Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Trauriges Weihnachtsfest

  1. #1
    kleopatra Guest

    Trauriges Weihnachtsfest

    Ich muss mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben, weil ich momentan stink wütend und total traurig bin...

    Wie einige von Euch ja vielleicht mitbekommen haben, wollte ich meinem Bruder zu Weihnachten einen großen Wunsch erfüllen und habe ihm einen kleinen Kater aus dem Tierheim geholt.

    Die ersten zwei Tage machte der Kleine noch einen ganz gesunden Eindruck.Dann bekam er eitrige Augen, die wir natürlich direkt haben behandeln lassen. Plötzlich wollte er aber auch nix mehr fressen und trinken. Also wieder zum Tierarzt und Aufbauspritzen und Infusionen geben. Der Kleine hatte Fieber, machte aber einen relativ "zähen" Eindruck. Es kam Durchfall dazu und wieder zum Tierarzt.... wieder Spritzen, damit er nicht austrocknet... heute Morgen waren wir das letzte Mal mit ihm beim Tierarzt - eigentlich hatten wir für heute Nachmittag und morgen noch einen Termin.Leider ist der Kleine vorher gestorben.
    Wir hoffen jetzt, dass die anderen Katzen nicht auch noch krank werden (die TÄ meint, es wäre sicher sehr ansteckend).

    Damit Ihr besser versteht, warum ich momentan so sauer auf das Tierheim bin, muss ich noch kurz erzählen, dass wir in diesem Jahr schon zweimal Katzen aus diesem Tierheim geholt haben und beide unmittelbar nach ihrer Ankunft im neuen Zuhause sehr krank wurden.

    Wir haben jedesmal gefragt, ob gerade Krankheiten "grasieren" und erzählt, wie es uns die Male vorher ergangen ist. Als Antwort kam immer nur: "Man steckt ja nicht drin in den Kleinen"
    und vor einer Woche sagte man uns auf die Frage nur, dass es auf der Quarantänestation momentan wohl echt schlimm aussehen müßte (angeblich Katzenschnupfen), dass man den Kleinen deshalb aber direkt nach seiner Ankunft zu den "gesunden" Katzen gelassen hätte.

    Mir ist auch klar, dass man nicht jedes Tier auf alles untersuchen lassen kann, aber mittlerweile kommen mir immer mehr Zweifel, ob man dort tatsächlich nur Probleme mit Katzenschnupfen hat und ob die Hygienevorschriften immer so eingehalten wurden. Die Tierärztin hat uns heute nämlich extra nochmal angerufen und drauf hingewiesen, dass wir jedes Kleidungsstück, jede Decke, jeden Teppich gründlich reinigen sollten und die nächsten Wochen auch kein neues Kätzchen holen sollten, da evtl. trotzdem noch Ansteckungsgefahr besteht.

    Stutzig macht mich auch, dass im Oktober noch über fünfzig kleine Katzen im Tierheim waren und Anfang Dezember nur noch drei!

    Werden private Tierheime eigentlich auch regelmäßig kontrolliert?

    Vielleicht sehe ich ja in meiner Trauer auch alles zu schwarz, aber mir gibt das schon zu denken. Ich werde Montag auf alle Fälle nochmal mit denen sprechen - aber es ändert leider nix mehr dran, dass der kleine Gorbi elendig sterben mußte.

  2. #2
    Registriert seit
    03.07.2003
    Beiträge
    2.875
    Hallo Nicole,

    erst einmal eine Trosttatze.

    Nun, man steckt sicher in den Katzen nicht drin. Aber wenn das nun schon die 3. Katze ist, die krank wird, würde ich auch stutzig werden. Was wurde denn bei den anderen beiden Katzen diagnostiziert?

    Es gibt Krankheiten (z.B. Katzenseuche) deren Erreger sich trotz gründlicher Desinfektion, bis zu 3 Jahren in der Wohnung halten können. Das bedeutet im Klartext, du kannst, wenn diese Krankheit einmal im Haus war, bis zu 3 Jahren keine nicht geimpfte Katze aufnehmen, weil die Ansteckungsgefahr zu groß ist. Ausserdem können diese Erreger auch von dir von Schuhen oder Kleidungsstücken übertragen werden.

    Wenn in diesem TH eine der so ansteckenden Krankheiten grassiert, müßten sie dies aber bekanntgeben. Ein verantwortungsbewußtes TH würde dann auch keine kleinen ungeimpften Katzen aufnehmen.

    Es tut mir sehr leid für Gorbi, aber das Schicksal hat ihm nicht mehr gegönnt.

    Allerdings hätte mein TA sofort Blut entnommen, um die geläufigen Krankheiten auszuschließen. Wenn es wirklich Katzenschnupfen gewesen wäre, wäre der Krankheitsverlauf nicht so schnell gegangen. Ich tippe da eher auf Katzenseuche, die innerhalb kürzester Zeit zum Tod führt. Und deren Erreger halten sich sehr lange in der Wohnung.

    Das hilft dir jetzt sicher nicht weiter, aber bevor du noch ein Kätzchen holst, solltest du wissen, an welcher Krankheit Gorbi gestorben ist, um weiteres Leid zu vermeiden.

    Traurige Grüße
    Eva
    Von den Katzen kann man Gelassenheit und unendliche Geduld lernen (von mir)

    https://streunerhof.hpage.com

  3. #3
    Tiborus Guest
    Hallo, liebe Kleopatra !

    auch ich möchte Dir Trost spenden und von Herzen Grüsse senden!
    Bei uns ist es glücklicherweise nicht so tragisch, aber doch auch sehr dramatisch abgelaufen: wir hatten einen zugelaufenen Kater, dem wir Gesellschaft verschaffen wollten, indem wir eine kleine ca 3 monatige Katze aus einem städt. TH dazuholten. Seitdem reisst bei uns der Unglücksfaden nicht mehr ab!!! !!! Der Kater bekam fast tödlichen Kazenschnupfen, von dem er sich nur mit Mühe erholt, Übertrager war unsere Kleine, die dasVirus mitbrachte, obwohl sie vorher gründlichst untersucht, in Quarantäne etc. gewesen ist. Aussserdem hatte die Kleine Pilz, den wir - nach 3 Monaten! - immer noch nicht los sind. Und sie hatte Giardien, die der geschwächte Grosse dann jetzt auch aufgeschnappt hat... Seit den Herbstferien hatte ich keinen Tag mehr, an dem die Katzen beide völlig gesund waren ...Ich würde nie mehr ein Tier aus einem städtiscehn TH nehmen, sondern nur noch aus "gut sortierter" Privatvermttlung!

  4. #4
    Enya Guest
    Hallo kleopatra,
    fühlt euch erst mal feste gedrückt.
    Schlimm ist nur, das der kleine dann doch noch gestorben ist.
    Aber nicht im Tierheim, sondern bei Menschen die ihn lieb hatten.
    Im Moment nur ein schwacher Trost, das weiß ich

    Aber ihr solltet wirklich heraus finden woran der kleine gestorben ist. Aber auch auf jeden Fall das TH informieren. Vielleicht unterstützt euch euer TA dabei.

    Nicht aus zu denken, wenn sich noch andere Katzen infizert haben.

    Schade das durch so etwas alles guten Tierheime mit in Veruf geraten.

  5. #5
    Bima Guest
    Liebe Nicole,

    puh - das ist ja wirklich sehr sehr schlimm. Es ist leichter gesagt als getan. Aber eigentlich müsstest Du gegen dieses Tierheim was unternehmen - bzw. gründlich recherchieren. Ist es das Axxxxxx Tierheim gewesen?

    Bekommt Dein Bruder denn irgendwann wieder einmal ein Kätzchen? Oder mag er nach dem Schock erst einmal nicht mehr?

  6. #6
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Buxtehude / Niedersachsen
    Beiträge
    2.368
    ich und meine katzies legen dir unsere pfote an die wange - zum trost. schatz - es ist nicht immer so. iwr weinene. shit - wir weinen.
    lg - sabine & co(ons) - shawnee's - die coonies aus dem norden shawnees

    Love hurts !

  7. #7
    Registriert seit
    11.04.2002
    Beiträge
    2.821
    Tut mir sehr leid um den kleinenund ich wünsche deinen anderen Katzen viel glück, damit sie nicht auch noch krank werden. Ich glaube ich würde dieses Tierheim nie wieder betretten.

  8. #8
    Miez Guest
    Mann, das waren ja scheisse Weihnachten.

    Wo wart ihr denn im TH ?
    Das sollte man ja echt meiden.

    Ich hab aber auch nur schlechte Erfahrungen mit THen gemacht und werde bestimmt keines mehr betreten.

    Ich hatte mal eine ausm TH, die war voller Flöhe.
    Hab ich leider nicht sofort gemerkt.
    Ich finde wenigstens das könnten sie untersuchen.

    Ich war mal hier bei uns im TH, da riss der Typ ne Garage auf (ohne Fenster, vorne ein Gitter, stockdunkel und super zugig) und meinte, "da hinten sitzen mehrere Würfe".
    Tja, gesehen hab ich die nicht, aber ich habs mehrfach in allen Stimmlagen husten, niessen und schniefen gehört.

    Er meinte dann ich soll sagen wenn ich eine haben will, dann holt er eine raus.
    Angucken ginge nicht, die könnten ja krank werden.
    Tja, also krank waren die schon......

  9. #9
    kleopatra Guest
    @Bima: Ja, genau das TH war's.

    Mein NG hat heute da angerufen und man hat uns dann bestätigt, dass es bei den Symptomen wohl Katzenseuche gewesen sein könnte (haben auch die zwei TÄ vermutet), aber um das sicher zu wissen, hätte man natürlich eine Probe einschicken müssen (und was hätte das noch geändert? das hätte nur unnötig Geld gekostet und tot ist er trotzdem).
    Dann hat man versucht sich rauszureden, dass die Tiere ja alle geimpft waren. Ja - nur war der Wurm erst ein paar Wochen alt und somit erst EINMAL geimpft. Das es für einen ausreichenden Impfschutz zweier Impfungen bedarf hat man da wohl noch nie gehört. Man würde dann halt zukünftig etwas mehr drauf achten, aber Gott sei Dank hätte man ja eh nur noch ein Kitten (warum bloß??? vor einigen Wochen waren's noch Fünfzig!) und "man steckt ja halt nicht drin"... Gut, dass ich nicht am Telefon war!

    Danach hat mein Mann mit dem Amtstierarzt vom Kreis gesprochen bzw. mit einer Arzthelferin - die haben das aber wohl nicht so ernst genommen ("das kommt ja schon mal vor!").

    Wir überlegen gerade, ob wir noch den Tierschutz einschalten oder die TÄ bitten mit dem Veterinäramt nochmal zu sprechen. Es handelt sich ja bei dem privaten TH auch um einen Tierpension...

    Mein Bruder möchte sicherlich nochmal irgendwann ein neues Kitten. Momentan geht's aber nicht. Die TÄ meint, dass es die nächsten Monate noch zu gefährlich wäre. Am besten nehmen wir dann auch ein größeres Tier, dass schon zweimal geimpft wurde.

  10. #10
    kleopatra Guest
    Hab mich noch gar nicht dafür bedankt, dass Ihr uns alle so lieb tröstet! Danke!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •