PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe! Meine Katze übergibt sich ständig!



sabiza
07.04.2015, 13:47
Hallo zusammen,

ich mache mir ernsthafte Sorgen um meine 15 Jahre alte Katze!
Sie behält überhaupt nichts mehr bei sich und ist schon total abgemagert. Ich hab echt Angst, dass sie verhungert.
Sie hat schon vor längerem einen Schneidezahn verloren. Seit dem bekommt sie auch nur noch Nassfutter, weil sie das Trockenfutter nicht mehr richtig kauen kann.
Sie hat sich schon immer häufig übergeben (kommt aber vermutlich von den Mäusen :/ *ihh*) aber jetzt behält sie wirklich gar nichts mehr drin...
Ich habe schon alle möglichen Futtersorten probiert, aber nichts hilft. Der TA sagt nur immer, dass es eine Magen-Schleimhautentzündung ist, gibt ihr ne Spritze und 2 Tage später gehts wieder los.
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter!
Hat jemand von euch nen Tipp oder Erfahrungen mit sowas?

Danke schonmal!

Viele Grüße,
sabiza

Freigängerin
07.04.2015, 13:52
Bitte wechsel den Tierarzt! Etwas anderes kann ich dir nicht raten. Am besten, du gehst noch diese Woche mit deiner Katze zu einem anderen TA. Der soll ein Röntgenbild machen und Blut abnehmen, es kann auch etwas anderes sein als eine Magenschleimhautentzündung!

sabiza
07.04.2015, 13:55
Hallo Claudia,

danke für deine schnelle Antwort.
ich werde heute noch zu einem anderen TA gehen.
Blutbild wurde allerdings letzte Woche gemacht. Werte sind alle gut :(

VG,
sabiza

Shingalana
07.04.2015, 13:56
Auch wenn das jetzt ein wenig platt klingt aber wenn Deinem TA nicht besseres einfällt als immer nur zu spritzen würde ich es mal mit einem anderen versuchen.
Es gibt verschiedene Päppelmittel,die man auch beim TA bekommt und Spezialfutter für einen sensiblen Verdauenungstrakt.Auch hier im Shop :)

Ich drück die Daumen,daß Deine Katze wieder auf die Füße kommt :kraul::kraul::hug:

sabiza
07.04.2015, 13:58
ich hab schon das ganze Sortiment von Sensitiv und Senior Futter zuHause... Hilft leider alles nichts. :(
Aber ich werde auf jeden Fall mal zu einem anderen TA gehen!

sabiza
07.04.2015, 14:00
Danke fürs Daumen drücke und schnelle Antworten :)

Freigängerin
07.04.2015, 14:08
Berichtest du bitte weiter, wenn ihr bei dem neuen TA wart? :bl:

Viel Erfolg und gute Besserung für deine Katze! wie heisst sie denn?

Carmelita
07.04.2015, 14:16
Alle möglichen Futtersorten durchprobieren bei einem eh schon angeschlagenen Organismus halte ich für falsch.

Ich würde auch einen anderen TA oder bzw. eine gute TK aufsuchen um die Ursache des Erbrechens herauszufinden.

Grüße

Susanne

sabiza
07.04.2015, 14:28
So... ich mach mich jetz mal auf den Weg zum TA!
Vielen Dank!
Ich berichte natürlich dann vom Ergebnis :)


VG,
sabiza

sabiza
08.04.2015, 08:27
Hi zusammen,

also es gab mal wieder ne Spritze :(
Die TA meint, es könnte was mit der Schilddrüse zu tun haben... da müssen wir aber jetzt erstmal das Ergebnis abwarten!

Sie heißt übrigens Micki :) und meine zwei kleinen heißen Lui und Luna :)

VG,
sabiza

lammi88
08.04.2015, 08:32
Wurde mal geröngt ob evtl Fremdkörper im Darm sitzen? Oder Haarballen?

Was erbricht Micki den? Futter oder Schleim (weiß/gelb/braun???) oder kommen da Haare? Und wann erbricht sie? Direkt nach dem Fressen oder einfach irgendwann?

sabiza
08.04.2015, 10:17
ned geröntgt wurde noch nicht...
sie übergibt sich direkt nach dem essen! eigtl nur das futter! schleim ist nicht dabei...

katinka
08.04.2015, 10:21
Was fütterst du denn?

Schlingt sie sehr?

Schon mal über eine Futterunverträglichkeit nach gedacht? Manchmal kommt so etwas erst später...

Hast du eine gute Tierklinik in der Nähe, so das man sie mal komplett durch checken kann?

Wie alt ist sie? Und du hast noch von 2 Kleinen gesprochen, wann sind die eingezogen? Hat das vielleicht mit dem Einzug zeitlich begonnen?

Gibt sooooo viele Möglichkeiten *seufz*

lammi88
08.04.2015, 10:38
Ich würde auch zu einer guten Tierklinik raten. Sowas gehört diagnostisch abgeklärt und nicht nur immer auf gut Glück Spritzen setzen.

Da kann ein Haarballen den Magenausgang versperren. Das würde man auf einem Röntgenbild zumindest sehen, daß da was ist. Ebenso Fremdkörper.

Futtermittelallergie wäre auch eine Möglichkeit.. Es gibt viel, was es sein könnte, aber einfach nur ne Spritze setzen... sorry. Der Tierarzt ist überfordert, behandelt nach Schema F - so wie immer, ggf hilft es. Von wo kommst Du? Zufällig Hamburger Raum? Da könnte ich Dir 2 gute TÄ empfehlen.

Pampashase
08.04.2015, 11:04
Es könnte auch die Bauchspeicheldrüse sein?

Ich rate Dir auch zu einer guten TK zu gehen. Da würde ich das Ergebnis Schilddrüsenuntersuchung nicht abwarten.

sabiza
08.04.2015, 11:17
ich füttere spezielles Seniorenfutter! Meistens verschiedene, weil sie sehr wählerisch ist und manche einfach nicht mehr frisst...
Sie frisst sehr schnell ja... gebe ihr deshalb auch nur immer sehr kleine Mengen!

Sie wohnt nicht mit den kleinen in einem Haushalt... ist ein wenig kompliziert! ;)
Ich bin von zu Hause ausgezogen und habe meine Micki dort lassen müssen weil sie ja Freigängerin ist und bei mir ist es sehr gefährlich und außerdem wollte ich sie in dem Alter nicht mehr aus dem gewohnten Umfeld reißen!
Sie wohnt jetzt quasi bei meinen Eltern, Oma oder Schwester... (wohnen alle in einem Haus)

Tierklinik haben wir ja... da war ich aber mal mit meinem Kater und war leider nicht so begeistert :( Hatte eher das Gefühl, dass die nur Geld machen wollen und ihnen die Katze eigtl. egal ist...

Habe jetzt nochmal mit der TA telefoniert, die den Bluttest gemacht hat und schienbar ist die Bauchspeicheldrüse nicht ganz in Ordnung!
Ich werde mir bei ihr jetzt ein hypoallegenes Futter holen und das mal ausprobieren...

katinka
08.04.2015, 11:22
Dann drück ich mal fest die Daumen, das ihr das in den Griff bekommt...

Aus welcher Ecke kommst du? Vielleicht kennen hier einige gute TÄ oder TK in deiner Nähe.....es ist ein doofes Gefühl, wenn man sich nicht gut betreut fühlt :hug:

sabiza
08.04.2015, 13:09
aus Ingolstadt...
Ja das stimmt :(

Carmelita
08.04.2015, 13:31
Wenn es die Bauchspeicheldrüse ist hilft "nur" Spezialfutter alleine nicht. Je nachdem, was wie genau ist, gibt es Medikamente und natürlich Spezialfutter. Mein Kater hatte letztes Jahr eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g incl. gestauchter Gallengänge. Es wurde neben Blutuntersuchungen auch Ultraschall gemacht - da konnte man das gut erkennen.

Das kann man behandeln - aber es gehört dringend genau abgeklärt.

Alles gute an dieser Stelle :bl:

Grüße

Susanne

lammi88
08.04.2015, 13:37
Ich hab Angelika mal angeschrieben ob sie ne gute Klinik weiß.

foisseur
08.04.2015, 17:55
Die Tierklinik in Kipfenberg soll sehr gut sein

http://www.tuezkipfenberg.de/startseite

Wir sind mit Grigio in der Tierklinik in Eibach gewesen

http://www.tieraerztlicheklinik-nuernberg.de/ aber das ist von Ingolstadt schon ziemlich weit weg :o

Manu müßte auch eine Gute wissen, denn sie ist näher dran ;)

Manu 64
09.04.2015, 10:58
Hallo ich habe es eben erst gelesen.
Ich komme aus einem Dorf bei Ingolstadt, ich kann dir die TK in Kelheim bestens empfehlen.Ich selber musste schon 3 xmit ernsten Fällen hin.Sie sind sehr bemüht und soweit ich es einschätzen kann sehr kompetent.
Alles Gute für die Süße

sabiza
19.05.2015, 11:11
Hallo zusammen :)

hier mal ein kurzes Update:

Bin von TA zu TA gerannt und habe mir die verschiedenen Meinungen eingeholt und spezielles Nassfutter gefüttert, da ich dachte, sie kann kein Trockenfutter essen, weil sie nur noch einen Schneidezahn hat!
Hat alles nichts gebracht. Schilddrüse ist auch in Ordnung. Die Werte der Bauchspeicheldrüse sind nicht ganz so gut. Das wussten wir schon. Der erste TA meinte jedoch, dass das nicht so schlimm sei und im Alter normal ist. Allerdings hat sich raus gestellt, dass es ihr nur deswegen so schlecht geht und sie nur noch hypoallergenes Trockenfutter zu sich nehmen darf und ab und zu eine Spritze braucht! Seit dem wir das so machen, hüpft sie wieder putzmunter im Garten herum :)

LG,
sabiza

YorDor
19.05.2015, 12:26
Na das doch toll so zu lesen...
Sicher ist das alles nicht ideal, aber wenn es ihr damit gut geht und das so hilft... ist das doch positiv.

Hoffe das bleibt lange so...

LG
Steffen

Manu 64
19.05.2015, 21:26
Hallo zusammen :)

hier mal ein kurzes Update:

Bin von TA zu TA gerannt und habe mir die verschiedenen Meinungen eingeholt und spezielles Nassfutter gefüttert, da ich dachte, sie kann kein Trockenfutter essen, weil sie nur noch einen Schneidezahn hat!
Hat alles nichts gebracht. Schilddrüse ist auch in Ordnung. Die Werte der Bauchspeicheldrüse sind nicht ganz so gut. Das wussten wir schon. Der erste TA meinte jedoch, dass das nicht so schlimm sei und im Alter normal ist. Allerdings hat sich raus gestellt, dass es ihr nur deswegen so schlecht geht und sie nur noch hypoallergenes Trockenfutter zu sich nehmen darf und ab und zu eine Spritze braucht! Seit dem wir das so machen, hüpft sie wieder putzmunter im Garten herum :)

LG,
sabiza
Na das sind ja gute Nachrichten :kraul::kraul:
Alles Gute für die Maus

Catwoman
20.05.2015, 09:27
Bauchspeicheldrüse kann homöopathisch sehr gut behandelt werden. Hevert hat einige gute Sachen, auch zum spritzen. Ausser Diät (selbstgekocht) ist es sicher sinnvoll, sich einen biologisch-hömöopathisch-arbeitenden TA dort am Ort zu suchen. Die arbeiten mit Organpräparaten (z.B. vitOrgan), wo die BSP sehr gut "repariert" werden kann!

Alles Gute!

KnuddelDieKatz
21.06.2015, 00:54
Hallo sabiza!
Wie hat sich das Problem entwickelt? Nun sind ja zwei Monate vergangen, daher würde mich das mal interessieren.

Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass alte Katzen sehr häufig Futter schlechter vertragen. Das kann sich dann sowohl
in Erbrechen, als auch in starkem Durchfall äußern.

Darf ich fragen, was für eine Art von Futter du denn fütterst? Theoretisch kann es natürlich schon sein, dass dein Vierbeiner immer
wieder eine Magenschleimhautentzündung bekommt, aber wir sollten nie vergessen, dass das häufig nur ein Symptom (oder eine Auswirkung)
und keine Erkrankung selbst ist.

Herkömmliche Katzenfutter mit hohem Weizen oder Zuckeranteil können so etwas beispielsweise verursachen. Falls du so etwas fütterst, probiere
doch mal umzustellen auf zucker- und weizenfreie Varianten. Die bekommst du in verschiedenen online shops oder in guten Zoohandlungen.

Zusätzlich ist es sicherlich ein Problem, dass dein Liebling nicht mehr alle Zähne zur Verfügung hat. Vielleicht ist sie durch das Erbrechen immer so
hungrig, dass sie im Umkehrschluss alles runterschlingt und dadurch in einen "Teufelskreis" kommt, weil sie die großen Brocken dann wieder nicht verträgt. Mein zusätzlicher Vorschlag wäre daher, dass du auch das Nassfutter noch etwas kleinschneidest oder mit einer Gabel zermatschst.

Viel Erfolg und viele Grüße! :-)

UPDATE: Jetzt sehe ich gerade, dass ich deinen zwischenzeitlichen STatusbericht übersehen habe. Schön, dass es wieder besser geht!
Ich lasse meinen Beitrag trotzdem mal hier stehen. Vielleicht hilft es ja jemandem, der mal das gleiche Problem hat.