Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Scheu???

  1. #1
    Purzel_the_cat Guest

    Question Scheu???

    Ich hab eine kleine Katze (ca.: 1 Jahr). Seit sie in der Familie ist, und auch schon vorher, lässt sie sich nich auf den Arm nehmen und auch nur ungern streicheln. Kann mir jemand helfen, oder nen guten Tipp geben, wie man ihn (Diabolo ) besser erziehen kann?
    Ich wäre echt dankbar, wenn ich nen guten Tipp krige. Ciao,
    Purzel_the_cat

  2. #2
    Sarah_41 Guest
    @Purzel, drei unserer vier Kater hassen es wie die Pest, wenn sie auf den Arm genommen werden. Der vierte liebt es. Es ist eben das Wesen, die Persönlichkeit des Tieres, was Du akzeptieren solltest. Erziehen, daß sie sich gerne streicheln lassen, kann man sie nicht, aber möglicherweise kommt Deine Katze ja mit der Zeit und mit zunehmendem Alter. Also hab' Geduld und zwinge es ihr nicht auf.

    Gruß
    Sarah

  3. #3
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    bei den Heidschnucken
    Beiträge
    20.384
    Purzel, ich habe seit 9 Jahren einen Kater der es noch NIE mochte, auf den Arm genommen zu werden. Streicheln lässt er sich MAL gefallen, und dann nur am Köpfchen, selten mal am Rücken. Sollte ich es wagen, ihn am Bauch oder am hinteren Teil zu kraulen, muss ich mich auf eine beidpfötige Attacke seinerseits gefasst machen. Seine Schwester war genauso 'anfassscheu'. Die beiden haben nie in ihrem Leben etwas Schlimmes erlebt, ich habe sie, seit sie sechs Wochen alt waren (mit der Mutter zusammen vom Hinterhof aufgelesen), es steckt also wirklich in den Katzen selbst. Akzeptier' die Katze also so wie sie ist, sie ist deswegen ja nicht weniger liebenswert.

  4. #4
    Briddiebritt Guest
    Meine Katze hasst es auch, auf den Arm genommen zu werden. Sie ist auch sonst keine Schmusekatze. Das war bei ihr von Kätzchen an so. Sie ist mittlerweile fast sieben Jahre alt und hat sich in dieser Hinsicht nicht verändert Vielleicht wird Dein Kater aber etwas schmusiger wenn er älter wird.
    Ich denke, wenn eine Katze, die sonst nicht so schmusig ist , mal kommt um sich streicheln zu lassen ist das besonders toll. Bei einer Schmusekatze ist das ja ganz normal, aber bei einer "nicht Schmuserin" ist es sowas wie eine Auszeichnung für den Dosenöffner.

  5. #5
    Martina Guest
    Vor etwas über zwei Jahren zog meine Freundin mit ihrem Kater bei mir ein. Das Tier war hyperängstlich, streicheln war nicht drin (obwohl ihm nie was Schlimmes wiederfahren war) und nach Monaten zuckte er dann endlich nicht mehr zusammen wenn ich in der Nähe war. Ich brauchte fast zwei Jahre bis er bereit war, sich von mir streicheln zu lassen. Das Chaos brach bis vor kurzem noch immer aus, wenn der Kater auf den Arm genommen werden mußte (z.B. bei Arztbesuchen). Der Dicke bepinkelte uns, die Wohnung und setzte überall Kot ab. In meiner Verzweiflung wand ich mich damals an dieses Forum und jeder gab mir den Rat Geduld zu üben. Eine Züchterin jedoch schrieb mir, ich/wir sollten versuchen den Kater zu "konditionieren". Tja und das taten wir dann auch. Wenn er um uns herumschmuste, nahmen wir ihn einfach hoch und hielten ihn ca. 3-4 Zentimenter über den Boden. Anfänglich ließ er das 1-2 Sekunden zu, inzwischen können wir ihn für ganz kurze Zeit auf den Arm nehmen. Sicherlich kann man nicht behaupten, daß es ihm gefällt, aber er läßt es zu und es kommt zu keinen Panikattacken mehr.
    Jedoch schrieb die Züchterin auch, daß diese Konditionierung nur versucht werden soll, wenn das Tier keinerlei Berührungsängste mehr beim streicheln/schmusen hat. Und sobald das Tier sich wehrt - loslassen!
    Ich denke die, die uns damals rieten wir sollten uns in Geduld üben, hatten natürlich absolut recht. Geduld, Vertrauen aufbauen sind die primären Faktoren. Ohne die geht's nicht. Und wenn ein so scheues Tier, das erste Mal zum Schmusen kommt, geht einem als Besitzer "das Herz auf".
    Aber ich muß auch sagen seitdem wir angefangen haben seine Angst nicht als "gottgegeben" hinzunehmen, nehmen seine Ängste insgesamt ab. Gegenüber Fremden, Geräuschen usw. Gestern hatten wir ein absolutes Highlight. Meine Nichten (4/8 Jahre alt) sind/waren völlig verzweifelt, weil der Kater sich versteckte sobald die beiden die Wohnung betraten. Gestern versteckte er sich das erste Mal nicht und die Kinder durften sogar sein Köpfchen streicheln. Auch hier muß man sagen: begeistert war er nicht, aber er ließ es zu. Vor drei Monaten noch, hätte ich nicht geglaubt, daß dies je passieren würde.
    Ich weiß nicht, ob ich Euch damit etwas Mut machen konnte?!
    Gruss Martina

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •