Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 41 bis 56 von 56

Thema: For an angel...

  1. #41
    Steffi0705 Guest
    Liebe Nicole!

    Es ist jetzt viertel vor zwei und Du hast "es" hinter Dir. Es war sicherlich sehr schwer für dich, aber ich und viele aus diesem Forum waren den ganzen Morgen in Gedanken bei Dir.

    Wollte Dir nur kurz was zum zurück ziehen Deines Freundes sagen ... in dem Link zu dem Trauerforum was ich Dir gegeben habe, stehen einige Threads drin, die genau das Thema behandeln. Auch wenn Du jetzt enttäuscht von ihm bist .. er macht das nicht, um Dich zu verletzten .. er kann mit der Situation nur wohl nicht umgehen .. und leider ist es ja dann bei Menschen oft so, dass sie sich zurück ziehen. Trotz Deiner schweren Zeit .. sei nicht böse auf ihn und versuche ihn zu verstehen ... wenn Du ein wenig zur Ruhe gekommen bist und das Gespräch mit ihm suchst .. wird er Dir sicherlich sein Verhalten auch erklären können.

    Alles Liebe
    Steffi

  2. #42
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Liebe Nicole,

    den ganzen Vormittag habe ich an Dich gedacht.
    Es war sicherlich ein schrecklicher Vormittag, für alle Beteiligten.

    Wegen Deinem Freund, mach Dir nicht so viele Gedanken und sei nicht böse auf Ihn.
    Ich habe leider erfahren müssen, das viele Menschen nicht mit dem Tod umgehen können.
    Sie ziehen sich zurück, weil Sie nicht wissen, wie Sie reagieren, sich verhalten sollen.

    Der Tod ist ein Thema, mit dem man sich so wenig wie möglich beschäftigt.
    Dein Freund wurde nun mit einem Tod konfrontiert, das so sinnlos war, weil Merle noch so jung war.
    Ich denke, er versteht das alles vielleicht selber nicht und weiß nicht, wie er Dir mit Deiner Trauer helfen kann, wie er selber mit seiner Trauer umgehen soll.

    Gemeinsam werdet Ihr es schaffen.
    Lieben Gruß

    Britta

  3. #43
    Nikicatwoman Guest
    Ihr Lieben,

    es tat den ganzen Vormittag über so gut zu wissen, dass hier so wahnsinnig viele liebe Menschen mittrauern und in Gedanken dort waren. Denn leider mußte ich feststellen, dass aus dem Freundeskreis meiner Freundin nur ihre allerbeste Freundin und ich dort waren. Alle anderen haben durch Abwesenheit geglänzt ! Halt sonst nur Familie, ein paar Nachbarn usw. Aber die ganzen sog. "Freundinnen", die immer dann da waren, als es bei Feierlichkeiten was zu essen und zu trinken gab, wo waren sie alle??? Ich kann das nicht verstehen. Dieser Spruch "ich kann das nicht ertragen" ist so dermaßen feige. Die armen Eltern müssen das für den Rest ihres Lebens ertragen...

    Ich hatte Gelegenheit, meine Freundin ein paar Mal in den Arm zu nehmen und ihr zu sagen, dass ich sie sehr lieb habe, sie er widerte dies mit einem "ich auch" und hat sich sogar für die Karte bedankt. Sie war so unendlich tapfer, hat natürlich geweint, das ist ja klar. Hat sich aber auf den Beinen gehalten und ist nicht zusammengebrochen, wie ich schon fast befürchtet hatte.

    Es war alles so unendlich traurig. Dieser kleine "Puppensarg", wo man sich nicht vorstellen kann, dass da überhaupt ein Mensch drin liegt. Die von unendlicher Trauer gekennzeichnete Familie. Die 12jährige Cousine von Merle, deren Wehklagen um einiges lauter war als das der armen Mutter. Die Uroma, die ihre Urenkelin jetzt begraben mußte, die immer nur noch unter Schluchzen "nein, nein" gesagt hat. Ich selbst konnte nicht weinen, ich war wie erstarrt, habe mich an meinem Blumengebinde festgeklammert und es lief alles wie ein Film ab. Der Pastor sagte in der Traueransprache, dass sie nur 92 Tage auf dieser Erde sein durfte. Da lief es mir eiskalt den Rücken runter. Wenn selbst der Pastor kaum Worte findet und in dem Falle nicht von der "Barmherzigkeit Gottes" sprechen kann... Merles Cousinen (3 an der Zahl) haben alle zusammen einen Teddy aus Blumen am Grab niedergelegt. Auf einer anderen Schleife stand "ein Engel geht auf Reisen".... Das sind alles so die Eindrücke, die ich von heute mitgenommen habe und sicherlich mein Leben lang nie mehr vergessen werde.

    Doch es tröstet mich, dass meine Freundin weiß, ich war da. Ich habe mich nicht gedrückt. Auch wenn das eine todtraurige Angelegenheit war, deren Unfassbarkeit man kaum aushalten konnte, die einem das Herz hinauszureißen droht.

    So etwas will ich NIE NIE NIE wieder miterleben müssen. NIE WIEDER

    Ja Andrea, Du hast vollkommen Recht. Die Geschichte mit Merle ging Anfang letzter Woche durch die gesamte Hamburger Presse. Ich selbst habe es leider nicht gelesen und fiel aus allen Wolken, als ich die Trauerkarte im Briefkasten hatte. Danach habe ich begonnen zu recherchieren und im Internet so einiges gefunden...

    Die Dame vom Bestattungsinstitut, mit der ich vorher kurz telefoniert und nach der Beisetzung kurz unterhalten habe, sagte mir, dass meine Freundin Riesenglück hat, eine Freundin wie mich zu haben. Dabei ist es für mich selbstverständlich. Auch wenn im Büro Land unter gewesen wäre (habe zur Zeit etwas Ruhe wg. Urlaub meines Chefs), ich wäre trotzdem gekommen.

    Danke für Euer Mitgefühl. Mein Liebster hat sich übrigens doch noch gemeldet. Ich wußte nicht, dass er seit gestern morgen weggefahren war, zu einem Kumpel, weil er zur Zeit auch viel Ärger und Probleme am Hals hat. Er war irgendwo in der Wallachei, wo es kein Handy-Netz gab. Wir haben uns heute nachmittag für ein paar Stündchen an der Elbe getroffen. Ich mußte dringend raus, und aufs Wasser schauen und die großen Pötte vorbeischwimmen sehen, das tut irgendwie gut.

    Ich danke Euch nochmal von Herzen. Ebenso meine Mutter. Sie hat sich gestern abend hier den kompletten Thread durchgelesen und war gerührt von Eurem Mitgefühl....

    Ihr seid die Besten

    Seid lieb gedrückt...

  4. #44
    Charliemoorle Guest

    Liebe Nicole!

    Du warst soo tapfer, du bist eine echte Freundin!

    Ich bin heute vormittag ausgerissen, bin in die Stadt gerannt - und dann kam ich zu unserer Margarethenkirche, bin hinein, es wurde gerade Orgel gespielt. Ich habe geweint, aber ich fühlte mich doch sehr berührt und getröstet.

    Ich war vor vielen Jahren auch einmal so feige, ich schäme mich heute noch in Grund und Boden, wenn ich daran denke...

    Siehst du, mit deinem Freund, das hat sich so gut aufgeklärt.

    Ich wünsche euch beiden alles Glück der Welt!

  5. #45
    shelly79 Guest
    Schade, heute habe ich nicht die Kraft her zu schreiben. Ich wollte Dir gerade noch einmal was persönliches per mail schreiben. Leider ist diese nicht freigeschaltet. Naja, vieleicht brauchst du einfach nur Zeit für dich, um die ganzen Erlebnisse zu verarbeiten. Ich wünsche dir trotzdem ganz viel Kraft.

  6. #46
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo Nicole,

    jetzt sitze ich hier im Büro und heule Rotz und Wasser, seitdem ich gelesen, was Du gestern noch geschrieben hast.
    Alleine die Vorstellung macht mich fertig.
    Alle gucken schon dumm. Sollen Sie ruhig.

    Da kommen die Bilder wieder hoch, die man schon längster verdrängt geglaubt hat.

    Leider ist es meistens so, das man erst in so einem trauritgen Moment sieht, wer wirkliche Freunde sind.

    Die Ausreden nachher, warum man nicht gekommen sind, sind dann immer noch der letzte Hammer.
    So fadenscheinig, plump und schlecht.

    Deine Freundin weiß jetzt aber, was Sie an Dir hat und das wird Sie Dir hoffentlich nie vergessen!

    Ich bin einen Tag nach dem Tod meines Vater´s auch ans Wasser gegangen, war nur ein See, durch den ein Fluß ging, aber ich brauchte auch diese Beruhigung, die das Wasser auf mich hat.
    Ich hatte eine einzelen sehr tief dunkele Rose für Ihn gekauft gehabt, mit einem schönen Band drum.
    Diese Rose habe ich zum Abschied in den See geworfen und konnt Sie ein Stück verfolgen, als Sie mit dem Fluß auf Reisen gegangen ist.
    Sie ist die ganze Zeit, die ich Sie sehen konnte nicht untergegangen.
    Frag mich nicht warum, aber das war für mein ein gutes Zeichen.
    Das hat mir gezeigt, das es meinem Dad jetzt endlich gut geht und das unser Leben weiter gehen wird.

    Du hast gestern so mit das schwerste überstanden, was einem Menschen passieren kann!
    Lieben Gruß

    Britta

  7. #47
    Nikicatwoman Guest
    @ Shelly: ich dachte eigentlich, meine Mailfunktion sei freigeschaltet, weil ich hier schon mal Post bekommen habe. Nun hab ich gerade mein Profil angeguckt und bin zu blond um diese Einstellung zu finden. Ich möchte nicht, dass meine Mailadresse hier auftaucht, aber meine Mailfunktion über ZP freischalten, wie geht das?

    @ Rotfuchs: es tut mir so leid, dass Du jetzt im Büro sitzt und so furchtbar weinen mußt. So etwas ist so schrecklich, einen geliebten Menschen zu verlieren. Mir gehen die Bilder von gestern nicht aus dem Kopf und ich habe immer noch das Gefühl, dass alles wie ein Film oder ein böser böser Traum war. Meine Mutter und ich haben zusammengelegt, statt einem Kranz werden wir meiner Freundin etwas Geld schicken. Ich bekam nämlich mit, wie sie schluchzend zu einer anderen Freundin sagte: jetzt müssen wir erstmal umziehen. Damit habe ich auch ehrlich gesagt gerechnet, dass sie keinesfalls in der Wohnung bleibt, wo ihr das schrecklichste überhaupt widerfahren ist.

    So, ich bin wieder mal im Büro und hoffe, die Arbeit wird mich etwas ablenken...

  8. #48
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo Nicole,

    ganz ehrlich, es hat eben aber auch gut getan.
    Da kamen die Erinnerungen wieder und jetzt muß ich sogar sagen, fühle ich mich recht gut.
    Mag vielleicht auch nicht jeder nachvollziehen können.

    Haben eben gelesen, was passiert ist.
    Da ist es verständlich, das die Eltern umziehen werden.
    Das wird auch nicht einfach sein. Normalerweise behalten Eltern das Kinderzimmer ja immer so, wie es gerade war, als ein Kind verstorben ist.
    Aber wenn Sie umziehen werden, könnte ich mir auch vorstellen, das Sie das Kinderzimmer nicht mitnehmen werden.

    Wenn man so etwas ließt und das ließt, was Du alles geschrieben hast, da erscheinem einem die eigenen Probleme wieder als Null und Nichtig!
    Lieben Gruß

    Britta

  9. #49
    shelly79 Guest
    Hallo Nicole,
    also die mailfunktion kannst du ändern indem Du in mein Talk gehst, dann auf Eisntellungen. Dort gibt es einen Punkt E-mail Adresse verstecken. Dort musst Du nein anklicken. Dann gehst du ganz runter und da steht dann sowas wie Änderungen übernehmen. Deine E-Mail Adresse kann man dann in deinem Profil nicht einsehen, man kann dir aber dann eine Mail schicken.

  10. #50
    Charliemoorle Guest

    Hallo, liebe Nikicatwoman!

    Ich war froh, als ich heute mehrere Postings zu verschiedenen Themen von dir fand.

    Süß sind die Fotos von Itchy (Whoops, wie schreibt sich das ?? ) , ich hatte Probleme, mich für eines als die Nr 1 zu entscheiden

    Hallo, Shelly79/Sandra: Danke für den Tipp, schon gespeichert
    Hast du vorhin die Yahoo - Tür zugeschmissen? Sorry, war gerade beim Antworten auf ein anderes posting. Muss/Möchte aber mal wieder yahölen , nehm mir morgen Zeit

    Hallo, RotFuchs, manchmal tut/ist es gut, wenn bestimmte Erinnerungen mal wieder ins Gedächtnis kommen, selbst wenn sie schmerzen, ging mir jedenfalls jetzt so

    Tschüss, meine Miezen warten auf Streicheleinheiten



  11. #51
    shiela Guest
    Hallo Nicole,

    oje, ich schau grad hier rein und mußte erstmal nachlesen. Das war bestimmt ein sehr schwerer Gang und ich finde es ganz toll, dass Du Deiner Freundin so zur Seite stehst. Sie hat so unendlich viel zu betrauern und zu verarbeiten. Ich wünsche ihr, dass diese Wunden irgendwann einigermassen heilen - ganz heilen werden sie wohl nie.

    Habe grade gestern noch mit einer Kundin über Kindstot gesprochen, da ihre Tochter fast ein Jahr mit Kabeln und Monitor herumfahren mußte. Sie hat auch seitdem einen Schock weg, als sie abends ins Kinderbettchen sah und ihr Kind sie mit aufgerissenen Augen mit Atemstillstand "ansah". Sie sagte, es war für sie die pure Hölle - bis sie im Krankenhaus ankamen, war das Kind von blau angelaufen bereits ins graue umgeschlagen. Gott sei Dank konnten sie die Kleine zurückholen. Aber jeder kann sich vorstellen, wie grauenhaft hilflos man da wohl ist und welche Panik aufkommt.

    Nun schau ich heute hier herein und bin geschockt. Ach je, tröstende Worte kann ich Dir leider gar nicht sagen. Alles klingt so banal....

    Dir viel Kraft für die nächste Zeit und Deiner Freundin auch und alles nur erdenklich Liebe.

  12. #52
    Registriert seit
    13.08.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    43.038
    Hallo Nicole,

    das war sicher ein schwerer Weg, den Du da gegangen bist. Aber für Deine Freundin war es ein großer Halt. Sie weiß jetzt,was sie an Dir hat und hat erfahren, daß sie sich jederzeit bei Dir anlehnen kann. Nicht jeder hat so eine Freundin.
    Liebe Grüsse von
    Andrea mit Putzi


  13. #53
    Nikicatwoman Guest
    Für alle, die hier mitgelesen / mitgelitten haben.

    Gestern bekam ich ein E-Mail von meiner Freundin, dass sie und ihr Mann jetzt umziehen. Sie ziehen ins Hamburger Umland. Ich habe ihr postwendend geantwortet, dass ich natürlich helfen werde.

    Heute kam schon die Antwort von ihr. Sie hat sich dafür bedankt, dass ich helfen will und meinte, es zeigt sich jetzt ganz klar, wer Freund ist und wer nicht. Es hat ihr sehr viel bedeutet, dass meine Mutter und ich letzte Woche bei Merle's Abschied dabei waren.

    Ich bin doch recht erleichtert, dass sie trotz ihrer alles überwältigenden Trauer noch am Leben teilnimmt, sogar E-Mails an Freunde schreiben kann. Und ich bin froh, dass meine Signale offenbar angekommen sind, mehr wollte ich ja auch nicht.

    In ihrer Mail hat sie sogar Rücksicht auf mein kaputtes Knie (wurde vor 2 Jahren operiert) genommen und will mir keine Kistenschlepperei zumuten. Das find ich total süß von ihr. Mir ist doch mein Knie im Moment völlig schnuppe, aber sie denkt trotz der ganzen Tragödie noch daran.

    OK, wollte Euch nur etwas auf dem laufenden halten, schließlich kam hier letzte Woche so viel Mitgefühl, da fand ich es nur fair, Euch das neueste mitzuteilen.

  14. #54
    Registriert seit
    13.08.2003
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    43.038
    Hallo Nicole,

    ich hoffe, Deine Freundin schafft es (auch mit Deiner Hilfe) aus diesem tiefen Loch wieder rauszukommen. Eine ehemalige Klassenkameradin von mir hat von ca. 10 Jahren ähnliches erlebt und ein Kind verloren. Sie ist daran fast zerbrochen und niemand kam an sie ran, nicht mal ihr Mann. Die Ehe wäre daran fast kaputt gegangen. Sie hatte damals aber noch einen 3 jährigen Sohn und für den hat sie sich dann wohl aufgerafft, obwohl sie in der schweren Zeit auch sehr vernachlässigt hat. Erst als sich dann ein weiteres Kind ankündigte, ging es wieder mit ihr bergauf. Sie hat dann noch zwei Kinder bekommen und heute ist die Familie relativ glücklich, obwohl sie das tote Kind nie vergessen werden und es immer einen traurigen Zug in ihrem Gesicht geben wird.
    Halte weiterhin zu Deiner Freundin, die braucht Dich. Viele Grüße von
    Liebe Grüsse von
    Andrea mit Putzi


  15. #55
    Registriert seit
    07.07.2003
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    1.970
    Hallo liebe Nicole,

    es freut mich, das Deine Freundin sich bei Dir gemeldet hat und das Sie weiß, das Du eine wahre Freundin bist.
    Sie hat nicht nur den Tod Ihrer Tochter zu verwinden, sondern auch dieses gräßliche Gefühl, jetzt zu merken, wer wirklich Freund ist und wer nicht.
    Das trifft einen nochmal, gerade in so einer Situation.

    Ich wünsche Euch, Dir und Ihr, alles erdenklich Gute und viel Kraft für die Zukunft.

    Vielleicht verirrt sich Deine Freundin ja mal auf diese Seiten, weil Du Ihr davon erzählst und dann sieht Sie, das es noch weitaus mehr Menschen gbit, die in dieser schweren Zeit "zu Ihr gehalten haben".

    Viel Glück!
    Lieben Gruß

    Britta

  16. #56
    Sima Guest
    Hallo Nicole,

    das ist wirklich schön, dass Deine Freundin sich bei Dir gemeldet hat.
    Ich finde es auch gut, dass sie und ihr Mann "etwas tun", an die Zukunft denken, planen... viele sind in solchen Situationen wie gelähmt, können nicht denken, nicht handeln.
    Sicher muss man dennoch darauf achten, die Trauer auszuleben und nicht nur davonzulaufen.
    Ich wünsche Deiner Freundin sehr, dass sie diesen harten Weg gehen kann und ich freue mich sehr für sie, dass sie Du sie dabei begleistest
    Es ist so traurig, dass es Menschen gibt, die ihre Freunde genaus in solchen Situationen im Stich lassen. Ist mir auch völlig unverständlich...
    Ich hatte vor knapp 10 Jahren auch einen ganz schlimmen Verlust, mein damaliger Freund kam bei einem Unfall ums Leben.
    Aber ich muss sagen, dass ich in dieser Zeit auf alle meine Freunde zählen konnte. Klar waren manche verunsichert, aber keiner hat mich im Stich gelassen. Wenn ich das von Deiner Freundin hier so lese, bin ich im Nachhinein noch sehr glücklich und dankbar darüber...
    Man muss gar nicht immer nur über den Tod reden, es reicht schon, einfach da zu sein, auch mal über ganz normale Dinge zu reden, zu zeigen, dass das Leben dennoch weiter geht, auch wenn es für den Trauernden manchmal fast nicht zu ertragen ist, genau das anzunehmen.
    Ich kann auch gut verstehen, dass Deine Freundin sich um Dein Knie sorgt...manchmal muss man einfach auch über andere, "banale" Dinge reden, sonst wird man verrückt.

    Es ist schön, dass Du uns hier auf dem Laufenden hälst. Ich denke viel an Euch !

    Alles Liebe !

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •