Ergebnis 1 bis 27 von 27

Thema: Welche Pflanzen mögen Katzen nicht???

  1. #1
    des-ign Guest

    Red face Welche Pflanzen mögen Katzen nicht???

    Hallo,
    langsam verzweifel ich langsam.

    Meine Sophie hat es auf 1 Zimmerpflanze (Höhe ca. 140cm) abgesehen. Am Anfang hat sie nur die Erde rausgenommen. Nun hat Sie aber schon unten alle Blätter abgerissen und gefressen und nimmt sich jetzt den oberen Bereich vor. Da die Pflanze ja recht groß ist, springt Sie nun von einer Kommode in die Pflanze, damit diese umkippt und im Freßbereich ist.

    Ich habe schon einiges versucht Sophie abzubriegen, jedoch ohne Erfolg. Habe die ganze Pflange mit gemahlenen Pfeffer eingerieben und Sophie auch schon mehrfach leckeres Katzengras angeboten. Das Katzengras frißt sie und nimmt sich trotzdem noch die Pflanze vor.

    Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Sophie macht das meistens, wenn ich nicht da bin und somit kann ich nur später reagieren.

    Ein lautes Nein, oder spätere Ermahnungen mit etwas Erde auf Sophie Kopf und Spritzeinlagen, habem auch nicht zum Erfolg geführt... :-(

    10 Minuten später kommt Sie wieder angeschmust und dann kann ich auch nicht mehr böse sein.

    Ich weiß das es einige Pflanzen gibt, auf die Katzen nicht "abfahren", nur welche sind das????

    Danke für euere Hilfe im vorraus

    Karsten

  2. #2
    domitilla Guest
    hallo karsten,

    dass dir eine zerrupfte pflanze nicht gefällt, kann ich verstehen. wichtiger ist jedoch, dass die pflanze giftig für deine katze sein kann.

    meines wissens nach, ist fast alles, was dekorativ aussieht, giftig für die pelztiger. zu giftpflanzen findest du hier im forum einige threads, die nützlich sind.
    von daher würde ich empfehlen: gucken, ob die pflanze giftig ist. wenn ja: weg damit!

    ansonsten: bei uns ist der elefantenfuß sofort bei einzug der katzen rausgeflogen, weil mit den langen, dünnen, raschelnden blätter zu interessabt für die katzen und super giftig. in ruhe gelassen werden bei uns pflanzen mit ganz großen blättern, z.b. ein riiiiiesiger gummibaum mit richtig großen und dicken blättern. der ist zwar auch giftig, wird aber von den katzen nicht benagt.


    so, ich hoffe, dass dir meine antwort irgendwie nützlich war.

    viele grüße
    sandra

  3. #3
    des-ign Guest
    danke schon einmal...

    Kann man den beim Gummibaum sicher sein? Haben vielleicht andere noch Erfahrung damit? ;-)

  4. #4
    Registriert seit
    09.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    15.906
    Sicher sein kannst du dir nie.
    Nur weil die einen Katzen ihn nicht beachten heist das nicht das deine es nicht doch tun. Da er giftig ist würde ich es sein lassen und etwas in die Wohnung stellen wo für die Katzen unbedenklich ist.

  5. #5
    wailin Guest
    Sicher kann man sich wirklich nie sein, aber ich hab z.B. auch eine Efeu-Tute und einen Drachenbaum - beides giftig. Allerdings hat es keine meiner Katzen je interessiert (beides ex-Strassenkatzen). Würde hier allerdings ein Jungtier einziehen würden die Pflanzen vorher ausziehen.

    Ungiftig ist z.B. Grünlilie oder wenn Du was grosses suchst ist vielleicht auch Bambus für Dich interessant. Gibt's im Gartencenter in jeder Grösse.

    viele Grüsse Catrin

  6. #6
    des-ign Guest
    Hat denn sonst keiner eine Idee??? Es muss doch Pflanzen geben die Katzen einfach nicht riechen können o.ä., oder?????

  7. #7
    sunnysu Guest
    Um was für eine Pflanze handelt es sich denn bei deiner ? Wenn sie giftig ist für Katzen würde ich sie sowieso rausschmeißen !

    Ich denke doch mal, daß die Gesundheit der Katze im Vordergrund stehen sollte und nicht eine dekorative Pflanze. Besonders giftig ist z. b. Efeu oder auch der Ficus Benjamin, diese Pflanzen sind nichts für Katzen, das kann tödlich enden, wenn sie zuviel davon fressen.

    Ich hatte auch Palmen und eine schöne große Schefflera, die von meinen Katzen einfach auseinandergenommen wurde. Nun, ich hab halt dann die Pflanzen entsorgt. Ich glaube auch nicht, daß es Pflanzen gibt, an die die Katzen nicht rangehen, wenn sie es wollen. Es gibt Katzen, die interessieren sich nicht für Pflanzen, mein Kasi z. B. hat es nie interessiert, Sammy und Barny allerdings würden jede Pflanze angehen, deswegen verzichte ich darauf.

  8. #8
    wailin Guest
    Fragen wir mal andersherum: Wenn Sophie das nur macht wenn sie allein ist kann es nicht sein, daß ihr einfach grotten-langweilig ist und sie es deshalb macht ? Oder hat sie einen Katzenkumpel ? Hat sie einen richtig hohen Kratzbaum ?

    Ich will jetzt nicht als Allheilmittel die Zweitkatze vorschlagen, aber dann wäre die Problemlösung vielleicht anders als wenn es nur um die Pflanze geht.

    Catrin

  9. #9
    des-ign Guest
    Hi,

    also Sophie macht das meistens wenn Sie alleine ist. Wenn ich da bin eigentlich nicht....tja, ich weiß nur nicht ob eine zweite Katze ideal wäre, da meine Wohnung 55 qm² gross ist und Sie auch nur auf dem Balkon kann.

    Einen Kratzbaum hat Sie, der wird auch gut genutzt, da es da immer Leckerlis gibt und die manchmal verwendete Katzenmize den Rest erledigt ;o)

    Also was giftiges will ich auf keinen FALL!!! Wollte mir schon einen riesigen Kaktus holen ;-)

    Also ist das nur Erfahrungssache????

  10. #10
    wailin Guest
    So einer bist Du also....Kaktus zum Katzen ärgern anschaffen Ich vermute, Du hast eine 10-er Karte beim TA gelöst ?

    Ich würde es mal mit mehr Beschäftigung versuchen und die Pflanze irgendwohin räumen wo sie zumindest nicht umgeworfen werden kann (Zimmerecke ?). Wenn Du z.B. auch TroFu fütterst kann man das in einen Futterball füllen, der dann durch die Wohnung geschubst werden muß wenn sie fressen will. Oder in einen Karton "Fummellöcher" reinschneiden, etwas was sie mag (bei meiner Lilly z.B. scheppernde Mäuschen) zwischen Zeitungspapierknäuel verstecken die sie dann rausangeln muß. Oder eine kleine durchsichtige Plastikflasche mittig mit Schnur versehen und zwischen z.B. Tischbeine spannen und mit Leckerli oder TroFu füllen was dann beim schubsen/drehen der Flasche rausfallen soll, u.a. ..... Meine lieben es auch sehr wenn ich mal Hasenheu mitbringe und einfach als Haufen auf glatten Untergrund werfe...(man ahnt nicht wo sich das wieder findet, aber wozu gibt's Staubsauger )...ist als Geruch interessant und es wird wild drin rumgepfoetelt, sich drin gewälzt, etc.

    Übrigens haben meine Nachbarn auch auf etwa 55qm zwei Katzen und es geht prima. Aber das muß jeder für sich entscheiden.

    viele Grüsse Catrin

    PS: Tolle Fotos und ein bildhübsches Fotomodell dazu !

  11. #11
    Forest Cat Guest
    Ich fürchte, da hast du nur die Wahl zwischen Pflanze entsorgen (z.B. in den Hausflur draussen vor der Wohnungstür stellen) oder zweite Katze anschaffen. Dass deine Katze nur an die Pflanze geht, wenn du nicht da bist, spricht sehr dafür, dass ihr entweder langweilig ist oder dass sie frustriert ist. Wenn ihr nur die Pflanze an sich gefallen würde, dann würde sie auch in deiner Gegenwart damit spielen. Zumindest haben meine beiden Tiger das bisher mit jeder Pflanze gemacht, die sie toll zum Spielen fanden - ganz ungeniert vor meinen Augen daran herumgeknabbert... Ich habe dann einfach ausprobiert, welche Pflanzen sie interessant fanden und welche nicht, und habe diejenigen behalten, die unbedenklich waren.

    An deiner Stelle würde ich ganz ernsthaft über einen Spielkameraden für deine Kleine nachdenken, denn sie langweilt sich anscheinend furchtbar. Oder aber du musst regelmässig abends für so viel Abwechslung sorgen, dass es ein Ausgleich fürs Alleinsein ist. Für dich einfacher wäre auf alle Fälle die zweite Katze, denn das ist für dich weniger zeitintensiv...

    LG,
    Sylvie

  12. #12
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Tja also das mit den Kakteen hab ich auch - die nimmt der Kater immer zum dran kratzen her - naja wenns halt juckt und man keine Krallen hat...

    Nun und zur kleinen Wohnung - ich lebe hier mit 2 Miezen OHNE Balkon auf 48qm - und uns gehts nicht schlecht. Dazu sollte ich sagen dass die in Bad oder tagsüber Schlafzimmer nur unter Aufsicht kommen...

    Ja und die Grünlilie - Suuuupeeer - heisgeliebtund haben meine zum fressen gern - die ist Ampelpflanze geworden!
    Das genialste ist der Christusdorn - lange spitze stacheln und dazu aber auch dekorative Blätter und hübsche kleine Blüten!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  13. #13
    wailin Guest
    Zitat Zitat von Talia Beitrag anzeigen
    !
    Das genialste ist der Christusdorn - lange spitze stacheln und dazu aber auch dekorative Blätter und hübsche kleine Blüten!
    Den Christusdorn finde ich auch sehr hübsch. Allerdings habe ich meinen verschenkt weil er meines Wissens auch zu den giftigen gehört

  14. #14
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Tja - giftig isser - is ein Wolfsmilchgewächs - aber an den gehn meine Katzis ums Verrecken nicht ran - piekt wohl zu sehr in der Nase...
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  15. #15
    Registriert seit
    19.06.2002
    Ort
    im Norden
    Beiträge
    324
    Hallo,

    mich würde diese Frage auch interessieren. Ich habe 2 Katzen, ein großes Haus mit vielen Kletter- und Spielmöglichkeiten usw. Den Katzen kann also nicht langweilig sein, da ich außerdem noch viele Such- und Findespiele im Haus versteckt habe. Sie toben auch wie blöde und nutzen das ganze Haus.

    Ich habe mir jetzt einem Raum gerettet in dem ich Pflanzen aufbewahre. Ist diese Tür mal geöffnet (beim Saubermachen) hängt vor allem die große Katze (4 Jahre) sofort auf der Fensterbank und frißt wie eine Kuh alles ab, was halbwegs grün aussieht. Sie k... es aber anscheinend nicht aus (habe nur 1 - 2 mal so einen grünen K-Haufen gefunden), sondern mag das Grünzeug wirklich.

    Deshalb finde ich es nicht so gut, einfach als Allheilmittel gegen Langeweile und Pflanzen ankauen eine Zweitkatze zu empfehlen. Wir haben uns vor 2 Jahren genau deswegen (na gut, ich wollte auch eine 2.) eine zweite Katzen angeschafft und die "Probleme" sind nicht damit gelöst worden.
    Im Gegenteil, die beiden sind jetzt ein tolles Pflanzenvernichtungs-Team:

    Luna frißt das grüne und Kia buddelt sich durch das Erdreich.


    Also bitte: wer kennt noch Tipps, damit meine Pflanzen verschont bleiben??
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    Liebe Grüße

    Supakaya

    mit den Fellmonstern (Verzeihung: den Ladys) beim Katzen-Album Luna (2002) , Kia (2004) und Scully (2009)

    Neue Bilder:


    Kia + Luna und Kia beim Spielen
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  16. #16
    sunnysu Guest
    Hallo,

    ob eine Zweitkatze hilft, das Pflanzenproblem zu lösen, mag ich auch bezweifeln. Sicherlich ist es gut für die Katze einen Spielkameraden zu haben, aber ob damit das Pflanzenproblem hinfällig wird ??

    Ich hatte ja von Anfang an zwei Katzen und es hat nichts gebracht, da beide gerne an den Pflanzen genagt und sie "beklettert" haben. Leider kann ich dazu auch keinen Tipp geben, weil ich, wie weiter oben schon beschrieben, über kurz oder lang alle Pflanzen abgeschafft habe ... auch als ich vor ca. 1/2 Jahr mal Grünlilien besorgt habe, wurden die "zum fressen gerne" gehabt und sahen nach kurzer Zeit dermaßen jämmerlich aus, daß ich auch diese wieder entsorgt habe.

  17. #17
    wailin Guest
    Zitat Zitat von sunnysu Beitrag anzeigen
    Hallo,
    ob eine Zweitkatze hilft, das Pflanzenproblem zu lösen, mag ich auch bezweifeln. Sicherlich ist es gut für die Katze einen Spielkameraden zu haben, aber ob damit das Pflanzenproblem hinfällig wird ??
    Wie ursprünglich schon gesagt, ich würde versuchen auszutesten, ob es überhaupt an Langeweile liegt und dann weitersehen - und das gaaaaanz in Ruhe.

    Was mir übrigens noch einfällt für die grosse Pflanze die umgekippt wird: Vielleicht könnte man mal ausprobieren etwas unangenehm schepperndes auf die Erde zu legen z.B. Metalldöschen mit Münzen o.ä. die dann (hoffentlich) laute unangehme Geräusche verursachen wenn die Pflanze umkippt.
    Wenn man ihnen abgewöhnen will irgendwo drauf zu springen soll das angeblich funktionieren.


  18. #18
    Forest Cat Guest
    Ich kann leider nur den Tip geben: Austesten, an welche Pflanzen sie gehen und an welche nicht. Bei mir lief es nach diesem Ausschlussverfahren.

    Beknabbert werden:
    Alles was lange Halme hat und an Gräser erinnert (also alle Arten von Palmen, etc.)

    In Ruhe gelassen werden:
    Alle Arten von Küchenkräutern (Rosmarin, Lavendel, Thymian, Basilikum, etc.), Olivenbäumchen, Kakteen ( )

    Aber da ist bestimmt jede Katze verschieden und ich kann nur TESTEN anraten - mit der Option, die Pflanzen, die nicht funktionieren, in ein gutes anderes Heim zu geben...

    LG,
    Sylvie

  19. #19
    Cheese Guest
    was katzen normalerweise hassen sind zb tomaten udgl, für die wohnung ist das aber naturgemäß nicht der brüller........

    ein zitronenbäumchen ist dekorativ, riecht während der blüte gut und wird im normalfall von katzen gemieden, da sie den geruch von zitrusfrüchten nicht mögen - ist aber auch nicht ganz billig

    wir haben einen drachenbaum geschenkt bekommen - er ist echt schön, steht aber nun leider nur im stiegenhaus herum, denn kira fand ihn leider viel zu interessant.............. was wir noch in der wohnung haben sind orchideen, weil die von usneren katzen total ignoriert werden und rosenstöckchen, kira pfötelt öfter ran und rupft zeitweise ein-zwei blätter aus, aber rosen sind ja nicht gifig und fressen tut sie die blätter auch nicht...... sie spielt nur ein wenig...

  20. #20
    des-ign Guest
    Danke für die vielen Tips, ich denke das ich wirklich "testen" werden.

    Ich habe ja 1-2 kleine Pflanzen an die Sophie nicht drangeht und wenn es die in groß gibt, ist es meine Pflanze ;o)

    Ich halte euch auf den neusten Stand.

    Hier noch ein kleiner Tip:

    Ich habe Sophie mit Leckerlis vor die Pflanze gelockt und habe ihr dann "KATZENBRATEN" und "DARMSPIEGLUNG MIT STROHLHALM" buchstabiert und dies mit einem bestimmenden NEIN untersützt, leider ohne Erfolg ;o) So hat nur weiter geschnurrt und hat mich links liegen lassen.....


  21. #21
    Cheese Guest
    Zitat Zitat von des-ign Beitrag anzeigen
    Ich habe Sophie mit Leckerlis vor die Pflanze gelockt und habe ihr dann "KATZENBRATEN" und "DARMSPIEGLUNG MIT STROHLHALM" buchstabiert und dies mit einem bestimmenden NEIN untersützt, leider ohne Erfolg ;o) So hat nur weiter geschnurrt und hat mich links liegen lassen.....
    ach ja - drohungen - sowas wird von unseren katzen auch maixmal nur mit einem kurzen augenzwinkern quittiert

  22. #22
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Zitat Zitat von Forest Cat Beitrag anzeigen
    In Ruhe gelassen werden:
    .....Kakteen ( )
    LG,
    Sylvie
    Das erinnert mich an meinen armen kleinen Kaktus. Den hat Kurt gehasst und erfolreich rausgemobbt! Immer wenn ich ihn wieder eingesammelt und aufs Fensterbrett gestellt habe, hat der den mit einer Engelsgeduld runtergeholt - das arme Ding war dann nach zwei Wochen tot - hatte sich wohl in den 1,5 Jahren davor sattgesehen dran.

    Heut Nacht hat der Stinker rausgefunden wie die Badtür aufgeht - und gleich mal den zweiten Christusdorn vom Spülkastendeckel geräumt - der hinderte am Lieblingsspiel: SPÜLEN!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  23. #23
    StineM Guest
    Zitat Zitat von supakaya Beitrag anzeigen
    ...

    Also bitte: wer kennt noch Tipps, damit meine Pflanzen verschont bleiben??
    Mmhh... alle Pflanzen auquartieren?

    Nein, dafür liebt mein Freund das Grünzeugs viel zu sehr.

    Hier nur mal ein kleiner Einblick in unsere 70qm-Oase:

    Wie funzt das mit den Katzen?

    Eigentlich prima.

    Zizou haben wir mittels "totaler Überwachung" (die gläserne Katze ) das Knabern und v.a. das Buddeln abgewöhnt.
    Dazu braucht man viiieell Geduld (leider auch Zeit), eine Pflanzenspritze, etwas zum Krach machen und Alufolie.

    Jetzt, wo Nila da ist, haben die ein oder andere Pflanze ein Alumützchen bekommen.

    Ich sag es mal so:

    Katzen und Pflanzen akzeptieren und tolerieren sich mittlerweile...

    Trotzdem ist man nie sicher, ob sie nicht doch ein heruntergefallenes Blatt aufnehmen.
    Von daher sind bei uns Ficus und Efeu vor´m Katzeneinzug rausgeflogen.

  24. #24
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.417
    Ich weiß leider keine allzu vielversprechenden Tipps... denn wir haben es über Ausprobieren rausgefunden.

    @des-ign: Welche Pflanze ist den die 1,40 m große?? Oder habe ich das irgendwo überlesen?

    Wir haben auch sehr viele Pflanzen, und die meisten werden in Ruhe gelassen. Gehen musste der Elefantenfuß und mein schönes pelziges Dickblatt , da zu interessant und giftig.

    Aber die Ficus Stämme (auch giftig) werden absolut nicht beachtet, einmal ist Merlin aber dran hochgeklettert/gesprungen (die sind teilweise 1,80m hoch) und hat alles zum Einsturz gebracht... Wir hatten auch mal eine sehr große Orchidee, die ist auch giftig und wurde nie beachtet. Weiterhin wurden Strelitzien, Bananenbäume, Passionsblumen (schwach giftig) und alles mit großen dicken Blättern sowie Amaryllis (giftig) nicht beachtet.

    Problematisch sind leider unsere großen Palmen, da sie in schmale Blätter münden, die sehr gerne angefressen werden, trotz Katzengras.. Sie sind zwar nicht giftig, aber sehr schön, aber wir haben sie so gestellt, dass die Katzen von keiner Erhöhung aus drankommen, so dass nur die unteren Blätter leiden. Verbote bringen hier nix, denn sie scheren sich sicher nicht drum, wenn ich nicht da bin Klar könnte ich jetzt die ganzen Palmen mit irgendwas einreiben, aber naja, muss nicht sein..

    Bei allen großen Pflanzen haben wir Hydrokultur, die ist für unsere Katzen anscheinend uninteressant, jedenfalls buddeln sie nie drin rum, in Erde kommt das schon mal vor.

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  25. #25
    des-ign Guest
    danke für die Tips, ich schau heute mal nach, welche Art Pflanze ich da habe ;o)

    Gibt es denn keine Geruchsmittel das Katzen nicht ausstehen ???? Meine ähnlich wie Katzenminze nur umgekehrt?

  26. #26
    Registriert seit
    02.06.2004
    Beiträge
    6.417
    Ja, es gibt halt ein Fernhaltespray von Beaphar und eins von Gimborn, aber wenn selbst Pfeffer deine Katze nicht von abhält, habe ich Zweifel ob die wirken. Einer meiner Kater hasst Möhren... also hat wohl jeder seine eigenen Vorlieben und Abneigungen...

    P.S.: Grüße zurück aus Krefeld

    Danke für die schöne Zeit: Merlin (2002 - 2018), Orko (2001 - 2019) und Gandalf (2002 - 2016)


  27. #27
    des-ign Guest
    na, als Pfeffer ignoriert sie komplett. Also Sophie war bisher 4 Tage nicht mehr an der "genannten" Pflanze. Vielleicht hat ja mein gutes "zurreden" geholfen. Wenn ich nach Hause komme, schaue ich sofort um die Ecke auf´s Parkett, bevor ich die Pflanze sehe, ob da Erde oder mehr liegt....irgendwie hat Sophie mich schon in der Hand, nicht umgekehrt...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Artikel gefunden zu Hundefutter - Tierversuche
    Von Biene01 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 07:13
  2. Meine Meinung
    Von Dani2605 im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2006, 09:22
  3. HILFE !!! Katze und Hund mögen sich einfach nicht..
    Von Catnip im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2006, 20:48
  4. Kater nervt die Nachbarn
    Von Dewe im Forum Katzen - Haltung & Pflege
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.12.2005, 11:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •