Hallo zusammen,

ich war lange nicht mehr hier, aber nun brauche ich doch euren Rat! Unsere Beagle-Hündin (11 Mon., schon zwei Vorbesitzer, haben sie seit 4 Mon., gehen seit 2 Mon. in die Hundeschule, hat große Trennungsangst und hat drei (!) Türen im Flur kaputtgebissen) hat in der ersten Zeit bei uns ab und an geknurrt oder auch nach uns geschnappt, wenn sie sich wohl bedroht fühlte (Knochen wegnehmen...) oder wir sie strafen wollten. ´Seit einiger Zeit ist sowas nicht mehr vorgekommen und es war richtig schön mit ihr! Vor ein paar Tagen ist sie mir auf den Schoß gesprungen und drohte runterzufallen (weil rumgetobt). Ich versuchte sie durch sanftes Umarmen in eine sichere Position zu bringen woraufhin sie mich mal wieder anknurrte! Jetzt bin ich wieder total in meinem Vertrauen in meinen Hund gestört und habe Zweifel, ob ich mich nicht doch von dem Hund trennen sollte. Ich habe das Gefühl, dass ich mir nie sicher sein kann und es immer irgendwelche, mir nichtig scheinende Auslöser geben könnte, die zu einem solchen oder gar schwerwiegenderen Verhalten führen könnten.
WAS TUN?
gruß etzel