PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal eben so Hundebabys



Nelly2011
04.06.2014, 11:40
Hallo
Ich weiss jetzt nicht ob das hier rein gehört aber ich muss das einfach loswerden.
Eine Kindergartenfreundin meines kleinen Sohnes wird oft von Ihrer Oma abgeholt.Immer dabei Ihre Hündin.Heute nicht und die kleine erzählte dann ganz stolz das sie Babys hat.Ich habe gefragt warum sie die Hündin haben decken lassen und bekam zur Antwort einfach mal so die Kinder sollten nicht immer nur Katzenbabys haben sondern auch mal was anderes.Es sind gleich neun Stück und über ein neues Zuhause hat man sich natürlich noch keine Gedanken gemacht.
Ich habe mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg gehalten.Die TH sitzen voll mit Hunden und Katzen und da werden mal eben so Hundebabys produziert.Wenn es eine Rassehündin wäre wo man mit Züchten will aber so mit einem normalen Dorfhund.

Bitte denkt nicht ich habe etwas gegen solche Hunde hatte als Kind und später als Jugendliche auch einen Mischling.

OESFUN
04.06.2014, 11:42
Kann ich voll und ganz verstehen ---- das ist vollkommen sinnfrei und unnötig :o

Becky
04.06.2014, 15:37
:mad::mad::mad::mad: Super, damit das Kind auch gleich was fürs Leben lernt :man::man::man::man::man:

Nelly2011
04.06.2014, 17:01
Was mich am meisten ärgert ist diese Gleichgültigkeit.So nach dem Motto ach das wird sich schon finden.Sie haben da überhaupt nicht drüber nachgedacht und das macht mich so unglaublich wütend.Die Hündin hatte wochenlang eine Augenentzündung wo sie in der vergangenen Woche endlich mal mit zum TA waren.
Und sie haben erst 2012 ihre alte Hündin an einer Gebärmutterentzündung verloren.

Ich glaube die hat gedacht ich freue mich für Sie .Stattdessen gab es harte Kritik,ich konnte nicht anders bei soviel Dummheit.

OESFUN
04.06.2014, 17:03
Wie alt ist die jetzige Hündin denn ...... wenn die alte 2012 verstorben ist und die neue danach kam kann sie ja so alt noch nicht sein

Nelly2011
04.06.2014, 17:09
Nein die Hündin ist noch nicht so alt.Vielleicht anderthalb jahre. Ich denke auch das ich weiß welcher Rüde das war.Und das ist noch verrückter.

OESFUN
04.06.2014, 17:12
Also dann auch noch so ein armes junges Ding ...... echt nicht nachvollziehbar und wenn sie sie nicht loswerden muss dann der Tierschutz einspringen.

Nelly2011
04.06.2014, 17:16
Mich widert das so extrem an das ich Ihr morgen mittag wohl geflissentlich aus dem Weg gehen werde.Beziehungsweise meinen Sohn hole wenn Sie schon weg ist.

Es ist einfach nur Wahnsinn vor allem die werden keine 9 Welpen los.

Babymaus
04.06.2014, 17:20
:( die Dummheit stirbt nicht aus.

Nelly2011
06.06.2014, 15:24
Heute bin ich der Hundevermehrerin wieder einmal begegnet.Das arme Tier saß bei dieser Wärme in der vollen Sonne und die Hundebabys allein zuhause.Als die Oma mich gesehen hat war Sie ziemlich schnell verschwunden nimmt mir wohl meine offenen Worte übel.Kann Sie gern haben andere sehen das ganze aber auch kritisch so musste Sie sich von einer Erzieherin die Frage stellen lassen ob sie schon ein künftiges zuhause für die Welpen haben.Allerdings scheint eines verstorben zu sein angeblich sind es jetzt nur noch 8.Auch das sind noch mehr als genug.

So ein Irrsinn.

Forwardslash
26.08.2014, 16:30
Ich verstehe deine Aufregung... Ich fände es überhaupt nicht schlimm, wenn die Hunde alle bereits ein neues Zuhause in Sicht hätte, aber so... Ich hoffe, sie können alle vermittel werden und landen in liebevollen Familien!

Hannelore
15.09.2014, 13:07
Schade, daß so viele Hunde-/Katzenbesitzer so hirnlos handeln. Wie schon geschrieben, die Tierheime sind voll. Man soll sich alleine mal Eb*y-Kleinanzeigen anschaun, da kriegt man oft das Grausen. Ich hoffe, daß die Hundebabys ein liebevolles Zuhause finden.

uta_stareprawo
08.05.2015, 19:17
Bei solchen Menschen fällt mir sofort der Spruch aus meiner Signatur ein. Direkt gefolgt von "Manche Menschen sind der lebende Beweis dafür, dass das vollständige Aussetzen jeder Hirntätigkeit nicht zum sofortigen Tod führt". :man:

Ja, ungewollte Trächtigkeiten können passieren. Unsere Dicke kam schon trächtig zu uns (nur wussten wir das nicht), aber da ging die Vermittlung auch schon vor der Geburt los. Und der Aufwand, mit nur knapp einer Woche Vorwarnung (eher hatten wir die Trächtigkeit nicht bemerkt) zehn Welpen großzuziehen - frage nicht nach Sonnenschein :rolleyes: Das ist Arbeit. Klar, für die Kinder war es fantastisch, mit zehn Wollknäueln durch den Garten zu rollen, aber die durften sich auch gleich an der Arbeit beteiligen.

Bei hirnlosen Vermehrern habe ich jedenfalls jedes Mal nicht weng Lust, nicht nur den armen Hund, sondern auch den Leinenträger zu kastrieren. Dann ist Ruhe im Karton :mad:

Sybille
09.05.2015, 16:51
Ich verstehe die Aufregung nicht. Für Kinder ist es etwas sehr Schönes wenn sie mit Tieren groß werden dürfen. Wenn diese Tiere dann auch noch Junge bekommen die die Kinder aufwachsen sehen ist das noch mal ein schönes Erlebnis. Die Kinder sehen wie sich die Tiermutter kümmert, erfahren wie vorsichtig man mit den Kleinen sein muss ... Zudem ist es artgerecht wenn ein Tier Junge bekommt. Klar, man sollte schon wissen wo diese Tiere später unterkommen, aber solange man es mit der Nachzucht nicht übertreibt werden sich Möglichkeiten finden.
Über diesen Thread könnte ich mich viel mehr aufregen weil das einfach nicht artgerecht ist https://forum.zooplus.de/showthread.php?88078-Hundeeis-selbst-gemacht
Grüße
Monika

Steppenläufer
09.05.2015, 16:54
Na, da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen... Dann kannst du auch gleich gegen Fertigfutter, Hundeleinen und Körbchen wettern.

Und wenn du Nachwuchs für essentiell wichtig für ein Hundeleben erachtest, wie steht es dann mit Rudelhaltung? Wohnungshaltung? Jagderfolgen?

OESFUN
09.05.2015, 18:14
Schon jetzt ist es doch so das die Tierheime und Notorganisationen voll sitzen mit Tieren die keiner haben will , da finde ich Äusserungen wie


Klar, man sollte schon wissen wo diese Tiere später unterkommen, aber solange man es mit der Nachzucht nicht übertreibt werden sich Möglichkeiten finden.

schon sehr blauäugig . Vor allem ist für das was man in die Welt gebracht hat - meiner Meinung nach - ein leben lang zuständig. Da sollte man gut überlegen ob man das leisten kann

Shaman
09.05.2015, 18:27
Ich verstehe die Aufregung nicht. Für Kinder ist es etwas sehr Schönes wenn sie mit Tieren groß werden dürfen. Wenn diese Tiere dann auch noch Junge bekommen die die Kinder aufwachsen sehen ist das noch mal ein schönes Erlebnis. Die Kinder sehen wie sich die Tiermutter kümmert, erfahren wie vorsichtig man mit den Kleinen sein muss ... Zudem ist es artgerecht wenn ein Tier Junge bekommt. Klar, man sollte schon wissen wo diese Tiere später unterkommen, aber solange man es mit der Nachzucht nicht übertreibt werden sich Möglichkeiten finden.
Über diesen Thread könnte ich mich viel mehr aufregen weil das einfach nicht artgerecht ist https://forum.zooplus.de/showthread.php?88078-Hundeeis-selbst-gemacht
Grüße
Monika

Es ist auch artgerecht, wenn Menschen Nachwuchs bekommen. Und von Natur aus war sicher auch mehr als ein Kind gedacht.

Das Argument ist daher für mich nicht wirklich überzeugend.

uta_stareprawo
09.05.2015, 19:28
Ich verstehe die Aufregung nicht. Für Kinder ist es etwas sehr Schönes wenn sie mit Tieren groß werden dürfen. Wenn diese Tiere dann auch noch Junge bekommen die die Kinder aufwachsen sehen ist das noch mal ein schönes Erlebnis. Die Kinder sehen wie sich die Tiermutter kümmert, erfahren wie vorsichtig man mit den Kleinen sein muss ... Zudem ist es artgerecht wenn ein Tier Junge bekommt. Klar, man sollte schon wissen wo diese Tiere später unterkommen, aber solange man es mit der Nachzucht nicht übertreibt werden sich Möglichkeiten finden.

Genau darum ging es aber im Ausgangspost, dass die Hündin offenbar ohne Zukunftsplan einfach zugelassen wurde, damit die Kinder mal was anderes als immer nur Katzenbabys sehen. Was zum einen dafür spricht, dass die Kinder schon mehr als einmal Tierbabys aus der Nähe sehen durften, und zum anderen, dass offenbar auch die Katzen sich ziemlich unkontrolliert vermehren. Und das mag zwar in der Natur so normal sein, aber diese Tiere leben nun einmal nicht in der Natur (wo sich die Population über Nahrungsangebot, Witterung und natürliche Feinde selbst reguliert), sondern bei Menschen - und da haben die für die Populationskontrolle zu sorgen.

Hundefreundin
15.01.2017, 23:27
Also ich finde die Idee auch nicht besonders prickelnd. Es ist bestimmt schön für die Kinder und bei dem Gedanken an Hundebabys schlägt wohl bei fast jedem das Herz ein bisschen höher, aber das ist noch lange kein Grund dafür. Auch wenn die Hündin reinrassig gewesen wäre. Es gibt eben schon genug Hunde. Hier landen sie (Gott sei Dank) noch im Tierheim falls sie keiner will, aber in anderen Ländern wird da ein kurzer Prozess gemacht.
Daher muss man nicht aus Lust und Laune noch mehr Hundebabys in die Welt setzen.

animallove1975
25.01.2017, 11:55
Puh, also ich hätte ihr auch meine Meinung gesagt!
Das ist verantwortungslos und auch den Kindern wird ein Fehlverhalten vermittelt...

Wenderdiok
13.06.2017, 13:26
Das die Kinder da etwas falsches vermittelt bekommen finde ich doch sehr weit hergeholt.. Versteht mich nicht falsch, ich finde das ganze auch verantwortungslos.. aber man sollte es nicht ganz so schlecht reden. Man kann nicht davon ausgehen das alle Menschen gleich sind und gleichviel Verantwortungsbewusst sein hat.. Sie hat es wahrscheinlich einfach nicht besser gewusst.