Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Süßes Babykätzchen -noch ein Mädel !!!

  1. #1
    maledivia26 Guest

    Süßes Babykätzchen -noch ein Mädel !!!

    Hallo,Ihr Lieben,wie schon vor ein paar Wochen berichtet,werden wir zum 2.Mal Katzeneltern.An Himmelfahrt(25.05.) holen wir unser süßes Babykätzchen. Die Besitzerin gibt sie dann ab,obwohl sie dann erst 8 Wochen sind.Es ist etwas früh,aber nun will ich da auch nicht rumzicken.Jedenfalls sind die Babys dann noch nicht entwurmt und auch nicht geimpft.Was meint Ihr:Wenn ich gleich für den darauffolgenden Tag einen Termin beim TA mache,müßte es doch ausreichen,oder?Die Kleine ,die wir kriegen kommt aus der Wohnungshaltung,wir hatten es uns schon angesehen,alles sehr ordentlich.Die Katzenmutti geht aber auch in den Garten.Alle sind gesund.Impfen kann man doch sowieso erst mit 8 Wochen und das mit den Würmern geht doch dann auch schnell weg,falls sie welche haben,oder?Notfalls bekommt unsere Lilly auch mal wieder eine Wurmkur,sie ist ja Freigänger.Jedenfalls laufen die Vorbereitungen bei uns auf Hochtouren,das Babykatzenklo steht schon bereit,das Schlafkörbchen hat schon eine Kuscheldecke und der kleine Transportkorb ist bei Zooplus bestellt.Wir freuen uns schon auf unsere Kleine und sind sehr gespannt,ob sich die Beide vertragen.Lilly war ja lange Zeit unser Sorgenkind,da stand sie sehr im Mittelpunkt,hoffen wir,das sie dann nicht eifersüchtig wird.

  2. #2
    Tiborus Guest
    Hallo, liebe Malediva!

    wie schön-Vorfreude ist doch die schönste Freude!

    Gibt es wirklich keine Möglichkeit, die Kleine länger bei der Katzenmutter zu halten? Eventuell gegen Bezahlung?

    Zur Erklärung:
    Mit dem Alter von ca. 6 Wochen werden die Kitten von ihrer Mutter langsam abgestillt und gewöhnen sich erst jetzt an festere Nahrung. D.h, dann hat das Baby erst ca 2 Wochen richtig Katzenfutter gegessen, ganz am Anfang gibt es normalerweise erst Hefeflockenbrei mit Kittenfuttersaft, und ganz allmählich wird die festere Nahrung angeboten...

    Durch das Abstillen entsteht eine Immunabwehrlücke - und muss durch das Impfen erst wierder aufgebaut werden. Deshalb sind Kitten gerade im Alter ab 6 Wochen bis zur ersten erfolgreichen Impfung besonders empfindlich gegen Katzenschnupfen...

    Du kannst nicht übrigens gleichzeitig entwurmen und impfen!
    Ein Entwurmen wird in der 6 - 7 Lebenswoche gemacht, je nach Gesundheitszustand und Kraft der Kitten.
    2 Wochen später wird erst geimpft.

    Ausserdem muss am Anfang häufiger entwurmt werden, weil Kitten in der Regel alle Spulwürmer aus dem Mutterleib mitbringen! Mein TA meint, jedes Kitten hätte bei der Geburt Würmer - egal von welchem besten Züchter es kommt!
    Also muss am Anfang in einem gewissen Abstand die Wurmkur wiederholt werden.

    Ich würde an deiner Stellöe befürchten, daß das Entwurmen und Impfen zusammen mit dem Umsetzen in deinen Haushalt und die Konfrontation mit der neuen Katze für das Immunsystem zu viel sein könnte - und die Kleine krank wird...

    Es ist zudem gefährlich für das ungeimpfte Baby mit deiner erwachsenen Katze zusammen zu kommen. Deine Lili hat ja schon verschiedene Abwehrkräfte gegen unterschiedliche Krankheitserreger im Körper - denen ist das Kleine ungeschützt ausgesetzt. Du musst dir das ungefähr so vorstellen, wie wenn ein Kleinkind zum ersten Mal in den Kindergarten kommt, und erst mal jede Erkältung aufschnappt, die dort kursiert...

    Wenn du die Kleine hast und sie entwurmt ist, würde ich deine Lily sicherheitshalber auch entwurmen, dann bist du auf Nummer sicher!

    Trotzdem wünsche ich dir viel Freude und alles Gute und eine problemlose Zusammenführung!

  3. #3
    maledivia26 Guest
    Hallo und danke für die ausführliche Antwort.Die gute Frau möchte die Miezen unbedingt an Himmelfahrt abgeben und ich habe ja auch zugesagt,weil ich mich schon auf dem Foto sofort in die Farben des Fells verliebt habe und als ich sie das ersteMal richtig betrachten dürfte,da war ich Feuer und Flamme für den kleinen Wurm,sie soll es unbedingt sein.Ich stimme Dir voll zu und finde es mit 8 Wochen auch zu früh,aber die ansonsten wirklich ganz fürsorgliche Frau hat beim letzten Wurf gemerkt,daß die Kleinen ab der 8.Woche schon sehr selbständig waren und deshalb möchte sie die Kleinen abgeben.Ich glaube,ich bitte sie die Kleine wenigstens einmal zu entwurmen,natürlich gegen Bezahlung.Unsere Lilly haben wir mit 5 Wochen bekommen,allerdings war sie ein Fundtier und wochenlang wußten wir nicht,ob sie durchkommt.Unterernährt,volle r Würmer,Flöhe und Milben war sie und einen Katzenschnupfen hatte sie auch.Sie konnte erst mit 16 Wochen geimpft werden und ist erst seit 1. April ein Freigänger.

  4. #4
    Lucylinchen Guest
    Darf ich dich fragen woher du die kleine bekommst?
    Wir bekommen auch eine und es gibt einige ähnlichkeiten!

  5. #5
    catweazlecat Guest
    Sorry aber Fürsorglichkeit ist was Anderes!

    In diesem Fall geht der Egoismus von Euch Beiden wohl leider vor :-(

    Das Katzenkind muss dann damit zurecht kommen. Es bleibt ihm ja nichts anderes übrig.

    Hoffe mal für das Katzenkind das es nicht zu sehr trauert und für Euch das ihr nicht damit auf die Nase fallt und das Kitten ohne Abwehrkräfte bei Euch krank wird. Besonders gefährlich ist das nämlich noch zusätzlich wenn ihr einen Freigänger habt. Der bringt Viren mit gegen die das Katzenkind keine Chance hat :-(

    Mir tun die Kitten leid!

  6. #6
    maledivia26 Guest
    Hallo,jetzt mal im Ernst,wir alle wissen doch wie es ist,nehm ich das kleine Würmchen nicht,wird sie es an andere abgeben,so oder so soll die Miez Ende Mai weg.Ich weiß wohl,daß es nicht optimal ist,es sprechen `zig Argumente für ein längeres Abnabeln von der Mutter.Es ist aber bestimmt nicht egoistisch,wenn ich die Kleine schon zu mir hole,denn dadurch fallen sicher mehr Fürsorge,mehr Arbeit und mehr Kosten an,das weiß ich noch zu gut von unserer ersten Katze.Ich bin zu dieser Zeit den ganzen Tag zu hause und kann mich rund um die Uhr um das Baby kümmern,sie hat ihr eigenes kleines Zimmer für die erste Zeit und wird sofort geimpft,damit sie bald mit Lilly zusammen spielen kann.Die Mutter der Kleinen ist ja auch ein Freigänger und könnte Krankheiten mitbringen,genauso wie wir,wenn wir mit Schuhen ins Haus kommen.Ein Restrisiko bleibt immer,ich kann nicht alles zur Sperrzone erklären.Ich hatte die Thematik bereits mit unserer TÄ besprochen und sie sieht es weniger dramatisch als ich.Wichtig ist nur,daß die Kleine erst einmal nicht raus darf.Trotzdem Danke für Eure Kritik,das heißt für mich,daß ich wiklich aufpassen muß,daß dem Spatz nix passiert.

  7. #7
    maledivia26 Guest
    Zitat Zitat von Lucylinchen
    Darf ich dich fragen woher du die kleine bekommst?
    Wir bekommen auch eine und es gibt einige ähnlichkeiten!
    Unsere Süße kommt aus Hamburg.

  8. #8
    Suzanne Guest
    Hallo Maledivia,

    grundsätzlich stimme ich den kritischen Argumenten zu. Ich stimme ebenfalls auch Dir zu - es bleibt immer ein Restrisiko und man kann nicht alles zur Sperrzone erklären. Es ist schon wichtig, Risiken zu minimieren - aber gänzlich ausschließen kann man nichts. Daher neige ich dazu, daß die Fürsorge nicht überhand nimmt, und man an nichts mehr anderes denkt, als das das Kitten krank wird und stirbt.

    Überfallartig kam letztes Jahr Frieda zu uns. ca. 7 Wochen alt, total verwurmt, untergewichtig und natürlich nicht geimpft. Den einen oder anderen Fori hatte damals schon der Schlag getroffen, als ich sie zusammen mit Kater und dazu noch Hund einfach so ins Rudel aufnahm. Was hätte ich tun sollen??? Sie 4 Wochen in einem Raum separieren bis die Grundimunisierung abgeschlossen ist??? Mich von oben bis unten desinfizieren, wenn ich den Raum betrete? Das kam für mich einfach nicht in Frage. Angst haben, daß sich meine Tiere anstecken???

    Ich machte mich von diesen Gedanken frei (auch wenn ich in mancher Augen verantwortungslos erscheine) aber es gab nur "hop oder top".

    Alles Gute für Euch

    Grüße Susanne

  9. #9
    maledivia26 Guest
    Danke,Susanne,daß Du mich wieder ein wenig aufgebaut hast,ich habe mich schon als Kittenschlächter gesehen.Ich möchte doch auch das optimale für unseren neuen Mitbewohner.Wir bieten ein Zuhause indem sie eine Spielgefährtin hat,wo sie von uns mit offenen Armen aufgenommen wird,sich fast alles ausschließlich um die Katzen dreht,sie eine hochwertige Ernährung erhalten(Royal Canin,Hills und Porta21),regelmäßige TA-Besuche stattfinden,sie Freigang im Garten genießen können in einer verkehrsberuhigten Zone,wegen mir auch im Bett schlafen können wenn sie mögen.Tja,und deshalb denke ich,daß lieber ich der neue Besitzer des kleinen Rackers werde,als sonst wer,auch wenn es leider etwas zu früh ist.So oder so,sucht die Miez ab Himmelfahrt einen neuen Dosi. Übrigens liebe Susanne,auch bei uns wars ähnlich wie bei Dir.Plötzlich von einem Tag zum anderen waren wir Katzeneltern.Vorher hatten wir nie über Katzenanschaffung nachgedacht und dann kam da so ein verflohtes,verwurmtes und mit fiesen Ohrmilben übersätes Katzenbaby von 5 Wochen zu uns,was mein Mann auf der Landstrasse gefunden hat und von da an war bei uns alles anders.

  10. #10
    Suzanne Guest
    Bitte - habe ich gerne für Dich geschrieben

    Ja, die Ohrmilben..... und die Flöhe....die hatte ich ganz vergessen. Alle meine Tiere (sogar das Häschen) hatten den Zuwachs überlebt und niemand ist krank geworden. Ich glaube auch nicht, daß es ein einziger Fall war. Eine Menge Bauernhof/Landstraßenmiezen treten so ihren Gang zur neuen Familie an - und ich vermute, die wenigsten sperren sie einfach so weg für einige Wochen.

    Ich habe die Meinung, daß alles so kommt, wie es im Leben geschehen soll. Soll etwas nicht sein, wird es nicht sein. Ebenso gab es schon Verluste mit Kitten, aus seriösen Zuchten. Niemand ist davor gefeit, was im Leben passiert. Würde ich heute ein kleines Katzenkind aufgreifen - oder so wie bei Euch auf der Landstraße - ich würde heute es genauso handhaben.

    Ich drücke Euch die Daumen, daß es ebenso verläuft, wie schon so oft auch bei uns. Und natürlich auch auf Bilder gespannt bin.....

    LG Susanne

  11. #11
    Lucylinchen Guest
    Ich stimme dir auch zu! Wir holen unsere kleine maus auch Himmelfahrt ab!
    Sie ist dann auch acht wochen alt ist bis dahin aber wahrscheinlich schon geimpft!
    Und wir haben unseren gismo unter dem carport von meinem opa gefunden und die mutter kam nicht wieder! Da hat meine tante sie kurzerhand reingeholt und sie mit eigener muttermilch gefüttert! Die kleinen waren noch nicht mal ganz zwei wochen alt!
    Die zähne waren gerade erst dabei durchzukommen!
    Eine hat es nicht geschafft weil sie von anfang an schon zu schwach war!
    Aber die anderen beiden haben es geschafft!
    Unser gismo ist etwas kleiner kann aber sein da er noch wächst, ansonsten ist ein ganz normaler kater super lieb, verschmust und sehr lebhaft!
    Und sein Bruder ist ganz normal groß und auch sonst ganz normal entwickelt!
    Klar wir hatten auch eine menge glück aber wir haben es geschafft!
    Also in der natur hätten sie eds nicht geschafft aber mit zuwendzng und der richtigen hilfe schafft man es!
    Besser wir versuchen es als wenn sie zu "schlechten" Menschen kommen oder ihr leben vorzeitig beenden!

    Ich hoffe es wird klappen ich werde alles für die kleine maus machen!

  12. #12
    xs.sx Guest
    Ehrlich gesagt verstehe ich die Diskussion nicht so richtig. Wenn man ein Kitten irgendwo findet, die Mutter tot oder was weiß ich ist, muss man natürlich als Mensch ran und die Mäuse von Hand aufziehen. Wenn es aber ein normaler Wurf ist, kann ich es nicht nachvollziehen, warum man das Kätzchen mit acht Wochen von der Mutter wegnimmt. Es spricht allerdings auch überhaupt nicht für die Person bei der ihr eure Katzen kauft. Wie das Kätzchen mit acht Wochen schon die (max.) erste Impfung haben soll, ist mir schleierhaft. Ab der 8. Woche kann man impfen und dann brauchen die Kleinen erst einmal Ruhe, um die Impfung zu verkraften. Ein direkter Umzug nach der Impfung ist nicht anzuraten. Aber eigentlich ist es ja immer dasselbe. Die Verkäufer wollen ihre Babys möglichst schnell los werden, weil bis zu diesem Datum kaum bis kein geld gekostet haben. Die Käufer wollen ihr Katze möglichst früh, damit "das Kätzchen auch zutraulich wird". Da kann man nur mit dem Kopf schütteln und auch wenn ihr keine "Kittenschlächter" seid, über soviel Uneinsichtigkeit verärgert sein.

    Steffi

  13. #13
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Nordhessen
    Beiträge
    6.977
    Wenn alle sich einfach weigern würden Kitten vor der 12. Woche zu nehmen, würden vielleicht nicht weiterhin gedankenlos Katzen produziert. Angebot und Nachfrage, einfaches Prinzip. Das Argument "dann nimmt sie ein anderer und bei mir hat sie es doch besser" ist lächerlich.
    Zumal diese Frau ja wohl schon den 2. Wurf hat. Weitere werden folgen, man wird sie ja los.

  14. #14
    Lucylinchen Guest
    Gut und ich kann euch auch verstehen aber es gibt menschen wo es passiert ist das die katze junge bekommt obwohl sie einen termin zun kastrieren hatte!
    Und das sie die jungen abgeben möchte kann ich nicht ändern und deswegen soll ich sie nicht nehmen?!
    Ich finde ihr seit ganz schön hart! Ich will der kleinen maus helfen und nicht das es ihr schlecht geht!
    Kontra geben könnt ihr immer alle super gut aber mal versuchen uns zu verstehen geht nicht!
    Wenn ich sie nicht nehme bekommt sie jemand anders daran kann ich nichts ändern und was habe ich dann bitte damit bewirkt??
    Wenn ich es könnte würde ich es tun!
    Die mutter von meiner wird jetzt kastriert und dann ist doch gut aber bitte greift uns nur weiter an euch betrifft es ja nicht!

  15. #15
    xs.sx Guest

    Angriff?

    E hat euch doch keiner angegriffen. Es hat auch keiner gesagt, dass Du die Katze nicht nehmen sollst. Es geht nur darum, dass dein Argument dann nimmt sie halt jemand anders, wenn ich sie nicht nehme unsinnig ist. Du koenntest sie ja auch vier Wochen spaeter abholen, oder. Aber leider geht es nicht, weil die Frau sie schnell los werden will, da Kaetzchen Geld im Unterhalt kosten. Man kann sich die Sache auch schoen reden, um sich gut zu fuehlen. Egal, ich wuensche dem Kaetzchen alles Gute und kann mich ueber so viel Egoismus nur wundern.

    Steffi

  16. #16
    Registriert seit
    09.10.2002
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    15.906
    Zitat Zitat von Lucylinchen
    Sie ist dann auch acht wochen alt ist bis dahin aber wahrscheinlich schon geimpft!
    Mit 8 Wochen beginnt man erst mit dem impfen der Kitten.
    Vorher sollten sie unbedingt entwurmt werden.

    Wenn es den Vorbesitzern darum geht das die Kätzchen dann Kosten durch Streu und Futter verursachen könnte man ihnen vielleicht anbieten diese Kosten zu übernehmen damit die Kleinen länger bei der Mama bleiben können.

  17. #17
    Drottning Guest
    @ Lucylinchen und maledivia26: Lassst euch nicht unterkriegen! Ihr wisst, dass es zu früh ist, aber ihr werdet den Kätzchen ein wunderschönes Zuhause bieten. Paulinchen war auch 8 Wochen alt als ich sie bekam (ich wusste es damals nicht besser, ich hätte sie auch noch später holen können), und sie hat keinen Schaden davon getragen (soweit ich das beurteilen kann). Tommy war älter - und ich habe schon deutliche Unterschiede gemerkt! Das kann aber auch mit dem jeweiligen Charakter zu tun haben.

    Wie gesagt: Lasst euch nicht unterkriegen und bietet den beiden ein schönes Zuhause! Und lasst mal hören, wie es so läuft....

  18. #18
    Steffi-Anna Guest
    Wir haben unseren Leon mit 5 einhalb Wochen vom Bauernhof abgeholt, da wir einen Anruf bekommen haben, dass der Bauer ihn sonst anderweitig entsorgen will
    Leon war unser erster Kater. Wir hatten überhaupt keine Erfahrung. Aber wir haben keine Sekunde gezögert. Ich bin direkt mit ihm zum Ta gefahren. Es hat eine Weile gedauert, bis er feste Nahrumg zu sich genommen hat. Er bekam immer Muttermilchersatz vom Tierarzt (alle 2 Stunden). Er hat seine Macken und kannte kein Sozialverhalten oder besser gesagt: kaum.
    Seit wir unsere zweite Katze haben, die wir mit 8 Wochen abgeholt haben, wissen wir: Niemals wieder eine Katze so früh von der Mutter trennen. Leon hat ziemlich viel Sozialverhalten von Gisi gelernt.

    8 Wochen war in jedem Fall besser als 5 einhalb. Aber 12 Wochen ist am besten. Aber wenn man nicht weiss, was sonst mit den Kitten passiert, sollte man handeln!

  19. #19
    maledivia26 Guest
    Seit einer guten Woche wohnt unsere Clara jetzt bei uns.Sie ist ein ganz liebes,ruhiges und verfressenes Ding,was sich ansonsten stark an Lilly orientiert.Probleme gibt es keine,die große Katze hat die Kleine voll unter ihre Obhut gestellt,was wirklich ein schönes Erlebnis für mich ist.Habe mir alle Eure Argumente durchgelesen und ich denke auch,daß es zu früh ist,ein Kitten mit 8 Wochen von der Mutter zu trennen.Clara macht zwar nicht den Eindruck,daß sie leidet,aber die Sache mit dem Impfen gibt mir schon zu denken.Heute abend soll sie das erste Mal geimpft werden und ich bete,daß das alles gut geht,Entwurmung ist fürs erste erledigt.Es geht mir nicht darum,möglichst früh ein Baby zu bekommen,damit sie so schön zahm werden.Im Gegenteil,ich freue mich auf die Zeit wo sie aus dem Gröbsten raus sind und Freigänger sind und selbst entscheiden,wie sie ihren Tag am liebsten verbringen.Im Augenblick geht mir eher die Muffe,ob ich alles richtig mache und sie keinem Risiko aussetze,gerade weil sie so klein ist.Ich bin mir der Sache voll bewußt und ich bemühe mich sehr,dem Wurm ein guter Ersatz für ihre verlorene Mutti zu sein,aber das meiste erledigt wohl unsere große Katze.Wenn man sich vernünftig um die Kleinen kümmert und sie keine schlechten Erfahrung mit Menschen gemacht haben,würden sie sicher auch noch mit 20 Wochen sehr anhänglich.Liebe Lucylinchen,nimm das alles nicht so persönlich,hier sind alle Katzenfans auf einmal versammelt und alle haben ihre Meinung dazu,aus den meisten Antworten kann man was lernen,wenn man vielleicht auch nicht die gleiche Meinung vertritt.Wie geht es den Deinem süßen Schatz?

  20. #20
    Registriert seit
    05.10.2004
    Beiträge
    2.576
    Ist ja total niedlich, dass sich die Große so um die Kleine kümmert. Damit hat sie ja einen Mutterersatz, der ihr auch noch die fehlende Sozialisierung beibringt. Insofern ist es doch in eurem Fall wohl nicht so schlimm, dass sie im Grunde noch zu klein war - im Gegenteil, bei euch ist sie wenigstens erwünscht.

  21. #21
    maledivia26 Guest
    Hallo,Ihr Lieben,wollte nur mal kurz mitteilen,daß es unserer Jüngsten richtig gut geht.Sie hat prächtig zugenommen,wiegt jetzt mit gut 10 Wochen 1490 Gramm,futtert auch echt gut.In 14 Tagen bekommt sie ihre zweite Impfung und auch die Tollwutimpfung und dann noch ein bis zwei Wochen,dann wollen wir sie langsam an draußen gewöhnen,vorrausgesetzt sie kennt bis dahin ihren Namen,da hört sie nämlich noch gar nicht drauf.Lilly und Clara verstehen sich prächtig.Im Haus spielen sie am Liebsten Fangen,jeder darf mal,und Lilly putzt und leckt sie dann immer heftigst am Bauch ab,was Clara entweder nicht mag oder sie ist kitzlig,jedenfalls quitscht sie dann immer.Sie stupsen sich an der Nase zur Begrüßung,fressen zusammen,schlafen oft in einem Körbchen und sind wirklich lieb zueinander.Ich hoffe,alles bleibt so schön und sie wird ein immer wiederkehrender Freigänger.

  22. #22
    Ramona71 Guest
    Hallo Maledivia
    Ich habe mir gerade alle Beiträge durchgelesen und muß feststellen,daß man in diesem Forum manchmal wirklich zu unrecht angemotzt wird.
    Es muß ja jeder selbst wissen,was er macht.Für gute Ratschläge hat man ja immer ein Ohr offen und es kann jeder seine Meinung haben,aber in vielen Situationen kann man ein Thema auch unnötig anheizen,anstatt vielleicht wichtige Tipps zu geben,das alles gut läuft.
    Du hast es anscheinend richtig gut gemacht mit dem Kätzchen,wenn ich mir das Gewicht so anschaue
    Also weiterhin alles Gute!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Warum müssen Rassekatzen sooo teuer sein?
    Von Schlumpf_82 im Forum Katzen - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 254
    Letzter Beitrag: 10.02.2010, 19:36
  2. Ist ein Rüde mit 10 jahren noch zeugungsfähig??
    Von lucylaus im Forum Hunde - Zucht & Aufzucht
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 04.03.2007, 10:57
  3. Mich gibt's auch noch!!!
    Von bonfrido im Forum Katzen - Kontakte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.01.2006, 10:18
  4. Katze 30 Stunden nach Kastration immer noch schlapp
    Von UlliLili im Forum Katzen - Gesundheit & Medizin
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.12.2005, 15:59
  5. Noch eine Katze???
    Von enomiska im Forum Katzen - Verhalten & Erziehung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.11.2005, 19:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •