PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leider wurde das "Thema" geschlossen!



Dany
10.01.2019, 16:46
Hallo liebe Leute,

ich bin gestern hier auf einen sehr interessanten Verlauf gestossen. Das Thema "Ewige Blasenentzündung und keine Besserung" heisst es und es wurde LEIDER damals (10.06.2006) geschlossen. Mich würde es brennend interessieren, wie es mit Blacky weitergegangen ist. Welche Behandlungen noch vorgenommen worden sind, welche Medikamente geholfen haben oder auch nicht. Genau was (Felic-Catus, Caty mit Blacky) mit ihrem Kater durchgemacht hat, mache ich gerade mit meinem Kater, Jonas durch. Ich bin mittlerweile so verzweifelt und am Ende!!! :0(

Kennt zufällig jemand die Person unter dem Nicknamen "Felic-Catus? Leider war Caty ein "Gast" im Forum und kein Mitglied. Oder weiss jemand über den damaligen weiteren Behandlungsverlauf Bescheid?

Es wäre so toll, wenn ich Caty finden würde, um mich mit ihr auszutauschen zu können :compi:


Liebe Grüße

Dany

OESFUN
10.01.2019, 17:08
Hallo Dany , erst einmal herzlich willkommen.

Nach fast 13 Jahren dürfte es auch für den damaligen TE nicht mehr so akut im Gedächtnis sein (wenn er denn noch hier wäre). Auch die Behandlungsmethoden und Möglichkeiten der TA ändern sich im laufe der jahre. Schildere doch deinen Fall in einem eigenen Beitrag und ich bin mir sicher du wirst auch Reaktionen erhalten.

Cappu
10.01.2019, 20:11
Hallo,

da bin ich mir auch sicher.
Zum leidigen Struvit haben hier so einige Foris Erfahrungen sammeln dürfen.

Wenn du uns erzählst, was wann und wie unternommen wurde und was und wie genau untersucht und diagnostiziert wurde, wirst du passend zu deiner Situation Tipps bekommen.

Dany
11.01.2019, 09:48
Guten Morgen,

erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Die letzten Wochen habe ich mich sehr viel in verschiedenen Foren belesen über die Thematik. Kein Verlauf hatte das Problem so gut beschrieben, wie das von Felic-Catus. Es hätte ja mit viel Glück sein können, dass hier jemand was von Caty weiss, welche Therapien zum Erfolg geführt haben.

Ich werde am Wochenende die Problematik von Jonas und Bounty hier beschreiben.

Schönen Tag noch :-)

eis
11.01.2019, 12:31
Hallo Dany,

im Prinzip verläuft es fast immer gleich. Manche Tierärzte probieren aber zuviel aus.

Bei Struvit mit dauernden Blasenentzündungen gab es dort im Thread schon hilfreiche Links. Ja, ich habe ihn herausgesucht und gelesen. Hatte in der Zeit nämlich auch 2 Struvitkater.

Ich kann dir aus meiner Erfahrung heraus folgendes sagen:

Weg mit allem Trockenfutter und Leckerchen. Gib hochwertiges Nassfutter oder steige gleich auf Barfen um. Guardacid sind eine sehr gute Möglichkeit nur gibt es da keine allgemeine Dosierungsanleitung, weil jede Katze sehr individuell darauf reagiert. Ist halt auch vom Futter abhängig. Bedeutet etwas Aufwand mit Teststreifen für den PH-Wert und immer wieder Dosierungsanpassung.
Das Problem ist die gereizte Blasenwand, die natürlich schneller wieder zu Entzündungen neigt. Deshalb sollte ein wirksames AB (Antibiogramm) wirklich ausreichend lange gegeben werden. Zeitgleich sollte auch die Futterumstellung erfolgen. Das Spezialfutter vom Tierarzt ist das Geld nicht wert. Damit habe ich meine Kater nicht gesund bekommen.
Die beiden leben zwar nicht mehr (altersbedingt), aber meine derzeitigen Katzen und Kater bekommen Mittelklasse Nassfutter, Eintagsküken und Rohfleisch. Und ich hoffe, dass ich nie wieder mit dieser Problematik zu tun haben werde.

Cappu
11.01.2019, 13:38
Und neben reinem Nassfutter und komplettem Streichen von jeglichem Trockenfutter: nach der Behandlung mit AB unbedingt noch einmal den Urin untersuchen lassen auf Bakterien, Entzündungsvorgänge, Kristalle. Oft wird ein AB nicht lange genug gegeben oder es schlägt nicht zu 100% an und man bekommt die Entzündung dadurch nur gedämpft und nicht komplett weg, so dass sie nach Nachlassen der AB-Wirkung langsam wieder aufblühen kann.

PH-Wert-Messung sollte anfangs auch zu Hause erfolgen, weil manche Katzen zusätzlich zum Nassfutter trotzdem ansäuernde Medis bekommen müssen und wenn der Urin zu sauer wird, können sich die noch gefährlicheren Oxalate bilden.
Bekommst du die Urinmessung hin oder brauchst du noch Tipps dazu?

eis
11.01.2019, 14:19
Das meinte ich mit ausreichend lange AB geben ;), danke Cappu.

Wichtig ist eine Urinuntersuchung auch 2 Wochen nach Beendigung des AB auf Kristalle. Bei manchen Katzen bildet sich Struvit durch die Entzündung, bei den meisten bildet sich aber die Blasenentzündung durch die Kristalle. Das muß eindeutig abgeklärt sein.