Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Krankenversicherung für Katzen

  1. #1
    starsign Guest

    Krankenversicherung für Katzen

    Hi, ich hoffe, dass ich mit dieser Anfrage in der richtigen Rubrik bin...
    kennt sich jemand mit KV für Katzen aus ? Wenn ja-
    a) ist es lohnenswert und
    b) welche Versicherung und welche Kosten werden übernommen?

  2. #2
    Spiro Guest
    Hallo Starsign!

    zu dem Thema gabs schon ein paar Threads. Gib mal Krankenversicherung in die Suchmaschine ein.
    Das letzte Mal war erst vor ein paar Tagen. Rubrik Medizin+Gesundheit/Thema: Neue Katze-Flöhe


  3. #3
    tharamea Guest
    Hallo Starsign!

    Ich hab auch eine Krankenversicherung abgeschlossen, ich weiß nicht, ob ich Werbung machen darf, ich machs aber trotzdem: Agila, haben auch eine website, bei der du dir genauere Infos kostenlos schicken lassen kannst.

    Vom Ablauf her hab ich mit denen ganz gute Erfahrungen gemacht, sind recht unkompliziert. Du kannst entweder erst selbst zahlen und die Rechnung hinschicken, dann hast du nach spätestens einer Woche einen Scheck im Briefkasten, oder wenn der TA es mitmacht, kann er auch die Rechnung direkt zur Kasse schicken...

    Natürlich ist dabei immer erst mal Verlust, die wollen ja auch verdienen. Aber mir war es lieber als ein Sparkonto, weil ich nicht so diszipliniert bin, an das Geld nicht doch ranzugehen. So weiß ich, dass ich immer zum TA gehen kann, auch wenns bei mir grad mal eng ist.
    Achja, ich zahle im Quartal ca 40€, also ungefähr 12-13€ im Monat.

    Liebe Grüße

  4. #4
    Charliemoorle Guest

    Hallo, tharamea!

    Wofür springt die Versicherung denn ein??? Normale Impfung? Notfälle?
    Impfung ist ja überhaupt kein Thema, aber Notfälle und Erkrankungen...
    Jetzt bin ich aber mal gespannt

    Liebe Grüße

  5. #5
    Anja2512 Guest
    ich bin auch gespannt, habe mal versucht im Netz mich schlauer zu machen.
    Kommen die für jede Operation auf?

    Gruß Anja

  6. #6
    shelly79 Guest
    Also ich hatte mich da damals auch erkundigt bei dieser Versicherung. Was mich an den AGB's etwas gestört hat war: die behalten sich das Recht vor den Versicherungsnehmer nach jedem "Schadensfall zu kündigen". Das heißt also, sobad Dein Tier mal ernsthaft krank wird können die einen rauschmeißen. Zumindest habe ich es damals so verstanden. Was mich daran enorm gestört hat. Meine Katzen waren noch sehr jung, ich hätte dann vielleicht etliche Jahre eignezahlt und wenn es dann wirklich ernsthaft wird, zahlen sie ein größere Behandlung und dann kündigen sie einen. Ob die Versicherung das dann wirklich macht, weiß ich nicht, aber das Recht haben sie.
    Alle OP's zahlen die glaube ich nicht. Aber ich habe jetzt gerade gesehen, dass Sie nun noch eine OP-Versicherung anbieten.

    " Vorsorgeschutz
    Erstattung von Vorsorgemaßnahmen ohne Anrechnung auf den Leistungszuwachs, beim Hund und bei der Katze bis 65 EUR im Versicherungsjahr für:
    Impfung
    Wurmkur
    Floh-/Zeckenmittel

    Verkehrsunfallschutz
    Erstattung aller Tierarztkosten ohne Höchstbetragsgrenze für die Behandlung unmittelbarer Folgen von Verkehrsunfällen im öffentlichen Straßenverkehr.

    Kranken- und Unfallschutz
    100%ige Erstattung aller Tierarztkosten für die ambulante und stationäre Behandlung von Krankheiten und Unfallfolgen, beim Hund bis 600 EUR und bei der Katze bis 300 EUR im Versicherungsjahr inklusive:
    Arzneimittel
    chirurgische Eingriffe
    Unterbringungskosten Tierklinik
    Diagnostik (u.a. Röntgen, Labor, Ultraschall, EKG, CT)
    physikalische Therapie "

    Schwierig finde ich auch diese Höchstgrenzen, die sie bei Operationen bezahlen. Das steigt wohl aber mit der zeit an, jenachdem wieviele Jahre man einzahlt.

  7. #7
    shelly79 Guest
    Also das reinkopierte oben gilt jetzt für die normale Krankenversicherung. Für die OP-Versicherung gelten nochmal andere Sachen.

  8. #8
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.124
    ich halte es sinnvoller per dauerauftrag auf ein sparbuch einzuzahlen, bzw. ein festgeldkonto anzulegen....

  9. #9
    shelly79 Guest
    Ja Sarah, ich finde das auch sinnvoller. Weil die Beiträge kommen ja im Normalfall auch auf ca. 170€. Und je älter die Katze wird, desto teurer ist die Versicherung beim Einstieg. Außerdem versichern sie eh nur Katzen, die bis zum Einstieg in die Versicherung noch nicht 4 Jahre alt sind.
    Im FN Forum gab es auch schon mal die Diskussionen und da war damals auch eine Frau von einer Versicherung dabei. Die hat von solchen Sachen auch eher abgeraten und den Sparstrumpf empfohlen.

  10. #10
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.124
    eben, Linus würden die eh nicht nehmen

  11. #11
    Charliemoorle Guest

    Talking OK, überzeugt!

    Ab sofort wirds bei mir auch so einen Sparstrumpf geben, neine lieberr gleich zwei (einen auch für die Gina und Vicky in Arnstadt). Einen Strumpf allein zieht man ja auch nicht an !
    Liebe Grüße!

  12. #12
    Anja2512 Guest
    Hallo,

    und wie verhält es sich wenn z.B. bei einer Katze es Komplikationen bei der Geburt gibt.

    Kaiserschnitt
    Ultaschall
    Geburtshilfe

    habe für Geburtshilfe und Ultraschall letzte Mal 85 € bezahlt!

    Anja und die Rasselbande

  13. #13
    tharamea Guest
    Also, ich selbst hatte ja bisher nur die Vorsorge-Kosten, aber eine Freundin von mir hat ihren Hund bei der Agila versichert, und musste sie schon häufiger in Anspruch nehmen (weil er ein ziemlicher Raufbold ist). Bisher wurde sie auch bei größeren Kosten nicht gekündigt, und sie haben auch Beträge, die knapp über das Limit von 600€ gingen übernommen, sie verrechnen das dann wohl mit dem nächsten Jahr.

    An und für sich wäre mir der Sparstrumpf auch lieber, aber wie gesagt, in Gelddingen fehlt mir leider etwas die Disziplin.... Da muss ich dann eben etwas draufzahlen. Was mir gut gefallen hat ist, dass ich Emma nicht von vornherein auf mehrere Jahre versichern musste. Ich hatte ja befürchtet, dass sie sehr anfällig ist, weil sie der Kümmerling im Wurf war, und dann auch noch fast ganz weiß ist. Wenn sich nach einem Jahr rausstellt, dass sie fit und gesund ist (und bisher scheint sie das zu sein, bis auf unser Floh-Attentat), nehm ich sie vielleicht auch wieder raus. Dann hab ich im Endeffekt knapp 40-50€ verloren (fast 130€ hatte sie mit Vorsorgen und Flöhen schon), damit muss ich dann leben...

    Aber es ist wie bei allen anderen Themen auch: Jeder so, wie er es für richtig hält.

    In diesem Sinne allerliebste Grüße (aus dem immer noch ziemlich regnerischen Bielefeld)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •