Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Katzenfutter selbst machen

  1. #1
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Frankreich (Ain)
    Beiträge
    22

    Katzenfutter selbst machen

    Hallo,

    wir habe einen 2 Jährigen Perserkater. Er ist extrem penibel was das Futter angeht. Nach langen Versuchen frisst er ausschließlich Sheba und davon auch nicht so viel. Er frisst zwar Trockenfutter und trinkt auch genug, aber dadurch dass er nicht so viel frisst ist er auch sehr dünn. Jetzt wollte ich ihm gern selbst etwas "kochen" in der Hoffnung dass er mehr frisst. Ich weis aber nicht genau was alles zu beachten ist (Welche zusatzstoffe braucht er) Hat vieleicht jemand ein paar Tipps für mich???

  2. #2
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo Snowi,

    du schreibst, dass dein Perserkater extrem penibel ist, was das Futter angeht. Das kenne ich , habe auch solche "Feinspitze" zu Hause.

    Zuerst möchte ich nachfragen, ob mit dem Gebiss deines Perserkaters alles in Ordnung ist. Kein Unter- oder Oberbiss, keine Zahnfehlstellung, keine schlechten Zähne?
    Es sollte nicht sein, aber leider ist es bei Persern nicht selten, dass Fehlstellungen des Kiefers oder/und der Zähne ihnen Schwierigkeiten beim Fressen bereiten.

    Da ich selbst Perser habe, kann ich dir Trockenfutter Royal Canin "Persian" und "Sensible" empfehlen. Den meisten Persern schmeckt dieses Futter sehr und sie vertragen es auch sehr gut.

    Bei Nassfutter wird es da schon schwieriger, den Geschmack zu treffen.
    Allerbeste Erfahrungen habe ich mit "INTEGRA Sensitive" (100 g-Schälchen, alle drei Sorten) und mit "ALMO NATURE" (Huhn und Thunfisch + Huhn) gemacht.

    Aber jetzt zu deiner eigentlichen Frage:

    Ein Buch, das zum Selberkochen sehr hilfreich sein kann, ist:

    "Leckeres für Katzenzungen" von E. Sistonen-Schasche, GU-Ratgeber, ISBN 3-7742-3046-3.

    Hoffentlich findest du bald heraus, was deinem Katerchen schmeckt, damit er was auf die Rippen bekommt.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  3. #3
    Registriert seit
    20.04.2004
    Ort
    Frankreich (Ain)
    Beiträge
    22
    Hallo Renate,

    erst einmal Vielen Dank. Mit den Zähnen ist alles OK. Ich werde mal das Buch bestellen und hoffen dass es dem Schleckermaul schmeckt.
    Vielen Dank!!!

  4. #4
    ema Guest
    Hallo
    es gibt noch ein paar andere Bücher mit Anleitungen bzw. Rezepten zum Selbermachen für Katzen (das Buch von Fr. Sistonen ist ja nicht mehr im Handel und daher schwer erhältlich; außerdem "vergißt" sie in ihren Rezepten immer das Salz, Salz ist aber schon auch wichtig; ihr Buch enthält außerdem einen Fehler auf S. 39, wo sie Calciumpräparate verwechselt):

    "Richtige Katzenernährung" von Harald Wenzel
    "Was Deiner Katze schmeckt" von Britta Dobenecker
    "Muffins Miau" von Patti Delmonte

    Alle drei sind bei Amazon.de erhältlich und nicht sehr teuer. Viel Spaß beim Ausprobieren

  5. #5
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo Ema,

    heeee, hab ich was verpasst??? Scheinbar schon .......
    es ist auf jeden Fall schön, wieder von dir zu lesen.

    Du bist doch DIE Ernährungsexpertin.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  6. #6
    ema Guest
    Hallo Renate! Wie nett, von Dir zu lesen!
    Ja, ich bin wieder hier im Forum, hab mich vor kurzem wieder "aktivieren" lassen, die Pause hat mir aber sehr gut getan.
    Ja, also, die Ernährungsexpertin bin ich ganz bestimmt nicht. Auf diese Fehler hat mich eigentlich eine andere Frau aufmerksam gemacht, die viel mehr Ahnung und Erfahrung hat als ich. Na egal! Jedenfalls sind die anderen Bücher auch ganz nett!
    Wie geht es denn Deinen Süßen?
    Ich wünsche euch alles Liebe,

  7. #7
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Österreich / Wien
    Beiträge
    3.003
    Hallo Ema,

    .... bitte stell dein Licht nicht unter den Scheffel.

    Es ist alles in Ordnung bei uns. Whisky hat 20 dag zugenommen und wiegt jetzt 4,90 kg - ich bin überglücklich. Ich glaube ich "hab's gerade noch rechtzeitig erwischt" und habe eine reelle Chance seine Nierenwerte zu stabilisieren.

    In 14 Tagen habe ich hoffentlich meine täglichen Marathonarbeitszeiten hinter mir, dann geht's den "Bommelchen" von Dusty "an den Kragen" und ein Blutbild von Whisky ist fällig. Ich muss da unbedingt Urlaub nehmen und für Dusty einen OP-Termin am frühen Morgen vereinbaren - Whisky darf auf keinen Fall zu lange hungern.

    @Snowi,

    sorry, dass ich in deinem Thread unsere "Lebensgeschichte" erzählt habe. Danke für dein Verständnis.
    Liebe Grüße
    Renate und
    My Persian Cats

  8. #8
    ema Guest
    Hallo Renate,
    das ist ja phantastisch, was Du von Whiskey erzählst. Ich würde sagen, es ist ein deutliches Indiz dafür, daß Du auf dem richtigen Weg bist!
    Ich wünsche Dir und den Katzen jetzt schon viel Glück für die Termine in 14 Tagen und drücke euch fest die Daumen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •