Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Frage zu frischen Lachs...

  1. #1
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    58

    Question Frage zu frischen Lachs...

    Meine beiden Katzen lieben frischen, rohen Lachs.
    Kann ich diesen bedenkenlos 1 x die Woche füttern?
    1 Streifen für zwei Katzen?

  2. #2
    sad.1980 Guest
    Mir sind keine Gründe bekannt weshalb man das nicht machen sollte.
    Und es ist ja nur eine kleine Menge und wenn ihr Herz dranhängt...

  3. #3
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    58
    Das ging ja schnell *freu*
    Na ja, habe halt gemeint, weil doch da angeblich auch giftige Schadstoffe im Lachs drin sind. Wenn ich es für mich selber essen würde, würde ich mir wohl keine Gedanken machen. *grins*
    Aber wenn es um meine Tiere geht?

  4. #4
    Loulou Guest
    Hallo,


    Leider wurde in einer Studie, die vor kurzem durchgeführt wurde, festgestellt, dass Zuchtlachs ziemlich stark belastet ist. (s. u.). Falls Du die Möglichkeit hast, ist es wohl besser auf Wildlachs auszuweichen.
    Allerdings dürfte es schwerfallen, ein Lebewesen auf diesem Planeten zu finden, dass überhaupt nicht mit unerwünschten Stoffen kontaminiert ist...... (Auch Wildlachs dürfte nicht in allen Fällen frei von Belastungen sein)


    "Wie US-Forscher berichten, sind Zuchtlachse mehr mit Giftstoffen belastet als Wildlachse. Gifte wie die chlorierten Kohlenwasserstoffe Dioxin, polychloriertes Biphenylen (PCB) und Hexachlorbenzen (HCB) sind gerade in europäisch gezogenen Lachsen in sehr hoher Konzentration zu finden. Als Auslöser benennen die Forscher das Futter, welches bereits mit den schädlichen Stoffen versehen sei. Für den Test entnahmen die Wissenschaftler von der Universität von Indiana in Bloomington 700 Proben aus Supermärkten in den USA und Europa. Dabei stellte sich heraus, dass der Fisch aus Kühltheken besonders belastet ist. Spitzenreiter war eine Probe Lachsfilet aus Frankfurt, die so hohe Werte an chlorierten Kohlenwasserstoffen enthielt, dass nach den Richtwerten nur eine halbe Portion pro Monat gegessen werden dürfte. Die chlorierten Kohlenwasserstoffe können unter anderem zu Krebs, neuronalen Veränderungen und Schädigungen des Immunsystems führen und zählen zu den giftigsten Substanzen überhaupt. Da sich die Anzahl an Zuchtlachsen in den letzten Jahren sehr gesteigert hat, fordern die Forscher wegen der Belastung eine Kennzeichnung der Verpackung, ob es sich um Zucht- oder Wildlachse handelt. "

    (Die Nachricht stammt von wissenschaft-online bzw. aus der Zeitschrift "Science")

    Hier nachzulesen:
    http://www.wissenschaft-online.de/artikel/697137


    LG Loulou

  5. #5
    Pikephish Guest
    Ich denke auch, daß einmal die Woche ok sein müßten.

    Jaja, unsere Ernährung ist oft auch nicht dat Gelbe von dat Ei (wenn ich die Tafel Schoki so betrachte, die nur noch zur Hälfte da ist).

  6. #6
    Anschla Guest
    denke auch, dass dies so i.O. ist...

    aber bitte immer ganz doll auf die Gräten achten!!! Besonders die Endstücke vom Lachs haben viele - und Wildlachs wiederum mehr als Zuchtlachs....

  7. #7
    Rebella Guest
    Ich habe nur mal gehört, dass in Lachs XXX vorkommen kann. Was genau weiß ich leider nicht mehr Deswegen sollte man den Fisch immer erst einmal in die Gefriertruhe legen. Wenn er ganz durchgefroren ist, ist von "Was weiß ich was" nichts mehr am leben.

    Kein besonders fundierter Beitrag - aber vielleicht weiß jemand, was in Fisch / Lachs vorkommen kann???

    Rebella

  8. #8
    Loulou Guest
    Hallo Rebella,

    Ich denke, das, was Du meinst ist "Salmon Poisoning".

    Lachse und auch Forellen, die an bestimmten Teilen der Nordwestküste Amerikas leben, beihalten manchmal einen Wurm, der wiederum von einem Mikroorganismus (Rickettsie) befallen ist.


    Gib mal "Salmon Poisoning" in eine Suchmaschine ein, dann wirst Du sicher einiges dazu finden.

    LG Loulou

  9. #9
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    58
    Danke für die vielen hilfreichen Tipps!

    Ich habe auch den gefrorenen, mal den normalen Alaska Seelachs und auch den Wildlachs.
    Ich werde auf Wildlachs umstellen und auch auf die Gräten achten!
    Gott sei Dank bekommen sie es ja nicht allzu oft. Im Sommer fangen wir dann wieder unsere eigenen Fische für meine Süßen, die sie dann gedämpft mit einem Heißhunger verschlingen...

    Liebe Grüße Sabine

  10. #10
    Loulou Guest
    Hallo Sabine,

    S e e lachs und W i l d lachs sind zwei völlig verschiedene Fischarten. Sie haben nichts miteinander zu tun.
    Diese beiden Arten leben wild.

    Der Zuchtlachs dagegen ist im Prinzip Wildlachs der in großen Behältern "gemästet" und so als Nahrungsmittel produziert wird. Die unerwünschten Inhaltsstoffe gelangen hauptsächlich über die Fütterung in diesen Fisch.

    Alaska-Seelachs wird von Fangflotten im Meer gefangen.

    Vielleicht habe ich Dich auch falsch verstanden (?), dann war dies eine überflüssige Erklärung.
    Wollte aber nicht, das Deine Miezen jetzt auf Grund eines Missverständnisses eventuell auf leckeren Seelachs verzichten müssen!!

    LG Loulou

  11. #11
    BineXX Guest
    Ich fütter auch einmal pro Woche Alaska Seelachs !!
    Ich denke egal welche Sorte Fisch, damit kannst Du eigentlich nix falsch machen.
    Wir essen es ja auch, oder ??

  12. #12
    Registriert seit
    16.02.2004
    Ort
    Unterfranken
    Beiträge
    58
    Ich denke, da essen wir noch schlimmere Sachen. Mich hat das halt mal wirklich interessiert. Und habe ja auch einige Infos dazu erhalten.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •