Ergebnis 1 bis 32 von 32

Thema: Vogelbaby gefunden! Was nun?

  1. #1
    Noodie Guest

    Vogelbaby gefunden! Was nun?

    Hallo und schönen Sonntag!

    Gestern abend beim Gassi gehen hat mein Rüde Lassie ein Vogelbaby gefunden! Er schnupperte sehr aufgeregt an einer Stelle unter einem Baum und als ich weitergehen wollte hat er etwas gaaaaanz vorsichtig mit dem Maul aufgenommen und es einen halben Meter weiter genauso vorsichtig wieder abgesetzt. Ich konnte es im Dunkeln kaum erkennen: es war ein Vogelbaby, das wohl aus dem Nest gefallen war.

    Hab Lassie natürlich ganz doll gelobt!

    Es war viel zu dunkel um das Nest ausfindig zu machen, und da die Katzen schon auf Streife waren hab ich's mitgenommen. Es hat sich sofort in meine Hand gekuschelt, ihm war sicher kalt gewesen!

    Zu Hause hab ich es in einen Plastikbehälter mit etwas Klopapier getan und in ein unbenutztes Zimmer getan. Es hat sich dort sofort zusammengerollt und hat geschlafen. Es scheint nicht verletzt zu sein und ist ca 5 Tage alt, schätze ich. Es hat schon Federn und die Augen sind ein wenig auf. Älter als eine Woche ist es sicher nicht. (Weiss leider nicht welche Art Vogel es ist.)

    So, und jetzt bin ich schon um 6 (!!) aufgestanden (Juchuuu, die Sonne geht auf!) und hab es gefüttert. Hab auf einer Webseite gelesen, im Notfall tut's eingeweichtes Katzen- oder Hundefutter, klitzekleine Bröckchen mit der Pinzette verabreicht. Das hab ich gemacht, und es hat auch gleich den Schnabel aufgerissen und ein Stück gegessen Mehr schien es nicht zu wollen?

    Man soll sie stündlich füttern

    Mein Ex Mann ist es jetzt bei Tageslicht losgegangen um das Nest ausfindig zu machen.

    Habt ihr irgendwelche guten Ratschläge? Ist Ka-Futter okay oder gibt es bessere Alternativen? Ist es besser es wieder ins Nest zu tun oder nicht? Bringen die Eltern den Kleinen nicht auch wichtige Dinge bei sobald die anfangen zu fliegen?

    Werde nachher auch noch meinen TA anrufen, aber es ist noch zu früh jetzt.

    Danke für eure Ideen!

    LG Martina

  2. #2
    Stina Guest
    Hallo Martina,

    also, erstmal gut daß du den kleinen piepmatz aufgenommen hast. Und noch besser, daß ihr versucht das Nest zu finden. Das wäre natürlich das allerbeste. Unbedingt braucht der kleine Wasser, nicht eiskalt sondern eher körperwarm aus einer kleinen Spritze oder ein paar Tropfen von der Hand. Hunde- bzw. Katzenfutter wird zwar sogar von manchen TAs empfohlen, ist aber echt nur eine Notlösung. Insekten sind das beste (Maden, Raupen, Mücken etc.) Es gehen ein paar Mehlwürmer, allerdings nur das innere, weiche - denn das äußere ist leicht toxisch und auch davon nicht zu viel. Am allerbesten sind eingeweichte Beoperlen, die gibts in der Zoohandlung. Auf keinen Fall Getreide. Er braucht wirklich stündlich Nahrung und leider ab Sonnenaufgang, also eher ab 4.30 Uhr morgens. (Ich hab meine Findlinge immer nachts im Schlafzimmer, damit ich höre wann sie aufwachen und Hunger haben) Vielleicht gibt es in deiner Nähe soetwas wie eine Auffangstation (in manchen Zoos machens sies auch). Es hängt echt viel Zeit und Mühe dran, und vor allem muß der kleine spätestens in zwei Wochen fliegen lernen - die kleinen weigern sich dann auch heftig im Käfig zu bleiben- zuerst in der Wohnung, und dann langsam an das Leben draußen gewöhnt werden und auch das Insektenfangen lernen, wobei die meisten das gut drauf haben. Also alles schon sehr mühsam. Vielleicht kennt Dein TA ja jemand der sich mit Wildvogelaufzucht auskennt und ihr könnt ihn dahin bringen. Ist nämlich echt ein Fulltimejob und für die Gewöhnung an das Leben draußen ist eine Außenvoliere fast ein Muß.

    Alles Gute

    Stina

  3. #3
    Stina Guest
    Is mir grad noch eingefallen:

    http://www.wildvogelhilfe.org

    Liebe Grüße

    Stina

  4. #4
    Noodie Guest
    Danke Stina, für deine Antwort!

    Ich hätte wohl besser schreiben sollen, dass ich in Indien lebe, Auffangstationen gibt es hier nicht und mein TA hat keine Ahnung von Vögeln. Er meinte ich soll ihm Milch und Früchte geben Beoperlen o.ä. Futter für Jungvögel gibt's hier wahrscheinlich auch nicht, aber ich werde morgen mal in der Tierhandlung anrufen. Ich bezweifle es aber.

    Bis jetzt hab ich ihm nur eingeweichtes Katzenfutter gegeben (stündlich) und das ist dann so durchweicht, dss er glaub ich genug Flüssigkeit hat. Jedenfalls ist der Kot sehr weich. Er ist so süss! Piepst ganz laut wenn er merkt dass ich da bin!

    Nach dem Nest haben wir jetzt mehrmals geschaut und können es nicht finden! Leider. Ich hab auch rumgestanden und einfach beobachtet und konnte auch keine Eltern sehen. Tja, also muss er wohl erstmal bei uns bleiben.

    Mein Ex Mann meint, es ist ein Bulbul, und wir haten letzten Monat ein Bulbulnest auf der Terasse. Die Kleinen sind 10 Tage nach dem Schlüpfen flügge gewesen und sind herumgeflattert, und 2 Tage danach waen sie schon weg.

    Ich schätze dieser ist vielleicht 4-5 Tage alt, also erwarte ich mal dass er in ca 1 Woche anfangen wird zu fliegen. Ich dachte, ich werd dann die Terassentür am Tage auflassen, dann kann er sich mit dem draussen langsam vertraut machen. Was meinst du? Da sind auch sehr viele Pflanzen und Insekten.

    Wissen die von alleine wie sie Insekten fangen oder müssen die Eltern denen das beibringen? (Dann sieht's düster aus!)

    Was ist eine Aussenvoliere?

    Danke für den Link, werd ich mir gleich mal angucken!

    LG Martina

  5. #5
    Stina Guest
    Hallo Martina,

    UUUPPSS, INDIEN? Ja, das ist dann ja ganz was anderes. Ich dachte es wäre eine kleine Meise oder so. Ein Bül-Bül ist ja eine ganz andere Baustelle. Soweit ich weiß fressen sie anfangs Insekten und später sehr viel Obst wie Feige, Apfel, Birne, Rosinen. Gibts bei euch evtl. Insektenfutter mit Honig? Dann kannst du ihn in ungefähr einer Woche zusätzlich mit Babygläschen (Frucht oder Karotte usw.) füttern. Auf KEINEN Fall Milch für Vögel. Ungefähr in einer Woche kannst du ihm wenn er auf dem Finger sitzt Insekten zeigen er wird automatisch danach picken (jedenfalls machen es einheimische Vögelchen bei uns so ) Obwohl sich erwachsene Bül-Büls hauptsächlich von Früchten ernähren. Wenn keine Katzen in der Nähe sind kannst du ihn das Fliegen schon auf der Terrasse üben lassen. Das Kerlchen wird vermutlich sehr zutraulich werden und kommt eh wieder zurück. Eine Außenvoliere ist praktisch ein sehr großer Käfig mit Dach da könnte er halt gefahrlos fliegen üben und sich an draußen gewöhnen.

    viel Erfolg bei der Aufzucht unter *erschwerten Bedingungen* und
    viel Spaß mit dem süßen Piepmatz wünscht dir

    Stina

  6. #6
    Noodie Guest
    Hallo Stina!

    Danke für deine Tips! Leider ist der Kleine heute morgen gestorben

    Ich bin ganz überrascht, denn gestern schien's ihm gut zu gehen, er hat immer gepiepst und wollte Futter und hatte Stuhlgang etc. Heute morgen beim ersten Füttern um 6 "sagte" er nichts, was mich schon etwas wunderte. Er frass aber. Um 7 und 8 Uhr genauso. Um 9 wollte er nichts fressen und schien schlafen zu wollen. Nach ein paar Versuchen hab ich ihn gelassen. Ich hab etwas Honigwasser angerührt und war gerade dabei ihm das tropfenweise einzuflössen, wobei er nur ganz lethargisch auf meiner Hand kauerte, das Köpfchen fiel zur Seite ... und dann öffnete er zweimal den Schnabel - und nahm seine letzten Atemzüge. Er hörte einfach auf zu atmen.

    Sehr schade ...

    Ich denke, entweder hat das Ka-Futter ihm Probleme bereitet oder er hatte sich da schon unter dem Baum verkühlt - der Abend war sehr windig und verhältnismässig kühl (pre-Monsun Winde), und wer weiss wie lange er da schon sass. Ich hatte ihn zwar dann warm eingepackt, aber nicht extra geheizt - das Zimmer war noch über 30 Grad warm, ich dachte das reicht. Vielleicht reichte es nicht. Was meinst du was der Grund war?

    Mmmmmh, echt schade!

    Danke für deine Hilfe Stina!

    LG Martina

  7. #7
    Stina Guest
    Hallo Martina,

    ohje, das tut mir leid daß der kleine Piepmatz gestorben ist. Was der Grund war kann man so schlecht sagen. Es kann das Katzenfutter gewesen sein oder er hat sich doch erkältet. Eine Rotlichtlampe wäre gut gewesen, weil er die Körpertemperatur noch nicht halten kann ohne Federn. Auf alle Fälle hast du dir echt Mühe gegeben. Ist halt doch schwierig so einen kleinen aufzuziehen noch dazu unter den erschwerten Bedingungen bei dir. Wir können hier ja alles einfach kaufen was man dazu braucht. Schade ... es sollte wohl nicht sein. Ist mir aber leider auch schon passiert, daß es so ein kleiner nicht geschafft hat. Ich finds trotzdem klasse von dir daß du alles versucht hast.

    Tröstende Grüße

    Stina

  8. #8
    Noodie Guest
    Danke Stina!

    Mensch ich bin richtig traurig! Ich hab sowas noch nie gemacht, und wie schnell es mit dem bergab ging war ganz schön schockierend!

    Nächstmal weiss ich besser Bescheid! Hatte sowas ja auch noch nie gemacht und musste erstmal all die info finden (TA wusste ja auch nicht Bescheid). Hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist Jungvögel aufzupäppeln.

    Mein Ex Mann meinte er wäre auf jeden Fall da unter dem Baum umgekommen wegen den vielen Streunerkatzen hier, mindestens 10 oder so, und dem starken Wind abends, selbst wenn die Eltern ihn weiterhin da auf dem Boden gefüttert hätten. Da hat er zumindest friedlich hier in seinem kleinen Nest einschlafen können.

    Hab ihn eben unten in einem kleinen Garten begraben - Stein drauf gelegt, damit er nicht ausgebuddelt wird. Ja, ich weiss, vielleicht mach ich zuviel davon, aber das ging mir jetzt irgendwie ziemlich rein. Er war so süss!!

    Liebe und traurige Grüsse,
    Martina

  9. #9
    Janinchen Guest

    Question Hilfe, ich habe ein Vogelbaby gefunden

    Hallo ich habe auch ein Vogelbaby gefunden. Wir spielten gerade ein Spiel als ich mich auf einem Platz versteckte wo ich nur ein gefiepse hörte. Ich folgte dem gepiepse und und zog dann das Graß außeinander. Dort war ein nacktes und vollkommen eingewickeltes Vogelbaby.

    Es hatte noch nicht einmal die Augen offen geschweige denn Federn, nur ganz kleine Stummeln die aus seiner unsichtbaren haut schauten. Ich war föllig bleich und wusste nicht was ich tun sollte, und es war schon 21 00 Uhr. Ich nahm das kleine Unter den Arm und tabste langsam nach hause. Es war allerdings noch relativ warm. Ich wollte den kleinen nicht sterben lassen wo doch auch kein Baum in der nähe war. Der kleine war nicht verletzt, nur tod hungrig. Als meine mutter das kleine sah wollten wir erst den arst anrufen, nur der war schon weg. sie nahm eine kleine plastikschale und tat wattepets hinein, sie füllte eine kleine plastikspritze und füllte sie mit Milch, war das falsch? Als ich die beiträge von euch gelesen habe, ist es wohl falsch gewesen. Wir hatten ihn damit gefüttert und dann aufgeweichtes brot zugemischt, jetzt schläft er und atmet langsam aber gut. Er erhohlt sich wohl gerade, ich schaue die ganze zeit immer wieder nach. Außerdem habe ich ihm meine Lampe hingestellt sie wärmt ihn auch leicht, wobei es in meinem Zimmer sehr warm ist, da es ja jetzt ziehmlich warm wird. Könnt ihr mir noch Tipps geben?

    Bitte helft mir. Und dem kleinen

    Euer Janinchen ( bin erst 14)

  10. #10
    Stina Guest
    Hallo Janine,

    erstmal toll das du das Vögelchen gerettet hast. Aber bitte keine Milch mehr geben und auch kein eingeweichtes Brot.

    Genaue Angaben findest du unter
    http://www.wildvogelhilfe.de

    Bitte ganz genau daran halten und vor allem müßtest du wissen um was für ein Vögelchen es sich handelt.
    Was meinst du denn mit "der Vogel war eingewickelt"?
    Hast du vielleicht die Möglichkeit den Vogel in eine Auffangstation oder an eine Privatperson abzugeben die sich mit Vogelaufzucht auskennen? Weil ansonsten befürchte ich das es das Vögelchen nicht schaffen wird. Ohne Federn kann er die Körpertemperatur nicht halten. Hast du eine Rotlichtlampe?

    Liebe Grüße

    Stina

  11. #11
    Janinchen Guest
    Ja eine rotlichtlampe haben wir. kann man auch zerkleinertes gemüse oder obst in die spritze, in der wir füttern, tun? Der kleine futtert ganz schön, und macht sich auch bemerkbar. Er ist jetzt morgen, den dritten Tag bei uns. Nein eine auffangstation haben wir nicht, nur den tierarzt der ab morgen offen hat. wir werden dann Beoperlen und würmer kaufen, so wie ich es von vögeln kenne. Aber der kleine liegt in einem weichen kissen wo er es sehr schön warm und gemütlich hat, er ist sehr angenehm warm, wenn ich ihn anfasse, ich mache es immer mit dem handrücken, damit ich genau seine temperatur fühlen kann und nicht meine.

  12. #12
    Stina Guest
    Hallo Janinchen,

    es wäre wichtig zu wissen was für ein Vögelchen es ist. Vielleicht kannst du morgen mal den TA fragen oder vielleicht könntest du ein Foto machen und mal zeigen. Das wäre für die Ernährung sehr wichtig. Ansonsten wie gesagt an die ganzen Tipps von der Wildvogelhilfe halten. Leider sterben kleine Vögelchen sehr schnell, deswegen ist große Sorgfalt bei der Aufzucht sehr wichtig.

    Viel Erfolg

    Stina

  13. #13
    Janinchen Guest
    Ja die sorgfalt hatte ich, ich habe jede Stunde Tartar und beoperlen gefüttert, alles von der wildvogelhilfe. Es war endweder ein Spatz oder eine Schwalbe, sicher waren wir uns nicht. Leider ist er Montag so gegen 16. 30 gestorben. Ich hatte davor wie immer gefüttert wenn er quakte. Der kleine ( ganz nackt) hatte seine körpertemperatur immer gut gehalten und unter der Rohtlicht Lampe war es immer ganz toll und warm. Als ich um 16. 20 das letzte mal gefüttert hatte, ging ich ins Wohnzimmer, ich kam 5-7 minuten später wieder zurück. der kleine lag unter der Rotlichtlampe, hatte sein köpfchen zurseite gelegt und den schnabel aufgerissen. Ich war und bin immernoch sehr traurig. Als wir dann später den TA fragten, an was er gestorben sei, meinte er nur, der kleine musste als wir ihn fanden gerade mal 7 Stunden alt gewesen sein, sein herz war sehr sehr schwach und es grene schon fast an ein wunder das er es bis heute überlebt hatte. Ich war froh das wir dem kleinen nichts falsches gegeben hatten und das er nicht daran gestorben war. Der TA meinte nur noch, das Das es ok war , das ich ihm brot mit wasser und milch gegeben hatte, nur auf dauer währe es nicht gut gewesen.

    Es sollte wohl nicht sein. Aber der kleine war einfach noch zu klein .
    Ich bin froh das ich dem kleinen ein paar schöne Tage machen konnte, aber bin sehr traurig das er weg ist, denn Tweety, so haben wir ihn genannt, war ein kleiner Teil der Familie geworden und wurde von allen schon ein bisschen geliebt. Ich habe sogar richtig geweint.

    Wir haben Tweety nun vergraben und zwar an einer stelle wo es immer schön warm war und er nie wieder frieren musste. Also Danke für deine Hilfe.

    Bis dann Janine

  14. #14
    Stina Guest
    Hallo Janine,

    das tut mir leid
    Du hast offensichtlich alles richtig gemacht aber es sollte wohl nicht sein.
    Natürlich ist man dann traurig. Aber so kleine Kerlchen schaffen es eben nicht immer, leider. Toll daß du dir soooo viel Mühe gemacht hast. Hab doch gern geholfen.

    Liebe Grüße

    Stina

  15. #15
    andrea2412 Guest

    Smile hallo ,habe auch ein Vogelbaby gefunden

    Hallo ,
    meine Kinder haben vor 10 Tagen ein Vogelbaby gefunden ,es lag auf dem Gehweg .
    Wir haben es zuerst mit Mückenlarven gefüttert und regelmässig eine Wärmeflasche ins Körbchen gelegt und mit Taschentüchern ausgelegt .
    Der Kleine hat sich mittlerweile prächtig entwickelt ,obwohl uns jeder gesagt hat er hat keine Chance .
    Er frisst nun alles Katzenfutter ,Aufzuchtfutter und Mückenlarven !
    Die ersten Federn sind da und die Äuglein macht er auch ab und zu auf !
    Wir freuen uns darüber !
    Nun aber meine Frage ,ab wann sollte er anfangen alleine zufressen ?
    Wie lange braucht er die Wärmflasche ?
    Ab wann soll ich ihn an die Natur gewöhnen ?
    Bei mir geht es recht gut da ich ein Flachdach habe !
    Soll ich ihn wenn er so weit ist ,in einen Vogelkäfig setzen und das Türchen auflassen ?
    Eigentlich habe ich gar keine Ahnung von Vögeln,deshalb hoffe ich von euch noch ein paar Tips zubekommen !
    Sage schon mal danke !
    Lieben Gruß
    Andrea

  16. #16
    Stina Guest
    Hallo Andrea,

    erstmal superklasse daß ihr es schon so weit geschafft habt. Was für ein Vögelchen ist es denn????
    Also wenn er alle Federn hat dann kann er die Körpertemperatur halten und braucht keine Wärmflasche mehr. Das mit den Flugversuchen geht auf einmal recht schnell. Er sollte dann auch in einem etwas größeren Käfig untergebracht werden und kann tagsüber dann schon draußen stehen. Die ersten Flugversuche sollte er zur Sicherheit in der Wohnung machen. Er wird ja eh recht zutraulich sein und bei den ersten kleinen Flügen draußen wieder zurückkommen. Ich bringe ihnen das Futtersuchen immer so bei, daß ich sie z.B. auf einen Zweig setze wo viele Blattläuse sind, die werden dann von ganz allein mit Genuss verspeist. Wenn er gut fliegen kann kannst du den Käfig draußen stehen lassen und das Türchen offen lassen. Hoffentlich sind keine Katzen in der Nähe! Meine sind dann die erste Zeit gern in die Sicherheit zurückgekommen, aber eines Tages heißts dann ab in die Freiheit und Abschied nehmen.

    Viel viel Glück und klasse das du den Piepmatz so gut aufgezogen hast

    Liebe Grüße

    Stina

  17. #17
    andrea2412 Guest
    Hallo Stina,
    laut Internet habe ich einen Mauersegler ! Die Bilder passen zu den kleinen Kerl ,
    aus diesem Grund füttern wir ihn nun mit Heimchen .Einen Käfig soll ich nun auch nicht benutzen ,er soll im Karton sein Nest haben ! Naja ich hoffe nur das ich den Kleinen nicht zu sehr mit den Katzenfutter geschädigt habe ,denn er hat ja einen weiten Flug vor sich und wenn die Flügel nicht in Ordnung sind
    schafft er den weiten Weg in den Süden nicht ! Ich habe mich bei einer Aufzuchtstation erkundigt !
    Der kleine Kerl ist aber so fit ,ich denke er schafft es !
    Mittlerweile frisst er die Heimchen alleine ,ich halte sie mit der Pinzette vor dem Schnabel und er greift danach! Klasse ,oder ?
    Man sagte mir aber das gerade diese Art von Vögeln schnell selbstständig werden und wenn er einmal in der Luft ist wird er auch nicht mehr zurück kommen ! Ich glaube dann werde ich und meine Familie ein bisschen traurig sein !
    Danke für deine Antwort und ich werde dir berichten wenn der Kleine in die weite Welt fliegt !
    Lieben Gruß
    Andrea

  18. #18
    Stina Guest
    Hallo Andrea,

    ein Mauersegler, das ist ja spannend. Die Jungen der Mauersegler können sogar eine Hungerperiode von ein paar Tagen überstehen wobei dann ihre Körpertemperatur absinkt und sie in eine Art Hungerschlaf fallen. Allerdings verzögert sich die Entwicklung dann um einiges. Soweit ich weiß werden diese Jungvögel von den Alten auch nur zweimal täglich gefüttert. Also ganz "eigenartige" Gesellen.
    Nein, den kann man in keinen Käfig tun. Also ich denke er wird sehr bald selbständig sein und wenn er einmal in der Luft ist, kommt der nicht mehr. Die düsen ab und weg sind sie. Die fangen ihr Futter im Flug, Trinken auch im Flug, Paaren sich im Flug und es wird sogar vermutet daß sie beim Fliegen schlafen können. Ganz interessante kleine Vögelchen.
    Zum Freilassen wäre ein offenes Gelände ohne viele Gebäude am besten.
    Und nicht traurig sein wenn er weg ist, freut euch das ihr das so toll hingekriegt habt.
    Drück euch bis dahin weiter die Daumen und bitte erzähl wenn er in die Freiheit düst.

    Der schafft das bestimmt.

    Liebe Grüße

    Stina

  19. #19
    Neti Guest
    huhu ich brauche ganz dringend hilfe.mein mann hatt beim rasen mähen heute ein vogelbaby gefunden.mich hätes garnicht weiter gestört aber als ich sah das es sich noch bewegt sind meine mutterinstinkte mit mir durch gegangen.ich konnte es einfach nicht da liegen lassen das tat mir echt weh.nun brauche ich drigend und schnelle hilfe nicht das es stirbt...die empfohlene seite ist zu grooosss um da schnell was zu finden hab angst das es verhungert.
    hab aus einer kleinen spritze lauwarmes wasser in sein schnabel getan und man konnte sehen wie es schluckt dann hab ich meine wollsocke ausgezogen und es hinein gekuschelt und zusammen in eine tupperbox gelegt.was mache ich denn nun???
    es steht in dem bett meines sohnes so in die decke gekuschelt (die tupperbox)
    mein mann ist sehr böse auf mich weil er meinte ja wenn das krankheiten hat blbla ich konnte das nicht liegen lassen.ich habe keine rotlichtlampe oder wärmeflasche und mit dem futter könnte ich erst morgen etwas besorgen.wie oft muss ich wasser geben usw ich bin grad voll überfodert

  20. #20
    Drottning Guest
    Du, das kommt auch darauf an, was das für ein Vogel ist. Die einen fressen Körner, die anderen Würmer... Und bis morgen ist es viel zu spät mit Futter.

  21. #21
    Drottning Guest
    Wie du weiter oben lesen kannst, brauchen sie stündlich Futter.

    Ehrlich? Ich halte nicht viel davon, ein Vögelchen zu retten und dann nicht die Zeit zu investieren, um herauszufinden, was es braucht. Bring es zu einem TS-Verein in deiner Nähe, aber schnell. Sonst kannst du sein Grab schon mal ausheben.

  22. #22
    Neti Guest
    haalllo was denkst du was ich hier mache...kopfschüttel
    ich durchforste das net und hab bereits nun eine mail aneine wildtierstation geschrieben und ich denke das es ein spatz ist den bildern zu urteilen.hät ich es lieber liegen lassen sollen weil ich selber 4 kinder hab und kaum zeit oder wie.ich versuche ja nun schon alles

  23. #23
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Zitat Zitat von Drottning Beitrag anzeigen

    Ehrlich? Ich halte nicht viel davon, ein Vögelchen zu retten und dann nicht die Zeit zu investieren, um herauszufinden, was es braucht.
    Ehrlich? Den Beitrag finde ich ziemlich daneben....
    Woher willst du wissen, dass sie keine Zeit darin investieren will?
    Sie hat gesagt, dass es ihr zu viel ist, die Seiten durchzulesen, weil sie schnell hilfe braucht und sich sorgen macht.

    Außerdem solltest du dich vielleicht mal in ihre Lage hineinversetzen. Sie hat schätzungsweise keine Ahnung von Vögeln, weiß nicht, wie sie leben, aufwachsen, was sie essen, wie sie was essen usw. usf.
    Das diese plötzliche Situation einen total überfordern kann, sollte auch nachvollziehbar sein....

    @Neti
    Du kannst mal beim Tierschutz in deiner Stadt anrufen. Eventuell nehmen sie dir das Tier ab oder sie können dir bestimmt Telefonnummern von leuten geben, die wissen, was zu tun ist.
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  24. #24
    Neti Guest
    ich wohne an einem naturschutz gebiet wo auch so ein NABU museum oder was das ist,ist.könnte ich da hin aber nehmen die auch spatzen oder denken sie es ist ja kein besonderer vogel ich möchte ihn dort hin geben wo ich weiß das sie ihm wirklich helfen und vielleicht schaffe das er bald alleine leben kann.das geht mir echt ans herz mensch

  25. #25
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Ich hab keine Ahnung was ein Nabu-museum ist.
    Wo wohnst du denn?
    Du kannst ja mal googlen, ob und wo ein Tierschutzverein in deiner Stadt/Dorf ist.
    Du kannst auch direkt bei einem Vogelschutzverein oder sowas anrufen. Der muss ja nicht in deiner Stadt sein, aber die können dir am Telefon bestimmt sagen, was du machen musst.
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  26. #26
    Neti Guest
    in schleswig holstein ich hab nun schon 3 sachen versucht eine vogel sos station in der nähe unddiese wildtierstation und nun nabu ist so ein natur und tierschutzverein ich erreiche leider keinen.mein mann meint das vögel kranke tier aus den nest schmeissen und meckert weil ich so ein theater drum mache.stimmt das denn

  27. #27
    Neti Guest

  28. #28
    Registriert seit
    07.04.2008
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    3.261
    Ich hab keine Ahnung von Vögeln.
    Aber komisch ist das schon, dass du da mitten der Woche am Tag keinen erreichst. Versuch es in der Sos-station auf jeden Fall weiter anzurufen oder fahr direkt hin.

    Und selbst wenn der Vogel krank ist, man kann doch versuchen das arme Ding zu retten, schließlich kann es ja nichts dafür.

    Schau dir mal den Link an, den Stina oben gepostet hat.
    http://www.wildvogelhilfe.org/

    Da findest du auffangstationen.

    Und hier steht was dazu, wie man sich verhält, wenn man Jungvögel gefunden hat:
    http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html
    und hier
    http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/checkliste.html
    mmmm Liebe Grüße von Conny und ihren Schätzen Odessa und Katerchen Beo





    Wir sind NICHT Papst!!!

  29. #29
    Neti Guest
    hast du das bild gesehen ich hab ja kein auto sonst wäre ich schon längst da.hab eben eine mücke gefüttert und wie auf der seite steht zuckerwasser.nun steht die box auf meinem läppi weil ich keine rotlichtlampe hab.der wird immer schön warm

  30. #30
    MelinaB. Guest
    Hallo Neti,

    auch ich habe vor knapp 14 Tagen einen nackten Nestling gefunden, der deinem erstaunlich ähnlich sieht. Meiner ist übrigens ein Spatz. ;-) Da auch ich keine Rotlichtlampe besitze habe ich ihn kurzer Hand unter meine Schreibtisch lampe gesetzt und ein Thermometer dazu gelegt, damit ich weiß das es weder zu heiß noch zu kalt für ihn ist. Die Lampe war die ersten Tage und Nächte im Dauereinsatz und wurde nach 5 Tagen teilweise durch eine Wärmeflasche ersetzt, welche gut gepolstert in einem Minigewächshaus lag. Es hat die Temperatur gut gehalten und funktionierte wie ein Brutkasten. Gefüttert wurde 10 Tage lang alle 2h - natürlich auch Nachts. ;-) Am besten eignen sich in Wasser gelegte Beoperlen, aber auch ich hatte die nicht griffbereit und nutzte daher das was ich gerade hatte (Hundefutter mit gemahlem Hamsterfutter versetzt). Inzwischen ist der Kleine knapp 14 Tage bei mir, hat Federn und piepst munter den ganzen Tag in seinem selbstgebastelten Nest vor sich hin. :-D
    Das wichtigste ist Anfangs das er die benötigte Wärme und ausreichend Futter bekommt. Nur dann hat er überhaupt eine Chance. Ich drücke die Daumen das auch dein Kleiner es schafft.

    MelinaB.

  31. #31
    Registriert seit
    22.07.2011
    Beiträge
    1

    Vogel gefunden

    Hallo!
    Heute morgen hat unsere Mülltone gepiepst. Meine Oma hat vor zwei Tagen ein Vogelnest mit vermeindlich toten Vogelbabys dort herein geworfen. Eines dieser Babys lebt aber noch. Wir haben es notversorgt mit Wasser und Regenwürmern und es in den alten Vogelkäfig gesetzt. Nach ein paar Stunden kam jedoch die Vogelmutter wieder. Ich hab das Gitter vom Käfig gelöst, sodass die Mutter ihr Kleines jetzt füttern kann (und das tut sie auch). Allerdings kann ich den Käfig nicht rund um die Uhr so offen auf der Terasse stehen lassen, da nachts hier viele Katzen streunen. Hat jemand eine Idee was ich jetzt tun kann?
    Vielen Dank schon mal im voraus!!
    Lupo

  32. #32
    Registriert seit
    01.01.2007
    Ort
    72574 Bad Urach
    Beiträge
    291
    Hallo Lupo,

    bring das Nest wieder an der Stelle an, an der es entfernt wurde und setz das Küken hinein. Das Küken wird nach seinen Eltern rufen und sie werden es auch dort weiterversorgen. Dass die Mutter das Küken versorgt, ist das Beste, was dir passieren konnte. Du kannst das Küken übrigens ohne Probleme anfassen, die Mutter nimmt es danach trotzdem noch ohne Probleme an.

    Und bitte niemals Regenwürmer geben, auch nicht im Notfall, die können großen Schaden anrichten.
    Liebe Grüße von Steffi
    mit Charlie, Fritz, Elsie, Leno, Rigoletto und Purzel

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Viel zu wenig weiße Blutkörperchen gefunden! Leberwerte zu hoch!
    Von clydi_23 im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.12.2010, 21:30
  2. Artikel gefunden zu Hundefutter - Tierversuche
    Von Biene01 im Forum Hunde - Ernährung
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 07:13
  3. Leishmanien und Borellien im Blut gefunden ...
    Von Snuggle im Forum Hunde - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 17:40
  4. hab ich grad im netz gefunden
    Von Border im Forum Hunde - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.03.2006, 16:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •