PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf was bei gutem Tierarzt achten?



tweiss
07.02.2014, 13:10
Hallo Zusammen,
ich überlege zurzeit den Tierarzt zu wechseln, eigentlich nicht weil ich unzufrieden bin, sondern weil ich fast 30 Minuten fahre, und es bei uns Tierärzte gibt die (gerade auch mal im Notfall) schneller zu erreichen sind, und ich den Schätzen auch gerne unnötige Fahrerei ersparen würde.
Habt ihr ein paar Tipps worauf ihr bei der Wahl achten würdet, wonach ihr euch erkundigen würdet? Ich hatte mit meinen zum Glück noch nie etwas ernsthaftes, und wenn ich so richtig überlege bin ich bei meiner jetzigen Tierärztin auch eher nach Empfehlung und Bauchgefühl gegangen.

Cybeth
07.02.2014, 13:20
Also ich bevorzuge grundsätzlich immer ältere TÄ. Die haben einfach Erfahrung, murksen an einem Tier nicht rum und verabreichen den Tieren nicht unnötige Medikamente, was auch den Geldbeutel schont und dem Tier nicht unnötigen Stress verursacht.

Sauberkeit einer Praxis ist auch ganz wichtig. Immer in die Ecken schauen, wird der Behandlungstisch nach jedem Tier gesäubert usw.

Shingalana
07.02.2014, 13:56
Ich würde halt gucken
wie der TA grundsätzlich mit dem Tier umgeht,
ob er mir Dinge erklärt und ich fragen stellen kann,
wie die Praxis ausgestattet ist,
ob er ein Problem damit hat an einen Spezialisten zu überweisen,wenn er eine Untersuchung nicht machen kann,
ob die Praxis sauber ist,
und was ich wichtig finde ist,daß der TA ein vernünftiges Maß hat was Behandlungen betrifft.
Wenn Du gerne homöopatische Mittel anwendest sollte es ein TA sein der da offen ist,sonst kann es schnell zu Spannungen kommen,meine ich.

Plüschi
07.02.2014, 15:20
Hallo Tanja, wenn Du mehrere TÄ zur Auswahl hast, ist der "gute Ruf" manchmal hilfreich. Sind dort viele Patienten, oder ist die Praxis eher leer? Was sagen andere Tierbesitzer über den TA? Wichtig ist mir auch eine gute Ausstattung, ein ehrliches Gespräch, darf ich den TA auch im Notfall Nachts/Wochenende/Feiertag aus dem Bett klingeln oder muß ich in die Tierklinik?
Mein TA z.B. hält nichts von Homöopathie, akzeptiert aber meine "Kurpfuscherei" :D
Viel Erfolg beim Finden!!!! ;) :tu:

Oriental Cats
07.02.2014, 15:24
Es wurden ja schon gute Kriterien genannt, doch da ich bereits extrem schwierige Fälle hatte, möchte ich noch folgende Präferenzen ergänzen:

Die Tierärztin bzw. der Tierarzt sollte

- ein Labor haben das möglichst viele Parameter vor Ort und sofort bestimmen kann
- sowohl Ultraschall- als auch Röntgengerät haben
- ein Tier stationär aufnehmen können
- ein sehr guter Diagnostiker sein (Erfahrung)
- einen modern ausgestatteten OP haben
- rund um die Uhr erreichbar sein, auch am Wochenende
- im Umgang mit "starken Medikamenten" Vorsicht walten lassen
- zuhören können und dem Tierbesitzer jede Frage beantworten und sein Vorgehen erklären

Ich weiß, das sind Maximalforderungen und bei mir kann die eine private Tierklinik erfüllen. Dafür fahre ich auch 40 Minuten, einfach. Und ich weiß auch, dass Premium-Medizin nicht für nen Appel und ein Ei zu bekommen ist.

Carlo
07.02.2014, 18:20
zum thema röntgen, da würde ich mir vor allem das gerät anschauen - ich hab bei tierärzten schon geräte aus der mittleren steinzeit gesehen - einmal röntgen, strahlendosis für fünf jahre...
wichtig für mich, neben röntgen und ultraschall:
gibt mir der ta ungefragt seine handynummer, mit dem willen, im wesentlichen erreichbar zu sein (das ich nicht wegen jedem pups anrufe, versteht sich)?
ist er per mail erreichbar (für mich ist das aus zeitgründen schon wichtig, dass mir befunde gemailt werden oder das ich mal ne frage mailen kann)?
dürfen die tiere sich frei bewegen (im warteraum natürlich nicht, wenn andere da sind) im behandlungszimmer - eine kleine schnüffelrunde durchs behandlungszimmer nimmt nämlich hunden und auch einem teil der katzen (die, die dafür geeignet sind - bei mir alle vier) erheblich den streß. bewegung wirkt vor allem bei hunden grundsätzlich entspannend.
na klar, die sprechzeiten müssen auch passen - ich hab ne neue tä, die hat einmal die woche eine spätsprechstunde (bis 20.00 Uhr) - sehr praktisch. und ich krieg per mail jeden monat einen plan, wann sie bereitschaft, samstagsprechstunde oder gar nicht im lande ist (okay, ich bin ein spitzenkunde :D - vier hunde, vier katzen, streunerbande)
für mich ganz erheblich: ist der ta bereit, sich für sinnvolle tierschutzprojekte zu engagieren (vor allem im bereich kastra) und da auch gelegentlich mal einen handschlag ohne bezahlung für die gute sache zu machen (meine tä macht jede meiner streunerkastras umsonst, auch die behandlungen für meine straßengang, ich zahle nur die medis)
und na klar, die entfernung ist auch maßgeblich: für mich ist es wichtig, einen ta zu haben, den ich mit einem ausgedehnten hundespaziergang erreichen kann - die hunde sind ja nicht immer so krank, dass sie nicht laufen können. und notfalls könnte ich mir die miez in der tasche dann noch umhängen - falls das auto grad nicht verfügbar ist. und natürlich besucht mich der ta im notfall dann auch mal schneller zu hause.
und ganz wichtig ist die einsicht, dass man als niedergelassener allgemein-ta nicht alles selbst machen kann, sondern dass man eine grenze hat, die man auch kennt und bereit ist, zuzugegeben.

Monika
07.02.2014, 18:34
das ist für mich bei der Wahl auch wichtig, was Carlo schreibt, daß der Tierarzt um die Ecke wohnt. daß man da auch mal vorbeiläuft und Hundi alles kennt. Er läuft da ganz normal rein, kennt den Tierarzt, freut sich, gibt auch leckerlie hinterher, alles gut. für meine Kotuntersuchungen ein oder zweimal im Jahr muß ich allerdings eine halbe Weltreise machen, die macht er nicht:rolleyes:, kann man nichts machen.... ich bin trotzdem froh einen Tierarzt in der Nähe zu haben, der auch mal rauskommen würde. ich halt mir den auf jeden Fall warm, auch wenn ich eine op, falls mal notwendig, nur in der Tierklinik machen lassen würde, in der intubiert wird.

Mausi83
07.02.2014, 18:45
Wir haben auch 3 Tierärzte ausgetestet bis wir endlich eine gefunden haben mit der wir zufrieden sind! Die erste war nur pampig und hatte für einen großen Notfall keine Zeit und man hat es auch am Hund gemerkt, dass er da nur ungerne hin ging! Die zweite war zwar wirklich gut, aber 1. hat mich die ach so lange Wartezeit gestört, weil sie selbst für eine Impfe mindestens eine halbe Stunde braucht und das Wartezimmer wegen Überfüllung schon geschlossen war und 2. kam sie mir hinterher hatte sie auch für keinen Notfall mehr Zeit :( Aber zum Glück Haben wir jetzt eine Super Tierärztin gefunden. Meine Freundin hat zu der Zeit bei ihr gearbeitet und da hatte ich natürlich bei jedem Problem sie als Ansprechpartnerin, aber auch jetzt, wo sie nichtmehr da arbeitet hat meine TA immer ein offenes Wort für uns, egal welche Tages- oder Nachtzeit! Sie hat zwar keine "Premium" Ausstattung, aber sie hat Ahnung und gibt nicht wegen jeder Kleinigkeit Antibiotika!
Aber ich glaube es muss das Bauchgefühl entscheiden welcher TA gut ist und natürlich auch die Tiere selber. Ich fahre zu meiner auch ca. 25 Minuten, aber das ist es mir Wert.

Carlo
07.02.2014, 19:10
ja, bauchgefühl zählt irgendwie auch.
meine alte tä hatte sich anfang vergangenen jahres zur ruhe gesetzt und mit ihrem praxisnachfolger bin ich einfach nicht warm geworden, warum auch immer. wohl nicht mein typ mann :D
na ja (achtung: selbstkritik!) ich bin ne schwatztante und männer können das meist nicht richtig :D
wir sind hier ne kleinstadt - jeder hund kennt jede katze - klar schwätzt man da. :D
als frisch zugezogener hat man da natürlich ein problem - was man ohne eigenen hund aber auch nicht so schnell in de griff kriegt.
ich bin auch erst hier angekommen, als ich mir einen hund angeschafft hatte :D

Felipe
07.02.2014, 20:21
Ja, wenn man einen TA hat der alle Kriterien hier erfuellt, dann hat man wohl einen 6er im Lotto:)

Auf meine TA halte ich sehr grosse Stuecke, weil sie
-Sehr nett mit den Tieren umgeht
-sehr gruendlich arbeitet und wenn sie nicht weiter weiss oder ausstattungstechnisch nicht mehr. kann einen sofort weiter in eine TK ueberweist
- fachlich sehr gut ist, sie sich nicht scheut auch in Anwesenheit von mir bei schwierigeren Geschichten in ihren Buechern nachzuschauen
- auch Homoeopathie sowie Barf etc. aufgeschlossen ist

Nachteile: sie kann kein Tier stationaer aufnehmen, das einzige groessere Untersuchungsgeraet ist ein Roentgenapparat

Aber mein erster Weg wurde immer zu ihr fuehren weil ich mich dort sehr gut aufgehoben fuehle und ich ihr vertraue, da steht bei mir die Praxisausstattung erst an zweite Stelle

Mausi83
07.02.2014, 21:06
Also da bin ich komplett felipes Meinung!
Unsere ist sehr viel für Homöopathie und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich früher mal wirklich GARNICHTS von dem "scheiß" gehalten habe! Aber unser alter Kater, der immer noch lebt (nur leider durch Anfütterung, dazu nach seinem Aussehen her schlechter Haltung" bei unseren Nachbarn) hat dadurch überlebt! Er hatte, durch einen Autounfall, einen schwanzabriss und wir mussten jeden Tag, danke Gott, dass ich zu genau der zeit arbeitslos war, jeden Tag zur magnetfeldtheraphie, aber als er, nachdem es ihm einen Tag total scgeiße ging und unsere damalige schäferhündin ihn motiviert hat, auf einmal wieder auf meine Tasche gepinkelt hat war ich froh, für alles was wie vorher durchgemacht haben. Und danach ging es nach einer Schwanzamputation ging es ihm dann dank unserer TA immer besser obwohl unserer Tierklinik ihn nach 3 Tagen aufgeben wollte

tweiss
08.02.2014, 14:09
Vielen Dank für eure vielen Anregungen und Tipps.:cu: Ich habe eine Praxis zu der ich nur 10 Minuten fahre und von der ich Gutes höre. Ich werde sie mir einfach mal anschauen, und ein paar Fragen klären.
Mir ist es auch Wert 25 Minuten zu fahren, ich denke nur immer, wenn mit unseren Freigängern mal was notfallmäßiges ist....
Wir haben sogar eine Praxis in 3 Minuten Entfernung, aber mein Bauchgefühl und das was ich so höre sagt mir da eindeutig nein, obwohl es natürlich super wäre.

Eine Tierklinik, über die ich aber nichts sagen kann, ist bei uns 40 Minuten entfernt in Betzdorf/Kirchen. macht im Internet einen guten Eindruck, aber was heisst das schon.:?: Aber bei größeren Dingen oder um eine andere Meinung zu hören, könnte ich die ja immer noch nutzen. Jetzt hoffe ich, dass unsere Schätzchen gesund bleiben und schaue mir das mal an. Ich kann ja immer noch bei meiner "alten" Praxis bleiben, wenn ich kein gutes Gefühl habe.

Mausi83
08.02.2014, 14:54
Also da muss ich dir sagen, dass auch das kein Problem ist! Wenn man die Probleme am Telefon genau beschreibt beim Notfall schickt mich meine TA direkt in eine Tierklinik, aber ist ja von TA zu TA immer anders. Ich habe bei dem Autounfall mit Schwanzabriss bei unserem alten Kater die Probleme leider nicht genau beschrieben, also war ich erst bei unsere TA aber sie hat mich dann direkt weitergeschickt und nach einem guten Monat 3mal täglich Blase ausmassieren und jeden 2. Tag Magnetfeldtherapie hat er wieder selbstständig gepinkelt und erst dann haben wir den Schwanz amputieren lassen.