PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze säuft plötzlich sehr viel



uta_stareprawo
30.10.2016, 11:38
Hallo Leute,

ich bins mal wieder, die aus dem Hundeforum. Meine Freundin, deren Katze letztes Jahr so lange verschwunden war und dann im Sofa wieder aufgetaucht ist (https://forum.zooplus.de/showthread.php?88296-Entlaufene-Katze-wieder-einfangen), hat mich gebeten, euch um Rat zu fragen. Sie hat heute früh festgestellt, dass Lilly plötzlich sehr viel zu trinken scheint. Über Nacht war ihr Wassernapf komplett geleert, und jetzt ist er auch schon wieder halb leer.

Mein erster Verdacht wären Nierenprobleme. Wir hatten die Nierenwerte damals nach der Verschwindibus-Aktion testen lassen, und sie waren völlig in Ordnung. Nun ist zwar in der Zwischenzeit noch einiges anderes passiert, was die Katze gestresst hat, aber das schien sie alles relativ gut wegzustecken. Jetzt auf einmal, wo endlich wieder Ruhe herrscht, fängt das mit dem vielen Trinken an.

Wir werden sicher gleich kommende Woche zum TA fahren (heute und morgen ist unsere TÄ natürlich nicht zu sprechen), aber vielleicht habt ihr ja noch eine Idee? Können es einfach Nachwirkungen vom vielen Stress der vergangenen Monate sein?

Sie ist ansonsten mops- ähm, miezfidel, frisst normal (früh NF, abends TF), spielt, rennt herum, begrüßt jeden, der die Wohnung betritt, kuschelt...

Mietfekatfe
30.10.2016, 11:44
Huhu,

Ich habe kürzlich ähnliches mit meinem Kater erlebt und die Diagnose lautete Diabetes. Plötzlich vermehrt zu trinken deutet am ehesten auf Nieren oder Diabetes hin. Wobei letzteres die weniger schlimme Diagnose ist. Mein Kater ist gerade auf dem Weg in die remission, wie es aussieht. Bei ihm waren es die vereiterten Zähne, die das ausgelöst haben. Ich drück euch die Daumen! Viel Glück beim Tierarzt!

Sheratan
30.10.2016, 13:33
Nieren und Diabetes liegen da nahe, in jedem Fall sollte sie schnellstmöglich zum Tierarzt. Wie alt ist die Katze denn?

Carlo
30.10.2016, 13:36
neben niere und diabetes kann sie auch eine blasenentzündung haben, deswegen wäre es sinnvoll, so möglich, geleich bei ta-besuch möglichst frischen urin dabei zu haben. mal zu gucken, ob kristalle im urin sind, ist bei einer katze eh nie falsch.
ob indizien für einen diabetes vorliegen, kann man auch selbst mal schauen, falls irgendwo urinteststreifen (für menschen) in reichweite sind. vorsicht aber auf pflanzenstreu, die kann das ergebnis verfälschen (maisstreu tut das auf jeden fall). also vorher mit wasser testen, ob das ergebnis richtig ausfällt.
ansonsten würde ich vorm ta-besuch auch dort anrufen, wie die katze sein soll, nüchtern oder nicht - von wegen blutzucker, denn der sollte auf jeden fall bestimmt werden.

uta_stareprawo
31.10.2016, 00:21
Nieren und Diabetes liegen da nahe, in jedem Fall sollte sie schnellstmöglich zum Tierarzt. Wie alt ist die Katze denn?

Ich glaube, Lilly ist jetzt vier, bin mir aber nicht sicher.

Auf Diabetes wäre ich ja nie gekommen. Ich weiß leider auch nicht, was für Katzenstreu verwendet wird, aber ich gebe eure Tipps auf jeden Fall weiter. Vielen dank!

Mietfekatfe
31.10.2016, 09:48
Da hätte ich seinerzeit auch nie dran gedacht :-/
Muss es aber auch nicht sein.... Es könnte auch was anderes sein. Ich drücke die Daumen, dass es nix schlimmes ist und wieder gut wird! :)

Tetja
31.10.2016, 11:37
Diabetes fällt mir auch sofort ein, aber es gibt viele Möglichkeiten...:s:

Alles Gute für die Mieze :kraul:

Ich bin gespannt was der TA meint

Plüschi
31.10.2016, 13:25
Ich habe auch sofort an Nieren und Diabetes denken müssen. :o
Uta, wenn bei der Katze der Blutzucker gemessen wird, kann dieser wegen der Aufregung der Katze meist erhöht und somit oft verfälscht sein. Es ist sehr wichtig, den Fructosaminwert zu ermitteln!!!!
Sollten es die Nieren sein. ...nicht sofort die Flinte ins Korn werfen! Ich habe bei 2 meiner Katzen, deren Kreatininwerte zu hoch waren, mittels Homöopathie und ohne Spezialfutter nachweislich alles wieder in die optimale Richtung bekommen. Aber darüber können wir schreiben, wenn deine Freundin Genaues weiß.
Ich drücke fest die Daumen! :tu:

uta_stareprawo
06.11.2016, 18:16
Hallo zusammen,

Update: Ich hab bei unserer TÄ um Rat gefragt, als ich mit meinen Hunden da war (das Auto meiner Freundin hat den Geist aufgegeben), und sie meinte, wir sollen erstmal Fieber messen. Die Kinder meiner Freundin hatten gerade reihum einen dicken grippalen Infekt, möglicherweise hätte Lilly sich schlicht angesteckt. Falls sie Fieber hätte, hat sie mir Antibiotika mitgegeben. (Ich muss dazu sagen, dass Lilly die Transportbox wirklich hasst - sie ist halt doch ein wenig klaustrophobisch nach allem, was sie in den letzten anderthalb Jahren mitmachen musste :( - das tun wir ihr also nur an, wenn es nicht anders geht.)

Fieber gemessen: 38,4°C, also alles gut. Sauferei hat ab Dienstag auch genauso plötzlich wieder aufgehört. Lilly wird jetzt genau beobachtet, und sollten sich nochmal Anzeichen zeigen, fahren wir doch nochmal runter und lassen einen Bluttest machen, aber jetzt bin ich erstmal guter Dinge, dass sie wirklich nur ein bisschen erkältet war (sie turnt ja auch bei diesem Wetter immer noch gern stundenlang auf dem Balkon rum, das verrückte kleine Wesen ;))