Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Gras fressen - ein Muß?

  1. #1
    Entlein Guest

    Gras fressen - ein Muß?

    Hallo,

    meiner Lilly habe ich schon einige Male Katzengras gezüchtet. Der einzige Erfolg war, dass der Topf irgendwann unten lag. Sie hat nie etwas davon gefressen. Sie übergibt sich nie, keucht nur manchmal ein bisschen - das ist aber immer schnell vorbei. Nicht verdaute Haare können ja verstopfen, aber ihre verdauung ist ganz normal. Nun meine Frage, muß sie unbedingt Gras fressen oder geht es auch ohne? Ich habe auch gehört, haare werden auch über den Kot ausgeschieden.

    Vielen Dank schon mal für Antworten und viele Grüße aus dem Ruhrpott an alle Dosenöffner und Katzis

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003

    Arrow Katzengras ?

    Liebes Entlein,

    vielleicht mag sie nur das selbst gezogene Gras nicht, probiers vielleicht mit "Zyperngras".

    Aber es ist auf keinen Fall ein Muss, manche Miezen mögen lieber Maltpaste, die auch dazu beiträgt, die verschluckten Haare auf natürliche Weise auszuscheiden.

    Außerdem gibt es bei einigen Trockenfuttersorten schon Inhaltsstoffe, die auch das natürliche Abgehen der Haare fördern.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  3. #3
    Kitara Guest
    Bei Kurzhaarkatzen kommt es eigentlich sehr selten vor das sich Haarballen im Magen bilden, ich gebe meinen beiden Zyperngras und Minibambus aber sie fressen wie es scheint nur zum Spass dran, wenn sie dann erbrechen ist kein einziges Haar zu finden
    Es reicht wenn du ihr ab und an mal ein wenig Maltpaste gibst und drauf achtest wie ihr Kot ist.
    Und ausgiebiges Bürsten einmal oder zweimal in der Woche ist auch nicht schlecht damit sie nicht allzuviel Haare selbst aufleckt.
    Viel Spass

  4. #4
    TineX Guest
    Meine mögen auch kein Katzengras...Hat mich zuerst auch etwas beunruhigt, vorallem weil sie auch keine Maltpaste fressen. Allerdings füttere ich hochwertiges Trockenfutter und mische ca. einmal wöchentlich ein bisschen Öl drunter oder gebe ein Stück Butter dazu - das reicht, um den natürlichen Abgang der Haare über den Kot zu fördern (habe bei meiner TA nachgefragt und auch ähnliche Tips hier im Forum erhalten). Vorallem wenn du keine Langhaarkatzen hast, reicht das aus.


    Gruss
    Tine

  5. #5
    Virgilswelt Guest
    Hallo,

    das gleiche Problem hatte ich auch. Mein Kater (Perser) ging und geht an kein Gras heran. Weder an das selbstgezogene noch knappert er auf meiner Wiese an einem Halm. Übergeben hat er sich auch noch nie. Am Anfang habe ich mir da auch schon Sorgen gemacht, denn trotz täglichem Bürsten verschluckt er beim Lecken ja auch Haare. Er bekommt regelmäßig Maltpaste und ab und zu ein Stückchen Butter. Die beiden Sachen liebt er und ich achte darauf, das er jeden Tag sein Geschäft erledigt, damit ich gleich merke wenn irgendwas nicht stimmt.

  6. #6
    Entlein Guest

    Wink

    Hallo und danke für die Antworten!

    Ich habe mir jetzt die Maltpaste von Gimpet bestellt und hoffe das damit das Grasproblem erledigt ist. Lilly mag die Maltpaste auch sehr gern!

    Viele Grüsse!

  7. #7
    Jupiter Guest
    Hallo,

    die These, daß Gras wegen der Haarballen gefressen wird, ist nicht unumstritten. Neuere Annahmen besagen, daß die Katzen eher am Gras kauen, um an Inhaltsofe zu kommen, die sie sonst nicht bekommen, aber unbedingt benötigen - und zwar an Folsäure. Dafür spricht unter anderem auch, daß viele Katzen mehr am Gras kauen als es wirklich zu verschlucken, so daß die Aufnahme als Fasern äußerst gering ist.
    Also achtet darauf, daß Euer Futter Folsäure enthält, wenn Ihr kein Gras gebt.

    Ob das natürlich so stimmt, kann ich auch nicht sagen, aber falls dem so ist, ist es doch besser auf Folsäuregaben zu achten.

    Gruß,
    Michael

  8. #8
    Registriert seit
    03.07.2002
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    32
    Hallo,

    meine Penny mag kein Gras und auch keine Maltpaste, deshalb bekommt sie die Malt-Bits von beaphar. Die sind zwar nicht gerade preiswert, und ich gebe ihr auch nicht 20 Stück am Tag wies draufsteht, aber wenigstens kommen ihre Haare mit dem Kot raus.

    Manchmal kann man wirklich die Haare im Kot sehen.

    Also man sollte schon was geben damit die Haare rauskommen auch wenn es vielleicht bei Kurzhaarkatzen nicht soviele sind.
    Liebe Grüsse

    Nicki

  9. #9
    Doro Guest
    Hallo Entlein. Ich besitze 2 Miezen, eine ist 4 Jahre alt und die andere erst 8 Wochen. Meine Große, Church, mag mit vorliebe Zyperngraß und ich muß sagen danach kotzt sie fleißig ihre Haare wieder aus. Auch meine Kleine tut dies mittlerweile. Von Futter was mit solchen Stoffen versehen ist, wo die Katzen die Haare mit dem Kot wieder ausscheiden bin ich eher etwas skeptisch, weil ich schon viel darüber gelesen habe, das sich die Katzenhaare als Ball im Darm sammeln und es möglicherweise zu einem Darmverschluß kommt. Ich will mich hier aber nicht so weit aus dem Fenster lehnen, weil es wie so immer Halter gibt die dieses nicht bestätigen können. Das muß aber jeder selbst wissen. Ich bin der Meinung Gras, ob nun gezüchtet oder als Zyperngras ist immer noch das natürlichste Mittel um das Erbrechen der Haare zu erreichen.

  10. #10
    Brummel Guest

    Lightbulb

    Hallo,
    ich bin neu hier und lese mir gerade ein paar Beiträge durch.
    Ich habe eine 3-Jährige Katze namens Kimba.

    Sie hat zu Anfang auch nie Gras gegessen.Mittlerweile ist sie es mit Vorliebe und das mehrmals täglich.Allerdings hatte sie letztens große Probleme mit der Haarverdauung trotz Katzengras.(Die Malttabs hat sie auch zwischendurch bekommen)Sie hatte Kot der nur aus Haaren bestand und es hing ihr hinten raus. Ich hatte mir große Sorgen gemacht,und bin sofort zum Tierarzt.Der hat mir jetzt eine Paste gegeben die ich ihr jeden Tag an Maul schmieren muß sie leckt es dann weg,da es nicht übel schmecken soll.Die Paste nennt sich BEZO-PET und man kann sie auch zur Vorbeugung geben.Dann allerdings 2-3 die Woche.Also meiner Katze hat es sehr geholfen.Und ich bin froh das es nicht wieder vorgekommen ist.
    Vielleicht wäre das auch was für die jenigen deren Katzen kein Gras fressen.

    Gruß Brummel

  11. #11
    Nachtkatze Guest

    Question Zyperngras?

    Hallo an alle, die Zyperngras füttern!

    Da meine Missy mit Katzengras auch nicht viel anfangen kann, habe ich mir mit Interesse Eure Beiträge über Zyperngras durchgelesen.
    Allerdings schrieb eine TÄ (meine Erinnerung sagt bei miau.de, kann aber auch woanders gewesen sein, man sucht sich ja so durch), dass ZGras schädlich für Katzen ist, weil es die Magenschleimhäute angreifen würde.
    Das hat mich doch vorsichtig gemacht. Hat jemand Dementis für diese Aussage für mich?

    Grüße,
    Claudia

  12. #12
    TineX Guest
    Hallo Nachtkatze,

    ich kann dir auch nur Infos aus 2ter Hand weitergeben: meine Züchterin hat mich ebenfalls drauf aufmerksam gemacht, dass relativ hartstengeliges Gras die Magenschleimhaut reizen oder im Extremfall verletzen kann - und Zyperngras ist ja doch auch etwas härter als das als Katzengras gezogene Getreide. Abwegig erscheint mir diese These nicht und daher habe ich - rein prophylaktisch - kein hartstengeliges Gras rumstehen. Ich habe so eine Art Zierbambus, allerdings kauen meine auch nur ab und an darauf herum und spucken die Reste wieder aus.
    Nachdem ja sowieso die Erklärung tiermedizinisch umstritten ist, dass Katzen Gras fressen, um die Haarballen herauszuwürgen, mache ich mir keine Gedanken mehr darum (siehe Erklärung von Vorredner).

    Gruss
    Tine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •