PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schnelles Atmen



ANia
12.03.2015, 13:10
Hallo allerseits,

meine Mutter hat bei ihrem Kater (ca. 2 1/2 Jahre) gestern festgestellt, dass er schnell atmet (einfach so, wenn er zb herumliegt oder einfach nur steht). Außerdem ist er nicht mehr so aktiv gewesen bzw war er zwar interessiert, aber es hat ausgeschaut, wie wenn er keine Kraft hätte um etwas nachzujagen (oder vl dass er eben zu wenig Luft kriegt). Interesse am Spielen hat er aber schon, also er schaut interessiert.
Wir waren gestern natürlich gleich beim Tierarzt. Er wurde abgetastet und das Fieber wurde gemessen. Das hat alles gepasst. Außerdem wurde ein Röntgen gemacht. Es gibt keine Ergüsse oder so (Verdacht auf FIP), jedoch konnte die Tierärztin leichte Entzündungen in der Lungengegend sehen. Der Magen war auch etwas "größer", aber das lag wahrscheinlich daran, dass er kurz davor was gegessen hat. Er bekam dann einiges gespritzt (va entzündungshemmende Sachen) und uns wurde gesagt am nächsten Tag wieder herzukommen und dann wird weiter entschieden (je nachdem, ob es ihm besser geht oder nicht). Er war dann tatsächlich wieder halbwegs fit und hat auch gespielt (zwar noch nicht ganz so wie vorher, aber fast ;)).
Heute waren wir wieder bei der Ärztin und ihm wurde Blut abgenommen (Befunde kriegen wir morgen). Er kriegt jetzt die nächsten Tage Antibiotika und etwas Enzündungshemmendes.
Ein Verdacht der Tierärztin war am Anfang FIP (bzw war das das "Schlimmste", was sie sich vorstellen konnte), wobei sie meinte, dass sie nichts beim Röntgen sehen konnte (also keine Ergüsse) und wir es jetzt mal mit dem Antibiotika und dem entzündungshemmeden Mittel versuchen sollen, da es wahrscheinlich nichts schlimmes sein wird.

Ich mache mir jetzt natürlich ziemliche Sorgen, da ich Angst habe, dass es vielleicht doch FIP sein könnte und man es jetzt nur noch nicht sieht, da es erst der "Beginn" ist. Ich weiß, dass mir hier keiner die Angst nehmen kann und dass die Krankheitssymptome von Katze zu Katze unterschiedlich sein können. Aber vielleicht hat jemand so einen ähnlichen Fall gehabt und kann darüber was erzählen?

Danke schon einmal fürs Lesen (der Text ist länger geworden als gedacht :o)!

Klee
12.03.2015, 22:09
Nein, über einen ähnlichen Fall kann ich nichts erzählen. Aber damit du nicht ohne Antwort bleibst, antworte ich dir mal.

Eine größere Resonanz wird dein Posting vermutlich in einem der großen Katzen-Foren finden. Oder stell deine Frage in den "privaten" Fäden, denn derzeit sind viele der aktiven User nicht im öffentlichen Bereich, sondern ausschließlich in der "Plauderecke" unterwegs.

Auch wenn ich nicht viel Hilfreiches sagen kann, so viel aber doch. Bei den von dir beschriebenen Symptomen würde ich nicht sofort an "das Schlimmste" (FIP) denken. Wurden denn jetzt das Antibiotikum und das entzündungshemmende Medikament ohne Diagnose auf Verdacht hin verabreicht?

Alles Gute für das Katerchen! :kraul:

Sheratan
12.03.2015, 22:15
Huhu Ania,

hat sie denn eine Herzschwäche als Ursache ausgeschlossen?

ANia
13.03.2015, 06:39
@Klee Danke für deine Antwort. Ich werde die heutigen Ergebnisse vom Blutbild noch abwarten und wenn noch immer nicht genau klar ist, worum es sich hier handelt, werde ich noch in anderen Foren nachfragen. Eine genaue Diagnose wurde nicht gestellt. Dadurch dass sie sehen konnte, dass leichte Entzündungen in der Lungengegend vorhanden sind, hat sie ihm ein entzündungshemmendes Mittel gegeben. Warum er genau Antibiotika kriegt, weiß ich aber auch nicht. Es kann sein, dass sie es ihm beim ersten Tierarztbesuch gespritzt hat und dadurch dass es etwas besser wurde, wollte sie mit der Behandlung fortsetzen.

@Sheratan Sie hat zumindest nichts von einer Herzschwäche gesagt. Beim Abhören hat sie auch kein Herznebengeräusche gehört. Zwar liegt sein Herz ein kleines bisschen weiter unten als bei "normalen" Katzen, aber anscheinend ist das nicht schlimm. Zumindest ist sie darauf nicht eingegangen.

Momentan ist meine Gedanke, dass er vielleicht eine Verstopfung hat. Die Tierärztin hat den "größeren" Magen (und ich glaub auch den Darm; bin mir da nicht sicher) angesprochen, aber dadurch dass er eigentlich direkt vor dem Tierarztbesuch gegessen hat, war es nicht ungewöhnlich. Sie meinte aber, dass man beobachten soll, ob er aufs Kisterl geht. Das tat er seitdem nicht. Wir waren uns sicher, dass er gestern sein Geschäft verrichten wird (er hat auch gegessen), aber da lagen wir wohl falsch. Dh. er hat seit Mittwoch Mittag keinen Kot abgesetzt. Ob er am Mittwoch in der Früh am Kisterl war, können wir aber leider nicht sagen, weil wir das da noch nicht so genau beobachtet haben und durch die Zweitkatze ist es auch schwierig. Aber fast 2 Tage keinen Kot absetzen ist doch etwas lange oder?
Die Tierärztin hat heute am Nachmittag offen, da werde ich dann gleich anrufen und das berichten (falls er bis dahin noch nicht am Kisterl war).

tweiss
13.03.2015, 07:28
Liebe Ania, ich habe jetzt auch nicht so die große Ahnung, aber das mit dem Herz würde ich mal näher im Auge behalten. Für mich passt diese Schwäche die du beschreibst nicht so recht zu dem zunächst nicht sehr dramatischen Befund. Was meint deine Ärztin mit leichten Entzündungen in der Lunge?
Auch den Stuhlgang würde ich im Auge behalten, ist echt immer schwierig bei einer Zweitkatze:?:

Ansonsten gibt es hier bestimmt einige Leute die noch Ideen haben, meine Erfahrung ist auch, dass man hier immer Antworten bekommt, aber es letztlich nur um Tipps und Unterstützung gehen kann, da hier nichts von Ferndiagnosen gehalten wird. Wenn du dich bei der Ärtztin gut aufgehoben fühlst würde ich mal noch abwarten, eine Zweitmeinung kann aber auch nie schaden. Bitte berichte weiter.:hug:

foisseur
13.03.2015, 08:30
Guten Morgen :cu::cu:

Ich habe auch sofort an eine Herzschwäche gedacht und die hört man nicht unbedingt sofort :o
Wie sehen denn seine Schleimhäute aus?

An FIP würde ich eigendlich gar nicht denken :o, aber soviel Ahnung habe ich da auch nicht :o

Senoritarossi
13.03.2015, 09:28
Guten Morgen,

lasst Euch von der TÄ keine Angst einjagen :hug:, FIP als Diagnose pfeffern die immer gern raus, wenn sie erst mal keine Ahnung haben, was los ist. Unmöglich finde ich sowas, ehrlich!

Ich würde jetzt bei einer erhöhten Atemfrequenz auch zunächst einmal ans Herz denken. Wie Angelika geschrieben hat, das hört ein normaler Tierarzt oftmals nicht, da ist andere Diagnostik (Röntgen bei einem zertifizierten Kardiologen mit Farbdoppler) erforderlich.

Dass schnelles Atmen mit Verstopfung zusammen hängen könnte, glaube ich jetzt ehrlich gesagt nicht bzw. habe ich davon noch nie etwas gehört.

Jetzt wartet erst einmal das Blutbild ab und danach kann man schauen, wie man weiter vorgeht.

@ Klee: Wie kommst Du darauf, dass hier im "öffentlichen" Bereich nicht geantwortet wird :?: Man mag zwar oft in der Plauderecke sein, aber trotzdem guckt man doch auch über den Plauderecken-Rand ;). Allerdings kann es hier schon mal etwas länger dauern als in den großen Katzen-Foren, bis man eine Antwort bekommt, hier ist es ja doch eher klein ...

Klee
13.03.2015, 13:39
@Klee Danke für deine Antwort. Ich werde die heutigen Ergebnisse vom Blutbild noch abwarten und wenn noch immer nicht genau klar ist, worum es sich hier handelt, werde ich noch in anderen Foren nachfragen. Eine genaue Diagnose wurde nicht gestellt. Dadurch dass sie sehen konnte, dass leichte Entzündungen in der Lungengegend vorhanden sind, hat sie ihm ein entzündungshemmendes Mittel gegeben. Warum er genau Antibiotika kriegt, weiß ich aber auch nicht. Es kann sein, dass sie es ihm beim ersten Tierarztbesuch gespritzt hat und dadurch dass es etwas besser wurde, wollte sie mit der Behandlung fortsetzen.

@Sheratan Sie hat zumindest nichts von einer Herzschwäche gesagt. Beim Abhören hat sie auch kein Herznebengeräusche gehört. Zwar liegt sein Herz ein kleines bisschen weiter unten als bei "normalen" Katzen, aber anscheinend ist das nicht schlimm. Zumindest ist sie darauf nicht eingegangen.

Momentan ist meine Gedanke, dass er vielleicht eine Verstopfung hat. Die Tierärztin hat den "größeren" Magen (und ich glaub auch den Darm; bin mir da nicht sicher) angesprochen, aber dadurch dass er eigentlich direkt vor dem Tierarztbesuch gegessen hat, war es nicht ungewöhnlich. Sie meinte aber, dass man beobachten soll, ob er aufs Kisterl geht. Das tat er seitdem nicht. Wir waren uns sicher, dass er gestern sein Geschäft verrichten wird (er hat auch gegessen), aber da lagen wir wohl falsch. Dh. er hat seit Mittwoch Mittag keinen Kot abgesetzt. Ob er am Mittwoch in der Früh am Kisterl war, können wir aber leider nicht sagen, weil wir das da noch nicht so genau beobachtet haben und durch die Zweitkatze ist es auch schwierig. Aber fast 2 Tage keinen Kot absetzen ist doch etwas lange oder?
Die Tierärztin hat heute am Nachmittag offen, da werde ich dann gleich anrufen und das berichten (falls er bis dahin noch nicht am Kisterl war).


Leider geben TÄ gerne auf Verdacht hin Antibiotika und Medis.:( ANia, die Symptome sind ja alle nicht eindeutig und im Moment wird, glaub ich, mehr geraten als diagnostiziert. Ich bin gespannt auf die Blutwerte. Gegebenenfalls würde ich auch eine Zweitmeinung einholen.




(..) Ansonsten gibt es hier bestimmt einige Leute die noch Ideen haben, meine Erfahrung ist auch, dass man hier immer Antworten bekommt, aber es letztlich nur um Tipps und Unterstützung gehen kann, da hier nichts von Ferndiagnosen gehalten wird.

Liebe Tanja :bl:, es geht ja auch nicht um Ferndiagnose, sondern um Austausch und Zuspruch - eben das was ein Forum ausmacht. :)
Und das findet hier "öffentlich" leider nur noch sehr eingeschränkt statt.




@ Klee: Wie kommst Du darauf, dass hier im "öffentlichen" Bereich nicht geantwortet wird :?: Man mag zwar oft in der Plauderecke sein, aber trotzdem guckt man doch auch über den Plauderecken-Rand ;). Allerdings kann es hier schon mal etwas länger dauern als in den großen Katzen-Foren, bis man eine Antwort bekommt, hier ist es ja doch eher klein ...

Liebe Senoritarossi! :bl:
Der öffentliche Bereich des Forums ist mittlerweile schon sehr verwaist. Schaue ich mir uneingeloggt, also im öffentlichen Bereich, die „neuen Beiträge“ des Tages an, ist die Ausbeute verschwindend gering. Letztens waren es 4 Beiträge am Tag und 2 davon waren von mir. Bin ich eingeloggt, sieht das bei neuen Einträgen anders aus, da wird fleißig geschrieben und es begegnen einem Namen, die man im öffentlichen Bereich seit Ewigkeiten nicht mehr gesehen hat. Die Prioritäten der meisten der aktiven User liegen eindeutig im privaten Bereich der Plauderecke. Ich finde das schade, denn der eigentliche Sinn eines Forums geht dabei verloren.

Und ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass hier in diesem Thread noch jemand geantwortet hätte, hätte ich nicht den Anfang gmacht und das geschrieben:


Eine größere Resonanz wird dein Posting vermutlich in einem der großen Katzen-Foren finden. Oder stell deine Frage in den "privaten" Fäden, denn derzeit sind viele der aktiven User nicht im öffentlichen Bereich, sondern ausschließlich in der "Plauderecke" unterwegs.

Senoritarossi
13.03.2015, 14:01
Naja, geantwortet wird schon, nur dauert es hier meist etwas länger ... . Ich kenne keinen Thread, wo nicht geantwortet wurde :?:. Der öffentliche Bereich liegt hier schon etwas brach, da stimme ich Dir zu. Aber es kommen auch wenige Anfragen ...

Steppenläufer
13.03.2015, 14:06
Es werden leider auch viele Fragen in den Plaudereckenfäden gestellt, die gut ein eigenes Thema im öffentlichen Bereich vertragen könnten. Auf diese Weise wirkt das Forum leerer, als es ist. :o
Neue Foris in ein anderes Forum zu schicken, wird diesem Problem jedoch nicht abhelfen.
Aber ich denke, dieses Thema führt hier im Thread ein bisschen zu weit Abseits, vielleicht verdient es ein eigenes Thema? Eigentlich geht es hier ja um ein vielleicht ernstzunehmendes Gesundheitsproblem. :bl:

Klee
13.03.2015, 14:50
Naja, geantwortet wird schon, nur dauert es hier meist etwas länger ... . Ich kenne keinen Thread, wo nicht geantwortet wurde :?:. Der öffentliche Bereich liegt hier schon etwas brach, da stimme ich Dir zu. Aber es kommen auch wenige Anfragen ...

Nein, geantwortet wird nicht immer auf Postings.:o Und dass wenige Anfragen kommen, liegt an der mangelnden Aktivität im öffentlichen Forum. Wie heißt es so schön „Da beißt sich die Katze in den Schwanz.“ Wenn ich als möglicher Neu-User ein leeres Forum sehe, stelle ich meine Fragen lieber da, wo mehr los ist.



Es werden leider auch viele Fragen in den Plaudereckenfäden gestellt, die gut ein eigenes Thema im öffentlichen Bereich vertragen könnten. Auf diese Weise wirkt das Forum leerer, als es ist. :o
Neue Foris in ein anderes Forum zu schicken, wird diesem Problem jedoch nicht abhelfen.
Aber ich denke, dieses Thema führt hier im Thread ein bisschen zu weit Abseits, vielleicht verdient es ein eigenes Thema? Eigentlich geht es hier ja um ein vielleicht ernstzunehmendes Gesundheitsproblem. :bl:

Das ist ja das, was ich schade finde, dass mittlerweile von den Aktiven alles fast ausschließlich in den privaten Plauderfäden beredet wird.
Aber du hast Recht, hier ist das Thema OFF TOPIC. Ob jedoch ein eigener Thread dafür auf Interesse stößt….?? :confused:

ANia
13.03.2015, 15:21
@tweiss Ich weiß leider nicht mehr genau, was sie beim Röntgenbild gesehen hat, aber sie meinte, dass bei der Lunge (bzw den Bronchien?) leichte Entzündungen vorhanden sind. Wir fühlen uns bei ihr eigentlich sehr gut aufgehoben, obwohl sie noch etwas jung ist. Wenn ich aber das Gefühl habe, dass sie selbst überhaupt keinen Plan hat, werde ich natürlich zu einem anderen Arzt gehen bzw einer Klinik. Ich werde auf alle Fälle weiter berichten! :)

@foisseur Kann denn eine Herzschwäche aus dem nichts entstehen? Dachte, sowas ist meist genetisch bedingt und dass es sich auch sehr bald zeigt? Er war nämlich bis vor paar Tagen noch wirklich sehr aktiv und ist wie ein Verrückter herumgelaufen. Mich wundert es, dass es so plötzlich aufgetreten ist. Aber werde das mal bei der Ärztin auch ansprechen. Sie hat in sein Mäulchen reingeschaut und wegen Schleimhäuten nix gesagt, also ich denke, dass die passen.

@Senoritarossi Danke für die Beruhigung! :bl: :) Ich finde es auch etwas ungut, dass sie das einfach so in den Raum geworfen hat. Ich denke, dass sie das durchs Röntgen mal "ausschließen" wollte, damit sie weiter überlegen kann.

@Klee Ich glaube auch, dass sie momentan eher ratet. Aber ich weiß gar nicht, ob man mehr tun kann. Als wir am Mittwoch das erste Mal dort waren "musste" sie irgendwie reagieren, weil es ja doch akut war. Da man beim Röntgen nicht wirklich was Auffälliges sehen konnte und sonst beim Abhören alles gepasst hat, konnte sie wahrscheinlich nicht viel mehr machen, als ihm mal das entzündungshemmende Mittel zu geben und etwas damit er besser atmen kann. Sie meinte gleich, dass man das mit dem Blut abnehmen am nächsten Tag machen soll, weil er ja doch etwas gestresst war und dadurch noch schneller geatmet hat.
Und dadurch dass die Medis geholfen haben, will sie das mal fortsetzen. Ich denke, dass das große Blutbild bei der Diagnose auf jeden Fall weiterhelfen wird.

Ich bin aber auch überhaupt nicht zufrieden damit, wenn herumgeraten wird. Leider können unsere Miezen nicht reden, sonst wäre es viel einfacher.
In 2 Stunden rufe ich an und erfahre hoffentlich mehr. :) Danke für eure Antworten! :bl:

Klee
13.03.2015, 15:33
Ja, wenn die Miezen reden könnten, wäre manches einfacher. Aber vielleicht bringen die Ergebnisse der Blutanalyse etwas mehr Klarheit. Ich drück die Daumen!

ANia
13.03.2015, 15:36
Danke! :) Hab gerade auch erfahren, dass er Kot abgesetzt hat. Also Verstopfung können wir jetzt auch ausschließen.

Senoritarossi
13.03.2015, 15:37
Sie können leider nicht nur nicht reden, sie zeigen es einem leider oft auch erst sehr spät :o

Ich drücke auch die Daumen :tu:, hoffentlich zeigt das Blutbild, in welche Richtung es gehen könnte :bl:

Klee
13.03.2015, 16:13
Hab gerade auch erfahren, dass er Kot abgesetzt hat.

Na, super! Über was man sich doch alles freuen kann. :D

ANia
13.03.2015, 17:47
Die Ergebnisse vom Blutbild sind da und sie sind eigentlich alle perfekt. :wd: Irgendein Nierenwert ist leicht erhöht, aber sie meinte, dass der gerade an der Grenze ist und zusammen mit den anderen Werten (die ja alle passen), kann man diesen mal ignorieren.
Wir freuen uns sehr, wobei wir jetzt natürlich auch nicht wissen, was die Ursache für das Ganze ist.
Er ist aber heute noch fitter als gestern. :) Auf den Kratzbaum springt er zwar noch nicht, aber er ist ständig in Bewegung und liegt kaum, was gestern noch eher der Fall war. Er hat auch seine Katzenfreundin bereits angesprungen und mit ihr gekämpft. :D Die Atmung ist anscheinend auch noch besser geworden, aber man kann es auch schwer beurteilen, wenn er ständig herumgeht und kaum liegt.

Ich habe auch die Sache mit der Herzschwäche mal angesprochen. Die Ärztin meinte, dass sie momentan daran nicht denken würde, weil er bisher keine Atemnot hatte und auch nicht hechelt nach dem Laufen. Und dadurch dass er bis vor paar Tagen noch ziemlich hyperaktiv war und wie ein Wilder herumgelaufen ist und nichts mit der Atmung hatte, ist es auch unwahrscheinlich.

Ich werde auf jeden Fall weiter berichten! :)

foisseur
13.03.2015, 18:07
@foisseur Kann denn eine Herzschwäche aus dem nichts entstehen? Dachte, sowas ist meist genetisch bedingt und dass es sich auch sehr bald zeigt? Er war nämlich bis vor paar Tagen noch wirklich sehr aktiv und ist wie ein Verrückter herumgelaufen. Mich wundert es, dass es so plötzlich aufgetreten ist. Aber werde das mal bei der Ärztin auch ansprechen. Sie hat in sein Mäulchen reingeschaut und wegen Schleimhäuten nix gesagt, also ich denke, dass die passen.



Grigio ist der verrückteste, aktivste Kater den ich je hatte und plötzlich wie aus dem Nichts, zu Weihnachten, er war grad 1 1/2Jahre alt, begann er mit dem keine Luft bekommen, rumliegen, einfach nicht mehr verrückt sein :o
In der Klinik (Notdienst) kam bei der Untersuchung nicht viel raus :o:o und es wurde nicht besser :o
Dann war unser TA wieder da und er hat Grigios weiße Schleimhäute sofort gesehen. Er bekam Enacard, ein Herzmittel und den Termin für den Kardiologen ;)
Ein Herzmuskel ist zu groß und die Herzkammer dadurch zu klein :o:o
Lange haben sie ihm nicht mehr gegeben :o, aber mit den Medis gehts ihm fast immer super :wd::wd: und er ist immer noch verrückt, obwohl er jetzt schon bald 12Jahre alt ist ;)
Gibts natürlich schon Phasen, überhaupt bei bestimmten Wetter, wo er nicht so kann, aber damit muß man leben ;)

Sheratan
13.03.2015, 18:28
Ich habe auch die Sache mit der Herzschwäche mal angesprochen. Die Ärztin meinte, dass sie momentan daran nicht denken würde, weil er bisher keine Atemnot hatte und auch nicht hechelt nach dem Laufen. Und dadurch dass er bis vor paar Tagen noch ziemlich hyperaktiv war und wie ein Wilder herumgelaufen ist und nichts mit der Atmung hatte, ist es auch unwahrscheinlich.


Nun ja, ich habe zwei Kater mit Herzerkrankung und keiner von beiden hechelt nach dem Laufen... :rolleyes: Ich würde ihn weiter beobachten und sollten die Beschwerden weiterbestehen, einen anderen Tierarzt aufsuchen, am besten einen, der einen Ultraschall durchführen kann.
Wie hoch ist denn die Atmung in Ruhe, also im Liegen?

ANia
16.04.2015, 12:38
Ich wollte nur mal ein kleines Update machen. Dem Kater geht es seitdem super. :) Das schnelle Atmen ist seit der Behandlung mit Antibiotika nie wieder zurückgekommen. Er spielt auch wieder ganz normal und rennt durch die Zimmer. Für mich noch immer sehr komisch das Ganze, aber bin natürlich froh, dass es ihm wieder gut geht!

Wollte mich noch einmal für eure Antworten bedanken! Und hoffentlich werde ich nichts mehr zu dem Thema schreiben müssen! ;)

Plüschi
16.04.2015, 16:42
Hallo ANia!
Prima, dass Du berichtest, wie es nun steht. Ich hoffe und wünsche auch ganz sehr, dass das Thema für Dein Katerchen und Dich nun "gegessen" ist! :bl: Alles Gute!!!! :kraul: