Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wer kann mir helfen?

  1. #1
    Chipsy-Boy Guest

    Unhappy Wer kann mir helfen?

    Hallo alle zusammen!

    Das Forum hat genau richtig wieder gestartet, denn mein Kleiner macht mir heute Sorgen.

    Gestern und heute Nacht leidet mein Chipsy an Durchfall und dass, was er gestern gefressen hatte, hat er alles übergeben . Kann es sein, das er eine Magen-Darm-Grippe hat o. so ähnlich?

    Er ist jetzt auch sehr müde und schläft.

    Kann mir jemand von Euch sagen, was ich momentan tun kann? Hausmittel oder so? Ich würde ihm gerne helfen! (-> TA ist leider erst morgen wieder da).

    Eure hilfesuchende
    Tanja

  2. #2
    BennyBoy Guest
    Hallo,

    das klingt ja nicht so gut.
    Man kann natürlich nicht sagen, ob es harmlos ist (unpäßlich in dieser Form sind wir ja schließlich alle mal, Tier wie Mensch) oder nicht.

    Da offensichtlich erst gestern aufgetreten, würde ich ihn heute in Ruhe lassen und Futter anbieten. Wasser sollte immer zur Verfügung stehen.

    Ich weiß, ist keine große Hilfe, aber ich denk an Euch und wünsche gute Besserung.

    Bei meinen Hunden kam das auch schon mal vor, dass sie draußen irgendetwas aufgeschnappt haben, was ihnen dann nicht bekommen ist. Hat sich dann aber im Laufe des Tages gelegt. Müßte sich also bei Euch dann heute auch wieder einpendeln.

    Gruß
    Bennyboy

  3. #3
    Registriert seit
    02.11.2002
    Ort
    kreis düren; nrw
    Beiträge
    248
    das scheint zur zeit ne epidemie zu sein. bei mir im dorf haben auch super viele hunde magan-darm-grippe. versuchs doch mal mit reis füttern.
    gute besserung für dein hundi

  4. #4
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Also mit Ratschlägen wie "das ist evtl. nur 'ne Magen-Darmgrippe" o.ä. sollte man doch generell etwas vorsichtig sein, denn schließlich hat man den Hund nicht gesehen und kann daher nicht wirklich sagen, ob es sich tatsächlich nur um einen harmlosen Virus handelt.

    Ebenso gut könnte es auch was Ernstes sein, wie z. B. eine Vergiftung, ein Fremdkörper usw. usw. - die Möglichkeiten sind vielfältig und sollten, sofern nicht innerhalb von 24 Stunden eine Besserung eintritt, vom Tierarzt abgeklärt werden.

    Ich will Dir, Tanja, keine Angst machen, aber ich persönlich gehe lieber einmal zu viel zum TA als zu wenig - sicher ist sicher...

    Wie geht es denn Deinem Hund jetzt? Hat er immer noch Durchfall und erbricht?

    Sollte sich sein Zustand inzwischen gebessert haben, würde ich statt Reis lieber matschig gekochte Kartoffeln mit etwas magerem Putenfleisch und gedünsteten (oder auch gekochten) und pürierten Karotten füttern.

    Sehr gut bei Durchfall ist auch roher geriebener Apfel mit gekochten Haferflocken und etwas Honig. Den Honig kannst Du auch weglassen, er dient lediglich dazu, evtl. die Akzeptanz zu verbessern...

    Das Moorliquid von Luposan oder das Sanofor von Grau sollen übrigens auch super sein bei Durchfall - ich selbst hab' es allerdings bei meinen Hunden noch nicht ausprobiert, da sie so gut wie nie Durchfall haben...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  5. #5
    Chipsy-Boy Guest

    Danke

    Hallo!

    Vielen Dank für eure Ratschläge!!

    Chipsy macht wieder einen guten Eindruck. Ich schildere es euch mal:

    Gestern vormittag hatte er die ganze Zeit geschlafen. Bevor ich dann zur Arbeit musste (hab extra später angefangen, da er nicht zu lange allein ist), hab ich mit ihm noch einen Spaziergang gemacht. Da hatte er noch Durchfall. Gegen 17.00 Uhr kam dann mein Mann heim und er meinte, dass es Output-Technisch immer noch flüssig aussieht, allerdings war es nicht viel, was herauskam.

    Ich kam dann gegen 20.15 Uhr von der Arbeit. Vom Verhalten her war er sehr fit und er hatte wahnsinnig Hunger, allerdings wollte ich ihm gestern nichts mehr geben -> was er nicht einsah und darum hat er sich selbst am TrFu-Sack bedient (dieser steht immer am Boden und bisher ging er nie selbst hin). Ich habs natürlich nicht gleich bemerkt , aber geschimpft hab ich ihn nicht. Er hatte ja nur Hunger *seufz*. Aber er hat es bisher gut vertragen. Zum Trinken bekam er gestern Kamillen-Tee (hat er gut getrunken, hätte ich gar nicht gedacht ).

    Gegen 23.30 Uhr war ich das letzte Mal Gassi, da hatte er aber keinen Output. Erbrochen hat er das letzte Mal am Dienstag gegen 21.00 Uhr.

    Wenn er heut vormittag noch flüssigen Output hat, gehe ich auf jeden Fall noch zum Tierarzt!

    @Maltesergirl

    Sollte sich sein Zustand inzwischen gebessert haben, würde ich statt Reis lieber matschig gekochte Kartoffeln mit etwas magerem Putenfleisch und gedünsteten (oder auch gekochten) und pürierten Karotten füttern.
    Das mit dem Reis hab ich schon gehört und hatte ich heute auch vor. Wobei ich denke, dass Kartoffeln vielleicht besser sind, da Reis doch normalerweise dem Körper Wasser entzieht , oder?

    Bei Durchfall sollte man ja auf ausreichend Wasserzufuhr achten.

    Auf jeden Fall: nochmals DANKE

    Liebe Grüße Tanja

  6. #6
    Salome Guest
    Hallo Tanja,

    meine Luna hatte auch mal einen ähnlichen "Anfall", wo sie sich dann 3-4 x hintereinander übergeben musste , und zwischenzeitlich "flüssig-outputete".

    Meine Tierärztin meinte dazu, dass man den Hund 24 Stunden lang hungern lassen soll (also keinerlei Feststoffe, nur Wasser), um dem ganzen Verdauungsapparat die Chance zu geben, sich wieder regenerieren zu können. - Klingt eingleuchtend, finde ich...

    Nach dieser kargen Phase sollte ich meinem Hund dann gekochten, ungesalzenen Reis (um den Mineralstoffhaushalt wieder auf Vordermann zu bringen) vermischt mit Hüttenkäse (zur Regeneration der Darmflora) zunächst etwa stündlich und v. a. in kleinen Mengen (anfangs esslöffelweise) anbieten.

    Ja, das hab ich dann so gemacht und auch während der darauffolgenden Tage diesen Reis-Hüttenkäse-Mix angeboten, wobei ich die Mengen stufenweise erhöht habe und gleichzeitig die "Fütterfrequenz" verringerte. Nach etwa drei Tagen habe ich dann behutsam wieder damit begonnen, dem Reis-Hüttenkäse-Mix das gewohnte Hundefutter beizumengen, wobei sich der Anteil an Hundefutter zunehmend steigerte, während ich den "Schonkost-Mix" gegen 0 tendieren ließ.

    FAZIT: meine Hündin hat sich dank dieser Schonkost sichtlich regeneriert und war sehr bald wieder "die Alte".


    LG

    Salome

  7. #7
    Registriert seit
    03.05.2003
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    1.371
    Hi Tanja,

    wie geht's denn Chipsy heute abend? Hat er nochmal Durchfall und Erbrechen gehabt bzw. musstest Du zum Tierarzt gehen?

    Es stimmt übrigens, Reis entwässert, was ja bei Durchfall eigentlich nicht so erwünscht ist. Daher würde ich auch lieber Kartoffeln füttern.


    @Salome

    Bei Durchfall sollte man eigentlich lieber matschig gekochte Kartoffeln füttern, denn Reis entwässert ja noch zusätzlich. Außerdem sind Kartoffeln auch besser für den Magen-Darmtrakt als Reis. Viele Hunde vertragen Reis nämlich gar nicht so gut wie immer behauptet wird...

    Außerdem sollte man gerade bei Durchfall durchaus eine kleine Prise Salz zufügen, denn durch den Durchfall gehen dem Körper ja wichtige Mineralstoffe verloren - deshalb essen wir Menschen ja bei Durchfall z. B. auch gesalzenen Haferschleim...

    Viele Hundehalter sind ja immer noch der Ansicht, daß Salz für Hunde generell schädlich und daher unbedingt zu vermeiden wäre, aber das ist falsch. Auch Hunde brauchen eine geringe Menge Salz.

    Wenn ich z. B. für meine Hunde koche, füge ich dem Kochwasser immer eine kleine Messerspitze Salz hinzu.

    Natürlich sollte man es mit dem Salzen nicht übertreiben, aber etwas Salz ist auch für Hunde wichtig und ganz und gar nicht ungesund bzw. schädlich...
    Liebe Grüße
    Petra, Jule, Sammy & Micky mit Benny im Herzen (10.05.96 - 04.11.09)



  8. #8
    Chipsy-Boy Guest
    Guten Morgen zusammen!!

    Chipsy hatte gestern nicht mehr erbrochen und Output hatte er gestern keinen (Magen-Darm-Trakt war wohl schon so ziemlich leer) .

    Er machte auch wieder einen sehr fitten Eindruck. Lediglich sein GROßER HUNGER war eine Qual für ihn. Er war ja auch etwa 24 Stunden ausgehungert (-> na ja, fast, er hatte ja seinen selbst organisierten Zwischensnack )
    was er nicht einsah und darum hat er sich selbst am TrFu-Sack bedient
    Ich hab ihm gestern dann Kartofflen gekocht, etwas Pute und L-Casei-Joghurt (heißt so ähnlich) darunter gemischt und auch in Etappen gefüttert. Bisher war soweit alles gut.

    Ja, das hab ich dann so gemacht und auch während der darauffolgenden Tage diesen Reis-Hüttenkäse-Mix angeboten, wobei ich die Mengen stufenweise erhöht habe und gleichzeitig die "Fütterfrequenz" verringerte. Nach etwa drei Tagen habe ich dann behutsam wieder damit begonnen, dem Reis-Hüttenkäse-Mix das gewohnte Hundefutter beizumengen, wobei sich der Anteil an Hundefutter zunehmend steigerte, während ich den "Schonkost-Mix" gegen 0 tendieren ließ
    Daran hab ich noch gar nicht gedacht, aber eigentlich logisch, dass ich wieder langsam auf das Tr-Fu umstellen muss. Dann werd ich nachher doch gleich nochmals eine Portion Kartoffeln kochen.

    So, jetzt wart ich halt heut noch seinen Output ab.

    @Maltesergirl und Salome:

    und


    liebe Grüße
    Tanja

  9. #9
    Cathrin Tietz Guest
    @ Maltesergirl

    Hallo Petra!

    Du schreibst, dass Reis von einigen Hunden nicht so gut vertragen
    wird wie immer behauptet. Hast Du da nähere Informationen zu?
    In den letzten Tagen hat mein Hund nämlich am späten Abend
    sein völlig unverdautes Futter erbrochen, insgesamt dreimal über die Woche verteilt. Das erste Mal letzten Sonntag und Montag Abend - ich hatte seinem Futter (Terra Canis) ein wenig Reis beigemischt. Dann habe ich die nächsten beiden Tagen Auenland gefüttert und er hatte keinerlei Probleme. Fit war
    er ohnehin die ganze Zeit, hatte auch völlig normalen Appetit und keinen
    Durchfall.
    Gestern Abend nun habe ich ihm wieder Terra Canis gegeben - diesmal
    die Sorte mit Rind/Vollkornreis und schwupps, heute nacht hat er wieder
    ein wenig erbrochen, wobei dies fast nur aus Reis zu bestehen schien.
    Bislang hat er Reis eigentlich immer gut vertragen, deshalb bin ich schon ein wenig erstaunt. Würde mich sehr interessieren, von Dir näheres zu erfahren.

    Danke,
    Cathrin

  10. #10
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Kreis Peine
    Beiträge
    415
    Der Reis sollte eigentlich möglichst lange gekocht werden, bzw. vorm Füttern zermatscht werden, damit der Hund ihn gut, bzw. leicht, verdauen kann.
    Außerdem wirkt Reis auch entwässernd, was , wie in diesem Fall, bei Durchfall ja nicht unbedingt erwünscht war.. Ich denke mal, dass das gemeint war.
    Ansonsten reagiert meine Hündin auf Reis auch öfter mit etwas weichem Kot, vielleicht hat Petra ja auch gemeint, dass Reis generell nicht so gut verträglich sein soll.
    Aber das wird sie bestimmt noch selbst mitteilen.
    Viele Grüße
    Claudia

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •