Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Mäuse schädlich?

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2003
    Beiträge
    64

    Mäuse schädlich?

    Hallo zusammen,

    mit Sicherheit ist meine Frage vielleicht ein bisschen "dumm", aber ich frage ernsthaft nach.

    Leon geht es momentan ja nicht so sonderlich (im Gesundheits-Forum nachzulesen) u. er hat gut abgenommen.
    Nun wollen/müssen wir ihn natürlich wieder hochpäppeln, damit er an Gewicht zulegt.

    Er bekommt nun wegen den Kalorien etc. schon Kittenfutter.
    Aber leider hat er oftmals überhaupt keinen Hunger, sodass wir nichts, aber auch nichts in ihn hineinbekommen.

    Zu guter Letzt haben wir vor einer Woche seinen rassebedingten Jagdtrieb ausgenutzt u. ihm eine Maus vorgesetzt. Wir züchten selber Mäuse (Afrikaner u. Farbmäuse u.a.) u. haben ihm dann eine Maus von uns gegeben. Er hatte sichtlichen Spaß an der Sache u. hat die Maus auch komplett verspeist.
    Für uns war es sicherlich sehr fies u. auch gewöhnungsbedürftig, aber was tut man nicht alles, damit es den Katzen gut geht...
    Am drauffolgenden Tag hat er wieder eine Maus bekommen.

    Nun haben wir extra für ihn von einem Bekannten, der auch Mäuse züchtet (als Schlangenfutter) Frostmäuse bekommen.
    Seit einer Woche bekommt Leon nun jeden Abend von uns eine Maus.

    Nun meine Frage: ist dies schädlich?
    Im Grunde ist wohl eine Maus die artgerechteste Ernährung, die man einer Katze bieten kann, aber dennoch fühl ich mich da nicht richtig bestätigt.
    Kann mir da jemand eine Antwort zu geben?


    Lieben Gruß, Simone

  2. #2
    mk75 Guest
    Hallo Simone,

    ich bin sicher kein Ernährungsexperte aber wie Du auch schon geschrieben hast ist es sicher die artgerechste Fütterung.
    Viele werden das sicher furchtbar schrecklich finden, aber warum eigenltlich nicht?????
    Ich kann mir nicht vorstellen, das es deinem Leon schadet, den es ist genau die "Nahrung" auf die sein Körper eingestellt ist.

    Viele Grüsse und gute Besserung für Leon
    Micha
    Jeanie und Aladin

  3. #3
    freddy2002 Guest

    Re: Mäuse schädlich?

    Hallo Simone,

    Original geschrieben von simonehai
    Seit einer Woche bekommt Leon nun jeden Abend von uns eine Maus.

    Nun meine Frage: ist dies schädlich?
    Für die Maus bestimmt!

    Ich bin auch kein Experte, aber Mäuse sind doch eigentlich die Hauptnahrung wilder Katzen.
    Warum sollte es also schädlich sein? Nun sind Mäuse aber nicht die einzige Nahrung. Außerdem ist eine Maus/Tag wohl ein bischen wenig für eine Katze. Insofern wird er noch so einiges mehr fressen müssen als die eine Maus.

    Wobei ich auch ein gewisses Problem mit lebendem Futter habe. In freier Wildbahn hat eine Maus reelle Chancen zu überleben. Eine Maus in der Wohnung präsentiert zum jagen hat diese Chance nicht. Finde ich etwas unfair!
    Als gute Alternative haben sich Eintagsküken/tote Mäuse bei einigen Züchtern bewährt.
    Kann man zwar auch geteilter Meinung drüber sein, ich halte totes Futter einfach für fairer!

    Viel Erfolg beim Aufpäppeln.

  4. #4
    Miez Guest
    Wenn euer Leon nicht ganz fit ist ist es denke ich mal wichtig, dass die Mäuse nicht voller Ungeziefer und Parasiten sind.

    Setzt ihr ihm die lebendig vor ?

    Tothauen könnte ich die allerdings auch nicht.........
    Wofür züchtet ihr die normalerweise ?

  5. #5
    Katinka1976 Guest
    Hallo Simone,

    erstmal würd ich dir vorschlagen, mit eurem Leon zum TA zu gehen. Hast du aber bestimmt schon getan.

    Also, wegen der Mäuse: wenn's nach mir ginge, dürften sich meine Fusselrollen ausschließlich davon ernähren - wenn sie selbst auf Jagd gehen. Mir hat nämlich mal ein TA gesagt, dass der Katzenorganismus super auf Mäuse eingestellt ist und alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Wir hatten bei unserem Mutz immer Probleme mit Zahnstein. Selbst TroFu reicht da nicht aus zur Vorbeugung. Aber in den Mäusen muss irgendwas drin sein, was den Speichel der Katze verändert und damit vor Zahnstein schützt. Die Katze muss halt nur regelmäßig entwurmt werden.

    Ich würd sagen, wenn dein Leon die Mäuse an nimmt, ist das ein guter Weg, ihn wieder aufzupäppeln.

    Liebe Grüße von

    Katharina und Tommi mit unsren Raubkatzen Salome und Trinity und das Ex-Mutz (die sich auch gern mal 'ne Ratte gefangen hat - ekel, würg)

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2003
    Beiträge
    64
    Hallo,

    also, natürlich war ich mit Leon schon beim TA. Er hatte Samstag (da waren wir beim TA) 39,6 Fieber u. wog 4,6 kg. Weiteres konnte der TA nicht feststellen - weder Zahnfleisch war entzündet noch sonstiges.

    Wir haben das Fieber noch am selben Tag runterbekommen u. versuchen ihn eben mit allen möglichen Dingen wieder aufzupäppeln.

    Also zu den Mäusen: wir züchten selber einige Mäusearten - zum einen für uns selber zum anderen für Liebhaber u. andere Züchter. Hört sich blöd an, aber so wie es Katzenzüchter gibt, gibt es eben auch Mäusezüchter - wobei wir die Mäuse ganz klar von "Zooladenmäusen o. Futtermäusen" unterscheiden.
    Eine Maus wiegt im Durchschnitt 60 Gramm (und wiegt mal im Vergleich eine ausgewachsene Zooladenmaus).

    Die erste Maus, die Leon von uns bekommen hat, war eine Afrikanische Zwergmaus (er hat sie von uns lebend bekommen). Einen Tag später hat er eine von unseren Mäusen bekommen (wir mussten sie altersbedingt töten u. er hat sie dann bekommen).
    Die anderen Mäuse, die wir mittlerweile zweimal am Tag füttern, sind "Frostmäuse". Wir bekommen sie von einem Bekannten, der sie als Schlangenfutter züchtet; aber eben Wert auf artgerechte Haltung legt, so lange sie leben.

    Leon bekommt sie also tot u. frisst sie auch sofort - anders als bei gerade toten Mäusen; mit denen wird nämlich vorher noch gespielt...

    Neben den Mäusen frisst er immer noch ein bisschen Trockenfutter u. etwas Dosenfutter (von beiden aber nicht genug). Desweiteren bekommt er Aufbaupaste etc.

    Entwurmt werden unsere Katzen sowieso regelmässig - unabhängig von den Mäusen.


    Lieben Gruß, Simone

  7. #7
    BineXX Guest
    Mit Mäusen kannst Du eigentlich nix falsch machen, Meine Freundin hat einen Kater, der fast nur Mäuse frisst . Sie gibts sie ihm auch aufgetaut, und dem gehts seit Jahren prächtig.
    Ist ja die natürlich Nahrung.


  8. #8
    freddy2002 Guest
    Hallo Simone,

    Original geschrieben von simonehai Leon bekommt sie also tot u. frisst sie auch sofort...
    Dann päppelt Leon mal kräftig auf mit den Mäusen!

  9. #9
    Anikke Guest
    Ich fütter meine beiden fast ausschließlich mit rohem Fleisch und ich möchte auch mal komplette Mäuse ausprobieren. Es gibt viele Leute, die ihren Katzen Frostmäuse füttern. Ich hoffe, wenn ich endlich mal welche auftreiben kann, dass meine beiden das mögen, weil es eben sehr gesund ist.

    Alles gute für Deinen Leon!

    Anikke

    Ach ja, die gibt's auch hier, falls dem Freund mal die Mäuse ausgehen:
    http://www.tropenhaus-hamburg.de/shop/

    und hier sehr "schön" mit Bildern *grusel*:
    http://www.maeusebaron.de/shop/

  10. #10
    mk75 Guest
    Hallo,

    was sind Frostmäuse??????? Sind das eingefrorene Mäuse, die man kaufen kann???? Wenn ja wo bekomm ich die zu kaufen?????

    Das wäre sicher das optimale Futter für meine Jeanie, die von Katzenfutter nicht wirklich viel hält und somit recht dünn ist.

    Danke für Eure Info

    Grüsse
    Micha
    Jeanie und Aladin

  11. #11
    Miez Guest

    @ Simone

    Wenn euer Leon nur beim TA Fieber hatte wirds an der Aufregung gelegen haben.

    Das ist dann auch kein richtiges Fieber.

    Meine Lissy hat das auch, ich kann hier zuhause messen, dann hat sie 38,5 und wenn ich zum TA komme hat sie 41.

    Das ist jedesmal so.

    Steht schon auf der Karteikarte damit nicht irgendwann mal eine Vertretung Notfallmaßnahmen einleitet :-)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •