PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bekomm die Tablette nicht in die Katze



DescendingSoul
29.09.2017, 19:57
Hallo , ich bin neu hier und hab mich angemeldet , da ich langsam Fox und fertig bin.

Vor zwei Wochen war ich mit unserer 14 Jahre alten Prue beim TA , da sie immer nur noch sich übergeben hat und dann auch Gewicht verloren hat.

Ihr würde Blutabgenommen und es kam raus , dass die Schilddrüsenwerte sehr hoch sind ,der Wert lag bei knapp 12!

Nun kämpfe ich seid zwei Wochen ihr die Tabletten zu verabreichen von Leberwurst bis Tunfisch hab ich alles probiert , nur Prue nimmt alles ohne Tablette , aber sobald die Tablette dabei ist , nimmt sie es nicht ab und haut auch danach oder es bleibt die Tablette übrig. Sobald die Tablette irgendwo drin und sie schnuppert daran , verweigert sie das fressen.

Mein Mann und ich haben es jetzt mit streicheln und ins Mäulchen stecken und von Kinn zum Hals runterstreicheln , um den schluckreflexs auszulösen , das hat zwar geklappt , aber sie wirkte sofort los bis sie die Tablette wieder raus hatte. Nun hatten wir das Spielchen dreimal und mussten aufgeben da sie die Tablette nicht mal mehr schickte sondern gleich ausspuckte.

Bin am verzweifeln , sie ist nun auch sehr wählerisch gewesen was sie frisst , dadurch haben wir es ja auch schon schwer , aber das sie sich so wehrt gegen die Tabletten , ist hart.
Ich hab echt Angst das sie mir jetzt eingeht , ganz elendig und sich quält.

Irgendwie macht mich Prue damit auch Dauer , weil ich sie verdammt lieb habe und nicht verstehe wiso sie sich so wert.

Wir haben mit der TA auch geredet wegen der OP , allerdings hat Prue mittlerweile so wenig auf den Rippen Sie hat vor zwei Wochen noch 1,5 Kilo mehr gehabt, das sie die Narkose nicht überstehen würde und laut TA macht sie das nicht , da kann sie das Tier gleich einschläfern.

Das bedeutet diese Tablette ist für die Katze wichtig.

Lg DescendingSoul

So vielleicht weiß jemand noch was , aber bin mit mein Latein am Ende und muss das mal rauslassen.

Sheratan
29.09.2017, 20:25
Hallo und willkommen hier im Forum! :hi:

Ich hatte vor zehn Jahren, als ich meinen Katern Tabletten geben sollte, auch erstmal Probleme. Mittlerweile gebe ich beiden täglich insgesamt vier Tabletten und bin ziemlich routiniert. ;)

Bist du denn sicher, dass die Tablette bei den Malen, wo sie sie "rauswürgte" auch wirklich hinten runtergerutscht war? Ich kenne das nur, wenn ich die Tablette versehentlich mal nicht richtig mittig platziere sondern seitlich - dann kommt sie einige Zeit später wieder raus...

Grundsätzlich ist der größte Tipp sicher der, Ruhe auszutrahlen und Zuversicht. Klingt banal, ist es aber nicht - wenn du ausstrahlst "die Tablette kommt darein, das ist das natürlichste der Welt", wird sich das auch auf die Katze übertragen :tu:

DescendingSoul
29.09.2017, 20:59
Guten Abend , ja ich bin mir da sehr sicher das sie die Tablette ausgewürgt hat , da Magensaft mitrauskam.

Bei den anderen beiden Delia und Knopfi hatte ich nie Probleme wenn es um Tabletten ging , die die nehmen mussten , da beide eh sehr verfressen sind. Nur Prue hat immer schon Probleme bei fressverhalten gehabt , sie nimmt nicht alles , brekkies frisst sie nur
Purina one Lachs/Huhn und nassfutter nur mit Soße von Felix , Leckerlies garnicht , alles ausprobiert , dafür steht sie auf putenwurst , Kassler oder total beliebt bei ihr Tunfisch, Malzpaste , solange keine Tablette drin ist nimmt sie es , sobald Tablette verweigert sie das fressen.

Kurz gesagt , wir haben Prue seid der Geburt , sie ist die Tochter von Delia.

wiassi
29.09.2017, 22:49
Hast du einen Tabletteneingeber? Damit geht es bei meiner Cindy ganz stressfrei. Man kann die Tablette hinten im Rachen platzieren und dann reicht kurzes Mäulchen zuhalten und sie schluckt. Und hinterher reichlich streicheln, loben und ein Leckerlie...

lammi88
30.09.2017, 07:51
Zum einen: Schilddrüsenpatienten sind oftmals verfressen :floet: Hab hier auch so ne Dame ;) Versuch mal ein paar Leckerchen in die Hand zu nehmen und die Tablette. Leckerchen, Leckerchen. Leckerchen, Tablette (ggf im Leckerchen - die Stangen von Penny gehen gut ;) ), Leckerchen, Leckerchen. So bekomme ich alle Tabletten in die Katzen, die sie nicht freiwillig nehmen ;)

Das andere ist: es gibt ein flüssiges Schilddrüsenmittel. Thyronorm von Bayer. Zum einen wird das wirklich gut genommen, zum anderen kann man die Dosis sehr schön genau einstellen. UND es ist preiswerter als die Tabletten. Nachteil: muß 2x am Tag gegeben werden, nicht nur 1x - aber alles andere ist deutlich angenehmer für Katz und Besi als mit den Tabletten.
http://www.presse.bayer.de/baynews/baynews.nsf/id/Thyronorm-jetzt-als-einzige-Thiamazol-Loesung-fuer-Katzen-zugelassen
Bevor Ihr Euch da massiven Streß macht, frag mal Deinen Tierarzt danach.

Carlo
30.09.2017, 13:33
normalerweise benutze ich immer die eingabehilfe bei tabletten, damit kann man die tablette auch tief genug platzieren, sodass auswürgen nicht geht. meine finger sind mir dazu bei katzen zu schade - ich hatte bsiher bei jdem katzenbiss eine fette infektion bis hin zum beinah-verlust eines fingers :D
aber wenn es das medikament flüssig und mit eingabespritze gibt, ist das natürlich ein hauptgewinn, so wie bei metacam, da ist das auch ein segen. ich mische dass auch nicht unter futter, obwohl metacam z.b. meist ohne probleme genommen wird. aber katzen, die metacam brauchen, fressen häufig auch nicht gut....
im extremfall wäre auch die verordnung eines humanpräperates zur subkutanen injektion für den ta möglich, für die katze gibt es wohl kein zugelassenes (völlig unverständlicherweise, da die subkutane injektion auch im heimbereich für die katze der wenigste streß ist, mit eine bißchen übung macht man das im vorbeigehen). humanpräperate darf der ta nur im ausnahmefall verschreiben, wenn es keine tierarzarznei gibt (dafür sorgt die tier-pharma-mafia, die vor allem mit wirkstoffen, auf die kein patentschutz mehr besteht im tierbereich noch kräftig abkassiert - bestes beispiel ace-hemmer wie ramipril oder benazepril: in der humanapotheke ein billigprodukt, als tierarznei fünf mal so teuer, obwohl gleicher wirkstoff in gleicher konzentration...) aber bevor die katze verstirbt, liegt ein solcher fall zweifelsfrei vor.

http://docplayer.org/51043920-Therapie-einer-hyperthyreoten-katze-mit-thiamazol-injektionsloesung.html

wann immer ich zu verabreichende medikamente subkutan spritzen kann, tue ich das auch, vor allem bei dauermedikation. wie gesagt, mit ein bißchen übung geht das im vorbeigehen, es handelt sich meist dann auch um alte tiere, wo eine risikoabwägung von wegen impfsarkom obsolet ist. für mich ist das streßfrei, weil es es das für die katze auch ist. wenn die irgendwo am dösen oder beim fressen sind, merken die das gar nicht

Sheratan
30.09.2017, 14:02
Wenn man das verflüssigt geben kann, klingt das doch nach einer tollen Lösung?! :tu:

Ich habe auch einen Tablettengeber hier, ich kam damit nicht so gut klar wie mit der Hand, aber da ist sicher jeder anders.


humanpräperate darf der ta nur im ausnahmefall verschreiben, wenn es keine tierarzarznei gibt (dafür sorgt die tier-pharma-mafia, die vor allem mit wirkstoffen, auf die kein patentschutz mehr besteht im tierbereich noch kräftig abkassiert - bestes beispiel ace-hemmer wie ramipril oder benazepril: in der humanapotheke ein billigprodukt, als tierarznei fünf mal so teuer, obwohl gleicher wirkstoff in gleicher konzentration...

Sorry für ein bisschen out of topic:
"Ausnahme" ist es ja nicht unbedingt, gibt doch viele Medis, die es nicht als spezifisch tiermedizinische Produkte gibt. (Atenolol, ASS, Ranitidin zum Beispiel). Bezüglich Benazepril kenne ich das "Problem", allerdings wird Benazepril im Humanbereich auch kaum mehr angewendet und gilt als "veraltet". Ich muss das in der Apotheke immer bestellen und teils gab es schon Mühe, das überhaupt zu finden. Im Tierbereich ist es allerdings auch so, dass die Zulassung extra für das tiermedizinische Produkt neu erworben werden muss, was offenbar auch nicht ganz billig ist. Außerdem läuft es im Tierbereich für das Medikament offenbar noch ganz gut, ich mache einem Unternehmen keinen Vorwurf, wenn es verdienen möchte.

Carlo
30.09.2017, 15:25
tja, wenn der chirurg mal vor dir steht mit einem skalpell und deinen finger anvisiert....:D
ich musste den echt ne halbe stunde bereden, einem anderen antbiotikum noch mal für einen tag eine chance zu geben, leider verschreiben viele chirurgen bei katzenbissen ja das falsche.
(war übrigens nicht beim eingeben passiert, sondern weil ich trottel einem kranken pflegling käse aus der hand gegeben habe und das tier so gierig war :D)
seither halte ich meine finger aus der reichweite von katzenzähnen :D

off topic: ich gebe (hund in meinem fall mit bradykardie, der andere medikamente nicht verträgt) kein benazepril mehr, sondern ramipril - ist einfach das bessere medikament mit der besseren wirkkurve. man braucht natürlich einen netten arzt im bekanntenkreis mit grünem rezeptblock...dito fürs furosemid, auch das ist als hundearznei unverschämt teuer, die riesen-menschenpackung hält bei meinem kleinen hund fast ein jahr - für etwa 12 euro...

warum sich viele bei subkutanen injektionen so anstellen, ist mir ein rätsel, wenn ich claudi mit ihrer cni im endstadium nicht regelmäßig depotinfsuionen unter die haut spritzen würde, wäre die die längst vergiftet und vertrocknet.

Sheratan
30.09.2017, 16:22
Oha, ja dann lieber mit dem Tablettengeber :D ich wusste aber bis nun auch nicht, dass Katzen Tabletten aus dem Schlund wieder hochwürgen :rolleyes:

offtopic: Orko bekommt seit 10 Jahren Benazepril, das ändere ich jetzt auch nicht mehr :o Ich nehme auch Furosemid und Benazepril für die Kater als Humanpräparate, nur nicht, wenn ich in Urlaub fahre und der Katzensitter da ist: Das viel teurere Benazepril (Fortekor) für Katzen ist mit Hühnchengeschmack und wird gerne gefuttert :D:tu:

Cappu
30.09.2017, 16:38
Hey,

Erbrechen von wirklich abgeschluckten Tabletten auf nüchternen Magen hatte ich hier auch schon. Bei uns blieben sie drin, wenn der Kater vorher ein paar Milliliter Futter bekommen hatte (via Zwangsernährung, bei ihm gings leider nicht anders). Ich weiß jetzt nicht, wieviel deine Katze noch frisst? Eventuell könnt ihr die Tablettengabe auf kurz nach einer Mahlzeit verschieben?

Wurden andere Baustellen, zum Beispiel Nierenprobleme (eine SDÜ kaschiert solche Probleme sehr gut und kann sie auch mit verursachen) oder eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündun g (da wäre langanhaltende Futtermäkeligkeit ein passendes Symptom) ausgeschlossen?



Irgendwie macht mich Prue damit auch Dauer , weil ich sie verdammt lieb habe und nicht verstehe wiso sie sich so wert.


Durchhalten :hug: Prue macht das nicht, um euch zu ärgern, sondern sie versteht einfach nicht, dass ihr ihr helfen wollt und es macht ihr Angst, dass ihr sie ohne Grund anzugreifen scheint.
Aber ihr kriegt das hin. Ganz bestimmt. Und mit der Zeit wird sie lernen, dass es nicht so schlimm ist, wie sie gerade denkt. Die Tipps mit den Leckerlis vorher und hinterher sind Gold wert.

tweiss
30.09.2017, 17:01
Ich kann leider nicht viel dazu beitragen, da es bei uns bisher immer ging wie Anja es beschrieben hat. Leckerchensange, leckerchenstange..., Leckerchenstange mit Tablette..Leckerchen.
Am besten gehen Stangen und Leberwurst. Eine Kugel formen und rein stecken, aber cih weiß sehr wohl, dass das nicht bei allen funktioniert. Spritzen wäre mir wenn es das als Alternative gibt dann auch lieber. Das ist wirklich nicht schwierig.


Hast du einen Tabletteneingeber? Damit geht es bei meiner Cindy ganz stressfrei. Man kann die Tablette hinten im Rachen platzieren und dann reicht kurzes Mäulchen zuhalten und sie schluckt. Und hinterher reichlich streicheln, loben und ein Leckerlie...

ich kenne sowas gar nicht, muss ich mal googeln:?:

DescendingSoul
02.10.2017, 10:52
Hallo , leider mussten wir unsere geliebt Prue heute über die Regenbogenbrücke gehen lassen .

Ihr ging es gestern Abend mitteinmal sehr schlecht und wir sind in die Tierklinik gefahren , da wurde festgestellt das sie ein Tumor in der Schilddrüse hat. Auf die Frage ob man mit ner OP noch was machen könnte sagte auch dieser TA das ihr Zustand nicht gut genug ist , Prue würde das nicht überstehen. Er meinte sie wird selbst heute nicht mehr überstehen und hat uns angeraten , sie gehen zu lassen.
Mein Mann und ich haben eine Stunde hin und her überlegt , geweint und uns leicht gezofft bis wir uns dann entschieden haben.

Der TA fragte und auch seid wann sie den Tumor hat , als wir gesagt haben das wir garnichts wussten , außer das mit der Schilddrüsenüberfunktion, war er sehr erschrocken und meinte das hätte man als TA aber schon vor zwei Wochen an Blutwerten
, den schnellen Gewichtsverlust und bei der Untersuchung festsetzten müssen.

In tiefer Trauer grüß DescendingSoul und Danke für eure antworten

lammi88
02.10.2017, 10:55
Komm gut auf die goldenen Steppen, kleine Prue :(
Fühl Dich gedrückt. :hug:

Cappu
02.10.2017, 11:12
Ach mensch, ist das traurig. :(
Alles Gute für die kommende Zeit :hug:

Plüschi
02.10.2017, 11:54
Ach man, das tut mir so leid, dass nun so eine traurige Wende kam. :0( :hug:
Ich hatte still mitgelesen, konnte dir aber keinen guten Rat geben. Jedoch sah ich viele Parallelen in dem, das du geschrieben hast und dem, was ich erleben musste....bis zum tränenreichen Ausgang. :0(

Auch bei meinem Theo wurde bei einer Routineuntersuchung eine SDÜ festgestellt und er bekam Medikamente. 1 oder 2 Wochen ungefähr ging alles recht gut, auch die Werte pendelten sich ein. Aber plötzlich verweigerte Theo jegliche Tabletteneinnahme. Es ging soweit, dass er auch Futter und Leckerchen, in die ich die Tabletten mogelte, verschmähte. Das Umstellen auf das wohl besser verträgliche Humanpräparat brachte auch nicht den erhofften Erfolg. Theo wurde auf den Kopf gestellt, sein Zustand verschlechterte sich trotzdem zusehends. Schlußendlich wurde die Ursache gefunden.....auch Theo hatte einen Tumor, allerdings im Magen/Darmbereich. Es war nur ein unglücklicher Zufall, dass sein gesundheitlicher Abbau und die Tablettenverweigerung zeitlich zusammenfielen. Die Tabletten waren gar nicht das Übel. Da ich den damals 9jährigen Theo erst 5 Monate zuvor übernommen hatte, konnte ich ihn noch gar nicht so gut einschätzen. Bis kurz vor den schlimmen Symptomen war er ein wunderschöner und sehr lieber, pflegeleichter Kater. Auch ich wurde völlig überraschend mit der schrecklichen Diagnose konfrontiert und musste mich binnen 5 Minuten am Telefon entscheiden, ob er erlöst werden solle, da er gerade in Narkose lag. Es war entsetzlich für mich, denn ich konnte nicht mal mehr bei ihm sein. Die TK war eine Autostunde entfernt von mir. Am 25. Oktober ist Theos 1. Todestag. :0(

Ich wünsche dir viel Kraft, durch die traurige Zeit zu kommen und wünsche dir, dass deine anderen Katzen dir Halt und Trost geben können! :hug:

xanadu123
19.10.2017, 14:11
wenn ich sowas lese wie "der TA hätte das erkennen müssen", werde ich richtig wütend. Zwar bleibt fraglich, ob eurer Prue noch hätte geholfen werden können, aber so hattet ihr nicht mal die Chance, es zu probieren....Kann man da nicht gegen den TA ausrichten? Verklagen wegen Fehldiagnose oder so?

Es tut mir so leid für euch!