PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnfleischentzündung bei "wildem" Kater



catty-ma
21.10.2015, 18:42
Hallo ihr Lieben,

gestern war ich mit meinem Kater Amber beim Tierarzt weil er eine Impfung brauchte. Leider flippt Amber immer aus beim Tierarzt. Er wurde vor der Impfung kurz untersucht und die Tierärztin entdeckte eine leichte Zahnfleischentzündung, die behandelt werden müsste.
Zuerst impfte sie ihn. Amber schrie auf als er die Spritze sah und entwickelte sich zur wilden Raubkatze. Die Tierarzthelferin konnte ihn kaum festhalten. Er heulte furchtbar während er gespritzt wurde. Danach war er so böse, dass die Tierärztin meinte, es hätte keinen Sinn, jetzt auch noch eine Zahnreinigung zu versuchen.
Er hat zwar auch etwas Zahnstein, aber nicht so viel, dass eine Zahnsteinentferunung unter Narkose schon notwendig wäre. Die Tierärztin meinte, eine Zahnreinigung mit flüssigem Wasserstoff würde genügen. Das macht man normalerweise ohne Narkose, aber bei ihm?
Ich habe mir etwas von dem Wasserstoff mitgeben lassen und möchte es mal selber probieren ihm die Zähne zu reinigen. Hat jemand eine Idee wie ich das am besten hinkriege - oder hat jemand eine andere Idee, was man gegen Zahnfleischentzündung tun kann? Über den Fangzähnen ist das Zahnfleisch ganz blutig.

Viele Grüße
catty

Carlo
22.10.2015, 08:51
ich gehe mal davon aus, dass es sich um wasserstoffperoxid handelt - das ist ein bleichmittel.
mit zahnreinigung hat das nichts tun.
beim menschenahnarzt kommt vorm bleaching (falls man sowas machen läßt) auch die reinigung.
allerdings wirkt wasserstoffperoxid (allerdings darf es dann nicht zu hoch konzentriert sein, hochkonzentriert darf es nicht auf schleimhäute) antibakteriell. zahnfleischtaschen erreichst du da ber mit einem wattestäbchen nicht
zahnstein muss manuell entfernt werden - und wenn er schon an den fangzähnen welchen hat - sieht es weiter hinten sicher noch schlimmer aus.
sicher kann zahnstein ursächlich für zahnfleischentzündungen sein.genau wie vieles anderes, häufig in zusammenhang mit katzenschnupfen und dessen ganzen infektionskomplex.
auch bakterielle infektionen sind natürlich denkbar.
ganz ehrlich: wenn das zahnfleisch schon blutet, ist das mehr als eine kleine entzündung - dann würde ich den kater in eine kleine narkose legen, die zähne reinigen und ihn mir mal rundrum gründlich anschauen. dabei auch gleich mal blut nehmen, damit mal ein status da ist - denn wenn er schon bei der normalen impfe durchdreht, wird ja auch blut abnehmen kaum möglich sein.
wenn du da selber an den zähnen doktorst: hinten kommst du nie im leben dran bei so einem kater, du verspielst ganz viel vertrauen: laß einfach die tä die böse tante sein :D
riskiere keine bisse und mögliche infektionen daraus.
sollte es sich um eine kombination mit chronischem schnupfen handeln, kann man sich nach meiner erfahrung den ganzen kruscht sparen - dann hilft nur noch komplett raus. was auch nicht schlimm ist, katzen können selbst trofu auf der felge gut kauen. und ich gehe ja davon aus, dass keine unserer katzen ihren lebensunterhalt mit mäusejagd bestreiten muss :D

Pampashase
22.10.2015, 11:17
Hallo Catty,

ich habe im I-Net wegen Erica bezüglich des Zahnsteinproblems nachgelesen. Da wird Wasserstoffperoxid zur Zahnsteinentfernung empfohlen. Ich halte das aber für gewagt und habe mich entschlossen es nicht zu machen.
Gegen Zahnstein gibt es auch Spezialfutter von Hills und Royal Canin. Auch davon halte ich wenig. Will es nur der Vollständigkeit halber erwähnt haben.
Ich würde Dir raten, Amber ambulant in einer TK in Narkose legen lassen. Wenn das Zahnfleisch schon blutet, würde ich auch ein Zahnröntgen machen lassen. Fanny hatte vor Jahren Zahnfleischentzündung - hat noch nicht geblutet. Aber beim Röntgen kam heraus, dass sie FORL hatte. Alle Zähne bis auf die Reißzähne wurden gezogen. Seither geht es ihr richtig gut.
Entzündung am Zahnfleisch ist komplett weg.
Und wenn er schon in Narkose liegt, würde ich an Deine Stelle auch gleich ein großes Blutbild machen lassen und eine Urinuntersuchung veranlassen.
Das bringt zunächst mal Kosten. Aber glaube mir, das ist gut investiertes Geld und zahlt sich später aus.

Carlo
22.10.2015, 11:53
wasserstoffperoxid ur zahnsteinentfernung? da glaub ich nicht dran.
wie gesagt: beim menschenzahnarzt zum bleaching nach der manuellen reinigung. in hoher konzentration, weshalb diese bleaching-mittel seit einiger zeit auch nicht mehr im handel verkauft werden dürfen, böses aua auf schleimhäuten (wer wasserstoffperoxid als kontaktlinsenpflegemittel benutzt und mal die neutralisationstablette vergessen hat, weiß, wovon ich rede :D ich hab....:D)
wasserstoffperoxid in geringerer konzentration wirkt halt antibakteriell, manche wenden das gegen parodontitis an. wirkt natürlich auch gegen die guten bakterien im mund und dauerhaft benutzt, hat man da sicher fix einen "hübschen" soor.
wenn mal zahnstein mit urinstein vergleichen würde: einige reinigungsmittel enthalten ja auch wasserstoffperoxid. aber das muss man dann schon mehr als eine milisekunde einwirken lassen und zwar ziemlich lang bei richtigen versteinigungen..... und man wird den kater ja nicht dazu bringen, mit dem zeug zu gurgeln :D
zahnröntgen bei einer narkose halte ich auch für sinnvoll - wenn man nicht gleich sagt: "raus mit dem dreck", wenn schon einmal narkose. meine katzen sind mittlerweile alle zahnlos (wo es ging unter erhalt der fangzähne) und ich bereue das nicht. ruhe ist. hatten/haben natürlich alle chronischen schnupfen. Im endeffekt wirkt es sich auch postiv auf den schnupfen aus. seit leni seit einigen monaten zähne ihre zähne weg hat, kann sie partiell zum ersten mal in ihrem leben durch die nase atmen. an guten tagen. (man sieht, dass der mund nicht offen steht). bei tullia und ivo ist der schnupfen ganz weg und claudia hat sehr viel mehr gute als schlechte tage.

Yoni
22.10.2015, 18:41
Ich würde ihm mal Rohfleisch anbieten ;)

catty-ma
23.10.2015, 10:01
ja, die Tierärztin sagte, die Reinigung mit dem Wasserstoff gut wäre, um die Bakterien zu beseitigen. Ich habe mich noch nicht ran getraut, es zu versuchen, denn Amber ist noch immer etwas durch den Wind wegen dem Tierarztbesuch. Schnupfen habe ich bei ihm noch nicht bemerkt, aber er leidet unter blutigem Augenausfluss. Ich habe die Tierärztin darauf angesprochen, sie meinte aber, dass es sich nicht um Bindehautentzündung handelt, sondern um Augenreizungen.
Hoffentlich verliert er nicht alle Zähne, er ist doch erst drei Jahre alt! Er fängt auch Mäuse, frisst sie aber nicht, sondern schleppt sie in die Wohnung und spielt mit ihnen, bis sie sich irgendwann nicht mehr rühren, dann sind sie uninteressant.
Was Frischfleisch angeht, so habe ich halt meine Bedenken, dass er sich davon Würmer holen könnte. Wenn er gerade eine gute Zeit hat, ist er ein unwahrscheinlich anschmiegsamer und verschmuster Kater. Sein größtes Hobby ist es dann, mir das Gesicht abzulecken. Außerdem sitzt er fast immer auf dem Tisch wenn wir essen. Mir ist es wichtig, die Gefahr von Würmern so gering wie möglich zu halten.
FORL - was ist das? Ich werde mal bei Google nachlesen.

LG catty

OESFUN
23.10.2015, 10:38
Würmer bekommt er eher (und mit Sicherheit) von den Mäusen, das Rohfleisch kauft man i.d.R. beim Metzger und ist somit auf der sicheren Seite.

Steppenläufer
23.10.2015, 12:36
Ich würd's wie Pampashase machen. Ohne richtige Diagnose (und blutendes Zahnfleisch spricht schon für eine etwas größere Entzündung, nicht nur eine bloße Reizung durch eine Minimum an Zahnstein) würde ich persönlich nicht daran herumdoktern. Ob es FORL ist sollte unbedingt abgeklärt werden, bei mir sind beide Kater davon betroffen und nur bei einem sah man "überirdisch" etwas von dieser Krankheit, beim anderen Kater wütete sie versteckt an den Zahnwurzeln.
Katzenschnupfen ist auch ein sehr guter Auslöser für chronische Zahnfleischprobleme.
Wasserstoffperoxid (3% auf nassem Wattetupfer) eignet sich höchstens für bakterielle Beläge, echten Zahnstein löst es nicht an. Es bekämpft das Symptom "Zahnfleischentzündung", nicht die Ursache dafür.

Augenausfluß kann beispielsweise von Katzenschnupfen verursacht werden, ich würde den ebenfalls abklären lassen.

Rohfleisch ist nett zur Vorbeugung, funktioniert aber nicht bei jeder Katze. Meine beiden werden seit *rechne* ungefähr acht Jahren gebarft und haben trotzdem regelmäßig ganz prächtigen Zahnstein. Bzw. der eine von ihnen hatte früher welchen, mangels Backenzähnen bleibt er seit seiner Zahn-OP nun davon verschont. Und hatte seither auch kein einziges Mal Zahnfleischbluten mehr oder auch nur gerötetes Zahnfleisch. Würmer haben sie vom Rohfleisch noch nie bekommen.

Ich würde den Tierarzt wechseln.

Carlo
26.10.2015, 08:47
wenn du die gefahr von würmern gering halten willst - kein freigang und kein mäuse. und ganz wichtig: kein floh. egal, ob katzen- hunde- igel- schaf- mäusefloh.... wurmprophylaxe ist flohprophylaxe
von frischfleisch aus dem supermarkt bekommt man keine würmer - nahezu undenkbar. dafür gibts eine fleischbeschau.
die gibts sogar, wenn wild geschossen wird - nicht mal das kommt ohne beschau und probenentnahme auf den teller.
wenn du so große angst vor würmern hast: alle drein monate entwurmen und gut ist. (alle sechs würde auch reichen, aber aller drei ist vertretbar).
die wahrscheinlichkeit, dir über den speichel deiner katze würmer einzufangen, ist sehr gering. katzen fressen, anders als hunde, nicht den kot anderer tiere.