PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Autoimmunkrankheit Katze



Soralein
29.11.2016, 23:32
Hallo

Wie sich herausgestellt hat , hat meine katzendame eine autoimmunkrankheit. Sie hat am Hals (linke Seite) eine Wunde gehabt die sie sich beim Spielen von meiner anderen Katze zugezogen hat. Sie trug mehrere Monate eine Halskrause da sie immer wieder versucht hat die Wunde aufs neue aufzukratzen. Jetzt Monate danach ist die Wunde sogut wie abgeheilt doch sie versucht sich weiterhin zu kratzen. Tagsüber beaufsichtige ich sie lege die Halskrause ab damit sie halbwegs ein normales katzenleben führen kann. Ich hab's auch mit Kortisonspritzen versucht es hilft zwar aber leider nicht auf Dauer. Meine Tierärztin rieht mir sie einzuschläfern dabei ist sie erst gut 2 Jahre alt. Isst trinkt spielt so wie jede andere Katze auch ich weis einfach nicht weiter ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen liebe Grüße

Sheratan
29.11.2016, 23:41
Hallo Soralein, meint deine Tierärztin, dass es sich um ein Eosinophiles Granulom handelt oder hat sie da was anderes Genaueres gesagt?

Willkommen jedenfalls hier im Forum! :hi:

Wir würden uns freuen, wenn du dich im Vorstellungsbereich mit deiner Mieze bzw. den beiden vorstellen würdest! :bl:

Soralein
30.11.2016, 00:24
Super das du geantwortet hast und vielen lieben Dank! :)

Ich hab mir eben mal paar Bilder angeschaut und mich flüchtig erkundigt (eosinophiles) schaut ja total schlimm aus. Gott sei dank hat meine das nicht. Naja sie hatte vor Wochen nur diese kleine Wunde am Hals gehabt keine Entzündung oder sonstiges. Man hat auch eine haarprobe entnommen und nix gefunden :( und einschläfern will ich die süße nicht :(

OESFUN
30.11.2016, 09:35
Mir leuchtet jetzt nicht ganz ein warum die TA die Katze einschläfern will :?:, ich persönlich würde von ihr erwarten das sie mir ganz genau darlegt welche krankheit die Katze ihrer Meinung nach hat und warum sie einschläfern will. Mit dieser Diagnose würde ich mir dann eine Zweitmeinung einholen um diese abzusichern und zu erfahren ob alternativ Behandlungsmethoden bestehen (evlt. auch mit einem THP sprechen).

lammi88
30.11.2016, 09:52
Wie ich diese Aussagen "Autoimmunkrankheit" liebe, wenn die Tierärzte nicht weiterkommen... :rolleyes: Mir sind 4 Fälle bekannt - bei ALLEN war es letztlich eine einfache Allergie/Unverträglichkeit. 3x gegen das Futter, bzw dem Inhalt und 1x wurden die selbstauflösenden Fäden wieder abgestoßen. Das ist übrigens nicht selten, seit die von organischem Darm auf Zuckerzeug umgestellt wurden.

Es ist eine Sisyphos-Arbeit da den Grund zu finden, aber ich würde es ggf mal mit einem guten Tierhomöopathen versuchen. Such mal nach einem mit einem Abschluß an der ATM. Oder bist Du zufällig aus dem Hamburger Raum? Dann könnte ich Dir 2 recht gute THPs nennen.

Moika
30.11.2016, 10:16
Ich schliess mich den anderen an und würde erstmal darauf bestehen,zu erfahren was denn genau deine Miez für eine Autoimmunkrankheit hat.Oder noch besser: ich würde mir einen anderen TA suchen.
Ich hab hier zwei Miezen.Eine ist Lilly,die hatte schon immer Hauptprobleme und kratzte sich wirklich heftig.Wir fanden raus,dass mein Trofujunkie auf jedwedes Getreide im Fressen so reagiert.Seitdem das klar ist,schaut auch ihre Haut ganz anders aus ;) .Maja-Schafi hatte ein eosinophiles Granulom am Kinn.Auch hier half die Umstellung auf anderes Futter und der Verzicht auf Plastikschälchen als Futternapf.Auch kolloidiales Silber tat ihr gut und das EG tauchte seither nie wieder auf.
Ich hab selber eine Autoimmunerkrankung und versteh daher absolut nicht,warum deine Ärztin deine Miez einschläfern will,so was macht mich sehr wütend.
Wie gesagt,zeig deine Miez bitte noch einem anderem Arzt ( evtl einem,der sich auch mit THP auskennt ;) ) und besteh auf eine genaue Diagnose deiner bisherigen Ärztin.
Alles Gute für deine Miez und gib noch net auf,da ist noch lange nicht alles an Heilmitteln usw aufgebraucht,so dass man ihr nicht mehr helfen kann.

Plüschi
30.11.2016, 11:19
Ich bin auch gerade fassungslos! Wenn man nicht mehr weiter weiß, wird eingeschläfert! !??? :mad: Diese Tierärztin hätte mich ein letztes Mal gesehen!

Es ist wirklich nicht so einfach, da eine genaue Diagnose zu finden. Aber ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an und würde meine Katze auf jeden Fall einem guten Tierheilpraktiker vorstellen. Wir haben zum Beispiel sehr gute Erfahrungen mit Bioresonanz gemacht, als unser Theo sich so toll kratzte und systematisch um Hals und Ohren kahl wurde. Ein vermuteter Grund war auch Stress, denn Theo hatte Einiges erlebt und viel zu verarbeiten.
Es gibt so viele nachvollziehbare Gründe für den Juckreiz. ...Allergien, Stress, erhöhte Eosinophile im Blut, ...solange das nicht abgeklärt ist und die Katze einen lenensfrohen Eindruck macht, würde ich an Einschläfern nicht mal denken!

Ich wünsche euch sehr, dass ihr gute Hilfe findet und deine Süße schnell und dauerhaft den Juckreiz los wird! !! :bl: :kraul:

Ally
30.11.2016, 13:02
Hallo,
ich kann mich den Mädels nur anschließen, bin wirklich fassungslos. Selbst wenn sie eine Autoimmunerkrankung hat, so ist das doch kein Grund, sie einzuschläfern!
Die Ärztin würde mich auch nicht wieder sehen... Ich bitte Dich, dringend eine Zweitmeinung einzuholen. Wurde überhaupt ein großes Blutbild gemacht? Wie kommt
die Tierärztin zu dieser Diagnose, was genau wurde alles untersucht?

Abhängig davon, welche Werte Dir bereits vorliegen, würde ich entweder erst noch einmal bei einem anderen Tierarzt (evtl. Dermatologen) eine gründliche Untersuchung
machen lassen oder mit ihr zu einem erfahrenen THP gehen.

Wie sieht die Stelle denn im Moment aus? Ist es eine offene Wunde, oder ist sie trotz des Kratzens einigermaßen verheilt? Kratzt sie sich nur an dieser Stelle so stark oder ist sie insgesamt "putzwütig"? Cortison würde ich übrigens nicht spritzen lassen, wenn unbedingt nötig, sind Tabletten viel besser, da durch die Depot-Spritzen die Nebennieren geschädigt werden können.

Ein paar Beiträge weiter unten (Erfahrungen mit MSM Pulver) habe ich geschrieben, was wir gerade versuchen bei unserer Katze. Optisch gibt es noch keine große Verbesserung, aber kratzen tut sie sich fast gar nicht mehr, obwohl sie jetzt schon seit einigen Wochen kein Cortison mehr bekommt. Und kolloidales Silber bekommt sie täglich auf ihr Kinn getupft und lässt sich das auch brav gefallen (vielleicht spürt sie, dass es ihr gut tut).

Es gibt in dem Bereich leider 1000 mögliche Ursachen, aber es gibt auch sehr viele Möglichkeiten, wie man das in den Griff bekommen kann. Mit Unterstütung eines engagierten Arztes oder Tierheilpraktikers bekommt Ihr das bestimmt hin.

LG Ally

Soralein
30.11.2016, 15:59
Erstmal danke das soviele geantwortet haben! :)

Naja meine miez trägt noch die Halskrause obwohl die Wunde kaum sichtbar ist Fell wächst langsam aber sicher nach. Sobald ich das Teil entferne und ich mich umdrehe , fängt sie sich an zu kratzen immer die selbe stelle :(. Die Ärztin meinte es sei ein 'Tick' auch , wenn die Wunde heilt versucht sie sich immer wieder auf's neue aufzukratzen. Hautprobe wurde auch entnommen und nix gefunden. 2 Ärztinnen waren der Meinung , dass es ne Qual wäre und man sie einschläfern solle. (War die gleiche Arztpraxis) also abgesehen von der Kortisonspritze wurde nix weiteres unternommen :( die damalige Tierarztpraxis hatte mir nur ne Salbe verschrieben gehabt. Kassierte auch bei jedem Besuch 40-50 Euro nichtmal ne Halskrause hatte sie dagehabt. Die jetztige ist zwar um einiges günstiger , konnte mir aber auch nicht wirklich weiterhelfen. Dachte man wäre hier in Berlin mit allem versorgt :(. Nächste Woche wird die süße erstmal kastriert , da sie dauerrollig ist und etwas abgenommen hat. Ich bin jetzt um einiges erleichtert , dass sie doch nicht eingeschläfert werden muss. Ein krebskranker Mensch wird ja auch nicht einfach so eingeschläfert , ohne etwas davor unternommen zu haben.
Lg :)

Ally
30.11.2016, 16:13
Ich bin irgendwie immer noch erschüttert... aber ich bin froh, dass Du da nicht zugestimmt hat. Blutbild wurde also noch nicht gemacht?
Tick oder Stress wird ja auch gerne mal genommen, wenn man nicht weiter weiß, wobei es natürlich schon seltsam ist, dass sie nur diese eine Stelle kratzt.
Aber weißt Du was? Vielleicht ist sie wirklich gestresst oder genervt von ihrer Dauerrolligkeit, und es wird besser, wenn sie erst einmal kastriert ist? Ich
könnte mir das jedenfalls sehr gut vorstellen.

Vielleicht könntest Du ihr auch eine Weile etwas geben gegen Stress (denn Dauerrolligkeit ist Stress pur für eine Katze), wie z.B. Zylkene oder Bachblüten.

Ich würde mich freuen, wenn Du noch mal berichtest, ob sich ihr Verhalten nach der Kastration ändert (das wird sicher nicht von jetzt auf gleich so sein, aber
nach ein paar Wochen könnte ich mir das schon vorstellen).

Alles Liebe für Euch.
LG Ally

Plüschi
30.11.2016, 16:21
Soralein, ich habe dir eine PN geschickt. Vielleicht kann sie dir weiterhelfen. :tu:

lammi88
30.11.2016, 16:30
Ich habe Tina (Schneckenzahn) mal angetickert. Sie ist auch aus Berlin und kann Dir evtl gute Tierärzte sagen. Tina ist grad im Streß - kann sein, daß es etwas dauert, bis sie sich meldet.

Moika
30.11.2016, 17:13
Zylkene wär schon mal einguter Ansatz,denn das wäre ja wirklich das naheliegendste und einfachste,wenn es Stress durch die Dauerrolligkeit wäre.Aber auf sowas sollte eine TÄ eigentlich auch kommen :?:
ich hoffe,Plüschi-Heikes und Tina-Scchneckenzähnchens Tierarzttips können dir weiter helfen,wobei ich Heike um ihren Arzt echt bewundere,der war mit Theo so sorgfältig und liebevoll :bow:.Ich würde dort schon mal hingehen ;)

Plüschi
30.11.2016, 17:26
Genau, Monika, meine TÄ wollte ich Soralein empfehlen. :tu: :D

Carlo
30.11.2016, 20:42
nun, einen "tick" kann es schon mal geben: "meine" livia hat eine reltiv stark asugeprägte flohbißallergie und letztes jahr war ein schlimmes flohjahr bei uns. trotz spot-on hatte sie sich was eingefangen und sich im unteren rücken richtig blutig gebissen - wann immer ich sie sah, nagte sie an dieser stelle - auch wenn wirklich kein einziger lebender floh mehr auf ihr saß.
das ganze war sicher weder für livia noch für ihre zuschauer so richtig erbaulich, aber kein bißchen lebesnbedrohlich für eine katze, die unter persönlicher und medizinischer fürsorge steht. zwar hatte sich tatsächlich irgendwann ein kleiner abzeß gebildet - aber das ist ja nun nicht das ende der welt. und beileibe kein grund für eine einschläferung
irgendwann hat sie mit der knabberei aufgehört, mit zureden, ablenken auch mal einer warnung.
wenn tä sowas hier zum besten geben, mag ich das immer kaum glauben: fürchten die keine standesrechtlichen konsequenzen? selbst wenn eine autoimmunerkrankung zugrunde läge, würde das ja im derzeitigen stadium mit ein bissl geknabber keine einschläferung rechtfertigen, das wäre defintiov verboten und ein verstoß gegen das tierschutzgesetz.
der hund meiner freundin hat tatsächlich eine autoimmunerkrankung, ihm sind sämtliche krallen ausgefallen und alles was nachwächst, fällt wieder aus. dazu kommen entzündliche augenveränderungen.
außerdem arbeitet die bauchspeicheldrüse nicht mehr. der hund ist defintiv ziemlich krank, aber nicht todkrank, denn die enzyme der bauchspeicheldrüse können ja extern verabreicht werden. auch wenn der hund futter trotzdem schlecht verarbeitet, sehr dünn ist und riesige breiige haufen produziert. und außerdem stinkt und etwas schäbig aussieht, das kommt von den schweineenzymen.
natürlich leidet der hund auch ein bißchen, aber leid gehört auch zu einem tierleben! zwischen all dem leid hat er aber auch viel spass, geht gern spazieren und ist an der mehrzahl der tage relativ fit.
aber selbst auf diesem level würde kein tierarzt, der bei vernunft und standesehre ist, den hund einschläfern.

Soralein
30.11.2016, 20:56
Oh je der ärmste :( da hat es ja meine miez um einiges besser. Ich werd erstmal zusehen , dass ich sie nächste Woche kastrieren lasse. Danke für die vielen Ratschläge und Aufmunterungen ich hätte die Hoffnung fast aufgegeben.. vielen lieben Dank an alle :)

Carlo
30.11.2016, 21:21
ja, momo murmele (so heißt der hund) hat ziemlich tief ins klo gegriffen, sicher.
sie hat wohl mehrere autoimmundefekte.
meine freundin auch, denn das ganze ist vor allem auch teuer. und sie macht sich auch vorwürfe, weil sie mit diesem hund gezüchtet hat - bevor es symptome gab.
in der rückschau sagt sie zwar, dass murmele ihr immer komisch vorkam, der stete hunger, das ausbüxen (wahrscheinlich auf der suche nach freßbarem, unsere erklärung heute) - aber in der rückschau ist man immer schlauer.
ich fand momo nur nervig, aber bei bearded collies ist das jetzt auch nicht so ungewöhnlich :D
shit happens eben auch mal.
momo ist heute zehn und die krallensache ist natürlich durchaus schmerzhaft. die bauchspeicheldrüsenenzyme sind mittlerweile recht gut eingestellt, wobei es durchaus zu wiederkehrenden durchfällen kommt.
es erfordert geduld von beiden seiten, aber wie gesagt: an 8 von 10 tagen ist glas halbvoll, nicht halb leer.

Moika
02.12.2016, 12:24
:cu::cu::cu:
Soralein,gibt's hier vielleicht was neues ? warst du schon bei einem anderem Tierarzt ?

Soralein
03.12.2016, 17:04
Hallo ihr lieben :)
Hab gestern bei der Tierarzt Praxis angerufen die mir schneckenzahn empfohlen hat. Hab ein Termin für's nächstes Wochenende , an einem Samstag. Hab ihr auch mein Problem kurz geschildert kastriert wird erstmal nicht sondern erstmal eine Blutabnahme für die angebliche Krankheit.

Ich bedanke mich an alle und werd euch natürlich aufm laufenden halten :)

Wharythe
04.12.2016, 13:25
Hallo! Sehr schade. Schreiben Sie hier nach dem Wochenende. Wir werden Sie unterstützen.

Soralein
10.12.2016, 20:19
Die Tierarztpraxis rief mich heute an und meinte , dass sie aus persönlichen Gründen die Praxis bis zum 7.01 schließen. :(

Schneckenzahn
10.12.2016, 22:49
Die Tierarztpraxis rief mich heute an und meinte , dass sie aus persönlichen Gründen die Praxis bis zum 7.01 schließen. :(


:eek: :eek: :eek: hab sie noch was gesagt gerne per PN :eek: ich weiß noch garnix schiete

Schneckenzahn
12.12.2016, 15:06
:mad: so mal zu Richtigstellung:
Ich habe gerade in der TApraxis nachgefragt und...sorry Soralein aber das was DU geschrieben hast stimmt 100% NICHT

es sind in der Praxis noch 2 andere TÄ und meine TÄ macht DEFINITV nicht bis zum 07.01. dicht dafür lebt Sie Ihr leben viel zu sehr für die Tiere.

ICH finde es sehr traurig das Du so eine Behauptung schreibst...... und würde mich sehr freuen wenn Du das hier Richtigstellst

Schneckenzahn
12.12.2016, 16:46
ach so ich vergass noch was ist nun mit Deiner Katze ?

Moika
12.12.2016, 20:15
:mad: so mal zu Richtigstellung:
Ich habe gerade in der TApraxis nachgefragt und...sorry Soralein aber das was DU geschrieben hast stimmt 100% NICHT

es sind in der Praxis noch 2 andere TÄ und meine TÄ macht DEFINITV nicht bis zum 07.01. dicht dafür lebt Sie Ihr leben viel zu sehr für die Tiere.

ICH finde es sehr traurig das Du so eine Behauptung schreibst...... und würde mich sehr freuen wenn Du das hier Richtigstellst
Tina :hug:
Vielleicht hat Soralein das alles bissl missverstanden,kann ja sein,dass vielleicht eine andere der Ärztinnen aufhört :?:
Soralein,wie gehts denn deiner Miez und wie geht es denn jetzt weiter?