nicht ganz meine Art Hund - hat etwas wenig Haare für meinen Geschmack .

    Wenn ich richtig informiert bin handelt es sich beim American Bulldog um keine von der FCI anerkannte Rasse. (Sollte es jemand besser wissen - bitte korrigieren). Von daher gibt es wohl auch keinen VDH-Verein der sie betreut.

    In meinen Heften habe ich nur eine American Bulldog Union e.V. gefunden. Inwieweit die seriös ist , weiss ich nicht, kann ich nicht beurteilen. Homepage unter www.american-bulldog-union.de.

    Übrigens bin ich zwar FAN meiner Rasse aber mein "Nickname" ist OESFUN (von der grossen Freude, die mir meine Hunde bereiten).

    LG Birgit

  5. #5
    Daniela_J Guest
    Hallo Tine,

    bei uns gibt es ebenfalls eine American Bulldog, die ist normalerweise auch lieb, vor kurzem schleckte sie Blut als sie einen anderen Hund in den Hals biss, drehte dann völlig durch und hatte einen Blutrausch -war kein schöner Anblick, wie der Hund durchdrehte-.
    Die Leute haben total die komischen Papiere für den Hund er kommt aus America und kostete angeblich 4000,00 DM, entspricht aber null dem Rassestandard. Die Papiere schauen wie eine schlampige Kopie aus.
    Die müssen auch den Wesenstest machen.
    Wohnt ihr in Bayern, falls ja rate ich euch von dem Wesenstester "Michael Abelski" ab, der ist total dumm, kennt sich kaum mit Hunden aus aber ist Sachverständiger.

    LG
    Dani

  6. #6
    TineX Guest
    @OESFUN: es gibt einen American Bulldog Club Deutschland e.V., die sind wiederum an den European American Bulldog Club angeschlossen. Dort war immerhin der Hinweis zu finden, dass Zuchttiere von einem anerkannten FCI Gutachter auf HD untersucht werden müssen und dass die VDH Richtlinien bzgl. HD beachtet werden. Anscheinend wird dann immerhin den Richtlinien gefolgt, auch wenn sie nicht offiziell anerkannt sind. Es findet sich auch der Hinweis, dass ängstliche sowie aggressive Tiere von Zucht und Ausstellungen ausgeschlossen werden.

    @ Daniela: ja- meine Schwester wohnt auch in Bayern, daher danke für den Tip mit dem Sachverständigen - mal gucken, wie das wird. Um den Hund mache ich mir eigentlich keine Sorgen, meine Schwester war mit ihm in der Hundeschule, er gehorcht und ist andere Tiere gewöhnt. Er scheint absolut der typische Hof- und Hütehund wie beschrieben. Gut, das "Hüten" kann manchmal ein Problem sein, wenn er absolut versucht, unsere Pferde zusammenzutreiben
    Das "Problem" bei den American Bulldog scheint wohl wirklich zu sein, dass es keinen übergeordneten Verband gibt. Auch auf amerikanischen Seiten habe ich schon verschiedenste Organisationen gefunden. Für den Laien sind dann die unseriösen von den seriösen Anbietern nicht so leicht zu unterscheiden. Das schlimme ist, wenn die Tiere dann vom Wesen her Probleme machen, wie wohl bei deiner Freundin geschehen.


    Viel Spass mit euren Vierbeinern!
    Tine

  7. #7
    Daniela_J Guest
    Hallo Tine,

    so ein Wesenstest kann manchmal schon blöd ausfallen, wir kennen so einen Imm Markler der hatte einen American Stafford der war superlieb, bei dem Test rannte er dann zu den Leuten hin und freute sich, er wollte nicht mehr sofort zurückkommen und ist dann durchegfallen, ich glaub das bei so einem Test, sehr wichtig ist das der Hund folgt, ich wünsche euch bei eurem Test viel viel Glück und eine gute Bewertung, aber übt mit eurem Hund vor dem Test noch viel, denn es wäre schade wenn auch nur eine kleinigkeit bei soetwas schief geht.
    Ich habe so einen ähnlichen Test mal mit meinem BC Mix gemacht, die hat ihn zum Glück super bestanden, aber wiegesagt es war nur so ein ähnlicher Test nicht ganz so streng.

    LG
    Dani

  8. #8
    TineX Guest

    Question Wesenstest

    Hallo Daniela,
    ich habe schon die verschiedensten Schen über die Wesenstests gehört, anscheinend gibt es keinen einheitlichen Test und jeder Sachverständige kann nach Gutdünken prüfen?!
    Kannst du mir vielleicht kurz erklären, wie das bei dir abgelaufen ist (erstmal Gratulation dass ihr den Test so super bestanden habt ) ?
    D.h. wie lange war der Test ca. (ich habe mal von 2 h pro Hund gehört, das kann ich mir gar nicht vorstellen) und was waren so die Hauptübungen - Gehorsamkeitsübungen? Wurden auch Stressfestigkeitstests gemacht (z.B. Schüsse o.ä.)?
    Und was passiert, wenn der Hund wg. einer Kleinigkeit durchfällt (wie bei deinen Bekannten) - kann man dann den Test nochmal wiederholen?
    Fragen über Fragen! Wäre schön, wenn du - oder andere - ein paar davon aufklären könnten.

    Schöne Grüsse
    Tine

  9. #9
    Daniela_J Guest
    Hallo Tine,

    also bei meiner "Susi" war das ja nicht wirklich so ein Test wo es um evnt. Leinenzwang oder Maulkorbplicht ging. Du hast wichtige Fragen gestellt die ich dir zwar beantworten könnte, mir aber doch nicht 100% sicher bin da es bei mir ein leichterer Test war, ich hoffe aber das dir ein paar Leute im Forum die Fragen beantworten können. Ich glaub nicht das der Test 2 h dauert, keine Ahnung ob ein Hund nach 1,5 h überhaupt noch so wirklich lust hat da mitzumachen. Ich kenne da so ein paar Übungen die der Wesenstester abfragen könnte z.B. Frau hält kleinen Hund im Arm und dein Hund darf nicht hochspringen oder dir Frau irgenwie belästigen. Am besten wäre es wohl, wenn deine Schwester wieder in eine gute Hundeschule geht, wo man den Hund das ganze richtig beibringt und ihn gut auf den Test vorberietet, sicher ist sicher, außerdem können die das deiner Schwester genau zeigen, im Net kann mal viel shcreiben, aber miterleben ist immer besser.
    Bei meinem Hund wurde auch geschossen das war ihm aber ziemlich egal, Ich glaube aber nicht das man das bei einem Wesenstest macht. Bei mir dauerte der Test 1 h, da das ganze ja auch ein großer Aufwand ist. Wenn der Hund sich von Anfang an gutmütig zeigt wird der Tester wohl eher fertig sein, es wäre natürlich auch gut, wenn der Hund sich vom Tester gerne streichen lässt und sich drüber freud, wäre wohl ein guter erster Eindruckt vom Hund.

    Hoffentlich beantwortet euch jemand die ganzen Fragen der sich damit wirklich 100%ig auskennt.

    LG
    Dani

  10. #10
    TineX Guest

    Thumbs up Wesenstest in Bayern: Anmeldefrist bis April 2003

    Hallo Dani,
    das gute ist, dass wir (und die andern betroffenen Hundebesitzer) wohl genügend Zeit haben.
    Ich habe die bayerische Verordnung genau durchgelesen. Da die Verwaltung schon selber mit einem grossen Andrang rechnet, geben Sie einem relativ viel Zeit: bis April 2003 muss man lediglich für einen Test angemeldet sein - das reicht.
    Wir werden uns also mal umhören. Wenn aber hier jemand trotzdem noch Erfahrungen mit einem Wesenstest gemacht hat, würde ich mich freuen, davon was zu hören.

    Schöne Grüsse
    Tine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •