Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Chihuahua bellt alle Hunde an

  1. #1
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29

    Chihuahua bellt alle Hunde an

    Ich brauche hilfe, Mein 9 Monate alter Chihuahua bellt ständig alle anderen Hunde an, obwohl die anderen meist freundlich zu ihm sind , erst bellt er, dann schnüffelt er kurz und so bald sich der ander bewegt bellt er sofort wieder,er hat noch keine schlechten Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht, durch das bellen wird mein anderer Hund ( er mochte bis jetzt alle andern Hunde ) mit angesteckt so das dieser jetzt auch schon anfängt Hunde anzuknurren,ich hoffe jemand weis einen Tipp für mich, mich nervt schon tierisch das Gerede von den Leuten, die da über meine Hunde schimpfen.

  2. #2
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    Hamburg-Ost
    Beiträge
    351
    Hallihallo,
    nur weil er bisher keine keine schlechten Erfahrungen mit anderen Hunden gemacht hat, heisst das nicht das er ein selbstsicherer Hund ist, der nicht aus Unsicherheit andere Hunde anbellt.
    Der Chihuahuarüde meiner Freundin ist extrem unsicher und pöbelt schon im Vornherein los, nach dem Motte "Angriff ist die beste Verteidigung".
    Allerdings ist Dein Knabe jetzt natürlich auch in der Pubertät und auch das kann der Grund für seine Belltiraden sein, er sei der tollste Hecht im Teich. Vielleicht solltest Du in Betracht ziehen, in einer Hundeschule anzufragen, ob Du ihn dort einmal vorstellen kannst und ob Dir dort weitergeholfen werden kann. Eine Ferndiagnose und dementsprechende Empfehlung ist natürlich schwierig.
    LG von Julie
    Ein Chi ist kein kleiner Hund, er ist ein Konzentrat!

  3. #3
    dotti Guest
    hallo xavier
    ich möcht dir raten das problem einem hundetrainer anzuvertrauen .
    eine ferndiagnose ist sehr schwer möglich .
    man muß die ganzen umstände berücksichtigen ,

    gruß dotti

  4. #4
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29
    Ja danke für eure Tipps, Ich hatte mich hier schon mal umgeschaut nach einer Hundeschule und war auch ein mal bei einer welpenspielstunde ohne Hund mit einer bekannten und ihrem Hund dort , aber dort waren 6 Monate alte Schäferhunde die auf 12 Wochen alte kleine Welpen losgelassen wurden , die sollten da mit einander spielen aber die kleinen hatten so angst die saßen nur zitternd in der Ecke und mustend sich die ganse Zeit von einem Schäferhund anbellen lassen, weder die Trainerin noch die Besitzerin vom schäferhund haben da eingegriffen, die sollten halt selber das unter sich regeln, es ist gans schön schwer eine gute hundeschule zu finden wo auch kleine Hunde akzeptiert werden und nicht belächelt,

    lg Xavier

  5. #5
    Juni Guest
    Hallo Xavier,

    eine solche Hundeschule meidest du besser! Leider findet man wenig Hundeschulen, die mit Hunden zurecht kommen, die irgendwie aus der Reihe fallen.

    Ich würde dir auf alle Fälle dazu raten, in den nächsten Wochen vermehrt allein mit dem Chihuahua zu gehen. Zum einen, damit dein anderer Hund nicht unerwünschtes Verhalten lernt, in erster Linie aber deswegen, damit der Chi für sich selbst einstehen muss. Oftmals entsteht ein solches Verhalten nämlich auch auf Grund der Rückendeckung durch einen stärkeren Hund.

    Vermutlich wirst du ohnehin kontrollieren, zu welchen Hunden du deinen Hund lässt und zu welchen nicht. Wenn er bellt, solange er an der Leine ist, würde ich einfach die Leine fallen lassen und zügig weiter gehen. Der Hund lernt, dass auch er einer Konfrontation einfach aus dem Weg gehen kann, indem er ausweicht. Ist der Hund abgeleint, würde ich ebenfalls weitergehen, sobald er zu bellen beginnt. Damit entziehst du ihm deinen Schutz, und er muss sich entscheiden, ob er weiter bellen oder lieber in deiner Nähe bleiben will.

    Ideal für ihn wären größere Hunde, mit denen er laufen kann, ohne bedrängt zu werden. Wenn die Besitzer gemeinsam vorwärts laufen, ist ein Nebeneinander meist besser möglich als ein wenn ihr statisch an einem Platz bleibt. Auch hier kann dein Hund lernen, dass es keiner Vertreibe-Taktik bedarf, um in Ruhe gelassen zu werden.

    Schöne Grüße,
    Juni

  6. #6
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29
    Hallo Juni ,



    vielen dank für deinen Rat , werde ihn heute gleich mal ausprobieren.kann ich das Leine fallen lassen eventuell auch mit einer langen schleppleine ausprobieren , das ist mir sicherer da bei uns immer viele Radfahrer unterwegs sind , oder sich eventuell erschrickt , ja das stimmt der kleine orientiert sich immer nach dem "großen " , da brauch nur mal ne Katze irgendwo sitzen da spitz mein Timmy nur die Ohren und schaut mit erhobenen Kopf zur Katze da rennt der kleine gleich neben den großen um zu schaun was los ist.

    lg xavier

  7. #7
    Juni Guest
    Hallo Xavier,

    klar kannst du das auch mit einer langen Leine machen. Es könnte allenfalls ein wenig länger dauern (je nachdem wie weit der Hund gerade von dir weg ist), bis er merkt, dass du die Leine nicht mehr fest hältst. Los lassen musst du aber auf alle Fälle, schummeln würde er merken .

    Berichte doch mal, wie es war!

    Schöne Grüße,
    Juni

  8. #8
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29

    Smile

    Hallo Juni ,

    habe heute gleich mal mit der schleppleine probiert,hat gans gut geklappt,habe bis zum leinenende die Leine in der Hand gehalten, als ein Hund ein paar meter we neben einer Parkbank lag, Xavie fing gleich an zu bellen un ich habe die Leine fallen gelassen und bin schnell mit meinem anderen Hund weiter gelaufen, xavie wuste gar nicht so richtig wie ihm geschah er kam gans schnell uns nach gerannt, er bellt erst wieder 2mal kurz als ich die Leine wieder aufgenommen habe, aber heut nachmittag kam uns auf der gleichen straße ein Hund entgegen, da hbe ich mich nicht getraut die Leine loszulassen, bin gleich in die andere Richtung aber hat leider nicht viel genutzt, was könnte ich denn da machen?



    lg xavier

  9. #9
    Juni Guest
    Hallo Xavier,

    vielleicht versuchst da das Ganze zunächst nur in Situationen, in denen du dich traust, die Leine loszulassen. Dann kannst du nämlich in Ruhe beobachten, wie dein Hund reagiert. Kommt er dir immer postwendend hinterher, wirst du vermutlich auch den Mut aufbringen, es in einer Situation wie heute so zu machen. Wichtig fände ich nach wie vor, diese Übungen OHNE deinen anderen Hund durchzuführen.

    Schöne Grüße,
    Juni

  10. #10
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29
    Hallo Juni,

    das probiere ich morgen gleich nochmal aus, das ich meinen anderen hund nicht mitnehmen sollte beim Üben mit xavie hatte ich schon wieder mal vergessen . ( diese Hitze hier bringt mich gans durcheinander, es sollte schon seit Tagen Unwetter oder wenigsten Regen kommen, aber bei uns is nicht angekommen,) so ich gebe morgen Bescheid wies gelaufen ist.

    viele grüße Xavier

  11. #11
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29
    Hallo Juni,

    Heute hat es geklappt, bin im Wald gewesen , xavie ohne Leine Gelaufen, kam uns ein Dackel schwanzwedelnt entgegen, xavie schaute mich kurz an ein kurzer beller ,schaute mich wieder an ,ich lief einfach weiter zu der Besitzerin des Dackels und habe mich mit ihr unterhalten,ich habe mich dann umgeschaut weil ich nichts mehr hörte von xavie und dacht meinen Augen nicht zu trauen Xavie rannte wie ein wilder hin und her und der Dackel mit Xavie immer ihm nach. mit nach vorn geduckter Spielhaltung und vorderte er den Dackel immer wieder zum mitrennen auf ,ich konnte mein Glück kaum fassen, ich habe begriffen das das bellen nur mit mir zu tun hat , ich habe immer falsch reagiert ,xavie wollte tatsächlich immer nur auf mich aufpassen, ich hoffe es kommen immer neue Hundebekanntschaften dazu , das ich bald mit meinen 2 Hunden die Spaziergänge ohne Leine geniesen kann , nochmal vielen dank Juni für deine Tipps

    viele lg xavie

  12. #12
    Juni Guest
    Hallo Xavier,

    schön, wenn du heute so ein tolles Erfolgserlebnis hattest! Ich wäre aber nicht ich, wenn ich nicht gleich wieder ein "aaaaber" hintendran hängen würde : Ich denke nicht, dass das Bellen nur mit dir zu tun hat, sondern dass es eine Unsicherheitsreaktion deines Hundes auf andere Hunde ist. Gerade bei größeren Hunden ist es gut möglich, dass sich das Ganze nicht in einem Spiel auflöst, sondern dass dein Hund eher vorzieht, lieber doch in deiner Nähe zu bleiben (was in meinen Augen auch völlig okay wäre). Ich finde es aber wichtig, dass du dich darauf einstellst. Bleib auch dabei gelassen und beachte ihn nicht, sondern gehe ruhig weiter.

    Schöne Grüße,
    Juni

  13. #13
    matchpower Guest

    Bellender Hund

    Hallo, wenn Du möchtest, dass Dein Hund ruhig ist, kann ich Dir einen Tipp geben: immer wenn der Hund bellt, ganz laut und mit scharfen Ton "AUS" sagen! Macht der Hund das, SOFORT Leckerlis geben! Mit Leckerlis habe ich meinen Hund auch erzogen! Kostet zwar viel Arbeit. Aber bei meinem Hund hat es geholfen.
    Gruß matchpower

  14. #14
    eyes-only Guest

    !!! Vorsicht mit Leckeli-Belohnungen à la Matchpower !!!

    Hallo, ich lese hier gerade den Beitrag von Matchpower, der zwar für gewisse Zeit hilfreich ist, aber auf Dauer grundlegend und absolut falsch ist.
    Einen bellenden hund sollte man nicht mit scharfer und evtl. lauter stimme ein AUS zurufen und ihn dann wieder danach mit Leckerli belohnen.
    Lieber mit ruhiger Stimme den Hund dazu bringen, daß er aufhört zu bellen und ihn bei am halsband greifen. ein kleiner Ruck reicht (nicht stark - es soll dem hund nicht weh tun, sondern ablenken von geschehen) und schon gibt der hund ruhe, da er von Frauchen bzw. Herrchen gemaßregelt wurde. Leckerli nur dann geben, wenn der hund besonders brav war. Ansonsten machen hunde immer wieder solche Spirenzchen, und zwar NUR WEGEN dem Leckerli. Also Vorsicht mit Leckerli-Belohnungen. Nicht bei jeder Kleinigkeit immer ein Leckerli geben.
    ansonsten kann ich mich nur wieder der Meinung von Juni anschließen.
    LG eyes-only

  15. #15
    Registriert seit
    24.06.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    29

    @ Juni

    HalloJuni ,

    Danke noch mal für deine Tipps,es ist viel besser geworden mit dem Anbellen von anderen hunden, jetzt quischt er nur noch vor sich hin wenn wir auf andere hunde treffen.

    Lg Xavier

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. HILFE!MEIN HUND BELLT EXTREM AGRESSIV
    Von Roxy und die 6 im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 21:24
  2. Sonst artige Hündin, giftet andere Hunde an
    Von Venga im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 16.05.2006, 20:53
  3. Westi Bellt unmöglich
    Von Pati1589 im Forum Hunde von A bis Z
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.03.2006, 23:44
  4. Freilaufende Hunde????
    Von kerstin2306 im Forum Hunde - Gesetze & Verordnungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.02.2006, 16:52
  5. Hier: -> Gesundes Futter für Hunde
    Von Sammy71 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.11.2005, 17:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •