Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 120 von 255

Thema: Warum müssen Rassekatzen sooo teuer sein?

  1. #81
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    Zitat Zitat von Jane
    Die Schwarzzüchter werden von Leuten gefördert die dort kaufen und nicht von den seriösen Züchtern!! Meinst du die Schwarzzüchter würden weiter züchten wenn keiner mehr ein Kitten abnimmt???
    Du kapierst es nicht, oder?

    Die Leute würden dort nicht kaufen, wenn die seriösen Züchter beim Verkauf ihrer Kitten nicht diese hohen Preise nehmen würden. In einem anderen Forum hat noch eine Züchterin zugegeben, dass mit 300 Euro die Kosten absolut für die Aufzucht abgedeckt sind.

  2. #82
    Jane Guest

    Angry

    Na wenn du es sagst Gabi, dann muss es ja stimmen!

    Die Schwarzzüchter würden dann noch mal nen huni runter gehen und noch weiter an den Tieren sparen. Schonmal darüber nachgedacht!! Dann bekommen die halt nur noch einmal am Tag was zu fressen und verdrecken im Keller. Da kommt schon jemand der die Kauft um zu sparen!!!

    Das ist ein Problem der Deutschen. Die "Geiz ist Geil" Mentalität. Qualität und gute "Arbeit" hat seinen Preis. Im Beruf und genauso bei den Tieren!

  3. #83
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    na, irgendwann lohnt es sich auch nicht mehr für Schwarzzüchter - schon gar nicht, wenn ihnen keiner mehr Kitten abkauft, da es ja bei den seriösen Züchtern nun auch Kitten zu moderaten Preisen gibt

  4. #84
    Jane Guest

    Talking

    jo du musst recht haben.... da fällt mir nichts mehr zu ein. Kauf das billigste vom billigen. Würdige keine Arbeit mehr. (jaja ich weiß Hobby... bla bla) und leih dir das Geld von nem Pessimisten damit du es nicht zurück zahlen musst!!!


    Weiter unten hast du noch geschrieben das ist ok wenn die Züchter was daran verdienen, wenn sie es zugeben würden. Also können sie doch ruhig die Preise lassen und müssen sich auch nicht mehr rechtfertigen für die Preise.... wenn sie es dann zugeben! jaja ich kapiers nicht. Aber ich hab schon immer gerne für Qualität bezahlt... auch wenn mein Konto mal stop schreit. Und nein ich hab auch nicht zu viel Geld rumliegen... schade eigentlich!

    Ich denke wir haben verschiedene Weltansichten!!! Und können aufhören zu diskutieren. Wir beide kommen eh nicht auf einen Nenner!!


  5. #85
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    jor, das ist ja das Gute an dieser Diskussion, man bekommt einige andere Sichtweisen aufgezeigt. Darüber hab ich nämlich auch nie nachgedacht, dass durch die höheren Preise die Schwarzzüchter gefördert werden, aber je mehr ich drüber nachdenk, desto mehr leuchtet es ein.

    Und in einem hast Du recht, es wird immer zwei Seiten geben, man wird sich nie einig, wie es nun 'richtig' ist.

    In dem Sinne

  6. #86
    Schlumpf_82 Guest
    @ Jane: Nicht alle Schwarzzüchter sind auch schwarze Schafe. Meine sind wirklich super aufgewachsen. Aber wie gesagt, ich hätte mir für 350-400€ auch gerne ein Tier vom Züchter geholt. Wäre mir sogar lieber gewesen. Doch alles was mir gefallen hat, war doppelt so teuer! Und ein Kitten auf Pump zu kaufen wollte ich bestimmt nicht. Zudem hab ich mir auch viele Züchter angesehen. Konnte nicht verstehen, warum die soviel Geld wollten. Hatten nicht mal Deckgebühren etc... Ne danke, hab kein Problem damit, wenn ein Züchter ein bißchen was dran verdient. Aber 600€ ne ne ne.

  7. #87
    Nockerin Guest
    Also ich muss Jane recht geben.
    Je billiger die Züchter ihre Kitten abgeben desto weniger werden auch die Schwarzzüchter verlangen.

    Und ich finde nicht das irgendein Schwarzzüchter Seriös oder empfehlenswert sein kann. Damit meine ich jetzt nicht das Leute die meinetwegen für weniger Geld ihre Katzen verkaufen und trotzdem eingetragene Züchter sind.
    Aber Kitten von einem "richtigen" Schwarzzüchter ...


    Bei solchen Leuten gibt es immer Gründe dafür dass sie z.B. nicht in einem Verein sind. Mann kann auch sich in Tschechien für wenig Geld "Rassekitten" kaufen und dann zusehen wie das kleine Ding elendiglich zugrunde geht (Und wenn es selbst keinen Schaden hat sind bei der "Produktion" bestimmt ein Paar "Verluste" gewesen)
    Dann doch lieber eine süße aus dem Tierheim.
    Denn die Nachteile bei einer "billigen" Katze wiegen viel zu schwer.

    Abschließend muss ich sagen dass ich finde dass diese Diskussion ganz schön aus dem Ruder läuft.
    Eine schlichte Aufzählung von Pros oder Kontras hätte es auch getan, anstatt die Veranschlagungen anderer einfach für Null und Nichtig zu erklären (Bsp. Ich finde es vollkommen legitim, das ein Züchter die Kosten für Werbung und Web auf die Preise schlägt, das tut jedes normale Unternehmen und wenn man kein "Hobbyzüchter" ist mus man ja uch wenigstens etwas Gewinn machen ohne dass die Tiere zurückstecken.)

    Sorry ist etwas lang geworden.
    Ich wünsche trotzdem allen Vier- und Zweibeinigen Forenmitgliedern eine frohe , gesunde und friedliche Weihnacht ... ohne Tannennadeln imKaKlo

  8. #88
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    ist diese denkwürdige, alle jahre wieder kehrende frage immer noch nicht geklärt?? *fgfgfg*

    abba, was mir auffiel: ".... hatten noch nicht mal deckgebühr..."

    und wovon und wie, bitte, ist die katze schwanger geworden?? die letzte verbriefte jungfernzeugung gab's in der bibel. das resultat hat morgen geburtstag.
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  9. #89
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    Zitat Zitat von sabine136
    abba, was mir auffiel: ".... hatten noch nicht mal deckgebühr..."

    und wovon und wie, bitte, ist die katze schwanger geworden?? die letzte verbriefte jungfernzeugung gab's in der bibel.
    na, vom eigenen Kater - oder zahlt man sich schon selber ne Deckgebühr? Und jetzt sag bitte nicht, dass man den Kater und sein ge*piiiepe* auf die Kittenkäufer umrechnen soll

  10. #90
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    und wo, bitte, hat der züchter den kater her - umsonst? geklaut?
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  11. #91
    VelvetKitty Guest
    Ihr werdet nie auf einen grünen Zweig kommen bzw. auf einen gemeinsamen Nenner! Da konnte dieser Thread noch 10 Seiten dazubekommen. Also liebet einander, et ist doch Weihnachten... . Ich werde meine Meinung nicht auch noch äußern, sonst gibt es wieder endlose Diskussionen und ich denke jetzt ist wirklich mal Ende. Es gibt halt Themen, die nie zur "Einigung" führen. Lasst es mal so dahin gestellt sein.

    Frohes Fest :santa02: :santa02: :santa02:

  12. #92
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    ... und wenn er just den kater selbst gezogen hat: wo, zum teufel, ist der her?? mal wieder jungfernzeugung? kost' ja nix.

    @kitecat: es macht spass, salz in offene wunden zu streuen. *REIB-RUBBEL*
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  13. #93
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    *salzstreuer hol und ordentlich auskipp*

    Jo Sabine, da sind wir wieder irgendwo vorne angelangt - wofür soll der Kittenkäufer noch alles zahlen, irgendwann wirds lächerlich

  14. #94
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    wofür zahlt der autokäufer? warum kosten kartoffeln beim bauern geld? ist doch sein eigenes land und die saat hat er doch letztes jahr eingelagert, oder? na, und das bischen arbeit.... kaum erwähnenswert, nein? *pfundsalzaussmvorratsschrankp ul*
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  15. #95
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    *den Salzsee Chott el Djerid erober*

    Ich denke Zucht ist ein Hobby OHNE Gewinn? Autos, Kartoffeln etc bringen Gewinn - ist also kein Vergleich - oder hamwa uns da jezz verraten?

  16. #96
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    korrekt. ohne gewinn. aber mit verlust?? verraten? nö - das hätte das finanzamt vor dir spitz gekriegt...

    *meereaustrockne*
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  17. #97
    Registriert seit
    02.03.2005
    Ort
    Hohenbrunn, südl. LK München
    Beiträge
    1.324
    Hi,

    ich glaube, ich hätte ein FAZIT für Euch:

    Wenn jeder Züchter zugibt, daß er ab und an auch mal einen kleinen Euro verdient, dann wären doch alle zufrieden, oder ???

    In diesem Sinne ......

    Euch und Euren Vierpfotern ein fröhliches Weihnachtsfest und erholsame Feiertage

    Susanne
    Susanne
    mit "Koboldine" Polly, den "Plüschpopo's" Hubsi & Silvester und den "Sternentieren" für immer im Herzen

  18. #98
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    ich oute mich: ab 5 im wurf hab ich was über. mal hat man was über, mal steckt man rein. wenn es sich die waage hält: GLÜCK!!
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  19. #99
    blackyundflecky Guest
    Wie wäre es denn, wenn man sagt, das sich jeder sein Tier her holen soll, wo er will. Es gibt sicher leute, die gerne mehrere hundert euro für ein Tier zahlen, würde ich auch gerne, kann ich aber nicht.
    Meine Traumkatze ist eine norwegische Waldkatze und später werde ich mir genau so eine mal zulegen, wenn ich mal das nötige kleingeld habe und wenn ich es nicht habe, dann fahr ich ins TH und hole mir da eine Katze her.

    Ich bin der Meinung, das jedes Tier ein schönes Heim verdient hat, egal woher es kommt. Und das wichtigste ist doch, das der Besitzer sein Tier liebt, egal ob es nichts, 50 oder 500 euros gekostet hat.

    In dem sinne, schöne Feiertage und ein schönes Fest für morgen =)

  20. #100
    VelvetKitty Guest
    Wichtig ist, dass man - wenn man (ein) Tier(e) hat - keine Kosten und Mühen scheut (natürlich sind auch da Grenzen gesetzt), um das Wohlbefinden und die Gesundheit der/des Tiere(s) zu erhalten.
    Woher auch immer das Tierchen kommt, egal ob es blaue Augen und 14-Karat-Gold-Fell hat () es muss ihm während seines Lebens möglichst gut gehen. Basta.


  21. #101
    Grizabella Guest
    Da es natürlich viele verschiedene Meinungen gibt, so habe ich auch die meine. Die Überlegung, ein Rassetier anzuschaffen, erscheint mir ein bisschen so, als würde ich für jedes meiner Kinder einen blaublütigen Partner suchen, aber es ist eben meine Auffassung, weil es mir persönlich lieber ist, einer armen Kreatur zu helfen als einen Züchter oder sogenannten Züchter zu unterstützen. Welcher Betrag auch immer für ein Tier einer bestimmten Rasse verlangt wird und ob die Höhe dieses Betrags vernünftig ist, bestimmt die Masse der Käufer; wo keine Käufer mehr auftreten, wird der Preis fallen müssen oder sogar die Zucht aufgelassen werden.

    Es soll sich auch keiner der Illusion hingeben, dass eine ehemalige Streunerkatze aus dem Tierheim billiger kommen muss. Die Schutzgebühr kann schon auch einmal € 100 sein, und was sich danach noch beim Tierarzt abspielen kann, übersteigt dann häufig auch € 500 - die Auswahl einer Katze und wie ich zu ihr stehen will, ist eben Einstellungssache.

    Es ist hier auch schon einmal von einer Züchterin behauptet worden, ohne Zucht gäbe es eben nur mehr die Einheitskatze, wobei ich nach wie vor nicht verstehe, was damit gemeint war. Man braucht nur einmal ein Tierheim zu besuchen um festzustellen, wie viele Katzentypen (nicht: -rassen) es dort gibt, die Rassekatzen sowieso ausgenommen, die sind aber häufig auch in erheblicher Anzahl im Tierheim anzutreffen.

    Persönlich kann ich auch mit der Beschreibung, dass dieses und jenes Jungtier freundlich, verspielt und anhänglich sei, nichts anfangen. Ich sehe es als meine größten Erfolge, einer Anzahl von ehemals verwahrlosten und menschenscheuen Streunern ein Zuhause und so viel Liebe gegeben zu haben, dass sie einem auf Schritt und Tritt verfolgen und ein Vielfaches der investierten Liebe zurückgeben, das ist ein bisschen so wie bei der Kindererziehung, weil ich auch da an der Menschwerdung mitwirken kann und will, und so mache ich aus meinen Katzen auch selbstbewusste Tiere voll Anhänglichkeit. Ein Fertigprodukt würde ich schal finden. Dass ich meine beiden Lieblinge, die derzeit das Heim mit mir teilen, aus 600 km Entfernung hergeholt habe, möchte ich nur nebenbei erwähnen, und ich bin der festen Meinung, dass sich solche Mühen ein ehemaliger Streuner genauso verdient hat wie eine Rassekatze.

    Aber sicher, so lange es Abnehmer für Rassekatzen gibt, wird es auch Züchter geben, und die Daseinsberechtigung beider wird sich daher die Waage halten. Ob ein Züchter in finanzielle Nöte kommt, hängt von seiner Planung und Budgetierung ab, es ist aber ganz klar, dass es bei der Zucht auch den nichtbezahlten, weil nicht bezahlbaren Einsatz geben wird. Denn als die letzte Möglichkeit, als Ich-AG eine Zucht anzufangen, um mir die Arbeitslosigkeit zu ersparen, will ich das nicht sehen.

  22. #102
    Speedykoch Guest
    Zitat Zitat von schnurrli
    Bei mir gibt es übrigens auch teure Kitten:

    So sehen zahlreiche Mails aus:

    Was kostet den so ein Tier?

    (nichts davor und nichts dahinter, geschweige denn ein Name)

    Da gibt es von mir die Standardantwort:

    1200€
    (nichts davor und nichts dahinter, geschweige denn ein Name)

    Man kann über alles reden, auch über Preise. Aber dafür erwarte ich auch etwas mehr Informationen vom Interessenten und Interesse am Tier.

    Selbstverständlich habe ich so ein Kitten noch nie verkauft. Es mag zwar arrogant sein, aber ich bin nicht EBAY oder so was.
    Hallo,

    ich bin ganz neu hier und habe mich eigentlich nur hier angemeldet, um zu diesem Thread meine Meinung dazu zu schreiben. Ich weiß, dass es schon ein etwas älterer Thread ist, aber ich bin in einem anderen Forum darauf hngewiesen worden und habe mich sofort für Waldkätzchens Aufstellung begeistern können.
    Zu dem Zitat oben möchte ich noch eines sagen:
    Ich finde es auch extrem unhöflich, ohne Begrüßungsformel oder Abschlusssatz zu mailen, und ein Name gehört auch dazu. Aber sonst muss ich sagen, kann ich so eine kurze Mail schon verstehen. Ich habe gerade gestern zwei dieser Mails verfasst.
    Meine gingen ungefähr: "Guten Tag Frau Soundso, wir haben Ihre Homepage gesehen und finden die kleinen Kitten sehr süß. Was würde denn so ein Tier kosten?Vielen Dank und viele Grüße, XY". Meine erste Antwort habe ich schon, und sie war ähnlich unpersönlich gestaltet, wie Dein Beispiel.... (nur war der Preis deutlich geringer)
    Dazu würde ich gerne etwas erklären, und ich denke, dass dies auch auf einige deiner Interessenten zutrifft. Ich träume seit Jahren davon, mir einen Kartäuser anzuschaffen. Ich finde diese Tiere megasüß. Da einer unserer Kater vor einer Woche völlig unerwartet gestorben ist, braucht unser Balou nun relativ "eilig" einen neuen Kumpel. Da stand die Überlegung an, ob ich mir meinen Traum erfüllen könnte. Da ich aber zur Zeit in der Elternzeit bin, ist nur ein Gehalt vorhanden und das Budget beschränkt.
    So, bevor ich mich nun in ein Kitten verliebe, und dem Züchter schmackhaft mache, was für ein toller Haushalt wir sind, und wie gut es das Katerchen bei uns hätte, will ich doch erstmal wissen, ob wir uns das überhaupt leisten können. Bei 500,- EUR hat unser Hauhaltsportemonnaie leider ganz laut "NEIN" geschrieen....
    Ich muss auch noch sagen, dass ich ein Argument nicht ganz richtig finde. Von vielen Züchtern wird angeführt, dass sie wollen, dass die Kitten auch in ein gutes Zuhause kommen. Ist denn ein gutes Zuhause da, wo das Geld ist? Wir lieben unsere Katzen (momentan nur unseren einzelnen Kater- schnief) sehr und würden alles für Ihn tun. Trotzdem können wir uns ein Tier für 500,- EUR nicht leisten!
    Ich hoffe, ich konnte etwas zur Verteidigung der "günstig Käufer" beitragen und würde mich über Reaktionen von den "Profis" hier sehr freuen!

    Liebe Grüße,
    Speedy

  23. #103
    schnurrli Guest
    Zitat Zitat von Speedykoch

    Meine gingen ungefähr: "Guten Tag Frau Soundso, wir haben Ihre Homepage gesehen und finden die kleinen Kitten sehr süß. Was würde denn so ein Tier kosten?Vielen Dank und viele Grüße, XY". Meine erste Antwort habe ich schon, und sie war ähnlich unpersönlich gestaltet, wie Dein Beispiel.... (nur war der Preis deutlich geringer)
    Hallo Speedy,

    na das ist doch schon mal etwas mehr.
    Aber Züchter sind Menschen und nicht in erster Linie Verkäufer.

    Versuch es doch mal so:
    Guten Tag Frau Soundso, wir haben Ihre Homepage gesehen und finden die kleinen Kitten sehr süß.Schon lange träume ich von einem Katäuser. Eine unserer Katzen ist jetzt leider gestorben. Jetzt suchen wir einen Spielkammeraden fur unseren Balou. Leider bin ich im Moment im Erziehungsurlaub. Dementsprechend sind unsere finanziellen Möglichkeiten z.Z. beschränkt.Was würde denn so ein Tier kosten? Ist eine Ratenzahlung möglich?Vielen Dank und viele Grüße, XY".

    Da würde der Züchter schon mal viel über dich erfahren und er merkt, dass du wirklich Interesse hast und nicht mal eben ein neues Tier " im Sonderangebot" kaufen willst. Sicher kann man dann über den Preis, oder Raten reden. Da geht dann oft Platz vor Preis. Und wenn der Züchter keine Kitten zu deinen Preisvorstellungen abzugeben hat, wird er dir sicher einen Kollegen empfehlen, der einen günstigeren Kastraten abzugeben hat. Ich mache das jedenfals so.

    Was suchst du denn konkret? BKH? nur blau? wie alt? was kannst du ausgeben? Gehen auch Raten? Viele Selkirk Züchter haben auch BKH. Vielleicht kann ich dir ja helfen.

    Selbstverständlich verkaufe ich keine Katze für 1200 € Aber wie gesagt, ich bin auch kein Supermarkt und erwarte schon etwas mehr Interesse.

    Liebe Grüße

    Angela

  24. #104
    Schlumpf_82 Guest
    Ich glaube, hinter den ganzen Züchterpreisen steckt ein simples psychologisches Problem:
    Als Beispiel: Du kaufst eine Konzertkarte für ein komplett ausverkauftes Konzert und kannst dann nicht hin. Für wieviel würdest du die Karte wieder verkaufen?
    Ehrlich!
    90% der Befragten gaben an, sie würden die Karte teurer bis wesentlich teurer wieder verkaufen.
    Tja, so ist das mit dem Kitten. Sie sind einem lieb und teuer geworden und schon verkauft man sie für mehr, als sie eigentlich "wert" sind.

  25. #105
    Speedykoch Guest
    Hallo Ihr Lieben,

    @Angela. Du wirst lachen, aber fast in diesem Wortlaut habe ich soeben eine Mail an einen Züchter geschickt. Ich habe sogar noch ungefähr zehn Sätze mehr geschrieben!
    Ja, ich suche am liebsten einen Kartäuser in blau. Ich habe mich sooooo in diese Rasse verliebt. Aber auch eine andere BKH wäre schön, vielleicht was helles- heißen die mit den "bunten" Nasen dann "...-point?" was ich unter "torty" gesehen habe, mag ich nicht so gerne und "tabby" muß auch nicht sein, das erinnert uns zu sehr an den verstorbenen Nicos. (ich hoffe, ich schreibe jetzt hier keine falschen Bezeichnungen, denn ich kenne die Namen der Farben und Zeichnungen nicht ganz genau). Am allerliebsten einen Herren... Gegen einen Kastraten hätten wir absolut nix! Solange er sich mit unserem Balou verträgt, denn dem soll die ganze Aktion ja helfen.
    Hui, Du fragst nach dem Preis... Ich fürchte, viel mehr als 250 EUR wären nicht drin. Über Raten hatten wir noch garnicht nachgedacht... Es wäre natürlich ein Traum, wenn Du uns weiterhelfen könntest!
    Falls Du Telefonnummer oder ähnliches benötigst, schreibe ich auch gerne eine KM.

    und@ Schlupf: Ja, irgendwie kann ich das Argument auch verstehen. Will mich ja auch garnicht beschweren, sondern es ist einfach für uns zu schade...
    Liebe Samtpfotengrüße
    Speedy

  26. #106
    elenor Guest
    ich finde das es keine überhöhten preise gibt sondern nur käufer die es zahlen!! solange es leute gibt die 500 oder mehr für eine rassekatze zahlen wird es züchter geben die es auch für das geld verkaufen...ich finde das man anschaffungskosten der eltern und was sonst noch drauf kommt nicht rechnen darf..denn dann sollte man nicht züchten..wenn einem das zu teuer ist für sein hoppy sollte man garnicht erst anfangen..!

    bei einigen "neu eingeführten" rassen verstehe ich einen dermaßen überhöhten preis...es soll sich schließlich nicht jeder mit so einer katze schmücken können!! irgendwann wenn es genügend züchter gibt werden die auch billiger....!! ich finde das man katzen oft nach mode kauft und dann sollen sie nicht im schlußverkauf angepriesen werden...zahlen tuen nur die die auch wirklich wollen....sonst könnte ja jeder ankommen sich 2 kitten kaufen und sagen achwas..ich lass mal ein zwei würfe..mach ne schnelle mark ( euro ) mit..ich war z.b bereit ne menge geld für eine perser auszugeben und war überascht zu welchem preis ich sie bekam...man wurde auch übermütig !!

  27. #107
    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    1.073
    also, ich finde wenn ein züchter für seine mühen gerne eine (angemessene) finanzielle "belohnung" möchte, weil sein hobby ja doch was mit lebewesen zu tun hat und dadurch auch anstrengend ist (ich mein, einen segelflieger oder fussball kann ich auf die seite stellen wenns mich grad nicht freut, bei katzen geht das definitiv nicht), dann ist das meiner meinung nach schon ok. aber dann soll man das auch so deklarieren, a la: das und das sind die finanziellen unkosten (und da gehören erhaltung der eltern und ausstellungen nicht dazu, weil das fällt unter hobby) und das hätte ich bitte gerne für meine mühen, die durchwachten nächte, den stress und den umstand das ich auch weiterhin für fragen zu verfügung stehe und helfe wo ich kann. aber dieses geld kann ja auch verhandelbar sein.
    SO fänd ich das schon ok. - aber wenn man diffuse listen erstellt mit 30 euro spielzeug pro wurf und ersatz für zerkratzte sofapölster, dann find ich das auch eine frechheit!!!!

    ich bin gerne bereit auch für das was übers hobby hinausgeht (ständige verantwortung, stress und mühen) zu bezahlen und ich rechne den züchtern ja auch an dass sie meist weiterhin immer zur verfügung stehen bei fragen und problemen etc. - warum sollen sie sich dafür nicht auch mal einen feinen abend mit partner oder nach einigen würfen auch mal einen kleinen kurzurlaub leisten?

    katzenzucht ist als hobby nun mal nicht mit fussball oder so zu vergleichen, denn das kann man ja nicht von heut auf morgen aufhören oder einmal einen tag oder so ausfallen lassen. da geht es um lebewesen!

  28. #108
    elenor Guest
    das merkwürdige ist nur das ältere tiere plötzlich billiger werden...haben die denn nicht mehr möbel zerkratzt und mehr spielzeug gehabt?? aht man mit denen nicht zwischenzeitlich ta besuche?? und was auch merkwürdig ist wenn 1 300€ kostet aber im doppelpack 500€ für beide??

  29. #109
    VelvetKitty Guest

    Exclamation

    Das man zwei bekommt ist 1. schnelleres Geld für die Züchter (will niemanden angreifen! so würde ich denken als Züchter...) und 2. die Züchter sind froh darüber, dass ein Geschwisterpärchen zusammen bleibt und keine Katze als Einzelkatze "leiden" muss und kommen den zukünftigen Dosis deshalb ein bisschen entgegen. Ups, bin ich jetzt in ein Fettnäpfchen getrampelt?

    PS: Da fällt mir auch ne Geschichte ein. Als Miezi damals 3 wunderschöne Babies warf, hatte ich genau 1 Pärchen mit zwei Kindern die sich für zwei interessierten. Maya blieb übrig. Die beiden anderen wilden Miezen gingen weg und ich wollte ein Schutzgebühr von 20 oder 10 Euro. Ich hatte bis dato - ohne Scheiß - ca. 300 Euro in diese Katzen inkl. der Mutter investiert - Futterkosten, Anschaffung neuer Klos, Decken und unendlich hohen Tierarzt-Rechnungen, da diese Katzen total dünn und vermilbt (eben krank) waren. Ich bekam zwar keine 20 Euro (für beide Katzen), dafür eine Flasche Sekt - glaube ich - und Pralinen. War ja okay, aber für die Ware Tier ( ) wollte niemand bezahlen. Obwohl sie so krank waren und ich sie regelrecht aufgepäppelt habe. Miezi war mir "nur" zugelaufen und es sind einfach nur "stinknormale" Hauskatzen gewesen. Aber ich fand es damals schon doof, ich habe aus Tierliebe alles bezahlt und niemand wollte mir nur einen Cent dafür geben. Natürlich habe ich mich auch über die Flasche Sekt gefreut. Aber die Kosten, die die Würmchen und die auch kranke Mutter verursacht haben, habe ich voll und ganz getragen. Das war ein sehr aufreibendes Frühjahr/Sommer 2003. Bin jeden Morgen früher aufgestanden (gut, habe da noch bei meiner Mutter gelebt - aber für die Katzen war ich verantwortlich) - habe die Miezen, die im Keller ihr eigenes Zimmerchen mit Kratzbaum etc. hatten (bevor jetzt jmd. anfängt zu schreien: im Haus war es aus verschiedenenen Gründen nicht möglich) versorgt und nach der Arbeit wieder. War Tag u. Nacht im Einsatz. Gott sei Dank verlief die Versorgung später reibungslos. Medikamenteneinsatz war jedoch dringend notwendig. Stubenrein sind sie durch ihre liebevolle Mutter (Miezi) geworden. Ich kann mich mittlerweile schon in das Züchter-Sein reindenken und weiß, was es heißt, Kitten aufzuziehen. Heute hätte ich sogar wesentl. mehr Wissen.

    LG

  30. #110
    Grizabella Guest
    Wenn mir ein Interessent eine derart geringe Schutzgebühr auch nicht zahlen will, gebe ich die Kätzchen nicht her.

    Meinen letzten und einzigen Lastrami-Wurf hatte ich 1981, und die Kleinen fanden überraschenderweise genug Interessenten, die auch eine angemessene Schutzgebühr zahlten - ohne Wenn und Aber. Immerhin, wir leben auf dem Lande, da hätte ich gemeint, dass eine Katze nicht viel zählt. Ein paar Interessenten kamen sogar 40 km weit her.

    Ist inzwischen die Tierliebe auf der Strecke geblieben?

  31. #111
    elenor Guest
    ja..die tierliebe ist dem umbedingt haben wollen für wenig geld gewichen!!

    wenn sich leute irgendwas in den kopf setzen und es haben wollen , wollen sie es zum günstigsten preis haben...leider.. den angemessenen preis zahlt keiner gern...aber der ist auch schwer zu berechnen..einer zahlt für etwas mehr weil er es kann der andere zahlt wenig weil er nicht mehr will ...jetzt wo ich meine katzen kennengelernt habe würde ich jeden preis der welt dafür zahlen..und sogar noch mehr

  32. #112
    VelvetKitty Guest
    Lebe auch auf dem Land, daher: Katzen kriegt man wie Sand am Meer ... leider. Daher wollten die nix bezahlen. Habe aber mitgekriegt, es ginge ihnen gut.
    Hoffentlich ist's noch so. Waren/Sind nämlich wunderschöne Katzen gewesen: 3farbig: rot/weiß/schwarz (gepunktet) und rot-gestromt. Ach ja... Lang ist's her..

    LG

  33. #113
    Speedykoch Guest
    Hallo nochmal,

    ich finde nicht, dass meine Situation das "unbedingthabenwollenfürwenig geld" ausdrückt, denn ich habe ja oben beschrieben, wie es mir geht.
    Falls das auf mein Posting gemünzt war, dann tut mir das leid, dass es so rübergekommen ist!

    Lieber Gruß

    Speedy

  34. #114
    elenor Guest
    nein um gottes willen....ist meine eigene meinung..hätte sonst zitiert....*zwinker*

    man bezahlt selber soviel wie einem das tier wert ist!! manche zahlen 500€ andere wollen nur 300€ zahlen...wiederum andere würden gerne 500€ aber können nur die 300€ zahlen...das ist das schwierige an der sache!! wie gesagt ich würde auch mehr zahlen..hätte sogar mehr bezahlt da ich mich damals mit den preisen net ausgekannt habe und ich selber sage das ich einen lächerlichen preis gezahlt habe für elenor!!


    aber am ende sind sie alle unbezahlbar...



    achja...denke viele züchter geben bei einer mailauskunft oder bei einem anruf erst einen überteuerten preis an denn so trennt man den weizen von der spreu...wer bereit ist 500€ zuzahlen will dieses tier auch wirklich haben !!!


    gib nicht auf bei deinem traum..irgendwann findest du deine traumkatze/kater und dann ist dir kein preis zu teuer und selbst die haushaltskasse hält die klappe

  35. #115
    schnurrli Guest
    Hallo Speedy,

    du hast Post.

    Liebe Grüße

    Angela

  36. #116
    Speedykoch Guest
    Huhu-

    @elenor, o.k., dann bin ich ja glücklich. Ich wollte so hier auf keinen Fall auftreten ;-)

    @Angela: Habe schon geantwortet. Sei umärmelt für Deine Hilfe!

    Liebe Grüße
    Speedy

  37. #117
    Schlumpf_82 Guest
    Ach ja, was soll ich sagen, irgendwann werde ich mir auch den Wunsch nach einer Heiligen Birma erfüllen... Sei`s drum. Hätte ich ja auch schon fast, wenn nicht immer die Kater, die mir besonders gut gefallen, als erstes weg wären.. *snief*

  38. #118
    witch_winnie Guest

    Rassekatze od Rasseähnliche Katze 1. TEIL

    Liebe(r) Schlumpf
    Liebe Forumschreiber

    Ich will heute eine kleine Geschichte erzählen :-)))
    Ja ich bin Züchter – mit Herz und Hirn.
    Und ich gebe meine Kitten für € 700,- einzeln und 1200,- Geschwister ab.
    Dafür bekommst du ein in der Familie liebevoll aufgezogenes Kätzchen, 2x Katzenseuche und Katzenschnupfen Impfungen, einen Leukosetest, einen Microchip implantiert, kastriert, Impfausweis, einen Stammbaum und einen Vertrag (der unter anderem auch sagt, dass ich meine Katze zu jeder tags od. Nachtzeit wieder retour nehme!) – in sein neues zuhause gebracht.

    Ich klär dich jetzt über meine „Goldene Nase“ auf.
    Für mein Haus, mein Auto meinen Hauskater & Rassekatzen - musste ich etwas bezahlen – weil es einem Handwerker, einem Mechaniker, und Tierschutz & Züchter – egal war und ist, wenn ich sage sorry aber ich bin nur zur xy Zahlung bereit ;-) und um all diese Rechnung zahlen zu können habe ich einen ordentlichen Job - thats life!


    *** Ehrlich gesagt finde ich, dass man die Versorgung oder Anschaffungskosten nicht mit einrechnen darf. Schließlich ist es ja Hobby und man hat die Katze hoffentlich nicht zur Zucht, sondern auch, weil man sie lieb hat!***

    Natürlich hat man sie weil man sich in die Rasse verliebt hat. Aber du weißt schon, dass der Anschaffungspreis zwischen Liebhabertier und Zuchttier differieren!!
    Du weißt hoffentlich auch das die Versorgung einer trächtigen Katze anders ist als die von zb. meinem kastr. Hauskater.


    ***… sowas wie Außstellungen?***
    hmm mein lieber Schlumpf – du willst eine Rassekatze kaufen, aber wer sagt dir denn dass es auch tatsächlich eine ist?? Ein Züchter sollte auf Ausstellungen gehen um
    1.) zusehen wie sehr seine Tiere dem Rassestandard entsprechen (du weißt doch dass jede Rasse einen eigenen Rassestandard hat?). Weil Züchten mehr sein sollte als Kater auf Katze setzten – man sollte neben Gesundheit, Charakter etc doch zumindest auch das Zuchtziel haben die Rasse zu „verbessern“. D.h. aus einer Verpaarung wo die Mutter und der Vater nicht sooooo sehr dem Standard entsprechen – können es doch auch die Kitten nicht – oder? Um zu wissen wo du „stehst“ solltest du Ausstellungen nicht scheuen.

    2.) Wo denkst du ist der erste persönliche Kontakt zwischen Liebhabertierinteressenten und Züchtern??? Wo sieht man „seine“ Rasse das erste Mal LIVE?


    3.) Wo und Wie glaubst du kommt ein Züchter in Kontakt mit anderen Züchtern, wenn er einen Deckkater sucht, wenn er seine Zucht vergrößern will und Zuchtkatzen sucht…

    *** Ich bin bereit ein Teil der Deckgebühr zu zahlen***
    Die Deckgebühr bei meiner Rasse ist entweder ein Kitten aus dem Wurf retour oder der Preis eines Liebhabertieres min. ~ 700,- euro. – würde man das hochrechnen müsstest du für ein Kitten aus einem Wurf wo nur 2 Jungtiere sind mehr zahlen müssen als wenn im Wurf z.b. 5 sind – oder?

    Soviel zu deinen Fragen nun beschließen wir zu züchten
    siehe 2. TEIL

    witch_winnie

  39. #119
    witch_winnie Guest

    Rassekatze od Rasseähnliche Katze 2. TEIL

    Die immer wieder gestellte Preisfrage – hier kurz erklärt für all jene die sich wirklich ernsthaft für eine original Rassekatze vom seriösen Hobbyzüchter interessieren, und nicht auf Schnäppchenjagt eines Rasseähnlichen Kätzchens sind.

    Ein Liebhabertier kostet ab € 600,- aufwärts. (d.h. mit diesem Tier darf nicht gezüchtet werden! – und dies hat auch seinen Grund!)

    Zuerst wären da die Kosten der Anschaffung eines Zuchttieres ~ ab min. € 1.000,- ist man dabei.
    Im glücklichsten Fall wird dir der Züchter die Katze persönlich bringen, sehr unwahrscheinlich jedoch wenn er sich im Ausland befindet. D.h. entweder Flugkosten oder Abholkosten hast natürlich du zu tragen. – Warum Katzen aus dem Ausland – ganz einfach Vermeidung von Inzucht, vergrößern des Genpools.
    Das man seine Katze dann auch auf Ausstellungen präsentiert ist wohl klar, weil man nicht nur wissen will wie sehr seine eigene Katze dem sogn. Rassestandard entspricht, sondern eine Katzenausstellung ist immer ein Ort wo man andere Züchter, andere Katzenfreunde, Richter etc trifft.
    Die Kosten eines solchen Wochenendes sind bei minimal € 400,- (Meldegebühr für die Katze, Benzinkosten für die An- und Abreise zur Ausstellung und meistens sind diese nicht gleich ums Eck also muss man wohl oder übel auch dort übernachten, und essen und trinken konsumieren.

    Als seriöser Züchter der Wert auf die Gesundheit legt lässt man seine Katze natürlich auch auf genetisch bedingte Krankheiten untersuchen wie z.b. HCM, HD, PKD. Diese Untersuchungen werden an der Vet.med Uni angeboten und außer der Untersuchungskosten fallen auch hier Benzinkosten an und ein Urlaubstag ist meist auch zu konsumieren. (wenn man nicht grad ums Eck wohnt) Das HD Röntgen wird von uns in die USA zur Bewertung gesendet, auch dieses Service ist nicht gratis. Diese Vorsorgeuntersuchungen werden routinemäßig wiederholt.

    Nun nach einigen absolvierter Ausstellungen und Vorsorgeuntersuchungen stellt sich die Frage einen eigenen Deckkater zu kaufen oder einen Züchterkollegen um dessen Unterstützung zu bitten.
    Die Anschaffung eines Deckkaters ist meist höher als die einer Zuchtkätzin, des Weiteren fallen natürlich auch beim Kater dieselben Vorsorgeuntersuchungen und auch Ausstellungsbesuche etc an.
    Oder man findet einen Züchterkollegen welcher seinen eigenen Kater zum sogn. Fremddecken „frei gibt“. Der Preis dafür liegt in etwa ab € 700,--. Zumindest ein aktuelles Blutbild seiner Katze wird man dem Katerbesitzer auch vorweisen müssen, wenn man in sein Haus Einlass wünscht. Schließlich und endlich will man ja auf beiden Seiten das gesundheitliche Risiko für seine Katzen so gering als nur möglich halten.
    Nachdem der Deckkater sicherlich nicht im Nebengebäude auf der anderen Straßenseite wohnen wird, wird man wohl oder übel zumindest einige Kilometer hinter sich bringen müssen um seine rollige Katze zum Kater zu bringen – um sie nach ein paar Tagen wieder von dort abholen zu können.
    Vorausgesetzt die Katze ist noch rollig wenn sie beim Kater ist, weil wenn nicht hat man natürlich keine Erfolgschance aber trotzdem angefallene Kosten.

    Es gibt natürlich auch einige gebührenpflichtige Formalitäten zu berücksichtigen wie zum Beispiel:
    Die Registrierung (einmalige Gebühr) seines Zwingernamens und seiner Katzen bei einer Katzenorganisation (FIFE, TICA, CFA etc). Zusätzlich empfiehlt es sich ordentliches Mitglied (jährlicher Mitgliedsbeitrag) in einem Katzenklub zu werden, der einer dieser oben angeführten Dachorganisationen untergeordnet ist. Für jeden erreichten Titel seiner Katzen erhält man gegen eine Gebühr ein offizielles Zertifikat. Die Wurfregistrierung und die Stammbäume kosten zwar nicht „die Welt“ aber man sollte es nicht außer Acht lassen.

    Sehen Sie dies sind alles Kosten im Vorfeld ohne Garantie auch nur je 1 Kitten zu bekommen!!
    D.h. was tun wenn die Katze nie aufnimmt, man sollte bedenken wie viele Menschen es mit Kinderwunsch gibt und es ihnen versagt ist, so gibt es auch bei Katzen derlei Probleme, die man nicht außer Acht lassen sollte!
    Das mit der Kätzin vorher alle Vorsorgeuntersuchungen gemacht wurden, das sie via Ultraschall untersucht wurde ob man da was feststellen kann etc, das sie eventuell homöop. behandelt wurde, bevor man sie kastrieren lies – ist auch nachvollziehbar – oder?? – und ein Ultraschallgerät hat auch nicht jeder TA in seiner Ordi, geschweige denn das jeder ein homöop. Spezialist ist…
    – Nach dem Motto: Du darfst nie die Rechnung ohne den Joker machen. Bei unserem Hobby ist der „Joker“ Mutter Natur die uns oft einen Strich durch die Planung macht.

    Was tun wenn nun die Vorsorgeuntersuchungen ergeben dass die Katzen genetisch bedingte Krankheiten weiter vererben würden - Kastration! d.h. du hast ganz schnell 2 Katzen gekauft zum Zuchtpreis aber kastriert als Liebhabertier zuhause. – warum weil es Lebewesen sind und auch der Züchter der Tiere nur testen kann, aber nicht hineinschauen – thats life!

    Hurra die Kätzin nimmt auf und ist trächtig. Die Kätzin braucht qualitativ hochwertigeres Futter. Wir stehen vor der Geburt d.h. in meinem Fall mind. 1 Woche Urlaub zur Zeit des errechneten Geburtstermines, damit ich meine Katze noch mehr hegen, pflegen kann und ev. zum Tierarzt bringen kann wenn ich sehe, dass bei der Geburt was nicht korrekt verläuft.
    Aber die Woche Urlaub die ich zuhause rund um die Uhr bei meiner Katze bin, ja wir schlafen sogar getrennt von meiner Familie und den anderen Katzen im Babyzimmer – falls es in der Nacht los gehen sollte, damit ich es nicht verschlafen kann – um ev. zum TA fahren zu müssen… Weil das Wohl meiner Katzen geht mir über ALLES.
    d.h. bei Komplikationen läut ich des nächtens meinen Tierarzt aus dem Bett, natürlich bekommt man einen anderen Preis als Züchter, aber es ist trotzdem nicht gratis!!

    Erklär mir doch einmal wer mir bei diesen Kosten entgegen kommen könnte:

    * Bei Krankheiten die man von Ausstellungen nach Hause bringt
    * Bei Krankheiten die mir ein Interessent gleich frei Haus vom zuvor besuchten Züchter mitbringt (Übertragung durch Schuhe, Kleidung, Hände etc)
    * Bei Not-Kaiserschnitten
    * Bei Notkastrationen
    * Auch Zuchttiere sind Katzen und können an Katzenkrankheiten sterben!!
    * Ich habe weniger als 10 Katzen und 5 Kratzbäume, wovon das Stück mind. € 200,- od mehr gekostet hat.
    * Zuchtverein: einmalige Registrierung und jährlicher Beitrag
    * Eigene Homepage & Visitenkarten – gibt’s auch nicht gratis
    * Das Ausstellungsequipment ist auch nicht bei mir im Garten gewachsen.
    * Wurfkiste, homöophatische Hausapotheke für Geburt etc ..., alles für eine ev. Handaufzucht (Flaschen) Babyklo, Minikratzbaum, Babyfutter, Spielzeug – und noch viel mehr Spielzeug ...
    * etc etc etc
    Das man keinen Cent verdienen kann, wenn man es seriös und mit Herz und Hirn macht – sollte doch einleuchten – oder?
    Aber das ist doch alles unnötige Spinnerei von mir – ist doch mein Hobby??
    Da erwartet man sich doch all incl. – und noch dazu GRATIS.

    Dann geh doch nur schön zu deinem € 300,- Schwarzzüchter und schaue was du und die Katzen dafür geboten bekommen ;-) meine Tiere sind kein Schnäppchen sie sind ein Luxus!

    Ich finde es muss kein Rassetier sein und wer sich keines leisten kann oder will – sollte doch lieber einem Tierschutzhaustier ein liebevolles zuhause geben, als einen Schwarzzüchter zu unterstützen!
    Sorry just my 2 cents Meinung

    witch_winnie

  40. #120
    elenor Guest
    ich lasse mir mein hoppy aber nicht von anderen zahlen...die anschaffung der elterntiere, die futetrkosten oder sonstwas soll doch etwas sein das aus der liebe zum tier passiert oder?? das ist für mich kein hoppy..das züchten ist nun in meinen augen nur dazu da um seine "elterntiere" kostenlos durchs leben zubringen!!!!

    ich werde doch auch nicht schwanger um mich vom kindergeld durchs leben zuschlagen...

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •