Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Bodenbelag im Winterpaddock

  1. #1
    Sabrina1 Guest

    Bodenbelag im Winterpaddock

    Hallo,
    ich wollte mir mal ein paar Tips holen, wie ich meinen Offenstall (Padock) am besten für den Winter gestalte. Bisher waren die Pferde immer auf den Koppeln, aber für den Winter muss ich mir etwas überlegen.
    ich möchte ihnen jetzt einen Padock bauen. Er soll ca. 20x20m groß sein (für 2 Pferde). Ein Unterstand wird drauf gebaut, aber welcher Boden? Ich dachte an Holzschnitzel, aber wo bekommt man die her??? Gibt es auch etwas billigeres was besser ist??? Vielen dank im vorraus für die Antworten.

    Liebe grüße sabrina

  2. #2
    inga´s arche Guest

    Unhappy keine Holzschnitzel

    Holzschnitzel saugen im Winter sehr die Feuchtigkeit auf..
    Ich habe für meine Pferde Sand auf dem Paddock....da fühlen siich die Pferde sichtlich wohl und man kann prima die Köttel absammeln
    Bei Hozschnitzeln bestehet außerdem die Gefahr das sie sich Späne in den Strahl rammen und dies kann zu üblen Hufgeschwüren führen.
    Lieben Gruß,Inga

  3. #3
    Sabrina1 Guest

    Sand?

    Danke, für die Antwort, aber Sand wirkt dich wie Schmiergelpapier für die Hufe!!!?? Hab ich mal gehört. Meine Pferde gehen beide barhuf.

  4. #4
    inga´s arche Guest

    keine Sorge

    Ich habe mit Sand nur gute Erfahrungen gemacht
    Meine beiden Hotzels gehen auch barfuß und fühlen sich auf dem Sand sichtlich wohl.
    Natürlich muss die Schicht Sand dick genug sein.
    Meine legen sich sogar in den Sand und nicht in den Stall ins Stroh...also ich würd zu nichts anderem raten.
    Lieben Gruß,Inga

  5. #5
    Heike+Lina Guest
    Wir werden nächstes Jahr unseren Auslauf mit normalen Rasengittersteinen auslegen. Evtl. kommen dann noch (wenn viel Geld da ist) Gummimatten, wo es sich die Pferde gemütlich machen können da wir nicht einstreuen.

  6. #6
    inga´s arche Guest
    na ob das aber so schön für die pferde ist....ich weiß ja nicht

  7. #7
    Heike+Lina Guest
    Es soll ja nicht "schön" sein sondern praktisch und den Pferden festen Untergrund liefern.

  8. #8
    Pasco Guest
    Kann man denn auf Beton Gummimatten legen, dass sich die Pferde ihre Hufe nicht so stark ablaufen? Wenn ja welche Gummimatten würden sich da am Besten eignen?
    Vielen Dank :-)

  9. #9
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Dresden (Sachsen)
    Beiträge
    458

    Unhappy GUMMIMATTEN?????

    Hallo??? Gummimatten?
    Wo lebt ihr denn? Hauptsache praktisch?? Hab ich das da wirklich gelesen??

    Schon mal was von "artgerechte Haltung" gehört?

    Ich selbst habe auch nur gute Erfahrungen mit Sand gemacht. Klar,... der Putzaufwand ist ein wenig höher, aber die Pferde fühlen sich im Dreck wirklich am wohlsten


    LG
    LG Julia

  10. #10
    Pasco Guest

    Gummimatten

    Hallo,

    nein, das hast Du jetzt falsch verstanden. Natürlich keine Gummimatten in die Box!!! :
    Ich meinte Gummimatten vor die Box. Da die Pferde im Paddock stehen und kurz über Beton laufen müssen um in die Box zu gelangen. Dabei laufen sie sich leider die Hufe so stark ab. Gibts ja auch so Gummigitter...ich weiss es eben nicht. Kenne mich da einfach zu wenig aus..

    Danke für eure Antworten !!

  11. #11
    Registriert seit
    23.02.2006
    Beiträge
    1.009
    Also wenn sie wirklich nur KURZ drüberlaufen dann kann das nicht der Grund für den Hufabrieb sein - was ist dann wenn sie auf Ausritten oder so länger mal über Asphalt oder so müssen?

    Und auch diese Gummigitter müssen in Kiesbett eingegraben werden und können nicht einfach auf Beton gelegt werden!
    Gruß
    von den Fellmonstis Lillyana, Kurt und Pflegebaby Leila



  12. #12
    Pasco Guest

    Gummimatten

    Vielen Dank für Deine Antwort.

    Mein Hufschmied meinte, dass der Grund für den Hufabrieb nur davon kommt.
    Weil mein Pferd ja mehrmals am Tag über den Beton läuft....vielleicht muss ich noch erwähnen, dass mein Pferd erst seit zwei Monaten auf dem Hof steht und es vorher in einem Stall stand wo es nur auf weichem Untergrund lief.

    Welche Matte gibt es nur zum Drüberlegen? Gibt es da überhaupt was bezahlbares ?

  13. #13
    gwenhyfath Guest
    huhu!

    also, sand ist auf jeden fall mit der praktischste untergrund für einen winterauslauf. diese holzschnitzel musst du auch alle paar jahre wechseln, weil die ja auch praktisch "kompostiert" werden und halt auch alles an sch..... und pipi aufsaugen. ist im winter echt eine ätzende arbeit.

    wenn du vor dem offenstall eine gewisse fläche(so groß, dass beide pferde bequem daruf stehen können) betoniert bzw. gepflastert hast, kann du den rest des auslaufs auch einfach mit dem naturboden lassen. du solltest nur die feste fläche evtl mit einer bahnschwelle oder ähnlichem von der naturbodenfläche trennen.

    ich finds mit "2geteilten"(was den boden angeht) paddocks halt immer noch am besten.
    und wenn du nicht einstreuen möchtest und das wasser nicht unbedingt in den offenstall läuft, dann lass am besten auch naturboden im offenstall. es darf nur nicht matschig da drin werden. ich habe festgestellt, dass die pferde sich lieber auf naturboden legen, als auf stroh oder dergleichen (ok, es sind isis, die haben manchmal komische angewohnheiten )

    so sind wir bisher immer am besten gefahren. und was die sache mit den abgelaufenen hufen angeht...die laufen sich nunmal ab. und wenn du nicht nur an der straße entlangreitest, wirds auch schon gehen. ansonsten muss halt beschlag drauf (bin ich eh für...)

    sodele, ich hoffe, ich konnte auch ein wenig helfen.

    liebe grüßlis,

    tina

  14. #14
    Registriert seit
    25.12.2006
    Ort
    Dresden (Sachsen)
    Beiträge
    458

    Red face ?!?

    Da muss ich jetzt aber nochmal nachfragen:
    Warum sollte man, deiner Meinung nach, sein Pferd beschlagen?
    Nur weil sich sonst die Hufen so schnell abnutzen?

    Das ist nicht wirklich logisch, weil der Hufschmied viel öfter kommen müsste, um das Pferd zu beschlagen, als ihm nur die Hufen auszuschneiden e.c.t..?!?!
    LG Julia

  15. #15
    Heike+Lina Guest
    Zitat Zitat von Fritz+Krümel Beitrag anzeigen
    Hallo??? Gummimatten?
    Wo lebt ihr denn? Hauptsache praktisch?? Hab ich das da wirklich gelesen??

    Schon mal was von "artgerechte Haltung" gehört?

    Ich selbst habe auch nur gute Erfahrungen mit Sand gemacht. Klar,... der Putzaufwand ist ein wenig höher, aber die Pferde fühlen sich im Dreck wirklich am wohlsten


    LG
    Ja Du hast richtig gelesen. Meine Pferde stehen in einem Offenstall der gepflastert ist, eine große Fläche Rasengittersteine liegen hat und Gummimatten (ca. 8-10 cm dick), dazu haben sie noch einen Matschpadock (wo sie selten stehen). Unser Stall ist nicht eingestreut, weder mit Stroh noch mit Spähnen oder sonstwas.

    Von artgerechter Haltung habe ich schon eine ganze Menge gehört, wahrscheinlich weit mehr als manch anderer

    Übrigens wohne ich in der Vulkaneifel

  16. #16
    Mümmelgirl Guest

    Sand

    Hi
    Ich hatte auch mal ein pony wir hatten es in enem stall steh und nen ziemlcih großen paddock davor erst nur naturboden dann hatte das pony aba starke hufrehe bekommen und wir haben ihn mit sand eingetreut, weil das am besten für die hufe ist. (zumindes bei hufrehe)
    Also ich würde sand empfellen aba wenn die möglichkeit besteht ein gras paddock zu machen ist das natürlich auch toll würde dann abba empfelen einen weg aus sand oda gummimaten zu machen sonst wir alles so schnell matchig.


    Vllt hat mein Beitrag jo geholfen !
    Cu Cu!!

  17. #17
    ISI_95 Guest

    Thumbs up Sand

    Hi
    also die Ponys meiner Freundin stehen auch in `nem Sandpaddock,was echt praktisch ist.
    Man kann gut misten und putzen ist auch kein Problem.

    LG
    isi

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •