Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Katze versteht sich (immer noch) nicht mit Neuling-was tun???

  1. #1
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157

    Unhappy Katze versteht sich (immer noch) nicht mit Neuling-was tun???

    Die Situation ist folgende: Unser Thai Mädchen Mia ist jetzt 1,5 Jahre und sollte nicht länger allein bleiben.
    Deshalb haben wir seit einem Monat ein kleines Burma Mädchen namens Charlie.
    Leider ist Mia davon gar nicht begeistert. Sie hat (zum Glück nur 1x) auf
    den Teppich gemacht, sich eine Stelle am Rücken kahl geleckt (es ist kein Pilz, das hat der TA bestätigt)
    - seitdem trägt sie einen Pulli und ist völlig lethargisch
    Sie kommt nicht mehr zur Tür, wenn ich nach Hause komme, nicht
    zum Fressen, wenn sie hört, dass ich es in ihren Napf fülle, spielt nicht mehr,
    will nicht mehr gestreichelt werden (hat sie aber noch nie so gern) -
    sie schläft nur noch den ganzen Tag, starrt vor sich hin oder putzt ihren "Pulli".
    Die kleine Charlie dagegen ist quietschfidel, springt auf Mia rum (sicher, um sie zum Spielen zu animieren?)
    oder legt sich für ein Schläfchen zu ihr.
    Allerdings bekommt sie da nur Fauchen+Knurren zu hören und manchmal auch die Pranke zu spüren
    ...oder Mia nimmt reißaus, weil die Kleine all das einfach ignoriert.
    Kurzum: Wir haben einen kleinen Rabauken und ein großes Sensibelchen...
    Was kann man da nur machen? Charlie möchte ich auf keinen Fall wieder
    abgeben, da ich so schon sehr liebgewonnen habe

    Weiß jemand Rat?

    Danke, Mel+Mia+Charlie

  2. #2
    Registriert seit
    25.05.2005
    Ort
    NRW,Kr. DN
    Beiträge
    1.253
    Hallo Melsel,

    ich hatte Dir schon mal geschrieben und weiß nicht,ob Du es versucht hast.Viele Katzen fühlen sich total unwohl,wenn sie was um Den Körper haben.Hast Du schonmal den Pulli weggelassen .Meine verhielt sich mit Socke genauso und war wieder putzmunter als das Hindernis weg war .

    LG

    Helga und ihre "Kanalratten" Shani&Shirin Da kann der Mensch nur lernen:Tiere lieben jeden wie er ist!

  3. #3
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Stimmt - da hab´ ich ja gar nicht geschrieben was passiert ist:

    nach 10 Min musste ich den Pulli wieder anziehen,
    da Mia natürlich anfing, die Kruste von ihrer Wunde wieder
    abzuknibbeln

    Und die Ärztin meinte, da es wohl kein Pilz war, darf sie
    erst wieder befreit werden, wenn alles verheilt ist und wenigstens
    ein paar erste Härchen wachsen.

    Leider schafft sie es sogar trotz Pullover immer wieder die Kruste
    abzureißen Ich habe null Ahnung wie sie das anstellt...

    Aber 2 Wochen dauert es sicher mindestens noch, wenn sie so
    weitermacht...
    Dass sie sich eklig fühlt, sieht man ihr aber an. Sie schüttelt sich
    ständig - kenne ich sonst nur von Hunden.
    (Flöhe hat sie aber auch nicht)

    Ich hoffe, dass es daran liegt, aber irgendwie sagt mir mein Gefühl,
    dass es zumindest auch, wenn nicht sogar hauptsächlich an der
    kleinen Charlie liegt

    Und irgendwie werde ich ein wenig ungeduldig, weil ich mir
    so große Sorgen mache, dass es mit den beiden gar nicht klappen könnte

    Gibt es denn sonst gar kein Hausmittel?
    Ich würde gern irgendwas tun und nicht bloß so hilflos/untätig zusehen...


    Danke für die schnelle Antwort,
    Mel+Mia+Charlie

  4. #4
    schnurrli Guest
    Hallo Mel,
    zieh Mia den Pulli aus! Wie soll sich die Süße denn entspannen, wenn du sie da reinsperrst? Es gibt beim Tierarzt ein gelbes Spray. Leider weiß ich den Namen nicht. Es fördert die Wundheilung und schmeckt so wiederlich, dass da keine Katze dran rum leckt. Die schütteln sich nur noch!

    Das sprühst du dann mindestens drei mal am Tag drauf. Deine Mimi ist dann zur Abwechslung mal gelb gescheckt, aber das verschwindet wieder.

    Bei der Eingewöhnung neuer Mitbewohner gehe ich auch über den Geschmack und den Geruch: Meine Piper ist auch eine Zicke. Aber sie steht total auf Sprühsahne. Wenn ich unserem Neuzugang ab und zu was davon zwischen die Schulterblätter reibe, hält sie es höchstens zwei Tage aus. Dann wird der Neue vorsichtig abgeleckt. Wenn sie das tut, habe ich gewonnen!

    Das Ganze geht auch mit Malzpaste oder nimm eben was, was Mia liebt.


    Viel Glück!

    Angela

  5. #5
    Registriert seit
    02.11.2005
    Ort
    Zürich
    Beiträge
    157
    Juhu! Nachdem Mia den Pulli jetzt ausziehen durfte, fühlt sie sich wieder wohl!
    Natürlich war erst mal emsiges Putzen angesagt
    Nur, dass sie nicht an die Kruste geht, da hab´ ich trotzdem etwas aufgepasst
    Jedenfalls hat sie schon nach einer Stunde mein Schmuckkästchen ausgeräumt, um die Ringe über den Boden zu kicken
    Sonst ärger ich mich darüber, heute hat sie zur Belohnung auch noch Leckerlies bekommen

    Nur mit Charlie will sie sich trotzdem nicht verstehen.
    Die wird noch immer ignoriert oder angefaucht.
    Vielleicht versuche ich es dann mal als nächstes mit dem Malzpasten-zwischen-die-Schulterblätter-reiben-Trick...

    Vielen Dank für die Tipps
    Mel+Mia+Charlie

  6. #6
    Registriert seit
    12.09.2003
    Ort
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    1.894
    Zitat Zitat von melsel
    Nur mit Charlie will sie sich trotzdem nicht verstehen.
    Die wird noch immer ignoriert oder angefaucht.
    Vielleicht versuche ich es dann mal als nächstes mit dem Malzpasten-zwischen-die-Schulterblätter-reiben-Trick...

    Vielen Dank für die Tipps
    Mel+Mia+Charlie
    Hallo Mel

    Wie lange kennen sich denn die Beiden??
    Liebe Grüße
    Carmen
    mit Bosso & Mia
    im Herzen Katzendame Tobi

  7. #7
    Gloriaviktoria Guest
    Hallo,

    ich habe gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht. Am Anfang sind sich Tiger und Lily mehr oder weniger wohl wollend aus dem Weg gegangen, aber Lily ist ein kleiner Wirbelwind und das wurde Tiger einfach zu viel. Zum Schluss hat er sie nur noch angeknurrt, wenn er sie nur gesehen hat, auch wenn sie in dem Moment gar nichts getan hat. Aus dem Buch "Bach-Blüten für Katzen" von Gisela Kraa habe ich mir die richtigen Bachblüten rausgesucht und es hat sehr gut geholfen. Zuletzt habe ich erst wieder die Rescue-Tropfen beim letzten TA-Besuch verwendet und sie haben sehr gut geholfen.

  8. #8
    Drottning Guest
    Es könnte gut sein, dass deine Mia den Pullover mit dem Neuzugang gleich gesetzt hat. Lass sie einfach fauchen und ignorieren und gib ihr trotzdem ihre Streicheleinheiten.

    Was nicht gut klingt ist, dass die Kleine ihre Versuche, sie abzuweisen, wohl ignoriert. Eigentlich müsste sie sich verziehen, wenn sie angefaucht oder mit der Pfote "bedroht" wird. Ich hoffe, du hast dich nicht eingemischt, wenn sie das tut, weil sie sich durchsetzen muss. Die Kleinen müssen schon mal in ihre Grenzen gewiesen werden, wenn sie so über die Stränge schlagen (alllerdings nicht von dir!).

    Wenn es nicht klappt, würde ich trotz allem versuchen, ein gutes Zuhause für Charlie zu finden, und nach einiger Zeit nach einem "Sensibelchen" für Mia suchen. Ich habe hier seit zwei Wochen eine Super-Kombination zwischen zwei Sensibelchen. Dicke Freunde sind sie noch nicht, aber auf dem besten Weg dorthin!

  9. #9
    Coco_Nrw Guest
    Hallo zusammen!

    War jetzt etwas länger nicht mehr bei Zooplus, da mir absolut die Zeit fehlt, aber aus gegebenem Anlass interessieren mich Katzenzusammenführungen immer sehr

    Wenn ich es richtig gelesen habe, kennen sich die beiden jetzt so 6-8 Wo.?

    Gib Ihnen Zeit, bei uns läuft eine Zusammenführung seit Juni diesen Jahres.
    Bis September war es ein einziger Alptraum, den ich hier auch zur Genüge gepostet hatte *g*

    Auch jetzt noch, 5-6 Monate danach, herrscht keine traute 5samkeit, aber es wird, in wirklich kleinen Schritten. Unsere Momo ist ebenfalls ein Sensibelchen und war nicht mehr wiederzuerkennen, aber sie kommt allmählich zurück.

    Gib Deinen beiden Mäusen noch mehr Zeit!

    Alles Gute!
    Steffi

  10. #10
    maexchen Guest
    Hallo Mel,

    ich hab bisher nur mitgelesen, wollt aber jetzt doch mal meinen Senf dazugeben. Keinesfalls würde ich die Kleine abgeben, da stimme ich nicht mit Drottning überein!!

    Ich denke, deine "Große" wird sich an den Neuzugang gewöhnen. Vielleicht lieben sie sich auch nachher nicht, aber zumindest tollerieren werden sie sich. Sonst wär es jetzt schon heftiger. Max und Hunter haben sich auch nie geliebt, aber gut nebeneinander gelebt.

    Laß den Mut nicht sinken. Vielleicht versuchst du es wirklich mal mit Bachblüten oder Feliway. Hat bei uns beides sehr gut gewirkt, als Mauz den kleinen Samson so schrecklich fand.

  11. #11
    Minle Guest
    Hallo,
    also als ich meinen zweiten (Sam) dazu geholt habe, dachte ich der überlebt das nicht. Weil mein erster (Leo) ihn immer bösartig gebissen und attakiert hat. Sam war nur am schreien. Musst sie trennen, wenn ich nicht da war, weil ich soviel Angst um ihn hatte. Sam wurde dann auch fest krank, weil ihm der Stress zu viel wurde. Er hatte ja keine Chance mit seinen 12 Wochen gegen den 7 Monate alter Kater. Jetzt ist er wieder Gesund, aber es war ein Kampf. Der TA wusste nicht mehr weiter... Ist aber ein anderes Thema.
    Ich machte das Theater einen Monat mit.
    Der war echt schlimm.
    Und jetzt lieben sie sich, die machen nichts mehr alleine.
    Das ist sooo süß.
    Aber am Anfang hätte ich das nie geglaubt.
    Was ich dir damit sagen will, geb nicht auf...
    Viel Glück und liebe Grüße

  12. #12
    Registriert seit
    18.10.2002
    Ort
    NRW-Köln/Bonn
    Beiträge
    5.904
    Hallo Mel,

    wenn Deine Katze sich immer noch zwanghaft putzt und leckt, bis die Haut aufgeschürft ist, dann kann ich Dir die Bachblüte "Crab apple" empfehlen. Sie bringt das seelische Gleichgewicht, daß sich in krankhafter Putzsucht äußern kann, wieder in richtige Bahnen.

    Ansonsten braucht es eben manchmal ein wenig mehr Geduld, bis zwei sich aneinander gewöhnt haben. Wichtig dabei ist, daß man selbst die Ruhe bewahrt. Unsere eigene Nervosität überträgt sich sehr leicht auf die Tiere und das verbessert die Lage nicht unbedingt.

    Alles Gute
    Ina mit Lucca + Sammy

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Eine Weihnachtsgeschichte
    Von Rennsemmel im Forum Katzen von A bis Z
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 01.12.2005, 08:32

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •