Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: HILFE! Extrem scheue Babykätzchen!

  1. #1
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899

    Unhappy HILFE! Extrem scheue Babykätzchen!

    Hallo!

    Wir haben am Sonntag zwei kleine Kätzchen aus dem Tierheim geholt (ca.10-12 Wochen alte Birma-Bix), sie wurden mit ca.8 Wochen auf einem Bauerhof gefunden. Beide sind sehr scheu. Die ersten 1 1/2 Tage haben wir sie in einen extra Raum, dann ins Wohnzimmer damit sie mehr bei uns sind.
    Sie lässt sich schon mal anfassen und findet das dann auch ganz toll, aber er rennt sofort weg sobald man in seine Nähe kommt. Den größten Teil des Tages schlafen sie unter der Couch und kommen nur zum fressen raus. Erst abends werden sie fit und spielen auch miteinander, aber sobald ich in die Nähe komme, verstecken sie sich sofort.

    Wie sollen wir uns verhalten? Einfach abwarten? Oder hilft es wenn man sie auch mal fängt damit sie merken dass streicheln was schönes ist? Will sie nur nicht noch mehr verschrecken.
    Unsere erste Katze war auch sehr scheu am Anfang, aber sie kam schon nach einem Tag unter der Couch hervor. Bin etwas ratlos!

    Grüße
    Melanie

  2. #2
    Feelyna Guest
    Meine Katzenbabys waren am ersten Tag auch ziemlich scheu. Gleich nachdem ich sie aus ihrer Transportbox gelassen habe, sind sie unter mein Bett gekrochen und sind nicht mehr vorgekommen. Ich hab mich in einiger Entfernung auf den boden vor das Bett gesetzt und sie sofort mit ihrem Namen angesprochen. Zusätzlich hab ich sie mit Leckerlis gelockt. Nemo, der Kater, ist etwas mutiger als seine Schwester und kam langsam unter meinem Bett vor. Dann hab ich immer wieder leise mit ihm gesprochen und während er das Leckerli gefressen hat, hab ich ihn vorsichtig gestreichelt.
    Niemals sollte man allerdings eine unsichere/scheue Katze fangen und zu ihrem Glück "zwingen". Lass ihnen Zeit und versuchs mit locken und sprich viel mit ihnen, damit sie sich an deine STimme gewöhnen. Dann müsste es langsam immer besser klappen.

  3. #3
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899
    Mit Leckerlis haben wir es auch schon probiert und auch mit Spielzeug. Aber sobald ich meine Hand hebe und versuche sie zu steicheln flüchten sie. Also wie gesagt, bei ihr geht es einigermaßen, aber er rennt auch sofort vom Essen weg, wenn ich versuche ihn anzufassen

  4. #4
    Line&Lainy Guest
    Mit leisem zureden würde ich auch weiter versuchen, und versuch doch mal mit deiner Hand/Finger bewgungen auf dem Boden zu machen, hin und her bewegen, wie bei einem Spielzeug, so kommt er/sie vielleicht hervor und tatzt ein wenig- beschnubbert, und wenn er /sie kommt, sitzen bleiben und nicht bewegen, somit können sie erst einmal riechen, und näher kommen. oft machen den kleinen auch schon die ruckartigen bewegungen angst, bzw. wir sind ja auch nicht klein. Setz dich auf alle viere und krabbel

  5. #5
    Feelyna Guest
    Klingt so, als hätten sie mit Händen bis jetzt schlechte Erfahrungen gemacht. Dann sprich doch erst mal nur mit ihnen, lass sie in Ruhe fressen und Leckerlies gibts auch ohne Streicheln. Wichtig ist ja, denke ich, erst mal, dass sie keine Angst vor dir als Mensch haben. Vielleicht brauchen sie wirklich nur etwas mehr Zeit.

  6. #6
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899
    Beweg mich seit Tagen nur noch ganz langsam und leise und krabbel mehr oder weniger durch den Raum
    Die zwei sind echt hartnäckig! Gestern abend lagen sie beide auf dem Baum und fanden es auch total toll als ich sie gestreichelt hab und heute kommen sie wieder nicht unter der Couch hervor. Vielleicht bin ich einfach zu ungeduldig. Gefallen hat es ihnen schon, haben sofort angefangen zu schnurren.

  7. #7
    Line&Lainy Guest
    Gib den zwei kleinen noch etwas zeit, das dauert öfter bis sie zutraulich sind, vorallem wenn sie mit Menschen noch nicht viel Erfahrung haben (Bauernhof-Wildnis) Geh nicht immer auf sie zu, sie werden schon kommen und schnubbern, und nach deiner Hand suchen, sie müssen ersteinmal etwas positives damit verbinden, du kannst wie schon erwähnt Leckerlis aus der Hand geben, aber nicht gleich streicheln, erst warten wenn sie länger bei dir bleiben, Hand vor Ihnen auf den Boden legen. das wird schon !!!Viel Geduld und immer lieb und leise sein

  8. #8
    Zipfel Guest
    Hallo Ginger!
    Ich habe auch eine extrem scheue Katze gehabt (sie war aber schon 1 Jahr) und ich würde dir empfehlen: Sei nicht hektisch aber bewege dich normal. Sonst erschrecken sie sich wenn du irgendwann wieder normal durch die Gegend gehst. Am besten ist es wenn du gewisse Rituale einführst. Immer zur selben Zeit füttern, dich immer zur selben Zeit hinsetzen (in ihre Nähe) und ein Buch lesen, immer zur selben Zeit Klöchen machen spielen etc. Da fühlen sie sich sicherer. Ich bin immer obwohl ich Nachtschicht habe früh aufgestanden und hab Futter + Klöchen gemacht. (sie war aber in einem Zimmerkäfig am Anfang) und habe dann noch ne Weile einfach bei ihr gesessen. Irgendwann hat sie mich schon erwartet und irgendwann ist sie auch auf mich zu gekommen zum Futtern. Ich denke aber das es bei so kleinen Kätzchen ein gutes Stück schneller geht. Und zwinker den beiden öfter mal zu das heisst in Katzensprache ungefähr: Ich bin ungefährlich, ich bin dir wohlgesonnen; sowas wie lächeln halt. Starr sie nicht an das macht ihnen Angst weil Katzen einen z.B. kurz vorm Angriff anstarren. Ich hab hinterher selbst meinen Lebensgefährten angezwinkert anstatt zu lächeln Mir hat auch Katzenminze geholfen sie dazu zu bringen das sie meine Hand mochte. Hab ihr einfach etwas hingehalten und sie fand meine Hand plötzlich schmusenswert und hat gemerkt ich tu ihr nix.
    Das waren jetzt so kurz zusammengefasst meine Erfahrungen. Ist natürlich kein Patentrezept aber immerhin hab ich einige Tipps von einer Katzenpsychologin bekommen.

    Liebe Grüße

    Zipfel

  9. #9
    Registriert seit
    21.07.2006
    Ort
    Irrenhaus
    Beiträge
    16.030
    Hallo Ginger!
    Meine Kleine ist auch so ein scheuer Wildfang. Anfangs hat sie sich nur versteckt, und ans Fressen ist sie erst gegangen, wenn ich weg war. Es hat ca. 2-3 Monate gedauert, bis ich sie streicheln konnte, inzwischen liebt sie es.
    Die Hauptsache ist erstmal, dass du die Kleinen nicht bedrängst. Mach sie neugierig auf dich, z.B. indem du ein langes Lederband o.ä. hinter dir herziehst und durch die Wohnung läufst. Oder du legst dich auf den Boden, verteilst Leckerlies um dich herum und liest ein Buch, vielleicht kommen sie dann und schnuppern an dir.
    Worauf meine Beiden auch total abfahren ist so ein Baldrian-Minze-Kissen ( weiß gerade nicht mehr wo ich das bestellt hab, glaube Lillysbar). Selbst nachdem ich es wieder weggepackt hatte, wälzte sich das scheue Kätzchen auf einmal mitten im Flur auf dem Boden, wo das Kissen zuletzt gelegen hatte.

    Ich wünsche dir viel Geduld und Ausdauer, das wird schon!
    Liebe Grüße - Die Geheimnisvolle mit Tabea & Pflegi Paula & dem Lump im Herzen


  10. #10
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Hallo Ginger!

    Ich meine auch, Du musst den beiden Zeit geben. Wenn sie sich erst einmal an ihr neues Revier gewöhnt haben, dann werden sie schon auf Dich neugierig werden. Ich hatte mir mit meiner Tammy auch eine extrem scheue Katze ins Haus geholt, die zudem noch mit Händen und Füßen schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Sie war schon 4 damals, und sie ist eine Woche noch nicht einmal zum Fressen herausgekommen.

    Ich habe mich auch viel auf den Boden gesetzt, sie nicht beachtet und versucht, sie zu mir kommen zu lassen. Das hat gedauert, ehe sie begriff, dass von mir keine Gefahr ausging. Ich denke aber, dass so junge Kätzchen doch schneller von ihrer Neugier besiegt werden als ältere. Lass sie kommen, Dich beschnuppern, versuche, sie mit einem Spielchen zu interessieren: irgendwann werden sie begreifen, dass von Dir nur Gutes kommt.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  11. #11
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899

    Talking Bericht nach vier Monaten

    Hallo!

    Wollte nachdem wir unsere zwei Süßen jetzt vier Monate haben, einen kurzen Bericht abgeben wie sie sich gemacht haben. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen der mir damals so gute Tipps gegeben hat

    Also die zwei sind wahre Schmusemonster geworden
    Besonders Mino, der Kater kommt sofort wenn ich auf der Couch sitze angehüpft und will schmusen! Kimba kommt zwar auch öfters, aber nicht so oft wie ihr Bruder. Hätt ich nie gedacht, dass die zwei mal so werden, besonders bei ihm nicht, er war ja sooo scheu. Hat zwar viel, viel Geduld und Zeit gekosten und manchmal war es auch etwas nervig, aber hat sich echt gelohnt! Haben zwei super tolle Katzen!!!!!!

    Und sie sind auf jeden Fall ein Siam-Mix (das Tierheim meinte damals Birma-Bix), Mino redet richtig mit uns. Er "meckert" wenn ihm langweilig ist, er hunger hat oder wenn er schmusen will. Echt faszinierent.
    Kimba macht das nicht, hat wohl nicht soviel Siam-Blut abgekommen

    So, ist doch ein längerer Bericht geworden, aber musste das mal schreiben, freu mich so darüber!!!

    Liebe Grüße
    Melanie

    p.s. Hab jetzt auch ein paar aktuelle Bilder

  12. #12
    Yola04 Guest
    Mönsch, Melanie (meine Schwester heißt auch so ) Die beiden haben sich ja richtig gemacht. Total schöööö&#2 46;öööne Katzen.

  13. #13
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899
    DANKE!

    Bin auch gaaaanz stolz auf meine zwei Mäuse

  14. #14
    VelvetKitty Guest
    sie sind aber auchso süß..

  15. #15
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Ist ja toll dass sie sich so schön entwickelt haben! Die sind ja echt zum fressen - lustig mit der Zeichnung auf der Nase!
    Wir hatten immer solche Stallkatzen. Die Besi wollt extra wilde damit keiner sie wegfängt - Pustekuchen - nach drei Monaten waren alle die absoluten Schmusekatzen!

    Und was das erzählen angeht - dann ist in meinem Bauernhofkater wohl auch Siam drin! Lilly ist ein SChaf-Mix - die macht nicht Miau sondern Mäh!!!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  16. #16
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    45.282
    Man, sind die hübsch, richtig zum Verlieben. Freut mich riesig, dass sie sich so toll entwickelt haben.
    Liebe Grüße von Jutta mit Tammy, der Queen, Mimmi, dem Erdmännchen, und Lilly, der Zauberfee


  17. #17
    Katerbär Guest
    hallo melanie,

    habe deine geschichte von den beiden süssen erst heute gelesen - mich aber riesig gefreut, als ich gelesen habe wie toll sie sich entwickelt haben in den letzten monaten

    dies ist wieder mal ein beweis das es sich mehr als auszahlt katzen auch aus etwas schwierigeren umstünden zu sich zu nehmen, ihnen viel liebe und ein schönes zu hause zu geben.

    sie sind beide wunderschön - wünsche dir noch ganz viel freude mit ihnen

  18. #18
    Registriert seit
    29.08.2003
    Ort
    BW
    Beiträge
    668
    Hallo Melanie,

    schön, daß sich die beiden so prächtig entwicklelt haben, sind ja wirklich zwei ganz entzückende Mäuse.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel spaß mit den beiden.

    Liebe Grüße

    Ilona

  19. #19
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.899
    Hallo!

    Ja Katerbär bin ganz deiner Meinung. Wie waren zuerst in Rüsselsheim im Tierheim, dort haben sie uns von Wildkätzchen abgeraten (und die haben ganz viele!), da wir beide arbeiten und man für Wildkätzchen sehr viel Zeit braucht. Das stimmt zwar auch und vielleicht wären sie auch schneller zutraulicher geworden wenn ich daheim wäre, aber ich bin trotzdem soooo froh das uns das Tierheim hier im Ort die zwei gegeben hat
    Wer weiß was aus ihnen geworden wäre, sie hatten gleich eine Magen-Darm-Entzündung, Flöhe und waren total verwurmt! Mino bekam ziemlich hohes Fieber, war nicht so ohne. Wer weiß ob die Mitarbeiter im Tierheim das gemerkt hätten, haben ja nicht so viel Zeit für die einzelnen Tiere.

    Gerade liegt Mino wieder neben mir und meckert weil ich ihn nicht streichle während ich tippe

    Wünsche euch allen einen guten Rutsch!

  20. #20
    Registriert seit
    21.03.2006
    Beiträge
    270
    Unsere 2 Kleinen waren auch sehr schüchtern und schreckhaft. Wir haben sie die ersten 2 Wochen in einem Extra-Raum gehabt, um sie an uns zu gewöhnen. Ich war jeden Tag öfter drin und hab mich ganz ruhig hingesetzt. Irgendwann sind sie dann zum beschnuppern gekommen. Mittlerweile lassen sie sich stundenlang beschmusen. Nur be Männern sind sie sehr vorsichtig. Sie sind auch jetzt noch ziemlich scheu und schreckhaft. Im neuen Jahr wollen wir sie dann aber auch mal rauslassen. Im Moment sind wir am überlegen, ob wir unsere Terrasse mit einem Katzennetz schützen sollen. Unser Nachbar hat einen Hund und ich habe Angst, daß sie abhauen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HILFE!MEIN HUND BELLT EXTREM AGRESSIV
    Von Roxy und die 6 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 21:24
  2. Hilfe, Katze schwankt beim Laufen
    Von Mishale im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.08.2006, 14:03
  3. Hilfe! Nin macht überall hin!
    Von Isa81 im Forum Kleintiere - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.07.2006, 21:54
  4. Hilfe!!!
    Von Silvia777 im Forum Kleintiere - Ernährung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.02.2006, 12:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •