Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Mein neuestes "Opfer"

  1. #1
    juebili Guest

    Smile Mein neuestes "Opfer"

    Hallo ihr Lieben!

    Seit gestern habe ich also ein neues Opfer!

    Wir haben auf dem Hundeplatz einen Airedale-Züchter, der mich letzte Woche angesprochen hat, ob ich ihm nicht einen Hund "abnehmen" könnte.

    Er weiss ja, daß Bella eigentlich "fertig" ist und daß wir zu dritt mit einem Hund arbeiten wollen. Und er hat 10 hunde und arbeitet alleine

    Ja also, er kommt nicht rum. Tägliche Spaziergänge kein Problem, aber intensive Ausbildung klappt nicht.

    Jetzt hat er mir gestern also Mandy mit gebracht. Sie ist 10 Monate alt. Wir haben uns dann gestern erst mal kennen gelernt und dann ein bißchen Unterordnung gemacht. Und was soll ich sagen?

    Die Maus ist spitze!

    Die war absolut unterfordert. Sie war mit feuereifer bei der Sache. Nach einer Stunde lief sie ordentlich bei Fuß, konnte Sitz und Platz auf Kommando.

    Ab sofort "treffen" wir uns 3 Mal pro Woche auf dem Hundeplatz. Der Züchter hat auch noch ein Haus in Spanien. Wenn er im Februar für 4-6 Wochen runter fährt bleibt die Maus und ihr Halb-Bruder Vincent bei uns (den führt nämlich mein Mann).
    Ausbildungsziel: BH und ZZP im Mai!

    Mal sehen, ob das klappt.

    Liebe Grüße,
    Bianca

  2. #2
    sandinchen Guest
    Könntest du meinem Hund beibringen, den Müll runter zu tragen und abzuwaschen?

    Mein Hund ist von einer BH-Prüfung so weit entfernt wie ich vom Pilotenschein.

  3. #3
    juebili Guest
    Den Pilotenschein macht meine Schwägerin gerade

    Müll bringt Bella übrigen sauch nicht runter - aber zum Espressokochen langts!

    Grinsegrüße,
    Bianca

  4. #4
    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    1.081
    Wie? Dax kann nicht abwaschen? Dabei hat er doch neben vier fleißigen Pfoten noch seine zwei supergroßen Ohren, mit denen er doch toll die Gläser und so auswischen könnte!?!

    Bianca, was heißt denn "abnehmen"- hast du die Hündin jetzt richtig, oder bildest du sie nur aus?
    Und wieso hat der gute Mann denn 10 (!) Hunde?
    Und was ist die ZZP?

    LG
    Girasol

  5. #5
    juebili Guest
    Hi Girasol!

    Ich hab die Hündin im Moment noch "nur" zum Ausbilden auf dem Hundeplatz, d.h. zwischen 3 und 6 x pro Woche.

    Aber wie gesagt, wenn Herrchen und Frauchen im Februar für 4-6 Wochen nach Spanien fahren ziehen die zwei bei uns mit ein solange.

    Er hat bisher auch Welsh-Terrier gezüchtet und hat deshalb noch 4 ältere Exemplare davon.

    Airedales hat er also im Moment 6, einen Deckrüden, den Vincent (6 Monate), und 4 Hündinnen (4 Jahre, 2,5, 10 Monate und 6 Monate). Ungefähr.

    Liebe Grüße,
    Bianca

  6. #6
    juebili Guest
    Ach ja, vergessen.

    ZZP ist laut Aussage des Züchters die "Zucht-Zulassungs-Prüfung". Bei unseren Boxern heisst die ZTP - Zuchttauglichkeitsprüfung.

    LG
    Bianca

  7. #7
    sandinchen Guest
    Du gehst 3-6 mal die Woche auf den Hundeplatz?? Und was machst du sonst so??

  8. #8
    Registriert seit
    15.11.2002
    Beiträge
    1.081
    Ich habe mich etwas undeutlich ausgedrückt: ich finde es erstaunlich und auch komisch, daß der Mann soviele Hunde im Präge- und Ausbildungsalter hat. Daß er schlecht alle alleine gut ausbilden kann, ist ja klar- ich bin ja sogar mit Luna alleine schon überfordert, wenn sie so zickig ist . Aber ich verstehe deshalb auch nicht, wieso dieser Mann das sich und den Hunden antut?!

    Willst du Mandy nicht behalten??? Also ganz behalten?

  9. #9
    juebili Guest
    @ sandinchen

    Hundeplatz ist ja nur Dienstags zwei Stunden, Mittwochs 2 Stunden, Donnerstags nur vor den Prüfungen etwa 1 Stunde, freitags 2 Stunden, Samstags etwa 3 Stunden (je nachdem ob mit Welpenstunde oder ohne) und Sonntags vormittags etwa 3-4 Stunden

    Ansonsten geh ich noch etwa 25-30 Stunden arbeiten pro Woche, hab ein Haus mit 800 qm Garten zu versorgen, zwei Kinder und einen Mann... und die Weihnachtsgeschenke bastel ich auch selbst

    Übrigens bin ich bei uns im Verein nicht die Verrückteste, ich komm nämlich nicht immer!! Und ich komm nicht als Erste und geh als Letzte.

    Mein Mann hatte im Frühjahr einen Unfall und war einige Tage in Lebensgefahr - seit dem haben wir beschlossen, nur noch das zu machen, was wir wirklich wollen. Und das ist halt auch Hundeplatz


    @ Girasol

    Ich hab da leider nen Tick - in meine Familie kommen dauerhaft nur Boxer

    Ich mag alle Hunde gern - aber ich hab "meine" Rasse einfach gefunden und werde da auch nicht umzustimmen sein. Du könntest mir jeden Welpen in den Arm drücken. Alle süß, aber solange das kein Boxer wird werd ich da nicht schwach.

    Liebe Grüße,
    Bianca

  10. #10
    sporty Guest
    hallo bianca

    mach dir nichts draus ich bin auch immer am verein. naja, war ich z.z. bin ich auf der suche nach einem neuen verein also fast garnicht mehr auf dem alten platz.


    jetzt nochmal ne frage, bei der ich nicht unbedingt eine antwort erwarte aber ich bin doch sooo neugierig

    ich habe auch schon 3 hunde ausgebildet und bei den ersten beiden immer geld genommen. klar denn als schüler beim hobby geld verdienen nicht schlecht naja bei dem angstbeißer hätte ich vielleicht ne gefahrenzulage verlangen sollen loool. und beim 3 der noch voll in der ausbildung steht (bh bestanden) werde ich nie geld nehmen da die bestizer freunde sind und ich auch alles mit dem hund machen darf. er ist fast meiner


    naja um zum punkt zu kommen. verlangst du geld für deine leistungen?

  11. #11
    juebili Guest
    Verlangt hätte ich es wahrscheinlich nicht - aber ich hab es gleich vorab angeboten bekommen. Bin mir aber noch nicht im klaren wieviel etc.

    Im Endeffekt ist das mir auch ziemlich egal, wenn ich was dafür bekomme geht das ins Hundesparschwein und wenn nicht hab ich ja trotzdem das Erfolgserlebnis. Und ich lerne ja selbst enorm dazu, gerade weil ich mich auf unterschiedliche Hunde einlasse.

    Wir machen das im Verein aber eh ab und an, daß wir "durchtauschen". Ich find das klasse. Man entwickelt immer mehr ein "Rudelführer"-Verhalten. Also, ich finde das echt schwer zu erklären, aber bei meinem eigenen Hund weiß ich i.d.R. wie er/sie reagiert. Bei einem "Fremden" muß ich von vorn herein eine gewisse natürliche Autorität ausstrahlen, daß er auf mich entsprechend reagiert.

    Und das fällt am Anfang nicht unbedingt gleich spontan ganz leicht, wenn man statt 27 kg plötzlich 80 an der Leine hat.

    Profitiert also mein nächster Hund von Mandy!

    Liebe Grüße,
    Bianca

  12. #12
    sandinchen Guest
    @ Bianca
    Nochmal blöd gefragt. Wenn du sagst, Dienstag z.B. ist 2 Stunden HuPla angesagt. Was macht ihr denn da die 2 Stunden lang?
    Ich war ja auch schon mal in einer Hundeschule. Da wurde 1 Stunde lang am Stück Unterordnung gemacht. Für meinen Hund war das wie eine Gehirnwäsche und spätestens nach einer halben Stunde hatte er keinen Bock mehr und hat rum gekaspert. Ich habe ja aus noch anderen Gründen, aber auch deswegen den HuPla sehr bald wieder verlassen, obwohl uns z.B. auch Agility im Anschluss sehr viel Spaß gemacht hat. Aber da mussten die Hunde dann auch wieder im Auto warten, bis der Parcours aufgebaut war... Das ist schon sehr stressig für die Hunde. Üben, warten, Üben, warten...
    Was machen denn deine Hunde z.B. wenn ihr sonntags 3-4 Std. auf dem Platz seid? Werden die da nicht ganz nervös?
    Mein Hund mags ja gern wenn was los ist, aber die Art des "was-los-Seins" auf dem HuPla war ihm immer zuviel.

  13. #13
    juebili Guest
    Liebes Sandinchen!

    Wenn Du mit mir über die Notwendigkeit von Hundeplatz diskutierst ist das in etwa so, als ob Du Billymoppel zu einer schwarz-weißen Wohnung überreden wolltest

    Ich hab Deine Anfrage nicht als Kritik aufgefasst, keine Angst, aber meine Mutter fragt auch immer ganz doof: "Wieso Hundeplatz? Die kann doch jetzt schon Alles?"

    Nö, also uns macht das einfach Spaß, auch Bella ganz besonders. Im Sommer natürlich noch mehr als jetzt. Dafür gibt es jetzt Glühwein

    Also, zwei Stunden Hundeplatz heisst daß wir etwa eine halbe Stunde vor Unterordnungsbeginn da sind. Dann laufen wir eine Runde über die Felder zum Lösen. dabei treffen wir natürlich immer schon andere Hunde zum Spielen und zum Klönen für die Zweibeiner. Dauer dieses Spaziergangs etwa 20 Minuten. Dann noch ein kurzer Kaffee oder Glühwein oder je nachdem und dann Unterordnung. (Vorher natürlich erst noch eine Diskussion "willst Du oder darf ich?" "Wenn Du unbedingt willst dann geh halt Du" "Nein ich will mit der Bella auf den Platz!" Letzteres meine Tochter, vorher wir Erwachsenen)

    Nach einer Stunde Unterordnung (wir machen da nicht immer in der Gruppe mit, manchmal machen wir unsere Hundearbeit auch alleine z.B. wenn zu viele "Anfänger" in der gruppe sind) gehen wir wieder raus zum Pinkeln und Spielen lassen und evtl. noch was Trinken im Clubhaus.

    Da kommen locker zwei Stunden zusammen.

    Sonntags ist halt auch noch Fährtenarbeit und Schutzdienst. Wobei mein Mann mit Leidenschaft allein mindestens 1,5 Stunden für die Fährte braucht. Dann gibt es oft auch noch was zu Essen und da ist der Vormittag schnell vorbei. Wir haben schon festgestellt, daß Hundeleute (Vereins-) schlechte Kirchgänger sind...

    Liebe Grüße,
    Bianca

  14. #14
    sandinchen Guest
    Versteh mich nicht falsch. Ich bin eine Zeit lang auch gerne auf den Hundeplatz gegangen. Ich war da samstags von 13.30 Uhr bis etwa 17.00 Uhr. Und mittwochs etwa 2-3 Stunden.
    Erst die Hunde toben lassen, dann Unterordnung, dann nochmal Toben, danach meist etwas Wartezeit für den Agility-Parcours-Aufbau, dann Agility, dann nochmal Toben...
    Aber für meinen Hund ist es einfach nix. Die Wartezeit im Auto macht ihn ganz unruhig und es kann ja nicht jeder seinen Hund einfach so mit sich mit laufen lassen.
    Ich sehe ja auch immer wieder Hunde, denen auch nach zig Stunden UO der Spaß dran nicht vergeht.

  15. #15
    juebili Guest
    Ne, ich versteh Dich nicht falsch.

    Wenn ich einen Hund hätte, dem das keinen Spaß macht wären wir auch nicht so narrisch.

    Aber wir haben halt was an der Klatsche

    Wir haben uns jetzt sogar gerade extra ein Hundeauto gekauft, weil unsere anderen Autos immer so babbelig waren vom Hundeplatz

    Bei uns ist es halt so, daß wir zum ersten Mal ein GEMEINSAMES Hobby haben. Bisher war es immer mein Hobby oder Jürgens Hobby, und der andere ist halt mit gegangen. Und das ist jetzt halt eine ganz andere Erfahrung. Es macht allen vieren Spaß und keiner drängelt nach Hause


    Zudem hatten wir Anfangs das problem, daß Bella hier im Ort den meisten (weil älteren) Hunden zu wild gespielt hat (Boxer halt) und auf dem Hundeplatz waren immer genug Hunde die auch wild getobt haben. Vor allem steht Bella ja total auf große Jungs!!

    Und ich hab hier noch nie einen Besitzer eines Riesenhundes gesehen, der seinen Hund spielen lässt. Bellas beste Kumpels auf dem Hundeplatz sind zwei Doggen und ein Riesenschnauzer (alles Rüden, am Besten alle gleichzeitig).

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •