PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : katze sabbert



kat
06.04.2014, 09:03
Hallo, gestern hab ich festgestellt, dass mein kleiner kater (6 monate alt), plötzlich sabbert. Es fließt richtig in strömen aus seinem maul. Anscheind kann er deshalb auch nicht schlafen. Ansonsten ist er aber ganz normal und spielt.

Waren auch heute schon beim ta. Dieser hat ihm dann ein Schmerzmittel gespritzt und hat keine entzündungen im maul feststellen können.
Der kleine sabbert trotzdem noch total. Vielleicht hat er am etwad bitteren geleckt. Aber wie lang dauert dann so ein speichelfluss bei katzen?

Mache mor schon ernsthaft sorgen. Wäre so toll von euch wenn ich mir helfen könntet.

Liebe grüße

lammi88
06.04.2014, 09:17
:hi:
Mit 6 Monaten kann er im Zahnwechsel sein. Da sabbern die gern vermehrt.
Weshalb hat denn der Tierarzt ein Schmerzmittel gespritzt, wenn das Maul in Ordnung ist und er nur sabbert??? :?:Sowas ist völlig sinnlos... Da würde ich mir einen anderen Tierarzt suchen...

Du meinst was bitteres?? Wie kommst Du da drauf? Hast Du giftige Pflanzen stehen? Oder Putzmittel??? Solche Quellen bitte komplett wegschließen, bzw entsorgen. Kleine Katzen probieren ALLES und das kann tödlich enden...

Mausini74
06.04.2014, 14:47
Hallo,
wir hatten vor kurzem auch ein Sabberproblem bei unserer fast 3 jährigen Katze. Sie war ansonsten völlig normal, hat gefressen und ich konnte auch an ihren Zähnen nichts erkennen. Der TA hat sie erst gründlich untersucht und einen Schlucktest gemacht, ob nichts im Rachen feststeckt. Außer einer wirklich kaum sichtbaren leichten Rötung ohne Schwellung, über dem rechten oberen Eckzahn konnte er nichts feststellen. Er gab ihr eine entzündungshemmende Spritze und siehe da, es war anscheinend wirklich diese kleine Rötung. Am nächstem Tag war alles wieder gut. Hätte die Spritze keine Wirkung gezeigt, hätte er als nächstes ein Blutbild gemacht.
Ich tippe in deinem Fall auch auf den Zahnwechsel bei deinem kleinen Kater. Konnte der TA ausschließen, daß etwas in seinem Hals steckt? Kaut er z.B. an Pflanzen rum? Frisst er trotz sabbern normal?
Ein Schmerzmittel zu spritzen finde ich jetzt auch etwas seltsam, vielleicht solltest du morgen nochmal zu einem anderen TA gehen.

Cybeth
06.04.2014, 14:52
Wenn ihr euch mal mit TÄ unterhaltet, werdet ihr folgendes zu hören bekommen...

Viele Kunden wollen unbedingt, dass ein TÄ irgendein Mittelchen dem Patienten verabreicht und wenn es nur eine Spritze mit Wasser ist. Es kann ja nicht sein, was nicht sein kann. Katze oder Hund muss krank sein, also muss irgendetwas verabreicht werden. Tut das ein TA nicht, ist man beleidigt und rennt zum nächsten TA.

In dem Fall hat der Tierarzt nur das "übliche" getan, damit der Besitzer zufrieden ist.

Mausini74
06.04.2014, 15:05
Wenn ihr euch mal mit TÄ unterhaltet, werdet ihr folgendes zu hören bekommen...

Viele Kunden wollen unbedingt, dass ein TÄ irgendein Mittelchen dem Patienten verabreicht und wenn es nur eine Spritze mit Wasser ist. Es kann ja nicht sein, was nicht sein kann. Katze oder Hund muss krank sein, also muss irgendetwas verabreicht werden. Tut das ein TA nicht, ist man beleidigt und rennt zum nächsten TA.

In dem Fall hat der Tierarzt nur das "übliche" getan, damit der Besitzer zufrieden ist.

Das versteh ich jetzt nicht... :?:
Also meine Katze hat nunmal gesabbert... das war mir nicht recht, hätte mir das Geld beim TA gerne gespart, aber es war halt so und ich bin zum TA um ihr zu helfen. Genauso ist es wohl bei dem kleinen Kater von kat. Also weder sie noch ich wollten wohl, daß unserem Tier irgendwas verabreicht wird. Ich hatte das Glück, das mein TA gleich das richtige Mittel gewählt hat. Warum bzw. welcher TA würde eine Spritze mit Wasser verabreichen? :?: Und kat ist ja eben nicht zufrieden, denn ihr Kater sabbert ja immernoch...

Was würdest du kat denn raten? Geholfen hat ihr deine Antwort jetzt ja nicht wirklich ;) Nicht böse gemeint!

Cybeth
06.04.2014, 16:03
Du musst meine Post auch richtig lesen und deuten.

Ich habe nirgends etwas von dir oder Anwesenden geschrieben.

Mit der Spritze Wasser ist nur ein lustiges Beispiel gewesen. Kein TA spritzt einer Katze Wasser, dass dürfte jedem klar sein.

Kommt drauf an wann die Katze sabbert. Wenn sie nur sabbert, wenn sie beschmust wird, dann ist alles in Ordnung. Oder sie sabbert, weil sie neue Zahne bekommt. Da würde ich mir jetzt nicht so einen Kopf drum machen. Der Kater ist 6 Monate alt, also dann wohl eher die neuen Zähne. Einfach weiter beobachten.

Das der TA ein Schmerzmittel gegeben hatte, dass ist das was ich oben schon erwähnt habe.

Kunde kommt mit Katze, also muss was gegeben werden.

Das habe ich mir nicht aus dem Rippen geschnitten, sondern darüber sind sich alle TÄ einig, mit denen ich über das Thema gesprochen habe.

Sheratan
06.04.2014, 16:12
Das habe ich mir nicht aus dem Rippen geschnitten, sondern darüber sind sich alle TÄ einig, mit denen ich über das Thema gesprochen habe.

Also alle Tierärzte, mit denen du gesprochen hast (in welcher Funktion eigentlich?), sind sich drüber einig, dass "Placebo-Behandlung" auch bei Heimtieren wirkt oder sie durch Gabe von irgendwelchen Zückerli die Besitzer beruhigen. Es soll aber Tierärzte geben, die ehrlich reden und handeln und somit auch ihre Kunden nicht entmündigen. Im Zweifelsfall würe ich also dazu raten, einen solchen Tierarzt zu sprechen bzw. sich die Indikation für ein bestimmtes Medikament und ggf. den Wirkstoff immer benennen zu lassen.

Cybeth
06.04.2014, 16:24
Ach Leute, versteht ihr wieder nur Bahnhof? Fühlen sich einige wieder angesprochen?

Der Kater sabbert und wo liegt jetzt das Problem? Einfach ein paar Tage oder Wochen beobachten, anstatt gleich in Panik zu verfallen.

Was geht dich meine Funktion an?

Komischerweise sind die TÄ mit denen ich rede, immer sehr offen. Sonst wäre das Thema "Katze krank, also muss was verabreicht werden" erst gar nicht aufgekommen.

Nun zufrieden?

lammi88
06.04.2014, 16:32
Cybeth....ich glaube nicht, daß Dein Beitrag der Threaderstellerin auch nur ansatzweise hilft.... :?:
Ich denke, wir sollten erstmal auf Antwort warten was mit dem Katerchen aktuell ist, wie es ihm geht.

Cybeth
06.04.2014, 16:39
Cybeth....ich glaube nicht, daß Dein Beitrag der Threaderstellerin auch nur ansatzweise hilft.... :?:
Ich denke, wir sollten erstmal auf Antwort warten was mit dem Katerchen aktuell ist, wie es ihm geht.
Doch er hilft ihr, nicht in Panik zu verfallen!

Was soll ich ihr denn sonst raten? Sie war schon bei einem TA und der konnte nichts feststellen. Einfach ein paar Tage beobachten, wie sich der Kater verhält.

Sheratan
06.04.2014, 16:42
@Cybeth: Man kann natürlich bei jeder Frage gegenfragen: "Was geht dich denn das an?" Du vermittelst hier als Laie (oder?) ein fragwürdiges Bild einer ganzen Berufsgruppe, da finde ich deine Angaben zu pauschal, um hilfreich zu sein. Bezüglich: "Ach Leute, versteht ihr wieder (??) nur Bahnhof" wäe auch mal ein gegebener Anlass für dich, mal deine Formulierungen zu überdenken, denn wenn man sich missverstanden fühlt, dann liegt es nicht immer an den anderen. :bl:

@kat: Wir würden uns freuen, wenn du uns auf dem laufenden hälst, was den Katern angeht und wenn du dich bei uns im Vorstellungsbereich vorstellen würdest :bl:

lammi88
06.04.2014, 16:49
Doch er hilft ihr, nicht in Panik zu verfallen!

Was soll ich ihr denn sonst raten? Sie war schon bei einem TA und der konnte nichts feststellen. Einfach ein paar Tage beobachten, wie sich der Kater verhält.

Wie wäre es mit einfach mal nachfragen? Sie schreibt etwas von "an bitterem geleckt"... Giftpflanzen zum Beispiel?? Soll sie da abwarten, ob er nochmal drangeht, oder sollten wir da nicht mal nachfragen, weil man als Besitzer auch nicht alles wissen kann.... Von daher finde ich Deinen Post absolut nicht hilfreich, sondern einfach gefährlich.... und es wird in einem Faden eines Hilfesuchenden der Sinn komplett mit unnützen Diskussionen zerrissen, die nicht zum Thema gehören. Muß das sein?

Kat: Wie geht's dem kleinen?

Cybeth
06.04.2014, 16:59
Wie sollen wir wissen, ob er an etwas bitteren geleckt hat, wenn sie es nicht mal selber genau weiß? Wenn sich der Kater aber normal verhält, wie sie ja schreibt, dann würde ich einfach abwarten und beobachten. Wenn selbst der TA erst mal nichts feststellen konnte. Also liegt auch erst mal keine Reizung der Schleimhäute vor, oder dass etwas im Halse steckt.

lammi88
06.04.2014, 17:04
Na, irgendwie muß sie ja auf genau DEN Gedanken gekommen sein... oder??? ;) http://r24.imgfast.net/users/2415/56/45/30/smiles/573939.gif

Steppenläufer
06.04.2014, 17:05
und es wird in einem Faden eines Hilfesuchenden der Sinn komplett mit unnützen Diskussionen zerrissen, die nicht zum Thema gehören. Muß das sein?


Ich denke nicht, dass das unbedingt sein muss und sollte sich diese Diskussion weiterhin auf diese Weise entwickeln, werde ich das Thema teilen. :cu:

Cybeth
06.04.2014, 17:06
Ich würde ja gerne in meine Glaskugel schauen, aber die habe ich gerade nicht zur Hand, also muss ich mit dem zufrieden geben, was die Themenerstellerin gepostet hat :D

LieslStö
07.04.2014, 16:35
Hallo!

Mein Kater Socke sabbert, seit er bei mir ist (mit 8 Monaten in 01/14 eingezogen). Er hat immer ein feuchtes Mäulchen, ganz besonders allerdings, wenn er zu Schnurren beginnt - und ja, das ist häufig. Ich nenne ihn ja schon "meinen kleinen Traktor", weil er so laut schnurrt und Schmiermittel verliert ;-) Ich war mit ihm beim Tierarzt, alles in Ordnung. Zähne OK, Blutbild OK, organisch alles OK. Er genießt seine Kuscheleinheiten (und fordert sie auch vehement ein), zum Schlafen allerdings zieht er sich zurück und schnurrt dann nicht. Ich bin nach jeder Schmuseattacke überall nass. Er ist ein aufgeweckter, frecher Kerl, der alle und jeden lieb hat. Er trinkt zum Glück auch viel, aber er speichelt eben extrem. Zum Glück riecht es nicht und er ist der Liebling der ganzen Nachbarschaft :-)

Mach dir keine zu großen Sorgen. Ich weiß jetzt nicht, wann genau dein Stubentiger sabbert, aber der Tierarzt meines Vertrauens meinte, dass es bei Socke im Eifer der Extase (Streicheleinheiten) eben zu vermehrtem Speichelfluss kommt. Er ist kastriert und wie gesagt, alles in Ordnung. Er ist halt so.

Nur am Rande: Ich habe einen (menschlichen) Cousin mütterlicherseits, der von Kindheit an übermäßig zu sabbern beginnt, wenn ihn etwas positiv aufregt. Er ist mittlerweile 30 und es ist immer noch so. Armer Kerl :-)

Elaissa
07.04.2014, 23:20
Hallo kat :cu:

Ich würde mir vorerst auch nicht all zu viele sorgen machen. Der kleine ist 6 Monate alt und vermutlich grad mitten im Zahnwechsel. Manche Kätzchen haben da echt Probleme damit sowie auch mein kleines Katerchen. Beobachte es einfach. Und wenn er sich ansonsten normal verhält und du anderes, wie z.b. Giftige Substanzen ausschließen kannst, wäre das für mich kein Grund zur sorge. :bl:

Allerdings muss ich auch Cybeth recht geben. Muss man ja nur mal mit "Menschen"-Doktoren vergleichen. Wenn man da, im übertriebenen Sinne mit Bauchschmerzen hingeht wird in vielen Fällen auch was ganz anderes gemacht wie z.b. das Herz abgehört oder Reflexe getestet. :man: Ich denke was wahres ist da schon dran. Und dass der Mensch keine kosten und Mühen scheut für den kleinen Liebling ist ja nichts neues :p

Liebe Grüße